Jutoka

Kühlwasserverlust - was tun und was darf das kosten??

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

hatte letzten Winter schon Kühlwasserverlust und so 2 bis 3 mal nach Aufleuchten der Lampe nachgefüllt. Als es dann wärmer wurde war der Spuk von alleine vorbei. Als es nun Herbst wurde und wieder kälter ging es wieder los mit dem Kühlwasserverlust. Der Freundliche hat dann bei km-Stand 45.000 die dritte (!)Wasserpumpe eingebaut, meinte dort eine Undichtigkeit entdeckt zu haben. Das hat das Problem leider nicht behoben. Habe nach nunmehr ca. 2 Monaten und 600 km (ja, mehr fahre ich nicht, und fast ausschließlich Kurzstrecke) 2 x wieder Wasser auffüllen müssen. Ein Abdrücken beim Freundlichen gab keinen Befund, es wurde eine "Luftblase vom Austauschen der Wasserpumpe" vermutet.

Nun lautet der Verdacht "Zylinderkopfdichtung".

Mein Kleiner ist ein 1,6 FSI, Bj. 2003 mit jetzt gerade mal 46.000 km und diversen, wirklich diversen Reparaturen und Austauschteilen!

Habe schon Beiträge hier im Forum zum Wasserverlust Thema gelesen, leider fehlt mir der technische Sachverstand.

Hat jemand anhand der genannten Symtome (vor allem, daß das Problem im Winter auftritt) einen heißen Tipp?

Wenn es die Zylinderkopfdichtung ist, was wäre dann ein fairer Preis? Sollte ich dann auch gleich den Zahnriemen wechseln lassen oder ist das noch zu früh? Mit wieviel Mehrkosten muß ich dann rechnen? Die Wasserpumpe möchte ich dann aber nicht auch noch wieder wechseln lassen, die ist ja gerade ein paar Wochen alt.

Ich kann es ja auch erstmal wie ich gelesen habe mit einem neuen Deckel probieren?

Bin nicht nur etwas sondern sehr ratlos! Vor allem irritieren mich die immensen Preisunteschiede die ich bei telefonischer Anfrage verschiedener Audi Werkstätten bekommen, das können schon mal 100 % Preisunterschied sein, wie kann das bloß sein! Würfeln die das aus? Oder hat es mit der aktuellen Auslastung der Werkstatt und dem damit verbundenen großen oder weniger großen Interesse an dem Auftrag zu tun?

Ich bin sehr dankbar für jegliche Hilfe / Anregung von Euch!

Liebe Grüße

Jutoka mit ihrer kleinen roten Rennkugel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ventildeckeldichtung kommt vor Zylinderkopfdichtung, würde ich mal sagen.

 

Doof finde ich, wegen der selben Sache drei mal dasselbe Teil zu tauschen.

 

Und schließlich noch ein ganz ganz heikles Thema:

Meine Verflossene hatte sich mit ihrer Mutter einen Vento geteilt. Die Damen haben das Auto immer brav zur Inspektion gebracht und jedes Mal um die 1.000 Mark dafür bezahlt!! Das war doppelt soviel wie normal gewesen wäre. Jedes Mal! Ich habe das zufällig mitbekommen und bin fast vom Stuhl gefallen.

Seit dieser Geschichte sage ich jedem weiblichen Wesen: Lass dein Auto von einem Mann (einem, der zumindest so tun kann, als hätte er Ahnung) zur Werkstatt bringen. Oder protze so mit deiner Auto-Kompetenz, dass sie sich nicht trauen. Das fiel mir nur gerade so zum Thema ein...

 

Deine konkreten Fragen kann ich leider (wie von mir gewohnt) nicht wirklich beantworten.

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Auch die Sufu probieren. Wasserflansch neu oder erstmal mit den blauen Deckel vom Druckbehälter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, so schnell schon die ersten Antworten, danke!!!

Nun weiß ich aber nicht was SUFU ist....

 

LG

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass erst einmal den Kühlkreislauf abdrücken!

Dann sieht man genau, wo es raus kommt.

Ich suche nachher noch einmal das Bild, wo ich den Kühlwasserschaden hatte.Vielleicht ist es bei dir genau die selbe Stelle.;)

*edit* ups Abdrücken ergab nichts.

Ich suche trotzdem nachher mal das Bild.;)

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gleiche Problem hab ich auch. Im Sommer muss ich nicht nachkippen, jetzt fängts wieder an.

 

Es ist, seitdem ich mein Fahrzeug zum Kolbenringetausch in der Werkstatt hatte. Ich bin mir nicht sicher ob es von der Zylinderkopfdichtung kommt. Wäre das der Fall, müsste die Karre doch eigentlich auch im Sommer Wasser saufen...?!

 

Abgedrückt habe ich noch nicht, aber ich wollte das Problem nun mal mit einer neuen Dichtung für den Deckel des Ausgleichbehältes, einem komplett neuen Deckel oder einem neuen Ausgleichbehälter fürs Kühlwasser angehen. Das mit dem neuen Deckel könntest du auch mal probieren.

 

Die Teilenummer für

- die Dichtung des Deckels: 1H0 121 687 A (1,15EUR)

- den kompletten Deckel: 1J0 121 321 B (7,60EUR)

- den kompletten Ausgleichbehälter: 8Z0 121 407 C (25EUR + Montage und etwas Kühlflüssigkeit wenn du es nicht selbst kannst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,Jutoka

 

als erstes solltest du die Werkstatt wechseln.

Die ziehen dich ueber den Tisch.

Wenn die nicht einmal einen Wasserverlust diagnostizieren können

sind die mit einer Kopfdichtung erst recht ueberfordert.

Ich könnte mir gut vorstellen ,das die gar nichts gemacht haben,

(ausser vielleicht etwas Dichtmittel reingefuellt) und nur abkassieren wollten.

Ist in SH ganz schlimm,habe selbst 6 Jahre in Nortorf gelebt.

Ich kenne da leider nur V8/A8 Kompetenz,die deinen Wagen

nicht gut sehen können.

In SH ist der Betreiber des A2 Museums ansässig.(findest du hier im Forum)

 

Der kann dir bestimmt eine vertrauenswuerdige und kompetente

Werkstatt empfehlen.

Eine Ferndiagnose ist hier sehr schwierig,zu Mal dir Tipps nichts

nutzen,da du mit Sicherheit nicht selbst an dem Wagen arbeitest.

 

Die Kopfdichtung halte ich fuer sehr unwahrscheinlich,und auf verdacht wechselt man die sowieso nicht.

Ob eine Kopfdichtung defekt ist kann eigentlich jede Werkstatt exakt feststellen.Zur Not machen die einen CO Test.

 

Viel Erfolg !!Und halte uns auf dem Laufenden.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, such dir eine Werkstatt die den Kühlwasserkreislauf abdrückt.

 

Der Verschluß wird durch einen Serviceverschluß getauscht und das System wird mit Luft abgedrückt. Nun kannst du sehen wo das Wasser kommt.

 

Gruß Pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo, such dir eine Werkstatt die den Kühlwasserkreislauf abdrückt.

 

Der Verschluß wird durch einen Serviceverschluß getauscht und das System wird mit Luft abgedrückt. Nun kannst du sehen wo das Wasser kommt.

 

Gruß Pirol

 

So einfach ist das leider nicht,gerade bei Fällen,die nur bei bestimmten Betriebszuständen undicht sind.

Gerade kuehlwasserfuehrende Kunststoffleitungen die einen Riss

haben können sich unter Wärmeeinwirkung so ausdehnen,das sie

wieder dicht sind.

Da kannst du dann abdruecken wie du willst.

Kuehlt der Motor ueber Nacht ab ist die Leckage dann wieder da.

Beim A8 4,2 ist hier ein schwarzes,nur schwer einsehbares Plastik-

röhrchen am Ölkuehlerflansch (1,20 €) sehr gefuehrchtet.

War immer nur im Winter undicht wenn das Kuehlwasser auf 2 Grad runterging.Morgens war dann eine kleine Pfuetze unter dem Wagen:rolleyes:.

Wenn man dann in die Werkstatt fuhr war wieder alles dicht.

Das Röhrchen hatte sich durch Ausdehnung wieder selbst abgedichtet.

Hier muss man nach dem Ausschlussverfahren vorgehen.

Kein Wasser im Öl ?

Kein Öl im Wasser ?

CO Test negativ ?

Kolben nicht sauber gewaschen ?

 

Also Kopfdichtung OK.

 

Als nächstes Wärmetauscher ueberpruefen.

Vielleicht ein Kontrastmittel ins Wasser tun.

Fahrzeug ueber Nacht mit demontierter Verkapselung auf der

Buehne/Grube stehen lassen und am nächsten Tag alle Flansche und Leitungen ueberpruefen.

Irgend wann hat man das Leck.

Beim Nachfuellen am Besten destilliertes Wasser und roten Frostschutz nachfuellen.

 

Letzten Endes steht und fällt alles mit der Kompetenz,den Erfahrungswerten und dem Angagement der Werkstatt.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch einmal meine vermutliche Ursache!Komischerweise ist es bei mir ähnlich !Die letzten ~6 Monate musste ich nix nachkippen.Nun musste ich wieder ein bissl!:kratz:

Die Stelle ist auf der rechten Seite vom Motor!:rolleyes:

p.s oben links/links sieht man dieses Wärmeschutzblech;)

schaden.jpg.0015679841dbd90fb4b8028c8835b0c8.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gewöhn dir mal an die Fahrtrichtung anzugeben wenn du von links/rechts sprichst oder von Fahrerseite/Beifahrerseite zu sprechen ;)

 

Du meinst wohl die Fahrerseite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Das gleiche Problem hab ich auch. Im Sommer muss ich nicht nachkippen, jetzt fängts wieder an.

 

War bei mir genau so. Kann sein, dass der Wasserflansch jetzt einen Riss hat vom montieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gewöhn dir mal an die Fahrtrichtung anzugeben wenn du von links/rechts sprichst oder von Fahrerseite/Beifahrerseite zu sprechen ;)

 

Du meinst wohl die Fahrerseite.

Ja!

Ich spreche immer von rechts oder links, wenn ich vorm Auto stehe und den Motorraum betrachte.;)

Fahrerseite ist aber korrekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erstens: Welchen meinst du ? Der in dem der G62 drin steckt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das ein Metall-oder Kunststoffröhrchen ?

 

Ist eigentlich gut einsehbar.Man sieht ja den roten Frostschutz .

 

Links und rechts beim Fahrzeug ist immer aus der Sicht der Insassen.

Links und rechts bei Personen und Tieren,ist immer aus deren Sicht.

Links und rechts bei Fluessen ist immer in Fliessrichtung.

 

:):):):):):):):):):)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ist ja toll, wie viele sich bemühen mir zu helfen! Ganz lieben Dank!!!

Abdrücken wurde schon gemacht aber ohne Befund.

Nun soll er über Nacht beim Freundlichen bleiben um morgens wenn er kalt ist nochmal abgedrückt werden.

Mich würde von Euch erfahrenen Werkstatt Profis mal interessieren, was ein guter Preis wäre für

a) Zylinderkopfdichtung tauschen

b) Zusätzlich gleich den Zahnriemen wechseln (ist das überhaupt sinnvoll nach 6 Jahren bei erst 45000 km?)

oder

c) bei anderen Möglichen Ursachen mit welchen Kosten ich da rechnen muß.

Sonst laß ich mich vielleicht wirklich über den Tisch ziehen wenn ich nicht weiß, was sowas fairerweise kosten darf. Ich rufe sonst zum Vergleich gerne andere Werkstätten an und bekomme so unterschiedliche Preise genannt, daß ich immer sehr verwundert bin!

 

Daß der Kühlwasserverlust eher bei kaltem Wetter auftritt spricht eher nicht für den Deckel oder? Oder doch? Ich fahre ja auch fast nur Kurzstrecke, das spricht doch auch nicht für den Deckel oder?

 

Ich finde es komisch, daß Ihr, ohne das Auto gesehen zu haben, so viele tolle kreative Ideen habt, was es sein könnte und was man testen könnte, die in der Werkstatt mit dem Auto vor den Augen aber hilflos im dunkeln tappen und ich wieder und wieder hinfahren muß weil das Problem noch nicht behoben wurde.

 

Haben die beim Freundlichen vom A2 vielleicht irgendwie keine Ahnung weil der relativ selten ist?

Das soll einer verstehen...

 

Liebe Grüße

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also, ist ja toll, wie viele sich bemühen mir zu helfen! Ganz lieben Dank!!!

Abdrücken wurde schon gemacht aber ohne Befund.

Nun soll er über Nacht beim Freundlichen bleiben um morgens wenn er kalt ist nochmal abgedrückt werden.

Mich würde von Euch erfahrenen Werkstatt Profis mal interessieren, was ein guter Preis wäre für

a) Zylinderkopfdichtung tauschen

b) Zusätzlich gleich den Zahnriemen wechseln (ist das überhaupt sinnvoll nach 6 Jahren bei erst 45000 km?)

oder

c) bei anderen Möglichen Ursachen mit welchen Kosten ich da rechnen muß.

 

Wenn der Zahnriemen sechs Jahre alt ist sollte man ihn auf jeden Fall unabhängig von der Fahrleistung wechseln lassen (incl.aller Rollen),wenn man ihn sowiso schon in der Hand hat.

Ich glaube aber nicht das ein Wechsel der Kopfdichtung notwendig

ist.

Da ich an unseren Fahrzeugen grundsätzlich alles selbst mache,kann ich dir zu möglichen Werkstattkosten nichts sagen.

 

Als ich vor 30 Jahren meine KFZ Lehre gemacht habe,hat mein damaliger Cheff schon immer das Geld vom Kunden genommen,was er geglaubt hat ,was dieser bereit gewesen wäre zu bezahlen.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, wenn der Zylinderkopf abgebaut ist kann man ihn auch fluxen, um festzustellen ob Risse vorhanden sind. Hatte dies mal an einen A6 Diesel gehabt.

 

Gruß pirol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

 

Euch allen ganz lieben Dank für Eure Infos!

 

Hier nun ein Zwischenstand: ein Abdrücken über Nacht hat ergeben, daß das Wasser nicht in den Motor läuft sondern nach unten abtropft. Und zwar im Bereich eines Wasserrohres, was unterhalb des Zylinderkopfes in den Motor geht.

 

Kann da jemand was mit anfangen?

 

Zeitaufwand für die Beseitigung 3,5 Stunden da schwer zugänglich und viel abmontiert werden mußte um da ran zu kommen. Materialkosten quasi null.

Was der Freundliche genau gemacht hat weiß ich nicht, hab ich auch nicht verstanden, mußte kulanterweise weil ich schon viel Ärger mit der Kugel hatte "nur" 150,- Euro bezahlen.

Nun hab ich den Kleinen wieder und ...

 

nun klappert der Motor im Leerlauf wie ein Diesel und macht Pfeifgeräusche, die beim Gas geben weg gehen. Klingt nun wie ein 15 jahre alter Golf...

 

Hat jemand eine Idee, was da nun wieder passiert sein könnte? Es ist doch zum verrückt werden!

 

Zur Info: es ist ein 1,6 FSI.

 

Vor der Reperatur ist es mir oft passiert, daß ich an der Ampel stand und nicht sicher war ob der Motor nun an ist oder nicht weil er SOOO leise war daß man echt nichts vom Motor hören konnte. Das ist nun vorbei. Damit möchte ich mich aber nicht abfinden müssen, ich möchte ihn wieder so leise und ohne Pfeifgeräusche wie er bis vorgestern noch war!

 

Ich hoffe, Euch kreativen Köpfen fällt dazu was ein, was da nun wieder schief gelaufen sein könnte auch wenn Ihr nur meine laienhaften Angaben zu der ausgeführten Reparatur habt. (Auf der Rechnung steht leider auch nicht, was genau gemacht wurde, da steht nur "LOHN 150,- Euro", mußte so gemacht werden damit ich es so günstig bekommen kann wurde mir gesagt.

 

Vielleicht sollte ich nochmal ein neues Thema im Bereich "Motorklappern und Pfeifgeräusche" eröffnen..

 

Ich freue mich auf Eure Antworten!

 

Lieben Dank

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kingt so als wärest du wieder bei der gleichen Werkstatt gewesen.:rolleyes::rolleyes:

 

Eigentlich muesstest du den Wagen gleich wieder hinbringen,aber dann kommen sie vermutlich mit dem ach so niedrigen Preis.

Es scheint sich hier um eine Kaputtschrauber Werkstatt zu handeln.

 

Vermutlich haben sie einige Dinge nicht richtig festgeschraubt,oder

weggelassen.(Hitzeschutzblech ?)

 

Da man nur vermuten kann was sie gemacht haben,und unmöglich

wissen kann was sie alles notwendig oder unnötig demontiert oder

gar abgebrochen haben ist eine Ferndiagnose hier eigentlich unmöglich.

Ruf doch einmal den Betreiber vom A2 Museum (findest du hier glaube ich in der Uebersicht) bei dir in S-H an.

Der kann dir bestimmt weiter helfen,oder wirf einen Blick auf die Liste der Werkstattempfehlungen:).

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm doch mal die Geräusche auf .;)

Vielleicht ist es auch einfach nur ein undichter Schlauch im Ansaugtrakt.. bzw sone Schelle nicht richtig drauf!?

Sind die Schellen vor der Drosselklappe denn drauf?

 

-------

Nun noch einmal zum Kühlwasserverlust:

Ist es denn vielleicht doch diese Stelle?

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Kühlwasserverlust - was tun und was darf das kosten??

Falls es diese Stelle sein sollte, könnt ich mir auch vorstellen, dass es etwas länger dauert.

Das Hitzeschutzblech muss dazu wohl auch ab etc etc.

Nunja halt uns auf dem laufenden.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten!

Ja, es war der Beitrag genau, das hier ist jetzt die Fortsetzung ;-))

 

Ist es bei Euren FSI auch so, daß sie so leise sind, daß man sie im Leerlauf z.B. an der Ampel bei laufedem Motor gar nicht hört wenn man drin sitzt? So war es jedenfalls bis vor ein paar Tagen bei meinem. Und jetzt :-((( klingt wie ein Diesel und pfeift.

 

Ich fahr da nochmal zum Freundlichen. Vielleicht habt Ihr noch Tipps, worauf ich achten soll bzw. was es noch sein kann. Habe schon fleißig eine Liste geschrieben. Mich würd halt auch interessieren, ob Euer FSI auch so leise ist wie meiner war weil ich denke, daß das ganz normal wäre.

 

Ich fahre überwiegend, eigentlich sogar fast ausschließlich Kurzstrecke (aber nicht Stau und nicht Stop-and-go!) und hab einen Durchschnittsverbrauch von rd. 10 Litern trotz defensiver Fahrweise, das ist auch schon heftig. Der Freundliche meinte, ich müßte den mal über die Bahn treten damit er sich frei läuft dann würde ich anschließend auch in der Stadt weniger verbrauchen.

 

Ist Euch was davon bekannt, daß es ein FSI nicht verträgt mehr oder weder überwiegend für Kurzstrecken gefahren zu werden und er womöglich dadurch kaputt geht? Ich hatte schon so viele Reparaturen - und fahre nur 5000 km pro Jahr, vielleicht liegt es da dran?

 

Wenn ich mal längere Strecken fahre ist der Verbrauch viel niedriger und absolut okay. Gerade Langstrecke finde ich den A2 sehr verbrauchsarm. Aber bei Kurzstrecke... Ich hatte vorher 15 Jahre lang einen Honda CRX. der hat viiel weniger verbraucht und kaum Reparaturen. War ne super Karre, echt! Mit 18 Jahren dann (Alter des Autos, nicht meines...) mußten wir uns tüvtechnisch leider scheiden lassen. Sonst würde ich den immer noch fahren. So ein bißchen Ähnlichkeit hat der A2 ja mit dem CRX, war wohl das gleiche Beuteschema, nachdem ich mir ihn ausgesucht habe. Ist ja auch ein süßer, so ist das ja nicht.

 

Oh, ich gerate ins Plaudern, will Euch nicht langweilen!

 

Schade, daß ich keine Ahnung von Technik hab und nicht selber dran rumschrauben kann, Ihr habt es gut! Aber man kann eben nicht alles können...

 

Liebe Grüße

Eure Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder A2 Benziner, ob 1.6 oder 1.4 , ist im Stand leise.:)

 

Was ist denn bei dir eine Kurzstrecke?

Kommt die Motortemperatur auf 90 Grad ?

Sicherlich braucht auch ein A2 in der Stadt mehr Benzin.

Wieviel mehr hängt davon ab wieviel Gas du gibst.:rolleyes:

Bei niedrigen Temperaturen und reinen Stadtverkehr sind beim fsi

(hat ja 110 PS) 10 l schon gut möglich.

Auf Langstrecken geht der Verbrauch nach deinen Angaben ja deutlich zurueck.

Der 18 Jahre alte Vorgänger hatte mit Sicherheit deutlich weniger

Leistung.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kingt so als wärest du wieder bei der gleichen Werkstatt gewesen.:rolleyes::rolleyes:

 

Achtung, leicht OT: Ähm, Jutoka - ich will dir nix, aber: Wenn deinem :) wie weiter oben im Thread schon Unfähigkeit bescheinigt wird und er so mangelhafte Ergebnisse abliefert und dafür auch noch gut Geld nimmt - WTF gehst du dann wieder dahin? Wechsel die Werkstatt, geh zu ner freien die lokal empfohlen wird - was weiß ich. Aber wenn du zum zweiten Mal dahin gehst und bekommst Pfusch zurück, dann würd ich mich net wundern :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

also mein Alter (CRX) hatte 130 PS, war ´ne echte Höllenmaschine. Beim FSI wunder ich mich ja schon etwas daß der bei der PS-Zahl nicht mehr Leistung hat, er ist beim Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich, sprich beim Anfahren wirklich sehr schwach aber ich dachte, das ist bei dem eben so (oder nur bei meinem???).

 

Mit dem Werkstattwechsel zu einer freien Werkstatt tue ich mich sehr schwer weil der A2 ja doch sehr speziell ist und ich denke, eine Audi-Werkstatt kennt sich damit genau aus. Im Übrigen war ich bisher bei diversen Audi-Werkstätten, es ist nicht immer die gleiche, weil es häufig Probleme gab oder ich irgendwie nicht zufrieden war bin ich nächstes Mal woanders hingefahren oder bin da hingefahren, wo mir der günstigste Preis telefonisch genannt wurde und das war jedesmal eine andere Werkstatt. Hab bald alle Freundichen in der Umgebung durch;-))

Bei meinem Honda hatte ich recht schnell die Werkstatt meines Vertrauens gefunden, die war zwar 30 km weg aber da bin ich immer gerne hingefahren und war immer zufrieden und habe mich sehr fair behandelt gefühlt - es war auch eine Vertragswerkstatt. Schade, daß es mit Audi hier in der Gegend irgendwie anders ist. Hatte schon so viel Ärger: Rechnung doppelt so hoch wie vorausgesagt trotzdem der Leistungsumfang nicht größer war als vermutet usw. Ich will ja keine Klischees nähren aber ich glaube wirklich, daß man es da als Frau schwerer hat weil man oft nicht ernst genommen wird und technische Sachen ja auch wirklich nicht beurteilen kann (ich zumindest nicht), die können mir sonstwas erzählen, ich muß es glauben - oder hier im Forum nochmal bei den A2 Experten nachfragen, was ich übrigens super toll finde, daß es das Forum gibt! Ihr seid echt ein nettes, hilfsbereites Völkchen! Vielen Dank dafür!!!

Auf der Werkstattliste von Euch hab ich geguckt - da steht nur ein Freundlicher drauf, keine freie Werkstatt und - Ihr werdet lachen - das ist die einzige Audi-Werkstatt hier in der Gegend wo ich noch nicht war! Sollte ich vielleicht mal tun... Na, mal gucken ob der Freundliche hier die Motorgeräusche und das Pfeifen wieder weg kriegt. Das habe ich so nicht bestellt, da fahre ich nochmal hin und ich denke nicht, daß ich da nochmal was bezahlen muß. Die haben mir auf Nachfrage erklärt, daß Sie den Zahnriemen lockern mußten. Vermutlich sitzt er jetzt nicht 100%ig oder irgendwas ist falsch eingestellt. Was meint Ihr? Gibt es Pfeif und Klopfgeräusche im Motor wie ein Diesel wenn damit was nicht okay ist?

Liebe Grüße

Eure Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,Jutoka

 

wie kompetent die Audiwerkstätten sind siehst du ja gerade.

Manch Hinterhofwekstatt wuerde das besser machen.

 

Sie mussten den Zahnriemen lockern ?????

Wozu ?

Du warst doch jetzt nur wegen den Geräuschen da ?

 

Du hast 2 neue Wasserpumpen bekommen und da haben die nicht gleich den Riemen gewechselt ???

 

Ich habe den Eindruck das deine Werkstatt nicht die geringste Ahnung davon hat was sie eigentlich tut.

Wenn bei deinem Zahnriemen jetzt irgend etwas nicht 100 %ig

ist hast du in kuerzester Zeit einen kapitalen Motorschaden.

 

Hatte dein A2 vor deinem Reperaturmarathon mehr Leistung?

 

Wuerde mich ja ueberraschen,wenn deine Antiwerkstatt die Steuerzeiten richtig einstellen wuerde.

 

Ja ,deine Erfahrungswerte sind richtig.Japanische Fahrzeuge haben

eine deutlich höhere Betriebssicherheit und Produktqualität.

Sie sind aber eigentlich nie schön,selten innovativ,und eigentlich nie etwas Besonderes.

 

Wechsel die Werkstatt!!!!!!!!!!

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolfgang,

 

danke für Deine Mail.

 

Die mußten den Zahnriemen locker um an das undichte Wasserrohr ranzukommen, das unterhalb des Zylinderkopfes in den Motor führt. Da mußte eine Dichtung (1, -Euro) ausgetauscht werden und das Rohr war so schlecht erreichbar daß es 3,5 Arbeitsstunden gedauert hat wurde mir gesagt. Dabei mußte der Zahnriehmen wohl auch irgendwie gelockert werden um da rankommen zu können.

 

Ist ein Zahnriemenwechsel bei km 46.000 denn schon sinnvoll? Der Kleine ist zwar nun 6 Jahre alt, wurde aber nur wenig gefahren. Ich dachte, der Wechsel ist erst bei 120000 dran?

 

Nun ja, danach waren die Klappergeräusche und das fiepen des Motors im Leerlauf da. Ich werde nächste Woche nochmal hinfahren um die Geräusche beseitigen zu lassen, muß dann natürlich in der Werkstatt reklamieren, die das verbockt haben. Mich würde nur interessieren, was da falsch gelaufen sein könnte.

 

Ist es denn so schwer, einen gelockerten Zahnriemen wieder fest zu ziehen? Oder ist es so schwer die Steuerzeiten (was sind Steuerzeiten? Wie kann man die überprüfen?) richtig einzustellen? Ich hab ja keine Ahnung aber das müßte doch eigentlich jeder Freundliche, zumindest beim 2. Anlauf nächste Woche ;-)) hinbekommen oder muß ich mir da ernsthaft Sorgen machen?

 

Das sind für mich einfach böhmische Dörfer, ich bin froh, wenn der Spuk vorbei ist. (mal sehen, was als nächstes kommt...)

 

Die Leistung war übrigens immer schon mau, wobei "immer" bedeutet, seit ich den Kleinen habe und das ist jetzt 3 Jahre her. Daher habe ich keinen Vergleich. Fand es nur von Anfang an komisch daß der so schwach beim Beschleunigen ist. Hat aber nie jemand bei einer Probefahrt im Rahmen der Inspektion was zu gesagt. Jetzt ist die Leistung noch etwas schwächer aber da wurde mir ja geraten, mal Langstrecke zu fahren um ihn freizupusten...

 

Der CRX ist übrigens durchaus schön, selten, innovativ und etwas Besonderes ;-)))) wenn man gerne tief sitzt und nur 2 Sitze braucht (hat ja hinten nur ´ne Notbank). Also eher was für die jüngere Generation ;-))

 

Liebe Grüße

 

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, wenn der Zahnriemen runter war und das etwas hemdsärmlig gemacht wurde - könnte es sein, dass die Position der Nockenwellen zur Kurbelwelle nicht mehr stimmt? Hab ich bei meinem Wechsel gesehen, wie schnell man da einen Zahn danebenliegen kann. Oder meintest du das mit Steuerzeiten, Wolfgang? Dann hab ich nix gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig Tichy,das sind die Steuerzeiten,nämlich wieviel Grad vor oder nach OT die Ventile schliessen oder öffnen.

 

Hej,Jutoka

 

der Wechsel des Zahnriemens ist nicht nur von der Laufleistung abhängig sondern im hohen Masse auch vom Alter.

Älter als 7 Jahre sollte der Zahnriemen eigentlich nicht sein.

Der Riemen und die Rollen sind nicht teuer,aber die Arbeit ist recht zeitintensiv und setzt Fachkentnisse voraus.

Wenn die die Wasserpumpe schon 2 Mal gewechselt haben,ist es äusserst fahrlässig nicht gleich einen neuen Riemen drauf zulegen,

wenn man den alten schon lose hatte.

Wäre vielleicht 5 Min. mehr Arbeit gewesen.

 

Wenn du sagst das der Motor jetzt noch schlechter zieht wie vorher,gehe ich davon aus ,das die tatsächlich lediglich die Spannrolle gelockert,die Pumpe ausgetauscht (sicher ist ihnen dabei der Rest Kuehlfluessigkeit incl. Frostschutz ueber den sensibelen Riemen gelaufen,was diesen schädigt)und dann den Riemen wieder gespannt haben ohne das Nockenwellenrad zu lösen und die Steuerzeiten wieder genau zu justieren.

Ich wette das sie die Steuerzeitenum einen Zahn verstellt haben.

 

Mehr kann man hier nicht verkehrt machen.

 

Normalerweise wäre das jetzt schon ein Fall fuer einen Gutachter und ein Beweissicherungsverfahren, aber der Streitwert ist hier

(noch) zu gering.

 

Eigentlich musst du jetzt in eine Werkstatt mit Refferenzen,die

den Zahnriemen komplett neu macht,die Steuerzeiten korrekt!!

einstellt (das ist von grösster Wichtigkeit) und die dann mit Sicherheit die Ursache fuer die unerfreulichen Geräusche findet

und beseitigt.

 

Wenn deine Werkstatt den Riemen wirklich nicht komplett runtergenommen hat,sondern nur gelockert wie du sagst,dann haben sie den alten,in Glykol getränkten Riemen mit Sicherheit schon beschädigt als sie ihn beim Einbau der Wasserpumpe ueber

die Ecken des Wasserpumpenantriebsrades gewuergt haben.

Anders geht das nämlich bei eingebauter Spannrolle nicht.

 

Wenn der Riemen reisst,schlagen die Ventile auf den Kolbenboden

auf und du brauchst vermutlich einen neuen Motor.

 

Bist du sicher das du deinen Wagen nicht in einer Behindertenwerkstatt abgegeben hast !!???

In Deutschland sind doch Alle ausgebildet !!!

Ich verstehe das nicht.

 

Möge die Macht und das Glueck mit dir sein :)

 

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hej,Jutoka

 

wie kompetent die Audiwerkstätten sind siehst du ja gerade.

Manch Hinterhofwekstatt wuerde das besser machen.

 

Sie mussten den Zahnriemen lockern ?????

Wozu ?

Du warst doch jetzt nur wegen den Geräuschen da ?

 

Du hast 2 neue Wasserpumpen bekommen und da haben die nicht gleich den Riemen gewechselt ???

 

Ich habe den Eindruck das deine Werkstatt nicht die geringste Ahnung davon hat was sie eigentlich tut.

Wenn bei deinem Zahnriemen jetzt irgend etwas nicht 100 %ig

ist hast du in kuerzester Zeit einen kapitalen Motorschaden.

 

Hatte dein A2 vor deinem Reperaturmarathon mehr Leistung?

 

Wuerde mich ja ueberraschen,wenn deine Antiwerkstatt die Steuerzeiten richtig einstellen wuerde.

 

Ja ,deine Erfahrungswerte sind richtig.Japanische Fahrzeuge haben

eine deutlich höhere Betriebssicherheit und Produktqualität.

Sie sind aber eigentlich nie schön,selten innovativ,und eigentlich nie etwas Besonderes.

 

Wechsel die Werkstatt!!!!!!!!!!

 

so long

 

Jetzt halt doch mal den Ball flach... Stell dich ne runde nach draußen zum abkühlen oder mach nen Schneeengel sofern du Schnee hast. Du tust ja grad immer so, als hätte jede Audi-Werkstatt keine Meister oder Angestellt vom Fach. Ich will nicht behaupten, dass da beim Freundlichen keine Schlampereien vorkommen können oder dass dem besten Mechaniker mal Fehler passieren. Aber gleich son Theater zu machen obwohl hier nur Vermutungen von einem absoluten Leihen gefallen sind (pardon, Jutoka), der ggf was nicht korrekt verstanden hat, etwas reinintepretiert und das gesagte schlicht nicht so kommunizieren kann wie jemand vom Fach, ist doch total übertrieben.

Vielleicht hast du aber auch besondere Fähigkeiten und kannst aus der Ferne sehen was Sache ist...

 

 

 

Jutoka: Fahr doch einfach zur Werkstatt, reklamier das Geräusch und lass es beseitigen. Mehr kannst du selbst doch nicht machen. Wo das Geräusch herkommt, kann dir aus der Ferne keiner sagen. Wir könnte zwar etwas Ferndiagnose mit dir betreiben, aber das würde etwas Initiative erfordern, das heißt du müsstest raus ans Auto, Motorhaube runtermachen und ein paar Dinge für uns prüfen...

 

Du würdest mit SIcherheit nichts falschen machen, aus Vorsicht das Auto so wenig wie möglich oder garnicht zu fahren, bevor das Auto in der Werkstatt war. Ich will ja auch nicht ausschließen, dass Wolfgang doch richtig liegt.

 

Die maue Leistung beim FSI liegt ganz einfach am Motorkonzept und der Schichtladung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jutoka vielleicht machste mal am Wochenende mal einen Ausflug auf die Abahn!Der "Freundliche" hat nicht ganz unrecht, wenn er sagt, dass Du ihn ab und an frei fahren musst.;)

Nach 400km Autobahn mit erhöhter Drehzahl, wirste dich wundern wie er wieder zupackt!Das war bei mir auch des öfteren so.

Im reinen Stadtbetrieb war mein FSI auch bissl träge, aber wenn der NOx Speicherkat leer ist und der "intelligente" A2 bemerkt,dass man die Leistung länger abbruft,(im Stadtbetrieb brauchste diese ja nicht) dann ist er einfach agiler und giftiger!

Ich persönlich vertrete ja die Meinung, dass es am EGas und oder den Verkokungen liegt!

 

p.s. Ich hoffe mal nicht, dass die Werkstatt es mit den Steuerzeiten verbockt hat!

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja genau, fahr auf die ab und gib vollgas. dann siehst du auch gleich ob mit dem zahnriemen wirklich alles stimmt :crazy:

Ich hatte noch etwas geschrieben!Das mit dem freiblasen galt wenn der Motor keine Probleme hat!Das mit der Steuerzeiten ist ja neu!

 

p.s.Für den Zahnriemen gibts kein festes Wechselintervall!Ob es sinnvoll oder nicht hängt vom Zahnriemen ab!

Bei meinem FSI wurde er auch schon bei knapp 50000km gewechselt!

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wie kriegt Ihr die Zitate rein??? Ich versuchs mal so:

 

"Wir könnte zwar etwas Ferndiagnose mit dir betreiben, aber das würde etwas Initiative erfordern, das heißt du müsstest raus ans Auto, Motorhaube runtermachen und ein paar Dinge für uns prüfen..."

 

Wenn´s hilft, klar würde ich das machen! Was soll ich denn tun? Was wollt Ihr wissen? Werde mich mit Taschenlampe bewaffnen, lässig diese kleine, von einer Person leicht zu öffnende Haube entfernen (puh) und genau prüfen! Ist mein Ernst, wenn es weiterhilft mache ich das wirklich! Also, was soll ich tun?

 

Liebe Grüße

 

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass mal Jutoka.

Wenn du noch nie die Motorhaube beim A2 entfernt hast (daran sind schon erfahrene Schrauber gescheitert,ist hier nämlich anders wie bei allen anderen Fahrzeugen) musst du nicht jetzt auch noch ohne Tageslicht damit anfangen.

 

Du hast uebrigens pm:)

 

Solltest du die Haube abbekommen muestest du fuer uns horchen,

wo das Geräusch her kommt.

Da du mit Sicherheit kein Stetoskop hast muestest einen länglichen

Metallgegenstand benutzen.

1 Ende ins Ohr,das andere erst einmal auf die Zahnriemenabdeckung,auf der Beifahrerseite des Motors.

Kommt das Geräusch wirklich da her,muestest du diese Abdeckung entfernen.....usw.

Vieleicht hat A2 D2 recht.

Lass die Werkstatt noch einmal versuchen den Fehler zu beheben,den sie selbst reingebaut haben.:)

 

Wenn dir japanische Fahrzeuge so gefallen,und du so zufrieden warst,warum hast du dann den A2 erworben ?

Der war doch bestimmt nicht fuer kleines Geld zu haben.

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.
korektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt halt doch mal den Ball flach... Stell dich ne runde nach draußen zum abkühlen oder mach nen Schneeengel sofern du Schnee hast. Du tust ja grad immer so, als hätte jede Audi-Werkstatt keine Meister oder Angestellt vom Fach. Ich will nicht behaupten, dass da beim Freundlichen keine Schlampereien vorkommen können oder dass dem besten Mechaniker mal Fehler passieren. Aber gleich son Theater zu machen obwohl hier nur Vermutungen von einem absoluten Leihen gefallen sind (pardon, Jutoka), der ggf was nicht korrekt verstanden hat, etwas reinintepretiert und das gesagte schlicht nicht so kommunizieren kann wie jemand vom Fach, ist doch total übertrieben.

Vielleicht hast du aber auch besondere Fähigkeiten und kannst aus der Ferne sehen was Sache ist...

 

Hej,A2-D2

 

hast du Jutokas Beiträge genau gelesen ?

 

Da bringt jemand ein Fahrzeug wegen Kuehlwasserverlusst in die

Fachwerkstatt.

Auf Verdacht wechseln sie erst einmal die Wasserpumpe (ohne genaue Diagnose).

Als das nichts nutzt,machen sie das Gleiche noch 2 Mal:erstlesen::kratz::eek: !

Sie wissen das der Riemen 6 Jahre alt ist.

Sie haben ihn 3 Mal in der Hand.

Was hättest du gemacht ?

Richtig,du hättest ihn getauscht.:)

Jetzt erst kommen sie auf die Idee dem Wasserverlust richtig

auf den Grund zu gehen und lassen den Wagen abgedrueckt die Nacht stehen (abkuehlen)

Jetzt haben sie Undichtigkeit auch gefunden.

Haben den Riemen wieder in der Hand und wechseln ihn wieder nicht.

Sie lockern ihn ja auch nur,was ja nur heissen kann das sie die Spannrolle lösen.

Wie hoch glaubst du ist die Wahrscheinlichkeit,das sich in der Zeit wo der Riemen keine Verbindung zur Nocken-/Kurbelwelle hat und

wo hier gearbeitet wird die Nockenwelle etwas (und sei es nur ein Zahn)verstellt ?

Wenn Jutoka dann auch noch feststellt das der Wagen nach der Reperatur noch schlechter zieht wie vorher,ist fuer mich klar ,das das mit der Reperatur zusammenhängen muss.

Wo haben sie repariert ?

Richtig sie haben die Steuerzeiten verstellt.

 

Natuerlich ist das alles in sofern hypothetisch,das ich davon ausgehe,das Jutoka richtig informiert worden ist,und den Sachverhalt richtig komuniziert.

 

Ihre ganze Geschichte wirkt auf mich aber schluessig:)

 

In einem anderen Forum haben wir gerade einen Fall,wo unser

8 Zylinder Motorenpabst mit 2 Gutachtern nachgewiesen hat

Das der:) an einem A8 3,3 erst die Steuerzeiten falsch eingestellt,

dann die von ihm ruinierten 4 Nockenwellen falsch eingebaut und

auch noch den Kuehler zerstört hatte.

Die wollten alles auf einen Kunden abwäzen,der den Wagen dort neu erworben hatte und jede Inspektion dort machen lies.

Hier ging es um 24000 €!!!:eek:

 

Ich kenne,zugegebenermassen immer beim recht komplizierten

A8, zahlreiche Fälle wo die Fachwerkstatt erheblichen Schaden angerichtet hat.

 

so long

bearbeitet von A2-D2
quote repariert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat sie nicht geschrieben, dass sie ständig die Werkstatt wechselt?

 

Gut, sie hat nicht explizit geschrieben ob sie wegen der Geschichte aus diesem Thread nur bei einer Werkstatt war. Wenn diese Vorfälle tatsächlich alle bei ein und dem selben Händler vorgefallen sind hast du natürlich recht, dass die Werkstatt nix drauf hat und vermutlich im Zuge der Rep. den Riemen verstellt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, es gibt noch nichts neues. Ich werde den Wagen morgen in die Werkstatt bringen und hoffe, daß die Geräusche dann beseitigt werden.

Ich melde mich dann wieder.

Liebe Grüße

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

 

wie versprochen, nun die Rückmeldung nach dem Werkstattbesuch:

 

es wurde nichts gefunden!

Der Kleine wurde ausführlich Probegefahren, das dieselähnliche Klopfen des Motors wurde verwundert zur Kenntnis genommen aber keine Ursache dafür gefunden. Es wurde alles mögliche getestet (Steuerzeiten etc.), hab auch ein Prüfprotokoll, soll alles okay gewesen sein.

Das Pfeifgeräusch kommt aus der Lichtmaschine, auch dafür konnte keine Ursache festgestellt werden.

 

Es wurde mir empfohlen, den Wagen mal richtig Langstrecke zu fahren und den Motor mal wirklich drehen zu lassen, vielleicht ist er verrußt und die Geräusche anschließend weg.

 

Tja, nun kann ich ja nicht mal eben aus Spaß quer durch Deutschland fahren, werde den Kleinen mal meinem Mann mit zur Arbeit geben, er fährt zur Zeit täglich 80 km morgens hin und 80 km abends zurück, wobei die in der Werkstatt meinten, das würde nichts bringen weil die Strecke zu kurz sei!? Stimmt das?

 

Übrigens macht er seit er aus der Werkstatt ist jetzt auch ein Geräusch bei beschleunigen, was sofort wieder weg ist, wenn der Fuß von Gas ist.... Öfter mal was neues.

 

Ich werde mal weiter beobachten, zumindest brauche ich mir wohl keine Sorgen machen, daß irgendwas falsch eingestellt ist und der Motor demnächst kaputt ist.

 

Wobei mir ja gesagt wurde, durch meine Kurzstrecken würde ich dem Auto (Motor) schaden, ich muß gestehen, er kommt wirklich kaum auf Betriebstemperatur und ich bin noch dazu ein sehr defensiver Fahrer. Wenn man mich mal auf der Autobahn antreffen sollte, was schon selten ist, dann aber nie über 120 kmh..

 

Ich hatte in der Werkstatt schon das Gefühl, daß die sehr bemüht waren und alles in Frage kommende getestet haben und wenn dabei keine Auffälligkeiten festgestellt wurden, kann ich mich da nun entspannt zurücklehnen?

 

Bezahlen brauchte ich übrigens nichts.

 

Mich nerven die Geräusche zwar, weil er vorher sooo leise war aber nun fällt mir da auch nichts mehr ein außer mal Langstrecke fahren und gucken ob sich was ändert.

 

Vielleicht wird der Kleine bei mir einfach nicht artgerecht gehalten...

 

Ich hoffe, daß er jetzt wenigtens kein Wasser mehr verliert, was ja der Beginn des Rattenschwanzes war...

 

Euch allen nochmal ganz lieben Dank für Eure Mühe!

 

Liebe Grüße

 

Jutoka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn 2x 80km Autobahn täglich (oder zumindest 40km davon?) nicht reichen zum freifahren, dann weiß ich auch nicht was helfen soll... Kurz: Wenn dein Mann den Wagen mal ne Woche hat und auf der Autobahn laufen lässt reicht das um ihn mal freizublasen... Vielleicht geht er dann kurzzeitig besser, aber ob das dauerhaft hilft bezweifle ich. Gegen Geräusche hilft das aber sicher nicht.

 

Im übrigen wurde der FSI eigentlich für Kurz/Mittelstrecke bzw Strecken entwickelt, bei denen man nicht ständig in den hohen Drehzahlbereichen unterwegs ist, da nur dort die Schichtladung Sinn macht.

 

Wenn die Werkstatt sagt, da passt alles und die sich Steuerzeiten etc angeguckt haben, du keinen erhöhten Spritverbrauch hast und der Motor auch sonst rund läuft, bleibt dir ja eigentich nichts weiter übrig als weiter zu fahren oder weiter in das Problem zu investieren und ne andere Werkstatt aufzusuchen. Außer vielleicht noch: Fahr mal zu nem A2 Treffen, vielleicht hilft fachsimpeln unter gleichgesinnten weiter ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,jutoka

 

du hast doch geschrieben,das er nach dem vorletzten Werkstattbesuch weniger Leistung hatte.

Hat er jetzt wieder die alte Leistung ?

40 km sollen nicht reichen ?

Wie A2-D2 schon sagt ist der fsi ja gerade fuer kurz und mittellange Strecken konzipiert. (lange sind natuerlich auch kein Problem.)

Du fährst doch keinen Diesel.

Ein Benzin motor russt nicht zu wie ein Diesel.

Unter unguenstigen Betriebsbedingungen kann sich an den Ventilen und manchmal auch auf dem Kolbenboden Ölkohle bilden,aber jede Werkstatt weiss eigentlich wie man die einfach beseitigt.

Ausserdem verursacht diese nicht deine Geräuschkulisse.

Ist doch auffällig,das dein A2 immer neue Geräusche macht wenn er aus der Werkstatt kommt.

Naja,so lange er fährt .Abwarten.

Hast du die eigentlich einmal gefragt,warum die nie den Zahnriemengewechselt haben,als sie ihn schon in der Hand hatten ?

 

so long

Ölkohle bilden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Audi gibt an die Vertragswerkstätten schon Hinweise raus, dass die FSI-Motoren zum zukoken neigen und ggf die Einsprützdüsen darunter leiden... Auch gibts dafür Informationen wie man sie reinigen kann.

Ganz so unproblematisch wie beim normalen Saugmotor ist die Kurzstrecke mit dem FSI dann doch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OH NEIN!!! Ist jetzt etwa meiner dran??

 

War grad in der Schrauberwerkstatt und hab mal ne kleine Inspektion gemacht (bin am WE einfach nicht dazu gekommen! :D ).

 

Auf der Rückseite des Motors habe ich nun etwas Kühlflüssigkeit gefunden. Teilweise festgetrocknet, aber auch ein frischer Tropfen, der wohl frisch runtergeperlt ist. :(

Ich hab ja erst auf Marderbiss getippt, da der ja mal drinne war. Aber Fehlanzeige. Das Wasser wird bei der Schelle bei einem Mundstück rausgedrückt. Es handelt sich um einen Schlauch, an den man wirklich schier gar nicht hinkommt. Es ist unterhalb des Luftmischers und der Schlauch geht auch dorthinein. In das Kunststoffgehäuse.

 

Ich werde das Ganze erstmal beobachten, da der Wasserverlust bisher nicht messbar ist. Habe noch nie Wasser nachfüllen müssen.

 

Aber trotzdem die Frage: Wie komme ich an den Schlauch? Besser von unten? Oder doch von oben, in dem ich alles drüber abbaue? Erstmal Schäuche abnehmen und reinigen oder direkt austauschen? Wenn austauschen, wie sind die Teilenummern? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, genau in der Region, wenn nicht sogar an der Stelle, siffts bei mir auch.

 

Im Winter muss ich öfter mal nachkippen... Wird im Frühjahr/Sommer angegangen.

 

Echt ne scheiss Stelle!

 

Ist an der Stelle bei dir noch ne Klemmschelle oder schon ne Schraubschelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nur ne Klemmschelle gesehen.

 

Aber ich glaube fast, dass man da von unten nicht dran kommt. Ist richtig beschissen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

fehlt da eventuell eine Dichtung am Deckel oder Ausgleichsbehälter oder ist das so korrekt, wie es auf dem Foto zu sehen ist?

 

yem

l1020228.jpg.b3c09e553300aa0c26b094aa867871dd.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden