HSV

Inspektionsintervall

Recommended Posts

Ich war in der letzten Woche mit meinem A2 in Bad Tölz zur Reparatur des Open Sky Systems.

 

Bei dieser Gelegenheit wurde festgestellt, daß die Inspektion an meinem Auto fällig war. Dazu ergibt sich nun eine Frage, die ich bis jetzt nicht habe klären können.

 

Nach den Bedingungen von Audi muß eine Inspektion entweder alle zwei Jahre oder nach spätestens 30.000 km (ja nach dem, was zuerst eintritt) durchgeführt werden. Es soll daneben eine kleine Serie von A2 gegeben haben, bei denen das Intervall bis auf maximal 50.000 km ausgedehnt ist. Aus den Unterlagen geht das alles aber nur sehr unklar hervor.

 

Bei mir ist nun folgende Situation eingetreten:

Den letzten Service habe ich im November 2011 in einer Audi-Fachwerkstatt bei einem Kilometerstand von 102.000 km durchführen lassen. Gleichzeitig hat die Intervallanzeige in der letzten Woche in Bad Tölz gemeldet, daß ich in 6.000 km zur nächsten Inspektion müßte.

 

Stand letzte Woche wären also noch drei Monate Zeit bis zur nächsten Inspektion gewesen, allerdings betrug die Laufleistung seit der letzten Inspektion bereits 32.000 km und war damit oberhalb der 30.000 km. Gleichwohl sagte die Anzeige,, ich hätte noch 6.000 km Luft.

 

Da ich mich auf die Anzeige verlassen habe, habe ich die Inspektion nach 30.000 km schlichtweg übersehen. Der Meister in Bad Tölz wies mich darauf hin, daß diese gemacht werden müßte, damit ich den Anspruch auf die Kulanzreparatur hätte.

 

Ich habe also gleich eine Inspektion durchführen lassen. Letztich ist es für mich in Ordnung so, zumal sie im November ohnehin dran gewesen wäre.

 

Aber was ist nun richtig? Das Intervall von zwei Jahren dürfte unbestritten sein. Was aber gilt darüber hinaus bzw. parallel dazu? Ein Intervall von bis zu 30.000 km oder ein Intervall von bis zu 50.000 km?

 

Wenn es dieses Intervall von bis zu 50.000 km tatsächlich gibt, für welche Fahrzeuge gilt es? Welchen Sinn würde andernfalls die Restintervallanzeige von noch 6.000 verbleibenden Kilometern bei bereits 32.000 gelaufenen Kilometern an meinem Fahrzeug machen? Für mich ist die "Logik" zugegebenermaßen etwas zu hoch...

 

Mein A2 ist ein TDI mit 90 PS, Erstzulassung Mai 2004.

 

Im voraus vielen Dank für Eure Hilfe und einen schönen Sonntag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 90PS/ATL hat ein Intervall von 50 000km oder 2 Jahren. Die Anzeige wird berechnet mit der Fahrleistung, Zeit und Fahrprofil (z.B. Kurzstrecke) . Audi hat dann das Intervall auf 30 000 gekürzt. Ob das noch gültig ist weiß Ich jetzt nicht, da die 50 000 eigentlich eine "zugesicherte Eigenschaft" des Fahrzeuges ist.

Die 6000km bis zur 2 Jahresgrenze sind realistisch.

 

Ich persönlich führe alle 25 000 km einen Ölwechsel durch.

bearbeitet von Primbs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie mein Vorschreiber es darlegt, ist es mir auch bekannt.

Allerdings wurde mir in einem VAG-Betrieb in München auch nach einer LL-Inspektion auch die 30tkm für den nächsten Service hinterlegt. Anscheinend hat Audi hier für alle Modelle pauschla nu noch max. 30tkm vorgegeben, ohne darauf hin zu weisen, dass es einzelnen Motoren gibt, für die höhere Intervalle vorgesehen sind.

Nach meinem Hinweis, dass der ATL doch ein Intervall von 2 Jahren oder 50tkm hätte, haben die es nachträglich wieder auf 50tkm eingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst vielen Dank für Eure Informationen.

 

Dann frage ich mich, warum der Meister bei der Firma Rinner nichts von dieser Regelung wußte. Bei so vielen A2, an denen die Firma Rinner mittlerweile das OSS instand gesetzt hat, dürften auch einige 90 PS Diesel dabei gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Dann frage ich mich, warum der Meister bei der Firma Rinner nichts von dieser Regelung wußte....

Tja, diese Frage können wir dir hier nicht beantworten. ;)

Ruf halt einfach mal bei Rinner an.

 

 

 

......Es soll daneben eine kleine Serie von A2 gegeben haben, bei denen das Intervall bis auf maximal 50.000 km ausgedehnt ist....

Eben, der A2 1,4 TDI 66KW

:LDC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiss jetzt nicht wie der aktuelle Stand ist, aber es galt 2010 noch 50tkm bei allen Dieseln und 30tkm bei den Benzinern, und zwar bei allen Modelljahren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Audi dies geändert haben sollte. Zur Not bei Audi anrufen. Die bestätigen dies normalerweise...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die weiteren Antworten.

 

Ich werde versuchen, hier mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen und bei der Firma Audi anfragen. Letztlich geht es für mich ja nur um ca. drei Monate, denn die zwei Jahre wären im November abgelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Audi hat die Wartungsintervalle bereits 2005 gekürzt.

Ein paar alte Links:

 

Audi verkürzt Serviceintervall beim TDI - A2 Forum

 

Verkürzung Longlife-Intervall - A2 Forum

 

 

Im Computer bei den Audiwerkstätten steht anscheinend nur 30 000km.

Nur wenn man darauf besteht wird der 50 000 Intervall eingestellt.

So wie es bei hirsetier war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn aber "nach Anzeige" in der Bedienungsanleitung steht muss ich mich als Nutzer doch darauf verlassen können, dass diese Anzeige im richtigen Moment kommt? Ich hatte das Problem mit meinem ATL ja auch schon. Wenn Audi da was umgestellt hat, dann müssen die Werkstätten davon wissen und die Service-Anzeige muss entsprechend umgestellt sein. Schlamperei oder nur ein Versehen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde unaufgefordert vom ":D" nach der Wartung auf den Wert gesetzt.

Und wenn da noch 6000 km Rest standen, war der Intervall sicher nicht

auf 30Tkm eingestellt.

2000 km positive Abweichung halte ich nicht für realistisch, da muß m.E.

der Wartungsintervall auf 50 Tkm gesetzt worden sein.

DSC00497a.JPG.c85758a41ec7cc735c6cae9f52df9a63.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist definitiv nicht richtig das Audi die Intervalle 2005 umgestellt hat. Bei jeder LL-Inspektion wurde bei unserem 1.2TDI wieder auf 50tkm eingestellt, und auch bei der letzten Wartung im Jahre 2010 waren es erneut 50tkm. Es wurde mir sogar auf Nachfrage der aktuelle Auszug der Wartungsanweisung für die A2 Motoren vorgelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Castrol nennt für VW Norm

502 00 15.000km

503 00 30.000 ersetzt durch 504

503 01 30.000 ersetzt durch 504

504 00 30.000

505 00 15.000

505 01 15.000

506.00 50.000 ersetzt durch 507

506 01 50.000 ersetzt durch 507

507 00 50.000

 

Hier noch ein interessanter Aspekt aus den Unterlagen von Castrol:

 

Spiegelflächenbildung (Bore Polishing)

Die Entwicklung von Dieselmotoren hoher Leistung unter voller Ausnutzung der durch Turbolader

gegebenen Möglichkeiten der Leistungssteigerung verlangt qualitativ entsprechend

angepasste Motorenöle. Moderne Dieselmotoren sollen eine sehr lange Lebensdauer unter

hohen Belastungen bei sehr langen Motorenöl-Wechselintervallen erreichen.

Anfang der 70er Jahre wurde erstmalig in Nordeuropa Spiegelflächenbildung auf Zylinderlaufflächen

von hochaufgeladenen Dieselmotoren in Nutzfahrzeugen beobachtet. Hierbei

handelt es sich um eine Verschleisserscheinung an der Zylinderwandung mit glatter, spiegelnder

Oberfläche (daher Spiegelflächenbildung). Die ausserordentlich glatt wirkende Oberfläche

weist eine sehr geringe Rauhigkeit auf und täuscht wegen des Fehlens von Bearbeitungsspuren

eine sehr gut eingelaufene Oberfläche vor. In Wirklichkeit aber ist es ungleichmässiger

Glättungsverschleiss der Zylinderlaufbahn, verursacht durch die schleifende

Wirkung von Ölkohleablagerungen an der Kolbenkrone. Auch Ölkohleablagerungen im

Nutengrund, die zu „Kolbenringreiten“ führen, können Spiegelflächenbildung hervorrufen.

Als Folge davon steigt zunächst der Durchblasegas-Anteil an. Der schnell steigende Motorenöl-

Verbrauch verursacht Mangelschmierung, die auch zu Kolbenfressern führen kann.

Die für die Spiegelflächenbildung verantwortliche Ölkohlebildung im Feuersteg- und Nutengrundbereich

kann durch besonders hoch- und speziallegierte Motorenöle verhindert bzw.

stark eingeschränkt werden. Solche Motorenöle werden als SHPD-Öle bezeichnet.

bearbeitet von horch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schöner Text. Das erklärt die Problem bei den 1.4ern mit hohem Ölverbrauch ein Stück.

 

Aber was hat das jetzt mit den 50tkm-Intervallen zu tun?

 

Egal. Wer seinen Motor liebt, schüttet Longlifeöl rein (nicht wirklich teurer) und wechselt das Öl nach Festinvervall.

 

 

Nebenbei: VCDS stelllt auch noch 50tkm bei dynamischem Intervall ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich steht im Kern das Problem, das hier einige bereits geschildert haben. In der letzten Woche ging es in Bad Tölz ja um die Instandsetzung meines OSS auf Kulanz. Voraussetzung dafür ist eine gültige Inspektion - das war die Knackfrage, die wir nicht haben klären können. Da es ohnehin nur noch drei Monate bis zum Erreichen des Intervalls gewesen wären, habe ich die Inspektion ohne große Diskussion durchführen lassen. Das ist soweit in Ordnung und der Service der Firma Rinner ist ja auch bekanntermaßen gut.

 

Wie aber stellt sich die Situation nun konkret dar? Ich habe mich, wie bereits ausgeführt, auf die Intervallanzeige verlassen und bin noch immer der Meinung, daß ich insoweit auch eine Art Vertrauensschutz genieße - vor allem vor dem Hintergrund, daß alle Inspektionen von Audi-Fachwerkstätten ausgeführt worden sind. Wenn die eigenen Werkstätten nicht einmal im Bilde sind, was die konkreten Bestimmungen hergeben, dann kann ich nur sagen: Armes Deutschland.

 

Und wie ist die Situation im Falle einer Panne und bei Inanspruchnahme der Mobilitätsgerantie? Wenn sich hier, wie von einigen beschrieben, ab 30.000 km Laufleistung nach Kräften herausgeredet wird, dann ist das ganze nichts anderes als eine Mogelpackung.

 

Ich meine, daß es hier zwingend eine klare und unmißverständliche Regelung geben muß, die allgemein bekannt ist und entsprechend bekannt gemacht wird. Aus diesem Grunde habe ich den Service der Firma Audi angeschrieben und um eine verbindliche Auskunft zum Sachverhalt gebeten. Ich werde weiter berichten.

 

Im übrigen hat die Firma Rinner an meinem Fahrzeug eine LongLife Inspektion durchgeführt - was dieses im Hinblick auf die Kilometerbegrenzung bedeutet, kann ich derzeit aus den bekannten Gründen noch nicht mitteilen, da die ausgelesenen Angaben derzeit definitiv unstimmig sein dürften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Intervall für die TDIs beträgt nach wie vor 50.000km oder 720 Tage, je nachdem, was zuerst eintritt. Das Ganze kann sich bei entsprechend ungünstigen Betriebsbedigungen verkürzen, hab ich aber trotz viel Vollgas noch nie geschafft.

 

Das Einstellen des 30.000km-Intervalls schiebe ich zum Einen auf die Ahnunglosigkeit der Werkstätten, da für fast alle andere Modelle dieses Intervall korrekt ist. Also stell man das halt beim A2 auch ein, wird schon passen. Zum Anderen könnte ich mir vorstellen, dass es auch Absicht ist, der Kunde kommt ja dann vermutlich früher wieder und lässt Geld da. Im Zweifelsfalle stünde eine solche Änderung des Serviceplans im System und wäre auch über den Kundenservice zu erfragen.

 

Aus technischer Sicht tut man seinem Motor jedoch nichts gutes, wenn man das Intervall voll ausschöpft. Ich persönlich wechsle mindestens alls 25.000km oder einmal im Jahr mit Longlifeöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HSV

 

Um es auch noch mal auf den Punkt zu bringen:

 

Die LongLifeInspektion wäre aufgrund der offiziellen Audi Wartungsvorgaben nicht notwendig gewesen, weder bzgl. Laufleistung und Zeitintervall, noch aus dem Kulanzsachverhalt.

 

Was Deinen Motor betrifft, war es sicherlich keine falsche Entscheidung. Auch ich habe während der ersten 50tkm das volle 50tkm Intervall ohne zwischengelagerten Ölwechsel durchgezogen. Mir persönlich erschien das danach aber immer zu lang, und somit habe auch ich immer nach spätestens 25tkm das Öl gewechselt. Allerdings eigenständig, und eine "offizielle" Inspektion erfolgte natürlich nicht.

 

Auch ich würde an Deiner Stelle dies mit der Firma Rinner klären. Es sollte einem Audi Vertragshändler nicht passieren, kann aber vorkommen, da Audi seit Jahren keine Fahrzeuge mehr mit dem 50tkm Wartungsintervall mehr anbietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@HSV

 

Um es auch noch mal auf den Punkt zu bringen:

 

Die LongLifeInspektion wäre aufgrund der offiziellen Audi Wartungsvorgaben nicht notwendig gewesen, weder bzgl. Laufleistung und Zeitintervall, noch aus dem Kulanzsachverhalt.

 

Was Deinen Motor betrifft, war es sicherlich keine falsche Entscheidung. Auch ich habe während der ersten 50tkm das volle 50tkm Intervall ohne zwischengelagerten Ölwechsel durchgezogen. Mir persönlich erschien das danach aber immer zu lang, und somit habe auch ich immer nach spätestens 25tkm das Öl gewechselt. Allerdings eigenständig, und eine "offizielle" Inspektion erfolgte natürlich nicht.

 

Auch ich würde an Deiner Stelle dies mit der Firma Rinner klären. Es sollte einem Audi Vertragshändler nicht passieren, kann aber vorkommen, da Audi seit Jahren keine Fahrzeuge mehr mit dem 50tkm Wartungsintervall mehr anbietet.

Das ist sicher eine vernünftige Entscheidung.Speziell für das Motoröl ist ein solch langes Wechselintervall absolut grenzwertig. Das gilt besonders dann, wenn das Fahrzeug überwiegend im Kurzstreckenbereich verwendet wird.Wer lange Freude an seinem Motor haben möchte ist mit einem 15.000 Km , oder jährlichen Ölwechselintervall auf der sicheren Seite.Da kann dann auch mal ein preiswertes 10W-40 Öl verwendet werden.

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn etwas OT und ausreichend diskutiert.:popcorn:

 

Beim Diesel würde ich bei Winterbetrieb vom 10W40 abraten. Es sei denn, die Batterie ist immer topfit. Dazu noch das Problem der trägeren Durchölung.

Bei meinem A4TDI habe ich jedenfalls schleunigst wieder auf 0W30 gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend in die Runde!

 

Seit heute liegt mir nun eine offizielle Antwort vom Audi-Kundendienst vor. Es wurde mir darin mitgeteilt, daß die für den deutschen Markt produzierten Audi-Modelle mit einem Wartungsintervall von 30.000 km oder zwei Jahren ausgestattet sind - das Serviceereignis setzt ein, je nach dem, was zuerst erreicht wurde.

 

Da es sich bei meinem Fahrzeug um einen Re-Import aus dem Ausland handelt, wurde ich zur Klärung weiterer Fragen an den Importeur des Landes der Auslieferung verwiesen. Es kann sein, daß es in anderen Ländern andere Regelungen gab. Dieses werde ich in den nächsten Tagen dann auch noch zu klären versuchen.

 

Verwunderlich ist der Umstand, daß man selbst beim Kundendienst von Audi offiziell nichts von einem Wartungsintervall von 50.000 km zu kennen scheint. Erst auf meine Frage, aus welchem Grund die Anzeige nach 32.000 km Laufleistung noch immer 6.000 km verbleibende Laufleistung anzeigt wurde eingeräumt, daß eben für andere Länder andere >Regelungen gegolten haben können oder noch gelten.

 

Da Leute beim Audi Service waren ebenso wie die Leute in der Firma Rinner sehr bemüht um eine wirkliche Aufklärung. Nach meinen Erfahrungen muß ich leider zu dem Ergebnis kommen, daß die Informationspolitik der Firma Audi insgesamt mangelhaft zu sein scheint. Wenn niemand mir eine wirkliche Auskunft geben kann, weil offenbar keine Informationen vorliegen, dann finde ich das schon gewöhnungsbedürftig.

 

Auch heute habe ich noch einmal darauf hingewiesen, daß es mir lediglich darum geht, alles richtig zu machen. Wenn die Service-Anzeige keinen Verlaß (mehr) bietet, dann frage ich mich, was sie soll. Wenn ich oberhalb der 30.000 km einen Fall der Mobilitätsgarantie gehabt hätte (was zum Glück nicht passiert ist...) hätte ich nach all diesen Darlegungen wohl in die Röhre gesehen.

 

Das kann es irgendwie alles nicht sein. Losgelöst davon erscheint es mir allerdings schon aus technischen Erwägungen auch sinnvoll, die Intervalle nicht bis zu den 50.000 km auszufahren. Ich werde daher den Sachverhalt auch nicht bei der Firma Rinner reklamieren - zumal es wie gesagt um nur drei Monate gegangen ist. Ob sowas passieren kann und/oder darf, ist dabei eine ganz andere Frage. Da die Audi AG es aber offenkundig nicht schafft, zutreffende und nachvollziehbare Informationen zu diesem Thema zu streuen kann man den Mitarbeitern der Firma Rinner und dem Audi Service aber wohl keinen Vorwurf machen.

 

Zumal die Firma Rinner auch im Falle meiner Inspektion excellente Arbeit geleistet hat - so präzise dokumentiert wie bei dieser Inspektion waren die einzelnen Sachen noch nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Audi-Kundenservice schert sich da nicht drum und nimmt die erste Information, die er finden kann.

 

Ich bin mal so frei und hänge einen Auszug von Audi an...

 

Das erscheint, wenn man den A2 mit ATL-Motor auswählt.

 

Wenn du den Leuten bei Rinner noch nen Tipp geben willst, sollen sie mal folgendes machen:

 

In ELSA den Punkt "Instandhaltung genau genommen" öffnen, die Daten von deinem A2 eingeben, dann den Punkt "Serviceanzeige: zurücksetzen LongLife Service" auswählen. Dort bisschen runter scrollen und sie werden diese Tabelle sehen.

 

Edit: Zum Thema Service: Bei BMW ist es nicht besser. Ich habe der Kundenbetreuung von BMW gemailt, dass ich ein paar Literchen Getriebeöl habe und dazu die Nummern der BMW-Freigabe geschrieben. Die Frage war: Könnt ihr mir sagen in welche Getriebe dieses Öl mit dieser Freigabe geschüttet werden darf bzw. in welchen Modellen ihr dieses Getriebe verbaut? Eigentlich eine klare Sache von Zuordnungen, aber die Antwort die Sie mir per Telefon mitteilen wollten war: Nö, können wir nicht, weil es da keine klare Zuordnung gibt, man könne das nur an der Farbe der Ölablasschraube zuordnen. Hä? Wofür gibts dann diese Freigabenummer? Habt ihr keine Datenblätter? Faules Pack. Jetzt werd ich bei Getrag nachfragen, ob die mir helfen können denn ich weiß, dass das Getriebeöl ausschließlich für Getrag Doppelkupplungsgetriebe ist.

 

attachment.php?attachmentid=46605&stc=1&d=1378328114

atl_anpasswerte_oelwechsel.png.9f2ecf9b3974df41775d6f8d8a50de07.png

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man den Freundlichen auf diese Information aufmerksam machen, sprich hat auch dieser in der Regel diese Informationsquelle parat?

 

Wenn ja, hilft dann argumentativ bei Bedarf vielleicht ein Hinweis ala "Schauen Sie doch mal in Ihren Computer unter XY nach"...

 

 

Edit: Genau nach diesem Hinweis suchte ich:)

 

Wenn du den Leuten bei Rinner noch nen Tipp geben willst, sollen sie mal folgendes machen:

 

In ELSA den Punkt "Instandhaltung genau genommen" öffnen, die Daten von deinem A2 eingeben, dann den Punkt "Serviceanzeige: zurücksetzen LongLife Service" auswählen. Dort bisschen runter scrollen und sie werden diese Tabelle sehen.

 

 

PS@A2-D2: Tabelle wurde "neu formatiert" wegen Copyright, nehme ich an;)?

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das ist ein Screenshot, aber du darfst gerne OCR drüber laufen lassen und in Schriftart Comic San MS neu einstellen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In unserem Wiki sind auch die 50tkm hinterlegt.

Servicearbeiten – A2-Freun.de Wiki

 

Die Behauptung mit den Re-Importen ist ein Schmarrn. hab grad nochmal meinen PC durchstöbert und folgende Datenblätter gefunden. Aus diesen geht hervor, dass die TDI einen 50tkm und die Benziner einen 30tkm Intervall haben.

Diese Datenblätter hat Audi auch auf seine eigene Internetseite gestellt.... *ohneworte*

 

http://www.audi.de/de/brand/de/gebrauchtwagen/vorgaengermodelle/a2.html

A2 1,4 TDI 66KW (2003-11).pdf

A2 1,2 TDI 45KW(2002-03).pdf

A2 1,4 55KW (2003-03).pdf

A2 1,4 TDI 55KW (2003-03).pdf

A2 1,6 FSI 81KW (2003-03).pdf

bearbeitet von hirsetier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die weiteren Informationen.

 

Ich muß zugeben, daß ich es nicht für möglich gehalten hätte, daß der "Service" von Audi in Wahrheit keiner zu sein scheint. Mehr als viele äußerst freundliche Floskeln und eine Menge Honig, der mir nun am Bart hängt, bleibt nach Abzug der hier von Euch gegebenen, stichhaltigen Informationen nicht übrig.

 

Das finde ich schwach und enttäuschend zugleich. Von einer Premium-Marke erwarte ich deutlich mehr als das.

 

Ich werde in den nächsten Tagen, wie gesagt, den belgischen Importeur anschreiben und um Sachklärung bitten. Parallel dazu werde ich wohl nicht umhin kommen, mal "eine Etage höher" im Hause Audi nachzufragen - mich interessiert es, aus welchem Grund man eine so schlechte Informationspolitik pflegt und letztlich nur in der Lage ist, den Kunden mit (über-) freundlichen Worten, deren Inhalt gleich Null ist, zu beschwichtigen.

 

Das alles kommt leider nicht über ein mittleres Würstchenbudenformat hinaus.

 

Selbstverständlich werde ich hier weiter berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Service ist halt meistens nur noch eine Marketingfloskel, um "dumme" Kunden zu ködern. Die Realität sieht leider anders aus...

 

Bei unserem A2 wurde bei den ersten 2 Inspektionen noch kostenlos im Rahmen des LongLifeService der Innenraumluftfilter getauscht, da dies im Wartungsumfang enthalten war. Bei der letzten Inspektion musste ich bereits für diese Arbeit extra bezahlen! Ist einfach aus der Wartungsliste herausgenommen worden...ein Schelm wer Böses dabei denkt....

 

Und diese "call-Center" oder "Kundenhotlines" kann man allgemein vergessen. Die wissen meist noch weniger als der Inhalt der Bedienungsanleitung her gibt.

 

Dank an Foren wie dieses, die das eigentliche Audi A2 Service Center sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hat die Firma Rinner bei mir in der letzten Woche mehr getan als sie mußte. Der Filter wurde mir im Rahmen der LongLife-Inspektion berechnet, der Einbau jedoch nicht.

 

Ansonsten kann ich Dir hinsichtlich der immens wichtigen Service-Aufgabe, die dieses Forum hier übernommen hat, nur zustimmen!

 

Leider mit dem kleinen Schönheitsfehler, daß dieser Service nicht von Audi sondern aus dem Kundenkreis von Audi kommt. Das finde ich schade, denn es bestätigt die viel gemachte, etwas klischeehaft anmutende Aussage zur "Servicewüste Deutschland" nur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden