Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
A Silverline

Wechsel vom A3 TDI zum A2 TDI

Recommended Posts

Hallo!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen und informativen Forum über den A2!

Fahre ein A3 TDI (130 PS) mit Tiptronic und Vollausstattung.

Bin leider nicht so glücklich über den Verbrauch meines Fahrzeuges. Ich bin ein sehr ruhiger, zurückhaltener Fahrer und fahre sehr viel Autobahn mit gemäßigter Geschwindigkeit (120 km/h). Habe trotz meiner Fahrweise immer noch ein Verbrauch von ca 6,5 Litern.

Als ich mal die Versicherungstarife für den A2 mit dem A3 verglichen habe, konnte ich es nicht fassen, wie günstig ein A2 TDI in der Versicherung ist. Bin mir halt am überlegen ob es Sinn macht, sich einen A2 zu kaufen? Deswegen hätte da mal ein paar Fragen an Euch!

Welchen TDI Motor im A2 würdet Ihr mir empfehlen, den mit 75 PS oder mit 90 PS?

Habe zwar schon mal in einem A2 gesessen und war schon sehr erstaunt über das Platzangebot des A2, bin bis jetzt aber leider noch keinen A2 probegefahren! Wie ist der Fahrkomfort des A2 auf langen Strecken?

Wie hoch ist der Verbrauch des A2 TDI bis 120 km/h auf der Autobahn?

Kann man das Fahrzeug wirklich mit ca.4,5 Litern bewegen?

Wie hoch sind Eure Reichweiten mit einer Tankfüllung?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!!!

MFG Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welchen TDI Motor im A2 würdet Ihr mir empfehlen, den mit 75 PS oder mit 90 PS?

Ich wuerde zum 90PS tendieren, obwohl ich derzeit einen 75PS fahre. Da ist einfach noch ein bisschen mehr Spass drin. Und im Verbrauch scheint es keinen grossen Unterschied zu geben.

 

Habe zwar schon mal in einem A2 gesessen und war schon sehr erstaunt über das Platzangebot des A2, bin bis jetzt aber leider noch keinen A2 probegefahren! Wie ist der Fahrkomfort des A2 auf langen Strecken?

Ich fahre taeglich etwa 160km, vereinzelt aber auch schon mal lanegere Strecken am Stueck. Sitzposition und Fahrkomfort auf der Langstrecke finde ich ueberdurchschnittlich gut fuer ein Fahrzeug dieser Klasse. Besonders die Sportsitze werden oft besonedrs gelobt.

Ich kann aber auch einen Unterschied der verschiedenen Reifengroessen (175/60 R15 Semperit Winter / 185/50 R16 Michelin Sommer) fuer den Fahrkomfort ausmachen. Die Reifenwahl spielt also auch eine Rolle.

 

Wie hoch ist der Verbrauch des A2 TDI bis 120 km/h auf der Autobahn?

Ich verbrauche bei max. 130km/h ziemlich genau 5 Liter auf der Autobahn im Mittelgebirge. Bei 120km/h etwa 0,3l weniger. Dabei fahre ich weder sonderlich defensiv noch aggresiv.

 

Kann man das Fahrzeug wirklich mit ca.4,5 Litern bewegen?

Einen entsprechenden Fahrstil auf Langstrecke vorausgesetzt: bestimmt. Alternativ gibt es ja auch noch den 1.2l TDI, wenn's dir hauptsaechlich auf den Verbrauch ankommt.

 

Wie hoch sind Eure Reichweiten mit einer Tankfüllung?

Ich habe noch den kleinen 34l Tank und tanke etwa alle 600km.

 

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!!!

 

Bitte sehr. ;)

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, habe beide Autos im Verwandtenkreis. Bevorzuge den A2, obwohl er etwas weniger "satt" auf der Strasse liegt, gerade auf der Autobahn bei rhythmischen Querfugen schon mal gering ins "Hopsen" kommen kann. Aber sonst das absolut zu empfehlende Auto, viel eigenständig-intelligenter, kein "verkleideter Golf". Aber welche Antworten sollten im A2-Forum auch gegeben werden.

 

Bedenke, dass der A2 ein Auslauf-Modell ist, Neu-Bestellung nur noch bis Anfang Juni 05 möglich. Das ist für mich aber nur ein Grund mehr gewesen, mir noch einen zu bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A Silverline,

 

EotBase hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht.

 

Was ich allerdings sagen kann:

Habe mich bevor ich mich im März für meinen A2 entschieden habe auch für einen Golf V und A3 interessiert und bin beide probegefahren.

 

Empfehle in jedem Fall den 90 PS.

 

Die Abstriche, die Du bei der Beschleunigung machen musst sind relativ gering, denn trotz der 40 PS mehr ist der A3 nur 1,4 sek. schneller auf 100. Gerade mal ein Augenzwinkern.

 

Mit dem Verbrauch bin ich auch zufrieden, im Schnitt habe ich etwa 5,6 l, allerdings bei 205er Reifen und ständig eingeschalteter Klima. Somit ist die theoretische Reichweite bei mehr als 600 km (34l-Tank) bzw. 750 km beim 42-l Tank.

 

Interessant auch der Vergleich des Gepäckraumvolumens:

A3: 1100 l

A2: 1085 l bei umgeklappten Sitzen und 1140 l bei ausgebauten !

 

Was Du vielleicht vermissen wirst ist die Tiptronic. Also hab Dich mal nicht so ganz dran gewöhnt.

 

Anstatt einen Neuen zu kaufen, solltest Du auch mal die Jahreswagen-Angebote durchgehen. Da gibt es gute Angebote mit bis zu 30 % Rabatt zum Neupreis.

 

Der A2 ist für mich eine Vernuftentscheidung gewesen aufgrund der niedrigen laufenden Kosten. Aber ohne auf den notwendigen Fahrspaß und Komfort verzichten zu müssen. Außerdem ist er qualitativ besser, was jeder Test beweist.

Also, go for A2 !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen im Forum,

 

den A2 solltest Du auf jeden Fall mal probefahren. Ich wette, Du willst garantiert nicht mehr aussteigen. :P

 

Für die Autobahn ist es günstiger, wenn der A2 etwas tiefer ist, also solltest Du eventuell mal einen mit original Sportfahrwerk probieren. 185er sollten es für die Bahn schon sein, das S-Line-Paket wird mit 205/40R17 geliefert. 205er sind nicht so übermäßig breit, aber die Abstimmung ist schon straffer. Geschmackssache, auf jeden Fall probieren.

 

Meiner wird morgen einen Hauch tiefer gelegt, weil der Seitenwind jenseits der 160 km/h schon ein wenig stören kann. Bei 120 ist das aber gar kein Problem. Empfehlenswert sind auf jeden Fall die Sportsitze und das Open-Sky-System bringt eine ganze Menge Licht und Cabriofeeling in den Innenraum ...

 

Viel Spaß beim Ausprobieren! :] 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz gute Tipps, aber Du willst ihm doch wohl nicht ernsthaft das Open Sky empfehlen?!

 

So oft wie das Problem-Thema hier schon durchgekaut wurde ist schon auffällig.

 

Das OSS ist zwar sehr schön, aber leider zu fehlerhaft, um es zu empfehlen. Das wurde auch schon im ADAC Gebrauchtwagenratgeber erwähnt. Ich rate Dir in jedem Fall davon ab.

 

Ich habe mir mal einen A2 mit OSS angesehen und ob ihr`s glaubt oder nicht, ausgerechnet an dem hat das OSS geklemmt, obwohl es ein Jahreswagen war. Einfach furchtbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi

Für Reisetempo ~120, aber auch schneller, bietet sich der 1,2er sehr gut an. Obwohl man damit auch schneller sein kann, als mit dem 75 PS TDi :D .

Hatt übrigens auch Tiptronik... .

Sollte bei der Modellauswahl nicht von vornherein ausgeklammert werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann dir auch am ehesten für deine fahrweise die gewohnte tiptronic empfehlen, dh den 1,2 mit dem du nie über 4,5 l kommen wirst.

 

so angenehm leise wie mit dem sparmobil wirst du es nirgends finden, das wird durch die 145er reifen und die top aerodynamik erzielt.

 

ausstattung ist bis auf das glasdach und eine anhängerkupplung-verboten-eigentlich alles machbar, entweder bei der bestellung oder per nachrüstung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Vater hat bei seinem neuen A4 2.0 B7 jetzt eine Multitronic.

Ich kann nur sagen, nie wieder ein Auto ohne Automatik. Ganz ehrlich.

Die fehlt mir bei meiner Kugel schon. ;(

 

Das einzige, was mich beim 1.2 TDI etwas stört, ist das extrem niedrige Drehzahlniveau in der Stadt. Wenn er da mit 1100 U/Min im 5. Gang fährt, abwechselnd Schub- und Lastbetrieb, das hört sich teilweise nicht gesund an.

Das ist auch der Grund, warum ich bei meiner Kugel den 4. erst ab etwa 58 reingebe.

 

Aber keine Frage, Ecobetrieb, D-Modus (=Automatik) und Tiptronic sind schon eine feine Sache (wenn sich aneignet, wenn er schaltet, dass man kurz vom Gas geht ;) ).

 

Es fehlt ein A2 mit DSG. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben der generellen Empfehlung des A2 will ich auch den [blink]1.2[/blink], also die 3-Liter-Verbrauchs-Variante, besonders hervorheben. Leichter, noch intelligenter, Tipptronic/Automatik-Kupplung, Fahrwerk aus Alu, und auch die hinteren Bremstrommeln aus Alu - das generelle Rost-Problem der Bremstrommeln der 75-PS-Benziner und -Diesel-Variante kennt der nicht.

 

Habe mir selbst daher den 1.2 in nahezu Vollausstattung bestellt: CD-Radio Symphonie mit 8 Lautsprechern, Bluetooth-Freisprech, Scheibenwasch, Sitzheiz, Klima, Nebelschein, geteilte Rückbank, doppelter Ladeboden, Winter-Paket, Sideguard-Kopfairbags, 34-Liter-Tank für max 1000 km Reichweite).

 

Du siehst: Auch für die Hightech-Variante sind die meisten "notwendigen" Extras erhältlich. Nur sollte man die CarLifePlus abschliessen, falls doch mal ein grosser Defekt eintritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Silverline,

 

75 oder 90 PS ?

Der A2 ist mit 75 PS und TDI-Drehmoment gut motorisiert. Mehr brauchts wahrscheinlich nicht, wobei natürlich alles eine Frage der eig. Ansprüche ist.

 

Mit 90 PS fährt sich die Fuhre allerdings mit einer Souveränität die einfach toll ist (und die ihm der Nichtkenner niemals zutraut).

 

Langstreckenkomfort...

finde ich persönlich O.K., bin aber auch nie große Limusinen gefahren und vielleicht nicht so verwöhnt. Es gibt aber A2-Fahrer die diese Erfahrung haben und sagen, im A2 nach 12 stündiger Fahrt entspannter aus dem A2 als aus einem 7'er BMW zu steigen.

Sportsitze bzw. zumindest Ledersitze sollten es aber sein, die haben eine längere Auflagefläche für die Oberschenkel.

Sportfahrwerk und 17" sind dem Langstreckenkomfort definitiv abträglich - und zwar sehr.

 

Das Platzangebot des A2 ist, wie Du ja schon selber bemerkt hast nicht schlecht und mehr als man erwartet. Der A2 ist unterm Strich nicht kleiner aber im Vergleich zum A3 viel flexibler (bei zweier Rücksitz, nicht für 3 zugel. Bank: Lehnen einzeln umlegbar, Rücksitze einzeln nach vorne klappbar, Sitze einzeln komplett herausnehmbar).

Im Grunde ist der A2 ein A4 für Intellektuelle :-)

 

Verbrauch

ist beim 90 PS nur dann geringfügig höher, wenn Du die Mehrleistung auch abrufst. Die Verbräuche bei den Leuten im Forum schwanken erheblich. Es gibt sicherlich eine Serienstreuung bei Motoren und anderen Kompnenten, viel mehr aber noch bei den Fahren selbst.

4,5 Liter im Schnitt sind möglich, bei entsprechender (!) Fahrweise. Auch werden die TDI-Motoren offensichtlich nach 10-20 Tkm sparsamer, aber die Erfahrung hast Du wahrscheinlich selber schon gemacht.

Sieh Dich zu diesem Punkt einfach mal hier im Forum u. unter "Motortalk.de" um, Spritmonitor.de ist auch aufschlussreich.

 

Der A2 ist jedenfalls ein intelligent gemachtes Auto. Sein Konzept (Gewichtseinsparung + niedriger Luftwiderstand + angemessene Motorisierung = geringer Verbrauch bei guten Fahrleistungen) unterscheidet ihn von praktisch allen anderen Fahrzeugen - leider, dennn unter diesem Blickwinkel gibt es prakt. keine Alternative. Insbesondere wenn man noch andere Eigenschaften wie Qualität, Raumausnutzung, geringe Unterhaltskosten etc hinzu nimmt.

 

Also: A2, was sonst.

Auch wenn Audi selbst zu dämlich ist, aus diesem genialen Konzept auch einen angemessenen wirtschaftlichen Erfolg zu machen - was mM nach möglich gewesen wäre und ist.

 

Schönen Tag noch

less is more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Spritverbrauch gibt es diverse Angaben bei www.spritmonitor.de. Meiner wird da übrigens auch geführt.

4,5 Liter sind mit dem 75-PS-Wagen auch in der Praxis drin - aber dann braucht man schon einen sehr sensiblen Gasfuß und darf auf der AB möglichst nur im mittleren Drehzahlbereich fahren (2.400-2.600 U/min).

 

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf flotte 650 km hab ich mit einem 1.4 TDI (55 kw) im Schnitt 4,5 Liter verbraucht. Beschleunigung praktisch Vollgas (der Gaspedalweg ist beim 1.4er irgendwie so kurz ;)); beim konstanten Fahren so früh wie möglich im 5. Gang und ab und zu auch mal auskuppeln und rollen lassen (hab ich von meinem 1.2er gelernt). Auf der Autobahn fuhr ich - sofern es die Verhältnisse zulassen - grundsätzlich ziemlich Vollgas. 10 % der Gesamtfahrstrecke kann man dazu noch als Paßfahren zählen.

 

Insgesamt war ich fast schon erschrocken wie wenig der 1.4er im Vergleich zum 1.2er verbraucht, und ich muss zugeben der 1.4er macht schon mehr Spaß. Komfortabler und angenehmer fährt sich aber der 1.2er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir im Sept. 2001 einen damals neuen Audi A3 gekauft, der so wie Deiner den 130 PS-TDI und Tiptronic drin hatte. Deine Verbrauchswerte habe ich mit meinem A3 nie geschafft, obwohl ich zu 90% Autobahn fuhr, die auch noch tempolimitiert war. Unter 7 l/100 km kam ich fast nie. Dann hatte die Motorsteuerung ein Problem, weil sie mir ständig die Warnung für zuwenig Öl im FIS anzeigte obwohl der Motor randvoll war, so daß das Steuerungsmodul getauscht wurde. Fortan brauchte der Wagen keine 7 l/100 km mehr sondern zwischen 8 und 9,5 l/100 km. Eine Reklamation in meinem Audi Zentrum wurde mit der Bemerkung abgetan, daß es an meinem Gasfuß läge. Tolle Aussage, nachdem ich innerhalb der ersten 6 Betriebswochen schon eine neue Lichtmaschine, ein neues Airbagmodul und eine neue Pumpe für die Scheinwerferwaschanlage bekommen hatte.

Nach all den Problemen trennte ich mich nach 14 Monaten und 44.000 km von dem A3 und kaufte mir einen A4 Avant 2.5 TDI quattro mit Schaltgetriebe, der mich immer zuverlässig und mit Verbräuchen von 7,5-8,5 l/100 km auch recht sparsam trotz des hohen Gewichtes von A nach B brachte. Ich verkaufte ihn im Jan. 2005 aus Kostengründen, denn die Versicherung war 3x so teuer wie bei meinem jetzigen A2 TDI (90 PS), den ich seit dieser Zeit fahre.

Nach 2x Audi A3 und einem A4 Avant fahre ich nun den A2 mit großer Begeisterung, denn ich vermisse eigentlich nichts, außer vielleicht den Quattroantrieb bei schlechter Witterung. Die Platzverhältnisse sind im Vergleich zum A4 vergleichbar gut, im Vergleich zum A3 sogar besser. Bei komplett runtergeklappter Rückbank passen auch mal 16 Sprudelkästen ins Auto, das schafft man mit dem A3 nicht. Wenn man zu viert unterwegs ist, hat man auch dann hinten noch genügend Platz wenn vorne etwas größere Leute sitzen.

Von der Geschwindigkeit her ist der A2 dem A3/A4 unterlegen, aber ob ich jetzt etwas länger auf 160 brauche spielt meistens eigentlich keine Rolle. An der Ampel bin ich mit 90 PS bei nur 1.100 kg Leergewicht deutlich flotter weg als mit meinem eher behäbigen A3 TDI Tiptronic oder dem schweren A4 TDI. Obwohl ich seit jeher mit Sportfahrwerken ab Werk unterwegs bin und diese ganz gut kenne finde ich, daß bei meinem S-Line das Fahrwerk etwas zu hart abgestimmt wurde. In Kombination mit den 205/40 R17-Reifen sieht der Wagen zwar gut aus, rollt aber ziemlich trocken ab und läßt einen nie über den Fahrbahnzustand im Unklaren (auch nicht mit den 155er-Winterreifen). Meine Empfehlung lautet daher ein Ja zum Sportfahrwerk, aber nicht mehr das S-Line-Sportfahrwerk.

Was den Verbrauch angeht so frage ich mich nach wie vor wie man auf einen Durchschnittswert von nur 4,4 l/100 km kommen soll. Selbst mit ganz vorsichtigem Gasfuß und den schmalen 155er-Asphalttrennscheiben (Winterreifen) kam ich auf nur 4,8 l/100 km. Da macht das Fahren aber keinen rechten Spaß mehr. Momentan braucht mein Kleiner mit den 205er-Reifen so um die 6 l/100 km, bei schnellen Autobahnetappen auch mal 6,5 l/100 km. Langstreckentauglich ist der Wagen auf jeden Fall. Mit einer Tankfüllung komme ich etwa 750 km weit, denn die 42 l Tankinhalt stehen nur auf dem Papier. Wenn man den Trick mit dem Entlüftungsknopf nutzt, passen auch knapp 46 Liter in den Tank.

Der A2 TDI macht eine Menge Spaß und paßt mit seiner kurzen Gesamtlänge auch in kleine Parklücken rein. Durch die erhöhte Sitzposition hat man einen guten Überblick, den man bei Polo, Ibiza oder Fabia nicht geboten bekommt. Den 90 PS-TDI würde ich jederzeit empfehlen, denn er ist nicht nur flotter als der 75 PS-TDI sondern auch noch etwas sparsamer. Das konnte ich im Vergleich feststellen, denn ich hatte vor 3 Jahren beruflich bedingt einen 75 PS-A2 für 6 Wochen als Leihwagen zur Verfügung, den ich auf knapp 10.000 km ausgiebig testen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Silverline,

ich hab mir im März den tdi mit 90 PS geholt und jetzt 6800 km runter.

Wenn es der Verkehr auf der Autobahn zuläßt hau ich den Tempomat bei 160 km/h rein und lass ihn laufen.

Auf der Landstraße fahre ich was erlaubt ist. ;)

In der Stadt auch was erlaubt ist. ;)

Im FIS hab ich 5,2 Liter stehen.

Für die Fahrleistungen einfach genial!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten!

War schon bei einem Audihändler ganz in meiner Nähe. Laut Verkaufsberater geht beim A2 keine Neuwagenbestellung mehr. Ist jetzt aber nicht so schlimm für mich, da ich wohl einen Jahreswagen oder ein bis zu zwei Jahre altes Fahrzeug in Betracht ziehen werde (zu hoher Wertverlust). Das Verkaufsgespräch war aber in meinem Augen einfach nur lächerlich. Der Verkäufer bot mir einen Vorführwagen EZ 11.2003 (Modell 2002) für 18000 Euro an, während in der Neuwagenausstellung ein A2 TDI mit etwas geringer Ausstattung für 18500 Euro stand. Zudem hatte der Verkaufsberater mir ein mehr als unverschämtes Angebot für meinem sehr gepflegten A3 (Neupreis knapp 40000 Euro) gemacht, das sich alles weitere dann für mich erledigt hatte. Zudem hat der Verkäufer mir nicht mal eine Probefahrt mit dem A2 angeboten usw.

Fazit: Die haben den Knall noch nicht gehört!!!

Aber es gibt noch genügend andere Audihändler in Deutschland und ich werde jetzt erstmal versuchen eine Probefahrt mit dem A2 TDI zu machen.

MFG Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A Sliverstar,

 

ich war in der gleichen Situation wie Du. Meinen A3 TDI (110PS) habe ich damals verkauft und mir dafür einen A" 1.4 TDI (75PS) geholt. Grund für mich waren die geringeren Unterhaltskosten des A2 im Vergleich zum A3. Ausserdem hatte mein A3 schon 90000km runter.

 

Mein Fazit: Ich habe es bereut und trauere meinem A3 wirklich hinterher. Folgende Gründe warum das so ist:

 

- Der A2 kann niemals mit dem Komfort eines A3 mithalten, schon gar nicht wenn Breitreifen vom Format 205/40 R17 montiert sind, dann ist es mit dem Komfort vorbei. Wenn A2 dann am besten Serienbereifung.

 

- Der 3-Zylinder TDI zieht ganz gut aufgrund des geringen Gewichts, allerdings nicht mit Deiner Motorisierung zu vergleichen. Besonders negativ fallen allerdings die die Akustik des Motors auf, in Verbindung mit Virbrationen und einer Laufkultur und aller Kanone. Dies gilt für den 75PS, den 90er bin ich noch nicht gefahren, soll angeblich kultivierter sein.

 

- Der A3 wirkt insgesamt erwachsener, komfortabler und ausgreifter. Der A2 hat viele gute Ansätze, allerdings verderben der magelhafte Komfort und die unkultivierten PD-TDIs den Fahrspass erheblich. Wenn ich mir da die CommonRail Varianten von Mercedes oder von mir aus auch von Peugeot anschaue dann ist das schon etwas ganz anderes...

 

Ach ja, mein Durchschnittsverbrauch liegt bei ca. 5,5 Liter, mein A3 von damals hat nicht mehr verbraucht und war bei der Autobahnfahrt sogar günstiger. Den A3 konnte ich übrigend bei 1200 U/min im 5. Gang durch die Stadt bewegen. Probier das mit einem A2 TDI mal aus, Du schaltest freiwillig runter.

 

Vorteile für den A2 sind wiederum das gute Karosseriekonzept und wie schon angesprochen von Dir die geringen Unterhaltkosten.

 

Am besten Du machst einfach mal eine Probefahrt, denn alle Meinungen hier sind ja sowieso nur subjektiv und da es ein A"-Forum ist werden Dir auch (Fast) alle zum A2 raten...

 

Gruss

Alex

 

...ein etwas enttäuschter A2 Fahrer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll das denn?

 

Also bitte, das kann man ja wohl nicht so stehen lassen:

 

Du wirfst dem A2 mangelhaften Komfort vor? Ich habe noch niemanden hier im Forum gehört der da auch nur ansatzweise soetwas hat verlauten lassen. Ganz im Gegenteil !

 

Und nochwas: Du solltest wirklich mal die 90-PS Version fahren. Ich finde es ist ein himmelweiter Unterschied zum vielleicht doch etwas untermotorisierten 75-PS Modell.

 

Wenn Du allerdings von französischen, wertverlustreichen und mängelbehafteten Schrottmodellen überzeugt bist, dann kauf Dir doch einen. ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silverstar

 

Aus Deiner Signatur ist ersichtlich, dass Du Dein A2 ein Sportfahrferk und die 17Zoll S-Lines mit 205/40er Reifen hat. Bitte erzähl mir hier nichts vom Komfort. Die Kiste ist dann bretthart. Auch mit Serienbereifung ist der A2 straff abgestimmt. Zum Komfort zähle ich auch die Akustik der lauten und unkultivierten PD-TDIs. Da ist der 90er vielleicht etwas besser als der 75er, allderdings braucht mir hier niemand erzählen, dass er ein Leisetreter ist.

 

Ausserdem ist der 75 PS sicher nicht unmotorisiert - bei dem geringen Wagengewicht!

 

Und noch was: Jeder CDI ist akustisch dem TDI überlegen! Der TDI ist da doch wirklich eine Zumutung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich stimme dem Bericht vom Maniac09 voll zu. Der A2 ist sicher ein tolles Auto, aber nur in Kleinwagenklasse. Die bei ADAC haben den schon richtig eingestuft, nur gehört die A-Klasse vom Daimler auch dazu.

 

A Silverline,

wenn du nur sparen möchtest und bereit bist auf bisschen Komfort zu verzichten (beim, von dir beschriebenen Fahrstil, macht sich das sowieso nicht so bemerkbar), ist der A2 75 PS Diesel oder der 1.2 (bezogen auf dein Fahrstil) das richtige Auto.

 

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silverstar schrieb:

Die Abstriche, die Du bei der Beschleunigung machen musst sind relativ gering, denn trotz der 40 PS mehr ist der A3 nur 1,4 sek. schneller auf 100. Gerade mal ein Augenzwinkern.

 

Silverstar, was ist mit deinen Augen los? :D

 

Aber nun mal Spaß beiseite!

 

Also, A Silverline, nein! Mal unter uns Gesangesbrüdern. Die Überlegung, sich ein anderes Auto kaufen zu wollen, weil der vielleicht zwei Liter weniger verbraucht, ist absurt. Betriebswirtschaftlich absoluter Unsinn. Nur wenn du sowieso einen neuen haben mußt, ist diese Überlegung anzustellen, aber nicht allein deswegen, weil ein anderer weniger verbraucht.

 

Du hast ein tolles und teures Auto, wie ich es wohl niemals in meinem Leben fahren werde und der Wertverlust bei einem Verkauf oder Inzahlungnahme ist wesentlich größer, als die Ersparnis an einem etwas weniger verbrauchenden A2 TDI.

 

Außerdem ist das zur Zeit ein kleines Lotteriespiel. Sollte, der Herr mag es verhindern, für den A2 keinen Partikelfilter zum Nachrüsten geben, dann wird er so rasant an Wert verlieren, dass es mehr als die Ersparnis kostet.

 

Außerdem sind die Mehrkosten des 90-PS-Diesel gegenüber dem Benziner kaum wieder reinzufahren. Dafür muss man schon sehr viel fahren und sollte eines Tages doch ein Rußfilter nachgerüstet werden können, ist es nahezu aussichtslos. Da kann man sich gleich einen Benziner kaufen.

 

Außerdem macht der Kraftstoffverbrauch nur einen Teil der Gesamtkosten aus. Du mußt das Fahrzeug als Ganzes sehen. Es gibt sicherlich Fahrzeuge in vergleichbarer Klasse (auch wenn der A2 unvergleichlich ist), die verbrauchen mehr als der A2, sind aber in der Gesamtberechnung aller Kosten billiger.

 

Also, sei zufrieden mit dem was du hast und trachte nicht immer nach dem noch besseren. Das mach sowieso nicht glücklich. Fahr ihn, solange er dir treue Dienste ohne größeren Probleme bereitet. Alles andere dient nur Audi, aber nicht dir.

 

PS. Und der Fahrkomfort ist doch ein wenig problematisch. Das Fahrzeug ist bretthart und macht den Fahrer auf jede Querfuge deutlich aufmerksam. Und die kommen bei den immer schlechter werdenden Straßen in Pleitestaat Deutschland immer häufiger vor.

 

Nochmal PS. Ich versuche zur Zeit mal die werksseitig angegebenen 4,4 Liter zu erreichen. Nein, so macht das Fahren wirklich keinen Spaß. Bei nur einem halben Liter Mehrverbrauch bin ich aber bereits, für meine Verhältnisse, richtig flott unterwegs.

 

Also wie gesagt. Am meisten sparst du, wenn du deinen Wagen behältst.

 

Gruß

Frany

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und noch was: Jeder CDI ist akustisch dem TDI überlegen! Der TDI ist da doch wirklich eine Zumutung!

 

Stimmt nicht ganz:

 

Mein Kumpel fährt einen MB A170CDI (95PS)

 

Trotz einem Zylinder mehr, ist der Wagen in allen Lebenslagen (kalt oder warm) lauter, brummiger und da klappert so gar das Amaturenbrett beim Anfahren und Hochschalten...

 

Ganz zu Schweigen von der Trägheit des Stahlpanzers :]

 

Gruß wms

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von WMSepp

Und noch was: Jeder CDI ist akustisch dem TDI überlegen! Der TDI ist da doch wirklich eine Zumutung!

 

Stimmt nicht ganz:

 

Mein Kumpel fährt einen MB A170CDI (95PS)

 

Trotz einem Zylinder mehr, ist der Wagen in allen Lebenslagen (kalt oder warm) lauter, brummiger und da klappert so gar das Amaturenbrett beim Anfahren und Hochschalten...

 

Ich tendiere da eher zu Maniac09's Meinung. Ich habe selbst einen MB A170CDI (90 PS) ueber 45000km gefahren. Und der CDI war im Normalfall keinesfalls lauter als mein 1.4 TDI (75 PS) jetzt und klang etwas runder. Das aenderte sich allerdings in dem Augenblick, als einer der Injektoren seinen Geist aufgab - kein ungewoehnliches Verhalten fuer die CDIs bis IIRC Ende 2002. ;)

 

@WMSepp: Hoffen wir nicht, dass der CDI deines Kumpels ein aehnliches Problem hat... :rolleyes:

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...das kann schon sein, er sagt selbst, das sein Wagen eine Grotte ist (nicht optisch gemeint).

Die A-Klasse stammt aus erster Serie (defektes Lamellendach, ESP usw.). Selbst sein MB-Händler rät zum Umstieg bei jetzt 95000km...

 

Gruß wms

 

PS: Beim Thema Fahrkomfort kann ich eh nicht mit reden: fahre selbst Gewindefahrwerk plus Parabolfelge mit 205/40/17 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Habe eine ausgiebige Probefahrt mit dem A2 TDI (90 PS) gemacht und muss sagen, der Wagen fährt sich erstaunlich flott gegenüber meinem A3. Der A2 ist zwar in oberen Geschwindigkeitsregionen (ab 150 km/h) zwar langsamer als mein A3, was mir aber eigentlich egal ist, weil ich sowieso nur ganz selten in diesen Geschwindigkeitsregionen fahre.

Sicher liegt der A3 mit Sportfahrwerk gegenüber dem A2 satter auf der Straße aber ich finde der A2 läßt sich auch ohne Sportfahrwerk flott bewegen. Den Fahrkomfort fand ich im A2 echt gut. Sicherlich fragt man sich ob es wirklich Sinn macht, meinen A3 zu verkaufen. Aber leider bin ich trotz super Ausstattung nicht so glücklich mit meinem A3.

Ein paar kleine Gründe dafür sind:

Mehrere Pannen mit meinem A3 (Es gibt ja Gott sei Dank den ADAC)

Hauptproblem die behäbige Tiptronic und diverse Kleinigkeiten (Türschlösser usw.) und das erst bei einem mittlerweile 3 1/2 Jahre alten Wagen. Kulanz von Audi trotz sehr geringen Kilometerstand meines A3, Fehlanzeige.

Fazit von der Audiwerkstatt: Das ist Stand der Technik!

Für mich ist es wichtig, das ich mit meinem Fahrzeug ohne Pannen halt so wirtschaftlich wie möglich von A nach B komme. Natürlich soll der Fahrspass auch nicht zu kurz kommen. Das der A2 keinen Schönheitspreis gewonnen weiss ich auch, aber es kommt doch auf die inneren Werte des Wagens an. Habe vor meinem A3 auch schon zwei A-Klassen (W168) gefahren und muss echt zugeben, das die Verarbeitung des A2 nicht zu toppen ist.

Leider hatten meine Fahrzeuge immer irgendwelche Mängel gehabt, ausser mein Golf 2 GTI denn ich fünfzehn Jahre lang ohne eine Panne gefahren habe und mit einem Kilometerstand von knapp 300000 schweren Herzens verkauft habe.

Möchte einfach nur lange mit dem A2 fahren (300000 Kilometer), das sollte doch mit dem A2 kein Problem sein,oder?

MFG Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm ?( Ein paar Kleinigkeiten am Auto, die nicht so funktionukkeln? Das kann beim A2 auch passieren!

 

OK., aber man kann mir wenigstens nicht nachsagen, ich hätte nicht alles versucht. :D

 

Wenn dir nach dem Kauf Zweifel kommen, erinnere dich an mich. :P

 

 

PS: Der A2 hat doch ein paar Schönheitspreise bzw. Designpreise gewonnen:

 

Bundesprýsident Johannes Rau verleiht "Designpreis der Bundesrepublik Deutschland"

 

Silver-Award

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nur mal so: ich fahre meinen A2 fast ausschließlich Langstrecke (München-Graz früher über Radstadt jetzt über Voralpenkreuz) und verbrauche dabei idR unter 5l (nein, ich gebe es zu, ich fahre in A selten 130 eher so etwa 150..... und die A8 immer so schnelle wie es geht). Bei Regen- oder Schneefahrten bin ich auch schon auf 4,2l gekommen.

Platzangebot: sehr gut. Ich habe immer viel mit zum Hin- und Herfahren und noch nir Probleme gehabt, meistens habe ich auch noch einen Mitfahrer mit Gepäck on board. 2 Kinder, 2 Erwachsene + Kinderwagen oder Buggy ist auch kein Problem. Es gi t hier irgendwo einen Thread, wo alles gelistet ist, was schon so im A2 transportiert wurde. Unsere persönliche Höchstleistung war eine Sofagarnitur....

 

Besonders loben möchte ich auch mal das Fahrverhalten auf Schnee und anderen glatten Belägen. Ein wirklich geduldiges Auto, das auch auf der Schleuderplatte beim ADAC eine wirklich sehr gute Figur macht. Es ist wesentlich leichter zu beherrschen wie zB eine A-Klasse oder ein Punto (waren in meinem Kurs auch dabei).

 

Manko: die Einstellung von Audi zu seinen Kunden. Da beißt man wirklich oft auf Granit. Kleiner Tipp: es lohnt sich die Nerven in den Kundenservice zu investieren. Die Mitarbeiter dort versuchen meistens einem weiterzuhelfen. Leider sind denen halt auch oft die Hände gebunden....

 

LG

Anika

 

PS: Ich hoffe, ich kann den Neuen fahren bis er rostet 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen