jacky

Kühlwassertemp Diesel

Recommended Posts

Hallo,

 

da meine Zusatzheizung derzeit ausgebaut ist und repariert wird habe ich folgendes Problem:

Er wird nicht warm (so ein Zufall) :D

Nun wollte ich jedoch fragen ob es normal ist, dass er nie auf die 90 Grad kommt. Bin am Freitag 140km gefahren (maximal 110km auf BAB und dann 60-90km auf Landstraße). Auf der Landstraße mit einigen Dörfern dazwischen ging die Temp dann wieder auf <60Grad zurück. Habs im Innenraum kaum warm bekommen). Zugegeben es waren -15 bis -18Grad draußen. Aber ist das ohne Zusatzheizung wirklich so extrem?

Auch auf meinem Arbeitsweg (20km Landstraße) komme ich heute bei -6Grad auf gerade einmal knapp über 60 Grad. Das aber nur auf dem letzten Kilometer, der bergauf geht.

 

Ist das normal oder ist mein Termostat defekt? Kann man das auslesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar kein Diesel, aber habe das Problem hier schon oft gelesen. Einige haben wohl sogar vorne die Öffnungen zum Kühler verschlossen.

 

Ich denke das ist völlig normal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dürfte normal sein.

Bin gestern bei Schneetreiben und -10 Grad 90 km gefahren und mehr als 70 Grad waren bei meinem 1.2er auch nicht drin. (Ich fahre natürlich immer ohne Zusatzheizung, die kostet ja Sprit)

 

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin zwar kein Diesel, aber habe das Problem hier schon oft gelesen. Einige haben wohl sogar vorne die Öffnungen zum Kühler verschlossen.

 

Ich denke das ist völlig normal

 

mit was verschließt man am besten den Kühleinlass ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das ist ne gute Frage. Ich glaub irgendwer hat mal einfach nur ne Pappe zwischen Kühlergrill und Wärmetauscher gepackt. Aber ich weiß ja nicht..

 

Phoebus, Du hast doch nen Benziner, da sollte das Problem nicht sein. Meiner hält bei Fahrt grundsätzlich die 90° und kommt dort auch binnen weniger Minuten hin. Und wenn ich ihn im Stand auch 20° Minuten laufen lasse, geht er bei etwa -10° nur knapp unter die 90°. Ist da nicht vielleicht was anderes, wenns um den Benziner geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, der steht spätestens nach etwa 5 km fahrt bei 90°C aber wenn ich dann die Heizung einschalte, wenns richtig kalt ist, fällt die Temperatur wieder.

 

Auf Kurzstrecken kann man das schon mal ausprobieren oder zumindest mal eine Rippe verschließen.

 

Mit der Heizung kann man die Kühlwasser Temperatur auch ein wenig steuern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt allerdings :D

Mmh. Also beim Benziner würd ichs nicht unbedingt komplett verschließen. Aber wie Du sagst "mal ne Rippe" zum probieren sollte kein Problem darstellen.

 

--> Man bräuchte halt ne verstellbare Kühlergrillklappe. Hat das nicht BMW?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwas das sich auf Knopfdruck öffnet oder schließt wäre doch mal genial! Aber ich hab das Problem bei meinem ja zum Glück nicht :rolleyes::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ich würde schon die komplette Öffnung schliessen bis auf eine halbe Lamelle. Dumm nur dass es sonst gar kein öffnung gibt...

 

Wir hatten das Problem im 307 letztes Jahr dass der Kühlventilator festgefroren ist und dann einschalten sollte... oops. Von daher sehe ich Stegplatte als gar kein dumme Lösung.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pappe?

 

Und die variable Profi-Lösung - gib's die auch?

 

Die elektronische Kühlluftsteuerung gibt es natürlich auch bei famore.

 

Für alle, die handwerklich nicht so versiert sind, gibt es auch einfacherere Lösungen:

- Es gibt eine Kühlerabdeckung vom 3L, die bei allen anderen Modellen auch paßt.

- Den Kühlergrill kann man mit Isolierband umwickeln.

- Die einzelnen Lamellen kann man mit Heizungsrohrisolierung aus´m Baumarkt zu machen.

 

Genauere Angaben sollte man hier finden:

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=26925&highlight=bluemotion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 140km Strecke sollte selbst der Diesel warm werden - auch ohne Zuheizer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein 2003 BHC hat das Problem nicht... selbst bei -16° 30km Autobahn mit 120 und er stand bei 90° vorher hab ich ehrlich gesagt nicht draufgeachtet aber nach den 30km warens auf jedenfall 90°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hängt bei mir ganz vom Fahrstil ab. Bei verhalten gefahrenen 20km Landstraße bewegt sich die Nadel unter -10Grad nicht. Auf der Bahn bei um die 120km/h geht sie dann jedoch zügig hoch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. Wenn man Witterungsbedingt nicht schneller als 80 km/h auf de BAB fahren kann und der 3L nunmal nur so wenig verbraucht, wo soll dann die Energie herkommen? Diese ist ja nunmal an den Verbrauch gekoppelt. Naja das bisschen Energie was der Thermisch da noch über hat nimmt die Innenraumheizung auf.

Beim 1.4TDI wird das ähnlich sein, denn so viel mehr verbraucht der nicht.

 

Ergo bleibt das Kühlwasser kalt. Denkt dran Öl ist dann schon irgendwann auf Betriebstemperatur und somit der Motor auch belastbar.

Schade das der A2 keine Öltemperaturanzeige besitzt. Das finde ich an meinem Corrado doch schon sehr passend, gerade bei so einem Wetter.

 

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ihr schon Kartons vor den Kühler legt, dann aber bitte nicht vor den Ladeluftkühler. Eigentlich sollte das Abdecken des Kühlers nichts bringen wenn das Thermostat nicht kaputt ist. Das öffnet nämlich den kleinen Kreislauf (Motor-Heizung) zum großen Kreislauf über den Kühler. Wird die Temperatur wirklich im kleinen Kreislauf gemessen? Ich glaubs nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Wird die Temperatur wirklich im kleinen Kreislauf gemessen? Ich glaubs nicht.

 

Ich glaub's schon, denn (ich spreche jetzt gesichert für den 66kW 1,4TDI) es gibt zwei Kühlmitteltemeperaturgeber:

 

Einen direkt im Motorblock (=kleiner KKL) und einen im Schlauch direkt am Kühler (=großer KKL).

 

Siehe: https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=16804&highlight=G62&page=8 , Post 143

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre schon interessant ob der kleine oder der große Kühlkreislauf gemessen wird. Interessant wäre auch noch bei wie viel Grad der große Kreislauf geöffnet wird. Sollte doch erst bei annähernd 90 Grad passieren, alles andere wäre ja Quatsch,oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steht auch alles in A2-s-lines zitiertem Thread (bis auf die genaue Info wofür der blaue Tempsensor nun letztendlich da ist).

 

Das Kombiinstrument zeigt die Kühlwasseraustrittstemparatur des Motorblocks.

Der Thermostat öffnet sich ab 87°C

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich noch interessieren würde: Wo meine Standheizung noch ging erwärmte sie das Wasser auf 90 Grad oder knapp darunter. Nach dem losfahren (Zusatzheizung läuft weiter) ging die Temperatur teilweise wieder auf 70 oder 60 Grad zurück.

Ist das bei euch auch so? Entzieht das kalte Oel dem Wasser soviel Energie? Die Innenraumheizung kann ja sooo viel nicht mehr schlucken, wobei sie schon etwas mehr pustet als im Standheizungsbetrieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ergo bleibt das Kühlwasser kalt. Denkt dran Öl ist dann schon irgendwann auf Betriebstemperatur und somit der Motor auch belastbar.

Schade das der A2 keine Öltemperaturanzeige besitzt. Das finde ich an meinem Corrado doch schon sehr passend, gerade bei so einem Wetter.

 

Betrachte das mal so:

 

  • Das Öl heizt sich langsamer auf als das Wasser
    • Was schlussfolgere ich daraus? Das Motoröl leitet Wärme nicht so sehr ab wie das Kühlwasser

    [*]Das Öl wird im Ölkühler gekühlt.

    • Wie ist der Ölkühler aufgebaut? Es ist ein Wärmetauscher durch den das Öl fließt. Dieser Wärmetauscher wird mit Kühlwasser umspült. Was folgt daraus? Wenn das Kühlwasser nur 50°C hat weil z.B. das Thermostat defekt ist, wird das Motoröl ggf auf ~50°C runtergekühlt. Wie kann dann das Motoröl Betriebstemparatur bekommen wenn es ständig zu weit runtergekühlt wird?

    [*]Kühlwasser ist demnach das stärkste Kühlmedium im Motor, welches die thermischen Zustände reguliert. Öl hingegen hat eher die Aufgabe zu schmieren und an Stellen an die aus technischen Gründen kein Wasser hin kann/soll wärme abzuführen.

    [*]Wenn dem Kühlwasser ständig mehr Energie entzogen wird als der Motor produziert, weil z.B. der Thermostat den großen Kreislauf ständig offen hält und es kalt ist, wird der komplette Motor in einem zu kalten Zustand gehalten.

    [*]Funktioniert der Motor korrekt, heizt er sich so lange auf bis die Betriebstemparatur von 90°C erreicht ist und erst dann gibt er per Definition über den großen Kühlerkreislauf mit Wärmetauscher die Wärme an die Umgebungsluft ab. Wärmeverluste sind dann bei korrekter Funktion nur über die Oberflächen der Motorteile oder über die Innenraumheizung, die je nachdem durchaus so viel Energie entziehen kann, dass der Motor kälter wird oder nicht richtig auf Temparatur kommt, möglich.

 

Wenn man mit einem 1.4TDI 140km fährt, davon BAB mit einer Geschwindigkeit von 110km/h und Landstraße zwischen 60 und 90, sollte das nach meinem Gefühl eigentlich schon ausreichen, dass der Motor auf 90°C kommt.

 

 

jacky: Die Standheizung heizt zwar einen gewissen Teil des Motors auf, aber auch nicht alles. Erst wenn der Motor anläuft, wird das Kühlwasser und das Öl richtig durch den Motor gepumpt. Das hat zur Folge, dass Regionen, die noch nicht (richtig) warm waren, nun vom bereits 90°C warmen Kühlwasser durchflossen werden und das Kühlwasser deshalb erstmal wieder kälter wird. Das Motoröl trögt zu diesem Umstand mit Sicherheit einiges bei, da es nicht aufgewärmt wird wenn die Standheizung läuft und erst dann wärme aufnehmen kann, wenn es durch den Motor und den Ölkühler fließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden