Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
heavy-metal

Benzinpreise - mal wieder... :-(

Recommended Posts

Hallo Leute!

 

Sagt mal, ist Euch das auch schon aufgefallen? Inzwischen werden an vielen Markentankstellen die Preise für Benzin und Diesel trotz einigermaßen stabiler Rohölpreise schon 2x täglich verändert!

 

Habe irgendwie das Gefühl, die Konzerne zocken die Leute in großem Stil ab und erhöhen die Preise temporär dann, wenn sie verstärkt, z.B. nach Feierabend, also erst ab ca. 16.00h, zur Tanke rollen. Vormittags bzw. am frühen Nachmittag zu tanken scheint wohl billiger zu sein als abends... Und am nächsten Morgen ist das Spiel wieder umgekehrt.

 

Wenn das so weitergeht, werde ich wohl meine Tankgewohnheiten ändern müssen - und 5 Minuten vorher aufstehen und losfahren, um morgens noch die niedrigeren Preise "mitzunehmen".

 

Die früher schon beobachtete Regel, dienstags oder mittwochs sei es am billigsten, scheint wohl nicht mehr zu gelten.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wir in Euroland sind, ist für uns auch noch der Wechselkurs mit entscheidend, also wäre es normal, wenn die Preise etwas hochgehen würden. Es gibt zumindest ein Argument die Preise zu erhöhen.

Nur sind sind die Mineralölkonzerne so schlau ?(, dass sie die Preise statt um 0,3 cent gleich um 3 cent erhöhen, obwohl die Kosten für das Rohöl nur einen kleinen Teil der Gesamtkosten ausmachen.

Ich denke, dass man unterm Strich in der Woche (Di, Mi) günstiger tankt. Einzelne Ausnahmen muss man eben verkraften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Die Taktik ständig die Preise zu verändern soll uns Verbraucher die Übersicht erschweren. Wenn ich das nicht ständig beobachte weiß ich auch nicht mehr so genau, was Kraftstoff den gerade Kostet, kann also den konkreten Preis an einer Tankstelle nicht als billig oder teuer im Vergleich mit andreren Anbietern einschätzen.

 

Und wissen wann Sprit günstig ist, und das dann in alltagstaugliche Regeln umsetzen (Di, Mi ist's immer günstiger) ist schon überhaupt nicht gewollt.

 

Merke: Aufgeklärte Verbraucher sind das schlimmste was passieren kann.

 

Lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist schon eine ziemliche Verhohnepiepelung die die Multis da mit uns Verbrauchern anstellen.

 

Ich versuche mich möglichst aktuell über die Preise zu informieren.

 

Z.B. kann man bei aral.de eine eigene Watchlist erstellen für die Arals die für einen in Frage kommen.

 

Funzt ganz gut und da ich ja Ultimate tanke passt es halt.

 

Ist auch für den innerregionalen Vergleich sehr interessant, hier bei mir hat es Tankstellen die 4 km auseinanderliegen und bis zu 6 ct Unterschiede aufweisen.

 

Jetzt zum We haben die Preise wieder deutlich angezogen, leider, muß nämlich tanken.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von KLA2SE

Jetzt zum We haben die Preise wieder deutlich angezogen, leider, muß nämlich tanken.....

aha! also doch eher am di oder mi billiger :D

 

 

ich wünscht ich wär ein vielfahrer - dann müsste ich sowieso tanken wenns grad leer ist und hätte keinen spielraum 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei uns geht das folgendermaßen:

 

bis zu 3 veränderungen am tag - unter der woche (meist montag abends und donnerstag zur mittagszeit) am günstigsten:

 

gründe:

manchmal hab ich das gefühl, bei einer drohenden preissteigerung durch ölpreissteigerungen oder kursschwankungen wird erstmal gleich kräftig erhöht - um dann einen tag später etwas zu senken und den eindruck zu vermitteln es würde günstiger...

 

diese woche:

montag mittag: 1,039

montag abend: 0,989

dienstag früh: 1,029

seit heut früh 1,059

 

schlappe 7 ct... unterschied.

 

achja:

wenn ich ein tankstellenbetreiber wäre - ich würde eine abnahmestatisik führen - und selbstverständlich an den umsatzschwächsten zeiten mit niedrigen preisen locken - um dann in der hauptzeit, wenn die tanks leer sind zuzuschlagen. bin mir sicher, die konzerne oder betreiber haben da ein entsprechendes tool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 speedster

achja:

wenn ich ein tankstellenbetreiber wäre - ich würde eine abnahmestatisik führen - und selbstverständlich an den umsatzschwächsten zeiten mit niedrigen preisen locken - um dann in der hauptzeit, wenn die tanks leer sind zuzuschlagen. bin mir sicher, die konzerne oder betreiber haben da ein entsprechendes tool

wenn du unter tankstellenbetreiber den mensch meinst, der eine tankstelle besitzt: afaik erhalten die tnkstellenbetreiber pro verkauften liter einen best. betrag - unabhängig vom benzinpreis...

deshalb wird der preis auch nicht von ihnen gestaltet sondern von der zentrale - für jede tanke extra.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und genau diese zentrale meine ich mit tankstellenbetreiber... die weiß doch genau wann wo wieviel sprit verkauft werden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ja, wir sind halt die 'dummen' Autofahrer und solange wir keine Alternativen zum Tanken haben, wird es wohl so bleiben.

 

Dass die Preise wohl eher etwas mit Abzocke oder gar Betrug zu tun haben, ist seit dem Euro klar. Während früher im Allgemeinen in Pfennigbeträgen erhöht wurde und 3 oder 4 Pfennig Preisänderungen (über Tage / Woche) schon sehr viel waren, wird heute mal eben um 3 - 7 Cent (pro Tag) geändert - und für alle die des Umrechnens nicht mehr mächtig sind: dies entspricht 6 - 14 Pfennigen !

Ungeachtet eines gewissen Verständisses für 'freie Marktwirtschaft' ('frei' möchte ich Mittlerweile allerdings anzweifeln) halte ich diese Preispolitik - wie schon gesagt - eher für Betrug, nicht zuletzt weil die jeweils aktuellen und tatsächlichen Kosten nichts mit der Preisgestaltung an der (deutschen) Tankstelle zu tun haben.

 

Konsequenz: wenn es geht tanke ich Außerlandes - was weder dem Inlandskonzern, nocht dem Tankstellenbesitzer noch dem Finanzminister hilft; meine 'freie Marktwirtschaft' eben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die konzerne oder betreiber haben da ein entsprechendes tool

 

Jo, leider, ich denke mal, www.spritmonitor.de ist da auch eins davon.....obwohl ich es gerne benutze und aktuell (04.Juni 2005) bei den A2-Benzinern vorne liege!

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade berichtete der Korospondent in den Tagesthemen aus den USA:

 

"Aufgrund des Hörikäins im Golf wurde die Erdölförderung eingestellt. Es werden in BRD Preise um 1.40 € für Normalbenzin erwartet 8o!"

 

Da helfen langsam keinen Spritsparhinweise mehr. Auch mit Tempo 70 über die BAB zu rollen hilft nicht mehr.

 

Man kann nur noch den Wagen stehenlassen.

Bald kommt die Zeit, wo ich zum Arbeitsplatz umziehen muss.

 

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frany,

 

leider kommen die Preise ein Jahr zu spät, sonst würde der A2 weiter gebaut und verkauft, und die Amis hättens hinter sich.

Eines tut es aber bestimmt, es dämpft den Kriegswillen, dort drüben, es sei denn Rumsfeld findet raus das Binladen den Hurrican.............:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo 80ger!

 

Du musst deinen privaten Posteingagn leeren. Man kann dir keinen PNs mehr schicken.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen