klaba

A2 FSI gegen TDI tauschen - sinnvoll? Tipps?

Recommended Posts

Ahoi und Gruß an alle Nachtschichtler ;)

 

Ich habe kürzlich die "verrückte" Idee bekommen, meinen FSI gegen einen TDI, vornehmlich die 90 PS Variante, zu tauschen. Eine dieselkompatible Laufleistung pro Jahr erreiche ich mit meinen momentan < 15tkm zwar eigentlich nicht, doch muss ich zugeben, dass mir die Charakteristik des FSI inzwischen ein wenig auf die Nerven geht und ich eher zu etwas mehr Drehmoment und "Turbo-Gefühl" tendieren würde. Auch andere Fahrzeugmodelle wären zwar für mich denkbar (die neuen TSI und TFSI gefallen mir sehr gut), doch würde ich vornehmlich eigentlich ganz gerne beim A2 bleiben, da der A2 für mich seit Jahren nichts an seiner Faszination verloren hat. Lediglich die Motorenpalette bereitet mir inzwischen Kopfzerbrechen.

 

Eine erste kurze Nachrechnung ergab zumindest, dass der TDI im Unterhalt soweit auch bei der geringen Laufleistung dem FSI in nichts nachsteht. Allenfalls das Angebot an geeigneten A2 90 PS TDI dürfte ein Problem werden, habe ich mich doch an PDC und Opensky gewöhnt - solche kann man ja inzwischen mit der Lupe suchen. Vorallem aber würde mich interessieren, wie sinnvoll oder praktikabel meine Idee eigentlich ist?! Sicher könnt ihr mir da einige Tipps geben, ob sich das Vorhaben überhaupt irgendwie "lohnen" könnte. Ich habe nun hier einen liebevoll gepflegten 2002er FSI mit OSS, PDC unter 100 tkm Laufleistung, in den letzten Jahren erst Zahnriemen, Bremsen rundum, Zündspulen, AGR Rohr etc. gemacht und eben jede Menge investiert, damit alles 1A ist. TÜV und Service wären auch gerade neu. Was bekommt man in der Praxis für so einen Wagen noch geboten? Und wieviel müsste man evtl. noch drauflegen für einen vergleichbaren TDI?

 

Mich treiben aber noch weitere Fragen um: Ich habe das S-Line Fahrwerk durch Bilstein B6 Dämpfer ergänzt. Könnte man diese denn auch problemlos in einen A2 TDI verpflanzen bzw. quertauschen? Überhaupt, was ist von meiner Idee zu halten? Hier sind ja sicher genug A2 Fahrer, die den TDI mit dem FSI vergleichen können. Sollte ich mir mein Vorhaben lieber nochmal gut überlegen?

 

Ich würde mich über ein paar Eingebungen und Tipps freuen. Konkret beschlossen habe ich noch nichts, es ist lediglich eine Idee momentan, da mir der 1.6er Saugbenziner inzwischen einfach zu träge geworden ist und der Schichtladebetrieb auf Dauer nervt. Auf lange Sicht würde ich mich also entweder nach einem neuen Fahrzeugmodell umsehen oder eben versuchen, die gewünschte Fahrcharakteristik (mehr spürbare Leistung) mit einem A2 zu erreichen (z.B. A2 90 PS TDI mit Leistungssteigerung per Chip). Nach Möglichkeit würde ich aber gerne beim A2 bleiben.

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann Dein Vorhaben nur verstehen. Ich mag ei fach den Bums den das Drehmoment bringt. Hatte ja einen A2 der Deinen Vorstellungen entsprechen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke finanziell ist deine Idee schepps, da ein 90PS TDI mit guter Ausstattung einfach ziemlich teuer kommen. Aber, ich verstehe woher das kommt und der eigene Seelenfrieden ist viel wert. Ich vermute mal, du bekommst für deinen so (gaaa~nz grob) 7.000€ und das Objekt deiner Begierde kommt die vermutlich so auf 8.000-9.000€.

 

Aber auf jeden Fall solltest du vorher ein paar TDI probefahren, denn nicht jeder kommt mit der Gräuschkulisse eines rappelnden Sack Nüsse klar. Insbesondere wenn er aus dem Benziner-Lager des A2 kommt, die meist mit Laufruhe gesegnet sind.

 

Und ja, du könntest die Bilsteine problemlos kreuztauschen.

 

Ganz nebenbei: Ein 90er mit Chip geht ab wie Schmitts Katze (Landet je nach Chip dann auch so bei 115-130PS).

bearbeitet von Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure ersten Antworten. Ja, ich gehe stark davon aus, dass es finanziell ein Minusgeschäft wäre, anschaffungstechnisch, und habe ebenfalls ganz grob mit ähnlichen Zahlen gerechnet. Bei einem anderen Modell als dem A2 würde ich aber in der Regel noch weit mehr drauflegen, wobei ich noch gar nicht festgelegt wäre, was es denn dann werden sollte - bin einfach noch zu A2-fixiert :) Früher dachte ich noch, ich würde den A2 ewig behalten, und prinzipiell stimmt das auch noch, aber inzwischen bin ich doch wieder etwas vom fehlenden "Bums" enttäuscht.

 

Probefahren wäre natürlich erstmal ein Muss, das stimmt. Bin nie einen A2 TDI gefahren, daher entspringt meine Idee ja auch nur theoretischen Überlegungen. Weiß ja gar nicht, ob ich mich mit so einem R3-Diesel anfreunden könnte.

 

@compare: Den habe ich auch schon gesehen, vom üblichen Verdächtigen A2-Händler ;) So "blöd" bin ich allerdings nicht, für das Geld (> 10k) wärs sicher kein A2 mehr bei mir. Unter/bis ~ 9k habe ich aber auch schon den einen oder anderen gefunden, wenn natürlich auch mit Abstrichen in der Austattung.

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Probefahren wäre natürlich erstmal ein Muss, das stimmt. Bin nie einen A2 TDI gefahren, daher entspringt meine Idee ja auch nur theoretischen Überlegungen. Weiß ja gar nicht, ob ich mich mit so einem R3-Diesel anfreunden könnte.
Fahr vor allem mal einen wenns kalt ist :D Das erfordert als 4 Zylinder Benzinerfahrer schon ein bisschen Gewöhnung ans Geräusch bis der Motor warm ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei der FSI beim Kaltstart auch erstmal dieselt wie verrückt ;) Anfangs dachten immer alle, ich hätte einen Diesel gekauft. Gibts denn irgendwo brauchbare A2 TDI Soundvideos im Netz für den Vorabschock? Muss ich wohl mal Youtube durchforsten.

 

Edit: So hört sich mein FSI auf der Autobahn aber ehrlichgesagt auch an ;) ->

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@klaba: Sollte auch nur ein Witz sein, für <=12.000 würde der aber vermutlich problemlos einen Käufer finden.

 

Ich hatte übrigens vor dem FSI einen TDI mit 75PS, habe also fast das Gegenteil von dem, was du vorhast, bereits hinter mir. Mir hat beim Diesel die viele Kurzstrecke weh getan, meine Frau fährt damit fast nur in der Stadt. Früher oder später wären dadurch die bekannten Probleme aufgetreten, weshalb wir uns für den FSI entschieden haben.

 

Meine Erfahrung ist durchaus positiv, der FSI fährt sich viel angenehmer, ist leise und macht für mich viel mehr Spaß als der TDI. Wenn ich das Auto mal fahren "darf", finde ich noch immer den absolut gleichmäßigen Durchzug sehr angenehm, obwohl ich von einem > 200 PS Diesel umsteige, vermisse ich nicht den Bums. Am meisten macht mir die Endgeschwindigkeit auf der Autobahn Spaß, da immer wieder erstaunte Gesichter zu sehen sind :). Beim A2-Diesel war zwar untenrum mehr Durchzug, aber dafür ist er ab 3500 schon extrem zäh geworden - keine Ahnung wie das beim 90PSler ist... will sagen: Bevor du dir weiter den Kopf zerbrichst, fahr den doch einfach erstmal Probe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ging auch nicht davon aus, dass das Angebot ernst gemeint war ;)

 

Vielleicht muss ich aber auch mal einen anderen FSI probefahren ;) Mein wirkliches Aha-Erlebnis hatte ich vor ein paar Wochen, als ich in der Hitzewelle bei 35 Grad mit eingeschalteter Klima und 3 Leuten im FSI gefahren bin und Probleme hatte, auf der Autobahn bei leichter Steigung einen LKW zu überholen. Bei 10 Grad, alleine und ohne Klima, da geht der FSI wirklich ganz gut. Im Sommer dagegen habe ich regelmäßig gefühlte 30 PS weniger. Gut, das AGR Rohr war zuletzt auch kaputt und wurde inzwischen getauscht. Aber ich weiß noch nicht wirklich, ob er seitdem wirklich wieder besser geht. Sobald der Motor warm und der Schichtladebetrieb aktiv ist, nervt das zähe Beschleunigen mit gefühltem Turboloch unter 3000 u/m einfach nur noch - je nach Tagesform.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sobald der Motor warm und der Schichtladebetrieb aktiv ist, nervt das zähe Beschleunigen mit gefühltem Turboloch unter 3000 u/m einfach nur noch - je nach Tagesform.

 

Das liegt aber nicht am Schichtladebetrieb selbst sondern vermutlich an der Kennfeldkühlung, die im Sommer anscheinend ein bisschen zu viel des Guten ist. Einige hier im Forum haben ja schon zumindestens Versuche gemacht, sie abzuschalten. Die Klimaanlage kann sich dann natürlich auch noch mit zusätzlichem Leistungsbedarf reinhängen. Wenn man einmal wirklich schnell von der Ampel wegwill, ist es im Hochsommer schon besser, sie kurzzeitig auszuschalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oi, dann solltest du vielleicht mal wenn möglich auch einfach einen gechippten 75er TDI probieren. Die gehn auch gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei euch ist doch was komisch. Mein FSI geht einwandfrei unten raus, auch mit Klima und Hitze. Da ist das Turboloch vom TDI bis 1600 Touren wesentlich störender...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mehreren Benziner gefahren, und beiden TDIs. Der 90 ist etwas ruhiger als der 75er. Trotzdem - ich mag meine ruhe....

 

Und der Benziner hat richtig mit 95 seine mühe gehabt (OK, wärme und vollstbeladung) - mit 98er geht er viel besser, brennt viel ruhiger. Vielleicht der Thread von Harlekin aussuchen wegen Klima und gefühlten mehr Power.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich nicht bestätigen, auch bei > 30° geht der gut ab. Der Schichtladebetrieb spielt übrigens auf der Autobahn mit 3 Leuten im Auto keine Rolle mehr... :janeistklar:

 

Es gibt auch kein gefühltes Turboloch unter 3000, wenn du Vollgas gibst, wird auch unter 2000 kein Schichtladebetrieb gefahren ;). Wenn du jetzt allerdings versucht hast am Berg im 5. Gang bei 80 km/h mit 3 Leuten zu beschleunigen, wird das auch dem TDI schwer fallen, der 75er wurde in solchen Situationen auch gerne mal langsamer als schneller!

 

Und unbedingt SuperPlus tanken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch sagen...probefahren.

 

Mir macht der FSI mehr Spass. Auf Strecke ist der 66er aber der Komfortablere, weil leiser. Aber auch nicht so schnell.

 

Richtig Dampf hat der TDI dagegen über Land, wenn man Ihn immer schön zwischen 2000 und 3500/min hält.

 

Das Geräusch bei niedrigen Drehzahlen, speziell wenn auch noch Kalt, muss aber schon tolerieren können. Schön klingt anders. Da ist da kurze Kaltstartnageln des FSI nix gegen.

 

Als ich meinen jetzigen A2 gesucht hatte, war mir die Motorisierung eigentlich egal. Im Unterhalt tun Die sich alle nicht viel. Durchschnittliche Laufleistungen mal vorausgesetzt. Und auch im 75PS Benziner hat man nicht das Gefühl untermotorisiert zu sein.

 

Ich kann mir schon vorstellen, das wenn man vom FSI kommt, und eine Probefahrt im 66er macht, man dann sagt "haben will".

Ich denke aber auch dass das ganze umgekehrt funktioniert ;)

 

 

Edit: Den Link gegen die Anfahrschwäche hat Bret ja gepostet. Und dann gibt's da noch den gegen das Geräusch

 

Schlauch im Motorraum - Ohne Funktion - A2 Forum

bearbeitet von Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm hm, interessant. Also ich habe definitiv (eigentlich "schon immer") ein Loch zwischen 2000 und 3000 mit deutlich spürbarem Ruckler (aber nicht immer) bei etwa 2800 u/m und anschließendem (aber nicht immer) "Bums" - so müsste er immer gehen. Ich hatte mir immer erklärt, dass hier etwa von Schichtladebetrieb auf Homogenbetrieb umgeschaltet wird.

 

Oder anders gesagt: Wenn der Motor kalt ist, geht er insgesamt super - wäre es immer so, würde ich auf solche Ideen hier gar nicht kommen. Sobald er warm ist, fehlen gefühlte 20 PS (mindestens), jedenfalls unter 3000 u/m. Auch das habe ich mir immer mit Schichtladebetrieb erklärt.

 

Wenn du jetzt allerdings versucht hast am Berg im 5. Gang bei 80 km/h mit 3 Leuten zu beschleunigen, wird das auch dem TDI schwer fallen
Dann hätte ich ja nichts gesagt ;) Aber in der Hitzewoche ging absolut nichts, selbst auf der geraden Landstraße konnte ich mich im Dritten Gang kaum trauen, einen LKW zu überholen, es tat sich schlicht fast nichts.

 

PS: Habe früher jahrelang SuperPlus getankt und bin irgendwann gewechselt zu 95. Habe Null, wirklich gar keinen Leistungsunterschied oder Mehrverbrauch festgestellt. Seitdem bin ich dabei geblieben.

 

@Bret: Danke, das schaue ich mir mal an. Hatte das damals schon mal gelesen, aber nie weiter verfolgt.

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischen Super, und SuperPlus merkst Du bei "normalen" Temperaturen auch keinen Unterschied. Der Energiegehalt von Super ist wohl sogar höher als der von SuperPlus.

 

Bei hohen Temperaturen neigt ein Motor aber eher zum klingeln. Von daher bist Du dann mit SuperPlus besser unterwegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nachvollziehbar, dennoch glaube ich nicht, dass mir SuperPlus die fehlenden PS wieder zurückgibt, sonst wäre das ein echtes Wundermittel ;) Aber ich kenne es wie gesagt von meinem FSI eigentlich auch nicht anders und habe die ersten Jahre nur SP getankt. Das ist jetzt nämlich die Frage, ob wir alle auch wirklich auf dem gleichen subjektiven Stand sind, was den FSI angeht. Ich bin leider keinen anderen als meinen gefahren, daher war für mich die Schwäche zwischen 2000 und 3000 (in letzter Zeit auch mit kleinen Mikrorucklern versetzt) und der eine deutliche Ruckler bei ~ 2700 u/m schlicht immer "normal für den FSI". Zumal es ja auch immer hieß, mit dem Schichtladebetrieb käme eben nicht jeder Kunde klar. Aber ich rege mich hauptsächlich wirklich nur im Sommer auf, hier ist der Effekt einfach zu krass. An manchen kühleren Tagen wiederrum denke ich ab und zu "na holla, der geht aber heute wieder gut".

 

Zu dem Lüftersteuergerät: Gebrauchte nach 2002 finde ich leider im Netz gerade keine, bei Audi kostet das Teil rund 200 Euro. Ist natürlich die Frage, ob man so einen Versuch auf gut Glück wagen sollte oder nicht. Viele Rück- bzw. Erfolgsmeldungen von anderen A2 Fahrern gabs ja in dem Thread auch nicht wirklich, daher bin ich noch skeptisch.

 

PS: In letzter Zeit pfeift meine Benzinpumpe auch wieder deutlich öfter (hat sie aber schon immer gemacht), kennt jemand das Phänomen? Tritt nur auf, wenn der Wagen mehrfach innerhalb kurzer Zeit nur ganz kurze Strecken fährt und abgestellt wird, z.B. beim Einkaufen: 10 Minuten hier, 5 Minuten da, nach 3-4 Starts pfeift die Pumpe wie Hölle, das verschwindet aber nach ein paar Minuten wieder. Meine Werkstatt meinte schon vor Jahren nur "solange sie pfeift, geht sie noch" ;) und ich glaube das wurde hier auch im Forum mal diskutiert. Kürzlich ist mir aber genau da beim Beschleunigen dieses Mikrogeruckel ab 2000 u/m aufgefallen. Kann aber auch nur Zufall sein.

 

Ehrlichgesagt habe ich aber auch wirklich keine Lust auf eine möglicherweise ewigdauernde Odysee, um ein möglicherweise noch normales leichtes Ruckeln zu beheben. Wie man im FSI Ruckler Thread eindrucksvoll sieht, gibt es ja genug Geplagte mit größeren Problemen, die vierstellig in sowas investieren ohne großen Erfolg. Und ich habe noch nichtmal irgend einen Fehler im Speicher. Zudem kenne ich mich, ich bin sowieso der Typ, der immer alles penibel und perfekt am Wagen gemacht haben möchte und bilde mir dann schnell auch mal Ruckler ein, wo keine sind ;) Wenn ich also mit sowas anfange, finde ich wieder kein Ende und sehe Gespenster. Vielleicht sollte ich einfach mal einen anderen FSI und einen TDI probefahren um überhaupt mal einen Vergleich zu haben.

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SuperPlus lohnt sich im Sommer auf jeden Fall und dafür wurde der Motor auch entwickelt. Super sollte meiner Meinung nach nur als Übergangslösung in den Tank, wenn mal kein SuperPlus angeboten wird. Mit Super wirst du gerade im Vollast-Bereich immer wieder den Klopfsensor beschäftigen, welcher dir auf Kosten der Leistung (ja, ist minimal...) den Zündzeitpunkt verstellen muss.

 

Und wenn man mal ehrlich ist, beim Verbrauch des FSI ist sparen am eigentlich falschen Sprit nicht sehr sinnvoll.

 

Dein Problem des fehlenden Durchzugs klingt für mich verdächtig nach einem Fehler des Schichtladebetriebs, aber dazu gibts hier klügere User ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SP ist hier um die 3c teurer pro liter. Entsprechend tanke ich das obwohl ich den 75PS Benziner habe. Durchzug ist besser, einfacher im Sommer zu fahren. Mit 95 in Dänemark und Schweden war's OK, aber es läuft leiser und spürbar ruhiger mit 98er, besonders mit VPower.

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde zusammenfassen:

 

* FSI fahren macht min. soviel Spaß wie der 90er TDI ;)

* der Durchzug beim FSI sollte "eigentlich" über das gesamte Drehzahlband (ab 2.000) gleichmäßig sein, hier passt was nicht

 

Ich würde testen:

* Fehlerspeicher auslesen

* Luftmassenmesser prüfen

* Prüfung der korrekten Funktion des Schichtladebetriebs

* Zündspulen ok?

* Hinweis auf Lüftersteuergerät nachgehen

* ebenfalls könntest du dir mal die Bremsanlage ansehen, meine hinteren waren so fest, dass die definitiv Leistung gekostet haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FSI fahren macht min. soviel Spaß wie der 90er TDI ;)

 

Das müsste ich erst durch eine Probefahrt herausfinden ;) Rein gefühlsmäßig bin ich mir da gerade nicht so sicher. Der nächste Wagen wird jedenfalls kein Sauger mehr, das steht fest (Ausnahme ab 8 Zylindern *g*).

 

Bei den aufgezählten Punkten wirds schwierig. Fehlerspeicher ist seit eh und je leer. Zündspulen sind alle neu. Bremsen auch relativ, zudem nutze ich beim langsamen Rollen desöfteren mal kurz und leicht die Handbremse, um festsitzende Bremsen zu vermeiden. Allenfalls das mit dem Lüftersteuergerät wäre mal eine Idee wert. Andererseits dürfte er dann bei ECON immer gut gehen, was aber auch nicht der Fall ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schichtladung prüfen... das ist jetzt recht allgemein ausgedrückt, aber wie stellt man das an? Am dauerhaften Abschalten haben sich hier ja schon manche versucht, aber das waren soweit auch nur (teils für den Motor gefährliche) Bastellösung. Geht also auch nicht so einfach, jedenfalls wenn man nicht die MKL auf Dauerleuchten haben möchte. Zudem gehe ich fast davon aus, dass dann irgend ein Fehler im System abgelegt sein müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu dem Lüftersteuergerät: Gebrauchte nach 2002 finde ich leider im Netz gerade keine, bei Audi kostet das Teil rund 200 Euro. Ist natürlich die Frage, ob man so einen Versuch auf gut Glück wagen sollte oder nicht. Viele Rück- bzw. Erfolgsmeldungen von anderen A2 Fahrern gabs ja in dem Thread auch nicht wirklich, daher bin ich noch skeptisch.

 

PS: In letzter Zeit pfeift meine Benzinpumpe auch wieder deutlich öfter (hat sie aber schon immer gemacht), kennt jemand das Phänomen? Tritt nur auf, wenn der Wagen mehrfach innerhalb kurzer Zeit nur ganz kurze Strecken fährt und abgestellt wird, z.B. beim Einkaufen: 10 Minuten hier, 5 Minuten da, nach 3-4 Starts pfeift die Pumpe wie Hölle, das verschwindet aber nach ein paar Minuten wieder. Meine Werkstatt meinte schon vor Jahren nur "solange sie pfeift, geht sie noch" ;) und ich glaube das wurde hier auch im Forum mal diskutiert. Kürzlich ist mir aber genau da beim Beschleunigen dieses Mikrogeruckel ab 2000 u/m aufgefallen. Kann aber auch nur Zufall sein.

 

Den Fred zum Lüfter STG hast ja schon gefunden, die Marke "2002" verstehe ich wegen der Daten dort nicht ...

 

Zur Benzinpumpe: Bei den 1,4ern wird der Benzindruck auf ca 3 bar fix geregelt. Beim FSI ist ja dieses BypassVentil noch im Rücklauf, dass normalerweise offen ist, dann arbeitet die Tankpumpe auch gegen ca. 3 bar. Nur wenn der Motor ca 110° meldet, dann schliesst das BVentil und die Pumpe arbeitet mit ihrem MaxDruck von ca. 6-8bar, dass soll Blasenbildung vor der Hochdruckpumpe entgegen wirken. (lt SSP253). Vielleicht ist hier die Ursache für unterschiedliche Geräusche. Kannst ja mal durch Stecker ziehen am Ventil testen...

(Die Pumpe selbst ist bei FSI und 1,4 ja gleich)

 

(edit: hmja, stromlos ist das Ventil vermutlich auch offen, daher so eher nur bedingt testbar...aber vielleicht gibts ja auch falsche Temperatursignale)

 

Weil hier soviele das TDI-Nagelgeräusch im Winter erwähnen: Mit Standheizung schnurrt der auch im Winter los, frisches Öl vor der Kälte macht auch ne Menge aus.

bearbeitet von A2-E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage ja nicht, dass du die Schichtladung deaktivieren sollst! Aber eine Prüfung der generellen Funktion in einer Fachwerkstatt könnte eventuelle Probleme aufdecken. Wenn du bei 2000 Vollgas gibst und der dann nicht richtig zieht, könnte es evtl. daran liegen, dass die Luftleitbleche nicht aufgehen oder nur halb. Wenn du aber von Ruckeln sprichst, könnte es zusätzlich zu den Punkten oben noch eine der beiden Benzinpumpen sein :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich war der Thread ja nicht in diesem Sinne gedacht, aber hey, sollte ich durch den Wunsch nach einem TDI evtl. Fehler an meinem FSI aufdecken bzw. beheben können, dann hats ja auch einen Sinn gehabt.

 

Mir hat das jetzt alles keine Ruhe gelassen, habe mal eine kurze Probefahrt gemacht (waren aber nur rund 3 km) und dann mal die Haube ab und geschaut/gehorcht. Das vorab: Kalt zieht er einfach nur super, auch deutlich unter 3000 u/m schon. Den obligatorischen Ruck bei 2700-2800 gibts aber dennoch wie immer, gefolgt von einem deutlichen Leistungsplus. Weiter als 3000 drehe ich aber kalt dann sowieso nicht. Aber eigentlich dürfte der Schichtladebetrieb im kalten Zustand ja noch gar nicht aktiv sein, mit dem ich mir diesen Ruck immer erklärt habe. Komisch. (War aber auf der Rückfahrt, Kühlwasser um 70-80 Grad, evtl. war er da doch schon wieder aktiv - kann mich ja täuschen). Jedenfalls ging er da noch immer sehr gut. Nur bei richtig warmgefahrenem Motor habe ich die Leistungsdefizite manchmal, auf den ersten Kilometern nie.

 

So, ein Gurgeln bei Klimabetrieb habe ich schonmal nicht. Mir ist stattdessen aufgefallen, dass der FSI, so mit offener Haube, ganz schön tackert und zudem hat sich alles schön im Takt geschüttelt: Motor, Luftschläuche, sogar das Steuergerät für den Lüfter hat schön gewackelt ;) (jetzt weiß ich endlich wo das ist *g*). Vielleicht war das aber alles nur, weil er noch kalt war. 3 km später hats zwar noch getackert, aber nicht mehr geschüttelt. Siehe angehängtes Video. Vielleicht hört sich ja jeder FSI so an, wenn man unter die Haube geht, ich weiß es ja nicht.

 

Achja, das könnte wichtig sein: Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube im Innenraum leichten Benzingeruch zu vernehmen (mir kommts fast so vor, als käme das aus der Lüftung).

fsi.wmv

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der klingt definitiv metallischer als unserer, so richtig gut klingt das nicht, oder es ist das Mikro/Video. Im Takt schütteln ist auch nicht normal, macht unserer ebenfalls nicht. Der ist ab Start extrem ruhig, bis auf das typische Hydro-Klackern die ersten 1-2 s ist da nichts, teilweise denkt man, der wäre wieder ausgegangen im Innenraum.

 

Was mir eben noch eingefallen ist: Deine Rechnung mit dem Tausch FSI/TDI wird sich von der Bilanz noch verschlechtern, falls dein FSI wirklich ein Problem hat (welches man bei der Probefahrt evtl. bemerkt) - drücke dir die Daumen, dass es nicht so ist, so oder so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eben so ne Sache mit diesen subjektiven Dingen. Wie ich schon schrieb, man sieht da auch schnell Geister. Die Fahrt mit gefühlten 50 PS bei der Hitze war direkt vor dem Tausch des AGR Rohres, danach habe ich nicht mehr ganz so genau aufgepasst bzw. gab es diese Konstellation so nicht mehr. Fehlerspeicher ist übrigens leer, habe gerade gecheckt. Fakt ist nur, dass der FSI je nach Tagesform und Außentemperaturen (und Klima) mal deutlich besser, mal deutlich schlechter geht.

 

Ich probiers jetzt erstmal mit einem neueren Lüfter-Stg von A2-E ;) Gebraucht ists mir das Experiment wert. Warten wirs ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider fehlt halt das OSS :rolleyes:

 

Stimmt, aber PDC + Sportsitze > OSS ;)

 

Der schaut doch vernünftig aus, auch der Preis für einen 2005er mit etwas über 100t km finde ich ok:
Ja stimmt, den habe ich auch schon gesehen. Da würde nichtmal jemand merken, dass ich einen anderen A2 habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja beide Motorisierungen, A2 90 PS TDI mit Open Sky für den Sommer,

110 PS FSi für den Winter.

Nach einer Wintersaison mit dem TDI war mir klar, dass ich einen FSi für die kalte Jahreszeit brauche. Das Geräusch beim morgentlichen Start wollte ich weder länger mir noch meinen Nachbarn zumuten :-)

Der FSi ist im Winter ideal und auch sonst für mich der "sportlichere Motor".

Vom Charakter her ganz nah am GTI I - leicht und drehfreudig.

 

Der TDI ist im Sommer bei warmen Temperaturen auch super mit seinem Drehmoment, aber für den Einsatz im ganzen Jahr würde ich den FSi vorziehen.

Zumal der Verbrauch bei mir auch nur um ca. 1L/100km zugunsten des TDi ausfällt.

 

Mein Tipp: FSi behalten, auch weil die 90 PS TDI inzwischen Preise erreicht haben (die guten zumindest), wo ich heute keinen mehr kaufen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke Klaba,mir geht es genauso.Trauer meinem schwarzen 100Ps TDI ein wenig hinterher.

Mit den Fahrleistungen meines FSI bin ich immer noch nicht zufrieden,nicht V-max,sondern Durchzug 2. 3. 4.Gang,komisch im 5.funktioniert der untertourige Durchzug besser.

Meine Idee,Dieselmotoreinbau,leider mit hohen Kosten verbunden.

Gruß knutschkugl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rückmeldung zum Ruckelthema: Wie ich im Anfahrschwächethread schon geschrieben habe, habe ich nun mit dem neuen Lüftersteuergerät keine Anfahrschwäche mehr. Also auch nochmal danke an Bret, fürs Hinweisen auf den Thread.

 

Die gelegentlichen kurzen Ruckler iVm Leistungsloch habe ich aber noch immer, doch ist mir was interessantes aufgefallen. Kann zwar auch nur Zufall sein, aber ich stells mal in den Raum: Das passiert scheinbar immer genau nach dem Hochschalten und eben doch nicht nur irgendwo zwischen 2000-2500 u/m, denn ich hatte es nun auch schon bei 3500 u/m, nachdem ich mit Vollgas im Dritten beschleunigt und dann in den vierten geschaltet habe. Das übliche Loch, leichtes *ruckelruckel*, gefolgt von *bumm, wieder volle Leistung da*. So eine Ruckelpartie dauert nur wenige Sekunden. Konnte es heute zumindest ein paar mal reproduzieren, es trat immer nur genau nach dem Hochschalten beim Vollgasbeschleunigen auf. (Aber eben nicht jedes mal)

 

Worauf könnte das denn noch Hinweisen? Elektrisches Gaspedal? Kupplung??

 

Im übrigen: Bin jetzt wieder auf SuperPlus umgestiegen. Warten wirs ab, ob das was bringt.

bearbeitet von klaba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

biddeschön :jaa:

 

... ist dein Klimaanlage voll mit R134a und Öl?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass sie irgend wann mal im Laufe des Autolebens neu befüllt wurde. Klima würde ich aber fast raushalten bei dieser Sache, denn DIESE Ruckler habe ich auch im ECON Betrieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich haben alle bayrischen FSI genau das Problem ;) Ist aber schon komisch. Kann mir kaum denken, dass dies ein erwünschtes Verhalten des FSI ist. Habt ihr denn schonmal versucht, irgendwas dagegen zu unternehmen oder habt anderweitige Erkenntnisse dazu?

 

@Kawa: Unterfranken, an der Grenze zu Thüringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Never touch a running system!!! Auch wenns kleine Mucken hat. ;)

 

Nee, bei Rucklern bin ich empfindlich.

 

Interessehalber: Welches Baujahr haben denn eure FSI? Vorallem auch compares. Meiner ist 06/02.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute, ich melde mich mal zurück. Ihr habt mir ja hier geraten, wieder SuperPlus zu tanken wegen den FSI Rucklern. Ich bin damals dann gleich einen Schritt weiter gegangen und dachte mir, ich versuchs mal eine Weile mit V-Power für den Übergang. Erste Tankfüllung brachte nichts, ich nahm mir aber direkt vor, es über ein paar Tankfüllungen auszuprobieren - den Aufpreis kann ich schließlich auch mal verschmerzen, bei einer Flasche Injection Reiniger für 12 Euro habe ich ja schließlich auch nicht groß nachgedacht, bei 10 Cent mehr pro Liter wird man aber erstmal hysterisch ;) Bin jetzt bei der dritten Tankfüllung V-Power in Folge und muss zumindest mal folgende Dinge feststellen:

 

- Ruckler gab es in letzter Zeit keine mehr (kann mich jedenfalls nicht erinnern). Ich bin jetzt aber mal vorsichtig und möchte nicht gleich daran glauben, sie wären nun komplett eliminiert. Aber sieht jedenfalls schon sehr gut aus und das mindeste, das ich ganz sicher behaupten kann: Stark verringert.

 

- der FSI läuft in letzter Zeit erstaunlich gut.

 

- Verbrauch leicht gesunken, jedoch sind 3 Tankfüllungen auch keine tolle Stichprobe.

 

Nun bin ich bei solchen Erfolgsmeldungen ja immer vorsichtig, vorallem wenn sie in Verbindung mit vermeintlichem "Wundersprit" auftreten - hab das schließlich selbst immer als Unsinn und reines Marketing abgetan. Ich gehe fast davon aus, dass ich vermutlich das gleiche hier geschildert hätte, wäre ich einfach wieder nur auf Super Plus 98 umgestiegen - was ich wohl demnächst auch wieder tun werde. Dennoch, geschadet hat das V-Power ganz offensichtlich auch nicht und bei meiner momentanen Fahrleistung ist der (zwar krasse) Aufpreis durchaus wieder ein wenig relativiert. Interessant ist aber immerhin, dass mir erst nach der dritten Tankfüllung ein ganz deutlicher Unterschied aufgefallen ist. Ich werde es noch eine Weile weiterbeobachten, nicht dass ich mich zu früh gefreut habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden