Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
dresi

Radlager hinten wechseln -> mit Fett, oder ohne?

Recommended Posts

dresi   

Moin Moin zusammen.

 

Nur mal eine schnelle Frage zur Sicherheit:

 

Ist es richtig, daß beim Radlagerwechsel hinten am A2 1.4 TDI kein Fett mit unter die Staubschutzkappe kommt? Einfach fest schrauben, Deckel drauf und fertig?

 

Lieben Gruß,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Moin Moin zusammen.

 

Nur mal eine schnelle Frage zur Sicherheit:

 

Ist es richtig, daß beim Radlagerwechsel hinten am A2 1.4 TDI kein Fett mit unter die Staubschutzkappe kommt? Einfach fest schrauben, Deckel drauf und fertig?

 

Lieben Gruß,

Andreas

 

Jepp.

 

Radnabe schön saubermachen, mit passenden Drehmoment festschrauben, Deckel drauf und gut.

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dresi   

Traumhaft!......hier werden sie geholfen.

 

Genau so werde ich es morgen machen.

 

Vielen Dank!

 

Lieben Gruß,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Radlager ist jedoch nur nach hinten abgedichtet. Vorne und in der Mitte ist es zur Fettkappe/Achse hin offen. Ich hab folglich doch etwas Fett ins Lager gepinselt, bevor ich die Schraube draufgemacht habe. Wobei die Menge im Vergleich zu den alten, zweiteiligen VW-Lagern doch sehr sparsam war...

 

Anzugsmoment für die Schraube sind 175NM meines Wissens nach. Ist selbstsichernd, also erneuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jörg_WL   

Hallo zusammen,

habe heute hinten rechts das Radlager ausgewechselt. Zeitaufwand ca. 45min inkl. Rüstzeit :erstlesen:. Der Lagersatz inkl. Mutter und Kappe (SKF) hat mich € 69,23 plus Märchensteuer gekostet.

 

Als Spezialwerkzeug kann eigentlich nur die 12KT Nuss in SW 30 bezeichnet werden. Alles andere ist recht einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachfolgend ein paar Bilder zum Wechsel der hinteren Radlager beim 1.2er. Der Wechsel ging ohne Probleme. Nichtmal den Nachstellkeil musste ich nach 80Mm hochdrücken um die Bremstrommel abnehmen zu können (mein Handbremshebel lässt sich trotzdem nicht bis zur Decke ziehen).

Das alte Lager ließ sich nach Abschrauben der Sicherungsmutter (SW30 Doppelsechskant) mit dem kleinen Finger runternehmen.

Nach Reinigung des Achszapfens das neue FAG-Radlager dann samt neuer Mutter angeschraubt (Anzugsmoment 1.2er: 175NM). Das Lager ist vorgefettet. Ich habe kein zusätzliches Lagerfett verwendet, da im FAG-Radlagersatz keines dabei war und auch der Reparaturleitpfaden dies nicht vorschreibt.

Das schwierigste war am Ende noch die neue Staubkappe drauf zu bekommen. Dies war erst gut möglich als ich die neue Staubkappe mit Hilfe eines Schraubstockes einmal in ein altes Lager gepresst hatte (siehe Bild im nächsten Beitrag). Danach ging die Staubkappe mit einem leichten Gummihammer gerade einzutreiben.

IMG_1870003.jpg.36d371daebfda77c563456ca7ca7e46c.jpg

IMG_1867002.jpg.40f26edaa69fc41e72b7f0948f2c17cc.jpg

IMG_1866019.jpg.b9490bd51002d1a846e7e5e26e898f76.jpg

IMG_1874004.jpg.cf100b6830d924fd35bb8f34cfb96157.jpg

IMG_1875005.jpg.3d69302860b468f46c68803311583aa6.jpg

IMG_1877006.jpg.43ccfbe0760b4be94a717f140fc97fd4.jpg

IMG_1884009.jpg.6c510e4ade4b74afa4688a7d11c3eda3.jpg

IMG_1880007.jpg.73e14ad1cd069c5fe627f095bdac5a78.jpg

IMG_1882008.jpg.26a849d553b0715d5258a3849c7d28bd.jpg

IMG_1887010.jpg.2f1667c7c17ebce3811d6f9fe3931a95.jpg

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weitere Bilder...

 

Die neuen FAG-Radlager sind übrigens jeweils ca. 200g schwerer als die alten (Original-)Lager. Auch hier wurde also beim 1.2er-Gewichtstuning ab Werk angesetzt.

Wer die leichteren Originallager hergestellt hat (SNR??) konnte ich nicht erkennen.

IMG_1889011.jpg.81823561e8de67726436d776dfae3e28.jpg

IMG_1892012.jpg.bc2a8d90c8ab5577d878179624796132.jpg

IMG_1893013.jpg.89f445979d5c1c689da4410e12797b1e.jpg

IMG_1897014.jpg.b063eae3e9dc25c0836eccdf948c4789.jpg

IMG_1898015.jpg.6ba22bf7ed59e3e04d81b9c760408235.jpg

IMG_1899016.jpg.9250626bd44e4e145a885899bcbd5953.jpg

IMG_1910017.jpg.0f52f34d935ce329f0195d15c1e61652.jpg

IMG_1913018.jpg.0408fb6b5204250b103a61902467fe48.jpg

IMG_1915001.jpg.64775ac369fa75af272dc11e33c7b6fd.jpg

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz vergessen...Arbeitschritte zum Wechsel der Radlager waren wie folgt:

 

 

1.Mit Wagenheber oder auf einer Bühne: Radschrauben lösen, Wagen anheben, Radschrauben herausdrehen und Rad abnehmen

 

2a.Fixierschraube der Bremstrommel herausdrehen und Handbremse lösen

 

2b.Nachstellkeil durch ein Radschraubenloch hindurch z.B. mit einem Schraubendreher hochdrücken (Dieser Punkt war bei mir nicht nötig, da die Bremstrommel so abgenommen werden konnte.)

 

3.Bremstrommel abnehmen

 

4.Staubkappe mit einem spitzen Meißel und leichten Hammerschlägen von der Nabe lösen und dann abhebeln.

 

5.Große Befestigungsschraube vom Achszapfen abschrauben (SW30 Doppelsechskant).

 

6.Altes Radlager samt Nabe abnehmen.

 

7.Achszapfen reinigen und mit einer dünnen Fettschicht versehen.

 

8.Neue Radlagereinheit auf den Achszapfen schieben und mit neuer Befestigungsmutter mit vorgesehenem Drehmoment anziehen (1.2er: 175Nm, alle anderen A2: 70Nm+30°).

 

9.Neue Staubkappe mit leichtem Gummihammer eintreiben. Hier hatte ich Probleme die neue Staubkappe gerade reinzuklopfen. Dies ging erst als ich die Staubkappe vorher einmal mit Hilfe eines Schraubstocks in eines der alten Radlager eingepresst hatte.

 

10.Bremstrommel wieder aufsetzten und mit Fixierschraube befestigen

 

11.Rad wieder anschrauben, Wagen ablassen, Fertig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papahans   

Hallo Andre, weil ich meine HA-Bremse kpl. erneuern möchte, suche ich nach dem Anzugsdrehmoment für die Schrauben am Achsstummel.

Diese benötige ich, weil ich die Ankerplatten, frisch gepulvert, auch austauschen möchte.

Leider kann ich diese Werte nicht finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowas:

Anzugsdrehmomente:

 

Schrauben der Achszapfen an die Achse

hier tauchen 4 Schrauben im Zusammenhang mit dem Abdeckblech auf, alle 30 NM + 90°

 

Schrauben der ABS Sensoren 8 NM

 

Schraube fürs Radlager an den Achszapfen 70 NM +30°

 

Schrauben Halter Hinterachse an Karosse

(im Rep.-Leitf. benannt als Lagerbock für Hinterachse) 55 NM + 90°

 

Schrauben Hinterachshalter an Hinterachse

die am Gummimetalllager?, dann 75 NM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen