Jump to content

Saugrohrsensor?? Seltsamer Fehler


Recommended Posts

Ich ziehe das mal aus dem "kurze Frage"-Thema weg, weil es sich doch wohl ein klein wenig auswächst.

 

 

Kurze Vorgeschichte: Ich hab gestern den Anlasser an der Zweitkugel (BBY, 2004) repariert. Er zog nach, spurte also nicht schnell genug aus. Ausgebaut, was eine Heidenarbeit war wegen der Abdeckung. Demontiert, gereinigt, gefettet - Anlasser wieder super!

 

Aber seitdem hab ich ein Problem:

 

Probefahrt, nach ca 15-20 Kilometern: PIIIEEEPS.

Bremsenwarnleuchte, EPC, Motorkontrolleuchte dauerhaft, die anderen sind nach Neustart wieder aus, kommen dann aber nach einigen hundert Metern wieder. Zustand siehe Foto.

 

Der wagen läuft eigentlich gut, im Leerlauf rund uns ohne Schwankungen, Vollgas auch gut, nur im Teillastbereich gibts ein Ruckeln, das sich übrigens genau im Moment des "Piieeps" spürbar verstärkt, ohne daß das Auto wirklich bockig würde.

 

Fehlerspeicher ausgelesen:

 

Motorsteuergerät:

 

17961 - P1553 Signal Höhengeber/Saugrohrdruck

unplausibles Verhältnis, 35-10, sporadisch

 

17550 - P1142 Lasterfassung

Grenze unterschritten, 35-10, sporadisch

 

Bremsen:

 

01314 Motorsteuergerät

bitte Fehlerspeicher auslesen, sporadisch

 

Ideen?

 

Wie weiter oben erwähnt: Aufgetreten sind die Fehler nach der Reparatur des Anlassers (mit abgeklemmter Batterie). Anlasser geht, und den Stecker auf dem Sensor vorn unten am Motor, den ich während der Arbeiten abgezogen hatte, hab ich auch wieder aufgesteckt. Wofür der ist, weiß ich nicht. Nur, um mal nachzuvollziehen, wo ich gebastelt habe.

 

Zusätzlich hab ich gestern noch Luftfilter, Öl/filter gewechslt und die Drosselklappe gereinigt. Der Fehler war aber schon vorher da.

Hab auch heute nochmal die Batterie für 15 Minuten abgeklemmt, um den Steuergeräten die Chance zu lassen, einen eventuellen Triller unterm Pony abzustellen. Nix.

 

 

 

 

 

Edit fragt: Wo ist eigentlich der Saugrohrsensor?

Und was ist das für ein Sensor vorn unten am Motor (unter Krümmer)?

589341ce16e6c_A2Cockpit.jpg.7243c1ad0199f0480ddeb67594f18e96.jpg

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Danke. Den werd ich mir morgen mal anschauen. Wird vermutlich ähnrlich verdreckt sein wie die Drosselklappe. Womit reinigen? Aceton hab ich nicht da. Nur Bremsenreiniger, Drosselklappenreiniger...

Link to post
Share on other sites

Was mich nach wie vor stört ist, daß es bis zur Anlasserreparatur keine probleme gab - und jetzt plötzlich das! Dabei ist der Saugrorsensor nicht mal in der nähe davon! Was ist denn noch da vorn? Der Schlauch, der da senkrecht runtergeht, und mit einer Drahrklammer an dem Blech angepinnt ist, an dem auch die Anlasserabdeckung angeschraubt ist, ist vom Kühlwasser, oder?

 

Und welcher Sensor ist das da vorn unten am Motorblock? Den Stecker da hatte ich ja ab!

Link to post
Share on other sites

Da die Unterbodenverkleidung drauf ist, kann ich kein Foto machen.

Kabelführung ist aber, soweit ich mich erinnere, zusammen mit dem Stecker am Magnetschalter/Anlasser.

 

 

Japp! Das ist er!

 

A2 Forum

 

Hat nun aber rein gar nichts mit dem Fehlerbild zu tun...

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Nach einigem googlen habe ich folgende mögliche Fehlerursachen für deine Problem gefunden:

 

Alter Software stand auf dem MSG? bzw. ist es noch i.O.?

Steuerzeiten mal überprüft?

Wann wurde der Zahnriemen gemacht?

AGR-Ventil?

Kabel gebrochen oder Kontakt nicht i.O.?

 

Nachtrag: Kann man das Motorsteuergerät quer tauschen oder gibt es da Probleme? Wenn man es machen kann, würde ich es an deiner Stelle probieren ;)

Edited by +MichaelB+
Link to post
Share on other sites

Kurz - ich muß gleich weg.

 

MSG hat das neueste Update für den BBY (5949). Neuer als meine Kugel.

Steuerzeiten prüfen - wie geht das? Zumal: der Motor läuft ja ruhig, nur unter Teillast gibts Ruckler.

Zahnriemen wurde 2013 gewechselt.

 

AGR-Ventil? Hm... wo und wie überprüfe ich das?

 

MSG quertauschen... Hm.. gabs da nicht Probleme mit Wegfahrsperre oder so? Ansonsten: Ich hab einen baugleichen A2, mit dem ich einiges quertauschen könnte. Mit dem Saugrohsensor würde ich beginnen...

Link to post
Share on other sites

So. Also der Saugrohrsensor ist es nicht.

Hab ihn heute ausgebaut (war kein Original, sondern einer von Continental) und gereinigt - und nach erfolgloser Testfahrt meinen Sensor quergetauscht. Fehler blieb. Fehlermeldung identisch.

 

Was auffällig ist, ist daß der Fehler bisher immer beim Fahren im Teillastbereich auftrat und es dabei auch merklich ruckelt. Wie überhaupt das Fahren an der Teillastgrenze spürbar ruckelig ist - so kenn ich das von meiner Kugel nicht.

 

Ich glaub, ich muß mich doch mal nähe rmit der AGR-Geschichte befassen. Das Ventil ist ja - wenn ich das richtig sehe, vorn am Motor. Also zumindest in der Nähe des "Tatortes" der Anlasserreparatur. Kann man das Ventil testen?

Rein äußerlich erkenne ich eine kleine Delle im Rohrbogen, die aber älteren Datums sein muß. Und ich erkenne eine Steckverbindung an dem Blech, das ich zur Demontage des Anlassers abgebaut hatte. Die hatte ich aber nicht geöffnet.

 

Die AGR ist doch während des Teillastbetriebes aktiv, nicht?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Diese Steckverbindung auf dem Blech gehört aber zum Lambdasonde.... Nicht?

Die kann da aber nicht reinspielen, oder?

 

Ich versuch ja immer noch, einen Zusammenhang zwischen der Anlasserreparatur und dem Problem zu finden. Auch wenn es reiner Zufall sein kann, daß das zeitlich zusammengefallen ist.

 

Aber ich hatte das Blech ja ab - womit möglicherweise eine Zugbelastung auf den Drähten der Sonde lag. Aber dann müßte auch ein Fehler der Sonde angezeigt werden?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Was passiert eigentlich, wenn ich den Stecker am AGR-Ventil (testweise) abziehe?

 

Das Ventil ausbauen, um reinzuscauen, ist ja wohl nicht so einfach, wie ich das sehe. Da muß ich wohl erst das Rohr zwischen Drosselklappe und AGR-Ventil ausbauen? Gibs hierfür eine Anleitung inklusive Drehmomtenten etc.?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Danke.

 

Ich hab jetzt mal das AGR-Rohr abgeschraubt. Also am AGR-Ventil und am DK-Flansch. Aber ich hab Angst, etwas kaputt zu machen, wenn ich es vorn zu weit ziehe, um das AGR-Ventil von den Stehbolzen ziehen zu können. Gibts das einen Trick, hab ich was übersehen, oder kann ich bedenkenlos so dran ziehen, daß ich es runterbekomme?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Gut. Das werd ich morgen mal angehen.

Das Rohr auszubauen, ist vermutlich sehr kompliziert, oder?

Und kann man das Ventil im ausgebauten Zustand öffnen/auf Funktion testen? Grundeinstellung oder sowas?

 

Und evtl. Lambdasonde kann bei dem Feherbild nicht reinspielen?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Hi,

 

auf dem Bildchen sieht man dass alle Kontrolleuchten die zum ESP gehoeren leuchten. Das deutet darauf hin dass das Kombi vom ESP nichts hoert.

 

Da gibt es im wesentlichen 3 Moeglichkeiten, ESP platt, Kombi platt oder die Verkabelung hat ne Macke.

 

Am Kombi liegt es wohl nicht denn es kann auf dem CAN fuer den Antriebsstrang vom Motor die Drehzahl empfangen, sieht man am Drehzahlmesser. Senden kann es auch sonst wuerde die Wegfahrsperre nicht tun.

 

Kann sein das ESP ist platt, ist aber sehr selten. Ich wuerde mir die Verkabelung im Motorraum nochmal genau ansehen.

 

Ausserdem Kombi Fehler auslesen und ESP.

 

Sorry wegen der Umlaute, mein LINUX geht gerade nur im Rescue-Mode, ich muss auch mal Fehler auslesen :)

Link to post
Share on other sites

Ja, die Batterie ist korrekt wieder angeklemmt.

Und Probleme im Bremsbereich schließe ich aus. Ich hab ja den Fehlerspeicher inzwischen mehrmals ausgelesenm und gelöscht. Und der einzige Fehler im Bremssystem war und ist:

 

01314 Motorsteuergerät

bitte Fehlerspeicher auslesen, sporadisch

 

Hier moniert also das Bremssystem einen Fehler im Bereich Motorsteuergerät. Warum wieso, weshalb - keine Ahnung. Das Einzige, was mir dazu einfällt ist, ja, daß der Bremskraftverstärker (sollte ja immer noch existieren) mit dem Unterdruck im Ansaugtrakt arbeitet. Und wenn der Motor da ein Problem hat, fürchtet das Bremssystem halt einen Ausfall des Bremskraftverstärkers und warnt lieber vor.

Kann falsch sein, erscheint mir aber logisch.

Link to post
Share on other sites
Und der einzige Fehler im Bremssystem war und ist:

 

01314 Motorsteuergerät

bitte Fehlerspeicher auslesen, sporadisch

 

Hier moniert also das Bremssystem einen Fehler im Bereich Motorsteuergerät.

 

Auch möglich: Hier moniert das Bremssystem dass es nichts vom MSG hört. Und bei den Kontrolleuchten im Kombi ist es definitiv so dass eine sicherheitsrelevante Leuchte immer eingeschaltet wird wenn die Botschaft vom jeweiligen Steuergerät nicht ankommt. Also mal die CAN-Verkabelung prüfen.

Link to post
Share on other sites

Pfff..... wie soll ich denn die CAN-Verkabelung prüfen? :confused:

 

Aktivkohlefilter klingt interessant - weil das ja mit der Tankentlüftung zu tun hat, die in der DK mündet - also im Ansaugtrakt. Gehts bissl genauer?

Ach ja - und ganz dumm: Kann ich den stecker am AGR-Ventil abziehen, und das Auto fährt immer noch?

Link to post
Share on other sites

Erst mal angucken ob eine Beschädigung sichtbar ist. Dann mit einem Ohmmeter oder Durchgangsprüfer "durchklingeln".

 

Dazu z. B. das Kombi ausbauen um an den Stecker ranzukommen und auf der anderen Seite auf den abgezogenen ESP-Stecker. CAN-High muss mit CAN-High Verbindung haben und CAN-Low mit CAN-Low.

 

Kennst Du vielleicht nen Elektriker oder Elektroniker der sich das mit ansehen kann? Muss nicht unbedingt ein Auto-Spezialist sein, "normale" Elektroniker könne sowas auch prüfen, brauchst eben die Steckerbelegung.

Link to post
Share on other sites

Was vielleicht erst mal wichtig wäre. Ich baue morgen das AGR-Ventil aus, und werde es reinigen.

Tips dazu? Und wie kann ich es auf Funktion überprüfen? Ein Quertausch mit meiner Kugel ist ja nur sehr aufwendig zu bewerkstelligen, da ich dann auch dort Ansaugkasten, DK, und AGR-Rohr ausbauen müßte.... Daher wäre es schon wichtig, zu wissen, ob es ok ist, ehe ich es wieder einbaue.

Link to post
Share on other sites

Bezugnehmend auf deine Frage im anderen Thread:

Kann man das (ausgebaute und angeschlossene) AGR-Ventil (BBY) irgendwie in einen Testlauf schicken? vielleicht mittels einer Grundeinstellung/Anlernung per PC (Carport/VCDS)? Um zu sehen, ob es funzt?

 

J537 - Motorsteuergerät BBY - Messwertblöcke und Sollwerte – A2-Freun.de Wiki

 

Nummer 26-27

Link to post
Share on other sites

Nun, bei Carport siehts bissl anders aus. Die Stellglieddiagnose gib es da auch. Aber schlau werd ich nicht daraus. Es beginnt mit der Drosselklappe - und dann kommt "Fehler". Ohne weitere Erklärung.

 

Auto fährt wieder, Fehler immer noch identisch da.

Batterie... nun ja, der Fehler ist ja nicht beim Start, sondern nach einer Weile Fahrt. Ruhespannung 12,5V, Spannung während der Fahrt 13,5-9.

Link to post
Share on other sites

Also im Moment bin ich schwer ratlos. Sicherungen hab ich jetzt noch überprüft - ok.

Am Dienstag hab ich einen Termin im Glaspalast. Wäre natürlich schön, wenn ich den Fehler vorher noch fände...

 

Das Ventil zur Tankentlüftung hab ich gefunden. Es ist mittels Gummischelle am Ansaugrohr angepinnt. Äußerlich alles ok. Stecker drauf, Drähte dran, Schlauch zur Drosselklape fühlt sich ok an. Kann man das testen? Also jetzt außer mittels Quertausch?

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Neuer Zwischenstand.

 

Ich hab jetzt mal den Magnetschalter der Tankentlüftung quergetauscht. Kein Erfolg. Nach wie vor Teillast-Ruckeln und nach einer Weile Alarm. Dabei hab ich mich auch noch über die Experten in der Fabrik sehr geärgert, die ohne erkennbaren Grund zwei verschiedene Schlauchschellen an dme Schalter verbaut haben. Eine Klemmschelle und eine, die man nicht zerstörungsfrei abbekommt. Nun konnte ich die beiden Klemmschellen zwar in einem Auto verwenden - das andere steht aber nun ohne Schellen da.

 

Als der Alarm auf der Probefahrt wiederkam, hab ich dnan mal den AGR-Schalter rausgenommen - also den Stecker abgezogen. Und das brachte einen Erfolg! Kein Teillastruckeln mehr und auf der 3km-Heimfahrt kein neuer Alarm mehr, der sonst nach dem ersten Auftauchen, meist alle 400-600 Meter wieder kam.

 

 

Heißt für mich jetzt wohl, daß ich den AGR-Schalter aus meiner Kugel auch quertauschen muß... :-(

 

Was für eine Heidenarbeit bei dem heißen Wetter!

 

Frag sich nur, was ist, wenn das nicht hilft. Aber die Idee ist korrekt, oder?

Link to post
Share on other sites

So!

 

Ich habs wieder zusammen, - also das EINE Auto. Hab soweit nix verändert, halt nur das AGR-Ventil getauscht (mein Pierburg gegen das verbaute NoName), Fehlerspeicher gelöscht, Probefahrt.

 

Ruckeln ist für mein Gefühl weg. Ich habs wirklich durch laaanges Fahren im Teillastbereich an der Grenze zur Schubabschaltung provoziert, das harte Ruckeln unterblieb ebenso, wie der Alarm-Lichterbaum. Grund, optimistisch zu sein?

 

Wie mans nimmt. Es gab zwar keine Konrolleuchte, aber einen Fehler hab ich nach 55km Pobefahrt dennoch gefunden:

 

Motorsteuergerät

 

16786 - P0402 Abgasrückführungssystem

Durchsatz zu groß, 35-00

 

Bedeutet?

Link to post
Share on other sites

Mmmm.... mal auf Alu klopfen....

 

Jetzt brauch ich ein neues AGR-Ventil und zwei Federklemmen...

Das Ventil kauf ich vermutlich besser nicht beim Glaspalast, oder? Hab übrigens bei Daparto ein Ventil für 39 Euro gesehen, das genauso aussieht, wie das (mutmaßlich) defekte. "Marke BestPrice".... Laut Rechnungen Eingebaut im Januar 2014, gekauft in der Bucht. Da kam wohl auch die Delle ins AGR-Rohr...

 

Ich hoffe nur, daß es das wirklich ist.... Allmählich scheint mir, daß der letzte Besitzer vor anstehenden Reparaturen kapituliert hat. Vielleicht hatte der ja auch mal Probleme in dem Bereich? Jedenfalls fällt das neue AGR-Ventil und der Saugrohrsensor von Continental schon etwas auf...

Link to post
Share on other sites

Wie hat denn das Ventil ausgesehen?

Oft ist es nur verkrustet.

Da hat schon oft eine "Übernachtung" in Diesel genügt, um diese zu lösen.

Kannst ja mal versuchen, den unteren Teil, da wo die Abgase durchgehen, mit Diesel einzuweichen. Vielleicht hast Du Glück.

Link to post
Share on other sites

Also, im fraglichen Bereich hatte es eine dünne Rußschicht. Also nicht wirklich verkokt. Zudem hatte ich es vorgestern schon mal draußen und dabei mit Drosselklappenreiniger etwas gespült. Auch das AGR-Rohr war halbwegs ok - gemessen daran, was da so an Dreck planmäßig durchgeht. Nur im Drosselklappenflansch war mehr Dreck, und den hab ich gereinigt.

 

 

Das ist das Ventil:

 

ATP-Autoteile – Autoersatzteile & Zubehör

Link to post
Share on other sites

Ob es wirklich arbeitet merkt man leider erst, wenn es angesteuert wird. AGR in (Bio)-Diesel übernachten lassen, ist eine gängige fahrzeugübergreifende Lösung.

Bio-Diesel (RME) hat wohl noch bessere Lösungseigenschaften.

 

Bei nem Opel Vectra hielt es dann wieder etliche Jahre, bis er wegen Rost in den Export musste. :)

 

BTW: Ein gebrauchtes Pierburg AGR hätte ich noch da - falls Du was zum Testen brauchst. :rolleyes:

Edited by Mankmil
Link to post
Share on other sites

Was der weise alte Mann über mir sagt :D

 

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=18246

 

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Excessive Flow P0402

 

danach eventl. noch Grundeinstellung des AGR machen

Ansonsten mal "besseren" Sprit oder ein Additiv zu geben und mal Vollgas auf der Autobahn fahren ;)

 

Edit: Könnte man, falls das Problem gelöst ist, auch den Thread als gelöst markieren? Das erleichtert dann die Auffindung.

Edited by +MichaelB+
Link to post
Share on other sites

BTW: Ein gebrauchtes Pierburg AGR hätte ich noch da - falls Du was zum Testen brauchst. :rolleyes:

 

Leihweise, oder wie?

 

 

 

Also, das Thema als "gelöst" zu markieren, trau ich mich noch nicht.... ;)

Edited by Klassikfan
Link to post
Share on other sites

Auf der heutigen Fahrt kam die Motorkontrollampe - ohne Alarm. Wollte aber wohl nur auf den gestern schon ausgelesenen Fehler "AGR Durchsatz zu hoch" hinweisen. Mehr als den gabs dann auch nicht. Hab ihn gelöscht, und das AGR-Ventil neu adaptiert.

 

Mal schauen...

 

Zeigt es eigentlich im Diagnosebericht irgendwo den Kilometerstand an?

Link to post
Share on other sites

Also langsam bin ich verhalten optimistisch. Inzwischen sind etwa 100km absolviert, ohne daß ein neuer Fehler im Speicher gelandet wäre. Hab jetzt auch noch das Kupplungspedal geändert (schmalerer Bolzen = Schleifpunkt weiter vorn) und das Additiv beginnt auch zu wirken. Dennoch fühlt sich meine Kugel immer noch deutlich angenehmer, spritziger an, als die Zweitkugel.

 

Meiner läuft seit heute auch wieder. Neues AGR-Ventil eingebaut, DK gereinigt und rein, beide angelernt, Probefahrt, Speicher ausgelesen - alles ok. Auch keine Schrauben übrig.... ;)

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Besten Dank für das Berichten,

Ich habe bei meinemA2 1.4 Benziner exaktdasselbe Problem,Teillastruckeln,die Kontolleuchten..besonders nach langen,gemütlichen Autobahnfahrten. Bei schneller gefahrenen Etappen(dauerhaftca.4000Umdrehungen)war das Ruckeln für ein paar Tage weg. Im Fehlerspeicher war dann auch Saugrohrdrucksensor hinterlegt. Hatte alle Zündkerzen getauscht und die Drosselklappe greinigt. Nun versuche ich den Tausch des AGR Ventils.

 

Grüße in die Runde







Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Mein A2 Neuzugang hat auch den fehler

Zitat

17961 - Signal Höhengeber/Saugrohrdruck
            P1553 - 35-10 - unplausibles Verhältnis - Sporadisch

gemacht wurde bisher:

- Zahnriemenwechsel

-Drosselklappe gereinigt und angelernt

-Saugrohrsensor gereinigt

 

Symptome sind bei mir noch, motorruckeln im leerlauf und ein hoher Saugrohrdruck im Leerlauf (430mBar) soll sind laut VCDS 240-420mBar.

ich werde jetzt noch das AGR tauschen denke ich und die Dichtung der Drosselklappe neu machen.

 

gibt es noch andere möglichkeiten wieso der Saugrohrdruck so hoch ist?

Achja noch ne frage von einem alten Diselfahrer:

Ist es normal, dass die Drosselklappe einen kleinen Spalt offen ist?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Aktivitäten

    1. 5

      [1.4 TDI BHC] AMF Kopf aus Lupo, PD Elemente kompatibel?

    2. 5

      [1.4 TDI BHC] AMF Kopf aus Lupo, PD Elemente kompatibel?

    3. 5

      [1.4 TDI BHC] AMF Kopf aus Lupo, PD Elemente kompatibel?

    4. 18

      [1.4 AUA] läuft nur auf drei Zylindern

    5. 5

      [1.4 TDI BHC] AMF Kopf aus Lupo, PD Elemente kompatibel?

    6. 5

      [1.4 TDI BHC] AMF Kopf aus Lupo, PD Elemente kompatibel?

    7. 18

      [1.4 AUA] läuft nur auf drei Zylindern

    8. 18

      [1.4 AUA] läuft nur auf drei Zylindern

    9. 302

      LED anstelle H7

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.