asaub

Öl-Spezifikation für 1,4 Benziner

36 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

ja ich weise es gint einige threads wegen ÖL. Ich möchte aber gern wissen welche Spezifikation für ein A2 1,4 Benzier mit verlängertem Wartungsintervall korrekt ist.

 

Die meisten von Euch fahren Diesel und ich bin mir unsicher welche Spezifikation die richtige ist für mein Auto.

 

Gruss und Danke André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo asaub!

 

Du hast doch bestimmt eine Betriebsanleitung zu Deinem Auto bekommen? ;) Da steht drin, dass bei verlängertem Wartungsintervall ein Öl der Spezifikation 503.00 erforderlich ist. Das hat die Viskosität 0W-30 (aber Achtung: nicht alle 0W-30-Öle erfüllen besagte VAG-Norm!). Das Öl nach 503.00 wird aber nach und nach aus den Verkaufsregalen verschwinden (bei VW wirst Du es wohl gar nicht mehr bekommen) und durch ein 5W-30-Öl nach VAG-Norm 504.00 abgelöst werden. Dieses Öl soll, weil es geringfügig dickflüssiger ist, den Ölverbrauch etwas reduzieren helfen und ist - was Dich nicht zu interessieren braucht - das momentan einzige Öl, das für die neuen Diesel mit Partikelfilter freigegeben ist.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Martin,

 

jetzt bin ich sicher was ich kaufen kann.

 

Gruss André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe mich etwas informiert und wollte nun nochmal gegenchecken welche Öle der Benziner schlucken darf.

 

503.00 und 504.00 ist klar.

 

Aber ich habe auch was von 505.00 und 506.00 gelesen! Stimmt das und gibts noch mehr Öle die man nutzen darf?

 

Worin unterscheiden sie sich?

 

Immerhin gibt es da schon den ein oder anderen kleinen Preisunterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Thread hab ich schon den hier gefunden und die anderen beziehen sich meistens auf den Diesel.

 

Aber die Konsistenz sagt doch nichts über die Spezifikation/Freigabe aus, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst sehen, dass im Laden die VW 502 überall draufsteht. Denn natürlich geht es um Viskositäten, und die geben die Zahlen an... Also ist schon analog (ungefähr, also das billigste 15W40 oder 10W40 hat die VW Norm nicht.)

:) dachte ich mir fast im nachhinein, dass über die Linklisten den hier gefunden hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sinkt mein Verschleiß im Motor, mein Verbrauch an Öl und Treibstoff, und die Verschmutzung des Öls etc pp spürbar, wenn ich ein Öl benutze das zB auch andere, "höhere"(?) freigaben wie 504 hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tendenziell steigt der Ölverbrauch mit kleineren Zahlen. Also mit 0W30 wird man mehr brauchen. Also je höher die 500er Zahlen der Spezifikation sind, desto mehr Verbrauch. Aber desto hochwertiger das Öl. Aber das braucht man gar nicht unbeding. Manch einer sagt, 10W40 ist besser bei Kurzstrecke..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ihr schon dabei seid: kennt jemand den Unterschied zwischen 503.00 und 503.01?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Tendenziell steigt der Ölverbrauch mit kleineren Zahlen. Also mit 0W30 wird man mehr brauchen. Also je höher die 500er Zahlen der Spezifikation sind, desto mehr Verbrauch. Aber desto hochwertiger das Öl. Aber das braucht man gar nicht unbeding. Manch einer sagt, 10W40 ist besser bei Kurzstrecke..

 

 

Allerdings sinkt dann auch der Treibstoffverbrauch und der Verschleiß geht zurück?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

Manch einer sagt, 10W40 ist besser bei Kurzstrecke..

 

Hallo erstens,

 

ich würde eher meinen, gerade für die Kurzstrecke ist das 0W30 besser, da es dünnflüssiger ist.

Gerade bei der Kurzstrecke kommt der Motor nie so recht auf Betriebstemperatur, d.h. das Öl erhitzt sich somit auch nicht wirklich.

Der große Vorteil dieser 0W-Öle ist besonders der Kaltstart, wohingegen ein 10W- oder 15W-Öl viel dickflüssiger ist.

 

LG

 

audi_a2_tdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich häng meine frage mal hier dran, da ich über die suche nicht wirklich schlau geworden bin. bei meiner kugel steht ja nun der service an. kann ich da nun das 5W-30 reinkippen, ohne dass es probleme gibt?

möchte jetzt keine vorteile / nachteile hörn, sondern nur, ob es geht ;)

 

da unser A4 (diesel) das auch braucht, kann man es ja günstiger kaufen und hat nicht zwei motoröle hier rumstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar kannste das machen, das ÖL sollte nur dem Longlife-Standart 503.00 entsprechen...sofern du den entsprechenden Longlife-Service nutzt natürlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr schön. danke. den longlife möcht ich schon nutzen. die spezifikation ist kein problem :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich kannst das nehmen wenn es von Audi freigegeben ist. Ich würde aber das 0W nutzen, gerade wenn man viel Kurzstrecke fährt. Bei mir kommt in der bald anstehenden Inspektion wieder 0W40 rein.

 

Meiner hat nach 1,5Jahren seit der letzten Insepktion auch nach Öl geschrien. Ich habe noch das Castrol Power und Protection RS vom BMW hier stehen gehabt und im Audi Handbuch hieß es nur verwenden wenn kein anderen vorhanden ist. "Kannst mich mal am Ar$ch lecken" habe ich gedacht das kommt jetzt rein. Ist eines der besten Motoröle und der kleine Audi zickt da rum ich glaubs nicht. Da es auch 0W40 ist habe ich da keine Bedenken und seit dem ich die 0,5 Liter dazu geschüttet habe ist der Motor im Stand noch leiser geworden :eek:

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi. kurzstrecke ist ja bis ca. 7 Kilometer, richtig? ich fahre freitags meine 10 Kilometer zur schule und ab august täglich meine 20 Km zum ausbildungsbetrieb. ich denke, da kann man das 5W-30 ruhig nehmen, oder?

ich bzw. mein dad hat halt keine lust, hier zig öle in der garage stehen zu haben. komischerweise braucht der A4 so gut wie gar kein öl (-> 5W-30) . wir haben in 2 Jahren gerade mal nen knappen liter nachgefüllt. wen ich dagegen an den A2 denke, wird mir ganz anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein A2 hat bis auf den halben Liter den ich in den 2 Jahren vor kurzem reingeschüttet habe kein Öl gebraucht. Ich würde bei deinem Profil aber das 0W nehmen. Kaufst halt 4 x 1 Liter Flaschen dann hast noch 0,4Liter übrig zum nachschütten und dann steht nichts mehr in der Garage. Ich hatte halt noch 3 Liter von der letzten Inspektion, da in den BMW 6,7Liter müssen und ich 2 x 5 Liter Kanister gekauft/bestellt habe.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich werd nochma drüber nachdenken.aber wenn ich das 5W-30 nehmen sollte, schmiert es doch genauso wie das 0W oder?? also der motor sollte ja keine schäden davontragen. das ist eigtl meine hauptsorge.

 

die 1 Literflaschen hätte ich sowieso gekauft. Ist komischerweise günstiger als ein 5 Liter Kanister.. :ver

ganze öl-geschichte is schon sch*** kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na klar schmiert es genauso gut, da brauchste dir nu wirklich keine Sorgen drum zu machen - der Unterschied zwischen 0W und 5W ist einfach die Viskosität...je höher der Index, desto dickflüssiger ist das ÖL, in diesem Fall liegt der Unterschied aber in einem Bereich wie zwischen "80% Regenwahrscheinlichkeit" und "90% Regenwahrscheinlichkeit" Wenn du also sowieso schon 5W 30 Zuhause stehen hast, kannst du es von der technischen Seite her bedenkenlos einfüllen, "schlechteres" Öl gibst du deinem Motor damit jedenfalls nicht zu trinken. Kriminell wirds erst, wenn du nen 911 Turbo fährst und den mit billigem Rasenmäher-Mineralöl ausm Baumarkt befüllst...da gibt dir dann keiner mehr Garantie drauf :D

 

PS: irgendwo war das hier schonmal Thema, daß einige gegen den hohen Ölverbrauch durch die Verwendung von dickflüssigerem ÖL (eben nicht das ultradünnflüssige 0W 40) gute Erfolge erzielt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gut.. dann ist meine entscheidung doch getroffen. baumarktöl käme mir eh in kein auto ;) dann werd ich in der bucht mal schauen und zuschlagen ;)

 

das thema hatte ich auch gefunden. als ich aber am tag danach nochmals gesucht habe, hab ichs komischerweie net mehr gefunden :ver aber das ist ja jetzt wurscht ;):)

 

wenns gegen den hohen ölverbrauch wirksam ist, käme mir das ja auch mal zu gute :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, sicherlich gibt gibt es schon einige antworten darauf, aber mir ist es immer noch nicht richtig klar!

Seit September 07 bin ich stolzer Besitzer eines A2 1,4 Liter, leider kommt bei mir die Frage nach dem richtigen Öl auf (Vorher hatte ich einen alten Volvo da war das kein Problem alle 10. ooo km eine Kontrolle -0,5 l. normales Öl rein- fertig).

Gestern habe ich den Ölstand am A2 kontrolliert nach ca. 7000 km und war erschrocken über den Stand! sehr niedrig im -C- Bereich. Die Ölkontrolllampe brannte aber nicht!

An der Tanke habe ich ein teures "Shell Helix Öl" nach der geforderten VW 503000 Spezifikation gekauft. Erst habe ich 500 ml nachgegossen als der Stand knapp unter B stand habe ich nochmal 500 ml nachgegossen! Jetzt scheint der

der Ölstand komplett an der oberen Kante im Bereich A zuliegen.

Wie kann das sein, wenn der Ölbehälter fast leer war und nach einem halben Liter noch nicht einmal im -B- Bereich?

Weitere Fragen:

Lohnt sich das Longlife-Öl überhaupt ?

Welche Marke und zu welchem Preis?

 

Oder einfaches Mehrbereichsleichtlauföl nach 500200/ 50200 und nach 15000 km ein Wechsel?

Welche Marke und welcher Preis?

 

Vielen Dank und ruhige Feiertage.

 

Gruss

 

Blinky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Blinky,

diese Fragen wurden alle schon mehrfach beantwortet.

 

Spezifikation

- 503.00: "altes" Longlife-Öl (Synthetiköl, Viskosität 0W-30) für Benziner

- 506.00: "altes" Longlife-Öl (Synthetiköl, Viskosität 0W-30) für Dieselmotoren ohne Pumpe-Düse-System

- 506.01: "altes" Longlife-Öl (Synthetiköl, Viskosität 0W-30) für Pumpe-Düse-Dieselmotoren

- 504.00: "neues" Longlife-Öl (Synthetiköl, Viskosität 5W-30) für Benziner

- 507.00: "neues" Longlife-Öl (Synthetiköl, Viskosität 5W-30) für Dieselmotoren

 

Marken: Shell, Aral, Castrol, Mobil 1 usw. geben sich alle nichts.

 

Wenn Du einen hohen verbrauch ahst kann der Wechsel sich lohnen auf Nichtlonglife 10W 40 (siehe Beiträge)

 

Such doch mal in der erweiterten Suche nach Longlife und Du wirst fündig.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergesst Longlife. Taugt nichts. Habe mir einen zweiten A2 TDI gekauft. Hat jetzt 122.000 drauf. Läuft prima, keine Frage, aber.... er hatte zweimal ne Longlife-Distanz von 50.000 hinter sich, die letzte dauerte 22.000 km. Resultat: Leichte "Blow by"-Gase ausm Ölmessstabstutzen, wenn Ölmessstab rausgezogen. Dies zeigt mein erster A2-TDI nicht. Der hat seit Erstwechsel bei 37.000 km immer nach 15.000 km neues Öl von mir spendiert bekommen und zwar 5- W40 mit Spez. 50601 !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnt ihr mir mal bitte helfen, komme grad gar nicht mehr klar... habe vorgestern einen Ölwechsel gemacht.

 

Habe mal wieder das Castrol Edge 0W-40 drinnen (klappt gut) und fahre damit Festintervall.

Beim durchlesen fällt mir gerade auf das das "neue" Edge gegenüber dem Power&Protection eine Spezifikation von VW 502 00/503 01/505 00 hat.

 

Laut Handbuch brauche ich ja ein 503 00 oder 503 01 für Longlife Service, sehe ich das richtig!? Also kann ich das Öl auch für Longlife nutzen, ja!? Das wäre ja nicht schlecht...

 

Kann man auch später vom Festintervall (ca. 10km gefahren) noch auf Longlife umstellen!?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ein Longlife-Öl drin ist und du damit bisher ein Jahr/10.000 km gefahren bist, dann steht einem weiteren Jahr im Prinzip nichts im Wege. Das Loglife-Öl ist alterungsbeständiger(oder auch nicht!). Meine Meinung dazu steht oben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, also meines Wissens: Longlife alt ist 0W30 und LL neu ist 0W35 oder war es 5W30 aber eben noch nicht 0W40 aber ist schon nah dran.

10W40 reicht dem Benziner (sehr billig), ich selbst würde und hatte 5W40 drin. Jetzt aber grade wieder 0W30. Wechsle aber trotzdem früher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry, aber meine Frage ist damit trotzdem nicht beantwortet :o

 

Kann man denn nun das Öl zum Longlife nehmen oder nicht!? Es hat ja immerhin die Freigabe 503 01 http://www.castrol.com/castrol/productdetailmin.do?categoryId=9013944&contentId=7026991

 

Das Longlife 5W30 von Castrol hat ja "nur" noch die Freigabe 504 00 und 507 00

 

Das 0W30 von Castrol hat auch die Freigabe 503 01 genauso wie mein jetztiges 0W40

 

Also kann man sagen das eigentlich von den "Freigaben" jedes der drei Castrol Öle für den Longlife Service freigegeben ist, oder?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die Antwort.... :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh doch auf Nummer sicher und wechsle nach einem Jahr. Oder 1,5. Wenn dein Serviceheft/BDA zu deinem Modelljahr (ich habe eines vom Mj 02 also ein falsches im Auto) diese VW-Nummer aufführt und das Öl hat eine der Nummern für Longlife, dann wird das schon passen. Aber über die Suche/Links kann es nicht so schwer sein, rauszufinden ob außer 0W30 und 5W30 noch jemals hier im Forum ein anderes Öl für LL aufgeführt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und es kann ja auch nicht so schwer sein das sich die Leute mal mit beteiligen und falls es jemand genau weis auch sein Senf dazu geben darf,kann,muss etc...

In der Suche hatte ich schon geforstet aber nix weiter zu Longlife usw gefunden und ich setzte mich bestimmt nicht ne halbe Stunde an die Suchfunze, das ist schließlich ein Forum und keine Suchmaschine.

 

>>Aber gut, nicht böse sein erstens ich weis wie du das meinst :o!!!<<

 

Trotzdem wurde auch nirgends erklärt, gefragt schon (oder habs nicht gefunden) worin nun der Unterschied zwischen der Freigabe 503 00 und 503 01 besteht, nur das das 504 00 der "Nachfolger" vom 503 00 ist...

 

LG und schönen Abend!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich bin allzu oft so blöd und suche 20min für andere Leute...

 

Das Wissen des Forums wird über die Antworten dargestellt. Auch die vergangenen. Kommen keine neuen, weiß es vielleicht keiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trotzdem wurde auch nirgends erklärt, gefragt schon (oder habs nicht gefunden) worin nun der Unterschied zwischen der Freigabe 503 00 und 503 01 besteht

 

Hallo,

 

soweit ich mich erinnere, ist 503 00 ein 0W-30 Öl mit abgesenkter HTHS-Viskosität* (um 2,9 mPas), während 503 01 (und auch 504 00) 5W-30 mit "normaler" HTHS-Viskosität (3,5 mPas) sind.

503 01 wurde m.W. für Motore mit höherer Leistungsdichte vorgeschrieben (z.B. aufgeladene Motore), während 503 00 für unseren thermisch und mechanisch eher "harmlosen" 1,4 l Otto die günstigere - weil verbrauchsärmere - Wahl ist.

All jenen, die viel mit hohen Lasten fahren (z.B. Vollgas auf der AB), würde ich intuitiv dennoch das 503 01 empfehlen (ggf. geringerer Verschleiß), während Fahrer, die ihren PKW weniger beanspruchen, mit dem 503 00 besser bedient sind.

 

* HTHS = "high temperature high shear", also die Viskosität unter hoher Temperatur und hoher Scherkraft, wie sie abhängig von den Betriebsbedingungen im Motor auftreten können.

 

Hier habe ich den Unterschied übrigens schonmal beschrieben ;) :

 

A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Wer kennt die Ursachen des hohen Ölverbrauchs ?

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann man denn nun das Öl zum Longlife nehmen oder nicht!? Es hat ja immerhin die Freigabe 503 01

 

Diese Frage hatte ich übersehen. 503 01 ist für die Wartungsintervall-Verlängerung ("Longlife") geeignet, so steht es auch in der Bedienugsanleitung meines A2.

 

Gruß

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich verzichte in zukunft auch auf den longlife-service...

 

der a2 bekam mit 15tkm seinen ersten service(von audi), dann habe ich bis 45tkm gewartet und dann den service selber gemacht...(in dieser zeit ca. 1,5l öl nachgegossen)

 

das öl war von FUCHS 0w30 und war für 503 00 freigegeben...

 

jetzt hat der a2 ca. 60tkm und ich habe den ölwechsel vorgezogen, da der sich schon 2liter öl genehmigt hatte...also 2liter auf 15tkm...viel autobahn, jedoch nicht volllast(immer so um die 130-140km/h)

 

jetzt habe ich wieder 0w30 reingemacht von MOTUL...dieses ist für 503 01 freigegeben...

 

werde nach 10-15tkm wieder wechseln, dann aber auf 5w40 oder ähnliches...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden