Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast rt23411

Keine Chance gegen Polo-100-PS-TDI!

Recommended Posts

Gast rt23411

Hallo,

 

bislang war ich der Meinung, ich könnte mit meinem 1,4 TDI (90 PS) einen Polo mit dem 100-PS-TDI so in etwa halten - beide sind mit 188 Km/h angegeben. Pustekuchen: der Polo war schätzungsweise um 8-10 Km/h schneller und ich konnte nicht mal im Windschatten folgen.

Andererseits waren ein Zafira 1,8 und ein A 170 mit derselben angebenen V-max exakt gleich schnell wie mein A2

Insgesamt scheint mir die Werksangabe etwas hoch gegriffen. Offensichtlich streut die Leistung nicht so stark nach oben, wie bei den 4-Zyl. TDI's

Hat jemand mal die Leistung nachmessen lassen?

Grüssle an alle

 

RT23411

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht war der Polo gechippt :ver .

Den gibt es glaube ich auch Original mit 130Ps.

 

MFG Marko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen nicht gerade "übermotorisierten" Fahrzeugen spielt die Reifendimension auch eine große Rolle. Rollwiderstand und Druchmesser machen auch einiges aus!

 

Auch die Getriebeübersetzung hat einiges mitzureden´.

 

MfG

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast rt23411

Nö, glaub' ich nicht. Er hatte 2 rote Buchstaben (D und I) und mit 130 PS hätte er mich viel deutlicher abhängen müssen (WA 207 Km/h). Für einen gechippten hat er zu wenig geraucht; es war nur kurzzeitig ein minimales Fähnchen zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

also wenn er ein rotes DI gehabt hat, bin ich mir zu 90% sicher, das es der 130PS TDi war.

Der 100PSer hat doch nur ein rotes I, wenn ich mich nicht irre.

 

Vielleicht hat der Polo-Fahrer ja kein Vollgas gegeben. Also wenn der nach WA 207km/h gehen soll, dann sollten das bei dem laut Tacho bestimmt 220-230km/h sein.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Hansemann

Bei solchen nicht gerade "übermotorisierten" Fahrzeugen spielt die Reifendimension auch eine große Rolle. Rollwiderstand und Druchmesser machen auch einiges aus!

 

Auch die Getriebeübersetzung hat einiges mitzureden´.

 

MfG

Johannes

 

Schließe mich Hansemann an,

es dürfte hauptsächlich an den Reifen liegen, außerdem vielleicht daran, dass Du vielleicht noch einiges an Mehrgewicht (Sonderausstattung etc.) an Bord hattest?

Und außerdem:

Bei 8 km/h schneller wäre der Polo nur 4,25 % schneller. Kein Grund zur Beunruhigung.

 

Aber die Werte vom 130 PS TDI hauen mich vom Hocker. 9,2 sec. von 0-100 und die Vmax, aber bei einem Verbrauch von 5,2, dem rel. geringen Platzangebot und dem geringen Kofferraumvol. keine wahre Alternative zu meinem Schätzchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von rt23411

Für einen gechippten hat er zu wenig geraucht; es war nur kurzzeitig ein minimales Fähnchen zu sehen.

 

Meiner ist gechippt und raucht auch nicht.

 

 

Soweit mir bekannt steht die Schreibweise TDI für den 75 PS und TDI für den 100 PS, beim Polo versteht sich. Aber ich kann mich auch irren.

 

Jedenfalls, unabhängig wer da jetzt schneller ist:

 

Meine Mutter hat einen Polo 9N, jedoch mit dem 1.2 12V. Schön leise der Motor, was man von den TDIs im Polo ja nicht gerade behaupten kann.

Jedenfalls ist der A2 dem Polo in fast allen Punkten überlegen. Gerade vom Fahrwerk her verstehe ich ehrlich gesagt nicht, wie man in den Polo einen 130 PS TDI bzw. einen 150 PS 1.8 T einbauen kann.

 

150 km/h fühlen sich im Polo ungefähr so an wie 180 oder 190 km/h im A2. Der Polo ist viel zu schwammig, die Bremsen sind auch nicht grad das Gelbe vom Ei.

Unverständlich ?ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe audi_a2_tdi recht, was die Motorenbezeichnung angeht.

Inzwischen gibt es auch 3 rote Buchstaben, was dann 130PS bedeutet.

 

Nicht alle gechippten Diesel sind auch schlecht gechippt. Dann raucht da auch nicht mehr als beim Serienzustand. Und mit Sportluftfilter dürfe wie von meinem Vorredner vor längerer Zeit mal ausgeführt, kein rußen mehr auftreten.

 

Das Auto muss gechippt sein, denn sonst wäre mein 75PS-Benziner extrem-getunt, da mir ein 100PS-Polo nicht davonfährt.

Allerdings nur, wenn ich die 175er-Räder drauf habe. Bei 185ern schaffe ich nur noch 195 nach Tacho.

 

mfg

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Ich hatte mal den A170 cdi.

Der geht jedenfalls DEUTLICH schlechter als der 90 PS tdi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schneller, weiter, höher!

 

Man, man, man! Es gibt immer einen, der ist schneller, besser, hat mehr Geld und und und!

 

Davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen.

 

Der A2, welcher auch immer, ist für alles Situationen im deutschen Straßenverkehr mehr aus ausreichend.

 

Es ist doch eh kaum möglich, auf der Autobahn schneller zu fahren.

 

 

mfg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist doch eh kaum möglich, auf der Autobahn schneller zu fahren.

 

Außer man hat den 1.2er wie Mütze...

oder einen SLK 350... :Hofnarr:

 

MfG

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Letzte Woche haben wir eine Probefahrt mit dem B180CDI gemacht. Die Motorleistung hat mich ein wenig enttäuscht. Subjektiv hatte ich nicht das Gefühl, dass der mehr/besser beschleunigt als meine Kugel. OK, der Benz wiegt auch 300 kg mehr, bei nur 19 PS mehr.

 

cu, Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast rt23411

Hallo,

 

danke für eure Beiträge! Scheinbar hat aber niemand bislang eine Leistungsmessung vorgenommen. Ich habe bislang 2 Fahrzeuge bei Wendland-Tuning chippen lassen und da wurde immer vorher/nachher eine Leistungsmessung vorgenommen.

Z.B. hatte mein Golf TDI(110PS) tatsächlich 126 PS und 262 Nm vor dem Tuning.

PS: bei dem Vergleich mit dem Polo TDI war ich mit der Bereifung 185/50-16 unterwegs. Ich glaube nicht, dass damit wesentlich schlechtere Ergebnisse wie mit den 175 ern möglich sind.

Gruß

RT23411

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Bitte nicht schlagen, aber der 90 PS TDI A2 läuft nur bergrunter mit Rückenwind die angegebenen 188 km/h. Bis 170 km/h geht es recht zügig, auch 178 km/h werden noch relativ gut erreicht, aber 188 km/h auf flacher Strecke ohne Gegenwind ist fast unmöglich, alle Angaben beziehen sich auf 175 iger Bereifung. Darüber hat schon Gute Fahrt berichtet. Der A2 ist eine lahme Ente, trotzdem liebe ich meinen 6 Monate alten A2.

 

mfg Wilde 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

von Wilde 13: bergrunter mit Rückenwind die angegebenen 188 km/h. Bis 170 km/h geht es recht zügig, auch 178 km/h werden noch relativ gut erreicht, aber 188 km/h auf flacher Strecke ohne Gegenwind ist fast unmöglich, alle Angaben beziehen sich auf 175 iger Bereifung. Darüber hat schon Gute Fahrt berichtet...

 

also ohne dich jetzt kritisieren zu wollen.. aber vielleicht ist den A2 kaputt? vielleicht bringt das E-Gaspedal keine 100%?

 

Auf alle Fälle habe ich schon viele Autobahnduelle mit dem A2 geliefert... Autobahnbaustelle war zu Ende und dann wurde es 3 spurig ein 5er hinter mir, der tat schon rumdrängeln, ich auf Gas gestiegen und dann mal sehen was passiert... tja bis 170 ist er überhaupt nicht vorbei gekommen.. hat sich hinter mir wieder eingeordnet.. dann liefen wir beide auf mehrere Autos auf.. dann hat er´s halt mit der brechstange versucht und ist rechts vorbei.. und nun kommt die überraschung es war ein 525d mit 175PS und wer jetzt sagt der ist net vollgas gefahren und hatte es nicht eilig dann hätte er net rechts überholt...

 

Auf alle Fälle wäre mal interessant zu wissen wie ihr die motoren eingefahren habt.. ich nur mit Vollgas auf der Bahn...

 

selbst einen 130PS TDI kommt nur gerade so vorbei, manche gar nicht. Nur die gechippten hämmern vorbei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bruno,

 

ich meine mit GPS ermittelte und aufgezeichnete Geschwindigkeiten.

Ich habe drei 90 PS A2 TDI gefahren. Die schafften alle nicht die angegbene Endgeschwindigkeit von 188 km/h auf flacher Strecke.

Eingefahren habe ich meinen nach Vorschrift.

Neben diesen Audi A2 TDI 90 PS bewege ich noch einen Zafira OPC mit 225 PS und einen Mercedes 270 CDI mit 177 PS. Gegen diese hat der A2 nicht den Hauch einer Chance.

Selbst ein auf 185 PS gechipter Golf V TDI mit 140 PS (Serie) läuft in der Endgeschwindigkeit nich schneller als 208 km/h (GPS).

 

mfg Wlde 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

seit wann hat denn der zafira 225PS dachte der hat bloß 200

 

270CDI geht nicht gut, es sei denn er ist in ner C-Klasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

selbst einen 130PS TDI kommt nur gerade so vorbei, manche gar nicht.

 

Jep, das kann ich bestätigen.

Hab ich mal ausprobiert, als ich einen A4 auf der Autobahn überholen wollte. Der hat bis 190 gleich schnell wie meiner beschleunigt, aufgrund von Verkehr mussten wir dann beide vom Gas gehen, wobei der A4 dann sicherlich schneller gewesen wäre, weil meiner bei 200 am Begrenzer hängt.

Ein 100 PS TDI war's jedenfalls nicht, der hat überhaupt kein Leiberl. Kann also nur ein 130 PS gewesen sein.

 

Aber:

 

Die TDIs gehen mit dem Mond. 8o

Nee, so schlimm ist es nicht. ;)

 

Aber wenn man längere Zeit nur Stadtgebiet fährt, dann setzt sich der Motor irgendwie zu. Längere Zeit auf die Autobahn und mal richtig Stoff geben kann Wunder bewirken.

Außerdem hängt die Motorleistung sehr vom Luftdruck und der Luftfeuchtigkeit ab.

 

LG

 

audi_a2_tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Wilde 13

ich meine mit GPS ermittelte und aufgezeichnete Geschwindigkeiten.

Ich habe drei 90 PS A2 TDI gefahren. Die schafften alle nicht die angegbene Endgeschwindigkeit von 188 km/h auf flacher Strecke.

...

Neben diesen Audi A2 TDI 90 PS bewege ich noch einen Zafira OPC mit 225 PS und einen Mercedes 270 CDI mit 177 PS. Gegen diese hat der A2 nicht den Hauch einer Chance.

Selbst ein auf 185 PS gechipter Golf V TDI mit 140 PS (Serie) läuft in der Endgeschwindigkeit nich schneller als 208 km/h (GPS).

 

mfg Wlde 13

 

Nach einigem Anlauf schafft meiner die 188 km/h (GPS). Mit ein bisschen Bergunterstützung läuft er auch auf einer folgenden Geraden 199 km/h.

 

Meine Erfahrungen:

 

1.

Im Urlaub bin ich vollbesetzt (4x) und bepackt an einem Mercedes M270 CDI langsam aber beständig vorbeigezogen. Dabei ging es bergauf und bergab. Da der 270 CDI mit 188 eingetragen ist, gehe ich davon aus, dass meiner die auch schafft.

 

2.

Focus C-Max 136 PS TDI ist ca. 2 km/h schneller.

 

3.

Mercedes W-123 Coupe mit 136 PS Benziner ist ca. 3 km/h schneller.:-)

 

PS: Mein alter Golf III mit 110 PS TDI (300 Tkm) lief ohne Chip 201 km/h auf der Geraden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Opel Zafira OPC: Zu Beginn hatte der Zafira OPC 190 PS, nach dem Facelift 200 PS und nach Softwareänderungen (original Opel OPC) ergibt die Ermittelung auf dem Prüfstand 225 PS, falls der Turbolader voll funktionstüchtig. Die Endgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h.

 

Mercedes E- Klasse 270 CDI (177 PS): Endgescheindigkeit 230 km/h.

Falls Automatik: 425 Nm Drehmoment, mit Schaltgetriebe weniger.

 

Bei Endgeschwindigkeit interessiert mich nur flache Strecke, windstill und nicht leicht bergrunter. Bergrunter fahre ich auch in den Begrenzer.

 

Nochmals zum OPC: Bei Tempo 220 km/h und mehr liegt der Verbrauch bei 33 l/100 km und mehr. Von FN am Bodensee nach Stuttgart reicht so eben eine Tankfüllung.

 

mfg Wilde 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

richtig, die Luftfeuchtigkeit.. besonders jetzt früh wenn es kälter ist dann geht er irgendwie nicht sonderlich...aber nachmittags von der Arbeit den geht er schon besser..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann mich Wilde_13 nur anschließen. Für mich ist die Endgeschwindigkeit meines 66KW ebenfalls enttäuschend. Mit 175ern erreiche ich auf der Geraden 190 laut Tacho mit Mühe, bergab läuft er 210.

Bis 160, 170 zieht er aber gut. Wettereinflüsse habe ich nicht bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Medion

Mit 175ern erreiche ich auf der Geraden 190 laut Tacho mit Mühe, bergab läuft er 210.

 

Bergab zählt aber nicht.

Der A4 von meinem Vater ist im 7. Gang (Tiptronic-Modus bei der Multitronic) so übersetzt, dass 270 oder noch mehr - rein rechnerisch - drinnen wären.

Nur hat der A4 130 PS und wird es auf der Geraden nie so hoch schaffen. Bei einem 20%igen Gefälle schaut die Sache schon wieder anders aus.

 

Zusammenfassung:

Dreht eure Kugeln doch bitte nicht bergab in den roten Bereich rein. Ihr wollt euren A2 doch noch länger haben.

Die Motoren sind dafür ausgelegt, dass die angegebene Höchstgeschwindigkeit gefahren werden kann. Diese ist aber normalerweise weit vom roten Bereich entfernt!

 

 

Gruß

audi_a2_tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von audi_a2_tdi

Die Motoren sind dafür ausgelegt, dass die angegebene Höchstgeschwindigkeit gefahren werden kann. Diese ist aber normalerweise weit vom roten Bereich entfernt!i

 

So? Sind die Übersetzungen der VAG Autos nicht bewusst so gewählt, dass die Höchstgeschwindigkeit in der höchsten Fahrstufe/mit dem höchsten Gang unmittelbar vor dem Begrenzer erreicht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein.

 

Es gibt momentan zwei Varianten:

 

1. Höchstgeschwindigkeit bei der Drehzahl, wo der Motor seine maximale Leistung hat (siehe 1.4 TDI) - weit vom Begrenzer entfernt.

2. Höchstgeschwindigkeit wird entweder im zweithöchsten Gang (5. bei 6-Gang Schaltgetriebe bzw. Automatik, 6. bei der Multitronic im Tiptronic-Modus) oder im höchsten bei geringerer Drehzahl als max. Leistung (siehe 1.2 TDI).

 

 

BMW hat es glaub ich mal so gemacht, dass die Höchstgeschwindigkeit im höchsten Gang bei Beginn des roten Bereichs war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab zwar keine ahnung wo beim 66kw tdi normalerweise der begrenzer anfängt, aber ich denke er ist, wie mittlerweile bei den meisten motoren, abhängig von der fahrstufe. imho kann er also recht weit weg vom "roten bereich" sein - zumindest bei höchstgeschwindigkeit.

 

wusste gar nicht, dass es bei volkswagen inzwischen diese 2. variante gibt.

von ausnahmen wie den 3l autos mal abgesehen.

woher hast du diese info?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Nochmal eine kurze Anmerkung: zum Thema Ruß und zum Thema Beschleunigung.

Seit ich ARAL-Ultimate Diesel tanke, geht mein 75PS-TDI DEUTlich müheloser und schneller. Auch bei meinem Passat B4 mit 90PS TDI geht da einiges mehr. Beide TDIs bullern beim Beschleunigen GAR nicht mehr und vom Fahrersitz aus sichtbare Russentwicklung ist auch passè.

 

Tanke ich den eh schon höher-oktanigen ESSO-Diesel, fangen BEIDE Autos an zu russen und ziehen NIX mehr vom Teller.

 

Zum "Sprit-Wahl"Hintergrund: Chiptuning kommt für mich aus Lockerheitsgründen nicht infrage...! Meine Autos müssen immer eine spürbare Grenze haben, sonst fahr ich zu unlocker.

 

Vielleicht probiert Ihr`s ja auch mal. Die Kostenfrage hat sich nach dem subjektiven Erlebnis schnell beantwortet, der Verbrauch ist ja weiterhin dieseltypisch gering. Und mindestens auf der Autobahn ist Ultimate m.E. der angenehmere Sprit.

 

Viel Spaß und gute Fahrt an alle!

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ DiplomAgronom:

 

Das steht z.B. im A3 Prospekt drinnen, der A3 Sportback 1.6 FSI erreicht seinen Höchstgeschwindigkeit im 5. Gang, ebenso 2.0 FSI mit Tiptronic, 1.6 mit Tiptronic.

 

Ich glaube mich sogar daran erinnern zu können, dass A2TDI mal gemeint hätte, beim 130 PS Polo wäre der 6. Gang als "Schongang" übersetzt, Vmax. bei 3600 U/Min oder so.

 

Andere Fahrzeuge im Audi/VW-Konzern müsste ich nachschauen, weiß ich nicht konkret auswendig.

 

Aja, BMW 120d dreht bei Vmax glaub ich auch nur 3600 U/Min, max. Leistung ist bei 4000 U/Min und (echter) roter Bereich fängt bei 5000 U/Min an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusammenfassung:

Dreht eure Kugeln doch bitte nicht bergab in den roten Bereich rein. Ihr wollt euren A2 doch noch länger haben.

Die Motoren sind dafür ausgelegt, dass die angegebene Höchstgeschwindigkeit gefahren werden kann. Diese ist aber normalerweise weit vom roten Bereich entfernt!

 

wieso soll ich denn das nicht tun, passieren wird da überhaupt nix, reduziert doch eh die einspritzmenge automatisch... der Turbo baut da eh keinen vollen Druck mehr auf bei den Drehzahlen und von daher hat er sogar noch weniger belastung als im normalen betrieb...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, der Turbo fliegt dir keineswegs um die Ohren.

Aber hast du schon mal über die anderen beweglichen Teile in deinem Motor nachgedacht? Kolben, Kurbelwelle, ... und deren Fliehkräfte?

 

Schon mal über die Definition des "roten Bereichs" nachgedacht?

 

Die Frage, ob man sich gebrauchte Autos oder Vorführwägen kaufen kann erübrigt sich dann somit eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt muss ich mal was dazu sagen, das thema hohe drehzahlen ist ne sache für sich, bei niedrigen drehzahlen wird der obere und untere Totpunkt sehr langsam überwunden, wenn ich habe mit höher drehzahl fahre ist die kurbelwellenbelastung net so hoch weil er sich net so heftig aus dem OT rausquälen muss... oder habt ihr schon mal was gehört das ein motor durch zu hohe drehzahlen kaputt gehen kann? warum werden immer mehr Hochdrehzahlmotoren entwickelt? sie S2000 und den neuen RS4, von bmw mal ganz zu schweigen wie der neue M5..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hochdrehzahlmotoren werden aus verschiedenen Gründen gebaut:

 

a) Ohne Turbo kann Chiptuning nur mit einer geringen Leistungssteigerung durchgeführt werden. Die Hersteller sind absolut gegen Chiptuning und versuchen es so gut wie möglich zu verhindern. Mit dem Umstieg von einem 2.7 V6 Biturbo auf einen 4.2 V8 ist es ihnen gelungen (Beispiel RS4).

 

b) Wenn mit der Drehzahl nach oben gegangen wird, steigt auch die Leistung (im Falle deiner genannten Fahrzeuge), da das Drehmoment nur kaum abfällt. Außerdem erreicht man dadurch, ohne dass der Motor wesentlich schwerer wird - was sich bei einem hubraumgrößeren Motor negativ auf das Fahrzeughandling auswirkt - man mehr Leistung bekommt.

 

c) Auch diese von dir genannten Fahrzeuge haben alle einen roten Bereich, der auf jeden Fall gemieden werden muss. BMW geht da sogar noch ein Stückchen weiter und setzt den roten Bereich (mittels roter LEDs am Drehzahlmesser) bei noch nicht erreichter Betriebstemperatur auf (glaub ich) 4000 U/Min herunter.

 

 

Dass man den Motor nicht mit zu niedriger Drehzahl quälen darf (= im 5. mit 40 durch die Ortschaft und dann Vollgas) habe ich mal als selbstverständlich angenommen. Aber trotzdem gut, dass du es erwähnst, man weiß ja nie. ;)

 

 

Ob ein Motor bei zu hohen Drehzahlen kaputt gehen kann?

 

Warum glaubst du, wird in der Formel 1 mit absichtlich geringerer Drehzahl gefahren und somit Leistung hergeschenkt, obwohl jeder einzelne Punkt in der Wertung wichtig ist?

Ist jetzt nicht böse gemeint, aber am Treibstoffverbrauch liegt's nicht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber die haben auch bloß 3000ccm und 900PS+

 

aber das wichtigste ist das Warmfahren!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

...wenn ich habe mit höher drehzahl fahre ist die kurbelwellenbelastung net so hoch weil er sich net so heftig aus dem OT rausquälen muss...

 

Bruno, dieses Statement ist physikalisch-mechanisch gesehen leider nicht haltbar.

Man könnte allenfalls argumentieren, daß bei niedrigeren Drehzahlen die hydrodynamische Schmierung der Gleitlager an der Kurbelwelle noch nicht so stabil ist und daher höhere Belastungen der Reibflächen denkbar wären. Das ist aber in der Praxis nicht relevant.

 

Die Diesel drehen nicht höher, wiel die Zeit zum sauberen vollständigen durchzünden dann nicht mehr ausreicht.

 

Der hochdrehende RS4-Motor wurde übrigens wegen Standfestigkeitsproblemen verschoben, wie man so hört. Ob es an den hohen Dehzahlen oder der hohen Literleistung liegt weiß ich allerdings nicht - die beiden Dinge gehen aber teilweise einher (man erinnere sich an P = M x Omega, der RS4 holt die Leistung aus der Drehzahl. Wie auch viele Motorradmotoren.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Bruno

oder habt ihr schon mal was gehört das ein motor durch zu hohe drehzahlen kaputt gehen kann?

 

ja!

 

Original von Bruno

warum werden immer mehr Hochdrehzahlmotoren entwickelt?

 

weil sie schöner zu fahren sind!

so ein turbobums ist ja ganz nett, aber viel angenehmer ist eine gleichmäßige leistungssteigerung die sehr spontan abgerufen werden kann. was das anbelangt, vermisse ich manchmal meinen 60 ps polo 6n.

dann kommt noch dazu, dass hochdrehzahlmotoren "einfacher" konstruiert sind. somit sind sie billiger und weniger fehleranfällig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sind genau so konstruiert wiede jeder anderer Motor auch, sind aber in der Herstellung teurer als andere, weil es müssen hochfeste materialien verwendet werden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hochfest sind die verwendeten materialien ja sowieso. schon allein um gewicht zu sparen. mit einfacher meinte ich, dass z.b. ein turbo wegfällt und damit viele teile die eventuell fehler produzieren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen