Jump to content
Aluhutkugel

1.2 TDI Lupo 3L - Keine Leistung / Turbo / Saugrohrklappe

Recommended Posts

Hallo Freunde,

 

und zwar habe ich gerade etwas Ärger mit meinem kleinen Freund. 

 

Bis is gestern lief mein Lupo ohne Probleme, bis ich auf die Autobahn auffahren wollte und der Turboschub komplett wegblieb - Maximal 110km/h bei Vollgas..

Als erstes habe ich die VTG Steuerung überprüft und diese war ganz unauffällig, sprich war Leichtgängig (Turbo beim Vorbesitzer gewechselt, ungefähre Laufleistung erst 10.000km ca.)

 

Desweiteren ruckelt der Motor beim abstellen sehr, ich vermute das ganze hat was mit dem Unterdrucksystem zutun, welcher nun den Dienst für VTG und eben der Saugrohrklappe quittiert hat. 

Und beim anlassen braucht er paar Umdrehungen mehr und schüttelt sich auch sehr bevor er zündet. 

Leerlauf, Motorlauf und sonstiges Hochdrehen sind vollkommen unauffällig, außer dass hat die Leistung wegbleibt. 

 

Motorleuchte ist AUS. 

 

Hatte jemand schon mal das selbe Problem und wo war der Fehlerteufel versteckt?

Über gute Ratschläge und Tipps freue ich mich wie immer sehr!

 

LG Oli :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Aluhutkugel:

ich vermute das ganze hat was mit dem Unterdrucksystem zutun, welcher nun den Dienst für VTG und eben der Saugrohrklappe quittiert hat

 

Schon mal die Unterdruckschläuche überprüft?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig, erstmal alle Unterdruckschläuche auf korrekten Sitz und Dichtheit prüfen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb janihani:

 

Schon mal die Unterdruckschläuche überprüft?

 

 

Ja und nein, auf den ersten Blick sieht das alles OK aus.. Einen Tipp wie ich eine evtl. Leckage ausfindig machen kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Schauen, ob sich ein Schlauch gelöst hat.

Schauen ob Risse vorhanden sind.

 

Schlauch beidseitig abziehen, eine Seite verschließen, z.B. mit einem Finger, an der anderen Seite nuckeln/saugen bzw. rein pusten.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles Klaro, danke erstmal. 

Das N75 Regelventil steuert soviel ich weiß die Druckdosen für VTG und für die Abstellklappe bzw. Saugrohrklappe, richtig?

Das würde die Symptome erklären und wie gesagt es trat alles plötzlich ohne Vorwarnung auf. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtig Der N75 steuert die druckdose fur der Turbo .

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb msstona:

Richtig Der N75 steuert die druckdose fur der Turbo .

Auch die Abstellklappe damit der Motor nicht „nachdieselt“? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Aluhutkugel:

Auch die Abstellklappe damit der Motor nicht „nachdieselt“? 

Das besorgt ein N211, müsste also irgendwo beim ANY noch ein Ventil mit Unterdruckschläuchen dran rumhängen. Da werden Sie geholfen:

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/N211_-_Ventil_für_Drosselklappe

 

Und, sowohl beim A2 als auch beim Lupo ist das AGR-Ventil und die Saugrohrklappe ein integriertes Bauteil. Wenn die Ventile im Lupo nicht so hübsch angeordnet sind wie im A2 kannste vom AGR aus auf jeden Fall die beiden Unterdruckschläuche zurückverfolgen. Der dritte kommt vom Turbo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt als hätte ein Marder einen unterdruckschlauch angeknabbert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb McFly:

Das besorgt ein N211, müsste also irgendwo beim ANY noch ein Ventil mit Unterdruckschläuchen dran rumhängen. Da werden Sie geholfen:

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/N211_-_Ventil_für_Drosselklappe

 

Und, sowohl beim A2 als auch beim Lupo ist das AGR-Ventil und die Saugrohrklappe ein integriertes Bauteil. Wenn die Ventile im Lupo nicht so hübsch angeordnet sind wie im A2 kannste vom AGR aus auf jeden Fall die beiden Unterdruckschläuche zurückverfolgen. Der dritte kommt vom Turbo.

Heißt es dann nicht, wenn es sich dabei um 2 verschiedene Ventile handelt, dass vielleicht das ganze Unterdrucksystem einen ab hat?

Schließlich halte ich es für fast ausgeschlossen, dass plötzlich beide auf einmal kaputt sind???

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, es bedeutet, daß vermutlich irgendwo ein Leck im System ist und insgesamt zu wenig Unterdruck aufrecht erhalten wird. Da hilft nur alle Schläuche abzusuchen, oder wie oben beschrieben einzeln durchzutesten. Marder ist eine mögliche Ursache, eine andere einfaches Durchscheuern. Es kann aber auch in einer der Druckdosen eine Membran gerissen sein. Leck suchen und beseitigen, dann rennt der ANY wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei knapp 20 Jahren alten Schläuchen ist es nicht unüblich, dass die auch von allein undicht, rissig werden.

Tipp: Beim saugen/nuckeln am Schlauch, verschließt sich (meist) ein (kleiner) Riss (wird also wieder dicht). Daher auch eine "Druckprüfung" machen, und rein pusten, damit sich Risse "ausdehnen".

 

vor 47 Minuten schrieb Aluhutkugel:

Schließlich halte ich es für fast ausgeschlossen, dass plötzlich beide auf einmal kaputt sind???

 

Es könnte auch (nur) die zuführende Unterdruck-Leitung sein. Wenn ich mich recht erinnere, dann ist da mindestens ein T-Stück drin, so dass mehrere Ventile von zuführenden Unterdruck-Leitung versorgt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So habe mich jetzt mal auf die Fehlersuche gemacht und folgendes festgestellt. 

Die Unterdruckschläuche scheinen alle dicht zu sein (gepustet, gesaugt usw.). 

VTG Ansteuerung funktioniert d.h. die Membran ist OK :D

Der „Hauptansaugschlauch“ bei laufenden Motor auch mal abgezogen und am Finger gespürt wie Unterdruck erzeugt wird.

Meine Frau hat mal Gas gegeben, während ich die VTG mal reingedrückt habe und siehe da, man hört leise aber kraftvoll den Turbo hochdrehen :)

 

Jetzt aber 2 ABER

 

1. Habe ich mal den Ladedruckschlauch zur Drosselklappe abgenommen und geschaut ob diese beim Zündschlüssel umdrehen ihre „Testrunde“ macht - aber Fehlanzeige! Den Stecker habe ich mal abgezogen und geschaut, ob er nicht einfach nur verdreckt ist oder so. 

(Beim Umbau auf Handschaltung habe ich diese in der leisen Werkstatt nämlich immer gehört beim umdrehen des Schlüssels auf Zündung) 

 

Jetzt ist meine Vermutung, N75 kaputt und Saugrohrklappe funktioniert wegen dem Notlauf nicht..

Oder die Saugrohrklappe ist defekt, dadurch kam es zum Fehler und Notlauf, welcher dem N75 Ventil sagt, dass es dem Turbo nicht ansteuern soll. 

 

2. Beim Turbo testen habe ich gemerkt wie sich die Ladeschläuche aufblähen, konnte diese aber dennoch Eindrücken. Ich meine mal gelesen zu haben, diese müssen sehr fast und praktisch nicht einzudrücken sein, wenn der Ladedruck anliegt. 

Könnte aber auch daran liegen dass nur im Stand getestet wurde und nicht unter Last wo natürlich mehr Sprit verbrannt wird der den Lader antreibt...

 

Hoffe ihr könnt mit den Infos was anfangen, ich werde letztendlich trotzdem auslesen lassen müssen... :/

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Aluhutkugel:

Jetzt aber 2 ABER

 

1. Habe ich mal den Ladedruckschlauch zur Drosselklappe abgenommen und geschaut ob diese beim Zündschlüssel umdrehen ihre „Testrunde“ macht - aber Fehlanzeige! Den Stecker habe ich mal abgezogen und geschaut, ob er nicht einfach nur verdreckt ist oder so. 

(Beim Umbau auf Handschaltung habe ich diese in der leisen Werkstatt nämlich immer gehört beim umdrehen des Schlüssels auf Zündung)  

Beim 1.2 TDI wird die Saugrohrklappe nach Einschalten der Zündung nicht angesteuert, sondern nur beim Abstellen den Motors (und während eines Mstg-Stellgliedtests via Diagnose).

 

Zitat

Jetzt ist meine Vermutung, N75 kaputt und Saugrohrklappe funktioniert wegen dem Notlauf nicht..

Oder die Saugrohrklappe ist defekt, dadurch kam es zum Fehler und Notlauf, welcher dem N75 Ventil sagt, dass es dem Turbo nicht ansteuern soll. 

Das Mstg steuert die Saugrohrklappe immer beim Abstellen des Motors an, unabhängig von anderen Fehlern. Eine defekte Saugrohrklappe wird beim 1.2 TDI vom Mstg nicht erkannt (Saugrohrklappe wird rein pneumatisch bewegt ohne Rückmeldung).

Wenn Saugrohrklappe und VTG-Regelung beide nicht funktionieren, fehlt es mit großer Wahrscheinlichkeit an Unterdruck im System.

Neben den Unterdruckleitungen im Motorraum auch den Druckspeicher nicht vergessen (Position beim A2: hinter der Radhausschale beifahrseite, beim Lupo weiß ich es nicht).

 

Systematisch lässt sich das Unterdrucksystem z.B. mit einer Handpumpe mit Unterdruckanzeige untersuchen. Dabei direkt am Unterdruckanschluss der Tandempumpe beginnen und dann weiter Richtung Steuerventile vorarbeiten.

Undichte Leitungen finden sich so relativ schnell.

 

Oder aber pauschal alle Unterdruckleitungen gegen robuste Silikonschläuche austauschen (gibt es günstig als Meterware im Zubehör).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Guten Abend. Ich habe einen lupo tdi 1,2 Diesel. Habe ein Problem und komme nicht weiter. Beim starten zieht der Wagen nicht also er hat wenig power. Und bei einer schnellen Geschwindigkeit ca. 80 km/h wird der nicht mehr schneller. Hat auch keine power und das gleiche beim anfahren auf einem Berg. Gebe viel Gas aber tut sich nichts. MKL ist an. 

 

Hat das mit oben beschriebenes Problem zu tun ?

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte  

Edited by Mah.d.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andre , ach bei dem lupo sitz der hinter der Radhausschale beifahrseite .

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Mah.d.:

Hat das mit oben beschriebenes Problem zu tun ? 

Vielleicht. MKL ist an -> Fehlerspeicher auslesen.

1) LD-Überschreitung: Vermutlich klemmende VTG, Turbo neu oder versuchen sauber zu machen.

2) LD-Unterschreitung: Vermutlich Problem im Unterdrucksystem oder Ladeluftleck.

 

Notlauf beim TDI ist "die Standardfrage" und kann nur durch genauere Diagnose beantwortet werden. Wenn Du hier im Forum suchst wirst Du gefühlt 1000 Beiträge dazu finden. Zunächst aber mal ab ans VCDS, such Dir eine Werkstatt oder jemanden in der Nähe:

Und: Ein Blick in den Maschinenraum schadet nicht. LL-Lecks verraten sich gerne durch Ölnebel in der näheren Umgebung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

nun meiner zieht wenigstens bis 110 in diesem Zustand. 

Da bei dir die MKL leuchtet vermute ich mal, dass es sich hier um einen fehlerhaften Senor oder so handelt, denn meiner Erfahrung nach leuchtet beim Lupo die MKL nur bei relativ groben Fehlern. Bei mir leuchtet sie beispielsweise nicht. 

 

Was du machen kannst, wäre mal die Batterie für 10min abzuklemmen und danach zu schauen ob sich der Fehler dadurch nicht „von selbst“ erledigt hat, wenn nicht auslesen (lassen) und dadurch die Ursachen eingrenzen, wenn sich kein offensichtlicher mechanischer Defekt feststellen lässt. 

 

Grüße Oli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte auch dass der Turbolader kaputt wäre. Habe einen general überholten gekauft und eingebaut und beim fahren fing das Auto laut ab zu pfeifen. Habe dann den alten wieder eingebaut weil er doch nicht defekt war. 

Ich habe auslesen lassen und füge jetzt ein Bild mit dem Ergebnis bei.

82A7C96C-543C-4D8D-9B4C-360E2299B90A.jpeg

421B3696-A896-44C7-AB2C-87A5C3F28FA1.jpeg

7A37B0F0-0F91-4BA0-AF01-787C98428515.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Auto verbraucht 6,5 Liter/ 100 Kilometer. Ob ich mit Eco fahre oder normal ist das gleiche 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe leider nicht die Berechtigung den ganzen Text zu lesen ?! Warum weiß ich nicht 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb McFly:

Vielleicht. MKL ist an -> Fehlerspeicher auslesen.

1) LD-Überschreitung: Vermutlich klemmende VTG, Turbo neu oder versuchen sauber zu machen.

2) LD-Unterschreitung: Vermutlich Problem im Unterdrucksystem oder Ladeluftleck.

 

Notlauf beim TDI ist "die Standardfrage" und kann nur durch genauere Diagnose beantwortet werden. Wenn Du hier im Forum suchst wirst Du gefühlt 1000 Beiträge dazu finden. Zunächst aber mal ab ans VCDS, such Dir eine Werkstatt oder jemanden in der Nähe:

Und: Ein Blick in den Maschinenraum schadet nicht. LL-Lecks verraten sich gerne durch Ölnebel in der näheren Umgebung.

Habe leider nicht die Berechtigung den ganzen Text zu lesen ?! Warum weiß ich nicht 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zw. Bild 1 und 3 wurde der Fehlerspeicher gelöscht und der Saugrohrklappenfehler kam wieder? Der ABS-Fehler (Bild 2) hat mit dem Notlauf nichts zu tun. Zunächst hat der ANY keinen Saugklappenmotor, sondern das besagte N211-Ventil. Kann sein, das der Bosch-Tester das nicht sauber aufschlüsselt und es als Fehler für das N211 abgelegt ist. Vergessen wieder anzustecken nach der Turboaktion? Lt. @Phoenix A2 kann die Saugrohrklappe per Stellglieddiagnose angesteuert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Mah.d.:

Habe leider nicht die Berechtigung den ganzen Text zu lesen ?! Warum weiß ich nicht 

Sorry, mein Fehler, die Liste ist im Clubbereich. Aber Du hast ja den Boschtester.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze Zwischenfrage: Kann ein Riss/abgerutschter Unterdruckschlauch bzw. im Ladeluftsystem auch ein verzögertes Anlassen verursachen?

 

Eingangs habe ich ja geschrieben, dass er statt sofort zu starten jetzt 2-3 Sekunden orgelt bevor er zündet und sich beim Startvorgang ziemlich schüttelt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab ich nur gelesen bei Bosch ich habe das Gerät nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Aluhutkugel:

Kurze Zwischenfrage: Kann ein Riss/abgerutschter Unterdruckschlauch bzw. im Ladeluftsystem auch ein verzögertes Anlassen verursachen?

 

Eingangs habe ich ja geschrieben, dass er statt sofort zu starten jetzt 2-3 Sekunden orgelt bevor er zündet und sich beim Startvorgang ziemlich schüttelt. 

IMHO nein. Dieses Verhalten ist eher Luft im Kraftstoffsystem geschuldet. Risse am Dieselfiltergehäuse, undichte Tandempumpe oder eingeschlagene PDEs wären da heiße Kandidaten. Manche bauen einen transparenten Schlauch hinter die Tandempumpe um da ev. Blasen sehen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun klingt soweit plausibel, aber das ist nun parallel zu den eingangs beschriebenen Sympthomen aufgetreten...

zu erwähnen wäre auch noch dass er gleich lange braucht bis er kommt, egal ob warm, kurz abgestellt und unmittelbar wieder gestartet oder 10h über Nacht gestanden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Aluhutkugel:

zu erwähnen wäre auch noch dass er gleich lange braucht bis er kommt

Oh, dann würde ich das mit der Luft ausschließen. Da braucht es Zeit, bis das System Luft gezogen hat. Steil bergauf über Nacht parken wäre so der worst-case. AFAIK kann man an der Tandempumpe ein Manometer anschließen um den Resthaltedruck im Zylinderkopf zu messen. Da müsstest Du mal ne Runde Googeln ob der Sprit direkt durch die Pumpe zurückfließen kann wenn die verschlissen ist. Grübel...Fehlerspeicher ist leer? Zum Starten braucht es saubere Nocken- und Kurbelwellensensorsignale um den 1.Zyl OT schnell zu erfassen. Wenn eines komplett fehlt startet er gar nicht, aber wenn da "nur" Aussetzer drin sind könnte ich mir so ein Verhalten vorstellen. Oder Deine Abstellklappe ist das Problem für beides. Gerissene Membran lässt Luft ins Unterdrucksystem, gleichzeitig ist die innere Mechanik mit Öl-Ruß-Pampe verkleistert und nach dem Abstellen bleibt die auf halb geschlossen hängen.

 

Viele Dinge, die man prüfen könnte.

Viel Erfolg! Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein lupo Diesel 1,2 hat eine Batterie mit 55 Volt ist das ok für das Auto ? Habe das so gekauft. 

Zum reinigen vom kat und drosselkappe kann ich die reiningungsflasche in den Benzin Tank geben ? Und welches Reinigungsmittel soll ich kaufen?

Vielen Dank für eure Hilfe  

Share this post


Link to post
Share on other sites

55Ah sollen es wohl sein. Warum nicht, ist ja ein Lupo. Und ansonsten kümmer dich besser um den Notlauf statt unsinnige Chemie in den Tank zu kippen.

 

Saugklappenfehler kommen wieder nach dem Löschen? Klappe mal per Stellglieddiagnose gefahren? Du musst da schon etwas systematisch rangehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dienstag einen Termin beim :)

 

Ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten was denn bei rumgekommen ist. 

 

LG und schönes Wochenende

Oli 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab das Auto nochmal lesen lassen und das ist bei rausgekommen.  

Habe auch die drosselklappe und die agr Ventile gereinigt. Und den Katalysator mit Reinigungsflasche gesäubert. Das Auto fährt nicht über 100 km/h 

6CBE9604-DE1A-4B23-AE84-6E3AB3A79AB6.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann auf, Ladeluftstrecke abdrücken und Unterdrucksystem auf Dichtheit prüfen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Ich Kauf eine Katalysator ab kat Und probieren ??

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Mah.d.:

 

6CBE9604-DE1A-4B23-AE84-6E3AB3A79AB6.jpeg

 

Wenn der Ladedruck unterschritten ist, dann wird es mit Sicherheit nicht am Kat liegen. 

 

Ladedruck unterschritten kann mehrere Ursachen haben:

 

a) Die Ladeluftstrecke hat eine Undichtigkeit. Sprich der Druck, den der Turbolader erzeugt, kommt nicht im Motor an. Die dicken schwarzen Schläuche vom Turbo zum Ladeluftkühler und von da zum Motor kontrollieren, ob eine Undichtigkeit vorhanden ist.

 

Vorausgesetzt, man hat das entsprechende Equipment, kann man das eine Ende mit einem Stopfen verschließen und auf der anderen Seite Druckluft drauf geben. Wird der Druck gehalten, ist die Ladeluftstrecke dicht. Geht Druck verloren, ist sie undicht. Das nennt man Ladeluftstrecke abdrücken.

 

 

b) Der Turbo hat eine variable Turbinengeometrie (VTG). Die Verstellung funktioniert mit Unterdruck. Entweder fehlt Unterdruck oder die VTG klemmt.

 

 

Es geht ein (schwarzer) Unterdruck-Schlauch zur Unterdruckdose (silberne runde Dose oben im Bild) am Turbo. Ziehe den Schlauch am anderen Ende ab (nicht an der Dose) und sauge am Schlauch. Beobachte, ob sich die VTG bewegt. Wenn sich die VTG bewegt, dann ist die VTG ok. Sollte die VTG sich nicht bewegen, dann muss die VTG wieder gängig gemacht werden oder ein neuer Turbo rein.

 

 

Sollte die VTG funktionieren, dann musst du nach einer Undichtigkeit im Unterdrucksystem suchen.

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

So Freunde eben hab ich einen Anruf von freundlichen Werkstattmenschen bekommen und habe eine halb zufriedenstellende Antwort bekommen. 

 

Er meinte der Fehlerspeicher zeigt ihm an, dass die Ansteuerung der Unterdruckventile nicht funktioniert und darauf tippt, dass hier der Übeltäter zu finden ist. 

Er meinte außerdem die Unterdruckleitungen in Ordnung seien und wenn es nicht die Ventile sind, dass vielleicht irgendwo ein Kabelbruch ist und die deshalb den Dienst eingestellt haben. 

Ich muss leider sagen, dass ich den Eindruck hatte, dass man nicht unbedingt Lust hatte sich mit dem Auto auseinanderzusetzen und einfach den Fehlerspeicher ausgelesen hat ohne weitere Nachforschungen anzustellen. Schließlich hätten sie ja auch mit einem Voltmeter die anliegende Spannung am Stecker prüfen könnte, anstatt in die Glaskugel zu schauen und mich im Ungewissen zurückzulassen (Hauptsache hierfür 50€ kassieren).¬¬

 

Ich werde mich jetzt der Sache selbst annehmen und erstmal neue Ventile besorgen, vielleicht war’s das dann schon. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast Dir für die 50€ wenigstens den genauen Wortlaut der Fehlermeldung geben lassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Aluhutkugel:

So Freunde eben hab ich einen Anruf von freundlichen Werkstattmenschen bekommen und habe eine halb zufriedenstellende Antwort bekommen. 

 

 

Wenn Du die Fahrt nach Braunfels auf dich nehmen möchtest, kann ich Dir ein kostenloses Fehlerspeicherauslesen anbieten.

Leider bin ich aber mit den Diesel-Motoren nicht so bewandert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb McFly:

Du hast Dir für die 50€ wenigstens den genauen Wortlaut der Fehlermeldung geben lassen?

Natürlich das stelle ich Euch auch mal rein, vielleicht kann jemand was damit anfangen. 

 

 

4E66B546-B804-46FB-BFD8-7793D422F96F.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Papahans:

 

Wenn Du die Fahrt nach Braunfels auf dich nehmen möchtest, kann ich Dir ein kostenloses Fehlerspeicherauslesen anbieten.

Leider bin ich aber mit den Diesel-Motoren nicht so bewandert.

 

Hey danke für das Angebot, ich werde wohl demnächst mal darauf zurückkommen. 

 

Hast du VCDS? So das man dann auch evtl. eine Stellglieddiagnose durchführen kann um das defekte Ventil festzustellen bzw. auszuschließen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

VCDS mit aktueller Software vorhanden, aber keine Ahnung von der Stellglieddiagnose.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du solltest dich um die 3 permanenten (also ständig vorhandenen) Fehler kümmern. Da scheint ein größerer Fehler zu sein (Stromkreis offen/Masseschluss), wenn 3 Bautteile betroffen sind.

 

Vom Baugefühl würde ich eher auf offene Stromkreise tippen als auf 3 gleichzeitige Masseschlüsse.

Nach Durchsicht des Lupo-Schaltplans werden es 3 offene Schaltkreise sein, da ganz viele Bauteile, siehe weiter unten, von SB23 versorgt werden. Spricht die Ventile werden vom MSG nach Masse geschaltet.

 

SB23 5A 1,0 sw/ge (Kl. 87) geht zu: (G40 Hallgeber), N239 (Umschaltventil Saugrohrklappe), N18 (Ventil für Abgasrückführung), N75 (Magnetventil Ladedruckbegrenzung), G70 (LMM), J52 (Relais Glühkerzen), J359 (Relais kl. Heizleistung), J360 (Relais gr. Heizleistung), N79 (Heizung KGE)

 

N239: Umschaltventil Saugrohrklappe: MSG Pin 81, 0,35 ro/bl -> Pin 2 am Ventil-Stecker

N18: Ventil für Abgasrückführung: MSG Pin 61, 0,35 br/ws -> Pin 2 am Ventil-Stecker

N75: Magnetventil Ladedruckbegrenzung: MSG Pin 62, 0,35 bl/br -> Pin 2 am Ventil-Stecker

 

Prüfe, ob Kl. 87 (Plus) von SB23 (sw/ge) an den 3 Bauteilen (N239, N18, N75) anliegt.

Wenn der Hallgeber G40 oder der LMM G70 keine Spannung von SB23 bekommt, sollten diese nach meiner Meinung auch ein Fehler im Speicher ablegen. Wahrscheinlich legen J52, J359, J360 und N79 keinen Fehler im Speicher ab und bei den sommerlichen Temperaturen wird ein Ausfall dieser Bauteile nicht wirklich bemerkt.

 

Schau dir die 3 Leitungen vom N239, N18, N75 genauer an. Ziehe den Stecker vom MSG und von den Ventilen ab und messe die Leitungen durch. Ich denke, hier liegen Kabelbrüche vor.

 

Gibt es bei euch in der Gegend Marder oder andere beißwütige Tiere?

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen bei mir habe ich  Turbolader  gewechselt  und jetzt fährt normal 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb Mah.d.:

Guten Morgen bei mir habe ich  Turbolader  gewechselt  und jetzt fährt normal 

Fotos vom alten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.