Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
A2TDI

Mein 2. Turbo ist hin

40 Beiträge in diesem Thema

Am 29.03.2002 ging mein A2 bei 10 sec. Vollgas in den Notlauf. Diagnose: Ladedruckregelventil verklemmt - Kompletter Turbo musste getauscht werden. 1000€ auf Garantie

Heute, am 09.07.2003 passiert das gleiche wieder. Mit selbem Fehlereintrag im Speicher. Das kann doch wohl nicht wahr sein, daß mir jedes Jahr der Turbo verreckt!

 

Das einzig Gute ist, daß ich jetzt mehr Ladedruck habe, als ihr -> ein schwacher Trost

 

Hatte von euch auch jemand dieses Problem?

 

Gruß

Thomas

Bild2.jpg.4f8675544b61d770b28ad60f90a26344.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

habe das Bild man an Knubel weiter geleitet. Vielleicht bekomme ich eine Antwort, was passiert ist.

 

Gruß

 

èrbse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Thomas,

 

warum hast du eigentlich 100 PS ??? Hast du etwa nen Chip drin ? Dann würde mich das mit deinem Turbo nicht wundern. Ich fahre meinen jetzt seit fast zwei Jahren und habe ihn IMMER getreten bis zum umfallen, sogar die 1500 km Einlaufzeit die man laut Audi auf gar keinen Fall mit Vollgas fahren darf habe ich ignoriert und bin knapp 1000km in Urlaub gefahren und davon mindestens 500 mit Vollgas, weil nachts. Ich hatte bis zum heutigen Tage eine undichte Zylinderkopfdichtung, die auf Kulanz getauscht wurde, und eine defekte Kühlwasserpumpe, auch auf Kulanz getauscht. Ansonsten nischt und er schnurrt immer noch wie eine Nähmaschine. Langer Rede kurzer Sinn, Chip ist bestimmt cool am Anfang, aber das Risiko meiner Meinung nach zu hoch.

 

greetz

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von CrackJack

Hi Thomas,

 

warum hast du eigentlich 100 PS ??? Hast du etwa nen Chip drin ? Dann würde mich das mit deinem Turbo nicht wundern. Ich fahre meinen jetzt seit fast zwei Jahren und habe ihn IMMER getreten bis zum umfallen, sogar die 1500 km Einlaufzeit die man laut Audi auf gar keinen Fall mit Vollgas fahren darf habe ich ignoriert und bin knapp 1000km in Urlaub gefahren und davon mindestens 500 mit Vollgas, weil nachts. Ich hatte bis zum heutigen Tage eine undichte Zylinderkopfdichtung, die auf Kulanz getauscht wurde, und eine defekte Kühlwasserpumpe, auch auf Kulanz getauscht. Ansonsten nischt und er schnurrt immer noch wie eine Nähmaschine. Langer Rede kurzer Sinn, Chip ist bestimmt cool am Anfang, aber das Risiko meiner Meinung nach zu hoch.

 

greetz

Tim

 

Das 1. Ladedruckregelventil ging ohne Chip hin. Außerdem hat es mit den Auswirkungen des Chips nur wenig zu tun.

Mit Chip hielt das LDRV. sogar 4 Monate länger.

Der Turbo an sich ist noch voll funktionsfähig. Er muß nur getauscht werden, weil das LDRV. am Turbo mit dran hängt.

 

Das LDRV. geht auf wenn der Ladedruck den Maximalwert erreicht hat und begrenzt diesen dadurch. Ist es verklemmt, so steigt der Ladedruck bis der Turbo nicht mehr her gibt. Der Notlauf geht rein.

 

Deine defekte Kopfdichtung kommt übrigens vom kalt treten. Durch die beim kalt treten entstehenden hohen Temperaturdifferenzen verzieht sich die Kopfdichtung.

 

Ist natürlich jetzt wieder ein gefundenes Fressen für die Chip Gegner :-) Möge es euch schmecken.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso Fressen für Chip-Gegner? Kann doch jeder sein Geld ausgeben wie er will, wenn er die Konsequenzen kennt.

 

Wieso hast Du jetzt mehr Ladedruck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da das Ventil klemmt, kann es den Ladedruck nicht mehr begenzen. Der Turbo drück also alles rein, was er hergibt.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wirkt sich das so richtig aus, positiv und negativ(Material) ?

Dachte Du hättest schon einen neuen drin, deshalb kam mir das seltsam vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja auch ein neues LDRV. drin. Nur ist das jetzt auch wieder hin. Geht fast genau jedes Jahr kaputt.

Nur schade, daß der Turbolader mit dran hängt.

 

Aber den lasse ich mir geben und stell ihn mir in die Vitrine :-)

 

Natürlich wird sich das vor allem auf den Turbolader auswirken. Der wird aber eh mit getauscht. Der innermotorische Druck wird auch geringfügig ansteigen. Die Schläuche werden stärker belastet. Ist aber alles nicht dramatisch.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und die Fahrleistungen? Spürbar höher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, nichts ist spürbar. Ganz im Gegenteil:

10 sec. lang ist das Feeling normal, dann setzt der Notlauf ein. Das hat zur Folge, daß die Kiste in 40 sec von 0-100 sprintet. Die Vmax im 5. liegt bei 100km/h und im 4. bei 120km/h. Maximal Verbrauch bei Vollgas im 4. Gang: 8,7L/100km. Hilft also tierisch beim sparen.

 

Der Reset ist aber ganz einfach: Motor aus und nochmal an. Dann ist alles wieder beim Alten. Man darf halt nur nicht länger als 10sec Vollgas geben. Ist also kein großes Probem und nichts was mich am Treffen hindern wird.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Thomas,

 

ach so ist das, das ist ja ne Scheiße mit dem LDRV. Wieso kann Audi solche Teile nicht so konstruieren das sie leichter austauschbar sind, müsste doch auch in deren Interesse liegen, weil Reparatur schneller geht. Habe bald den Verdacht das die das absichtlich machen um den Turbo einzusacken und still und heimlich weiter zu verkaufen....naja, wie auch immer, das hilft dir sicher nicht. Was sagt denn die Werkstatt dazu ?

 

greetz

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... warum nicht so, dass sie garnicht erst kaputt gehen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von CrackJack

...was natürlich das Optimum wäre.....

 

....und was es leider nicht gibt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Turbo-Instandsetzer das Ding womöglichst wieder hinbekommen, ohne dass alles ausgewechselt werden muss. Ein klemmendes Ventil kann dabei nicht so tragisch sein.

 

Wenn dieser Trend der Autoindustrie nicht aufgehalten wird, will einem ein Hersteller irgendwann ein ganzes neues Auto andrehen, nur weil eine Sicherung durchgebrannt ist...

 

/.

DocSnyder, zum Glück bisher ohne Turboschaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch besser als der Austausch ist folgendes:

 

Motor im. 3. Gang auf 2500 Touren bringen und mit dem Gas spielen. Dabei mit der Hand die Verstellmechanik am Turbo bewegen.

Alles auf ner Rolle natürlich.

 

Ich werd's nachher mal probieren. Wenn's nicht klappt, kann ich immer noch den Turbo tauschen lassen.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erzähl bitte auf jeden Fall mal ob das funktioniert hat, würde mich mal interessieren. Es weiß nicht zufällig einer von euch wie groß die Boxenschächte vorne und hinten im A2 sind ? Angabe bitte in zoll :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@crackjack: Bist Du Dir sicher, daß Du im richtigen Thread bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern, der 09.07.2003:

Unser A4 produziert seit der Inspektion eine Öllache im Hof.

Nun hab ich hin zur Werkstatt zurück gebracht: Beim Hochheben der Schock: Bis zum Kat alles voll mit Ölnebel. Alle Geräuschdämmungen am Unterboden stehen voll mit Öl. Die Ölablassschraube war nur noch ne 1/4 Umdrehung drin. Das Fahrzeug wird täglich mit 200 über die Bahn gejagt. Wenn die Ablassschraube rausgefallen wäre, hätten wir jetzt nen Motorschaden.

 

Werkstatt hat alles gereinigt, Auto gesaugt und aussen geputzt. A2TDI war zufrieden damit.

 

Heute, der 10.07.2003:

A2TDI lässt an seinem A2 zwei neue Vorderreifen aufziehen.

Dunlop SP Sport 9000 205/40 Z17 80W. Ausbildung der Reifenschultern wie Michelin Bereifung :)

 

Der Typ von Vergoelst merkte gleich, daß was nicht stimmt. Das ganze Radhaus vorne links war voll mit Fett. Die Gelenkwellenmanschette war beim Spurstangen und Fahrwerkseinbau verdreht aufgesetzt worden und hat sich nun durchgescheuert. Außerdem klackert das neue Domlager vorne links wie verrückt. Es ist echt nicht auszuhalten.

 

Ich könnte ko..... Außerdem überlege ich mir, am Samstag mit dem A4 nach Dortmund zu fahren, da ich Angst um die nun fast fettfreie Gelenkwelle habe.

 

An die Druckdose bin ich nicht ran gekommen. Die sitzt einfach zu weit hinter dem Motor.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, da gibts ein Paar News bezüglich meines Turbos. Die Fahrt nach Dortmund mit dem A2 statt dem A4 war für mich ein teurer Spaß. Heute morgen hat's meine Turbine zerlegt. Ich hab zwar jetzt ein göttliches Pfeifen, dafür ist der Turbo in 2 Wochen hin.

 

Sound's werde ich nachher posten.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

wenn ich das jetzt hier alles durchlese, dann sind wir uns im motor-talk-forum schon mal in der Sache begegnet.

Wir haben da wohl ganz ähnliche Probleme mit fast den selben Voraussetzungen:

- 1.4tdi

- chiptuning auf die ca. 100 PS

- Probleme mit dem LDR-Ventil...

- Fahrten im notlaufprogramm

 

Meiner läuft jetzt seit 2 Wochen wieder einwandfrei, nachdem der Freundliche fast alles ausgewechselt hat, was zu tauschen ist, samt Lader.

Jetzt läuft er wieder mal ohne Chip, problemlos.

Am Dienstag 9.9.03 kommt die Software von Koch wieder drauf. Ich bin gespannt !

 

Das schlimmste an der Sache ist, daß Audi und der Freundliche einfach nicht herausfinden konnten, was die tatsächliche Ursache für die Unterschreitung der Ladedruck-Regeluntergrenze war !!!

Das verursachte beim Werkstattmeister viel Unbehagen.

 

Gruß

de-windig-Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir war's ja bei allen zwei Ladern ne Überschreitung der Regelgrenze. Der erste Lader lief nur ohne Chip. Der zweite fast nur mit Chip.

 

Das Ladedruckregelventil des zweiten Laders war definitiv festgerostet. Der Rost soll sich vom Gehäuse der Druckdose auf die Stange verbreitet haben. Wenn die Stange rostet, dann geht das Teil in der Führung fest.

 

Beim ersten Lader kann ich's nicht sagen, was war. Damals wurde mir nur gesagt, daß das LDRV fest ist. Also warscheinlich gleiche Ursache.

 

Aus welchem Modelljahr ist Deiner?

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte man denn zwecks des Rostes Vorsorge betreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kommst da einfach net bei. Wenn dann nur von unten, wenn Du den unteren Schallschutz entfernst.

 

Das Teil sitzt genau zwischen Motor und Spritzwand.

 

Ich hab mich mal von oben an der Abstellklappe vorbei vorgetastet. Ich konnte gerade so den Flugrost an der Druckdose spüren.

 

Vielleicht hilft Sprühöl.

 

Wenn der Turbo nochmals hin geht, geb ich ihn zu Motair. Das kommt mich günstiger, da die dann nur die Stange tauschen müssen. Der Lader funzt ja noch.

 

Gruß

Thoams

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

meiner wurde wohl 10.01 gebaut, wie mir ein zweiter Freundlicher mal sagte, wurde aber erst 5.02 als Vorführwagen zugelassen, bis ich ihn dann 10.02 übernahm.

 

Wir mir der Werkstattmeister beim Ladertausch sagt, trat der Fehler mit festgerosteten Lagern und Stangen öfters auf, da offenbar viele Fahrzeuge nach der Produktion länger auf irgend welchen Höfen rumstanden...

Nur unverständlich, warum dann dann zweiter auch wieder festging ?

Vielleicht einfach immer am laufen halten.

 

Das mit dem rankommen ist echt übel an dem Teil. Bei den div. Rep.-Versuchen war ich auch hin und wieder bei, der Mechaniker fluchte nicht schlecht, musste von oben alles davorliegende so weit als möglich abbauen, Luftfilter, Regelventile, etc.

 

Wenn Audi nur noch mehr solche kostspielige Austauschaktionen hätte, dann würden die sich auch mal was vernüftiges überlegen.

 

Hoffe natürlich, daß meiner jetzt hält.

 

Der Tuner Koch/Chiptronic hatte meines Erachtens mehr Ahnung zu der Sache und bestätigte auch plausibel, daß das mit dem Chip-Tuning nicht zusammenhängt.

Leider kennen die VW-Kollegen das Problem bei den Polo und Lupo nicht so, können somit also auch nicht helfen. Audi geht hier wohl einen eigenen Weg mit div. Teilen der Unterdruckregelung und des Laders.

 

Auf jeden Fall kann uns Audi jetzt auch nicht mehr vorgauckeln, daß es sich immer um einen Einzelfall handelt.

 

Die Erfahrungen mit Audi und dem Audi-Zentrum im Zuge dieses Schadens waren alles andere als positiv.

Ich mußte den erst mal die Hölle dermaßen heiß machen, mit Kontakten um motor-presse-Verlag drohen, Wandlung fordern, bis die mal den Finger aus dem A.--- nahmen.

 

Bei alle dem konnte ich denen nicht mal den Tipp geben, doch mal mit Herr Koch dem Tuner zu sprechen, der denen wahrscheinlich mehr sagen konnte wie die Audi-Ing., denn die Garantie wollte ich nicht auf´s Spiel setzen, bzw. die Ausrede von denen, daß das alles auf das Tuning zurückzuführen ist. Das hatten die Anfangs schon mit dem BioDiesel versucht..., aber da da eine Freigabe existiert...

 

 

Gruß

Klaus

Übringes bin ich wohl einer der nächstgelegenen zu Dir in HD..

Habe WT-Kennzeichen und arbeite in Freiburg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute ja den Kurzstreckenbetrieb im Winter als Ursache. Das Ventil liegt direkt im Abgasstrom und wird auch im Kurzstreckenbetrieb heiß. Die Druckdose wird aber durch die Verbindung zum Lader nur lauwarm.

Da wird sich bei Kurzstreckenbetrieb im Winter Kondenswasser bilden, das dann zu Rost führt.

 

Würde auch passen: Der Lader hatte immer genau einen Winter hinter sich.

 

Bei Dir ging das Ding halt im offenen Zustand fest, bei mir 2x im geschlossenen.

 

Ich dachte eigentlich ich hätte am 1.4TDI diese Probleme nicht, da er keine fehleranfällige VTG hat.

Tja, denkste!

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mal ein Bild vom 1.4TDI aufgetrieben.

Die Druckdose hab ich rot markiert.

 

An diese Dose kommt man nur von unten ran. Von oben ist alles zu.

 

Gruß

Thomas

AMF.jpg.8c25f8a812026d9cac0cd3ef1573a3b7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das nicht der 1.2er?

 

Der 1.4 TDI hat ja oben keinen Schraubverschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

 

jetzt komme ich ohne Deine und evtl. die Hilfe von anderen nicht mehr weiter !

 

Am letzten Dienstag ließ ich das Chip-Tuning wieder aufspielen. Bis dahin lief die Karre nach der erfolgreichen Reparatur einwandfrei.

Dann bin ich noch zwei mal gefahren mit Chip, ohne Probleme.

 

Am Samstag trat jetzt aber nach dem morgendlichen Start das Problem wieder auf !

Nach einem Neustart war es aber wieder auf Dauer weg.

 

Entweder hängt der Fehler mit der unterschrittenen Regelgrenze im Unterdrucksystem wirklich mit dem Chip-Tuning zusammen

Oder

die Ursache von damals wurde einfach nicht gefunden...

 

Wer hat ähnliche Probleme mit gechipten 1.4er TDI ?

 

Wer weis Rat ?

 

Bevor ich den Tuner jetzt in die Pfanne haue, möchte ich Eure Ratschläge abwarten.

 

Kennt Ihr einen top-informierten Schrauber für den kleinen TDI ?

 

Kennt Ihr evtl. ähnliche Schadensbilder bei den großen TDI ?

 

Montag/Dienstag/Mittwoch werde ich wohl noch mal 1800 km machen auf Geschäftsreise und kann dann sicher sagen, ob das ein Einzelfall war am Samstag oder der Fehler wieder ständig auftritt.

 

 

Gruß

 

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Dir wird ja der Ladedruck unterschritten.

 

Dafür gibts nur drei Möglichkeiten:

 

1. Der Turbo ist hin und bringt nix mehr

2. Der Turbo bläst irgendwo ab. Das kann mit dem Serienchip noch nicht auffallen, da das Rohr noch dicht ist. Mit Chip ist aber der Druck so groß, daß die Luft entweicht.

3. Der Tuner verlagt vom Turbo einen zu hohen Ladedruck, den der aber nicht bringen kann.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

 

mein 1.4TDI geht immer öfter ins Notlaufprogramm, wenn ich Vollgas gebe. Zündung aus/an und es geht mit normaler Kraft weiter.

Meiner war vor 2 Wochen zum Zahnriemenwechsel. Kann es sein, daß ein Schlauch nicht richtig sitzt oder habe ich ev. doch einen Turboladerschaden vorliegen. Wie kann man den Unterschied erkennen? Bei meinem alten Omega habe ich noch alles seber gemacht und mit dem A2 bin ich diesen verflixten Werkstätten ausgeliefert. Wenns der Turbo sein sollte, wie lange ist darauf Garantie? Fällt der in die Mobilitätsgarantie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eddy,

 

Wenns der Turbo sein sollte, wie lange ist darauf Garantie?

 

2 Jahre, wie die Garantie für Dein A2

 

Fällt der in die Mobilitätsgarantie?

 

Ja, wenn Du den Service regelmäßig machen lassen hast. Aber die Mobilitätsgarantie ist eher mit den Leistungen eines ADAC zu vergleichen,

wie Abschleppen, Sofort Hilfe etc. Die kosten für die Reparatur wirst Du dann wohl tragen müssen.

 

Oder meinst du CarLife Plus (Anschlußgarantie), auch hier wird ein Teil der Kosten übernommen,

Dein Selbstbehalt beträgt 10% (min € 50,- max € 250) pro Schadensfall.

 

Gruß jeanlucp :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber die Arbeitsleistung muss ich doch selber zahlen oder sind die auch mit abgedeckt?

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Eddy

Hallo allerseits,

 

mein 1.4TDI geht immer öfter ins Notlaufprogramm, wenn ich Vollgas gebe. Zündung aus/an und es geht mit normaler Kraft weiter.

 

Hallo,

ich glaub weniger das es am Turbolader leigt. Das gleiche Problem hatte ich bei meinem letzten Auto (A6 Modell C4). Die Motorelektronik hatte vom Abgasrückführungsrelais falsche Werte bekommen und auf Notlaufbetrieb umgeschaltet. Nachdem wir erst die Unterdruckdose die im Abgasstrom sitz getauscht haben und der Fehler bleib, hatte wir dann diese Relais (Schlauch der Uterdruckdose geht dort hin) getauscht. Damit war der Fehler (nach 2 Jahren) behoben.

 

Bei einem Turbo Problem würde der Fehler dauerhaft da sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mütze,

 

Aber die Arbeitsleistung muss ich doch selber zahlen oder sind die auch mit abgedeckt?

 

Was Du bezahlen mußt ist der Sebstbehalt, aber wichtig :TOP: sollte es mal dazu kommen das Du die Versicherung brauchst, bitte sofort bei der Anmeldung beim Freundlichen sagen, das Du im Besitz von Carlife Plus bist, sonst könnte es Probleme geben :ANSCH: .

 

Darauf hat mein Freundlicher mich hingewiesen.

 

Gruß jeanlucp :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir mach weiterhin ein Relais in der Mittelkonsole Krach. Da ich immer mit Musik fahre, ist es mir vorher nicht aufgefallen, könnte aber mit dem Problem des Leistungseinbruches bei Volllast zu tun haben.

Ich habe es geortet und es steht folgendes drauf:

8Z0 941 509 B

WBS-Modul

PAGGF30

Diese Kiste lärmt rum, wenn ich im Teillastbereich be ca 1500-1900 U/min fahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Eddy

 

Bei mir saß das Relais im Motorraum, da dieses noch einen Schlauchanschluss für das Unterdruckventil hatte.

 

Vielleicht kann ja einer mit einem schaltplan mal nachschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Bei mir mach weiterhin ein Relais in der Mittelkonsole Krach.

Hmm.... das intressiert mich .... kannst du das Geräusch beschreiben? ... und weist du was für ein relai das ist?

 

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein turbo ging nach 40.000 km flöten. hab noch 1 jahr gebrauchtwagengarantie.

 

gestern kam die rechnung. sie zahlen 764 €. der turbo allein kostet schon 1054 € ohne kleinkram und arbeitsstunden :WUEBR:

 

finde das nicht sehr kullant von audi. werden wohl einen bösen brief bekommen. :ANSCH:

 

hat jemand eine genau adresse dafür?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0