Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Markuskr32

Kaufberatung und paar Tips sind gefragt

Recommended Posts

Hi und schöne Grüße aus Unterfranken....

 

Zu allererst... Echt cool, dass es noch ein so aktives Forum für ein doch schon etwas in die Jahre gekommenes Auto gibt... :-)

 

Warum sind wir hier...

Meine Frau und ich überlegen, ob wir uns demnächst einen A2 anschaffen sollen. Wir, beide 34 Jahre, noch keine Kinder und schon immer dem VAG Konzern verbunden. Als ich vor ein paar Jahren meinen R32 zum Kundendienst brachte (zum Freundlichen, da noch in der Garantie), bekam ich einen A2 als Leihwagen und war vom Platzangebot überaus positiv überrascht. Optisch gefällt und die kleine Kugel auch sehr gut, was uns zu dieser Überlegung bringt.

 

Ich selbst haben einen Touran als Firmenwagen und zum Spass haben wir noch nen "alten" TT Roadster. Meine Frau fährt täglich ca. 45km (einfach) , oder via Fahrgemeinschaft (dann nur 10km) mit einem Lupo 1.0 (lahme Krücke, aber sparsam).

 

Der Lupo ist eigentlich auch voll in Ordnung usw., aber irgendwie finde ich das Ding einfach zu klein, langsam, unpraktisch...

 

Deswegen überlegen wir jetzt....

Ich bin handwerklich an Autos schon sehr begabt (hatten schon größere Umbauten an Autos vorgenommen wie Fahrwerk, Kupplung, Komplettumbau usw.). Außerdem steht mein Bruder als KFZ-Meister mit eigener Hebebühne immer mit Rat und Tat zur Seite.

 

Das ist auch der Grund, warum ich nicht unbedingt große Angst vor nem Auto mit vielen km auf der Uhr habe. Das ist einfach was, was nicht unbedingt schlimm sein muss, vorausgesetzt die Kiste ist gut gewartet und immer schön warm- gefahren worden.

 

Nun habe ich hier im Forum schon etwas gelesen...

Ich würde mich also nach nem A2 umschauen, der folgendes an Ausstattung bietet, da schwer nachzurüsten (teuer).

-S-Line

-Sitzheizung

-El-FH

-Leder

-Klimaautomatik

-was fehlt noch, was unbedingt rein muss?

 

Leider gibt es aber ein paar Dinge bei denen wir noch etwas unschlüssig sind......

1. Würdet Ihr den 1.4 oder 1.6 Benziner, oder doch eher nen Diesel empfehlen?

2. Was gibts denn für "versteckte Krankheiten" beim A2

3. Welches Baujahr ist zu bevorzugen, wenn es denn ein "besseres" gibt?

4. natürlich habe ich auch das gelesen...https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Checkliste_Gebrauchtwagenkauf#A2_als_1.4_Benz Aber da gibts ja auch ne gewisse Häufigkeit der in der Liste beschriebenen Dinge, oder eben nicht. Wie sind denn die Erfahrungswerte?

 

Wir würden uns sehr über hilfreiche Tips freuen.

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen [emoji3]

Deine Frau fährt zwischen 2000km und 18000km im Jahr.

Wieviel sind es durchschnittlich?

Der 3l (Wanderdüne) wird euch bestimmt zu lahm sein - aber er ist sparsam.

Autochen kam als 1.6FSI zu uns, da wir nur 1.4 Benziner probegefahren hatten, die wohl kein MSG Update hatten und uns echt lahm vorkamen. Ich als Vielfahrer auf unterschiedlichsten Modellen hatte zwar keine Probleme, aber meiner Holden gefiel das Anfahrverhalten gar nicht. Später durch das Forum erfuhr ich, dass wahrscheinlich ein Update geholfen hätte.

Der FSI ist mit 190000km gut bei Fuß, immer noch mit realen 202km/h dabei und wird hoffentlich demnächst ein MSG-Update erhalten, um vorbeugend mögliche Fehlerursachen zu reduzieren.

Aus dem FSI kann man nicht wirklich mehr Leistung rausholen, da ist wohl ein Diesel besser für geeignet und wahrscheinlich auch ab 130km/h ruhiger.

Verbrauch des FSI liegt bei uns bei 6,2 - 6,5 l / 100 km (Stadt mit Stadtautobahn und auch Staus dabei).

Viel Spaß mit der zukünftigen Kugel :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nach Wü,

 

wenn du bei der Besichtigung Unterstützung brauchst oder mal einen TDI fahren möchtest kann ich gerne behilflich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennst du die 5 goldenen Regeln des autokaufs?

 

  1. immer
  2. mit
  3. dem
  4. besten
  5. Motor

 

Das ist zugegebener maßen etwas schwierig beim A2.

 

 

Ansonsten eine Ausstattung in der nähe von Vollausstattung ist sehr schwer zu finden. Vor allem 4xeFH sind selten. Leder genauso selten. In Kombination äußerst selten.

 

Die Wanderdüne ist eigentlich ein 1.4er. Mit dem macht man nix verkehrt, aber auch nix richtig. Obenrum sehr zugeschnürt, drehzahlband zu kurz. 100Ps 1.4er wäre mMng die bessere Wahl gewesen...

 

Der 1.2er geht mit besserer Software richtig gut, verbraucht nix, lässt sich super entspannt fahren und ist auf langen etappen meine bevorzugte wahl.

Nur gibts den halt nicht mit Ausstattung.

 

1.4er TDI ist kernig, ich würde ihn aber dem 1.4i bevorzugen. Wird oft gechippt, dann ist aber der 5te gang relativ kurz.

 

90PS 1.4er sind hier im Forum die beliebtesten. Die mit Vollausstattung kratzen gern an der 10.000€ Marke.

 

1.6er bin ich noch nicht gefahren, ich finde aber von den technischen Daten das Getriebe viel zu kurz. Außerdem lese ich ständig von nervigen und teuren Problemen.

Wäre aber der Leistungsstärkste Serienmotor im A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK. Das mit den Motoren ist eben auch mein größtes Problem.

 

War eigentlich auch auf den 1.6 fixiert. Hier habe ich aber auch sehen können dass viele den 1.4i fahren.

 

Wäre denn den 1.4TDI bzw. der 1.2TDI mit geänderter SW ne wirkliche Alternative?

 

Es sind alles halt nur theoretische Mutmaßungen...

Gefahren bin ich bisher die Motoren in dem A2 noch nicht bzw. kann mich nicht mehr daran erinnern wie das damals mit dem Probefahrzeug war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Langstreckenfahrer, deshalb mein persönliches Urteiĺ:

 

1.2er mit SW ist schon wirklich angenehm. Ich kann dir da jemanden in Darmstadt empfehlen, der wirklich gute Arbeit macht.

 

1.4er mit SW braucht nen längeren 5ten Gang, da gibts hier Umbauanleitungen.

 

Der FSI ist halt sinnlos kurz übersetzt. Genauso wie mein ehemaliger 320i BMW.

Es nervt bei 110 kmh über 3000 upm zu haben. Wenn die Autobahn eh nicht dein Hauptgebiet wird, ist es wiederum spaßfördernd zu kurz übersetzt zu sein.

 

Wenn ich frei wählen könnte wäre meine Reihenfolge:

 

ATL ANY BHC BAD AMF BBY AUA

 

Aber die Reihenfolge ist bei jedem anders. Außerdem ist der Rest der Karre mitlerweile entscheidender.

bearbeitet von clekilein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre denn den 1.4TDI bzw. der 1.2TDI mit geänderter SW ne wirkliche Alternative?

Bei den beiden braucht es kein SW Update. Das bezieht sich nur auf den 1.4 mit AUA Motor. Beim BBY gibt es keine Probleme. Auch beim 1.6er Benziner gibt es SW Updates.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei den beiden braucht es kein SW Update. Das bezieht sich nur auf den 1.4 mit AUA Motor. Beim BBY gibt es keine Probleme.

Doch, gibt es. Sobald es heiß ist und die Klimaanlage läuft, kommt man an der Kreuzung nicht mehr in die Gänge. Hier braucht es also dringend ein SW-Update, das es auch gibt. Nur wissen das die meisten Audi-Werkstätten nicht. Hie rmuß man denen oft auf die Sprünge helfen.

 

Ansonsten ist der 1.4er Benziner (AUA und BBY) der unproblematischste und aufgrund der Verkaufszahlen auch am häufigsten zu findende A2 - ein Ausbund an Fahrtemperament ist er aber nicht.

bearbeitet von Klassikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

1.6er bin ich noch nicht gefahren, ich finde aber von den technischen Daten das Getriebe viel zu kurz. Außerdem lese ich ständig von nervigen und teuren Problemen.

Wäre aber der Leistungsstärkste Serienmotor im A2.

 

Ich bin Langstreckenfahrer, deshalb mein persönliches Urteiĺ:

 

 

Der FSI ist halt sinnlos kurz übersetzt. Genauso wie mein ehemaliger 320i BMW.

Es nervt bei 110 kmh über 3000 upm zu haben. Wenn die Autobahn eh nicht dein Hauptgebiet wird, ist es wiederum spaßfördernd zu kurz übersetzt zu sein.

 

 

Wenn du den Wagen noch nicht gefahren bist, dann schreibe doch nicht deine Vermutung...

 

Ich persönlich finde den 1.6er angenehmer zu fahren auf der Autobahn. Das er Laufruhiger ist als ein Diesel haben mir schon mehr bestätigt.

 

Topic:

 

Ich persönlich würde raten einfach mal welche probe zu Fahren. Nicht jeder A2 fährt gleich. Nicht jeder A2 ist gleich.

 

Würd mich freuen wenn du einen gefunden hast und uns nicht vorenthälst ;)

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei den beiden braucht es kein SW Update. Das bezieht sich nur auf den 1.4 mit AUA Motor. Beim BBY gibt es keine Probleme. Auch beim 1.6er Benziner gibt es SW Updates.

 

 

ist aber auch nicht gaaanz richtig. Offiziel gab es von Audi nie eines soviel ich weiß.

 

Durch das Forum wurde nur herausgefunden das es verschieden SW-Stände beim A2 1.6er gab ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Doch, gibt es. Sobald es heiß ist und die Klimaanlage läuft, kommt man an der Kreuzung nicht mehr in die Gänge. Hier braucht es also dringend ein SW-Update, das es auch gibt.

 

Von welchen Motor sprichst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn du den Wagen noch nicht gefahren bist, dann schreibe doch nicht deine Vermutung...

 

 

Die Vermutung basiert auf wirklich, wirklich vielen Autobahnkilometern mit kurz übersetzten 5gang benzinern. Und selbst der gut gedämmte, turbinenhaft laufruhige sechszylinder war zu kurz übersetzt. Bei 160, eine sehr angenehme Reisegeschwindigkeit, drehen die Kisten schon fast 5000.

Der ANY chillt da bei 3000 und begnügt sich mit 5l Diesel.

 

Da der BAD noch kürzer als der AUA ist, den ich ebenfalls viel auf der AB bewegt habe, ist meine Vermutung wirklich fundiert.

 

 

 

Dennoch wird eher die lange Ausstattungsliste des Fragenden der limitierende Faktor sein... Irgendeinen Tod stirbt man immer.

bearbeitet von clekilein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von welchen Motor sprichst du?

Sollte doch aus dem Zitat hervorgehen?:

 

BBY!

Der AUA hat aber dasselbe Problem, und auch da gibts ein Update. Allerdings kann es da sein, daß man ein Motorsteuergerät hat, das nicht updatefähig ist.

 

Motorsteuergerät Updatethread - A2 Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Vermutung basiert auf wirklich, wirklich vielen Autobahnkilometern mit kurz übersetzten 5gang benzinern. Und selbst der gut gedämmte, turbinenhaft laufruhige sechszylinder war zu kurz übersetzt. Bei 160, eine sehr angenehme Reisegeschwindigkeit, drehen die Kisten schon fast 5000.

Der ANY chillt da bei 3000 und begnügt sich mit 5l Diesel.

 

Da der BAD noch kürzer als der AUA ist, den ich ebenfalls viel auf der AB bewegt habe, ist meine Vermutung wirklich fundiert.

 

 

 

Dennoch wird eher die lange Ausstattungsliste des Fragenden der limitierende Faktor sein... Irgendeinen Tod stirbt man immer.

 

6 Zylinder? Was auch immer du erzählen magst.

 

Einfache Frage bist du den 1.6er gefahren oder nicht?:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem 6-zylinder meinte ich meinen damaligen BMW, der genauso kurz übersetzt war wie meine ehemaligen 1.6er Opels, Skoda und andere Fahrzeuge.

 

Und ein Golf mit 1.6er FSI bin ich auch schon gefahren.

Nur halt noch nicht im A2.

 

Und ich fresse einen Besen wenn es nicht stimmt was ich hier geschrieben habe.

 

 

 

Mikey, ich will dir doch um Himmels Willen nicht deine FSIs madig machen. Lediglich meine Sicht auf meine Bedürfnisse dem Fragenden erklären, damit er das ihm Wichtige herausfiltern kann. Ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein 2003er FSI hat einen 5.Gang von 0,813 und eine Achsübersetzung von 3,882 - laut COC, das ist eine längere Übersetzung als die im Wiki angegebene.

 

Edit: die beiden FSIs in der COC-Sammlung haben ebenfalls diese Achse.

 

Und diese Übersetzung passt auch für ein 5-Gang-Auto. Natürlich wären 6 Gänge schöner, aber das ist ein anderes Thema.

 

Ein unangemessenes nerviges Geräusch empfinde selbst ich "Sonntagsfahrer" nur bei 130km/h, wenn ich schneller oder langsamer fahre klingt er schön (Soundpipe habe ich ausgebaut).

 

Allerdings hat der FSI ne Menge Schnick-Schnack der Probleme machen kann. Und ob man in 5 Jahren noch Injektoren kaufen kann oder eine Hochdruckpumpe oder nen Speicherkat oder ein Kraftstoffdruckregelventil oder ein Plastik-Thermostatgehäuse das bei keinem anderen Auto passt?

 

Und nicht vergessen wenn man über Probleme der verschiedenen Benziner was liest, vom 1,4er fahren ungefähr 10 mal so viele rum und trotzdem gibt es nur wenige "Sorgenkinder".

 

Trotzdem möchte ich meinen nicht mehr hergeben solange die Technik halbwegs beherrschbar ist.

bearbeitet von Sepp
edit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich auch mal meine, kurz :)

 

1.4 aua/bby: am laufruhigsten (insbes 2005er BBY), Leistung ok, Wartungsarm, große Auswahl.

 

1.6 BAD kerniger im Sound, etwas mehr Leistung als 1.4i (im direkten vergleich aber ehrlich keine Welten, oft mit besseren Ausstattungen zu haben aber einge Anfälligkeiten: >100° Kühlsystem, Einspritzdüsen, Hochdruckpumpenkram/Benzinpumpe, Drallklappen, NOx-Kat. Wenns den Motor mal dahinrafft schwieriger im Ersatz da im VAG-Konzern eher selten verbaut.

 

1.2 TDI 3l Komfortabel durch Automatisiertes Getriebe, auf der AB erstaunlich laufruhig (besser als mein 1.4 Benziner) - ansonsten einigermaßen dieselig-schüttelig. Nich unbedingt tempramentvoll aber ausreichend. Kapriziöse Technik (Hydraulik-Automatisierte Schaltung, Leichtbaufahrwerk) aber mit Schrauberwillen und Forumshilfe machbar (Motto: Was wir an Diesel sparen haun wir an Reparaturkosten raus :), Selbermachen ist aber auch gefragt da per Werkstatt zu teuer zu erhalten bzw. dort regelhaft zu wenig Kompetenz) . In gut erhalten teuer, schlichte Ausstattung, einige Extras (faktisch) nicht erhältlich (OSS)

 

1.4 TDI 75 PS: Freundliches Rauhbein mit Ford-Transit Geräuschkulisse :-), zieht gut aber wird wenn schnell laut., haltbare Technik. Auf Umweltplakette achten - frühe Modelle bekommen nur gelb (Partikelfilter gibts)

 

1.4 tdi 90 PS: Zügig! Selten(er). in gut teuer. VTG-Turbo etwas anfälliger als das quasi unkaputtbare Wastegategebläse der 75PSer.

 

Zusammenfassend:

 

für die geringe Jahreslaufleistung nimm nen 1.4 BBY optimalerweise aus spät 2004 oder 2005. Klima, SHZ und ggf 4EfH (selten, braucht mans wirklich so oft?) und AHK und OSS wenn als nötig erachtet sollte er haben - der Rest ist machbar. Baujahr sticht Laufleistung, 170.000er kann man problemlos kaufen, Innen und aussen sollte er schön sein. Leicht angeranzte Kassengestelle (die auch noch ewig gut fahren können) bekommt man derzeit für ca 2500.

 

Für technisch Versierte die die Kiste auch mal n paar Wochen stehen haben können geht auch alles andere natürlich, nach ner gründlichen Revision hat man dann auch eigentlich meist lange Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Darf ich auch mal meine, kurz :)

 

1.4 aua/bby: am laufruhigsten (insbes 2005er BBY), Leistung ok, Wartungsarm, große Auswahl.

 

1.6 BAD kerniger im Sound, etwas mehr Leistung als 1.4i (im direkten vergleich aber ehrlich keine Welten, oft mit besseren Ausstattungen zu haben aber einge Anfälligkeiten: >100° Kühlsystem, Einspritzdüsen, Hochdruckpumpenkram/Benzinpumpe, Drallklappen, NOx-Kat. Wenns den Motor mal dahinrafft schwieriger im Ersatz da im VAG-Konzern eher selten verbaut.

 

1.2 TDI 3l Komfortabel durch Automatisiertes Getriebe, auf der AB erstaunlich laufruhig (besser als mein 1.4 Benziner) - ansonsten einigermaßen dieselig-schüttelig. Nich unbedingt tempramentvoll aber ausreichend. Kapriziöse Technik (Hydraulik-Automatisierte Schaltung, Leichtbaufahrwerk) aber mit Schrauberwillen und Forumshilfe machbar (Motto: Was wir an Diesel sparen haun wir an Reparaturkosten raus :), Selbermachen ist aber auch gefragt da per Werkstatt zu teuer zu erhalten bzw. dort regelhaft zu wenig Kompetenz) . In gut erhalten teuer, schlichte Ausstattung, einige Extras (faktisch) nicht erhältlich (OSS)

 

1.4 TDI 75 PS: Freundliches Rauhbein mit Ford-Transit Geräuschkulisse :-), zieht gut aber wird wenn schnell laut., haltbare Technik. Auf Umweltplakette achten - frühe Modelle bekommen nur gelb (Partikelfilter gibts)

 

1.4 tdi 90 PS: Zügig! Selten(er). in gut teuer. VTG-Turbo etwas anfälliger als das quasi unkaputtbare Wastegategebläse der 75PSer.

 

Zusammenfassend:

 

für die geringe Jahreslaufleistung nimm nen 1.4 BBY optimalerweise aus spät 2004 oder 2005. Klima, SHZ und ggf 4EfH (selten, braucht mans wirklich so oft?) und AHK und OSS wenn als nötig erachtet sollte er haben - der Rest ist machbar. Baujahr sticht Laufleistung, 170.000er kann man problemlos kaufen, Innen und aussen sollte er schön sein. Leicht angeranzte Kassengestelle (die auch noch ewig gut fahren können) bekommt man derzeit für ca 2500.

 

Für technisch Versierte die die Kiste auch mal n paar Wochen stehen haben können geht auch alles andere natürlich, nach ner gründlichen Revision hat man dann auch eigentlich meist lange Ruhe.

 

Gib mal ned so an mitm 1.4er nur weillst gegen nen Golf gewonnen hast nä :D (vielleicht zeigst du dem TE mal das Video?)

 

Topic:

Kann man eigentlich so stehen lassen. Man sollte wie gesagt immer mal ein probefahren, jeder sieht es subjektiv anders.

 

@Clekilein

Nix für ungut ;) ich behaupte mal du hättest subjektiv eine andere Meinung wenn du in einem A2 1.6er gefahren wärst als mitm Golf. Ich weis ja was du meintest :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzend zu Pater B's Auflistung und Zusammenfassung finde ich den hauptsächlichen Einsatzzweck des Autos noch wichtig.

 

Nehme ich mal meine beiden Kugeln (AUA und ATL) im Vergleich:

 

Fahre ich innerhalb der Stadt, also in München stop & go wenn's gut läuft, ist der Benziner weitaus angenehmer: er ist wesentlich geschmeidiger als der Diesel und flüsterleise, dabei auch mit kaltem Motor komplett dröhn- und vibrationsfrei. Die etwas begrenzte Motorleistung spielt hier gar keine Rolle, auch bei niedriger Geschwindigkeit kann man meist im 5. Gang bleiben, während man beim lang übersetzten ATL im zähen Stadtverkehr sehr viel häufiger schalten muss. Die 75 PS in meinem leichtgewichtigen Kassengestell reichen mir überall vollkommen aus - nur gelegentlich nicht beim Überholen auf der Bahn, wenn man hinter einem LKW ausscherend mal eben kurzfristig einen Sack Leistung bräuchte - da muss man halt ab und zu kurz abwarten. Außerdem wird er im Winter viel schneller warm, sowohl der Motor als auch der Innenraum.

 

Fahre ich Landstraße oder AB ist das die unangefochtene Spielwiese des ATL. Dynamisch, leistungs- und überholfreudig, einfach extrem spaßig, bei niedrigem Verbrauch von <5l. Warmgefahren (ab 10-15 Km) erhöht sich die Laufkultur des Dreizylindermotors enorm.

 

Der Erhaltungsaufwand ist beim ATL höher als beim Benziner, aber ausgehend von deiner Einleitung in #1 ist das bei dir kein so wichtiges Kriterium.

 

Im Zweifelsfall würde ich mich an die Empfehlung von Pater B halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen