Jump to content

Der ultimative V-Power-Thread...


heavy-metal

Recommended Posts

Hallo!

 

Wer von Euch hat denn schon dieses neue Doping-Zeugs für den Motor - nur für den Motor! - getankt? Ich oute mich (möchte aber unerkannt bleiben :D ). Ja, ich habe es getan - weil mein Auto auch eine Wäsche nötig hatte - und die gab es beim Tanken von V-Power gratis dazu, was im Verhältnis zur Kombination "08-15-Super plus Waschmarke" günstiger war.

 

Fazit nach ca. 600 km: kein Minderverbrauch, keine größere Reichweite, keine bessere Beschleunigung. Insofern wurden meine Erwartungen voll erfüllt. ;) Nur der Scheibenwischer läuft schneller, und die Bremslichter sind auch heller! Nicht zu unterschätzende Sicherheitsvorteile. :D

 

Und dann bekam ich an der Tanke noch so einen Folder. Aber der Reihe nach aus dem Folder zitiert:

 

Shell und Ferrari - eine technische Partnerschaft, die gewinnt.

Ich habe aber gar keinen Ferrari! Und weil Audi offensichtlich nicht Partner von Shell ist, habe ich wohl verloren... :confused: Oder etwa nicht?

 

Shell V-Power 95 wurde entwickelt, um die Entstehung von effizienzreduzierenden Ablagerungen im Motor zu vermeiden, die Einlassventile zu reinigen...

Aha! Hatten wir das Thema nicht schonmal vor über 30 Jahren? und jedweder andere Sprit, also auch der "Standard-Super" von Shell, ist damit wohl Müll???

 

Shell V-Power Racing 100 - 100-Oktan-Kraftstoff, entwickelt für optimale Beschleunigung.

Nun, wenn es das ist, was heute zählt...

 

Diese FM- [Anm. des Verf.: Friction-Modifier] Technologie wird von Ferrari seit 2006 in der Formel 1 eingesetzt und hat eine verbessertes Gleiten des Kolbens an der Zylinderwand im kritischen Bereich der oberen Kolbenringe zum Ziel.

Gut: die Zielsetzung ist klar. Also auch nicht mehr und nicht weniger. Aber was kommt davon im Ergebnis an? Bei einem bis nahe 20.000/min drehenden F1-Motor mag da noch etwas messbar sein. Aber bis zum Beweis des Gegenteils sicher nicht bei einem Großserienmotor, dessen durchschnittliche Drehzahl gerade einmal einem Fünftel dessen, was in der F1 üblich ist, entspricht.

 

Lassen wir uns mal überraschen. Ich habe nicht das Gefühl, dass man bei Shell damit so wahnsinnig erfolgreich sein wird. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass es die anderen Tanken Shell unbedingt gleichtun wollen. Aber ich frage mich,wie denn Shell reagierte, wenn auch nur einer der größeren Konkurrenten das Normalbenzin wieder 1-2 Ct. preiswerter als Super 95 anböte. Bei Shell hätte man ja alle Zapfsäulen "belegt". Aber sicher hat das Frühstückskartell schon vorgesorgt, damit genau das nicht passieren wird. ;)

 

Schönen Abend noch!

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

anscheinend machen die jungs da oben genug geld mit fake sprit. sonst würde es vpower, ultimate und co. nicht schon seit jahren geben. das 95er vpower kostet auch noch 5 cent mehr als benzin. naja, noch tanke ich diesel :D

Link to comment
Share on other sites

anscheinend machen die jungs da oben genug geld mit fake sprit. sonst würde es vpower, ultimate und co. nicht schon seit jahren geben.

 

Ohne diese Punkte-/ bunte Rucksack-Subventionen wäre dieser Unsinn doch sicher schon längst wieder verschwunden...

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

 

Fazit nach ca. 600 km: kein Minderverbrauch, keine größere Reichweite, keine bessere Beschleunigung.

 

ganz sicher...?;)

 

Hat die Zapfpistole beim nächsten Tankvorgang nicht 0,2 sec später abgeschaltet...? Der Minderverbrauch von 0,043 liter auf 600 km ist so nicht aufgefallen...:cool:

 

Bist du sicher, dass kein Gegenwind deinen Vorwärtsdrang gehemmt hat, somit war die bessere Beschleunigung für dich nicht wahrnehmbar...;)

 

Und überhaupt... Ferrari ist doch Weltmeister, oder...? Das kann doch nicht am Fahrer liegen...:confused:

 

mfg:)

Link to comment
Share on other sites

Was für ein schöner Thread :)

 

Ich hab Anno 2000, als ich noch Clio (1.4 98PS) fuhr, mal das Shell Optimax ausprobiert. Damit lief der Motor etwas ruhiger und brauchte ca. einen halben Liter weniger. Allerdings war das Optimax auch nur 5 Pfennige teurer als normales Super, die hat man über den Minderverbrauch wieder reingefahren. Das Ganze hat aber mit SuperPlus genausogut funktioniert, es lag also allein an der höheren Oktanzahl der der damit verbundenen "Vorstellung" des Zündzeitpunktes.

 

Als ich dann VR6 fuhr, gabs das Optimax nimmer, da wurden dann für V-Power satte Mehrbeträge gegenüber SuperPlus aufgerufen. Minderverbrauch gegenüber dem sowieso benötigten SuperPlus: Keiner. Ruhigerer Lauf etc. auch nicht festzustellen.

 

Beim V-Power Diesel / Ultimate Diesel ist laut Hersteller nun der Hauptvorteil in den geringeren Ablagerungen an den Einspritzdüsen zu finden. Das ist natürlich wichtig, dass diese sauber gehalten werden, damit sie den Kraftstoff richtig zerstäuben können. Daraus resultieren dann alle anderen Vorteile, die mit dem Edelsprit angepriesen werden. Verschwiegen wird allerdings, dass eine Dose Diesel-System-Pflege etc. alle 10.000km etwas die gleiche Wirkung hat und einen Bruchteil kostet.

 

Im Endeffekt ist die Existenz dieser Treibstoffe für mich ein Beweis, dass Werbung funktioniert. Wenn dann noch der Besitz einer Tankkarte dazu kommt, deren Rechnung auf dem Tisch vom Chef landet, stellt sich die Frage nach Sinn oder Unsinn nicht mehr, da erliegt manch einer dann einfach unreflektiert der schönen, heilen Werbewelt.

 

Ebenso die Privatkunden, die ja einfach nur ihr Bestes für ihren "Schatz" wollen und denen es das einfach wert ist. Diese sind auch in den meisten anderen Lebensentscheidungen durch die radikale Ausübung ihres freien Willens gekennzeichnet. Zumindest solange dieser mit dem der Konsumindustrie und der von ihr gesetzten Normen und Werte einigermaßen deckungsgleich ist.

 

Dazu kommt der immernoch fest sitzende Irrglaube, dass nur gut sein kann, was auch teuer ist. Stellt euch mal auf nen Markplatz und bietet den gleichen Wein aus zwei verschiedenen Flaschen, welche dezent mit sehr unterschiedlichen Preisschildern versehen wurden, an. Der wesentlich teurere wird wohl 95% der Probanden besser schmecken. Ebenso wie der Motor runder läuft und das Ding weniger Sprit braucht (weil man ja weniger Sprit brauchen will und sparsamer fährt, sonst hätte man ja unrecht).

 

Des Menschen Wille ist also auch hier mal wieder sein Himmelreich, allerdings wird die Frage, ob man hier noch von freiem Willen sprechen kann, nicht abschließend zu klären sein.

Edited by Nachtaktiver
Philisophie und Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

Was für ein schöner Thread :)

 

Verschwiegen wird allerdings, dass eine Dose Diesel-System-Pflege etc. alle 10.000km etwas die gleiche Wirkung hat und einen Bruchteil kostet.

 

Ist das gut? Und was bringt das bei einem Motor mit 100.000km?

Link to comment
Share on other sites

Habe vor einer Woche gezwungernermaßen V-Power Racing 100 tanken müssen da es nichts anderes gab.

Alles gleich, wie ich es erwartet hatte. Kein leiserer Motor nichts aber gar nichts...

 

Verbruach bis jetzt auch gleich jedenfalls nach Bauchgefühl Tanknadel zu Kilometer und FIS.

 

Was soll sich da auch groß tun. Der Motor ist ja nichtmal für besseren Sprit ausgelegt. Mein kleiner darf sich der Premium Plörre mal einen Tank erfreuen und dann gibt es wieder normales Super.

 

Das V-Power 95 kriegt er höchstens wenn es mal im Angebot ist. :)

 

 

Youngdriver

Link to comment
Share on other sites

Kleiner Einspruch.

Meine Erfahrung ist, dass – zumindest beim VPower Diesel – ein spürbarer und messbarer Unterschied zum normalen Diesel besteht.

 

Ich bilde mir das nicht ein:

"weichere" Verbrennung = ruhigerer Motorlauf, höhere Vmax (definitv), evtl. bessere Beschleunigung (habe ich nicht gemessen), weniger Gestank. Alles das verspricht die Werbung, und es trifft auch zu.

Was den Verbrauch betrifft habe ich keine sauberen Messungen gemacht, es gehen aber ca. 50 km mehr aus einer Tankfüllung (was ganz einfach daran zu sehen ist, dass auf dem Tageskilometerzähler eine 6 vorne steht, wenn die Reservewarnung angeht – ich tanke immer erst wenns bimmelt).

 

Für mich gibt's aber noch einen anderen Grund: VPower (bzw. Ultimate) enthält angeblich eine bestimmte Menge Synfuel, was meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung ist, solange wir noch Knatterkisten fahren müssen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, mein kleiner 1,4er braucht 7,5-8 Liter!!! Ist das normal??ß Dachte der kleine wäre ein Spritsparer. Fahre überwiegend BAB mit 110-120 Km/H bei 195er Bereifung.

 

Kann mir jemand einen Tipp zur Spritsenkung geben.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cer,

 

hast Du stärkere Bremsen verbauen lassen, Reifen mit höherem Geschwindigkeitsindex, lässt Du die höhere Endgeschwindigkeit in den Fzg-Schein eintragen?

 

Oder ist es eher subjektiv, weils ja teurer ist, muss es besser sein?

Link to comment
Share on other sites

trotz ultimate haben meine bremsbeläge nach 92000 km noch die hälfte belag - aber ich kann CERs Erfahrung nur bestätigen! Insbesondere war der Unterschied beim 75 PS tdi größer als beim 90 pser. Tanke aus überzeugung nur aral ultimate. bei v-power von shell war der unterschied nicht so zu spüren. schaun wir einfach was die langzeiterfahrhung bringt...

Link to comment
Share on other sites

Für den Diesel soll es Sinn machen bei Aral (nicht Shell!) die Edelsuppe zu tanken.

 

Die Leute, die aber V-Power in ihren A2 Benziner füllen, haben dagegen entweder zuviel Geld, oder zu wenig Hirn. ;)

 

Gruß

Fuchs

Link to comment
Share on other sites

Guest simon461

Hallo,

ich hab die "edlen Tropfen" auch mal getestet. Zwar nur weil Shell und Aral keinen Platz für weitere Säulen hatten und deshalb Super Plus verschwunden ist aber ich muß sagen: Es hat geholfen. Mein Spritverbrauch an Aral und Shell Kraftstoffen geht gegen Null. :D

Gruß Simon

Link to comment
Share on other sites

Tja, ich erwarte eigentlich, dass sich der größte der deutschen Automobilclubs nochmal dieses Themas annimmt - und entsprechend neutral analysiert. Aber das kann man jetzt ja wohl vergessen - weil Shell und der ADAC inzwischen ja auch in einem Bett schlafen (Stichwort: ADAC-Rabatt beim Tanken von Shell-Kraftstoffen). ;)

 

CU!

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Wieso muss man zu dem Zeug eigentlich eine *Meinung* haben?

 

Einfach ausprobieren.

Wenns hilft: gut.

Wenns nicht hilft: Woanders (oder was anderes) kaufen.

 

Wenn die Mineralölkonzerne so doof sind, etwas anzubieten, das nur teuer, aber völlig sinnlos ist: Selbst schuld.

Ist doch herrlich, so ein freier Markt, nicht wahr?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Na gut... den Thread gabs hier doch schon mal letztes Jahr, aber dann will ich auch mal meine Erfahrung hier niederschreiben... also...

 

ich hab letztes Jahr im Frühherbst mein Auto einer V-Power-Diesel-Kur unterzogen.

 

Ergebnisse während der Kur:

keine spürbare Verbesserung der Laufruhe, leicht erhöhter ! ! ! Verbrauch (0,3-0,4Liter / 100km), höhere Rechnungsbeträge an der Kasse ;), gleichbleibende Fahrleistungen

 

Ergebnisse nach der Kur mit "normalem" Diesel:

weniger Verbrauch, als vor der "Kur", was ich aber nicht unbedingt dem V-Power zuschreben möchte, da ich zur damaligen Zeit das Auto noch nicht lange besaß und der "Gewöhnungs-Effekt" an das Auto nicht zu unterschätzen ist.

 

Fazit: so ne Kur werd ich nicht mehr machen, sondern lieber mal auf ein Additiv zurückgreifen, um meiner Kugel wirklich was gutes zu tun...

 

aber nun ihr wieder... is nur meine Erfahrung mit dem aus meiner Sicht schwachsinnigen Gesöff...

 

Gruß A2Hesse

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Eine Quizfrage: wie könnte man mehr V-Power, Winter-Diesel, ... zu einem guten Aufpreis gegenüber 'normalem' Diesel verkaufen?

 

Es könnte sein, dass es Neues gibt...

 

Gerade ist eine aktuelle E-Klasse im italienischen Südtirol bei ca. -20° C wegen versulztem Dieselfilter liegen geblieben. Auf die Frage, wo denn zuletzt getankt worden sei ... 'im schönen Österreich'. Na, das erkläre alles.

 

Das erinnerte mich an aktuelle Radiowerbungen. Zunächst machte Shell für seinen V-Power-Diesel Reklame, der doch 'ein gutes Gefühl vermittele, wenn er auch bei -30° C für gutes Fortkommen sorge und zudem nach Bla-bla-bla geprüft sei'.

Kurze Zeit später war sinngemäß die gleiche Werbung für OMV Diesel zu hören mit Winterfestigkeit bis zu -35° C.

 

Antwort auf die Quizfrage: man spare beim normalen Diesel ein wenig an Winterfestigkeit und die Erfahrung der Autofahrer/innen wird zum Tanken der teureren 'wintertauglichen' Sorten führen.

 

Ein Schelm wer dieses Quiz als Faschingsscherz bewertet ;).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.