Jump to content

Kupplungsnehmerzylinder verhält sich komisch. A2 3L


average86
 Share

Recommended Posts

Hallo ich habe vor 3 Monaten einen neuen nehmerzylinder eingebaut da sich der wagen auf stopp nicht starten lies.

Eingebaut und lief auch 3 Monate ohne Probleme.

Dann ganz plötzlich Sprang er weder auf Stopp oder auf N an.

Die Gänge Ließen sich im stand auch nicht schalten in der Tipptronik Gasse. Es ging eigentlich Garnichts mehr bis auf dass das die Hydraulik pumpe den druck aufbaute.

So Laptop geholt und gesehen das ich plötzlich beim Nehmerzylinder (Kupplung geshclossen 1,80 V - 2,00 V) einen wert von 2,40V hatte.

Dann natürlich Werkzeug geholt und eingestellt auf 1,90V par mal die bremse getreten damit er die Kupplung betätigt und dann fest geschraubt.

Getriebe Grund Einstellung gemacht und Kriechpunkt angelernt . Auto fuhr wieder.

nach Zirka 10km merkte ich dass der Kriechpunkt extrem anstieg so dass ich bergauf nur von der bremse gehen musste um weg zu fahren.. also wirklich kurz vor absterben des Motors.

Wieder Laptop angeschlossen wert war wieder zirka auf 2,4volt.

ich habe das immer und immer wieder wiederholt.. inklusive GGE und Kriechpunkt aber es gibt keine Besserung.

ist denn mein neuer nehmerzylinder defekt? hätte ja noch Garantie drauf.

Übrigens Kupplung trennt schön und ist völlig in Ordnung. rutscht nicht und gibt keine Geräusche von sich bei geschlossenen und geöffneten zustand.

 

Was mir noch aufgefallen ist dass wenn ich den Nehmerzylinder neu justiert habe dann habe ich ja die werte Geschlossen 1,9volt und geöffnet 3,95volt so wie sich es ja gehört. sobald aber der Motor läuft ist der geöffnete werte nicht mehr konstant sonder schwankt sehr stark zwischen 3.8 und 4,10 volt. das ist sogar vorne zu sehen.

 

einmal viel mir auf das ich den wert von 1,9volt nur erreichen konnte indem ich den Stab der aus dem nehmerzylinder kommt mit der hand etwas raus ziehen musste und somit der Stab völlig entspannt war.

das fand ich sehr verwirrend da es die andren male nicht so entspannt war.

ich habe leider keine Möglichkeit sowas zu vergleichen mit anderen A2´s dessen Typs da ich keinen kenne der auch einen hätte. somit fällt mir auch zb nicht auf wenn der kriechpunkt zu schwach wäre.. aber definitive darf beim losfahren das auto nicht so derartig zittern und fast absterben wie es nach paar KM bei mir der Fall ist.

 

Ich hoffe ihr könnt mir da etwas weiter helfen.

Ich will den nehmerzylinder jetzt nicht umsonst ausbauen da ich auf das auto ungern so lange verzichten will und sollte sich herrausstellen dass der nehmerzylinder nicht defekt sei (3 Monate alt) muss ich auch noch gebühren dafür bezahlen.

 

 

Vielen dank schon mal ;)

Link to comment
Share on other sites

Mit welcher Begründung kommst du da drauf?

 

Ich muss zugeben dass ich nicht weiß ob der Vorbesitzer die Kupplung schon mal getauscht hat. und deswegen kann ich das nicht ausschließen. Aber ich habe schon öfters Kupplungen kaputt gehen sehen und meine macht keine Anzeichen davon. wie gesagt sie rutscht nicht sie gibt keine Geräusche vom ausrücklager und gängig ist sie auch. nachdem ich eine Getriebe Grundeinstellung gemacht habe und den kriechpunkt eingestellt habe fährt das auto auch ohne zittern oder ruckeln weg.. selbst der kriechpunkt stimmt von der stärke. die Symptome treten immer erst nach ein paar KM auf. ich hätte mir die Symptome erklären können wenn das ausrücklager defekt wäre. aber das würde man erstens hören und zweitens unter Umständen auch sehen.

ich war gestern bei einen kfz meister der sich leider nicht mit der Technik von der Hydraulik auskennt. aber dieser hatte nur die Aufgabe meine Kupplung zu prüfen und er konnte keine Symptome entdecken die auf eine defekte Kupplung hindeuten.

Trotzdem kann ich dass nicht ausschließen.

Was mich aber brennend interessiert ist ob bei euch auch bei laufendem Motor der nehmerzylinder bei geöffneter Kupplung leicht wippt. denn dass habe ich erst seit dem der neue nehmerzylinder drinnen ist. bzw ist mir beim alten nie aufgefallen.

 

könnte das eventuell auch vom Magnetschalter bei der Hydraulik pumpe kommen dass ich so unpräzise werte bekomme?

sie läuft trotz neuen Druckspeicher doch beim ersten mal zirka 25 Sekunden und pumpt auch sehr schnell nach spätestens nach dem dritten Schaltvorgang.. aber ich gehe davon aus dass dies unter Umständen auch mit dem wippen des nehmerzylinders zu tun hat.

 

hoffe auf baldige Antwort ;)

Link to comment
Share on other sites

Moeglich dass sich die am zerbroeseln befindliche Fuehrungshuelse verklemmt.

Wieviele Kilometer hat der Wagen? Viel Stadt Betrieb?

Da du dich gut auszuennen scheinst, nimm mal das seil vom Kupplungssteller ab und bewegen den Kupplungshebel mit einer verlaengerung.

Muss sich ohne Widerstand hin und her bewegen.

Witzigerweise hatte der defekte 3L von Smallhorse aehnliche Symptome mit einem defeten Getriebe STG. Dabei hing der Kupplungswert immer bei 2,4V.

Einstellen brachte kurz eine Veraenderung, aber danach hing er wieder auf 2,4V

Link to comment
Share on other sites

Ohja der wagen hat viele KM 260t mittlerweile.. davon fahre ich in einem Jahr zirka 30t km. überwiegend Langstrecken. ich wohn in einer eher ländlicheren gegend also wenig Stadt verkehr. das mit dem bewegen der Kupplung muss ich mal versuchen.. aber als ich den neuen eingebaut habe habe ich das überprüft und vor 3 Monaten war dies noch in Ordnung. ich hoffe mal nicht das dass Steuergerät kaputt ist ;( .

ich versuch es in paar stunden mal mit der Verlängerung und gebe bericht..

Link to comment
Share on other sites

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist eine zerbröselte Führungshülse schuld. Nach jeder Kupplungsbetätigung bleibt das Ausrücklager in einer etwas anderen Stellung - bedingt durch Kanten und Splitter und Kippeln - stehen. Der alte Kupplungsnehmerzylinder ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht defekt gewesen. Würde ich mal gut verwahren oder verkaufen. Als meiner zum ersten mal in Stop nicht anspringen wollte, bin ich noch ca. 30 tkm gefahren, in dem ich einfach auf N gestartet habe. Die Führungshülse war dann ganz weg. Daher ist die Getriebewelle etwas eingelaufen. Würde beim 1.2 TDI bei Kurzstreckenfahrzeugen nach 100 tkm, bei Langstreckern nach 200 tkm die Führungshülse prophylaktisch tauschen, wenn man ein zuverlässiges Auto haben will, wobei eigentlich dazu gehört, dass man ein einmal ausgebautes Getriebe gleich komplett mit neuen Lagern versieht.

Link to comment
Share on other sites

Ja an die Hülse dachte ich auch schon aber dann wäre noch das Problem das der kriechpunkt von Zeit zur Zeit immer extremer wird und dass macht er doch so dass er die Kupplung langsam los lässt. Würde sich da was verhacken müsste er entweder springend weg fahren oder gar nicht mehr. Oder lieg ich da falsch? Ich werde wohl nicht drum rum kommen alles mal zu offen und zu tauschen. Übriges mit Verlängerung ist kein verhacken zu spüren.

Ist denn das wippen von dem nehmerzylinder normal?

Ihr versteht sicher dass ich jetzt ned extra das Getriebe aus bauen will ohne dass ich davon uberzeugt bin dass es wirklich nicht der nehmerzylinder oder das steuergerat ist. Beim fahren ist ubrigens nichts davon zu merken nur beim weg fahren.

 

Fals ihr noch ideen habt. Raus damit ansonsten werde ich wohl oder ubel das getriebe ausbauen. Welche lager soll ich denn noch wechseln? Im getriebe meinst du?

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, dass das Ausrücklager nicht mehr richtig zentriert vor den Kupplungsfedern liegt. Daher hat es nicht immer die gleiche Stellung und der Hebel wird mal etwas mehr oder weniger zurück gedrückt. Der Spannungswert beweist dies ja letztlich.

Dass Wippen des Nehmerzylinders ist normal. Das Ventil wird mit Pulsweitenimpulsen angesteuert. Da gibt es keinen festen Wert, entweder wird etwas Öl in den Zylinder gedrückt, oder es fließt mehr zurück als reinkommt. Also muss das Steuergerät um den Sollpunkt herum regeln.

Der Kriechpunkt wird vom Steuergerät ein Autoleben lang ständig angepasst. Daher ist auch nur dann eine Grundeinstellung nötig, wenn der Kupplungswert nicht mehr stimmt. Ist der Wert noch in der Toleranz (1,85V bis 1,95V) kann man die Grundeinstellung als durchgeführt betrachten.

Getriebe: Da steckt man nicht drin. Ich habe mein Getriebe selber zerlegt und sorgfältig neu eingelagert. Nur so war ich mir sicher, dass alles in Ordnung ist. Aber das muss jeder selber wissen. Ich wollte meinen Wagen halt für eine lange Zeit zuverlässig bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Ja du hast recht. Eig schade dass noch eine lebendige Kupplung wegen so einer Hülse raus muss. Die alte Bau ich bestimmt nicht wieder ein. Also werde ich mal nen Haufen Geld nehmen und Kupplung Zahnriemen Führungshulse tauschen. Getriebe Lager weis ich nicht so recht. Stimmen in vcds die Laufleistungen vom Getriebe tatsächlich? Da es nur 110t anzeigt.

 

Jedenfalls danke für eure Hilfe.

Und sorry wenn es so unleserlich ist.

Schreib mit Handy von da Arbeit aus ;)

Edited by average86
Link to comment
Share on other sites

Stimmen in vcds die Laufleistungen vom Getriebe tatsächlich? Da es nur 110t anzeigt.

 

In etwa sollte der abgelegte Laufleistungswert im Getriebesteuergerät schon stimmen. Hier sieht es ganz danach aus, als ob das Steuergerät beim Vorbesitzer schonmal ausgetauscht wurde.

 

Btw: Der Lausleistungszähler im Getriebesteuergerät zählt nur bis 255tkm, danach bleibt der stehen.

Link to comment
Share on other sites

So. Habe die Kupplung inklusive fuhrungshulse gewechselt. Als die Getriebe Glocke ab ging fielen mir bereits Kugeln entgegen. Und die fuhrungshulse war nur noch die Hälfte da. Dass uberhaupt das auto noch fuhr war ein Wunder.

 

Jetzt habe ich da allerdings noch ein anliegen. Wie kann das sein das obwohl ein neuer Druckspeicher drinnen ist die Hydraulikpumpe in der früh mehr als 30 Sekunden läuft. Es ist aber alles dicht. Sie läuft meines Empfindens auch sehr oft an. Ich will ja schließlich lange was haben von mein a2 ;)

Link to comment
Share on other sites

Und du hast trotz abgenommenem Kupplungsseil nichts gespürt am Hebel?

Ich hätte gemeint eine zerbröselnde Führungshülse müsste man spüren.

Bezüglich 30sek Anlaufzeit kann es sein dass die Hydraulikpumpe schon schwächelt. Entweder dass der Kolben schon etwas undicht ist, eine Dichtung innen oder die Kohlebürsten nichtmehr alle anliegen. Bei 260tkm ist die Pumpe fast schon überfällig!

Link to comment
Share on other sites

Nein habe am Hebel nichts gemerkt. Nur jetzt im directen Vergleich das sich der Hebel leichter betätigen lässt. Kann man denn so eine Pumpe einzeln kaufen? Und hätte da jemand ne teilenummer von. Ich will da vorsichtshalber eine mitnehmen dass ich im Fall der Fälle tauschen kann unterwegs ;) .

 

Oder kann es sein dass der gangsteller innen undicht ist? Den nach dem 2bis 3 Schaltvorgang springtddiepumpe wieder an.

Edited by average86
Link to comment
Share on other sites

kann ich so nicht bestaetigen - bei meinem Lupo hat die immerhin fast 500tkm gehalten ohne Probleme.

Das sind Erfahrungswerte von c.a. 10 A2 und Lupo 3L die ich bisher in Pflege hatte.

Der niedrigste ging bei 130tkm, der Höchste, an meinem 3L mit viel Langstrecke, bei 280tkm. Sonst um 240-260tkm.

Link to comment
Share on other sites

Kann man denn so eine Pumpe einzeln kaufen? Und hätte da jemand ne teilenummer von. Ich will da vorsichtshalber eine mitnehmen dass ich im Fall der Fälle tauschen kann unterwegs ;) .

Ja kann man. Kostet 1000,- bei Audi.

Oder um 300,- eine Generalüberholte im Austausch.

Link to comment
Share on other sites

Also, dass die Pumpe nach 2-3 Schaltvorgängen wieder anspringt, halte ich noch für normal. Auch wenn man immer mal wieder von wesentlich mehr Schaltvorgängen liest.

 

Es gibt keine inneren Undichtigkeiten beim Gangsteller. Ich denke die Mär rührt daher, dass bei einer Stellglieddiagnose sich niemand einen Reim auf den zu schnellen Druckabfall machen konnte und dies mit inneren Unrichtigkeiten am Gangsteller dem Kunden verklickerte. Hatten wir hier auch schon. Letztlich ist ein zu großer Druckabfall mit einem altersschwachen Druckspeicher zu erklären. Oder die Soße suppt tatsächlich irgendwo aus dem System. Was man allerdings gut erkennen könnte.

 

Die Pumpe gibt es leider nicht einzeln, nur als ganze Hydraulikeinheit.

Link to comment
Share on other sites

Muss ich also da den ganzen block wechseln? ich dachte man könnte die pumpe alleine wechseln.. mann kann sie schließlich ja auch abschrauben von dem block so viel ich gesehen habe.. oder sitzt der Kolben im block selber und den kann man nicht extra tauschen? ich hätte die Möglichkeit mir nen Kolben fertigen zu lassen. leider weiß ich ja nicht wie das ding zerlegt aussieht. und im netz finde ich auch nichts genaueres darüber..

 

wenn es die generalüberholt zu kaufen gibt muss man doch dass auch selber machen können oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

na dann werde ich warten bis Garnichts mehr geht.. ich will sie nicht vorher zerlegen :) ich hoffe nur die bleibt mir nicht im ausland stehen ;)

falls sie irgendwann ausfällt dann zerlege ich sie und versuche sie General zu überholen. dann werde ich das hier versuchen schritt für schritt mit Fotos zu dokumentieren. ich werde ganz bestimmt wieder Hilfe dabei brauchen ;)

 

Vielen dank für eure Hilfe ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.