ICEMAN.

Kein Turbolader mehr zu hören - Ist der jetzt kaputt oder was?

Recommended Posts

ICEMAN.   

Hallo zusammen,

 

heut ist mir aufgefallen, dass ich das hochfrequente Auslaufgeräusch vom Turbolader nach dem Abstellen des Motors und aussteigen nicht mehr höre (Pfeifen). :eek:

 

 

Ausserdem blinkt die Störungsanzeige der Motorsteuerung (bei meinem 75PS TDI eine Glühwendel in Gelb).

 

Fragen:

 

-Ist das Teil nun am Allerwertesten?

-Kann man den selbst flicken, sprich neu lagern usw.

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falmmer   

Hast du einen Leistungsverlust?

 

Für das bunte Lämpchen am besten mal zum :) und auslesen lassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange nur das Geräusch und nicht die Leistung fehlt, entspannt zurücklehnen und Fehlerspeicher bei Gelegenheit mal auslesen lassen.

 

Wenn die Leistung weg ist und das Ding qualmt, nicht ganz so entspannt zurücklehnen und sehr bald Fehlerspeicher auslesen lassen.

 

Mein TDI machte übrigens nie irgendwelche hörbaren Pfeifgeräusche, dazu ist die Laderdrehzahl zu hoch, der Lader selbst zu klein. Die 1.9 und 2.0 TDI hören sich ladermäßig ganz anders an.

 

Meiner hat jetzt runde 260.000km mit Chip. Was ich damit sagen möchte: Laderschäden bei serienmäßigen 75PS sind recht selten. Lader selbst runderneuern haut nicht hin, welches BJ und wieviel KM hast denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Also richtig spritzig geht er zur Zeit nicht ab. Vor allem bei genau 2000 1/min kam früher glaube ich etwas mehr. Aber das kann natürlich täuschen.

 

Zum Thema hören: Also 300.000 1/min gibt ne Frequenz von 5 kHz. Das kann man hören. Ausserdem geht die Drehzahl im Auslauf langsam nach unten. Also entweder habe ich das absolute Gehör, oder er war schon immer etwas anders als die anderen Lader, oder Nachtaktiver, Deiner dreht sich nicht mehr!

 

Bin lediglich vor kurzem etwas grob mit ihm umgegangen. Bei Testfahrten (bremsenreparatur) teilweise im halbwarmen Zustand etwas heftig beschleunigt und gebremst usw. Mehr aber nicht.

 

Bj 2001

143 TKM (gerade mal)

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Drehst du den Zündschlüssel bei 5000rpm auf "off" ? :) Dann hört man ihn sicher noch recht deutlich.

Deine Testfahrten sollten nun nicht zum Ladertod geführt haben.

 

Normalerweise geht beim ausschalten des Fahrzeugs die Drosselklappe zu und bremst damit auch den Lader ab. Bei Leerlaufdrehzahl kommt er so recht zügig zum stehen, zumal er da ja auch nicht all zuviel Runden dreht. Hören _kann_ man ihn schon, _muss_ man aber nicht.

 

Solang er nach den unterschiedlichsten Lasten nicht in den Notlauf springt, rußt, sonstige Geräusche macht, würde ich mir hier keinen Stress machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also 300.000 1/min gibt ne Frequenz von 5 kHz.

 

Und nen kaputten Lader ;). Lass mal den Fehlerspeicher auslesen, denke nicht, dass dem Lader was fehlt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Hättest du Notlauf schon gehabt, wüsstest du es - gutes Zeichen :D

 

Keinen Durchzug mehr, du kommst mit Müh und Not gerade noch so auf 120-130km/h, ne Steigung hoch wirste langsamer, etc...

 

Motor aus und wieder an behebt das Problem bis zum nächsten Notlauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Turbo nicht mehr zu hören :D So gehts mir auch....

 

Ursache: Keiner verbaut oder defekt oder oder oder

 

Lösung: Fehlerspeicher auslesen lassen und dann wird weiter die Kristallkugel befragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Melde mich zurück zur Befragung der Kristallkugel!

 

Diagnosekabel mit VAGCOM meldete bremslichtschalter unplausibles signal 16955. Hab dann nach A2D2´s Anleitung (Vielen Dank!) den Schalter gereinigt und neu justiert. Aber: Der Fehler kommt nach dem löschen immer wieder!

 

Bremslicht geht. Also ich geh davon aus, dass der Schalter funktioniert. Durchmessen mit Multimeter hat jedenfalls die Funktion von Pin 1-Pin 4 so bestätigt wie A2D2 es in der Anleitung schreibt.

 

Nach A2D2´s Anleitung kommt möglicherweise die Fehlermeldung durch Bremsdruck zustande, der erkannt wird, ohne dass ich das Pedal drücke. Die Gelbe Leuchte von der Motorsteuerung fängt nach dem Motorstart übrigens auch an zu blinken ohne dass das Bremspedal jemals gedrückt wird.

 

Nun hatte ich ja letzte Woche das Glück dass mir beim Entlüften der hinteren Bremsen (Radbremszylinder getauscht) der Vorratsbehälter der Bremsflüssigkeit leer wurde. Daraufhin gab es eine ziemliche Entlüftungsaktion. Nun ist die Bremse aber wieder OK, zumindest spürt man nichts mehr von Restluft und die Bremswirkung ist sehr gut. ABS funktioniert auch soweit.

 

Hat jemand ne Idee, was ich als nächstes tun könnte? Wo sitzt denn der "Bremsdrucksensor"? Kann der kaputt gehen? Wo könnte das Drucksignal herkommen?

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tho   
Turbo nicht mehr zu hören :D So gehts mir auch....

 

Ursache: Keiner verbaut oder defekt oder oder oder

 

Lösung: Fehlerspeicher auslesen lassen und dann wird weiter die Kristallkugel befragt.

 

Lösung: Turbo einbauen lassen bzw. anderer Motor

 

:janeistklar::D

 

Ohne Fehlerspeicher wird hier keiner weiterkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Zitat von mir 1 Posting weiter oben: "Diagnosekabel mit VAGCOM meldete bremslichtschalter unplausibles signal 16955."

 

--> Fehlerspeicher hab ich ausgelesen. Dann Bremslichtschalter gereinigt und getestet und wieder eingebaut. Fehlermeldung bleibt aber.

 

Lacht Euch ruhig kaputt mit dem Turbo-Auslaufgeräusch. Meinen hat man bis vor kurzem gehört.

 

Ist das eigentlich ein VTG-Lader?

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tho   

Da ist der Schalter unter dem Bremspedal defekt, bzw. die Leitung dahin. Wenns daran liegt ists relativ günstig zu beheben. Schalter austauschen. Das hat aber nichts mit dem veränderten Turbo-Geräusch zu tun, oder was meinen die TDI Experten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Ja, stimmt. Um meinen Turbo mache ich mir auch keine Sorgen mehr im Moment. Lieber hätte ich gerne den Fehler mit dem Bremslichtschalter weg. Aber wie gesagt, trotz der Fehlermeldung scheint es nicht am Schalter zu liegen, sondern an dem zweiten Signal, mit dem das Bremsensteuergerät logisch vergleicht.

 

A2D2´s Anleitung:

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=32528

 

Auszug daraus: "Wie kommen die Fehlerspeichereinträge zu stande?

Tritt man das Bremspedal kann es passieren, dass durch die Hebelwirkung des Pedals bereits Druck im Bremssystem aufgebaut wird. Dieser Druckanstieg wird vom Bremsdruckgeber registrier und an das Bremsensteuergerät weiter gegeben. Da aber der Bremslichtschalter wegen schlechter Kontakte noch nicht geschlossen ist, obwohl das Pedal getreten wurde geht die Elektronik entweder davon aus, dass der Bremsdruckgeber G201 einen unplausiblen Wert liefert oder aber der Bremslichtschalter defekt ist."

 

Ich könnte mir jetzt höchstens um sicher zu gehen einen neuen Bremslichtschalter holen. Aber wozu: Beim Durchmessen kam raus das das Teil eigentlich OK sein müßte. Kann höchstens sein das der Schalter prellt oder sowas, was ich nicht mitbekomme mit dem Multimeter (Durchgangsprüfung)

 

GRuß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Ein neuer Bremslichtschalter kostet neu unter 10EUR - 9,04EUR UVP aktuell. Nur, falls du es mal probieren willst... denn

 

Die Drucksensoren vom Hauptbremszylinder (es sind 2, zur Redundanz) lassen sich einzeln tauschen, aber ob es daran liegt? Sie kosten halt auch gleich mal je 77EUR/Stk.

 

Wenn du dir den Ausgleich behälter anguckst in den die Bremsflüssigkeit gefüllt wird siehst du darunter ein Metallzylinder. In den sind 2 Teile rein geschraubt die an einen Kabelbaum gesteckt sind. Das sind die Drucksensoren...

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Ja.

 

Sollte es wirklich auf die Druckgeber raus laufen schreib mal klatu an, dem hab ich vor kurzem nen kompletten Hauptbremszylinder verkauft. Wenn er den alten noch hat könnte man die Geber raus bauen.

 

Allerdings kannst du sie nur verwenden wenn die FIN von deinem Fahrzeug <=8Z-2-013000 ist, denn er fährt Modelljahr 2001 oder 2002.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Wow!

 

OK, damit das Chaos nicht zu groß wird: Ich hol mir nen Bremslichtschalter und checke die Birnen und Kabelverbindungen und Stecke zu allen genannten Schaltern und Sensoren.

 

Wenn das alles nicht fruchtet, dann kommen die Drucksensoren in Frage.

 

Gibt es schon einen Fehler, wenn nur einer der beiden kein plausibles Signal mehr bringt?

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Klar. Wenn die nicht die selben Werte liefern gibts ne Fehlermeldung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Tatzel   

hast du beim entlüften der bremsen das auch mittels vag gemacht? steht bei mir im handbuch falls der bremsflüssigkeitsbehälter mal ganz leer gelaufen sein sollte. ich glaube da wird dann der esp oder abs kreislauf geöffnet und auch entlüftet. auf alle fälle ist bei mir da die pumpe vom abs steuergerät angelaufen und hat ordentlich gesurrt.

das ganze geht über bremsensteuergerät-->grundeinstellung und dann durchhangelt von adresse 1 an. bei mir wurde immer angezeigt was ich machen sollte. hab die neuste software drauf.

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Unglaublich!

Nach so einer Info von jemandem wie Dir suche ich schon seit drei Wochen!!

 

Also die Möglichkeit die (ich glaube) ABS-Pumpe anzusteuern hatte ich damals nicht. Mittlerweile habe ich ein (billiges) Diagnosekabel und die freie Version von VAGCOM (409..).

 

Folgende Fragen würde ich gerne an Dich stellen:

 

- Geht das mit der nicht aktivierten Version ?

 

- Muss man während die Pumpe angesteuert wird gleichzeitig entlüften, sprich an einem Bremssattel offen haben und blasenfreie Bremsflüssigkeit aus dem Behälter nachliefern, oder kann man das getrennt voneinander machen?

 

 

Edit: Habe auch WBH-Diag. Geht es evtl. damit?

GRuß ICE

bearbeitet von ICEMAN.
Nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VFRiend   

Wie kommt man darauf, dass ein Turbolader bei 300.000 U/min ein Geräusch in Tonhöhe von 5000 Hz produziert? Der Lader hat mehr als eine Laderschaufel! Mit der Anzahl der Laderschaufeln sollte man die 5000 Hz mal multiplizieren, dann kommt die richtige Tonhöhe raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Ist die Unwucht des Rotors genau Null?

 

Mit der Schaufelzahl hast Du allerdings auch recht! Die gibt auch einen Peak im Spektrum.

 

Weißt Du zufällig, wie groß die Schaufelzahl ist?

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Also bevor ich Ärger bekomme:

 

Zitat von A2TDI:

"

Der GT 12 Lader im A2 1.4 TDI dreht deutlich über 250.000 Touren. Einige Chipgetunte Exemplare dürften auch fast an 300.000 Touren heranreichen.

 

Vielleicht ist den TDIlern schon mal aufgefallen, daß der A2 Lader weniger "laut" pfeift, als die Lader der 1.9TDI's. Das liegt daran, daß die Pfeiffrequenz durch die Drehzahl so hoch ist, daß sie durch das menschliche Ohr bald nicht mehr wahrgenommen werden kann. "

 

Also ab einer Schaufelzahl von etwa 4 sollte keiner mehr was hören vom Drehklang bzw. BPF oder wie man es nennen will.

 

Ich bleibe bei der Meinung, dass die Unwucht des Laders im Bereich 3-5 kHz Töne produzieren kann, evtl. unter Mithilfe von angeregten Teilen (Gehäuse, Rotor, flatternde Schaufel)

 

Aber ich glaube interessanter ist folgendes:

 

Das Fahrzeug kontrolliert den Ladedruck, stimmt das?

Wenn dem so ist, denn müsste es eine Fehlereintrag diesbezüglich geben. Davon sehe ich nichts. Und die Leistungsreduktion wird teilweise als dramatisch beschreiben. Also davon ist meine Gurke weit entfernt. Von daher geht er wahrscheinlich noch.

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Tatzel   

also das mit dem entlüften ging bei mir so:

- mit diagnosegerät das ganze eingeleitet

- bremspedal bis anschlag durchdücken und gedrück lassen. in diesem fall kein widerstand zu spüren da das ganze per vag com eingeleitet wurde. dann läuft die abs-pumpe automatisch an und drückt das pedal gegen den fußdruck wieder nach oben.

- dann kam die anweisung die entlüfterschrauben an der vorderachse aufzudrehen

- und dann 10 mal das pedal betätigen. jedoch ohne die entlüfterschrauben dazwischen zuzudrehen.

 

das ganze kann man ein paar mal wiederholen. allerdings immer darauf achten das genug bremsflüssigkeit im vorratsbehälter drin ist. verbraucht ganz schön viel die ganze aktion. 1 liter ist da schon knapp. außerdem soll man im anschluss an das ganze die komplette bremsanlage wie gewohnt noch entlüften.

was mich bei der sache etwas irritiert hat war das keine aufforderung für die hinterachse kam. habs aber so hingenommen.

auch möchte ich darauf hinweisen, dass ich das selbst das erste mal gemacht habe und keinen anspruch auf vollständigkeit der anleitung erhebe. wie schon gesagt sind das arbeiten an der bremsanlage und ich hab für mich das risiko eingegangen dass ich was vergessen haben könnte. bei mir ist es gut gegangen. hab bis jetzt noch nicht all zu viel mit vag in grundeinstellungen rumgespielt da ich nichts kaputt machen möchte. allerdings hab ich mich ein stück weit auch darauf verlassen dass die kugel schon piepst wenn ich falsch gemacht hab. hat sie allerdings nicht und bremsen tut sie super.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VFRiend   

Wieso hat sich hier ein buntes Potpourri aus Laderpfeifen und Bremsentlüftung eingeschlichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Tatzel   

das hab ich mich auch schon gefragt. eingeltich können die beiden sachen nix miteinander zu tun haben. es sei denn man hat nen ordentlichen totalschaden und beides ist im einmer.

wär vllt. ganz gut den thread auf eines der beiden themen (hier den turbolader da im titel erwähnt) zu begrenzen.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Hier hört man den Turbo beim abstellen deutlich - oder pfeift da was anderes? Aber da ist auch kein Auspuff dran ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ICEMAN.   

Vielleicht Lichtmaschine + Radio + Masseschleife.....

Nee im Ernst, so hat es bei mir nie gepfiffen. Aber geiles Video!

 

Aber vielleicht nochmal die Frage: Der Ladedruck wird vom Motor-Steuergerät erfasst, oder?

 

Gruß ICE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   

Der Ladedruck wird vom Ladedrucksensor erfasst und der teilt die Werte dem MSTG mit. Der Ladedrucksensor sitzt beim 75PS-TDI im Ladeluftkühler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden