Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Herr Rossi

Reifenempfehlung für 185/50 16 Sommer

Recommended Posts

Hallo, zusammen vor den Bildschirmen.

 

 

Alles hat mal ein Ende, auch die Sommerreifen.

 

Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für diese exotische Reifengröße treffe ich nur auf Preise, bei denen meine Tränen ganze Seen füllen könnten.

 

Schlappe 400 Euro, also 800 Mark für Reifen aus dem Online-Handel, ohne Montage - das trifft mich hart. Der letzte Reifenwechsel an meinem Kadett mit Contis Eco Contact lag bei 360 DM inkl. Montage bei Reifen Tanski.

 

Der einzige Lichtblick "bezahlbarer" Reifen sind die Toyos Proxes T1-S oder R, die man Online "schon" für ca. 70 Euros bekommen kann.

 

http://www.toyo.de/do/de/Sommerreifen.asp

 

Kann mir sonst jemand eine Empfehlung für Sommerreifen dieser Größe geben?

 

Es gilt natürlich wie immer mein Wahlspruch, so günstig wie möglich und komfortabel wie nötig.

 

Natürlich gab es von mir auch schon die Überlegung, zum gegebenen Zeitpunkt auf die günstigeren 195/45 16 zu wechseln. Die Kosten für den erhöhten Spritverbrauch würden den günstigeren Reifenpreis doch zumindest einstellen, wenn nicht gar übertreffen, oder? Die bessere Kurvenlage brauche ich nicht. Das Fahrverhalten der 185er reicht mir völlig aus. Bin ja kein Rennfahrer oder muss Serpentinen fahren.

 

Weiß jemand Rat?

 

PS. Ist eigentlich schon jemand auf die bescheuerte Idee gekommen, die Felgen zu verscheuern und auch im Sommer 155er Reifen zu fahren, weil er meint, er käme damit näher an den Verbrauch des 1.2 TDI. :rolleyes:

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

 

PS. Ist eigentlich schon jemand auf die bescheuerte Idee gekommen, die Felgen zu verscheuern und auch im Sommer 155er Reifen zu fahren, weil er meint, er käme damit näher an den Verbrauch des 1.2 TDI. :rolleyes:

 

Gruß

Frany

 

Hi Frany,

 

lustig, ich hab mir grad gestern die selbe Frage gestellt ... ?(

Fahre 205er und irgendwie geht mir der Fahrspaß (Zugkraft, Geschwindigkeit, VERBRAUCH) ab ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frany,

Du bist nicht der erste, der diese Überlegungen anstellt. Wenn es Dir auf die Fahreigenschaften - und das ist zwischen den 155/65/15 und den 185/50/16 ein wirklich himmelweiter Unterschied - nicht ankommt ist das eine Alternative.

Allerdings sind dann die 16-Zöller für Dich definitiv die falsche Entscheidung, vielleicht sogar der 66kw TDI, denn mit 155/65/15 möchte ICH diese Leistung und das Drehmoment nicht an den damit überforderten Reifen hängen haben, schon überhaupt nicht bei Nässe.

 

Die 16'er Originalfelgen zu verkaufen wird nicht schwierig sein, einigermaßen guter Zustand vorausgesetzt. Im Zubehörhandel sind hübsche und preiswerte 15'er Alus erhältlich, häufig sogar komplett mit passenden Reifen in gebräuchlichen Größen z.B. 195/50/15 (ich weiß, Du hättest es gerne schmaler).

 

Warum Audi den A2 mit eher exotischen Reifendimensionen ausrüstet, die dann wegen geringen Stückzahlen teuer sind, finde ich unverständlich. Wäre schlicht nicht nötig gewesen!

 

Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überlege mal, ob du nicht 195er eintragen lässt, die sind weit weniger exotisch und daher billiger. 195er + Eintragung sind wohl günstiger als 185er (oder gilt das nur für Winterreifen?). Bemühe mal die Suche, es gibt da einiges dazu.

 

Ich habe diese Möglichkeit zu spät bemerkt und zusätzlich noch Sommereifen mit unterschiedlich viel Profil, so dass das Umrüsten auf 195er nur geht, wenn ich auf der Vorderachse orderntlich Gummi verbrauche. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles nette Briefchen, die ihr da schreibt. Aber mit einem Nachfolger in der Dimension 185/50 16 bin ich immer noch nicht weiter.

 

 

Gru?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

70 Euro für einen nagelneuen Toyo ist doch ok.

 

Reifen in 195/45 gibt es auch erst ab 67 Euro.

 

Klar hat der A2 seltsame Reifengrößen, aber was soll ich sagen? Mein Golf hat im Sommer 225/40R18 drauf und da kostet ein guter Reifen 130 bis 150 Euro.

 

Denkt immer daran, das es Leute gibt, die noch mehr zahlen müssen 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch von der seltsamen Reifengröße auf was anderes umgestiegen :D 215/45R17 (Touran und Co.) Nicht teurer wie diese 185/50R16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von g4variant.de

Die hast du aber bestimmt nicht eingetragen, oder???

 

215/40 ist ja schon vom Umfang zu gross und dann noch als 45er Querschnitt????

 

...und es geht doch.

 

Sieh hier , vorallem die Beiträge von "eddy". Er war genauso überrascht. :D

 

Aber lies selbst. ;)

 

Der Sachse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat er einen seeeeeeehr kulanten Prüfer gehabt.

 

Bei uns gibt es hier nur Korinthenkacker, bei einem minimalen Geräusch wird da schon nichts eingetragen...

 

 

Was mich am meisten erstaunt, ist der Tachowert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach einer Woche Autologie hört man bei mir auch nichts mehr. Da war mein Prüfer auch sehr eigen. Das mit der Tachogenauigkeit hat er etwas lockerer gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frany!

 

Original von Frany

Der einzige Lichtblick "bezahlbarer" Reifen sind die Toyos Proxes T1-S oder R, die man Online "schon" für ca. 70 Euros bekommen kann.

http://www.toyo.de/do/de/Sommerreifen.asp

 

Ich habe auch schon mit den Toyo Proxes T1-R als Ersatz fuer die in die Jahre gekommenen Michelin Pilot Primacy geliebaeugelt. Leider habe ich bisher nur einen einzigen Test (AMS) gefunden, der den T1-R behandelt. Getestet wurde in Dimension 225/45 R 17 Y.

 

Fazit: Empfehlenswert

+++ Gute Aquqplaningeigenschaften, gutmuetiges Fahrverhalten auf nasser und trockener Strasse, gutes Bremsvermoegen bei Trockenheit, gutes Federungsverhalten.

--- Zu geringe Bremsverzoergerung auf nasser Strasse, erhoehtes Abrollgeraeusch, relativ hoher Rollwiderstand

 

Davor plaziert:

- Pirelli P Zero Nero

- Continental Sport Contact 2

- Bridgestone Potenza RE 050 A

- Dunlop SP Sport Maxx

- Goodyear Eagle F1

 

Dahinter:

- Michelin Pilot Sport PS 2

- Michelin Pilot Exalto PE 2

- Kumho Ecsta KU 19

- Matador MP 45 Hectorra

 

Bisher war ich mit allen Toyo-Reifen, die ich gefahren habe, recht zufrieden. Das Preis-/Leitsungsverhaeltnis stimmt meiner Meinung nach absolut.

 

Wenn du dich fuer den Reifen entscheiden solltest, dann wuerden mich deine subjektiven Eindruecke interessieren!

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die 155er Asphaltschneider darfst du nur als M+S fahren, sprich im Winter.

Die 195er Option ist ne Idee oder du schaust nach günstigen Angeboten. Ich habe bei Ebay von einem Reifenhändler 4 Nagelneue 185/50R16 H Continental Winterreifen für 100€ gekauft. Inkl. Rechnung.

Aber für den Sommer haben wir statt der 6 Zoll breiten Audifelgen extra 7.5 Zoll breite besorgt. Zusammen mit den Wintereifen kommt die Kraft jetzt endlich auf die Straße. Und er ist nicht mehr so Seitenwindempfindlich. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 5.7L Zügige Fahrweise. Mit den 185ern liegt er bei 5.3L. Außnahmen stellen Dauervollgasfahrten auf der Autobahn dar.

Wobei ich sagen muß, mit dem ABT Chip (105PS 265Nm) ist der Verbrauch um 1 Liter gesunken; bei selber Bereifung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tatsächlich, davidshoes! Habe gerade noch mal im Fahrzeugschein gesehen.

 

Die 155 darf man nur als MundS-Reifen fahren. Ist ja erstaunlich. Genauso erstaunlich ist, dass deiner mit Chip weniger verbrauchen soll.

 

 

EtoBase! Der Verschleiß an denToyo soll nicht gering sein. Das ist die einzige Sorge, die ich bei den Dingern habe.

 

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fahrbetrieb ohne ABT mit ABT

 

Alltag Schnitt 6,3 5,3

Autobahn max 7,8 8,2

Altag min 5,7 5,2

(Winterreifen 185/50R16)

 

Sprich, im Alltag spart man und wenn zackig gehen soll, ist man schneller, braucht aber etwas mehr. Die Differenz wird so kleiner gleich Null sein.

 

Das sind unsere Erfahrungen. Außerdem zieht er ab 1300U/min sauber hoch, vorher wollte er immer 1700U/min haben. Jetzt dreht er auch willig über 3500U/min. Vorher wurde es ab 3500U/min zäh.

Man kann jetzt sogar bei 55km/h den 5. zum Rollen nehmen, das wollte er vorher auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überlege mir gerade - wenn ich zwei oder drei Chips hintereinander schalte, oder parallel - hmm - dann könnte ich den Verbrauch vielleicht unter einen 1.2 TDi kriegen?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Frany

Überlege mir gerade - wenn ich zwei oder drei Chips hintereinander schalte, oder paralllel - hmm - dann könnte ich den Verbrauch vielleicht unter einen 1.2 TDi kriegen?

 

pass auf, das du nicht zu viele einbaust - sonst spuckt der noch benzin aus :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich kann die Toyo´s TS-1R nur empfehlen. Sind schon nicht schlecht, der beste Reifen ist aber der Uniroyal Rainsport, den gibts aber für den A2 in 16Zoll nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

also ich kann die Toyo´s TS-1R nur empfehlen. Sind schon nicht schlecht,...

 

Hat schon jemand die Toyo's laengere Zeit selbst gefahren und kann mit eigenen Erfahrungen aufwarten?

 

Meine Michelins sehen jetzt nach 5 Jahren / ca. 45000km immer noch gut aus, aber vor allem auf nasser Strasse denke ich immer oefter an neue Reifen. ;)

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das mit den Michelin kenne ich auch. Hatte fast Kontakt mit einem 40 Tonner, bei Nässe, auf Grund der "super" Haftung. Da bekommt man erstmal nen Adrenalin Schub. Die Reifen werden nächstes Jahr 6 Jahre alt, haben aber erst 15.000 oder so runter...

 

Brauche deshalb nächstes Jahr dringend neue. Ich bevorzuge ja die von Pirelli, weil die sehr gut sein sollen! Hat schon jemand Erfahrung mit denen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Schwerpuntke liegen auf geringen Rollwiderstand und Verschleiß, weil Spritsparreifen zu diesem Auto irgendwie passen.

 

Ich weiß, man kann nicht alles haben, darüf müsste ich in Punkto Haftung und Regen Abstriche machen.

 

 

Seufz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Spritsparreifen hast Du eben gewisse Nachteile. Die sind Wasserscheu, bremsen auch im trockenem schlecht und haben wenig Seitenführung. Leider ist das so, denn im kamschen Kreis sind Rollwiderstand und Bremshaftung Gegensätze, genau wie Haltbarkeit vs. Nässehaftung.

Generell, da bei mir die Sicherheit vorgeht, kann ich nur normale Reifen empfehlen.

Ich selbst hatte in 15" die Goodyear Fuelsaver Reifen auf dem A2, die habe ich gegen 16" Pirelli P6000 Powergy ersetzt. Die sind um Welten besser. Der A2 geht auf Grund seiner Leichtigkeit eh sparsam mit den Reifen um.

wELCHE gRÖ?E FÄHRST dU DENNß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 185/50/16 mit 6-Stern-Felge.

 

Momentan habe ich auch die Pirelli Power 6000er drauf.

 

Gefallen mir eigentlich ganz gut, weil sie recht leise sind. Gerade auf den letzten Metern summen sie so harmonisch, als wenn man einen elektrischen Generator abstellen würde. Meiner Erfahrung nach sollte man eigentlich so lange wie möglich bei den Reifen bleiben, mit denen der Hersteller das Fahrzeug serienmäßig bereift, denn schließlich hat wohl kaum ein anderer die Möglichkeit gehabt, durch Fahrversuche den geeignetsten Reifen für das Fahrzeug zu finden, wie der Hersteller.

 

Die Testergebnisse in den Fachzeitschrifte sind immer nur die eine Seite der Medaille. Die Reifen müssen zudem auch zum Fahrzeug passen.

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist Richtig und der p6000 paßt sehr gut zum A2.

In meinen vorangegangenem Post hat mir die CAPLOCKS Taste einen Streich gespielt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein satz P6000 hält bei mir ca 20.000KM dann ist Schluss... na gut liegt auch an der Fahrweise, aber Reifenschonend ist das Auto bei mir nicht. Aber man kann es mit den Pirellis ordentlich krachen lassen... wenn das ESP nicht wäre noch viel mehr :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen