Recommended Posts

Kann mir jemand zu diesen neuen Auto etwas sagen.

Selber Motor wie im A2 1,2 Tdi?

Motorblock auch aus Alu oder Gusseisen?

Kann man diesen Motor nach einem Motorschaden im A2 einbauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ein 1.6 TDI.

 

Umbau dürfte schwierig werden. Ganze moderne Elektronik -> Motorsteuergerät usw.

 

Bau dir bei nem Motorschaden wieder nen Original 1.2er ein oder gleich ein anderes Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kane.326   

der 1.2TDI ist wieder ein Vollaluminiummotor, nur mit CommonRail Technologie. Läuft ruhiger hat 75PS bei 4200Umin-1 und läuft mit 1800Bar Einspritzdruck. Verbrauch soll bei 3,3l/100Km liegen. Ansonsten müsst ich jetzt nochma die MTZ/ATZ rauskramen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist ein 1.6 TDI.

 

Nö, ist ein komplett anderer Motor. Dreizylinder mit Commonrail. Das größte Problem wird dennoch die Kommunikation mit den Stuergeräten werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Nö, ist ein komplett anderer Motor. Dreizylinder mit Commonrail. Das größte Problem wird dennoch die Kommunikation mit den Stuergeräten werden...

 

Nichts, was man mit Geld und Enthusiasmus nicht lösen könnte...

 

--

 

Ich glaube, der 1.2 TDI wurde aus dem 1.6TDI geschnitzt... 1 Zylinder raus. Vom Hubraum her würde es genau passen.

Und ein optimiertes Verbrennungskonzept (Hubraum je Zylinder, Hub, Bohrung, Kolbenform, Pleuellagerlänge, ...) wird man versuchen beizubehalten - egal ob 3- oder 4-Zylinder Motor

 

Aufgrund der angegebenen Leergewichte bei volkswagen.de würde ich keinen Alu-Motorblock vermuten. Alu-Block ist mit Zugankern und den integrierten Kurbelwellenlagern wohl sehr teuer und aufwändig.

Der Gewichtsunterschied zwischen 1.2TDI BM und 1.6TDI BM beträgt auch nur 15kg...

 

Hier wäre der "Fachartikel" in der ATZ und MTZ jetzt sehr interessant.

 

Was mich aber erstaunt, ist das Leergwicht vom Polo BM 1.2TDI... 1150kg :eek:

Man, was wäre mit dem Motor im A2 möglich ... mein Kleiner wiegt leer 945kg!

 

 

Duck-und-Wech

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nö, ist ein komplett anderer Motor. Dreizylinder mit Commonrail. Das größte Problem wird dennoch die Kommunikation mit den Stuergeräten werden...

 

Stimmt.

 

Ich war geistig irgendwie noch beim Polo BM Technology.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muench   
...Verbrauch soll bei 3,3l/100Km liegen....

 

Was er nach ersten Fahrberichten nicht mal annähernd erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Verbrauch von 3,3 Litern erreicht man auch. Vorausgesetzt man fährt mir dem notwendigen Verstand. Vielleicht nicht gerade jetzt im Winter mit Winterreifen und den tiefen Temperaturen. Aber da schaffe ich mit dem A2 auch keine 3.0 L/100km schnitt mehr.

 

Im Sommer hingegen sind auch Durchschnittsverbräuche eine ganzen Tankfüllung von 2,5 L/100km drin.

 

Bin den neuen Polo zwar noch nicht mit dem Motor gefahren glaube aber dennoch das man es schaffen kann.

Bisher habe ich alle Fahrzeuge mit Einsatz von Köpfchen auch unter die Werksangabe gebracht. ;-)

 

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ge.Micha   
Gast Ge.Micha

Interessat sind immer die Aussagen zur Schaltanzeige, sie würde zu früh zum hochschalten mahnen.

Ich weis nicht ob die beim BM noch anders funktioniert, die sonst verbauten mahnten mich eher zum zurückschalten wie den zum hochschlten, hab nicht ein mal gesehen das sie zum hochschalten mahnte selbst wenn man zügig hochbeschleunigte.

Ich vermute die drehen die Motoren bei ihren Tests nicht praxis gerecht hoch bzw. fahren generell mit zu hohen Drehzahlen.

Kein Wunder das es nicht passt mit den Normverbräuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arosist   

Ich konnte mal einen 1er BMW mit Schaltanzeige fahren und fand sie recht gut.

 

Für meine extrem sparsame Fahrweise hat sie immer etwas zu spät den nächsthöheren Gang empfohlen aber für Normalfahrer genau richtig.

 

Nur wenn man in einem hohen Gang das Gaspedal stark durchdrückt, denkt er natürlich, man will schnell beschleunigen und empfiehlt dann das runterschalten.

 

Ich wollte aber einfach nur bei niedriger Drehzahl mit hoher Last beschleunigen.

 

Die Autotester schauen wahrscheinlich während des 0-100 Sprints auf die Schaltempfehlungsanzeige.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-Racer   

hi

passt jetz zwar gar nicht zum thema, aber wie viel verbraucht der A2 1.4 im durchschnitt? bzw. wie groß ist der tankinhalt beim baujahr 2001

 

weil ich hab leider keinen bordcomputer...:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Wie waren damals die Testbericht-Verbräuche des A2 1.2TDI?

 

4,5 - 5,5ltr/100km....

 

Die meisten Testfahrer haben wahrscheinlich die automatisierte Schaltung niemals nicht verstanden. Die sind einfach flott losgefahren und haben versucht die Fahrleistungen vergleichbarer Kleinwagen mit 80-100PS zu erreichen. Im ECO-Modus sind aber max. 45PS verfügbar...

 

Im Normalfall schaltet der 1.2TDI im ECO Modus unglaublich früh. Die automatiserte Schaltung traut sich den Motor bei 1200-1800UpM zu halten, je nach Gaspedalstellung.

 

Wer sparsam fahren will, wird dies mit jedem Auto schaffen. Nur der BM gibt einen noch die passenden Hilfsmittel dazu.

 

A2 1.2TDI reale Verbäuche:

Min. 2,6ltr/100km (max. 100km/h über 1050km im Sommer ohne Klima)

Max. 5,5ltr/100km (Pedal-to-the-Metal über 500km, dann war der Tank leer)

 

Im Winter sind es ca. 0,4 - 1,0ltr/100km mehr => wegen Winterreifen, Zuheizer, kalter Motor, ...

 

 

Gruß

Lutz

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rob246   

Das wäre sicher eine gute Kombination: Den neuen "Bluemotion"-Motor vom Polo in den Audi A2 einbauen.

 

Das wäre VW-Konzerntpolitisch sicher nicht gern gesehen. Denn es würde beweißen, dass der A2 technisch, raumtechnisch und aerodynamisch immer noch das beste ist, was dieser Konzern je hervorgebracht hat und somit die aktuellen Konzepte weit in den Schatten stellen würde. Vor allem wenn man sich auch mal vor Augen hält, dass das Fahrzeugkonzept von Polo und Golf mind. 40 Jahre alt ist!

 

Ich denke dass es technisch sicher möglich ist. natürlich müssen auch die Steuergerät mit ausgetauscht werden und der Aufwand käme wohl fast dem Bau eines Prototypen gleich, aber es wäre einfach nur genial!

 

Selbst wenn mich das ganze 5-, 6- oder 7- Tausend euro Kosten würde, ich würde es invstieren, denn der Rest vom Audi A2 ist Zeitlos und von höchster Qualität und das Fahrzeugkonzept immer noch hervorrgend.

 

Bevor ich mir so einen kleinen, langweiligen Polo neu kaufe, würde ich das Geld lieber in den Umbau eines A2 stecken!

 

Eigentlich müsste man es einfach selbst machen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
is doch im Grunde egal.. die Karre wird für 3,3l Verbrauch besteuert! Der Rest is wurscht :D

 

Ich hatte so nen Polo schon für einen Arbeitstag. Bin an diesem Tag, wie immer, rund 300km Autobahn und 30km Landstraße gefahren. Alles so sparsam wie es erträglich war. Sprich Autobahn 120, sehr vorausschauend, viel rollen lassen usw.

 

Ergebnis nach Nachtanken und rechnen war 4,26 Liter/100km. Reißt mich jetzt nicht vom Sitz...

 

Autokauf steht an! Findet eine Alternative zum A2! Erfahrungen mit anderen Autos! - Seite 37 - A2 Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Ergebnis nach Nachtanken und rechnen war 4,26 Liter/100km. Reißt mich jetzt nicht vom Sitz...

 

Ich habe mal die Fakten herausgesucht, den Normverbrauch der beiden und als Vergleich den A2 1.2:

 

A2 1.4 (75PS) / 1.2 TDI / Polo 1.2 BlueMotion

Innerstädtisch: 5,6 / 3,6 / 4,0

Außerorts: 3,5 / 2,7 / 2,9

 

Kombiniert: 4,3 / 2,99 / 3,3

 

Ich weiß allerdings nicht, ob sich in der Zwischenzeit der Normzyklus geändert hat. :confused:

Die Diskrepanz zwischen Normverbrauch und Realverbrauch entsteht meiner Meinung nach u.a. daran, wenn zu sehr auf den Normzyklus hin optimiert wird und diese Maßnahmen aber in Praxis dann nicht genutzt werden können.

 

Frage: Werden im Normzyklus die unterschiedlichen Luftwiderstände berücksichtigt?

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karat21   
Ich habe mal die Fakten herausgesucht, den Normverbrauch der beiden und als Vergleich den A2 1.2:

 

A2 1.4 (75PS) / 1.2 TDI / Polo 1.2 BlueMotion

Innerstädtisch: 5,6 / 3,6 / 4,0

Außerorts: 3,5 / 2,7 / 2,9

 

Kombiniert: 4,3 / 2,99 / 3,3

.

 

und dieser Wert von 2.7 Liter auf 100 Km ist sogar von mir am Freitag erst "erfahren" worden.:janeistklar:

 

550 Km auf Bundesstrassen -in die Mitte von Deutschland und zurück- und das FIS stand zum Schluss auf einem durchschnittsverbrauch von 2,7 Litern:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf

[...]

 

Frage: Werden im Normzyklus die unterschiedlichen Luftwiderstände berücksichtigt?

 

Ja, die machen so etwas wie einen Ausrolltest aus 120km/h (bin mir grad' nicht sicher). Damit wird dann der Widerstand des Rollenprüfstandes festgelegt. Wobei hier nicht unbedingt individuell für jedes Fahrzeug ein eigener Widerstand ermittelt wird, sondern es gibt so etwas wie Widerstandsklassen...

Wer er es ganz genau wissen möchte:

http://www.volkswagen.de/etc/medialib/vwcms/virtualmaster/de/Models/sonderfahrzeuge/rettungsfahrzeuge/web-special.Par.0025.File.pdf/0905_effizient_unterwegs.pdf

Fahrzyklus – Wikipedia

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CONSLEG:1970L0220:20070101:DE:PDF

 

Edit:

Aus der "NEFZ" Norm Seite 78:

"Die von der Leistungsbremse und der inneren Reibung des Fahrleistungsprüfstands

bei Geschwindigkeiten von 0 bis 120 km/h aufgenommenen

Zugkraft muß folgenden Bedingungen entsprechen:

F = (a + b · V2) ± 0,1 · F80 (nicht negativ),

wobei:

F = gesamte vom Fahrleistungsprüfstand aufgenommene Zugkraft

(N),

a = dem Rollwiderstand entsprechender Wert (N),

b = dem Luftwiderstandkoeffizienten entsprechender Wert (N/

(km/h)2),

V = Geschwindigkeit (km/h),

F80 = Zugkraft bei der Geschwindigkeit 80 km/h (N)."

 

 

Der reale Mehrverbrauch des neuen 1.2TDI (im Polo BM) liegt - meiner Meinung nach - bei folgenden Unterschieden im Vergleich zum Lupo 3L oder A2 1.2TDI:

* höheres Gewicht +200kg

* DPF (bei sparsamer Fahrweise will der alle 500-1000km mal saubermachen...)

* breitere Reifen 185er statt 145er/155er

* bei Euro 5 wird im NEFZ ein anderer Sprit genommen

 

Gruß

Lutz, dessen 1.6TDI bei sparsamer Fahrweise alle 500-1000km seinen DPF saubermacht... Verbrauch geht dann von 4,0 auf 5,0 ltr/100km hoch :eek:

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Ich hatte so nen Polo schon für einen Arbeitstag. Bin an diesem Tag, wie immer, rund 300km Autobahn und 30km Landstraße gefahren. Alles so sparsam wie es erträglich war. Sprich Autobahn 120, sehr vorausschauend, viel rollen lassen usw.

 

Ergebnis nach Nachtanken und rechnen war 4,26 Liter/100km. Reißt mich jetzt nicht vom Sitz...

 

 

Nur mal so angemerkt :rolleyes:

War die Kiste denn schon eingefahren?

Wie war der Status denn des DPF? Vielleicht er ja gerade Putzdienst gehabt... kann man mit VCDS gut auslesen... ;)

Evtl. war das Fahrzeug auch anfangs etwas ungewohnt?

 

Gruß

Lutz, dessen Sparautos auch erst nach 10000km ihr wahres Spritsparpotential offenbart haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karat21   

7b.jpg

womit machst du den DPF sauber?:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur mal so angemerkt :rolleyes:

War die Kiste denn schon eingefahren?

Wie war der Status denn des DPF? Vielleicht er ja gerade Putzdienst gehabt... kann man mit VCDS gut auslesen... ;)

Evtl. war das Fahrzeug auch anfangs etwas ungewohnt?

 

Hatte runde 5000km, kann also sein dass da noch ein Zehntel fällt. DPF-Lampe hab ich keine gesehen, jedoch braucht der DPF doch auf der Autobahn keinen Zusatzdiesel, um sich freizubrennen, oder? Dachte, das macht er nur in der Stadt. Ungewohnt wars wohl, bin trotzdem sehr sparsam gefahren, habe ihn kaum mal über 2000U/Min. gedreht.

 

Die 3 vor dem Komma ist bestimmt irgendwie zu machen, so, wie ich im Alltag fahre, brauch ich mit der Kiste jedoch nicht weniger als mit meinem A2. Aufgrund der schlechteren Aerodynamik eher mehr. Mit dem A2 schaffe ich mit 15Zoll im Sparmodus eine 3 vor dem Komma.

 

Ich war schon etwas enttäuscht von der neuesten Entwicklung in puncto Spritsparen. War davon ausgegangen, dass bei 3,4 Liter Normverbrauch eine 3,x im Alltagsbetrieb drin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Hatte runde 5000km, kann also sein dass da noch ein Zehntel fällt. DPF-Lampe hab ich keine gesehen, jedoch braucht der DPF doch auf der Autobahn keinen Zusatzdiesel, um sich freizubrennen, oder? Dachte, das macht er nur in der Stadt. Ungewohnt wars wohl, bin trotzdem sehr sparsam gefahren, habe ihn kaum mal über 2000U/Min. gedreht.

 

Die DPF-Leuchte kommt nur, wenn er keinerlei Chance hatte, sich im normalen Betrieb zu regenerieren. Ansonsten macht er das ganz dezent im Hintergrund. Ohne VCDS und den plötzlichen Mehrverbrauch hätte ich diese Putz-Aktiviäten auch gar nicht bemerkt.

 

Gruß

Lutz

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden