Jump to content

Trommelbremsenwechsel - Kosten


curieux
 Share

Recommended Posts

Hallo

A2 Bauj. 2000 75 PS mit 150 000 km .

habe jede Menge Einträge gefunden aber nix über die Kosten die dabei enstehen.

 

ATU hat gerade mein Auto in Arbeit und die meinten die Trommelbremsen hinten sollten gewechselt werden.

Die Kosten erfahre ich erst noch .

 

Kann jemand was sagen über die Kosten ?

Radbremszylinder wollen die gleich mittauschen wenn sie schon mal dran sind .

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

Mein letzten Angebot über Bremsbacken inkl. Radbremszylinder lag bei knapp 400€, der Freundliche hats dann für gut 300€ gemacht.

 

Warum wollen sie die Bremse hinten tauschen? Es ist fast nicht möglich, diese in einem, Autoleben an die Verschleißgrenze zu bringen. Vorher rostet sie fest...

Link to comment
Share on other sites

Ich hab vor nem 3/4 Jahr mal komplett neue Trommeln verbaut. Mit ATE-Teilen kam ich auf:

 

( 24.3217-0908.3 ) 2x ATE Radbremszylinder: 25EUR

( 03.0137-0268.2 ) 2x ATE Satz Bremsbacken: 28,50EUR

( 03.0137-9168.2 ) 1x ATE Montagesatz Bremsbacken (Kleinteile): 12,50EUR

 

Besser aber den ganzen Satz kaufen, den gibts zwischen 60 und 90EUR und da ist auch dann wirklich alles dabei, auch neue Druckstangen etc.:

( 03.0520-1517.3 ) - 1x Bresbackensatz Original ATE TopKit:

691517.jpg

 

Dazu kommen dann ggf. noch Trommeln:

( 24.0220-0037.1 ) 2x ATE Trommeln: 80EUR

 

Was man nicht bei ATE bekommt, aber schon neu machen sollte wenn es zu verschlissen ist, sind die Gleitstücke der Bremsbeläge. Davon braucht man maximal 12 Stück, für jede Seite 6.

Teilenummer 6N0 609 589 zu je 33cent.

 

 

Original Audi-Teile sind natürlich nochmal teuerer und Noname-Produkte billiger. Die Teile von ATU werden sicher zwischen den ATE-Preisen und den Audi-Preisen liegen.

 

Zur Arbeit kann ich nix sagen, hab es selbst gemacht. Tippe aber mal, dass das 1-2 Stunden in ner vernünftigen Werkstatt dauern wird.

 

Neue Trommeln sind aber nicht zwingend nötig, höchstens die anderen Teile um sie wieder zu richten. Wenn du aber neue Trommeln aus ästhetischen Gründen haben willst, dann musst du in jedem Fall noch 20-30EUR in Bremssattellack investieren um sie dauerhaft rostfrei zu halten. Ansonsten sehen die in ein paar Wochen schonwieder verrostet aus - neue Trommeln haben nämlich überhaupt keine Grundierung oder Rostschutz drauf. Ein Lack aus der Dose hält auch nicht ewig, da er nicht vor Steinschlag schützt.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Aufgebockt dreht sich das linke hintere Rad nur sehr sehr schwer , das rechte ist leichtgängig , daher Reperatur notwendig sagt ATU .

Wenn man die Bremstrommel säubern kann , ist keine neue erforderlich

 

Bremszylinder 2* 75 Euro

Bremstrommel 2* 100 Euro

Zubehör 20 Euro

Arbeitslohn 180 Euro

Gesamt ca. : 375 Euro

Link to comment
Share on other sites

Aufgebockt dreht sich das linke hintere Rad nur sehr sehr schwer, das rechte ist leichtgängig , daher Reperatur notwendig sagt ATU .

 

Also ich hätte einfach den Betätigungshebel der Handbremse entrostet und gefettet, aber so gehts natürlich ebenfalls. Schließlich müssen die Jungs da ja auch von etwas leben ;).

 

Hab kürzlich beim Zweit-A2 hinten die Bremsbacken inkl. Radbremszylinder erneuert, waren 40€ für die Zylinder und 45€ für die vormontierten Bremsbacken inkl. Kleinteile. Dazu ein Schluck Bremsflüssigkeit und ca. 2 Stunden Arbeit.

Link to comment
Share on other sites

Mit der Diagnose von ATU ist immer so ein Thema, das Geld wird sicherlich nicht mit den kleinen Inspektionen gemacht - ich mache nen weiten Bogen darum.

Je nachdem, was die verbauen, ists bei Audi auch nicht viel teurer, bzw. andere Dienstleister günstiger.

Schwergängig beim Drehen heißt für mich, aufmachen, schauen, woran es liegt und begutachten, ob der Verschleiß einen Austausch bedingt.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Meine neuen HA-Bremsen sind eingetroffen. Hier mal Bilder von den neuen Ersatzteilen. Es handelt sich dabei um das in #5 genannte TopKit, einen Satz Trommeln und 12 neue Gleitstücke.

 

Gekostet hat das

ATE TopKit (61,21EUR),

ATE Trommeln (69,24EUR)

und Porto 5,90EUR.

Die Gleitstücke (3,96EUR) hab ich beim Audihändler geholt (TN siehe letzte Bild oder komplette Auflistung der Kleinteile in Beitrag #12)

 

Macht unterm Strich 140,31EUR. Gekauft hab ich bei X1-Autoteile - Startseite

 

Nachtrag vom 18.8.2010: Bitte nicht nur Topkit un Trommeln bestellen, sondern auch Zusätzlich sämtliche Kleinteile aus Beitrag #12)

 

Original Audi würde UVP kosten:

TopKit: 146,29EUR

2 Trommeln: 125,42EUR

Gleitstücke: ebenfalls 3,96EUR

Würde 275,67EUR und somit 135,36EUR mehr, also fast doppelt so viel kosten wie die ATE-Teile.

 

Sicherlich gibts die Teile auch noch günstiger als von ATE. Bei Ebay gibt es Komplettsätze aus TopKit und Trommeln für 80EUR. Dabei handelt es sich dann aber um noname-Teile. Was man davon halten soll, muss jeder selbst wissen.

 

Dazu noch eine Dose Bremssattellack für die Trommelbremsen von FoliaTech (25,70EUR inkl. Porto) um sie langfristig gegen Rost zu schützen. Aluminiumlack aus der Dose schützt leider nicht vor Steinschlägen. Auf Dauer würde die Trommel trotzdem anfangen zu rosten.

ATE_Trommelbremsverpackung_1.JPG.807b34b19ae2116608121b83c324b977.JPG

ATE_Trommelbremsverpackung_2.JPG.e22d0244f4aa97d6e0c99981c89afb45.JPG

ATE_Trommelbremsverpackung_3.JPG.6c28de66a7cf23942d365f45d86a0918.JPG

ATE_Trommelbremskit_komplett.JPG.057029c7b56d26db3a11678595fca844.JPG

Trommelbremse_Gleitstuecke.JPG.2da6f3776ad06cba202073a3235163e6.JPG

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ergänzung zu Beitrag #10:

 

Für eine saubere und stressfreie Montage ist es ratsam, alle Schrauben zu erneuern. Deshalb bitte folgendes zusätzlich bestellen:

 

2x - N 906 545 02 - je 5,47EUR ( 10,94EUR )

-> Zwölfkantbundmutter, selbstsichernd ; Zur Befestigung des Radlagers ; mit 75Nm und 30° anziehen (beim 1.4), beim 1.2 gelten 175Nm ; MUSS ZWINGEND ERSETZT WERDEN DA SELBSTSICHERND

 

2x - N 908 183 02 - je 0,44EUR ( 0,88EUR )

-> Zylinderschraube mit Innensechskantkopf ; Zur Befestigung des Radbremszylinders ; mit 11Nm anziehen ; sollte ersetzt werden da die alte Schraube meist vergammelt ist

 

2x - N 106 483 01 - je 0,20EUR ( 0,40EUR )

-> Senkschraube ; Zur Befestigung der Bremstrommel auf der Radnabe (ab Werk ist ggf. eine Kreuzschlitzschraube verbaut, diese Schraube ist dann mit Torx25 Kopf) ; mit 4Nm anziehen, sollte ersetzt werden da die alte Schraube meist vergammelt ist

 

2x - 1J0 501 249 C - je 1,90EUR ( 3,80EUR )

-> Kappe ; Deckt die Schraube des Radlagers ab und wird einfach nur aufgesteckt ; muss nicht unbedingt ersetzt werden

 

12x - 6N0 609 589 - je 0,33EUR ( 3,96EUR )

-> Gleitstück ; Auf ihnen gleiten die Bremsbacken ; Austausch empfohlen, da je nachdem ziemlich eingelaufen und abgenutzt

 

Macht unterm Strich nochmal 19,98EUR extra.

Edited by Audi TDI
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

...und zum Lackieren der Bremstrommeln empfehle ich Ofenspray. Ist schwarz matt, bis 300grd einsetzbar und auch Rostschutz. Haben Baumärkte, die auch offene Kamine anbieten- also inzwischen alle.

Link to comment
Share on other sites

Ofenspray muss in der Regel eingebrannt, das heißt auf maximal Temperatur erhitzt werden, bevor er richtig haftet und ausgehärtet ist sonst bröselt das recht schnell wieder ab. Besser eignet sich hier Zink-Alu-Spray sofern der Silberlook nicht stört (ebay -> aluminiumspray , ich kann das von Berner aus Erfahrung empfehlen, deckt besser als die Dosen mit dem grünen Deckel und die Düse der Sprühflasche ist ein Fächer und kein Kegel ). Es trocknet und härtet auch bei Umgebungstemperatur, hält meist bis 800°C und hat aufgrund des Zinks und des Alus im Spray sogar noch nen guten Korrosionsschutz. Die Trommeln bekommt man sowieso nicht auf 300°C, wenn man nicht grade Bergpässe oder andere lange Gefälle fährt, aber die Vorderachsbremse lässt sich mit dem Aluspray auch wunderbar lackieren und hier kommen weit mehr als 300°C zusammen.

 

Beides hat aber den Nachteil, dass es nur sehr dünn aufgetragen wird und deshalb nicht vor Steinschlag schützt. Früher oder später bilden sich vor allem an der Trommel Rost(pickel). Entweder man lebt damit, oder muss nochmal ran. Sicher, es ist gut, aber es hält kein Trommelbremsenleben lang.

 

Dennoch empfehle ich ohne mit der Wimper zu zucken gescheiten Bremssattellack. Wenn man schon in ne nagelneue Bremse investiert und für Markenteile so wenig Geld zahlt, sollten die 25EUR für ordentlichen Lack schon noch drin sein. Es hält, akkurate Verarbeitung vorausgesetzt, einfach am längsten (ein Trommelleben lang) was Optik und Gammelschutz angeht.

 

Mit Hammerite schwarz matt hab ich auch schon zwei Autos/ vier Trommeln lackiert. Ist aber nur bedingt zu empfehlen da nicht Temperaturbeständig. Langzeiterfahrungen hab ich noch keine, soll aber, was ich so recherchiert habe für ne Trommelbremse geeignet sein... Schau mer mal.

 

Nachtrag: Bitte doch lieber ein Aluspray nehmen was 99% Alu enthält und bis 800°C mitmacht. Das Berner geht nur bis 500°C.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Ofenspray muss in der Regel eingebrannt, das heißt auf maximal Temperatur erhitzt werden, bevor er richtig haftet und ausgehärtet ist sonst bröselt das recht schnell wieder ab.

 

Richtig. Hatte ich übersehen. Und nur dünne Schichten.

Also ab in den Backofen bei 250grd - wenn keiner zuhause ist:bur:

Link to comment
Share on other sites

Nochmal ein Nachtrag:

 

Neue Bremstrommeln haben einen Innendurchmesser von 200mm. Die Verschleißgrenze beträgt 201,5mm im Innendurchmesser, das heißt gerademal 0,75mm dürfen abgetragen werden bis die Trommel nicht mehr taugt.

 

Wenn man so möchte, fahren sicherlich viele Leute mit verschlissenen Trommeln rum - zumindest wenn man nach Herstellervorgabe geht. Da halten die Beläge wohl länger als die Trommel selbst, denn das Verschleißmaß des Bremsbackenbelags beträgt 2,5mm.

 

Das erklärt evtl. auch ein Stück weit, wieso die Bremsleistung bei Trommelbremsen so stark nachlässt, da eine Abnutzung von 0,75mm wahrlich nicht viel ist und dieses Verschleißmaß subjektiv nicht als Verschleiß gewertet wird. Schließlich hält eine Trommelbremse ein Autoleben lang - zumindest wenn man so die landläufige Meinung betrachtet.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Das erklärt evtl. auch ein Stück weit, wieso die Bremsleistung bei Trommelbremsen so stark nachlässt, da eine Abnutzung von 0,75mm wahrlich nicht viel ist und dieses Verschleißmaß subjektiv nicht als Verschleiß gewertet wird.

??

Kannst Du das genauer erklären?

 

Man könnte jetzt theoretisch werden und behaupten, die Bremsleistung müsste besser sein, da die Reibfläche nach aussen wandert und dadurch der Kraftarm länger wird ;)

Link to comment
Share on other sites

Nicht, wenn der Bremskolben da schon über seinen Zenit ist...

 

Nunja, egal. Meine Bremse auf der Hinterachse schreit nach einer grundlegenden Renovierung. Da mach ich dann die Trommeln doch gleich mit. Bei der Kilometerleistung dürfen die auch mal...

Link to comment
Share on other sites

??

Kannst Du das genauer erklären?

 

Man könnte jetzt theoretisch werden und behaupten, die Bremsleistung müsste besser sein, da die Reibfläche nach aussen wandert und dadurch der Kraftarm länger wird ;)

 

Nein, kann ich nicht erklären, die Aussage stützt sich einzig und allein darauf, dass der Hersteller diese Verschleißgrenze vorschreibt und es dafür ggf. einen technische Grund gibt. Welcher das sein könnte, ist mir nicht bekannt.

 

Deshalb eine Theorie: Ich habe keine Ahnung wie die Trommeln verarbeitet werden, aber könnte es nicht sein, dass die Trommel nur bis zu einer Tiefe von 0,75mm gehärtet (oder anderweitig behandelt) sind. Wenn dieser Belag dann weg ist, verliert die Bremse möglicherweise an Leistung. Oder ist das einfach nur Guss, der in Form gedreht wird?

 

War nicht die Trommelbremse mit Schuld daran, dass der A2 in der TÜV-Statistik so weit abgerutscht ist?

 

Nebenbei: Die Hebelkraft nimmt doch theoretisch ab, umso weiter die Beläge nach außen gehen?! Ob diese Abnahme relevant ist? glaub ich nicht.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Kann mir nicht vorstellen, dass Trommelbremsen irgendwo gehärtet sind. Aber bei unserer Kugel ist ja wohl alles möglich. Ich glaube, Trommelbremsen haben das Problem, dass die Beläge nicht genügend heiss werden und die ganzen Ablagerungen nicht wegbrennen. Vor allem bei der HA, wo kaum Bremsleistung gefordert ist.

Wenn man sich die alten Beläge mal anschaut, finden sich da silberige Stellen, die wohl kaum zur Reibung beitragen. Aber ist nur eine Annahme.

 

Wg. Hebelkraft: Der Kraftarm von Nabenmitte zur Bremsfläche wird länger, also höheres Drehmoment (wie das Verlängerungsrohr beim Radmutternschlüssel). War aber nicht ernst gemeint.

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

OK; Lassen wir die Diskussion um die Hebelkraft.

 

Dem Aspekt mit den Ablagerungen auf den Belägen stimme ich aber zu. Vielleicht wäre es mal ein Versuch wert, wie bei Scheibenbremse Schlitze in die Reibfläche der Trommel zu machen. Das hat ja durchaus einen reinigenden Effekt. Ordnet man die Schlitze dann so an, dass sie den Staub zur Fahrzeugmitte tragen, kann der Staub sogar ggf. unten aus der Trommel rieseln.

 

Dürfte aber vermutlich nicht zulassungskonform sein.

Link to comment
Share on other sites

Nur beim 1.2TDI sind die Trommeln aus einer Aluminiumlegierung.

 

Im Wiki gibts aber eine Anleitung, dass man die Bremstrommeln des 1.2TDI auch auf Stahl umstellen kann. Sie halten dann länger !!!

 

Trommelbremsenumbau A2 1.2 - A2 Wiki

 

Ich finde aus möglicher Verbrauchsoptimierung und kürzerem Bremsweg genau den umgekehrten Wechsel interessant. Denn ein leichteres Komplettrad inkl. angeschraubter Bremstrommel speichert weniger kinetische Energie und hat ein geringeres Trägheitsmoment J, wodurch es schneller beschleunigt und durch die Bremse leichter abgebremst werden kann.

Auch das Federbein müsste feiner ansprechen - Stichwort ungefederte Masse.

 

Hier hatte ich schon heraus bekommen können, wie schwer eine leichte Bremstrommel ist.

Könnte von Euch jemand zum Vergleich mal die Stahltrommel als Neuteil wiegen? Fände ich Klasse!

 

Ist die Lebensdauer der leichten Trommel verglichen mit dem Pendant aus Stahl wirklich so viel kürzer? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Noch mal ein Nachtrag zum Rostschutz der Trommeln:

Ein Typ aus einem 2-Takt Forum lackiert seine Auspuffanlage immer zuerst mit hitzebeständigem Zinkstaubspray, danach mit hitzebeständigem Auspufflack. Soll wohl ne Ewigkeit halten...zumal die Auspuffanlagen deutlich heißer werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

So, hab mir soeben auch ein TopKit samt neuer Trommeln und ner Dose Acryllack bestellt. Dazu die Züge des Handbremsseils ebenfalls neu. In der Summe warens jetzt 160€. Gleitstücke und Schrauben kommen noch dazu, Trommeln werden nochmal lackiert, sobald sie da sind.

 

Die neuen Reifen kamen gestern schon drauf, dann bekommen wir hoffentlich im Oktober anstandslos TÜV...

 

Hab mal den ATE-Flyer samt Anleitung angehängt, Urheberrecht dafür bleibt natürlich bei ATE.

 

P.S.: Ich würde die Züge der Handbremse mit nem dünnflüssigen Fett fluten, spricht das was dagegen?

ATE Topkit Flyer.pdf

Edited by Nachtaktiver
Link to comment
Share on other sites

...

P.S.: Ich würde die Züge der Handbremse mit nem dünnflüssigen Fett fluten, spricht das was dagegen?

Ich meine früher (auch bei Bowdenzügen fürs Fahrrad) mal gehört zu haben, dass nicht jedes Schmiermittel gut und dauerhaft haftet.

Ist auf den verdrillten Drähten heutzutage eine Art Gleitfilm?

Könnte mir vorstellen, dass sich das dünnflüssige Fett auch schnell wieder verflüssigt ... :confused:

 

Mal eine andere Frage:

Gibt es für die 3L-Variante der Aluminiumtrommeln auch ein vergleichbares Bremsenkit?

Hätte für diese Bremse jemand eine Teileliste (mit TN) samt Schrauben und Gleitstücke?

Link to comment
Share on other sites

Für den 1.2TDI gibt es die original Aluminiumtrommeln nur bei Audi. Man kann aber entsprechende Stahltrommeln verbauen, die günstiger sind und auch länger halten!

 

Trommelbremsenumbau A2 1.2 - A2 Wiki

A2 Forum

 

Müsste sich mal jemand die Zeit nehmen und ne Stückliste für ein Kit mit Alutrommeln und eines ohne Alutrommeln zusammen stellen. Mal schaun... vielleicht is mir heut Abend langweilig ;)

 

 

... und ner Dose Acryllack bestellt...

 

Ob das bei deinem Streckenprofil taugt? Welchen hast du denn genau genommen? Bin mal gespannt wie deine Trommeln nach einiger Zeit Temperaturbelastung oder dem Winter ausschauen ;)

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Für den 1.2TDI gibt es die original Aluminiumtrommeln nur bei Audi. Man kann aber entsprechende Stahltrommeln verbauen, die günstiger sind und auch länger halten!

 

Trommelbremsenumbau A2 1.2 - A2 Wiki

A2 Forum

...

Danke! 5 Beiträge weiter oben (siehe hier) steht etwas dazu ... ;)

 

Verschleißen die Alutrommeln wirklich deutlich schneller?

Kennt evtl. jemand Kilometerleistungen bzgl. Vergleichen?

Link to comment
Share on other sites

Das Fett passt schon, ist extra für Bowdenzüge und leistet in meiner Vespa schon ne Weile gute Dienste. Ist erst sehr dünnflüssig und kriechfähig, wird dann zäh und haftet sehr gut...

 

Bin auch gespannt mit den Trommeln. Mal sehen. Fahrprofil ändert sich ab Dezember, wohin auch immer.

Link to comment
Share on other sites

Verschleißen die Alutrommeln wirklich deutlich schneller?

Kennt evtl. jemand Kilometerleistungen bzgl. Vergleichen?

 

Was ich bisher gelesen habe, verschleißen sie nicht generell schneller. Problematisch ist anscheinend wenn, wie sonst üblich, nur die Beläge gewechselt werden. Die neuen Beläge verschleißen dann sehr schnell.

Daher ist es wohl nötig wenn dann Trommeln und Beläge zu wechseln, damit sie sich aufeinander einschleifen können.

Habe aber auch schon hier gelesen, dass ein ausdrehen der Trommeln nach Belagwechsel geholfen haben soll.

 

Gruß

Phoenix

Link to comment
Share on other sites

Das Fett passt schon, ist extra für Bowdenzüge und leistet in meiner Vespa schon ne Weile gute Dienste. Ist erst sehr dünnflüssig und kriechfähig, wird dann zäh und haftet sehr gut...

 

Bin auch gespannt mit den Trommeln. Mal sehen. Fahrprofil ändert sich ab Dezember, wohin auch immer.

Wie kriegst Du dass in den Bowdenzug rein? Ist da Platz genug fürs Röhrchen? Oder gibt es immer noch diese Schmiernippel, die man nachträglich irgendwo auf den Zug setzt und die die Isolierung durchstossen?

Link to comment
Share on other sites

Sind das nicht PTFE beschichtete Seile in einem PTFE beschichteten Rohr? So lange da nichts beschädigt ist müsste da eigentlich bei dieser Konstellation nichts geschmiert werden, eine PTFE auf PTFE Paarung hat denselben Reibungskoeffizienten wie Eis auf nassem Eis und andere interessante Eigenschaften.

Erst wenn die Beschichtung hinüber ist würde Würth HHS 2000 oder so Sinn machen. Das Zeug ist erst flüssig und wird dann etwas fester, das sollte man da gut rein bekommen, haftet dann gut und schmiert hervorragend.

Link to comment
Share on other sites

Sind da. Plastikummanteltes Drehtseil in Plastikröhrchen. Flutscht recht ordentlich, Antihaftbeschichtung würde ich jedoch nicht unbedingt unterstellen. An beiden Enden der Ummantelung sind Gummitüllen angebracht, welche wohl den Wassereintritt etwas eindämmen sollen. Ich werde hier trotzdem mal anständig Würth HHS2000 reinlassen, schaden wird es hier ja in keinem Falle.

 

Mein alter, linker Handbremszug schiebt überigens ne dicke, fette Beule. Kein Wunder, dass da keine Handbremswirkung mehr ankommt.

 

Trommeln wurden schon gründlich entfettet, die erste Lackschicht trocknet gerade in der Garage vor sich hin, zweite kommt morgen. Die Dinger waren komplett blank, nur etwas eingeölt. Bin gespannt, wann da wieder die ersten Rostblüten durchschauen. Wie fertig meine alten Trommeln sind, fiel übrigens erst bei Betrachtung der neuen Trommeln auf. Meine sind nie und nimmer noch in der Toleranz.

 

Dagegen ist der Rostschutz der Bremsbacken ein Traum, sind komplett gepulvert. Vielleicht rostet der Handbremshebel dann mal nicht in Rekordzeit an der Backe fest.

 

Die Bremszylinder sind aus Alu und deutlich wertiger verarbeitet als die Cifam-Bremszylinder, welche noch bei mir im Keller liegen.

 

Ich freu mich schon auf den spürbaren Widerstand des Handbremshebels nach der zweiten Raste ;).

IMG_1313.JPG.ddf74d90a35ea89843746f3351a4fca0.JPG

IMG_1315.JPG.36bb9fe097b328bdf2c43c526fbde71d.JPG

Link to comment
Share on other sites

Den bewährten, wohlbekannten Dupli-Color Rally-Lack mattschwarz in Acrylqualität. Soll auch für Felgen geeignet sein, kann also wohl auch etwas Temperatur ab.

 

Alles gesäubert mit Bremsenreiniger, trockenen lassen. Dann 4 Schichten aufgetragen, dabei zwischen den Schichten immer mindestens ne Stunde trocknen lassen. Danach in die Sonne gelegt zum völligen durchtrocknen.

Link to comment
Share on other sites

Die Lackierung sieht sauber aus. Aber ich behaupte aus dem Bauch heraus, dass du da am falschen Ende gespart hast. Das hält keinen Winter und du hast hässliche Rostflecken drauf. Bitte gib doch mal ein Feedback, spätestens nächstes Frühjahr. :)

Link to comment
Share on other sites

Bin selber gespannt. Lag weniger am Geld als daran, dass ich einfach nicht mit dem Pinsel hantieren wollte. Man wird sehen, jetzt gibts erstmal 6 Monate anständig Streusalz auf der Bahn...

 

Wenige Sorgen macht mir der Steinschlag, viel mehr wird der Rost von der Innenseite her um die Ecke kriechen und dann wieder alles unterwandern. Da hilft dann auch kein Bremssattellack.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.