Jump to content

ST-X Gewindefahrwerk


Recommended Posts

Neues Fahrwerk? Dann ist der Schlüssel und dem Verpackungsmaterial im Karton festgeklebt. 

Normalerweise kannst du aber den Federteller per Hand drehen. (Natürlich nur bei aufgebockten Fahrzeug) 

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Zu tief für die jetzige Bereifung, muss ich nochmal ne tick höher machen.

205/40R17 auf P2 mit ET35

Schleift leicht am radlauf bei hohe Geschwindigkeit und bodenwelle. 

Masse Radlufkante zu mitte Radnabe 

VA 310mm

HA 305mmDSC_0303_1.thumb.JPG.e04990d66fd1212af0feab6b5007723f.JPG

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Hallo A2-Freunde und -Experten.

Ich habe mir nach langem Überlegen und viel Geschmöker hier im Forum nun auch ein ST-Gewindefahrwerk zugelegt - heute kam es an 😄   Und mittlerweile gibt es ja auch das ST XA mit Härteverstellung für den A2 offiziell. Genau das hab ich mir gegönnt, damit ich auf den Komfort doch noch bissl Einfluss nehmen kann.

 

Nun da ich demnächst den Einbau plane mal eine (hoffentlich nicht dumme) Frage hier an die Experten... Ich werd aus der Abbildung in der Einbauanleitung nicht so recht schlau. Da steht für die Vorderachse ein Verstellbereich (TÜV-geprüft) aber wo ich diese 200-220mm messen & einstellen soll ist mir - wenn ich mir das Federbein anschaue - nicht klar 😥  Keines der abgebildeten Federbeine sieht aus wie das vom A2.

Kann mir das jemand der das Fahrwerk verbaut hat vielleicht mal verdeutlichen? Notfalls mit Bild...

Hier hab ich mal die Bilder aus der Anleitung...

tabelle.jpg

Link to post
Share on other sites

So habe ich vorne das ST-XA verbaut.

Kotflügelunterkante vorne bis Radmitte 315mm

Kotflügelunterkante hinten bis Radmitte 325mm

mit S-Linefelgen und 205/40-17

 

Hinten habe ich den verstellbaren Ring ganz hoch gedreht. Unter dem Federteller kommt kein Gummi. Hinten lässt sich die Höhe nach dem Einbau nicht mehr verstellen! Um höher oder tiefer zu drehen muss die gesamte Höhenverstellung wieder komplett demontiert werden. Das ist leider eine sehr fummlige und zeitaufwendig Sache.

 

Die Zugstufe würde ich nicht verdrehen. Sie ist ab Werk von KW bereits perfekt eingestellt. 

 

20190807_171722.thumb.jpg.68276c3f76d161f319db83ddf1e2a8b6.jpg

 

20190807_161645.thumb.jpg.3d0ef256cbfd824c4497f85a095c65e9.jpg

 

20190807_161657.thumb.jpg.e593c001b82146caca245a11af52a448.jpg

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Guten Morgen ^_^

 

Ich hab gestern das ST XA auch in meinen Alu-Koffer eingebaut :D - ich habe allerdings ja keinen TDI sondern das leichte 1.4 Benzin-Derivat O.o

Vorn hatte ich zu Anfang die TÜV-Höhe eingestellt und hinten beim Einbau (hab hinten angefangen) erst mal den Verstellteller ganz runter gedreht. Dabei fiel mir was auf... Dieses Gebilde kommt ja auf die Stelle (dieses Rohr-Stück) wo zuvor das gelbe Gummi-Element die Feder hielt. Ich hab aber das Gewinde-Element nicht ganz nach unten auf dieses Rohr-Teil stecken können - da ist bissl Luft drunter. Muss das so? Ist das so richtig?

 

DANKE übrigens gleich in dem Zusammenhang an SUPERDUKE für die Hilfe beim Verständnis zum Einstellmaß.

 

Nur als ich dann vorn das fertig eingestellte Federbein eingebaut hatte (niedrigste TÜV-Höhe war eingestellt) war er höher als zuvor mit den 50/30 KAW Federn :o   Da hab ich blöd geschaut. Denn Ziel war ja zu den ca 35mm Tiefgang die diese Federn vorn ergeben hatten, mit dem Gewinde noch ca 15mm weiter runter zu kommen. Dass man sich dazu nun beim AUA gleich mal unter die Mindesthöhe des TÜV-Bereichs bewegen muss finde ich nicht so toll...  Ich muss also um gesamt ca 45-50mm tiefer zu werden vorn bis auf 10mm und hinten 0 Restgewinde runter? 

:crazy:

 

War grad draußen zum Messen...

Kotflügelunterkante vorne bis Radmitte 305mm

Kotflügelunterkante hinten bis Radmitte 315mm

 

Für hilfreiche Antworten von Fahrwerks-Experten hier im Forum wäre ich sehr dankbar....

 

Ich grüble ob ich wieder bissl höher drehe damit ich vorn die TÜV-Höhe wieder habe und dann daran das hintere Maß anpasse... Dann wär er allerdings nicht sonderlich tief. 

Wie verhält es sich eigentlich mit dem Federkomfort - klar höher hab ich mehr Federweg - aber auch mehr Vorspannung oder? Wird er dann härter?

Die Zugstufe hab ich bereits rundherum 1 Klick weicher gestellt weil ich von einem Forum-User hier las, dass das V2 in Serien-Setup einen Tick straffer ist als das V1.

 

So nun wünsch ich allen schon mal ein schönes Wochenende 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb IN 60:

Ich hab aber das Gewinde-Element nicht ganz nach unten auf dieses Rohr-Teil stecken können - da ist bissl Luft drunter. Muss das so? Ist das so richtig?

 

 

Ja, das ist so richtig. Wichtig ist jedoch das vorher alles penibel gereinigt wurde. Sand, Schmutz oder sogar Rost muss restlos entfernt werden. Der Verstellfederteller muss sich leicht ohne spürbaren Widerstand auf dem Achskörperrohr drehen lassen. Fett ist hier sehr hilfreich.

 

vor 4 Stunden schrieb IN 60:

Wie verhält es sich eigentlich mit dem Federkomfort - klar höher hab ich mehr Federweg - aber auch mehr Vorspannung oder? Wird er dann härter?

 

Mehr Vorspannung ist bei dem Fahrwerk nicht vorhanden wenn der Wagen tiefer kommt. Die Härte wird einzig und allein durch die progressive Feder und die Zugstufendämpfung bestimmt. Anders ausgedrückt es ist egal ob hoch oder tief, die Härte ist immer gleich. Allerdings kann die Feder, wenn sie ganz runtergedreht wird, im entlasteten Zustand lose sein. Das gilt es zu vermeiden da bei dem ST-XA für unseren A2 keine Vorspannfeder verbaut ist.

 

Im übrigen halte ich deine Tieferlegung schon für extrem sportlich. Mir persönlich wäre es zu tief. Schon  jetzt muss ich beim heranfahren an Bordsteinen bei einigen Parkplätzen höllisch aufpassen. Auf eine normale Hebebühne komme ich nur mit Tricks drauf. Wenn der Wagen voll beladen ist darf auch nichts durchschlagen. 

Für mich ist die TÜV-zulässige Mindesthöhe eigentlich perfekt und gerade noch mit gewissen Einschränkungen alltagstauglich. 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Für den Komfort und den Verbrauch habe ich von meinen bisherigen 7,5x17 mit 205/40R17 Sommerrädern gewechselt auf die Felgen vom Audi A1 in 6,0x16ET30.

Darauf fahre ich die A2 Standard-Reifengröße von 185/50R16 als Ganzjahresreifen.

  

Die Tieferlegung auf dem Bild ist die wie eingangs beschrieben gemessen und ist damit höchstens 10mm tiefer als zuvor mit dem Setup KAW 50/30 + Koni STR.T.

Da hatte ich mir von dem Gewindefahrwerk bissl mehr erhofft. Ansich kann ich mit der Tiefe wie auf dem Foto ganz gut leben - nur hatte ich gehofft diese innerhalb des für das Fahrwerk TÜV geprüften Bereichs erreichen zu können.

So reduziert sich leider der zumindest der Federweg - wenn auch nicht die Härte.  (Danke für Deine Erklärungen Jogi67) 

Dass die Feder nicht wackelt wurde natürlich beachtet. Ich hab mich letztlich vorn ja auch nur deswegen dazu entschlossen den TÜV Bereich zu unterschreiten

weil er vorn höher stand als hinten und ich zumindest etwas mehr Tiefe haben wollte als mit dem vorigen Fahrwerk. So tief, dass sich die Reifen im Radhaus  :mask: verstecken hatte ich ja auch nicht beabsichtigt .

Hätt ich hinten die TÜV-Höhe eingestellt wär die Tieferlegung wahrscheinlich nur ca. 15mm im Vergleich zur Serie ausgefallen - da sehen die kleine(re)n 16" ja dann verloren aus in dem großen Radkasten.

mit st.jpg

Link to post
Share on other sites

Ich möchte hier an dieser Stelle einmal meine bisherige Erfahrung mit dem ST-XA Fahrwerk für den Audi A2 mitteilen. 

 

Seit 1985 habe ich meinen Führerschein. Seit dem habe ich so manches Auto gefahren. Auch war so manches meiner Fahrzeuge tiefergelegt und verbreitert. Bislang hat aber noch keines so eine harmonische Abstimmung gehabt wie mein A2 nach der Umrüstung auf das ST-XA.  Das ST-XA hat im Gegensatz zum St-X wesentlich bessere Dämpfer. 

 

Die Tieferlegung an sich ist sicherlich ein optisches Gimmick welches sehr gefällt. Auch die individuelle Höhenverstellung vorne und hinten ist eine tolle Sache, gerade wegen des kackendes Elches.

 

Aber Tieferlegung auf das Minimum ist nicht alles. Die Abstimmung der Feder mit den Dämpfern ist das Ziel welches mit dem ST-XA nach meiner Meinung nahezu perfekt erreicht wurde. Noch nie habe ich so eine direkte Rückmeldung der Lenkung erhalten. Auch mein Porsche kann da nicht mithalten. 

 

Selbst bei der maximalen Tieferlegung darf es zu keinen Schäden an Achsgelenken, Koppelstangen, Spurstangen, Antriebswellen, Bremsleitungen, etc. kommen.  Zudem müssen die Räder freigängig sein und die am Unterboden befindlichen Teile wie etwa Ölwanne, Achse oder Auspuff dürfen selbst bei extremen Belastungen nicht auf der Straße aufschlagen. Und das wurde mit dem ST-XA zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Nichts schleift oder schlägt durch. 

 

Sicherlich ist es ein Unterschied ob man einen Diesel mit OSS wie in meinem Fall fährt oder einen Benziner ohne OSS da die Federn die gleichen sind. 

 

Ich persönlich kann das Fahrwerk nur wärmstens empfehlen wenn jemand gewisse Komforteinbußen bereit ist hinzunehmen. Jeden Tag bekomme ich das Grinsen nicht aus dem Kopf wenn ich mit dem A2 gefahren bin. Wer möchte kann am Samstag gerne in Legden mit Audine mal fahren. 

 

LG Jörg 

 

Edited by Jogi67
Rechtschreibfehler
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Dann können wir unsere beiden mal gut vergleichen und auch die Abstände messen. Eigentlich wollte ich mit dem Roller nach Legden kommen. Aber ich bin schon neugierig. Hab schon darüber gegrübelt, ob ein KW- Gewindefahrwerk nicht doch besser gewesen wäre, wie meine Bilstein B6 mit 25/25 Federn. Das ist ganz schön hart. Ich habe aber auch schon  andere tiefergelegte Audi A2 gefahren. Bei einem Kandidaten war fahren mit offenem OSS nicht möglich. Bei Unebenheiten knallten sogar ab und zu die Glasplatten aneinander, wenn man nicht Schrittgeschwindigkeit fuhr.:eek: Trotzdem hatte der Wagen TÜV. Optisch sah es gut aus. Ich weiß aber den Fahrwerkhersteller nicht mehr. Gegen den ist mein Fahrwerk recht weich.

Link to post
Share on other sites

Ralf, schmeiß doch bitte endlich diese bockharten H&R Federn raus.

 

Alles außer TA Technix ist besser als die. Und wenn du dich für ein ST-Gewindefahrwerk entscheidest, dann hast du auch wieder deutlich mehr Spaß das Teil zu fahren. 😉

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Es macht schon Spaß das Teil zu fahren! :jaa: Abe beim nächsten Wechsel werde ich KW einbauen. Fürchte nur, dass es noch mehrere Jahre dauern wird.

Edited by Nupi
Link to post
Share on other sites

Wie sieht die Rostanfälligkeit, beim ST aus? Ich habe ein KW V1 hier liegen,

bei dem sind die hinteren Stoßdämpfer fast durchgerostet. Bei dem derzeit

verbauten Gewindefahrwerk, fangen jetzt die Ferderbeine auch an zu rosten,

trotz Verzinkung.

Link to post
Share on other sites

Ich habe diesbezüglich mit Herrn Adam von tunero.de telefoniert da ich auch erhebliche Bedenken wegen Gammel/Rost hatte. Er meinte das man nichts befürchten muss. Die Dämpfer wären verzinkt und darüber hinaus spezialbeschichtet.

 

Da ich jedoch trotzdem nichts riskieren möchte werde ich die Stoßdämpfer mit einem transparenten Schutzwachs behandeln. An die Verstellung muss man wenn einmal richtig eingestellt sowieso nicht mehr dran. Ab Oktober kommt mein A2  bis zum März in die Garage. 

Streusalz ist so ziemlich das schlimmste was man seinem Auto antun kann. Ich habe deshalb auch in die tollsten Anti-Gammel-Voodoo-Beschichtungen wenig Vertrauen. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Jogi67:

Ich habe diesbezüglich mit Herrn Adam von tunero.de telefoniert da ich auch erhebliche Bedenken wegen Gammel/Rost hatte. Er meinte das man nichts befürchten muss. Die Dämpfer wären verzinkt und darüber hinaus spezialbeschichtet.

 

Da ich jedoch trotzdem nichts riskieren möchte werde ich die Stoßdämpfer mit einem transparenten Schutzwachs behandeln. An die Verstellung muss man wenn einmal richtig eingestellt sowieso nicht mehr dran. Ab Oktober kommt mein A2  bis zum März in die Garage. 

Streusalz ist so ziemlich das schlimmste was man seinem Auto antun kann. Ich habe deshalb auch in die tollsten Anti-Gammel-Voodoo-Beschichtungen wenig Vertrauen. 

 

Wenn du möchtest kann ich mal ein Foto meines 4 Jahre alten ST-X machen. Dann kannst du dir selbst ein Bild machen.

Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Galvanisierten Gewindehülsen dürften wegen Rost nicht mehr einstellbar sein :(

Theoretisch müßte man jeden Herbst eine dicke Schicht Flüssig Harz auftragen und jede Woche kontrollieren ob der Film noch hält aber wer macht das schon im Alltäglichen gebrauch :(

Edelstahl würde das Fahrwerk Teurer machen und außerdem für zu lange Haltbarkeit sorgen

und das will der Hersteller nicht ;)

Link to post
Share on other sites

Simpel!

 

ST Suspensions ist eine Tochterfirma von KW Automotive GmbH

 

Nach der Umstellung der Produktlinien ist es (zumindest beim A2) so dass der Unterschied zwischen den ST und KW Fahrwerken im Material liegt:

Edelstahl bei KW und „nur“ verzinkter Stahl bei ST.

 

KW Variante 1 = ST-X (feste Kennung)

KW Variante 2 = ST-XA (Härteverstellung)

 

Fahrbarkeit sind die Fahrwerke jeweils entsprechend. Montage sind alle identisch.

Über die Haltbarkeit darf aber gerne noch philosophiert werden. ;) 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Bluman:

Ich glaube die Galvanisierten Gewindehülsen dürften wegen Rost nicht mehr einstellbar sein :(

Theoretisch müßte man jeden Herbst eine dicke Schicht Flüssig Harz auftragen und jede Woche kontrollieren ob der Film noch hält aber wer macht das schon im Alltäglichen gebrauch :(

Edelstahl würde das Fahrwerk Teurer machen und außerdem für zu lange Haltbarkeit sorgen

und das will der Hersteller nicht ;)

 

Das ist Quatsch. Der Trick ist beim Wechsel

von Sommer- auf Winterreifen die Gewindegänge einfach mal zu Säubern und damit ist’s gut ;)

 

dann lässt sich das auch nach Jahren noch verstellen ;)

 

Was die Haltbarkeit angeht liegt die Wahl da bei dir. KW bietet beides an. Du kannst dich entscheiden ob du’s „günstig“

oder „haltbar“ möchtest ;)

 

auch wenn das etwas übertrieben gesprochen ist^^

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hm ich denke man wechselt im Herbst von Sommer auf Winterreifen also das was du auch machst nur ich würde außer Reinigen noch Konservieren was ist daran Quatsch o.O

Wenn man das nicht macht sind die Gewindehülsen hinüber :P

Ich hab bei Golf/Bora schon so einige nur noch mit Rohrzange einstellbar gesehen :)

Link to post
Share on other sites

Bei den ST-X/ST-XA- Gewindefahrwerken bestehen die Verstellringe aus einem Polyamid-Verbundwerkstoff mit Edelstahleinlage der das oxidieren dauerhaft verhindern soll.

 

Bei herkömmlichen Fahrwerken bestehen die Verstellringe meist aus eloxierten Aluminium. Das kann ohne Pflege bei Winterbetrieb aufgrund der Materialpaarung dann schon mal eine feste Verbindung eingehen.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Bluman:

Hm ich denke man wechselt im Herbst von Sommer auf Winterreifen also das was du auch machst nur ich würde außer Reinigen noch Konservieren was ist daran Quatsch o.O

Wenn man das nicht macht sind die Gewindehülsen hinüber :P

Ich hab bei Golf/Bora schon so einige nur noch mit Rohrzange einstellbar gesehen :)

 

Mein "Quatsch" bezog sich auf deinen ersten Satz. Das es nach einem Winter nicht mehr einstellbar ist.

 

Es ist IMMER alles eine Sache der Pflege ;)

Link to post
Share on other sites

Nee das Bezog sich auf deines nach 4 Jahren ohne Pflege ;),

aber da du ja immer schön sauber machst und ich (danke Jogi für deine  info) jetzt weiß das die Neuen KW Fahrwerke mit Galvanisierten Gewindehülsen über einen Edelstahlring zum einstellen verfügen
ist die Befürchtung meinerseits unbegründet:)

Link to post
Share on other sites

Der Ring selber ist nicht aus Edelstahl. Er hat eine Edelstahleinlage die in dem Polyamid-Verbundwerkstoff eingelassen ist. Das ist schon ein Unterschied. 

Eigentlich heißt der Verstellring  Gewindefederteller. Komplett aus Kunststoff darf er nicht sein, da die Feder sich schließlich darauf abstützt und dadurch enorme Kräfte darauf wirken. In meinem weiter oben eingefügten Bild kann man das recht schön sehen.  

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das Gewinde, ist beim KW feiner, als beim ST-X.

Ich habe beide schon nebeneinander gesehen.

Die rostigen Federn von meinem KW, habe ich

sandstrahlen lassen und danach zum galvanisch

Verzinken gegeben. Jetzt kommt noch gelber

Schrumpfschlauch drüber, dann ist's gut und

hübsch. Für die vergammelten HA-Dämpfer gibt

es günstigen Ersatz. Die werden dann violett lak-

kiert und bekommen die entsprechenden Aufkle-

ber. Alles wird jut...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@A2-Nerd

 

Ich halte es eigentlich genau wie du. Alles fein und vernünftig machen. Trotzdem ist an dieser Stelle ein nicht unwichtiger Hinweis für die Internet-Nachwelt und potentielle Nachahmer notwendig. 

Mein langjähriger Galvanik-Betrieb hat es in der Vergangenheit abgelehnt Fahrwerkfedern galvanisch zu verzinken.

Stichwort: Wasserstoffversprödung!

 

Durch das galvanische Verzinken kann bei hochfesten Stählen Wasserstoff in das Material diffundieren und somit die Festigkeit herabsetzen.  Dem kann man entgegenwirken indem das Werkstück unmittelbar nach dem Galvanisieren getempert wird. D.h. das Werkstück (in unserem Fall die Feder) muss für eine gewisse Zeit in einem Ofen bei ca. 200 bis 300 Grad wärmebehandelt werden damit der in das Gefüge eingedrungene Wasserstoff ausgasen kann. Da mein Betrieb das nicht kann lehnt er es ab. Es gibt natürlich Betriebe die darauf spezialisiert sind.

 

Ich persönlich halte daher Glasperlstrahlen/Hochglanzverdichten und anschließendes grundieren und 2K-lackieren oder aber pulvergrundieren und pulverbeschichten bei Fahrwerkfedern aus Sicherheitsgründen für die bessere Lösung. 

 

Wie gesagt ist das nur meine persönliche Meinung und keine Kritik. Hat ja eigentlich auch nichts mit dem ST-X-Fahrwerk zu tun und sei der Vollständigkeit halber nur am Rande erwähnt. 

 

LG Jörg 

 

 

 

 

 

  • potential wiki content 2
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb HellSoldier:

 

Wenn du möchtest kann ich mal ein Foto meines 4 Jahre alten ST-X machen. Dann kannst du dir selbst ein Bild machen.

 

vor 18 Stunden schrieb HellSoldier:

Wenn mein Knie wieder Fit ist und ich Winterreifen aufziehe mache ich dir ein Foto :)

Eigentlich wollte ich das Knie von @HellSoldier schonen und mein 5 Jahre altes sowie ~35000km gelaufenes ST-X photographieren, aber das ist bei mir nur mit demontierten Rädern möglich. Trotzdem zur Info: Bei mir gammeln weder die Dämpfer, noch die Federn, noch das verzinkte Gehäuse.

Gepflegt oder wirklich geputzt wurde es noch nie, allerdings bleibt die Kugel bei Eis und Schnee auch im Parkhaus stehen.  

Edited by Turnschuhrockerin
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Hier ist mal ein Bild von einem stx das nun seit 7 Jahren und über 130 000km verbaut ist.

Alle Dämpfer sind dicht und federn sehen auch noch top aus.

Der einzige Zwischenfall den ich hatte, war vor 1,5 Jahren, dass leider die Verstellteller beim Höhe einstellen, kaputt gegangen sind.

Kann aber auch an den Winterverhältnissen und an der Salzmenge liegen, das hier im tiefen Bayern auf die Straße gekippt wird.

 

Nach der Laufleistung darf das Fahrwerk nächstes Jahr in Ruhestand gehen und wird durch ein KW ersetzt. 

 

Den Kauf des stx bereue ich auf jeden Fall nicht.

Screenshot_20190919-201821.png

Edited by Sohnemann
  • Like 3
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Hey, ich hänge mich hier mal an.

 

Mein ST XA ist aktuell bei 32-33 cm Kotflügelunterkante-Radnabe. Also sehr moderat, würde ich sagen.

 

Aber: Es ist viiiiel zu hart. Schlägt bei jeder Unebenheit, Autobahnschwelle usw. brutal durch... mein Rücken hatte nach nur 100 km Autobahn keine Lust mehr. 

 

Und ich muss sagen: Ich bin schon so allerlei gefahren... aber irgendwas passt hier nicht.

 

Wie schauts bei euch aus? Gibts evtl. bekannte Fehlerquellen, die ich erstmal abchecken sollte?

 

Oder doch mal 1-2 Klicks weicher? Wie sind so eure Erfahrungen?

Link to post
Share on other sites

Das ist ja der große vorteil mit der ST-XA das es geht zu einstellen in der härte, also nichts als dran da und mach es das es für dich am angenehmsten ist.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb klaba:

Hey, ich hänge mich hier mal an.

 

Mein ST XA ist aktuell bei 32-33 cm Kotflügelunterkante-Radnabe. Also sehr moderat, würde ich sagen.

 

Aber: Es ist viiiiel zu hart. Schlägt bei jeder Unebenheit, Autobahnschwelle usw. brutal durch... mein Rücken hatte nach nur 100 km Autobahn keine Lust mehr. 

 

Und ich muss sagen: Ich bin schon so allerlei gefahren... aber irgendwas passt hier nicht.

 

Wie schauts bei euch aus? Gibts evtl. bekannte Fehlerquellen, die ich erstmal abchecken sollte?

 

Oder doch mal 1-2 Klicks weicher? Wie sind so eure Erfahrungen?

 

Hast du vielleicht sehr schwere Zubehörfelgen auf dem A2? Der reagiert da auch ziemlich allergisch drauf.

Denn wirklich hart, sollte ein ST XA keinesfalls sein.

Link to post
Share on other sites

Möglich, ja. Sind 17er und die Original-Reifendimension der 205er mit dem flachen Querschnitt tut denke ich auch noch ihr übriges. Überlege eben, nun mal ein wenig die Härteverstellung zu nutzen und auch, die Höhe nochmal nach oben zu korrigieren, in der Hoffnung, dass dies etwas mehr Komfort in die Hütte bringt ;) 

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb A2-Nerd:

Bei frostigen Temperaturen werden die meisten Sportdämpfer nochmals härter,

da das Dämpferöl dickflüssiger wird. Meiner Frau ihr A2 ist derzeit auch bockhart.

Dem kann ich zustimmen. Mein Fahrwerk (ST-X) muss sich im Winter auch immer "warmfahren".

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.