Recommended Posts

Geehrtes Forum,

ich habe mir vor einigen Monaten ein ISO-DAB+ Radio eingebaut und bin einigermaßen zufrieden. Einzig der DAB Empfang nervt auf die Dauer. Hatte anfangs eine Klebeantenne mit Masseanschluss an der Frontscheibe, bei der ich wohl durch das Rein- und Rauschieben des Radios beim Einbau das recht dünne Kabel beschädigt bzw. abgeschert hatte. Ergebnis: Sehr schlechter DAB Empfang. Hatte noch eine DAB Antenne für die Scheibe ohne Masse übrig, die ich dann mittig unter den Innenspiegel geklebt habe. Ergebnis: Deutlich besserer Empfang, aber nicht top und bei Scheibenwischerbetrieb hübsche Aussetzer, wenn der Arm über die Antenne wischt (Montageort war nicht so schlau gewählt...).

 

Nerven tut mich das deswegen, weil ich das gleiche Radio in einem Pre-Can-Bus Auto mit Teleskopantenne und aktivem Antennensplitter betreibe und damit sogar noch in der Tiefgarage DAB empfange.

 

So, 2. Anlauf zur Empfangsverbesserung:

Hat jemand bei seiner Kugel schon mal einen speziellen " Antennenadapter DAB and Play VW Splitter für FM und DAB+ " , gibt es u.a. bei Amazon verbaut, bzw. passt der für die Kugel?

 

Auf einem Video wird gezeigt, wie das bei einem A3 oder A4, (auch mit Heckscheibenantenne) eingebaut wird. Soll angeblich gut funktionieren.

 

Der Verstärker müsste ja auf der rechten Seite in der Heckklappe sein (habe kein Diversity). Wäre also nur zu tauschen und das 6,5m lange DAB Kabel nach vorne zu legen (leider auch durch die Kabelführung der Heckklappe). Wäre mir den Aufwand und Preis wert, wenn es denn den Empfang deutlich verbessern würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du es wirklich gut haben willst, kommst du wohl um eine Dachantenne nicht herum. Ich plane ja auch (lange :eek:) die Umrüstung. Hatte aber in letzter Zeit ausreichend andere Baustellen. Dazu kommt, das passende Radio für den A2 gibt es einfach nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zinn2003,

 

Dachantenne kommt definitiv nicht in Frage. Ich will da nix abstehen haben.

 

Grundsätzlich habe ich ja mit alter Stabantenne und Splitter äußerst gute Erfahrung. Wenn nun die Heckscheibenantenne durch den Ersatz des verbauten Antennenverstärkers für DAB weitergenutzt werden kann (Empfang von UKW war bis dato ja auch schon sehr gut), dann klingt das schon attraktiv.

 

Wäre halt interessant, ob jemand schon Erfahrung mit der Kugel damit hat und ob der Verstärker überhaupt in die Kugel passt. Allgemein habe ich im Netz positive Erfahrungsberichte gelesen, aber man weiß ja auch nicht, wer das so alles schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich müsste es Glück sein, wenn die Heckscheibenantenne (gut) funktioniert. Sie ist ausgelegt für den Frequenzbereich von 88 bis 108 MHz.

 

Was mal jemand™ machen müsste, ist einen Netzwerkanalyzer an die einzelnen Abgänge der Heckscheibe anzuschließen um herauszufinden, welcher Anschluss am geeignetsten wäre. Meiner geht leider nur bis 200MHz und deckt damit das DAB-Band nur bis Kanal 8C ab, das L-Band gar nicht. Alternativ modelliert mal jemand die Heckscheibenheizung mit den Abgriffen in MM-ANA oder 4nec2 so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Tichy,

Glück ist ja schon mal ein Ansatzpunkt...

 

Meinereiner hat da nicht den technischen Hintergrund, maximal Halbwissen. Ich werde jetzt mal warten bis morgen - vielleicht gibt es ja jemand mit Erfahrung. Ansonsten würde ich es einfach probieren. Das DAB Kabel könnte ich ja erstmal fliegend verlegen. Somit wäre der Aufwand nicht soo groß.

 

Ich habe ja mit meinem Mini (classic natürlich), dem gleichen Radio, Stabantenne außen und aktiven Splitter eine ganz gute Vergleichsmöglichkeit, da ja auch die gleichen Strecken befahren werden. Wie schon gesagt, damit fahre ich in die TG in Karlsfeld und höre drinnen noch Digital Classix aus dem Münchner Bukett. Da habe ich mit der Kugel schon im offenen Land in Senken Aussetzer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb HerrLandmann:

Ansonsten würde ich es einfach probieren.

 

Denk daran, dass die Verkleidungen von der Heckklappe ab müssen, damit du vor den FM-Verstärkern direkt an die Antenne gehst. Dahinter hat keinen Sinn, das sind Bandpässe. Dann auch ruhig mal alle vier Abgriffe durchprobieren, aufgrund des Layouts der Antenne können die sich in Frequenzbereichen außerhalb von UKW-Rundfunk deutlich unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Calearo gibt es ja Austauschantennenverstärker bei denen einmal direkt das DAB Signal weggeführt wird (https://www.dietzshop.de/de/calearo-dab-verstaerker-oem-vw-scheibenantenne.html) bzw. wo das DAB Signal mit weitergegeben (https://www.dietzshop.de/de/calearo-dab-adapter-fuer-oem-vw-glas-diversityantenne.html) wird und dies am Radio mit einem Splitter getrennt wird. Wäre das nicht ein gangbarer Weg? Seltsam finde ich nur, daß hier VW, Seat und Skoda aber nicht Audi aufgeführt wird. Ist die Antennenanlage hier ganz anders konzipiert? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, getreu dem Motto Versuch macht Kluch habe ich heute meine Antennanlage nochmals umgebaut und bin von dem Ergebnis begeistert. Der DAB-Empfang ist besser als mit der Stoßstangenantenne. Inspiriert von dem Alpine Umbausatz habe ich mich mal schlau gemacht und mir meine Antenenalage so wie bei dem Golf-Voraschlag umgeändert. Mein Radio (Alpine mit DAB) hatte bisher einen Phantonadapter und die originale Diversityanlage (wobei natürlich das Diversity nicht mehr ging, da keine ZF am Alpine vorliegt). Der UKW Empfang war sehr gut. Als DAB Antenne hatte ich mir in der hinteren Stoßstange eine aktive DAB Antenne von Antennentechnik Bad Blankenburg 5010.02 eingebaut. Der Empfang im flachen Land war ok aber hier bei uns irgendwo zwischen schlecht und ganz schlecht. 

So meine Arbeitsschritte:

1.) Am Radio den Phantomspeiseadapter entfernen und durch einen DIN auf ISO Adapter ersetzen (2,99€).

2.) Am Radio die ZF-Leitung mit dem DAB Eingang verbinden. (Adapter Fakta (m) auf SMB(f), 10,99€)

3.) Im Kofferraum, die Diversity-Box entfernen. Statt dessen einen aktiven Splitter von Calearo (7562005 59,99€) eingesetzt.

4.) Die beige ZF Leitung mit dem DAB Ausgang und die weisse FM Leitung mit dem FM-Ausgang des Splitters verbunden. Von den 4 Antennenzugängen habe ich den blauen ausgepennt und mit dem Eingang des Splitters verbunden. Die 12V geschaltete Leitung habe ich mir von der aktiven DAB Antenne geborgt aber eigentlich müsste an der ursprünglichen Diversity-Box auch 12V vorhanden sein. 

 

IMG_0046.thumb.jpg.dbc90c41279e588e383bf842a6b47939.jpg

 

5.) Der wohl langwierigste Schritt. Innenverkleidung der Heckklappe entfernt. (Ich hatte auch noch die rechte Scheibenverkleidung entfernt um die verschiedenen Antennen zu testen aber die mittelsten Antennen haben bei mir das beste Ergebnis gebracht).

6.) Den originalen Antennenverstärker ausgebaut und mit einem Antennverstärker von Calearo (7590008 33,40€) ersetzt.

   Der Anschluss von der Heckscheibe passt (3-poliger Stecker) aber der Ausgang zu dem Splitter ist FAKRA während der originale Stecker SMB ist. Also braucht man hier noch einen Adapter von FAKRA(f) auf SMB(m) (10,99€). 

   Da die originalen Löcher nicht mehr passen habe ich das ganze mit Klebeband fixiert.

 

Bei der Montage ist mir eine nicht angeschlossene Antenne im rechten äusseren Bereich aufgefallen. Weiß jemand wofür diese normalerweise benötigt wird?

Ich habe 

 

IMG_0049.thumb.jpg.7759ee00a06fb749cecf36cedadf5ed5.jpg

 

Ich habe die ersten 3 Antennen ausprobiert und bin bei der zweiten Antenne mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sogar der FM Empfang ist besser geworden. Die erste Antenne hat zwar auch noch einen AM-Eingang aber das ist definitiv etwas auf das ich verzichten kann. Das schöne an dieser Lösung ist, daß man keine extra Strippen ziehen muß (wenn man die ZF Leitung am Radio liegen hat und diese nicht braucht). Die Kosten halten sich mit ca. 120€ auch noch im Rahmen. 

 

Viele Grüße

bearbeitet von Ralf17x
  • Danke! 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Anleitung! Wobei ich mich frage, wie denn die Verkabelung alternativ aussehen muss, wenn man (so wie ich) keine Antennendiversity hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb heavy-metal:

Schöne Anleitung! Wobei ich mich frage, wie denn die Verkabelung alternativ aussehen muss, wenn man (so wie ich) keine Antennendiversity hat.

In diesem Fall würde ich den Splitter irgendwo in der Nähe des Radios installieren. Dann müsstest Du die geschalteten 12V vom Radio abgreifen und damit den Splitter versorgen. Des weiteren bräuchtest Du dann einen Adapter Fakra (f) auf DIN (oder ISO je nachdem was Dein Radio als FM Buchse hat) und einen Adapter Fakra (f) auf SMB (f) (je nachdem was Dein Radio für einen Anschluss hat). Für das Eingangssignal bräuchtest Du vermutlich auch noch einen Adapter DIN (f) auf Fakra (f). Ich denke das wäre der geringste Aufwand. Ansonsten müsstest Du eine HF Leitung und die 12V geschaltet in den Kofferraum verlegen (wobei das auch kein Hexenwerk ist). Mein Gedanke war den Splitter möglichst nahe an der Antenne zu halten damit die Leitungsverluste möglichst gering sind. 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die markierte Antenne ist für Fahrzeuge mit TV-Empfänger.

 

Vielen Dank für die Pionierarbeit. Ich hatte sowas auch vor. Das erspart mir viel Herumprobieren und das Verlegen einer Antenne unter die Stoßstange/Kotflügel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb A2-D2:

Die markierte Antenne ist für Fahrzeuge mit TV-Empfänger.

 

Vielen Dank für die Pionierarbeit. Ich hatte sowas auch vor. Das erspart mir viel Herumprobieren und das Verlegen einer Antenne unter die Stoßstange/Kotflügel.

Danke, auf die TV-Antenne wäre ich jetzt nicht gekommen. In den Schaltplan ist Z24 (Heckscheibe) nur mit den 4 FM und der 1 AM Antenne aufgeführt. 

Ist denn der dritte Pin (Stecker müsste übrigens 1C0973119B sein) an den Antennenverstärker für das TV Signal vorgesehen? Die schwarze Leitung auf Pin 1 ist vermutlich FM. Nur am Verstärker R24 ist auch noch zusätzlich eine blaue Litze dran die dann auf die AM-Antenne geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, der im Bild gezeigte Druckknopf an der Glasscheibe ist für eine Alarmanlage im A2, diese hat einen Glasbruchsensor in der Heckscheibe

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb seinelektriker:

Moin, der im Bild gezeigte Druckknopf an der Glasscheibe ist für eine Alarmanlage im A2, diese hat einen Glasbruchsensor in der Heckscheibe

 

6,6Ohm zwischen der vermeintlichen Antenne und dem Massepunkt gemessen, hört sich plausibel mit dem Glasbruchsensor an :-)

Danke für die Erleuchtung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info seinelektriker!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr spannendes Thema. Da folge ich doch mal. 
Vielleicht trau ich mich mit den hier gegebenen Tipps auch bald mal ran :D

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb zinn2003:

Welches ist denn die "zweite" Antenne?

heckscheibe.jpg

 

Auf Deinem Foto wäre es die zweite von rechts. Die beiden langen Antennen in der Mitte (also die zweite und dritte) scheinen den besten Empfang zu geben. 

Leider habe ich noch immer keine Beschreibung von dem Impedanzwandler bekommen. Mich würde ja interessieren wie das Pinassignment ist. Vielleicht pinne ich jetzt mal am Wochenende die Antenne auf den zweiten und dritten Eingang um, mal schauen wie der Empfang da ist. Ich vermute ja mal, daß die 3 Pins jeweils für eine Eingangsantenne vorgesehen sind (FAm/AM/DAB ?)

VG

bearbeitet von Ralf17x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äh zweite von rechts. Ich probiers mal anders. :Hofnarr:

1 + 2 ist sicher Heckscheibe. Welchen Anschluss meinst du?

 

heckscheibe.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klassischer UKW Rundfunk wird in Deutschland (und auch in Bayern ^_^) ganz überwiegend in sogenannter horizontaler Polarisation ausgestrahlt. Was heißt das? Das bedeutet, dass die elektrische Feldkomponente in horizontaler Richtung ausgerichtet ist. Würden die Wellenzüge unterwegs nicht gestreut und reflektiert (was in der Realität natürlich der Fall ist), würde eine horizontal ausgerichtete Antenne den besten Empfang bieten, eine vertikal ausgerichtete den schlechtesten.

 

Horizontal / vertikal lässt sich auf die A2-Heckscheibe jetzt leider nicht so direkt zuordnen (obwohl es auf den ersten Blick so aussieht wegen der horizontal verlaufenden Leiterbahnen), weil die vorhandene Antennenstruktur in der Scheibe unter HF-Gesichtspunkten gar nichts taugt, sieht man an den Antennenfußpunkten im Bild oben ganz gut. Sie haben einfach an den vier verschiedenen Stellen die elektrisch leitenden Bahnen abgegriffen, in der Hoffnung, dass zusammen mit dem Diversity-Steuergerät J515 immer bei einem der vier gut verteilten Anzapfunkte (sie sprechen von Antennen 1-4) ein noch brauchbares Signal rauskommt - vergleichbar wie bei simplen angesteckten Draht-Überwurfantennen, die man typischerweise in Werkstattradios findet, bei denen vor 25 Jahren die Teleskopantenne abgebrochen ist.

 

Klappt aber trotzdem gut, weil FM i.d.R. mit hoher Feldstärke ankommt und daher auch schlechte Antennen noch ein brauchbares Signal liefern. Auf die UKW Frequenz besonders abgestimmt scheinen mir die Antennen auch nicht zu sein, allerdings sind die vier dahinter liegenden Signalverstärker durchaus auf das UKW Band abgestimmt und damit für DAB-Empfang ungeeignet. Insbesondere im L-Band (1.452 – 1.492 MHz) kommt da nichts mehr durch. 

 

DAB wird in vertikaler Polarisation ausgesendet. Also nicht wie UKW-FM. Unter idealen Umständen wäre also eine vertikal ausgerichtete Antenne am besten. Die Antenne, die für UKW also besonders gut arbeitet (horizontale Ausrichtung), arbeitet für DAB also nicht so gut und andersherum.

 

Ich würde einfach ausprobieren, welche am besten funktioniert. Jede andere simple Lösung, die irgendwie ins Auto integriert wird, ist auch nicht besser, weil die Umgebung mit sehr gut leitenden Aluteilen für HF immer ungünstig ist. Besonders, wenn die Antenne parallel zu leitenden Teilen geführt wird, ist sie ziemlich taub.

 

(Wer eine Antenne, egal für was braucht, wird hier fündig :P)

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.8.2017 um 17:08 schrieb zinn2003:

Äh zweite von rechts. Ich probiers mal anders. :Hofnarr:

1 + 2 ist sicher Heckscheibe. Welchen Anschluss meinst du?

 

heckscheibe.jpg

Ich hab mir noch zwei Verstärker zugelegt und ein bisschen mit den Anschlüssen gespielt. Also, an dem 3-poligen Antenneneingang bekomme ich an allen 3 Eins ein DAB-Signal auf das Radio. Aber nur auf Pin 1 und 2 ist das Signal gut, auf Pin 3 kommt es sehr schlecht rüber. Ich habe die 4 Antennen (5 mit AM) auf die 3 Antennenverstärker wie folgt verteilt.

Also Deine Markierung 4 an dem ersten Antennenverstärker. Original ist da auf Pin 1 die Schwarze Leitung (FM) und auf Pin 2 (AM) die blaue Leitung. Habe ich mal so gelassen.

Auf der Markierung 6 habe ich zweiten Antennenverstärker. Der erst vom Signal her bis gestern der beste gewesen.

Den dritten Antennenverstärker habe ich wie folgt belegt. Die Markierung 5 war vom Signal her schlechter als Markierung 6. Ebenso Markierung 3. Ich habe aber die Antenne von Markierung 5 auf den mittelersten Pin des Steckers der Markierung 3 verlängert. Und die 2 scheinen sich bestens zu ergänzen. Jetzt habe ich hier den besseren Empfang (also Markierung 5 und 3 auf den dritten Antennenverstärker auf Pin 1 und 2).

Also, wenn ich mir die Emfangskarte http://www.digitalradio.de/index.php/de/empfangneu anschaue, dann deckt sich das super mit meinem Empfang. Alles was hellblau oder dunkelblau markiert ist empfange ich ohne Störungen. Die beigen Funklöcher sind nicht so groß wie dort eingezeichnet, von daher denke ich bin ich jetzt bei mit meiner Optimierung. Als Familiensänfte haben wir einen Touran mit DAB ab Werk. Der Empfang ist dort in den beigen Zonen nur minimal besser,

Der Weg zur Arbeit ist jetzt zu 90% mit grandiosem DAB abgedeckt und das macht schon Laune :-)

Bei mir sind jetzt wieder alle Verkleidungen dran, die beiden Verstärker passen gut unter die Verkleidung. Lediglich die Adapterkabel von SMB auf Fakra musste ich mit Tape fixieren da sie sonst immer wieder den Weg unter die Verkleidung gesucht haben.

Würde mich freuen wenn noch einer den Umbau wagt und mit seinen Ergebnissen aufwartet.

Viele Grüße

 

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte noch hinzufügen, dass die gezeigte Heckscheibe nur bei Fahrzeugen verbaut ist, welche die Diversity-Box im Batteriefach verbaut haben.

 

Alle anderen Fahrzeuge haben nur ein einziges Kabel auf die Scheibe gelötet und auch nur eine Antennenleitung vom Radio zur Heckscheibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb A2-D2:

Ich möchte noch hinzufügen, dass die gezeigte Heckscheibe nur bei Fahrzeugen verbaut ist, welche die Diversity-Box im Batteriefach verbaut haben.

 

Alle anderen Fahrzeuge haben nur ein einziges Kabel auf die Scheibe gelötet und auch nur eine Antennenleitung vom Radio zur Heckscheibe.

 

Ja, das stimmt. Bei meinem AUA habe ich übrigens die Einfach-Variante, bei meinem ATL die Vierantennen-Variante mit der Diversity Box. Der technische Aufwand, den Audi bei zweiterem gemacht hat, ist bemerkenswert. Nach mehreren Jahren aufmerksamen Vergleich beider Systeme in der Praxis muss ich sagen, dass der Empfang mit der einfachen Antenne eigentlich auch nicht schlechter ist als mit der aufwendigen Konstruktion mit den vier Antennen, den vier Antennenverstärkern und der Diversity Box...

 

Über den Mehraufwand mit der Diversity Box hinaus hat die ja auch noch das oben erwähnte zweite HF Kabel zum Radio (von Audi als ZF / Zwischenfrequenzkabel bezeichnet). Ich habe da ein wenig den Verdacht, dass diese unübliche Konstruktion ein Mittel war, um den Austausch des Radios gegen Drittfabrikate zu erschweren und den Kunden damit zu "drängen", bei der Werksradio-Familie zu bleiben - insbesondere, weil auch noch eine 12V Gleichspannung überlagert ist. Denn ohne diesen Anschluss, den es aus technischer Sicht bei einem "üblichen" Schaltungsentwurf nicht gebraucht hätte und Drittfabrikate so nicht hatten, funktionierte die DivBox nicht und mithin ist der Empfang dann tatsächlich ganz schlecht (viel schlechter als bei der Ein-Antennen-Basiskonstruktion ohne DivBox, die man direkt an jedes Fremdradio anschließen kann). Vermutlich haben im Lauf der Jahre viele einen Tausch des Radios trotzdem gemacht und wundern sich über den mickrigen Empfang, weil sie von der Existenz/Funktion des ZF Kabels nichts wissen.

 

Würde ich ein Drittradio verbauen, das die DivBox wegen des fehlenden ZF-Kabels nicht ansteuern kann oder würde mir die DivBox mal kaputt gehen, würde ich auf die Basisvariante (eine Antenne ohne DivBox) zurückbauen, also die DivBox ausphasen und mir eine einzelne Antenne von den Vieren heraussuchen. Je nach dem für UKW FM oder für DAB wäre dann noch der vorhandene Antenneverstärker auch auszuphasen und durch einen anderen zu ersetzen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Standen diese Infos irgendwo schon mal im Forum beschrieben? Ist mir alles neu und hab ich noch nirgends gelesen. Lob für die vielen tollen Infos, die hier gerade zur Antenne bekannt werden!

 

Zitat

insbesondere, weil auch noch eine 12V Gleichspannung überlagert ist.

 

Bist du dirsicher, dass auf der Antenneleitung von der Diversity-Box zum Radio 12V und das Radiosignal liegen? Ich hab die Diversity-Box vor Ewigkeiten schon mal nachgerüstet und meine mich zu erinnern, dass im Kabelstrang eine extra Litze für die Stromversorgung mitgeführt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

J515 hat eine Spannungsversorgung, der Stecker rechts neben den 4 Antennenanschlüssen. Das Kabel ist rot-weiß und über die Plusverbindung (30 - vom Radio) im Schalttafelleitungsstrang Sicherung 2 abgesichert. Das dürfte die extra Litze sein, die du dereinst bei deiner Nachrüstung gesehen hast.

 

Die überlagerte 12V-Spannung ist nicht die Versorgungsspannung für J515. Ich meine die mal gemessen zu haben, müsste ich verifizieren, wenn das von Interesse ist. Warum die da anlag weiß ich nicht, vielleicht um der DivBox den Anschluss ans Radio zu signalisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb A2-D2:

Standen diese Infos irgendwo schon mal im Forum beschrieben? Ist mir alles neu und hab ich noch nirgends gelesen. Lob für die vielen tollen Infos, die hier gerade zur Antenne bekannt werden!

 

 

Bist du dirsicher, dass auf der Antenneleitung von der Diversity-Box zum Radio 12V und das Radiosignal liegen? Ich hab die Diversity-Box vor Ewigkeiten schon mal nachgerüstet und meine mich zu erinnern, dass im Kabelstrang eine extra Litze für die Stromversorgung mitgeführt wurde.

Als ich mein Concert 2 gegen ein anderes getauscht habe ging das nur mit Phantomadapter (obwohl an der Diversity Box die 12V noch zu messen waren). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt klinke ich mich wieder als Threadersteller ein.  Da haben Ralf17x und ich zumindest teilweise parallel gearbeitet.

 

Vorab: Mein FSI 1,6 hat keine Antennendiversity verbaut.

 

Wie bei meinem ersten Beitrag geschrieben, hatte ich mit 2 verschiedenen Scheibenantennen nur recht schlechten Empfang. In Senken gar nicht (Dachauer Hinterland) und teilweise Aussetzer auf dem flachen Land. Parallel dazu hatte ich im Mini (classic) das gleiche Radio und Antennensplitter auf die alte Stabantenne am Kotflügel Bestempfang, sogar in Tiefgaragen.

 

Also hatte ich mir kürzlich den Antennensplitter DAB & Play von Caleo für VW besorgt. Heckscheibenverkleidung rechts abgebaut, alten Verstärker raus und neuen rein. Dazu folgendes: Der neue Verstärker hat nur 1 Befestigungsloch, in das man dann die alte Blechschraube anstatt der mitgelieferten Gewindschraube einsetzen muß. Größe ist annähernd gleich, etwas breiter, passt aber später unter die Verkleidung. Vom mitgelieferten Kabel muß das Steckergehäuse entfernt werden, da der vorhandene alte FM Antennestecker gewinkelt ist und somit nicht passt. Das neue 6,5m lange DAB Kabel hat dann keinen gewinkelten Stecker, was nötig macht dieses mit einem Kabelbinder in einem engen Radius vorsichtig zu fixieren. Andernfalls ragt das Kabel später beim Anstecken der Verkleidung in die Führungslöcher der Klipse und könnte beschädigt werden.

 

Es folgte das Gefummel durch die Gummitülle an der Klappe. Ich hatte die Tülle an beiden Enden aus den Löchern geknetet - dann ging es ganz gut. Durch den Innenraum dann an der rechten Seite unter dem Himmel hindurch. Der Himmel kann (mit sauberen Händen!) an den Dichtungen entlang gut heruntergedrückt werden. Das Kabel dann an der A-Säule (Türdichtung kurz abziehen - dahinter ist genug Platz) runter führen und hinter dem Handschuhfach Richtung Radio legen. 

 

Gesamtkosten Euro 79,00 für den Splitter.

 

Nu bin ich glücklich und merke im Moment beim DAB-Betrieb keinen Unterschied (Umbau ist 2 Tage her) zur Stabantenne in meinen anderen Autos. Empfang ist also um Klassen besser, als mit Scheibenantenne.  Ach ja, funktioniert auch in der Tiefgarage.

Splitter neu 1.jpg

Splitter neu 2.jpg

Splitter alt und neu.jpg

  • potentieller Inhalt fürs Wiki 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo HerrLandmann!

ja da haben wir wohl beide Versionen erfolgreich getestet :-) 

Eine Frage noch zu Deinem Verstärker - Calearo bietet ja 2 Versionen von dem Verstärker an. Einmal mit der Artikelnummer 7590007  und ein anderes Mal mit der Artikelnummer 7590009.

Welchen hast Du denn verbaut? 

Ich hatte mir das gute Stück auch angeschaut aber wegen der zusätzlichen Leitung und den beiden Phantomeinspeisungen für UKW und DAB der anderen Lösung den Vorzug gegeben.

Das mit der Leitung war natürlich in meinem Fall ein Denkfehler, da ich (bedingt durch werkseitiges Diversity) sowieso schon 4 Antennenleitungen in der Heckklappe liegen habe.  

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf17x,

also anhand der Rechnung von ARS24 habe ich die Art.Nr.  7590007 von Calearo.

 

Jedoch kann ich auf der Calearo-Seite nicht wirklich einen Unterschied der beiden Art.Nr. erkennen. Auch haben beide ja das gleiche Typenschild. Vermutlich ist die Art.Nr. 7590009 nur eine neuere Version. Den einzigen Unterschied, den ich erkennen kann ist 1dB mehr Gewinn auf dem III-Band. Ach ja und der Gewinn bei FM fehlt beim Art.Nr. 7590009. Vielleicht kann man das unter einer gewissen Schlampigkeit des Herstellers verbuchen.

 

Letztlich habe ich erst nach Erhalt des Splitters gesehen, dass dieser von Calearo kommt, da ich über ARS24 bestellt hatte.

 

Welches Radio betreibst Du eigentlich? Ich habe mich nach jahrelanger Recherche und auch einen Fehlkauf für ein Kienzle (oder auch Axion)  CR 1225 DAB+ entschieden. Bin zu 80% zufrieden.

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörg,

ich habe eher den Verdacht, daß der eine Splitter für die Antenne der Seitenscheibe, der andere Splitter für die Heckscheibe gedacht ist (zumindest habe ich auf einer englischen Seite einen entsprechenden Kommentar gefunden https://www.carcommunications.co.uk/car-accessories/dab-digital-car-radio/dab-antenna/calearo-dab-play-antenna-for-vw-cable-500mt-7590006).  Die Kompatibilitätsliste ist auch unterschiedlich und bei dem 7590009 scheinen auch nur 5m statt 6,5m Kabel (bei dem 7590007) beizuliegen. 

Also Radio benutze ich ein Alpine INE-W997D und bin sehr zufrieden damit. Klar, ein paar Kleinigkeiten nerven da auch (DAB-UKW Linking funktioniert zum Beispiel nicht) aber da hoffe ich auf ein baldiges Firmware Update. Außerdem hat es eine Doppel-DIn-Display aber nur ein Single-DIn Gehäuse und das entspannt die Kabelverlegung ungemein.

Viele Grüße

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

danke für die Info. Alpine ist natürlich eine Hausnummer. Da ich aber nicht unbedingt ein Touch-Screen Fan bin und lieber mechanische Tasten drücke, wäre das nix für mich. Aber ich weiß, dass ich da nicht den Massengeschmack treffe. Mit Pioneer und Blaupunkt (eh nur noch der Name) habe ich schlechte Erfahrung. Kenwood geht designmäßig gar nicht und so blieb DAB-mäßig nicht viel übrig.

Wichtig ist, dass alle zufrieden sind und der DAB-Empfang jetzt auch ohne Löcher bohren prima funktioniert.

In diesem Sinne...

Viele Grüße und noch viele Kilometer in der Kugel

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden