Leineufer

Kraftstoffbehälter 42L

Recommended Posts

Moin Zusammen,

Ich hoffe, ich habe hier meine Anfrage richtig rein gestellt.

Ich möchte meinen 34L Tank durch einen 42L Tank ersetzen. Leider habe ich in der Suche nichts passendes gefunden.

Was muss ich dabei beachten?

 

WIe sieht es mit der Fördereinheit aus, die direkt oben auf dem Tank sitzt?

Stecker abziehen und auf den neuen Tank stecken, ist der Sockel der Fördereinheit beim größeren Tank identisch oder muss ich die alte Fördereinheit von meinem 34L

Tank auf den 42L Tank setzen.

Wie sieht es aus mit dem Dichtring am Tankgeber, sollte man den auch gleich miterneuern?

Zum Ausbauen muss ich die Hinterachse ausbauen. Die Schrauben vom Hinterachslagen muss ich soweit ich weiß neu nehmen.

Von oben, ich habe ne dreier Rückbank drin, darunter befindet sich eine Holzplatte. Es sieht so aus als ob ich da von oben nicht ran komme, oder?

 

Gibt es noch etwas, das ich beim Aus- und Einbau beachten sollte?

 

Gruß

Leineufer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe selbst meinen AuAny-Umbau von 20l auf 34l hochgerüstet und empfinde den Aufwand nicht als so schlimm, wie es sich teilweise liest. :D

 

Klar muss die Achse runter, das geht aber auch mit einem Rangierwagenheber:

95141502104966215.jpg

 

Bei den Benzinern hat man den Vorteil, dass man lediglich End- und Mittelschalldämpfer für den 42L Tank benötigt. Gerade wenn die Abgasanlage nicht mehr die Frischeste ist, tut der Tausch weniger weh.

42L Benzintanks sind gar nicht so selten und für relativ kleines Geld zu bekommen. Der Rest ist Plug & Play (Tankentnehmer etc. - kann sogar vom 34l übernommen werden, dann passt auch sicher die Kennlinie).

 

Beim 3L habe ich die komplette Abgasanlage ab Turbo in einem Stück reingefriemelt... das ist weniger lustig, weil auch die VA runter musste. :o

Also nicht entmutigen lassen! B|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

WIe sieht es mit der Fördereinheit aus, die direkt oben auf dem Tank sitzt?

 

vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

Fördereinheit beim größeren Tank identisch

 

Die Fördereinheit ist identisch. Es gibt jedoch im Bezug auf die Tankgeberkennlinie eine Änderung, so dass du deinen alten übernehmen solltest, damit ein voller Tank nicht als leer und umgekehrt angezeigt wird.

 

Zum Entleeren des alten Tanks die in Fahrtrichtung vordere Spritleitung abziehen, einen passenden Schlauch drauf stecken und in einen Reservekanister stecken. Von einem Schlachter habe ich noch einen passenden Stecker, den ich an ein Starthilfegerät anschließe, und so dann den restlichen Sprit absauge. Nach dem der Tank (fast) leer ist, kann er ausgebaut werden. Der Tank ist nur von unten befestigt.

 

vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

Wie sieht es aus mit dem Dichtring am Tankgeber, sollte man den auch gleich miterneuern?

 

Meiner Erfahrung nach, waren bei meinen Schlachtern bisher alle Dichtungen stets noch ok gewesen, und konnten weiter verwendet werden.

 

vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

Zum Ausbauen muss ich die Hinterachse ausbauen.

 

Ich bin mir gerade nicht sicher, da ich den Tankumbau und Umbau auf FSI Hinterachse zusammen durchgeführt habe, aber ich glaube, dass die Hinterachse nicht raus muss. Wird die Hinterachse ausgebaut, muss die Spur von der Hinterachse vermessen und eingestellt werden. Frag bei deinem Achsvermesser nach! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das nicht jeder (richtig) macht.

 

vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

Von oben, ich habe ne dreier Rückbank drin, darunter befindet sich eine Holzplatte. Es sieht so aus als ob ich da von oben nicht ran komme, oder?

 

Der Tank ist nur von unten befestigt. Von oben muss du nur im Bereich des Tankentnehmers ran.

 

vor 2 Stunden schrieb Leineufer:

Gibt es noch etwas, das ich beim Aus- und Einbau beachten sollte?

 

Bei der Demontage der Hitzeschutzbleche reißen die Stehbolzen gerne ab. Um dem Vorzubeugen, solltest du zwei Schnitte in die Blechmutter machen, damit die Stehbolzen überleben, siehe

 

Für den 42L Tank muss der mittlere Teil der Abgasanlage geändert werden. Diese hat einen größeren Bogen vor der Hinterachse. Ich habe für meinen 42L Tankumbau den 34L ESD weiter verwendet.

 

599c7bf7c6db7_34-42LTankATL(Diesel)(2).thumb.JPG.52ebcf06632887681fa921db1b3b91b6.JPG

 

Ferner brauchst du noch ein Hitzeschutzblech mit größeren Bogen für den mittleren Teil, siehe im folgenden Bild das untere Hitzeschutzblech.

 

IMG_20170225_214807.thumb.jpg.38d3ab2e8669dad9920cebaece565e97.jpg

14TDI_Abgasrohr_42L.jpg

 

Ferner brauchst du zum 42L Tank auch das passende Fangband.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, morgen soll mein Tankumbau starten.

Die Teile habe ich alle soweit zusammen.

Tank, Fangband, Endtopf plus Rohr, Hitzeschutzbleche...

Weiß evtl. jemand, wie man an den Tankgeber rankommt?

Von unten, wenn man den Tank fast raus hat oder über den Innenraum unter der Sitzbank? Ich habe bei mir ne dreier Rückbank drin mit ner Holzplatte drunter.

Nur weiß ich da nicht, wie ich sie rausbekomme, wenn sie denn raus muss!

Bin über jede Hilfe dankbar:D!

Grüße Leineufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Holzplatte ist nicht Serie, da kommt normal nur der Teppich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sitzbank sollte raus. Vor dem Ausbau des Tanks sollten die Tankleitungen vom Tankentnehmer und die Stromversorgung abgestöpselt werden. Der Tankentnehmer sollte/kann im Tank drin bleiben. Den kannst du nach dem Ausbau des Tank dann in Ruhe ausbauen und in den 42L Tank einbauen.

 

Zum Entleeren des Tanks habe ich einen Schlauch auf den einen Anschluss gesteckt, ich glaube den blauen, und habe mit einem Stecker aus einem Schlachter 12V auf die Pumpe gegeben, und so dann den Tank in einem Reservekanister entleert. Ging super und ohne Sauerei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich meine Rückenlehne mit Sitzbank komplett nach vorne umklappe, befindet sich unter der Sitzbank rin Gestänge das ich ausklappe und in der Holzplatte stecke. Ist so ähnlich wie wenn man die Fronthaube bei einem anderen Auto aufstellt und das Gestänge in der entsprechenden Pos. einsteckt.

So wird bei mir dad Gestänge für die Rückbank in die Holzplatte gesteckt die sich unter der Sitzbank befindet.

Die müssten doch alle A2 mit ner dreier Bank haben, hmm!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Leineufer:

Die müssten doch alle A2 mit ner dreier Bank haben, hmm!

 

Wird die 3er-Sitzbank nachträglich eingebaut, fehlen die Aufnahmen dafür in der Karosserie.

Daher wohl die Holzplatte als Adaption dazwischen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich Feierabend...

Ich habe mal in meine Fahrzeugdaten reingeschaut, die ich mir mal bei AUDI ausdrucken lassen habe.

Darin steht

3NK - Rücksitzbank/ -lehne, einteilig, doppelt klappbar

3Q6 - Kopfstützen hinten (3Stück)

 

... und so sieht das ganze aus

DVCI2333.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, Danke Euch. Hat sich erledigt als ich die Rückbank draussen hatte.

Das sah nur so aus als wäre da ne Platte drin.

Ist doch gut, wenn man die Dinge vorher klärt :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.8.2017 um 18:52 schrieb Leineufer:

Moin Zusammen,

Ich hoffe, ich habe hier meine Anfrage richtig rein gestellt.

Ich möchte meinen 34L Tank durch einen 42L Tank ersetzen. Leider habe ich in der Suche nichts passendes gefunden.

Was muss ich dabei beachten?

 

WIe sieht es mit der Fördereinheit aus, die direkt oben auf dem Tank sitzt?

Stecker abziehen und auf den neuen Tank stecken, ist der Sockel der Fördereinheit beim größeren Tank identisch oder muss ich die alte Fördereinheit von meinem 34L

Tank auf den 42L Tank setzen.

Wie sieht es aus mit dem Dichtring am Tankgeber, sollte man den auch gleich miterneuern?

Zum Ausbauen muss ich die Hinterachse ausbauen. Die Schrauben vom Hinterachslagen muss ich soweit ich weiß neu nehmen.

Von oben, ich habe ne dreier Rückbank drin, darunter befindet sich eine Holzplatte. Es sieht so aus als ob ich da von oben nicht ran komme, oder?

 

Gibt es noch etwas, das ich beim Aus- und Einbau beachten sollte?

 

Gruß

Leineufer

 

 

Warum der ganze Aufwand beim 1.4 AUA Benziner ? Beim 1.2 tdi stört mich der Mini-Tank, weil ich mich an der Tanke fast entschuldigen muss, weil ich nur für wenige Euro tanke. Beim AUA mit durchschnittlich 6,5 Liter / 100 km Verbrauch , kann man doch ca. 500 km fahren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit ANY nicht? Keine 400 bis 500 km?

 

Bin an der Tanke schon fast eines Tankbetruges verdächtigt worden. 70 statt 17 EURO. Eine 70 EURO Rechnung stand noch offen.  Das halte ich aus.

 

Ich sag' grinsend, mehr ging nicht rein. 

 

ANY sagt auch im FIS man soll nach 2 h pausieren. Dann kann man u. U. mal tanken.

 

 

 

 

bearbeitet von Connor
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wohl richtig das man ca. 500km mit einer Tankfüllung kommt.

Ich arbeite im Schichtdienst und es nervt mich, wenn ich immer zur falschen Zeit an die Tankstelle fahren muss.

So kann ich es hoffentlich besser planen.

 

Mein Tank ist drin. Es hat alles gut geklappt.

Alten Tank entleert, Sprit in einen Behälter umgefüllt. Tank umgebaut, Sprit wieder eingefüllt und läuft auf anhieb.

Anschließend noch Bremsseile hinten erneuert (aufgequollen), Bremsschläuche vorne erneuert (porös) und neue Spurstangenköpfe verbaut (ausgeschlagen).

Nun noch wieder Spur einstellen lassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich mir letztes Jahr den 42L Tank eingebaut habe, habe ich noch eine Frage zu dazu!

Muss man den Tankinhalt auch im Kombiinstrument umstellen und wenn Ja, was haben denn die 42L- Tankfahrer im Kombiinstrument für einen Code drinnen stehen?

Da ist er, soweit ich es in Erinnerung habe, hinterlegt.

Danke

Leineufer

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zeigt das Kombiinstrument den Tankinhalt richtig an bzw. hast du den Tankgeber umgebaut vom 34L Tank in den 42L Tank?

Sonst würde das Kombiinstrument wegen andere Tankgeberkennlinie den Tankinhalt verkehrt herum anzeigen.

Siehe auch: Wiki - Kombiinstrument

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen 34L Tank durch einen 42L Tank ersetzt und habe meinen vorhandenen/alten Tankentnehmer übernommen. Damit passt der Geber zu der Tankanzeige.

 

Mein KI habe ich nicht umcodiert, denn mit 34L Tank hat er immer viel zu optimistische Reichweiten angezeigt und der Durchschnittsverbrauch war nur einigermaßen genau/zu optimistisch.

 

Jetzt mit dem 42L Tank passen die Reichweiten, und heute habe ich mal wieder die Berechnung des Durchschnittlichen Verbrauch kontrolliert. ziemlich perfekt.

4,4L/100km angezeigt, 4,36/100km berechnet.

 

Die Tankanzeige ist ok. Wenn das Reserve-Gepiepe los geht und ich dann zeitnah tanke, dann sind noch ca. 7-8L im Tank.

 

Die Tankanzeige ist am Anfang ein bisschen langsam und so dauert es oft über 100km bis sich die Nadel bewegt und ab der Mitte geht es in Richtung Reserve etwas schneller.

Zeigt die Nadel "0" an, dann sind rund 5L noch drin.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich habe den Tankgeber auch mit umgebaut. Bin auf Nummer sicher gegangen. Nicht, das er im vollen Zustand leer anzeigt. 

Also brauche ich nichts umkodieren.

Ich dachte, das er dann gleich die richtige Reichweite anzeigt und nicht erstmal hundert Kilometer rechnen muss, bis er sie anzeigt.

bearbeitet von Leineufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Reichweite ändert sich bei mir alle paar Minuten, und kann stark ansteigen oder abfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Leineufer:

Ich dachte, das er dann gleich die richtige Reichweite anzeigt

 

Hat er denn vorher "sofort" die richtige Reichweite angezeigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, relativ schnell. Jetzt fahre ich erstmal ein paar Kilometer. Bis er dann errechnet, wieviele Km ich evtl. komme.

Wobei die Reichweite dann noch etwas ansteigt. Ich dachte nur, wenn im Kombiinstrument der 42L Tank hinterlegt ist, rechnet er schneller die Reichweite aus.

Wobei das nicht so schlimm ist. Ich schaue ja nicht ständig auf die Reichweite wenn der Tank voll ist.

 

bearbeitet von Leineufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Leineufer:

Ja, relativ schnell. Jetzt fahre ich erstmal ein paar Kilometer. Bis er dann errechnet, wieviele Km ich evtl. komme.

Wobei die Reichweite dann noch etwas ansteigt. Ich dachte nur, wenn im Kombiinstrument der 42L Tank hinterlegt ist, rechnet er schneller die Reichweite aus.

Wobei das nicht so schlimm ist. Ich schaue ja nicht ständig auf die Reichweite wenn der Tank voll ist.

 

Das Problem besteht darin, dass das Kombiinstrument nach wie vor von einem 34L Tank ausgeht und das als Berechnungsgrundlage für die Restreichweite verwendet.

Eine Umstellung auf 42L ist imho mit dem vorhandenen Kombiinstrument nicht möglich.

 

Es gibt zumindest die Möglichkeit mit VCDS im Kombiinstrument die Tankgeberkennlinie in Grenzen anzupassen:

  • STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
  • STG Anpassen -> Funktion 10
  • -> Kanal 30 (Anpassung der Tankgeberkennlinie)
    Der Basiswert ist 128 und kann in 1 Ohm Schritten eingestellt werden, die jeweiligen Minimal- bzw. Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

Afaik führt ein höherer Wert zu größer Restreichweite und umgekehrt. Ob dies dann auch das langsame Einpendeln bei der angezeigten Restreichweite verbessert weiß ich allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Ich bins nochmal :)!

Ich habe nochmal meinen Arbeitskollegen gefragt, er hat ein "VAGCOM" oder ähnliches, er hatte mir auch beim Tankumbau geholfen.

Er meinte, er hätte sich mit seinem Gerät bei mir ins Kombiinstrument eingeloggt und man könnte dort bei "Ausstattungen" einfach den Code vom 34L Tank durch den Code für den 42L Tank ersetzen.

Darin gab es auch eine Code- Reihenfolge von verschiedenen Ausstattungsvarianten in der dieser Code vom 34L Tank enthalten war. Nur wwussten wir den Code eben vom 42L Tank nicht um ihn einzugeben.

Leider Ist es schon ein paar Tage her, als wir den Umbau unternommen haben und deswegen kann ich mich nicht mehr so genau daran erinnern, was in dem Programmfenster stand.

Falls ich mal wieder zu ihm fahre, müssen wir eben nochmal sein Gerät anhängen und ich mir aufschreiben, wo das genau stand.

Dann werde ich mich ggf. wieder melden...

Einen schönen Abend noch an Alle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Funktion findest du im Kombiinstrument unter "Codierung".

 

Wird dir aber nur bedingt weiterhelfen wenn du ein Vor-Facelift KI hast. Dann kennt dieses nämlich den 42 Liter Tank noch nicht und somit kannst du es nicht codieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann muss ich mal nachschauern, was für eines ich drin habe. Ich habe mal eines mit großem Display nachgerüstet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Woraus geht denn hervor, wie alt das Kombiinstrument ist, aus der Teilenummer?

Meinees hat die 8Z0 920 930 G, Vers. D05.

Zumindest lies sich darauf das Motorsteuerungsupdate aufspielen.

 

Grüße und einen sonnigen Tag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden