Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Medion

Bremsassistent

Recommended Posts

doch!

...meine oma meint immer, ich sollte doch früher bremsen... und wir haben doch nicht mehr weit (15km), da lohnt überholen doch gar nicht mehr - ist doch fast wie ein bremsassistent. ;)

 

aber nun im ernst - der A2 hat eine bremskraftregelung je nach beladungszustand der hinterachse - hab ich mal irgendwo gelesen. vielleicht weiß jemand dazu mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok ok, ich geb's ja zu. Der A2 hat einen optionalen Bremsassistent.

 

Ich hab mir mal gedanken gemacht, wie man ihn ausschalten könnte:

Man nehme einen Beifahrerairbag und lege ihn unters Polster des Beifahrersitzes. Dann schließe man ihn über den ECO Schalter an Dauerplus an. Der andere Pol kommt an Masse.

 

Zum Ausschalten des Bremsassistenten einfach ein klick auf den ECO Knopf.

 

Bei Fahrzeugen mit Open Sky sollte man dieses zuvor öffnen. Bei Fahrzeugen ohne Open Sky erhält man nach der ersten Betätigung Gelegenheit dieses nachzurüsten.

 

:D

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@josh: Was Du meinst ist der automatische lastabhängige Bremskraftregler. Je nach Belastung wird die Bremskraft reduziert bzw. erhöht. Zur Erhöhung der Bremskraft bei Beladung und zur Verringerung im unbeladenen Zustand, um das (vorzeitige) Blockieren der Hinterräder zu verhindern, und damit einer eventuellen Schleudergefahr entgegenzuwirken. Mein Corsa- Diesel hatte den, die kleineren Benziner glaub ich nich. Hat eh nich funktioniert, war festgerostet, is klar :D

Ob der A2 den hat weiß ich nich (zwecks ABS).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser automatische Bremskraftregler ist überhaupt nichts Neues und wirkt nur an der Hinterachse indem er bei unbeladenem Fahrzeug die Bremsleistung dieser Hinterasche entsprechend stufenlos reduziert. Damit wird verhindert, daß die HA zuerst blockiert und das Heck dadurch ausbricht.

 

Diese rein mechanische Regler, meist montiert nahe der HA und über einen Hebel und daran hängende Feder mit einem ungefederten Teil der HA verbunden, neigten zum festsetzen wegen "Gammel".

 

Heute, wie z.B. beim A2, wird EBV = elektronische Bremskraftverteilung verwendet. Weiß nicht genau wie das funktioniert, sicherlich irgendwie auf Basis der ohnehin vorhandenen ABS und ESP Komponenten. Auch hier wird lediglich die Bremsleistung der HA angepaßt.

 

EBV wird oft als weiteres tolles elektronische feature verkauft in der Werbung. Meiner Meinung nach ist es eine reine Kostenreduzierungsmaßnahme mit dem angenehmen Nebeneffekt der Gammelfreiheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ConnyNRW

Hallo,

 

mein A2 TDI (Bj. 03/03) hat einen Bremsassistent.

 

Viele Grüße

 

Cornelia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tatsächlich:

 

Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS mit Elektronischer Bremskraftverteilung EBV, Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP, hydraulischer Bremsassistent , Aluminium-Faustsattel mit innenbelüfteter Bremsscheibe vorn und Aluminium-Trommelbremse hinten

 

Gibts ab Fg. Nr 018 751 im MJ2003. Also ab ca. 20.10.2002

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das ist so ein System, das an der Betätigungsgeschwindigkeit erkennt, daß eine Vollbremsung notwendig ist und vollen Bremsdruck aufbaut? Ist das eine rein elektronische Nachrüstung des Bremssystems?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Waaaaas? Mein Auto hat einen Bremsassistenten???? Habe immer behauptet: Sowas gibt's beim A2 nicht, sowas würde von Audi wegen der geringen Stückzahlen und verbeibenden Produktionsdauer sowieso nicht mehr nachgepflegt - im Gegensatz zur A-Klasse.

 

Muß dringend mal raus zur Probefahrt...

 

Oh Mis*, da fällt mir ein, daß meine Freundin mit dem Auto gerade weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klar hat der a2 nen bremsassistenten....

 

´wenn das mal einer testen will muss er nur mega schnell den fuss vom gaspedal auf bremspedal haun, wenn man(n) schnell genug ist, löst der assistent in dem bruchteil der sekunde das abs aus in der das bremspedal brührt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Original von Delu

klar hat der a2 nen bremsassistenten....

 

´wenn das mal einer testen will muss er nur mega schnell den fuss vom gaspedal auf bremspedal haun, wenn man(n) schnell genug ist, löst der assistent in dem bruchteil der sekunde das abs aus in der das bremspedal brührt wird.

 

Hier war doch einer im Forum, der sich Gedanken macht, wie er die Kratzer aus der hinteren Stoßstange preiswert herausbekommt. Lösung: mit dem Bremsassistenten! Also rauf auf die Autobahn (natürlich linke Spur...) - der nächste Drängler lässt bestimmt nicht lange auf sich warten, und dann mal rasch den Fuß vom Gas und die Bremse leicht antippen... ;):D :D :D

 

Nix für ungut...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

offfenbar gibt es doch noch etwas "Unwissen" über den Bremsassistenten.

Der BAS wurde eigentlich entwickelt, weil man feststellte das die meisten Fahrer in einer Notsituation nicht stark genug auf die Bremse treten (sei es wegen (meist) falscher Sitzposition oder mangels Kraft).

Somit wurde unnötig Bremsweg verschenkt.

 

Das ESP des A2 beinhaltet den Bremsassistenten, welcher sofort aktiv wird, wenn der Fahrer in einer kritischen Situation nicht stark genug auf das Bremspedal tritt. Ein Sensor erfasst jede Bewegung des Bremspedals, erkennt dadurch den Versuch einer Notbremsung und aktiviert über ein Magnetventil den vollen Bremsdruck. So wird immer die bestmögliche Bremsverzögerung erreicht, auch wenn der Fahrer von einer Notsituation überrascht wird und den Bremsvorgang nicht optimal durchführt.

 

Gruß

dealer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und merkt das magnetventil wenn ne oma mit ner reaktionszeit von 48 minuten den fuss von gas auf bramse wechselt??

ich meine weiss dann der assistent das das mal ne notbrmsung werden sollte??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

Oh Mann, was für eine Frage! :D

 

Natürlich ist der Bremsassistent kein Hellseher (sonst gäbe es ja eine Metallschüssel mit Drähten, die der Fahrer tragen müsste – zur Gehirnstromanalyse). Aber stell' Dir einfach vor – wie es mir schon passiert ist – dass Du in eine Schnellstraßenausfahrt hineinfährst und plötzlich macht jemand vor Dir eine spontane Vollbremsung. Klein Rossi stemmt sich in das Bremspedal und plötzlich hatte ich das Gefühl, dass noch jemand anders gleichzeitig auf das Bremspedal latscht und den Rettungsanker auswirft. Ohne Bremsassistent wäre ich meinem Vordermann mit Sicherheit hinten reingesemmelt.

 

Bei schwachen Frauenfüßchen wirkt das sicher auch, wenn Sie schnell genug sind. Wenn die Oma nicht schnell genug ist, wird hoffentlich nicht der Bremsassistent anspringen. Das würde nämlich im Umkehrschluss bedeuten, dass der Bremsassistent jedes Mal anspringt, wenn Otto Normalo etwas stärker bremst. Natürlich wird sowas auf eine mittlere Otto-Normalverbraucher-Vollbremsung eingestellt – aber es funktioniert! Wenn Oma hinten reinsemmelt, ist nicht der Bremsassisten schuld, sondern Oma. Arme Oma. :rolleyes:;heu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab da so meine Zweifel mit den Bremsassistenten. In den letzten 20 Jahren hab ich immer passend gebremst, mußte aber oft dem schlafmützigen und in letzter Zeit auch telefonierenden Trottel hinter mir noch ein, zwei Meter schenken, damit es nicht kracht.

Wie soll das bitte mit einem Bremsassistenten gehen, der sofort auf Vollbremsung schaltet, nur weil ich schnell reagiere? Und jetzt komme mir niemand mit "der andere hat Schuld", den Ärger hab trotzdem ich, wenn mir einer hinten reinfährt, weil der Bremsassistent stärker bremst als erforderlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Rossi991

Nee, der bremst ja nicht die ganze Zeit zusammen mit Dir, sondern nur, wenn Du schon richtig in die Bremsen steigst und alles rausholen willst, was rauszuholen ist, schaltet sich der Bremsassi ein und steigert die Bremsleistung von sagen wir 96 % auf 110 %. Das, was Du beschreibst, kenne ich ja auch – das kann man mit dem A2 und auch vielen anderen Fahrzeugen sehr gut dosiern. Es geht hier nur um ganz schnelle Notbremsungen, also extrem schnelles und extrem festes Bremsen. Du musst dann auch auf der Bremse stehen bleiben. Bei einer Komfortbremsung (sprich: Du löst die Bremse wieder etwas), springt der nicht an.

 

Einfach mal ausprobieren: Such Dir eine freie, gerade, trockene Landstraße mit wenig Verkehr, fahr 120 und steig wie ein Otter in die Eisen und drück das Pedal bis zum Bodenblech durch. Du wirst merken, dass die Alukugel irgendwann anfängt, DIr dabei zu helfen. Denk nur dran, dass Du keine losen Gegenstände im Auto rumliegen hast, die müssen bei so einer Aktion schon Flügel bekommen. Leichtes bzw. normales Bremsen bringt nix, um den Brems-Assi aus der Reserve zu locken. Es geht dabei wirklich nur um absolute Not-Vollbremsungen, die Du auch nicht mehr dosieren kannst, weil Du den Wagen so schnell wie möglich zum Stillstand bringen willst. Solche Situationen, in denen Dir egal ist, was hinter Dir passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich gar nicht ausprobieren, meiner hat keinen Bremsassistenten, die kamen erst später in Mode.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Bremsassistent ist ein Feature des Conti Mk60 (ABS 3. Generation mit ESP,ASR,EBV,BA und BSE :D), eben verbaut seit MJ2003, bzw. obengenannter Fahrgestellnummer.

Ältere A2 haben noch das Mk20 (2. Generation mit ESP,ASR,EBV).

 

Infos zu den ABS-Zentralsystemen:

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continentalteves/continentalteves/themen/produkte/elektr_brems_und_sicherheit/elektronische_bremssysteme/abs_asr_esp/ebs_1003_de.html

 

Und hier über Bremsassistenten:

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continentalteves/continentalteves/themen/produkte/bremsbetaetigung/bremsassistenten_de.html

 

Und hier noch einiges, was in Zukunft vom ABS/ESP noch erledigt wird:

http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continentalteves/continentalteves/themen/produkte/elektr_brems_und_sicherheit/elektronische_bremssysteme/abs_asr_esp/ebs_mkxxe_1003_de.html

 

Anything goes...

aluholz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab's mal getestet und für GUT befunden:

 

-freie Landstraße, etwas bergab, so um die 80-90km/h

-habe leicht 'gas' gegeben und bin dann mal möglichts schnell auf die Bremse, habe aber relativ 'leicht' zugetreten-

[sizept=16]-huiuiuiui !-[/sizept]

da springt irgendein Dingens an (lautes Rattern, nicht vom ABS), das Bremspedal bewegt sich leicht nach unten ohne daß man fester drauf tritt und man ist so überrascht von der plötzlichen Verzögerung und den Geräuschen, daß man das Pedal sofort wieder loslässt. Habe dann noch 2-3 mal getestet - es scheint wirklich die Betätigungs-Geschwindigkeit maßgeblich für die Auslösung des BAS zu sein. Tritt man langsam aber immer fester (bis zum ABS) auf die Bremse, passiert nix mit dem BAS.

 

Au weia ! Meine armen Bremsen+Beläge- 10.000 km früher wechseln :(

aber jetzt weiß ichs !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MastaChi

ein versuch wärs ja fast schon wert, nich nur, um mal den BAS in aktion zu erleben, sondern vor allem, um mal die leistungsfähigkeit der bremsanlage meines kleinen zu testen...

 

und wenn man's eben schon mal gemacht hat, macht man's auch immer wieder ;) und weiß wie man's anstellen muss, und das vor allem dann, wenn's wirklich notwendig ist..

 

nur will ich meinem kleinen und vorallem meinen brembelägen und -scheiben diese tortur ja nicht antun, wenn's nich unbedingt nötig ist..

und die reifen werden's mir auch danken, wenn ich das mal lieber lass...

 

jetzt steht der winter ja bald vor der tür, da kann man's ja mal auf schnee ausprobieren..da ist die belastung jedenfalls nich so besonders hoch... die frage ist nur ob's was bringt ?(..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen