Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
schniggl

Regengeräusche

Recommended Posts

HAllo!

 

bin neulich zum ersten mal bei regen a2 gefahren und als ich ins auto eingestiegen bin war ich ehrlich gesagt geschockt: normaler regen war da so laut wie bei einem anderen auto hagel ?(

okay, beim fahren wars dann kein problem mehr. mich wundert nur, dass das noch nie hier angesprochen wurde...

irgendwie kommt es mir vor als ob bei mir eine dämmatte zwischen alu und himmel fehlen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, dass das beim "normalen" A2 auch so ist. Ich dachte immer, das wäre nur beim "Superleichtbau" 1.2TDI so.

Aber es stimmt schon. Im Gegensatz zu unseren bisherigen Fahrzeugen klingt das Dach schon extrem "blechern" wenn man draufklopft, bzw. eben Regen darauf fällt. Aber man gewöhnt sich dran... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Ingo

hmmm, also meiner ist auch im Regen leise :rolleyes:

 

 

 

Hi Ingo,

 

Du hast doch auch OSS ;) . Also bei mir klingt es auch ziemlich blechernd. Bei einem einzelnen dicken Tropfen vom Baum, gerät man schon leicht in Panik :D .

 

 

Gruss

Holger :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das glaub ich nun nicht, das Ihr eure Lieblinge auch bei schlechtem Wetter bewegt. Meiner steht bei Regen in der Garage ;).

 

Nein nur ein Spass. Auch bei mir wurde beim Dach an Dämmung gespart.

 

Mütze - der gern A2 fährt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na, dann is ja gut wenn das bei euch auch so ist.

es war nur doof weil ich ein paar freunde gerade davon überzeugt habe, dass der a2 doch ein super auto ist und dann steigen wir (bei regen) ins auto und das gelächter is groß...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das ist der exklusive Sound des Aludachs ... :D

 

Es ist eben etwas besonderes, einen A2 zu fahren - auch und ganz besonders bei Regen und ohne OSS. ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Lösung des Rätsels ist die Space Frame Technik! Bei selbsttragenden Karosserien ist das Dachblech um einiges dicker

als bei unserer geliebten Kugel - und dann auch noch aus Stahlblech.

Also - lasst Euch Euren Fahrspaß nicht verderben!

Günter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

das ist der exklusive Sound des Aludachs ... :D

ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das beim a8 auch so ist ;)

 

Es ist eben etwas besonderes, einen A2 zu fahren ;)

ja das sowiseo :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt übrigens eine werksseitige Lösung des Trommel-Problems von Audi, werter Schniggl: das OpenSky-System. Da plätschert es nämlich nur ganz leise... :D

Also jammert nicht so rum, sondern kauft lieber statt der Sardinenbüchsen-Dächer gleich ein OSS! :P

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

ich leg einfach ne jute Musik auf und versuche das Trommeln damit zu übertönen... klappt eigentlich und iss günstiger als OSS...kritisch wirds im Winter wenn die Schneeklumpen in den Radkästen poltern,oder?!

Also Fenster zu und durch...

Tschüßchen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das Prasseln des Regens ist beim A2 wirklich ungewöhnlich.

Er hat in etwa die gleiche Dämmung wie andere Kleinwagen, durch das sehr dünne Alu-Dach ist er aber diesbezüglich viel empfindlicher. Das ist eben ein Preis des Leichtbaus. Doch wenn man sich überlegt wie gut ein A2 auf der Straße liegt bei seinen fahrdynamisch ungünstigen Abmessungen (hoch, schmal) kann man dieses Manko akzeptieren finde ich.

 

Zum A8: Der hat zwar auch ein Alu-Dach, ist aber mit wesentlich mehr Dämmmaterial ausgestattet, nicht nur im Dachbereich. Regengeräusche sind wie bei allen Oberklassefahrzeugen sehr gering, auch das Motorgeräusch dringt nur beim ausdrehen der Gänge durch (4,2l V8). Nur den kleinen Diesel (3,0l) hört man ein wenig Nageln. Aber kein Vergleich zu einem 1,4l tdi im A2...

 

 

Gruß,

Nemo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine kleine Anmerkung an jovi:

 

Das hat nix mit Space Frame zu tun. Das Dach ist immer nur ein Schubfeld, egal ob Blechschalen oder ASF. Für andere Umfänge hast du aber Recht...

 

Gruß,

Nemo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich geh ja nicht davon aus dass Skoda Alu verbaut, aber Tropfen aufm Dach hören sich beim Fabia auch anders an als bei nem Audi etc., eben auch so bissje nach blech...

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMHO rührt das prasselne Regegeräusch nicht nur vom Werkstoff (Alu, klar) sondern vor allem auch von der minimierten Materialstärke im Dachbereich her. Unsere Alukugel hat nicht umsonst tiefgezogene Längssicken im Dachblech. Die Sicken dienen der statischen Optimierung, nicht etwa der Optik. Insgesamt wird so versucht, den Fahrzeugschwerpunkt, das Gewicht und den Rohstoffeinsatz zu begrenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Das A2-Dach (bzw. dessen Blech) soll dünner als bei anderen Autos sein? Das kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen. Denn das würde ja bedeuten, dass schon bei einem "normalen" Hagelschauer der A2 Dellen ohne Ende haben müsste, während der "Rückstand durch Nichttechnik" (also die gute alte Stahlblechkonstruktion...) unversehrt bliebe...

 

Nee, Leute, das könnt Ihr mir nicht erzählen! Also lasst mal Fakten (und Zahlen) zum Thema "Blechstärke" oder "Blechsteifigkeit" sprechen! Dann könnte ich es mir überlegen, Euch zu glauben. Ich jedenfalls möchte annehmen, dass man sich bei Audi anl. der Entwicklung des A2 nicht nur Gedanken zum Thema "Leichtbau", sondern auch zum Thema "Hagelschäden" (bzw. ganz allgemein: "Reparaturkosten") gemacht hat.

 

Ich bin vor ca. 10 Tagen in einen ca. 15-minütigen Hagelschauer gekommen. Das hat geprasselt ohne Ende, und ich hatte schon das Schlimmste befürchtet. Und ein paar Tage vorher landete irgendsoeine Baumfrucht während der Fahrt knallend auf dem Dach. Auch da hatte ich nach Dellen geforscht. Fehlanzeige!

 

Wenn also die Außenhaut des A2 wirklich dünner - also tendenziell reparaturanfälliger - wäre, müssten die Versicherungen bestimmt höhere Kaskoprämien verlangen. Aber was Günstigeres als einen A2 gibt es ja kaum...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, um das klarzustellen: Meinem Posting ging ein 'IMHO' voran, schließlich bin ich kein KFZ-Mech sondern Architekt...

 

Trotzdem: Die Längssicken verkürzen die freien Spannweiten der Blechflächen und machen das Blech somit (viel) steifer. Diese verbesserte Steifigkeit gilt selbstverständlich auch hinsichtlich Hagelkörnern u.ä. Sie ermöglicht es den Entwicklern somit, die Blechstärke zu reduzieren. Kann mir nicht vorstellen, warum man Längssicken machen sollte (kost ja was) ohne diesen Effekt nutzen zu wollen!

 

Ausserdem gehe ich davon aus, daß die Bleche der Motorhaube z.B. einige zehntel Milimeter dicker sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

Hallo!

 

Das A2-Dach (bzw. dessen Blech) soll dünner als bei anderen Autos sein? Das kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen. Denn das würde ja bedeuten, dass schon bei einem "normalen" Hagelschauer der A2 Dellen ohne Ende haben müsste, während der "Rückstand durch Nichttechnik" (also die gute alte Stahlblechkonstruktion...) unversehrt bliebe...

Martin

 

Aber genau das ist nun mal die unangenehme Wahrheit. Nun wird zwar kein butterweiches Reinaluminium für die Aussenbleche verwendet, aber selbst die legierten Bleche bräuchten mindestens die doppelte Stärke um mit Stahlblech mithalten zu können. Dann wäre der Gewichtsvorteil auch wieder dahin. Die Sicken im Blech erhöhen die strukturelle Festigkeit als Dachkonstruktion, nicht die Beschußfestigkeit durch Hagelkörner. Versicherungstechnisch mag dieser Nachteil keine Bedeutung durch die relative Seltenheit von Fahrzeugen mit Aluhaut haben. Gewitter mit Hagelkörnern, die tiefe Eindrücke bei Fahren und Karosserien hinterlassen, sind zum Glück auch nicht so häufig. Mit fallenden Kastanien vom Baum sieht es da schon ganz anders aus, gabs hier nicht schon mal eine Schadensmeldung?

 

lespauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von lespauli

Nun wird zwar kein butterweiches Reinaluminium für die Aussenbleche verwendet, aber selbst die legierten Bleche bräuchten mindestens die doppelte Stärke um mit Stahlblech mithalten zu können. Dann wäre der Gewichtsvorteil auch wieder dahin.

 

Ich glaube nicht, dass der Gewichtsvorteil des A2 im Vergleich zu einer Stahlblechkonstruktion dahin wäre, nur wenn man das Dach des A2 mit entsprechend dickerem Alu "decken" würde. Der Gewichtsvorteil ist doch die "Space-Frame"-Konstruktion schlechthin. Und das ist nunmal weit mehr, als "nur" ein paar Bleche aus Alu zu verbauen. Wenn die schon zitierte Gewichtstheorie richtig wäre, müsste ja auch ein mit OSS ausgestatteter A2 schon fast so schwer sein wie ein anderes Auto vergleichbarer Größe in Stahlblechbauweise. So weit ich weiß, bringt OSS aber nur 35 kg Mehrgewicht auf die Waage.

 

Und zum Thema "Längssicken" im Dachblech: vielleicht hat man das ja nicht primär deswegen gemacht, um die Materialstärke der Dachhaut herabsetzen zu können, sondern vornehmlich, um - unter Beibehaltung des Fahrzeuggewichts - die "Torsionssteifigkeit" der Karosserie insgesamt zu erhöhen?

 

Ich würde schonmal Wetten annehmen wollen, dass der A2 nicht weniger hagel- oder kastanienfest ist als andere Autos. Eine Klärung dieser Frage führt sicher nur über Ingolstadt. Nur ob sich dort noch einer mit dem A2 beschäftigen will, wenn dieses Auto dort doch sowieso und quasi "offiziell" in ein paar Wochen zum alten Eisen - nee: Alu - gehören wird? ?(

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

 

Und zum Thema "Längssicken" im Dachblech: vielleicht hat man das ja nicht primär deswegen gemacht, um die Materialstärke der Dachhaut herabsetzen zu können, sondern vornehmlich, um - unter Beibehaltung des Fahrzeuggewichts - die "Torsionssteifigkeit" der Karosserie insgesamt zu erhöhen?

 

Ich würde schonmal Wetten annehmen wollen, dass der A2 nicht weniger hagel- oder kastanienfest ist als andere Autos.

 

Hmm, die LÄNGSsicken bringen zwar IMHO auch hinsichtlich Torsion etwas, aber längst nicht so viel wie hinsichtlich der Steifigkeit des Blechs gegen Kräfte, die senkrecht zur Blechfläche einwirken. Deswegen bin ich ja auch der Überzeugung, daß die Stabilität gegenüber Hagel TROTZ der minimierten Blechstärke gegeben ist!

 

Wenn man an unserer Alukugel mal ein paar Klopfproben macht (und zum Vergleich bei einem Stahlauto) wird schnell klar, daß das Dach erheblich dünner ist als die sonstigen Teile unseres Autos und als das Dach eines Stahlwagens. Das ist auch Logisch und nachvollziehbar (siehe weiter oben im Thread). Unsere Kugel wurde sicherlich von vornherein so konzipiert, daß die Dachfäche zur Aussteifung des Fahrzeugs nicht zwingend erforderlich ist. Die Aussteifung erfolgt in diesem Bereich v.a. über den SpaceFrame. Sonst wäre der vollständige Verzicht auf ein mittragendes Dach (OSS) nur durch massive Versteifungen möglich. 8)

 

IMHO hat man bei Audi das OSS aber von vornherein mitgeplant und im Sinne einer einheitlichen (und somit kostengünstigen und flexiblen) Produktion die Gesamtkonstruktion des Wagens darauf abgestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gibt es ja hier im Forum schon Kastanien- und Hagelopfer, vielleicht können die ja was erhellendes zum Thema ( :o ) sagen.

Klick

 

lespauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

kurze Anmerkung meinerseits. Alu hat nur 1/3 der Steifigkeit von Stahl. Was bedeutet ,dass um eine ähnliche Steifigkeit wie Stahl zu erreichen die Blechstärken bei Alu im Vergleich fast immer dicker ist.

Dies ist sicher auch am Dach so, ich bin mir sicher das mit einem Stahlblech eine noch dünnere Blechstärke möglich gewesen wäre.

Die allerdings dann immer noch schwerer wäre als die aktuelle Alu-Konstruktion.

 

Die Blechsicken im Dach habe meiner Meinung nach 2 Funktionen

1: Steifigkeit erhöhen, den die Tiefe der Verprägung oder die Materialdicke geht Hoch 3 in das Widerstandsmoment ein.

 

2. Alubleche habe leider die Eigenschaft nach dem Pressen/Prägen wieder aufzuspringen, mit solchen Sicken kann man diesen Effekt erheblich reduzieren.

 

Ach ja, mit Concert Radio und ner guten CD höre ich fast nie etwas vom Regen...... :D

 

Grüße Audi-Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kastanienopfer war ich mit meinem Polo Bj. 84 früher auch - trotz Stahlblech. Die Krümmung des A2-Daches in Verbindung mit den Sicken ist auf jeden Fall besser gegen Beulen als die ebene Dachfläche des Polo 86C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen