Jump to content

Elektroumbau - welchen A2 wählen?


motte2
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe mich eben hier im A2 Forum neu angemeldet.

 

Ich träume ja schon seit Jahrzehnten davon ein Auto umzubauen. Und schon immer hieß es, wenn du günstig an Akkus kommst, dann kannst du starten. Ein Auto findet sich immer.

Jetzt ist es soweit. Ich habe einen fast kompletten Antrieb mit Ladegeräten und Klimakompressor preiswert bekommen.  Nur passt der Kram vermutlich nicht in meinen Smart und es muss ein anderes Fahrzeug her. Der A2 scheint mir gut geeignet, nicht nur wegen der Alukarosse, sondern auch wegen der elektrischen Servopumpe.

 

Und hier setzt auch bereits meine Frage ans geballte Forum Wissen an. Welcher A2 ist den am besten geeignet? Es gibt ja wohl unterschiedliche Servolenkungen. Außerdem scheint es unterschiedliche Zuladungen zu geben. Ist der 1.4l TDI die beste Basis? BJ. natürlich vor Okt. 2002. Damit haben die dann anscheint wohl auch immer die wertlosen Euro3 Motoren. Worauf sollte ich achten?

 

Gruß aus Duisburg

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

 

von dem zulässigen Gesamtgewicht wäre ein 1.4er Diesel am besten geeignet, das stimmt. Das würde ich persönlich jedoch nicht zur Bedingung machen. Servolenkung haben, bis auf auf Ausnahmen beim 1.2er, alle A2's. Da brauchst du auf nichts zu achten. Stichdatum < 01.10.2002 stimmt, allerdings ist es Datum der Erstzulassung, nicht des Baujahres. Ansonsten suche dir eine schöne, gut erhaltene Basis, die dir von der Farbe und Ausstattung am besten zusagt, egal ob Benziner oder Diesel.

 

Am 5.2.2019 um 15:35 schrieb motte2:

Ich habe einen fast kompletten Antrieb mit Ladegeräten und Klimakompressor preiswert bekommen. 

Ist ja spannend, was war das Ausgangsfahrzeug?

Link to comment
Share on other sites

Das stammt wohl aus einem umgerüsteten Defender.

 

Der 1.4 TDI scheint 100kg schwerer zu sein und hat anscheint auch 100kg mehr Zuladung. Das finde ich schon wichtig, zumal die Diesel auch nicht höher gehandelt werden, eher im Gegenteil. Außerdem hat der Diesel ein höheres Drehmoment. Gibt mir zumindest ein besseres Gefühl beim Getriebe. Das Angebot ist groß, mit etwas Geduld finde ich auch eine gute Ausstattung.

Die Erstzulassung zählt natürlich. Alles andere bekommt man aber auch eh nur schwer raus.

Link to comment
Share on other sites

Heute ist das Zeug nun endlich angekommen.

Nach erster Sichtung handelt es sich um einen Siemens / Azur Dynamics / Ford Motor, der im Ford Ranger und Transit Connect verwendet wurde.

Ein Azur Dynamics Controler, vermutlich DMOC445. Leider haben alle Bauteile keine Typenschilder.

3 Ladegeräte vermutlich TCCH-H337-14A4 von TC Charger mit je ca. 4kW. Das ganze wird vermutlich mit 16A Drehstrom geladen. Entsprechendes Kabel mit Mennekes Stecker ist dabei.

Außerdem 4x 12V Ladegeräte mit 1kW. Wofür habe ich noch nicht verstanden. Einiges fürs BMS, incl. 3x CAN Modulen und einem Display.

Die Batterien sind bisher noch 2 Blackboxen. Sie sollen 40kWh haben, was aufgrund der Größe und des Gewichts realistisch erscheint. Was wirklich drin ist kann ich erst sagen wenn ich die Boxen gewaltsam geöffnet habe.

Außerdem ein Klimakompressor mit Steuergerät.

Gezahlt habe ich dafür 2500 Euro inklusive Transport mit Spedition.

 

Ich schätze das Gewicht des ganzen auf über 500 kg, so das gerade fraglich ist, ob der A2 nicht zu klein ist.

 

Weiß einer was ein 1.4l TDI Motor wiegt?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb motte2:

Ich schätze das Gewicht des ganzen auf über 500 kg, so das gerade fraglich ist, ob der A2 nicht zu klein ist.

Definitiv. Aber nur wenn du das wirklich alles wieder verwenden willst. Vorher sind noch viele Fragen zu klären. Spontan:

  • Welchen Zustand haben die Akkus?
  • Systemspannung?  Lt. dem Charger vermutlich 336V.
  • Sind die Zellen alle in Reihe oder auch parallel geschaltet?
  • Könnte man die Kapazität und somit das Gewicht reduzieren?
  • Lässt sich dabei die Systemspannung halten?
  • Wenn nicht, welche Komponenten können dann übernommen werden?
  • Hersteller des BMS? Gibt es dafür eine Doku?
  • Was meinst du mit CAN Modulen? (Fotos?)
  • Welche Nennleistung hat der Motor? Sollte =< des Verbrenners sein.
  • Willst du alle Charger mit an Board haben? Theoretisch würde einer reichen.
  • Ein 12V DC/DC mit 1KW genügt natürlich auch.
  • Oder doch lieber ein Audi A8 Typ D2/D3 als Basis? :D
Link to comment
Share on other sites

Ich habe heute eine Akkukiste geöffnet. Drin sind 48x 160AH Winston LiFePO4 Akkus, in Reihe geschaltet. Davon ausgehend, das die zweite Kiste das gleiche enthält, komme ich auf 96 Akkus, nominal 307V, 49kWh und 556kg. Kine Akku Kühlung oder Heizung. Gewicht sparen demnach nur mit reduzieren der Systemspannung. 

Der Motor wiegt 70kg, hat 70kW und 300Nm.

Das BMS ist vom Hersteller des Akkupack, bzw. des gesamten Umbaus, der tschechischen Firma EVC Group. Doku habe ich noch keine.  Die CAN Module gehören zu den Ladegeräten und sind auch von TC Charger.

Auf Ladegeräte würde ich ungern verzichten, die haben ja zusammen nur 12kW. Allerdings ist der Wert von 4kW pro Phase etwas ungünstig, da man ja mit den üblichen 16A nur auf 3,7kW kommt. Das Ladekabel hat folglich auch einen 32A Stecker. Für mich kein Problem, da ich eine entsprechende Steckdose in der Garage habe, aber blöd wenn man mal wo anders laden will.

 

Der Zustand der Zellen ist jetzt die große Unbekannte. Freitag geht es weiter.

 

Ein A8 kommt sicher nicht in Frage. Wenn ich den Antrieb in ein Schiff einbaue, dann sollte das auch schwimmen können :-)

Link to comment
Share on other sites

Ah, die 160Ah Winstons. Von denen habe ich 33 Stück und damit wurde mein A2 100kg schwerer als vorher. Du wirst es also nicht schaffen alle 96 Stk. zu verbauen. Die Hälfte vielleicht (auch im Hinblick auf 170V max. Systemspannung). Den Rest könntest du natürlich verticken, genauso wie den Controler, den Motor, die DC/DCs, die Ladegeräte und möglicherweise auch das BMS. Wobei ich da etwas optimistischer bin, da die Anzahl der Zellen programmierbar sein sollte.

 

vor 11 Stunden schrieb motte2:

Der Zustand der Zellen ist jetzt die große Unbekannte. Freitag geht es weiter.

Wie willst du das testen?

 

vor 11 Stunden schrieb motte2:

Ein A8 kommt sicher nicht in Frage.

Andere Ideen?

Link to comment
Share on other sites

Jetzt habe ich mich mal etwas mit Fahrzeuggewichten beschäftigt. Die meisten PKW (5 Sitzer) haben zwischen 500 und 600 kg Zuladung. Der Audi A2 liegt da mit 515 kg unauffällig mit drin. Schwerere Motoren werden durch höheres Gesamtgewicht ausgeglichen. Dieselmotoren wiegen scheinbar oft 100 kg mehr als der gleichgroße Benziner. Also sollte ich immer die Variante mit dem schwersten Motor wählen.

Leergewicht A2 1.4 ist 895 kg; Leergewicht A2 1.4 TDI 90 PS ist 1030 kg. Also schon mal 135 kg mehr für die Akkus, wenn man den richtigen Motor beim Basisfahrzeug wählt.

 

Der Defender kann in der Tat mehr, bis zu 1000kg Zuladung. Außerdem hat er viel Platz unter der Karosserie durch den Leiterrahmen. Aber ich will einen Daily Driver für Ballungsgebiete (NRW). Hier ist ein SUV total ungeeignet.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
  • 3 years later...

Servus Zusammen , 

 

unser A2 1.6 FSI hat bei 180tkm die Grätsche gemacht. Wirtschaftlich lohnt es sich nicht mehr .. Zahnriehmen ist fällig bald , er ruckelt ( vermutlich Einspritzdüsen) usw … nun bin ich am überlegen ihn als Elektro Umbau Basis zu nehmen. Denn:  er ist Optisch 1a. Keine Schrammen , Macken , Beulen oder sonst was. Auch innen noch sehr schön mit seinen Beige Sitzen. 
 

taugt der 1.6er FSI für so einen Umbau ? Oder hat er Dinge die da nicht so vorteilhaft sind ? Würde ihn dann nämlich in kürze entkernen , sprich Motor, Tank , Auspuff ab und ihn wegstellen. 
 

viele Grüße 

Link to comment
Share on other sites

Der "wirtschaftliche" Vergleich zwischen einem Umbau auf E-Antrieb und der Reparatur ist aber schon ein wenig komisch!

Es ist sicher viel wirtschaftlicher, die Einspritzventile und den Zahnriemen zu ersetzen, als für viele tausende Euros, auf e-Antrieb umzubauen.

 

Ein solcher Umbau macht Sinn, wenn man es möchte und Spaß daran hat, aber nicht aus wirtschaftlichen Gründen. Die Investitionen lassen sich aber sicher nicht wieder erwirtschaften.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Wir haben es selber vor gut 3 Jahren durchgerechnet, einen unserer beiden FSI umzubauen, bzw. umbauen zu lassen. Ein längeres Gespräch mit Artur hat uns davon abgehalten, obwohl wir von ihm große Hilfestellung bekommen hätten. Der Aufwand ist einfach zu groß und zu teuer. Stattdessen haben wir etwas später einen E-UP gekauft (war mit Förderung über 10000€ billiger wie ein FSI-Umbau) und einen unserer beiden FSI einem Vereinskollegen überlassen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für euer Feedback. Ja , gebe ich euch recht. Aber : ich muss jetzt nicht mit aller Gewalt einen e A2 haben. So war es auch nicht gemeint. Ich habe noch keine Zeit für den Umbau. Ich hoffe auf gute fertige Umbau Kits in 3 -6 Jahren. Da bin ich sehr optimistisch das es die geben wird. Bin im E Thema auch nicht wirklich vertieft … aber bevor ich die Basis verschrotten lasse , lieber behalten und grob auf den Umbau irgendwann vorbereiten ? 

Link to comment
Share on other sites

Moin,

Der einzige wirkliche Unterschied zwischen Diesel und Benzin bei einem Umbau ist das Getriebe: wenn ich mich richtig erinnere, dann vertragen die Dieselgetriebe 250Nm, und die Benzinergetriebe 200Nm. Falls du aber sowieso auf einen professionellen Umbausatz hoffst, und das Getriebe dabei ganz rausschmeißt, dann ist es egal. Und wenn man die Motorleistung begrenzt auch. Falls du den Umbau also wirklich vor hast, du eine gute Karosserie hast, und die ein paar Jahre irgendwo unterstellen kannst: Nimm den FSI.

Cheers, Stephan 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Superkraut:

Was kostet denn ein Umbau wenn man es machen lässt ? 

Wir hatten knapp 10000€ an Teile kalkulliert, + einen A2 + jede Menge Zeit.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Superkraut said:

Was kostet denn ein Umbau wenn man es machen lässt ?

 

(Viel) Geld.

 

Ernsthaft: wenn man es selber macht, und Teile von irgendwelchen Schrottautos nimmt: vielleicht noch unter 10K? MIt größerer Batterie steigen die Kosten schnell, und wenn man es machen lässt... nach oben offen? Bzw natürlich nicht, der Markt ist nicht da, aber im Prinzip kannst Du da so viel Geld drin versenken wie du willst.

 

Edit: aber wenn man an so was Spass hat, und sich damit beschäftigt, dann ist es super interessant! Die Technik der Zukunft. Mein Umbauprojekt (das jetzt seit fast 2 Jahren ruht, das Leben kam dazwischen) ist auch einer der Gründe, warum ich heute einen coolen Job in der Solarbranche habe.

Edited by StephanJX
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Die super Basis habe ich ja :) 

akku von Winston würde ich selbst bauen. Müsste quasi nur der Antriebsstrang und alles andere im Packet geben. Quasi aufeinander abgestimmt… Ich denke das es ein Markt in ein paar Jahren geben wird und die Preise fallen werden. Hoffe ich .. 

Link to comment
Share on other sites

Wenn du es günstig haben willst und gerne bastelst, dann behältst du das Getriebe und flanscht den Elektromotor mittels einer selbst gefertigten Adapterplatte dran. Wenn du dir diese Arbeit sparen willst, dann nimmst du einen fertigen Schwarz Motor mit 28kW oder 40kW. Der kommt wahlweise mit einem Adapter für das Getriebe des 1.4er Benziners oder eines 1.4er Diesels. Das Getriebe vom FSI passt nicht so richtig, zumindest nicht zu 100%. Dann nimmst du die die Antriebswellen eines 1.4ers am besten gleich mit dazu.

 

Welche und wie viele Winston Akkus hast du da im Blick?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Im Blick welche Zellen habe ich noch nicht. Wie gesagt , bin nicht in der Materie eingearbeitet. Haben die Schwarz Motoren 24V ? War gerade mal auf der Homepage. Kann da leider deine vorgeschlagenen Motoren auf die Schnelle nicht finden. Ich habe für ein anderes Projekt schon 16 Eve 280ah Zellen , die aber fürs Auto nicht empfehlenswert sind. Alleine schon wegen den Anschlüssen. 

AB519452-C7E1-46C7-A8BC-860CB7D92090.jpeg

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Superkraut said:

Haben die Schwarz Motoren 24V ?

 

Die Schwarz Motoren gibt es mit 96V oder 144V (oder so?) Nominalspannung. Schwarz hat eine fertige Adapterplatte sowohl für das Dieselgetriebe (nicht 3l!), als auch für das Benzinergetriebe (allerdings ist da an einer Stelle eine kleine Öffnung).

Kleiner Tipp: falls du in die Richtung gehen willst: nimm den 28kW Motor, der hat ausreichend Leistung wenn Du keinen Rennwagen bauen willst. Der 40kW Motor ist echt ein Brocken, man hat Probleme die rechte Antriebswelle zu montieren (beim FSI Getriebe musste ich den Wellenflansch gegen den kleineren vom Diesel tauschen, der vom FSI hat nicht neben den Motor gepasst. Wir reden hier von Millimetern...).

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Super info. Bin erstaunt über die geballte Wissenspower in diesem Forum .. Daumen hoch dafür. Ich bin ehrlich , ; indem nächsten 3-4 Jahren wird das bei mir aber nichts mit dem Umbau. Ich habe einfach keine Zeit dafür, weil ich noch 2-3 Jahre mit diesem Projekt beschäftigt bin. Wer Lust hat , kann hier mal schauen. 
 

www.skoolie.me

 

ich komme nicht mal dazu die Website zu aktualisieren:( 

 

der Audi soll aber später mal als Begleiter hinter dem Projekt ( siehe oben ) mitbefördert werden. 
 

eins nach dem anderen :) 

wir sind aber gerade dabei einen S Line Diesel A2 zu kaufen. Wir brauchen ja Ersatz. .. 

Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich keinen Kostenvoranschlag bekommen für einen Elektro Umbau. Habe bald Luftnot bekommen 😂

 

26000 Euro mit 20kwh Akku. 
 

Irre. … 

Edited by Superkraut
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Superkraut:

Heute habe ich keinen Kostenvoranschlag bekommen für einen Elektro Umbau. Habe bald Luftnot bekommen 😂

 

26000 Euro mit 20kwh Akku. 
 

Irre. … 

Einen neuen recht gut ausgestattenen E-UP gibt es für 25000€, ohne Förderung. Wenn man einen bekommt. Aber es werden bald wieder welche fertiggestellt. Wir produzieren seit einer Woche wieder Teile für Neufahrzeuge. Da dürfte das ein oder andere Neufahrzeug im Handel übrigbleiben und bei Mobile landen. Ist halt kein Audi A2! Zwar recht gut verarbeitet, aber viel Plastik und sichtbarer Lack im Innenraum. Erinnert mich an mein erstes Auto, einem Polo 1 von 1978.:)

Link to comment
Share on other sites

Na ja , Deutschland ist halt was Geld angeht , realitätsfern geworden. Selbst 25k für einen E Up ist ja echt ein Witz. Vielleicht wird ja ein Verbrennerumbau ja auch mal gefördert… 

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Superkraut:

Na ja , Deutschland ist halt was Geld angeht , realitätsfern geworden. Selbst 25k für einen E Up ist ja echt ein Witz. Vielleicht wird ja ein Verbrennerumbau ja auch mal gefördert… 

Unser VW UP 1,0 TSI Benzner mit Style Plus Paket + Winterpaket mit Winterreifen hat 2018 schon 18000€ als 2-Türer gekostet. Zu unserer E-UP Ausstattung fehlen ihm halt 2 Türen, die Klimatronic statt der herkömlichen Klimaanlage, die heizbare Frontscheibe und die Rückfahrkamera. Der Benziner hat nur die Piepser und eine Grafik, kein Realbild. Wir haben Anfang 2021 für das E-UP Sondermodell United genau 16000€ bezahlt mit der Förderung. Das fanden wir für die Ausstattung sogar recht günstig.

Es gibt ja auch Leute, die versuchen, die E-UP Komponenten in den A2 zu bekommen. Das stelle ich mir wegen der Spaceframe-Bodengruppe und der Art der Akkus des E-UP aber sehr schwierig vor.

Link to comment
Share on other sites

Am 24.11.2022 um 07:21 schrieb Superkraut:

...taugt der 1.6er FSI für so einen Umbau ? Oder hat er Dinge die da nicht so vorteilhaft sind ? Würde ihn dann nämlich in kürze entkernen , sprich Motor, Tank , Auspuff ab und ihn wegstellen. 

 

viele Grüße 

Der FSi und der stärkste TDI haben hinten Scheibenbremsen. Die rosten schon im Spritbetrieb wegen Unterforderung weg. Bei E-Antrieb mit Rekupation wirds vermutlich nicht besser ;).

Da wären dann eher die 1,4 Motoren mit 75 PS geeignet. Die haben hinten Trommelbremsen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 12

      Stammtisch Hamburg und Umgebung

    2. 0

      BBY im fast Top Zustand, Klimakomp und -Verd neu, 8fach bereift, conti Winter brandneu!

    3. 22

      Fehlermeldung nach Servopumpen-Tausch

    4. 13

      [1.2 TDI] Lupo AYZ im Notlauf ohne Fehlermeldung

    5. 8

      Mit einem AGR-Austausch fing es an...

    6. 22

      Fehlermeldung nach Servopumpen-Tausch

    7. 2

      Wo ist die Servopumpe

    8. 31

      Stabilisator ausbauen?

    9. 12

      73. NRW (Weihnachts-)Schraubertreffen in Legden - 17.12.2022

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.