Jump to content

Projekt "SolA²r-Energie" Audi A2


vieleichtA2
 Share

Recommended Posts

Hallo geschätzte Forums Teilnehmer.

Ich bin hier wieder mal unterwegs.

Mir wurde hier vor einiger Zeit geholfen da ich beabsichtigte einen A2 zu erwerben, dies verlief aus Zeitgründen und da ein (Erdöl) Pkw nicht wirklich erforderlich war im Sand.

Der A2 hat mich jedoch nie los gelassen....ist einfach einzigartig bis heute ! Einfach GEIL der Wagen!

Nun habe ich den Beschluss gefasst mir einen A2 zuzulegen und auf Elektroantrieb umzubauen.

Derzeit besitze ich "nur" einen höherwertigen E-Roller mit LiFepo4, die Elektrik hab ich neu gemacht....China .... :omg:

Schon der Roller ist supertoll.....schaffe 75km.

E-Mobilität ist einfach SUPER !!

Habe den Thread von Artur`s tollen Projekt durchgelesen und BITTE hier eventuell um Tipps bzw. hätte ich folgende Fragen:

 

o Soll ich bei Kauf eines A2 auf die Motorisierung achten (A2-3L mal nicht .... klar)

o Sind weitreichende Probleme zu erwarten bez. CAN-Bus etc.?

o Ist hier jemand im Forum aus Österreich und hat Erfahrung mit der Zulassung ? (Schwitz.....)

 

Ach ja! Ein weiterer Beweggrund für mich ist das ich die Akkus im A2 welchen ich nicht täglich benötigen werde

auch als Stromspeicher für mein Haus verwenden möchte. Dies spart Recourcen und relativiert die Umbaukosten.

 

DANKE im Voraus für etwaige Tipps.

Liebe Grüße aus der Steiermark / Graz

Eduard

Edited by vieleichtA2
Vergessen !
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch Eduard!

 

o Soll ich bei Kauf eines A2 auf die Motorisierung achten (A2-3L mal nicht .... klar)

 

Nö, eigentlich nicht. Der 1.4er ist, denke ich aber am günstigsten.

 

o Sind weitreichende Probleme zu erwarten bez. CAN-Bus etc.?

 

Nope, alles schon gelöst. :jaa:

 

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

 

Artur

Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch Eduard!

 

o Sind weitreichende Probleme zu erwarten bez. CAN-Bus etc.?

 

Nope, alles schon gelöst. :jaa:

 

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

 

Artur

 

Hallo Artur,

 

DANKE für die Antwort.

Muss hier noch viel lesen und hoffe ich darf etwaige Fragen an dich richten.

Gruß, Eduard

Link to comment
Share on other sites

Logo. :)

 

Gerne auch per PN.

 

 

Servus Artur,

 

DANKE,

 

ja, hab schon konkrete Pläne. Bin da auch mit Fleck Machienes informativ in Kontakt.

Übermotorisiert muss ja mal nicht sein. Bin ja Gleiter und "lass mal Rollen" Experte.

 

o Motor um die 30kW

o Curtis Controller

o Spannung möglichst niedrig, um die 100V

o Reichweite soll wenn Aufwand im Rahmen bleibt schon gut 200km betragen, mind. 150.

bis +5°.

o Akkus müssen auch als Speicher für`s Haus dienen.

o Akkus isolieren ev. über doppelwandige evakuierte Aluboxen ? Oder mit DuPont Energain Platten.

o Klima muss nicht sein, eventuell Probeweise mit BLDC Motor.

o Android Radio mit Energiemanagement via App.

o und so weiter ....

 

Muss mir dein Projekt als Messlatte genauer ansehen und so noch viel lesen.

 

Wie bist du zufrieden mit deinem E-A2 ?

Wie läuft es jetzt im Winter ?

 

DANKE dir, angenehmen Abend noch,

Eduard

Link to comment
Share on other sites

Wie läuft es jetzt im Winter ?
Man merkt schon dass die Akkus bei tiefen Temperaturen mit der Leistung etwas geizen.

 

Dafür kein schlechtes Gewissen das Fahrzeug wg. 6 km zu bewegen. Also ich meine jetzt den Verschleißaspekt. Und die Standheizung kann ich der Garage starten lassen. Abgasfrei. Auch schön.

 

Welche Akkus hast du dir überlegt? LiFePo oder was anderes?

Link to comment
Share on other sites

Man merkt schon dass die Akkus bei tiefen Temperaturen mit der Leistung etwas geizen.

 

Dafür kein schlechtes Gewissen das Fahrzeug wg. 6 km zu bewegen. Also ich meine jetzt den Verschleißaspekt. Und die Standheizung kann ich der Garage starten lassen. Abgasfrei. Auch schön.

 

Welche Akkus hast du dir überlegt? LiFePo oder was anderes?

 

Servus,

 

:janeistklar: Lifepo! Hab da ja vom "Moped" schon Erfahrung...auch Winter.

Ist schon sagenhaft was die ab können ! Und die gleichmäßige Spannungslage wenn die nicht ausgezuzelt werden oder Voll geladen ist schon genial. Meine 20 Akkus im "Moped" liegen bei SOC von ca. 90% 0,004 Volt auseinander.

 

Mann ..... freu ich mich schon wenn es los geht !

Lese gerade bei A2-EV .... auch toll umgesetzt :TOP:!

 

Beneide euch :(........ Lg

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

Ich finde diese E-Projekte ja auch total spannend und beglückwünsche Euch für den Enthusiasmus und die, wahrscheinlich, auch mit vielen Tücken gespickte Ausführung.

 

Mir ist allerdings aufgefallen, bitte korrigiert mich, falls ich mich irre, das die potenziellen Umbaufahrzeuge, die nachgefragt werden, doch sehr nach Preis ausgesucht werden. Wäre es nicht schlauer, auch in die Substanz etwas mehr Geld zu investieren, um ein (Stoßdämpfer, Bremsen, Lack, Innenraum) "besseres" oder "schöneres" Exemplar zu bekommen? Ihr investiert schließlich noch ein Vielfaches des Einkaufspreises in die E-Technik. Es ist doch "egal", ob das Projekt dann 20.000 oder 23.000 € kostet, oder bin ich hier auf dem Holzweg?

Link to comment
Share on other sites

Ich denke das ist durchaus ein Kriterium dem die "Umbauer" schon gefolgt sind. Ich würde vor allem auf den Zustand des Interieur achten, Fahrwerk wird man ggf. sowieso entsprechend dem eigenen Geschmack anpassen.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde diese E-Projekte ja auch total spannend und beglückwünsche Euch für den Enthusiasmus und die, wahrscheinlich, auch mit vielen Tücken gespickte Ausführung.

 

Mir ist allerdings aufgefallen, bitte korrigiert mich, falls ich mich irre, das die potenziellen Umbaufahrzeuge, die nachgefragt werden, doch sehr nach Preis ausgesucht ...........

 

Hallo A.Lenzi,

 

deine Ansicht stimmt grundsätzlich !

 

o Es gibt aber nix "schöneres" als einen A2 mit fertigem Motor zu finden wenn der Preis passt. :D

o Sonst würde ich bei einem auch gepflegten 13 Jahre alten A2 sowieso sämtliche Lager / Puffer am Fahrwerk tauschen! Und Stoßdämpfer kosten ja nix.

o Gepflegter Innenraum (Softlack ....) ist natürlich erstrebenswert.

 

Lg, Eduard

Link to comment
Share on other sites

Hallo, div. Lieferanten haben mir versichert das ca. 22kWh genügen. Muss das erst selber nachprüfen. Rechne aber mal mit 30 - 34 Zellen zu 200Ah. Eventuell leiste ich mir die neuen CALB CAM Zellen?

 

Du hast ja ca. 17kWh!? Welche Reichweiten hast du in der Praxis bei welchem Streckenprofil ?

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

Rechne mit 14-19 kWh, je nach Fahrprofil. Das sind dann 120-150km ohne el. Heizung.

 

Spricht etwas gg. ein 144V System mit 44 x 200Ah Zellen? Das würde eher deiner Anforderung von 150-200km entsprechen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

44 x 200Ah Zellen, da darf man sich sicherlich auch mit dem Gewicht, der Achslast Gedanken machen ?

Ich habe leider nur 11 kWh verbaut, nun bin ich bei kälteren Temperaturen, wo evtl. mal Heizung nötig ist schnell bei gerade mal "nur" 50km Reichweite.

Alles andere läuft seit ca.3500 km rein elektrisch sehr zufriedenstellend.

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

44 x 200Ah Zellen, da darf man sich sicherlich auch mit dem Gewicht, der Achslast Gedanken machen ?
Natürlich. Gut verteilen und die zulässige Achslast nicht überschreiten. Alternativ über andere Akkus mit mehr Leistungsdichte Gedanken machen.

 

Müssen es wirklich mind. 150km pro Tag sein?

 

Eine el. Heizung kommt damit nicht in Frage.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

DANKE für eure Gedanken .....

Vorab, habe sämtliche SSP, Datenblätter etc. und viele viele Detailfotos vom A2 .... Rohkarosse etc.! Vorwiegend eh über dieses Forum.

 

o Ja klar ! Die Dimension des Akkupaketes, Volt zu Ah sind noch nicht entschieden und flexibel!

 

o Gewicht sollte wohl kein Problem werden....TDI hat 95kg mehr zul. Gesamtgewicht!!

 

o Die gewünschte Reichweite hat den Hintergrund die Akkus nicht ganz voll / leer zu machen. Dies danken selbige mit ewiger Lebensdauer !

 

o Auch will ich nicht all zu sehr "Bittsteller" um Strom sein müssen.

 

o Ich will meine 130km Rennradtouren zusätzlich ausdehnen und mal neue Gegend erfahren. Dazu möchte ich schon mal 120 km hin / retour schaffen.

 

o Es widerstrebt mir immens dies "fossil" zu erledigen und tue dies auch konsequent nicht. Ich fahre aus diesem Grund rein Privat höchstens 1000km ...... im Jahr !!

 

o Ich mag nicht Teil dieser bequemen Gesellschaft sein weiche die Luft derart schändet. Ich vergleiche dies immer so:

Unnütz Autofahren und Luft verschmutzen ist wie sich selbst ins Essen Sch..ß.n! Meine Meinung .......sorry.

 

o EINE BITTE NOCH !!!

Wenn es nicht unhöflich ist ersuche ich euch um konkrete Unterstützung bzw. Infos und hinweise nach demMotto: HEY PASS MAL AUF DA ...... Ihr wisst ja Bescheid aus der Praxis und ich muss / will das Pferd ja nicht neu aufzäumen. Möchte es aber hübsch(er) frisieren und euch und anderen Interessenten hier präsentieren. Schritt für Schritt ..... Foto für Foto .....

 

DANKE euch, angenehmen Abend

 

Eduard

Link to comment
Share on other sites

Ich hab's schon mal irgendwo hier geschrieben, aber ich wundere mich, dass die Elektro Umbauer hier sich scheinbar nicht mit Komponenten aus vorhandenen Serien E-Autos befassen.

Zellen bzw. Zellmodule aus zB VW e-up und Nissan Leaf sind doch zum einen voll automotive tauglich und dürften dank Relativ hoher Stückzahlen auch kostenmässig interessant sein. Kennt jemand die Situation mit Ersatzteilen bzw. Restbatterien aus Unfallautos?

Link to comment
Share on other sites

Ich hab's schon mal irgendwo hier geschrieben, aber ich wundere mich, dass die Elektro Umbauer hier sich scheinbar nicht mit Komponenten aus vorhandenen Serien E-Autos befassen..........

 

Hallo Rotes Sofa,

 

nun, ICH meine es ist ja Fakt das ein Umbau inzwischen teurer ist als zumindest ein Leaf, VW-uP und Co. Als Jahreswagen sicher !

 

Jedoch möchte ich nicht abhängig sein von (wohl erprobten) Industriellen Systemen welche nur eine Fachwerkstatt warten kann. Eine Traktionsbatterie von einem Leaf oder i-MiEv wirst du eigenständig nie (!) fachgerecht warten oder reparieren können.

 

30 bis 34 LiFepo4 Akkus habe ich zu 110% im Griff !

Motor, Kontroller und Ladung hat der Selberbauer auch im Griff und vermag es kostengünstig selber zu Reparieren !

 

Und: Noch gibt es kein E-Auto welches ich als Hausspeicher verwenden kann / darf. OK, beim Leaf gibt es das......kostet aber 40.000 Euro (!!!) Mein künftiger A2 erledigt dies um 500€.

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

Ich hab's schon mal irgendwo hier geschrieben, aber ich wundere mich, dass die Elektro Umbauer hier sich scheinbar nicht mit Komponenten aus vorhandenen Serien E-Autos befassen.

Zellen bzw. Zellmodule aus zB VW e-up und Nissan Leaf sind doch zum einen voll automotive tauglich und dürften dank Relativ hoher Stückzahlen auch kostenmässig interessant sein. Kennt jemand die Situation mit Ersatzteilen bzw. Restbatterien aus Unfallautos?

Leaf Zellen sind beschaffbar, ich lese hin und wieder das "Bastler" PV Speicher damit realisieren. :)

Link to comment
Share on other sites

Leaf Zellen sind beschaffbar
Sind Details wie Preis und KWh bekannt?

 

@RotesSofa: Du hast doch beruflich mit Elektroautos zu tun, oder? Erzähl doch mal, in welcher Form?

Edited by Artur
Link to comment
Share on other sites

Leaf Zellen sind beschaffbar, ich lese hin und wieder das "Bastler" PV Speicher damit realisieren. :)

 

Hallo, aha! DANKE für die Anregung....habe "gegoogelt"

Preislich sehe ich keinen nennenswerten Vorteil, technisch auch nicht.

 

Apropo Akkus:

 

o Welchen Hersteller würdet ihr derzeit nehmen ?

Mir sind von den Werten her die Calb CAM72 sympatisch !

Rechnerisch bei 160Ah um 1,3kg leichter! Preis 100€ 72Ah!

 

Apropo Energie:

 

o Welchen Reichweiten Anteil hat bei euch Rekuperation und Rollen lassen ?

 

DANKE und Lg

Link to comment
Share on other sites

Mir sind von den Werten her die Calb CAM72 sympatisch !

Rechnerisch bei 160Ah um 1,3kg leichter! Preis 100€ 72Ah!

Und wie würdest du die verschalten wollen? In einer Kombination aus Parallel- und Reihenschaltung?
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ja klar, 2p und ??s.

Das ist aber nur Theorie, noch hab ich ja keinen A2 um genau planen zu können wie viele Akkus ich unter bekomme mit Bedacht auf verbleibende Zuladung etc.....

 

Was siehst du als sinnvolles Maximum ?

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich komme mit dem Elektro-A2 auf ein Leergewicht von ca. 1150kg. Das zulässige Gesamtgewicht liegt, bei einem 1.4er, bei 1410kg. Daneben muss man auch die zul. Achslasten von 740kg einhalten. Der TÜV hat dazu "Bei Besetzung 8.1/8.2 und F.2 beachten" im Schein eingetragen.

 

D.h. bei zwei Mann mit 180kg vorne, bleiben nur noch 80kg bis zum zulässigen Gesamtgewicht. Meine Akkus wiegen 190kg.

 

Ein Diesel A2 kann 95kg mehr? Fein. Dann bleibt mehr Luft für Akkus und/oder Zuladung.

 

Für deine Zielkapazität von ca. 22KWh, müsstest du aber schon drei von diesen Calb Zellen parallel schalten. Das ganze 33 Mal in Serie, dann hast du eine Nennspannung von 105V und ein Gesamtgewicht von knapp 190kg. Macht 9.900 EUR

 

Passt das soweit?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

nun, wenn dann 2p, die Spannung kann ich ja höher ansetzen.

Etwas Sorge macht mir das Gewicht ..... soll ja doch gelegentlich 4 Personen befördern können .....

Ich tauche mal einige Tage unter. Sollte Zeit für ein "Lastenheft" finden und werde dies hier reinkopieren.

Bis dann, Lg

Link to comment
Share on other sites

Etwas Sorge macht mir das Gewicht ..... soll ja doch gelegentlich 4 Personen befördern können .....
Na gehen tut es schon. Du kennst ja deine "üblichen Verdächtigen" und was die so gemeinsam auf die Waage bringen. :)

 

Und ja, höhere Spannung ist die bessere Wahl als höhere Ströme.

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich richtig, aber: Bei der Wahl der Spannungslage immer schön auch die Leistungselelktronik im Auge behalten. ;)

Gerade bei den Halbleiter gibt es richtige "Technologiesprünge".

So mal ganz grob: 150V-250V-650V. Knapp drunter und knapp drüber ist ganz doof.

Edited by jopo010
Link to comment
Share on other sites

Wenn er den Curtis Controller einsetzen will, dann gibt es nur zwei Nennspannungen die in Frage kommen: 96V oder 144V. Beide können bis zu 25% mehr vertragen, also bis zu 120V bzw. 180V.

 

Mehr sollte man da nicht wagen. Bei 130V geht der 96V Controller hops. Bei vollem Akku mit 126V sollte man nicht mit einer Talfahrt mit Rekuperation starten wollen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn Curtis an der Stelle 25% verspricht, werden die Halbleiter bereits in der entsprechenden Spannungslage gewählt sein und genau da renitert es sich, das Gesamtsystem zu betrachten. Transistoren werden mit steigender Sperrfestigkeit nicht besser und nicht immer kann dieser Nachteil durch den geringeren Strom kompensiert werden. Ist eine allgemeine Empfehlung ohne Bezug auf bestimmte Hardware...

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ( nur halb untergetaucht ... :cool:)

 

DANKE für den Input.

Also der Curtis 1239E z.B. ist für Nominal 72V bis 144V ausgelegt.

Die absoluten Grenzwerte liegen bei 50,40V bis 170V (!).

Das ist doch ein schöner Bereich um die 30-36 Zellen mit 3,65 gerechnet.

 

Frage:

o In welchem Ampere Bereich seid ihr so unterwegs?

o Habt ihr den Batterie / Motorstrom Im Controller begrenzt ?

o Nutzt ihr Position Hold ??

o Hat sich hier jemand mit dem Curtis enGage beschäftigt.

 

Lg

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo geschätzte Audi A2 Freunde,

 

Der Zufall wollte es das ich das Projekt A2 vorerst wieder auf Eis gelegt habe. :( Aber der Tag wird noch kommen wo ich einen A2 besitzen werde ..... zu Geil das Auto.

 

Vorweg, DANKE für eure freundliche Unterstützung ...... ihr hier seid Einzigartig ! Besonderen Dank an Artur und !! :TOP:

 

Der Zufall ist in Form eines 2004er Toyota Prius in Erscheinung getreten. Hatte mich nie damit befasst.

Habe mich für den Prius entschieden da selbiger mit Zusatzakkus bestückt werden kann und somit bis zu 50km rein elektrisch fährt.

 

Das mit rein elektrischer Fortbewegung ist mir doch zu (unvernünftig) teuer und gleichzeitig zu sehr eingeschränkt.

 

Nach fast 10 Jahren starken Mobilitätsverzicht im Privaten Bereich möchte ich doch wieder mal im Radius von 200 - 300km Unterwegs sein, dies ist mir rein elektrisch in der Praxis doch zu mühsam.

 

Auch wäre der Spagat zwischen hemmungslos Mobiler Menschen und mir als E-Mobilist unvernünftig extrem.

 

Mit dem Prius werde ich Werte unter 3L/100km erreichen, im Nahbereich sogar weniger!! In Verbindung mit wenig fahren aber manchmal doch weiter weg Umweltbewusst genug und ich kann es mit meiner Lebenseinstellung vereinbaren.

 

In 2-3 Jahren gilt es des Thema E-Mobilität in Verbindung mit Reichweite und Infrastruktur, falls erforderlich, neu zu bewerten.

 

Der A2 wird immer in meinem Kopf herum Geistern........wir werden sehen.

 

Wünsche euch alles Gute und allzeit gute und sichere Fahrt mit eurem A2.

 

Gruß, Eduard

Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch zum Neuerwerb!

Wie so viele technisch Passionierte hast du die Frage der ökonomischen Machbarkeit kennengelernt. Es geht mir übrigens nicht anders, sonst hätten wir schon lange in einem Passivhaus gewohnt und ein E-Auto gefahren. Bis dann benutzen wir halt unser umweltschonendes und nicht-kaputtwollendes :Hofnarr: Alu-Auto...

Link to comment
Share on other sites

Viel Spaß mit dem Prius. :TOP:

Ich hatte mich auch schon schlau gemacht und wollte mir ebenfalls einen kaufen und mit neuer Batterie bestücken.

Bleibe aber vorerst bei meinem Benziner als Zweitwagen, da sich der Umstieg leider nicht lohnen würde.

 

Mit dem Prius sind nach dem Umbau aber bis zu 100km rein elektrisch damit möglich.

Link to comment
Share on other sites

Nö ist absolut verständlich, ich hab mich ja auch ausführlich über den A2 Umbau informiert und dann doch eine einjährige Zoe gekauft, da mir zum einen die handwerklichen Kenntnisse zum Umbau fehlen, die Garage und ich bei der Zoe dann im Endeffekt doch mehr Reichweite, schnellere Ladung und ein neues Auto zum ähnlichen Preis habe. ;)

Nichtsdestotrotz, wenn sichs mal ergibt wäre ich immernoch für einen elektrischen A2 zu haben. :D

 

Mit Hybrid halte ichs wie Elon:

"For a while at Tesla we considered doing a plug-in hybrid, but as we got into the details of the design, we found it was just impossible to make a great car, a great plug-in hybrid, because you split the baby."

Link to comment
Share on other sites

Viel Spaß mit dem Prius. :TOP:

Ich hatte mich auch schon schlau gemacht und wollte mir ebenfalls einen kaufen und mit neuer Batterie bestücken.

Bleibe aber vorerst bei meinem Benziner als Zweitwagen, da sich der Umstieg leider nicht lohnen würde.

 

Mit dem Prius sind nach dem Umbau aber bis zu 100km rein elektrisch damit möglich.

 

 

@All:

 

DANKE für euer "Verständnis" ..... spricht für euch das ihr anderen Fahrzeugen aufgeschlossen seid !!

 

@ A2-EV:

 

100km rein EV ?? Da ist aber alles Randvoll mit Akkus ... oder ??

Das will ich gar nicht .... 30 - 50 km reichen.

Mal sehen, ich werde berichten .

 

Lg, Eduard

Link to comment
Share on other sites

100km ist überschaubar. Das ist gerade mal ein Teil des Kofferraums.

Ich hatte mit Artur mal über 200km nachgedacht, da müsste man dann einen Zweisitzer bauen und den Akku in die Mitte des hinteren Fahrzeugteils positionieren. Man bewegt sich dann aber auch sehr nah an der max. Zuladung.

Meine Zoe hat 100/150km Winter/Sommer und da ist der LG Akku relativ kompakt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.