Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
jojo

Kaufberatung Benziner oder Diesel

Recommended Posts

jojo   

Hallo Leutz,

 

ich möchte mir einen A2 1,4L kaufen, mit der

Kraftstoffart bin ich mir noch nicht ganz im klaren

über die vor und Nachteile bzw. Kosten Verbrauch und die Haltbarkeit der Motoren.

 

Fahre ca. 20.000- 35tkm pro Jahr bin auch den TDI probegefahren recht spritzig aber da ich vorher einen TT gefahren bin und die Audi Macken und Mängel kenne schiele ich doch eher in die Sauger Richtung mit den 75PS.

 

Da das Auto iregndwann mal die Frau fahren soll.

 

Vielleicht könnt Ihr mich ein bisschen unterstützen

und mal kurz eure Echkdaten, den Schipiritverbrauch und eure Meinung Posten.

 

Grüsse aus dem Rhein Main Gebiet

 

Jojo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2TDI   

Bei Deiner Jahresfahrleistung ganz klar den TDI. Erst recht, weil Du mit dieser Fahrleistung wohl hauptsächlich Mittel- und Langstrecke fährst. Nimm einen aus dem MJ 2002 oder 2003. Da hast Du den Webasto Zuheizer noch drin und hast schon ein ausgereiftes Auto, das kaum noch Probleme macht.

 

Sollten Dir irgendwann die 75PS nicht mehr ausreichen bekommst Du bei Abt für 1000€ 20PS mehr mit voller Garantie.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jou so trift man sich wieder was ? ! :]

 

Habe auch den TT gefahren und bin nun mit meien TDI A2 super zufrieden !

Was bessers konnte mir erlich gesagt nicht passierne.

Nimm den TDI bei deiner Fahrstrecke lohnt sich das voll ;-)

 

Also nun viel spass bei der Wahl. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2TDI   

Man könnte fast meinen die TT Fahrer wären verbrauchsgeschädigt und fahren jetzt alle Mini-Diesel.

 

Dabei säuft der 1.8T doch nur bei Vollgas. :rolleyes: Wie war das noch: Turbo läuft; Turbo säuft :D

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jojo   

@ Thomas,

 

geschädigt schon aber nur was es betrifft die Karre immer in die Werkstatt zu bringen und der Verkauf als

auch die Mechaniker zu dumm sind Fehler zu erkennen, einzugestehen und zu beheben

anstatt sich immer super DOOF zu stellen

und den Fehler grundsätzlich beim Kunden

zu suchen.

 

Und Kulanz ist dann auch nicht selbstverständlich,

das schädigt !

 

Ich fahre einen 16V Corsa seit 1 Jahr Wartungsfrei

und ohne Ärger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nelix   

Also ich muß mal was gegen den Krawall- Diesel sagen. Fahre seit ca. einem Jahr einen 1.4TDI bei einer Jahresleistung von 25000 km. Ich fahre sehr viel Autobahn und mich nervt die Kiste mittlerweile. Nicht das ich irgendwelche Probleme habe, das Ding läuft wie geschmiert aber:

-langsam: mittlerweile hängt jeder japanischer Kleinwagen die Kiste ab. Vor allem auf der Autobahn geht es oberhalb 160 bis zur Spitze von 185 nur sehr langsam vorwärts. Und das mit einem Gewerch der einem irgenwann auf den Zeiger geht. Hängt damit zusammen, das eigentlich nur Dampf zwischen 1800 und 3000 U/min vorhanden ist. Darüber geht nicht mehr viel, darunter noch weniger.

-zu kurze Übersetzung: meiner dreht bei Vollgas in den roten Bereich. Und Überholvorgänge von LKW`s sind auch nicht so einfach, weil zwar Drehmoment vorhanden ist, aber der 3 te Gang zu kurz und der 4te zu lang übersetzt ist um vorbei zu kommen. Dies konnte mein früherer Astra mit 100 PS besser.

Aber am meisten nervt der fürchterliche Krawall den der Motor fabriziert. Nach 4 Stunden Autobahn bist du fast taub. Leih dir mal einen und probier es aus.

Falls doch Diesel dann chip die Kiste, nicht um weniger zu verbrauchen oder schneller zu fahren, sonder einfach nur weil dann die Kiste viel leiser und kultivierter ist.

Ansonsten fährt sich das Auto klasse. Ich für meinen Fall würde dir zum FSI raten. Ist wesentlich kultivierter, schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi   
Gast A2 1,2 TDi

Hallo,

 

gerade das Thema Lautstärke ist nicht so schnell abgehakt, denn es gibt diesbezüglich anscheinend erhebliche Streuungen zwischen einzelnen Exemplaren.

Der beste Beweis steht Hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ein 1.2er tuts auch, ist aber nicht so feuerig wie die 1.4er...eins geht halt nur: Geiz oder Reiz und mich haben die TDI mehr überzeugt, als die trägen Benziner. Richtig gut wird´s wohl erst mit dem 90PS TDI zur Modellpflege Ende des Jahres....Nicht so lange rätseln, sondern Nägel mit Köpfen machen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nelix: ich weiß net was du hast! Okay, über den Motorsound kann man sich streiten; mir gefällt er. Aber das dich auf der Autobahn jeder abhängt... mich zumindest nicht, zwischen 110 und 170 isser wirklich spritzig und mit weng Anlauf sind auch mal 200 und (a kleines bisserl) mehr aufm Tacho zu sehn.

Bisher haben mich Beschleunigungstechnisch auf der AB nur Kisten mit mindestens 150PS und mehr versägt.(Diesel natürlich ausgenommen!)

 

Entweder steht mein Motor gut im Futter, oder deiner is nicht so ganz fit wie er sein sollte/könnte.

 

MfG

Johannes

 

PS: sorry das ich ein bisschen vom Thema abgewichen bin.

 

Meine Kaufempfehlung: ganz klar der 1.4 TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andré   

Also der 1.4 TDI ist schon n bißl lahm oberhalb von 120km/h, und dem Getriebe fehlt ein 6.Gang, was eigentlich bei einem Audi-TDI mit dem schmalen nutzbaren Drehzahlband Standard sein sollte. Auch könnte man den Verbrauch nochmal deutlich nach unten schrauben. Also was mich am Motorgeräusch nervt, ist das es viel zu leise ist, selbst bei offenen Fenstern. Ab 160 km/h hört man nur noch das Säuseln des Windes, was ja auch so sein soll, aber bis 100 könnte er schon ein wenig lauter/kerniger sein.

Meine Empfehlung: der 1.2 TDI, aber da Du den nicht willst: der 1.4 Benziner. Nimmt höchstens 2 Liter mehr, ist viel günstiger in der Steuer, und die 1.4 TDI scheinen nicht gerade ewig haltbar zu sein.

Außerdem, wenn der Steuerkanzler wieder umfällt, kostet dann der Diesel genauso viel wie Benzin. Auch kann man den Benziner zur Not auf Gas umrüsten lassen, denk ich mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lollo   

Zum Thema TT, kann ich JoJo nur recht geben. Ich fahre nach TT 165KW nicht A2 weil ich verbrauchsgeschädigt bin, sondern weil die Karre im Wert von >€ 35.000,00 6mal auf 30tsd km in der Werkstatt war. Jedesmal Kulanz, aber Probleme mit Bremsen, korrodierte Querlänger hinten....

Mit der Aludose habe ich 0,0 Probleme und 1000fach Freude. So soll es doch sein. Immer wieder A2 und der Motor ist eine Geschmacks und Kostenfrage. :))

Lollo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic   
Original von andrè

Also was mich am Motorgeräusch nervt, ist das es viel zu leise ist, selbst bei offenen Fenstern. Ab 160 km/h hört man nur noch das Säuseln des Windes, was ja auch so sein soll, aber bis 100 könnte er schon ein wenig lauter/kerniger sein.

Meine Empfehlung: der 1.2 TDI...

der is aber auch "zu" leise!!1!

 

Scherz beiseite: ich als eingefleischter 1.2er rate jedem ,

sich in einen 1.4er Benziner und danach in den 1.2er Ökobomber zu setzen, danach meint man, es wäre umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andré   

Meine Empfehlung hat sich natürlich nicht an der Lautstärke orientiert!

@magic: Wie meinst Du das:

danach meint man, es wäre umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jojo   

Als wie ich sehe fahren hier die meisten einen TDI,

mit einzigster Ausnahme der FSI von Lollo.

 

Kann mir jemand auch Erfahrungen mit nem

1,4L, 55KW Benziner schildern ?

 

Danke schonmal für euer vorheriges Feedback.

 

Gruss

 

Jojo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarcoA4   

Hallo zusammen,

 

ich hätte mir letztes Jahr fast einen A2 1,4 TDI gekauft (neu). Das Auto gefällt mir super, macht viel Spaß und ist auch noch recht günstig. Platz hat man wie in meinem A4 und da ich fast nur alleine fahre, reicht der A2 allemal aus. Nach diversen Fahrten mit der 1,4 Benziner wollte ich unbedingt vorher mit dem TDI fahren. Also bekam ich ein TDI für einen Tag zur Verfügung. Er hat viel Spaß gemacht und auch wenig verbrauht, obwohl ich ihn ganz schön getreten hatte nur leider war er mir viel zu laut und da habe ich es dann gelassen. Meine Freundin war ganz froh, da er ihr überhaupt nicht gefällt. Aber nun soll ja noch ein 90 PS TDI kommen, der bekommt auf alle Fälle eine Chance.

 

Die Benziner hatten mir gut gefallen, schön leise und für 75 PS auch recht flott mit günstigem Verbrauch, aber ich wollte ja einen Diesel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango   
Gast Tango

@jojo:

 

der "verrückte Ire" hier im Board fährt imho auch den FSI.

 

cu

-T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
a2-fan   

Hallo,

 

ich bin zwar (noch) kein A2-Besitzer (weil meine Bora-Wandlung jetzt erst in die nächste Runde geht), habe aber schon mehrere Testfahrten mit dem 75Ps-Benziner gemacht, u.a über ein WE (Fahrt nach Paris mit Mietwagen).

 

Der Benziner war mir hinreichend flott. Ich kannte den Motor bereits aus einem früheren Golf4 und habe erst im A2 gemerkt, was Gewicht aus einem Motor macht. Im Golf4 (1.200Kg) war der Motor eine Zumutung. Im A2 stets spritzig, flott und schön ruhig (ruhig war er im Golf allerdings auch), auch bei Autobanhfahrt. Der Motor produziert sehr wenige Vibrationen, ist sehr kultiviert und auf Autobahn habe ich ein V-Max (laut Tacho) von 195 erreicht. Der Verbrauch auf einen Turn von 1400Km errechnet (nicht FIS-Angabe) ergab 6,2L (wobei ich dazu sagen muss, dass in Belgien+Frankreich auf den Autobahnen nur max 130 Km/h gefahren werden darf). War doch pos. erstaunt über den Verbrauch. Allerdings habe ich bei einer Testfahrt über rund 1 Std. bemerkt, dass er sich in der Stadt (FIS-Angebe) 8,5L gönnte.

Über den 1,4er TDI "im A2" kann ich nichts sagen, aber im aktuellen Polo gebährdet sich der Motor alles andere als gesittet. Er erzeugte sehr deutliche Vibrationen (im Vergleich mit dem 1,4er-Benziner im A2 und auch einem 100PS-TDI im Golf4), bei Beschleunigen wurd er über gebühr laut. Nach dieser Fahrt als Beifahrer im Polo würde ich "im Polo" den 1,4TDI nicht mehr in Betracht ziehen. Sowas würde mich auf Dauer nerven. Wenn Diesel dann richtig sparen mit dem 1,2 TDI (der sogar eine Automatik hat!!!) oder halt den kleinen Benziner!!!

 

Gruss, Martin

 

ps. den A2 1,2TDI gibt es aber nur mit einer bescheidenen Optik (Räder!).

 

pps. weiter kann man sagen, dass sich das Getriebe von kleinen benziner himmlisch schalten lässt!!! Im Golf4 war der 1+2 Gang nur mit Gewalt einzulegen.

Und das habe ich bei bereits 4-5 gefahrenen A2-Benziner feststellen können. Irgendwie benutzen die ein geändertes Getriebe beim A2 ggü. dem Golf4.

 

Bei ausgeschaltetem Motor (im Showroom) habe ich beim Vergleich TDI/Benziner festellen können, dass sich die Gänge im TDI etwas schwerer/hakeliger einlegen ließen. Ob das im Fahrbetrieb genauso ist, keine Ahnung?????

Bei Probefahrt prüfen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic   

@andre:

umgekehrt: Benziner = Öko = schwach auf der Brust, da im Vergleich zum 1.2er imho kein Durchzug; das mag aber auch dran liegen, das ich einfach nicht mehr gewohnt bin den Motor über 3000 drehen zu lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jojo   

Wie hoch ist die Steuer der beiden Modelle Diesel und Benzin ?

 

 

Grüsse

 

Jojo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic   

Diesel 1.2 EU3/D4, Diesel 1.4 EU4 und Benziner EU4 steuerbefreit bis 2005, bei älteren Fahrzeugen geht schon früher los.

Sonst gilt

Benziner 1.4 EU4 ab 2006 82 EUR

Diesel 1.2 ab 2006 185Eur

Diesel 1.4 ab 2006 216 Eur

Angaben von hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   

Um irgendwelchen Bauernregeln im Stile von "Diesel lohnt nur für Vielfahrer" vorzubeugen, kann man ja mal ausrechnen, ab wieviel km sich der Diesel rechnet:

 

Wen man annimmt, dass der 1.2 TDI 3,2 Liter Diesel verbraucht, der Benziner 6,4 Liter Benzin, dann macht das pro 100 km eine Ersparnis von 4,10 EUR aus.

 

Bei 103 EUR Steuerdifferenz hat sich der 1.2 TDI ab 2500 km / Jahr gerechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic   

du müsstest streng genommen noch den höheren Kaufpreis mit verrechnen: mind. + 2000 Eur bzw die "Abschreibung" hieraus, mal ganz grob gerechnet bei 5 Jahren Nutzung + 400 Eur pro Jahr zus. Kosten, die sich dann erst bei höheren Jahres-Km-Leistungen rechnen.

 

PS: vorausgesetzt du fährst nicht immer Vollgas mit 225 km/h über die Bahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tango   
Gast Tango

... und den Wiederverkaufswert nach diesen 5 Jahren mit einbeziehen und entsprechend verrechnen. Kosten für Versicherungen, Verschleissteile ...

Total cost of ownership ;)

 

So einfach nur Verbrauchskosten gegenüberstellen haut nicht hin...

cu

-T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   
Original von Tango

So einfach nur Verbrauchskosten gegenüberstellen haut nicht hin...

 

Das ist mir schon absolut klar.

 

Aber ich begegne immer wieder Leuten, die von vornherein sagen, "Diesel lohnt für mich nicht", ohne auch nur einmal nachgerechnet zu haben, nur weil sie irgendwo irgendwann mal gehört haben, dass Diesel sich nur für Vielfahrer rechnen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen