abendstern11

Bin verunsichert wegen A2 1,2TDI

Recommended Posts

Hallo,

ist er denn wirklich sooo schlimm?Ich lese nun schon ein paar Tage hier im Forum und werde immer verunsicherter,wegen des Gangstellerproblemes vom 1,2TDI.

Ich möchte eigentlich unbedingt ein automatisiertes Getriebe haben,da meine Freundin ausschliesslich Automatik fahren kann und ich mich selber auch so daran gewöhnt habe,dass ich es nicht mehr missen möchte.Aber scheinbar hat ja früher oder später jeder 1,2 das Problem mit dem Gangsteller,was ja wohl nicht gerade günstig zu reparieren ist.

Merkt man das eigentlich zwingend bei einer Probefahrt?

Bei der Suche nach einem 1,2 ist mir auch aufgefallen,dass manche doch grössere Felgen (Alufelgen) montiert haben,ich dachte dies sei auch nicht möglich,dass es dann Probleme mit dem ESP gibt?

Wie ihr merkt bin ich etwas verunsichert :confused:

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

die Gangsteller am 1.2er werden früher oder später undicht, auch zerlegt sich das Getriebe über kurz oder lang, wenn nicht regelmäßig die Grundeinstellung gemacht wird. Dazu kommt die Hydraulikpumpe, welche irgendwann wegen Überlastung schlapp macht, wenn das System undicht ist und sie zu oft nachpumpen muss.

 

Das alles lässt sich aber per Wartung durch kundige Hand vermeiden. Für die Gangsteller gibt es mittlerweile Dichtsätze, welche man auch selbst verbauen kann, die Grundeinstellung ist bei vorhandener Diagnosesoftware kein Problem und die Hydraulikpumpe wird sehr alt, wenn man darauf achtet, dass das System dicht ist und den Druckspeicher alle 6 Jahre tauscht.

 

Im Endeffekt ist das alles kein Problem, man muss sich da halt mal einarbeiten oder eine Werkstatt in der Nähe haben, die sich mit den 3L-Mobilen auskennt. Ne Liste dazu findet sich hier: Liste von Werkstätten, die sich mit dem 1.2 TDI 3L gut auskennen - Seite 3 - A2 Forum

 

Größere Räder passen natürlich auch auf den 1.2er, nur muss man eben beachten, dass dieser einen anderen Lochkreis hat, als die übrigen A2. Im Prinzip kannst da alles draufstecken, was nen 4x100 Lochkreis hat. Nur erreichst dann wahrscheinlich die 3 Liter Marke nicht mehr, verschleißt die Aufhängungen samt Radlager durch das Mehrgewicht des Rades und verschenkst einen Teil der durchaus vorhandenen Fahrdynamik. Meiner Meinung nach gehören daher auf den 1.2er daher nur die 145/80R14 auf den originalen Schmiedefelgen.

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

 

die Gangsteller am 1.2er werden früher oder später undicht, auch zerlegt sich das Getriebe über kurz oder lang, wenn nicht regelmäßig die Grundeinstellung gemacht wird. Dazu kommt die Hydraulikpumpe, welche irgendwann wegen Überlastung schlapp macht, wenn das System undicht ist und sie zu oft nachpumpen muss.

 

Das alles lässt sich aber per Wartung durch kundige Hand vermeiden. Für die Gangsteller gibt es mittlerweile Dichtsätze, welche man auch selbst verbauen kann, die Grundeinstellung ist bei vorhandener Diagnosesoftware kein Problem und die Hydraulikpumpe wird sehr alt, wenn man darauf achtet, dass das System dicht ist und den Druckspeicher alle 6 Jahre tauscht.

 

Im Endeffekt ist das alles kein Problem, man muss sich da halt mal einarbeiten oder eine Werkstatt in der Nähe haben, die sich mit den 3L-Mobilen auskennt. Ne Liste dazu findet sich hier: Liste von Werkstätten, die sich mit dem 1.2 TDI 3L gut auskennen - Seite 3 - A2 Forum

 

Größere Räder passen natürlich auch auf den 1.2er, nur muss man eben beachten, dass dieser einen anderen Lochkreis hat, als die übrigen A2. Im Prinzip kannst da alles draufstecken, was nen 4x100 Lochkreis hat. Nur erreichst dann wahrscheinlich die 3 Liter Marke nicht mehr, verschleißt die Aufhängungen samt Radlager durch das Mehrgewicht des Rades und verschenkst einen Teil der durchaus vorhandenen Fahrdynamik. Meiner Meinung nach gehören daher auf den 1.2er daher nur die 145/80R14 auf den originalen Schmiedefelgen.

 

Hej Nachtaktiver,

dieser Beitrag von dir ist die optimale A2 3L Kaufberatung.:)

Vielleicht könnte man diese als solche hier irgend wie installieren,so das Interessierte sie gleich finden.

Kuerzer kann man das nötige Wissen ueber den 3L kaum zusammenfassen.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver

Danke für die ausführliche und verständliche Erklärung,jetzt bin ich schon ein bisschen schlauer :)

Mir geht es ja auch nicht zwingend darum dass er nur 3l verbraucht,ich würde auch den 1,4 nehmen aber den gibt es ja leider nicht mit "Automatik".Also bleibt mir nur der 1,2.

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder du verhälst dich wie die Neuwagenkäufer zu Zeiten als der A2 noch gebaut wurde - die hatten einfach den Golf gekauft - das größere Auto zum gleichen Preis.

 

Mit den DSG-Getrieben findest du eine große Auswahl an Dieseln, die jünger als der A2 sind. Das DSG-Getriebe ist zudem um Klassen besser als das automatisierte Getriebe im A2. Eine "hochspezialisierte" Werkstatt benötigst du auch nicht.

 

Dabei lassen wir die bescheidene Optik des 1.2-Liter-A2 einfach einmal außen vor - die Fotos in der Motorpresse mit den Schmalspurreifen hatten mir seinerzeit den A2 vollkommen ins Abseits gestellt. Dass es noch den normalen A2 gab, ist mir dabei völlig unter gegangen, da mich der A2 überhaupt nicht mehr interessiert hatte.

 

Der GOLF ist da m.E. für den Automatikfahrer auch heute gebraucht die bessere Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja,ich könnte mir auch einen Golf kaufen,wäre sicher einfacher.Aaaaber,dann hätte ich wieder genau das was ich eigentlich nicht mehr wollte.....ein "normales" Auto mit durchschnittlichem Verbrauch 6-7l hohen Steuern(wegen 1,9TDI),relativ hoher Versicherungsprämie weil jeder "zweite" nen Golf fährt.

Zumal ich nicht mehr als 5000€ Kaufpreis für ein Auto ausgeben möchte,egal für was für eins.Das wäre dann auf den Golf bezogen ein 5er und der gefällt mir optisch überhaupt nicht,da ziehe ich den A2 vor auch wenn da viele sicher anderer Meinung sind :)

Übrigens habe ich bis letztes Jahr einen Caddy Maxi gefahren und alle haben mich für verrückt erklärt als ich den Caddy im Alter von 2 Jahren verkauft habe und mir dafür einen Smart zugelegt habe,aber ich muss sagen ich habe es nicht bereut :)

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja,ich könnte mir auch einen Golf kaufen,wäre sicher einfacher.Aaaaber,dann hätte ich wieder genau das was ich eigentlich nicht mehr wollte.....ein "normales" Auto mit durchschnittlichem Verbrauch 6-7l hohen Steuern(wegen 1,9TDI),relativ hoher Versicherungsprämie weil jeder "zweite" nen Golf fährt.

Zumal ich nicht mehr als 5000€ Kaufpreis für ein Auto ausgeben möchte,egal für was für eins.Das wäre dann auf den Golf bezogen ein 5er und der gefällt mir optisch überhaupt nicht,da ziehe ich den A2 vor auch wenn da viele sicher anderer Meinung sind :)

Übrigens habe ich bis letztes Jahr einen Caddy Maxi gefahren und alle haben mich für verrückt erklärt als ich den Caddy im Alter von 2 Jahren verkauft habe und mir dafür einen Smart zugelegt habe,aber ich muss sagen ich habe es nicht bereut :)

Grüsse

 

:eek: ... schluck ... naja ... für 5.000 EUR wirst du keinen wirklich brauchbaren und vor allem mängelfreien 1.2er-A2 bekommen. Auf den Golf bin ich nur gekommen, weil ich davon ausgegangen bin, dass du einen noch lange "problemlos" fahrbaren 1.2er-A2 kaufen willst. Da solltest du aber schon über 9.000 EUR einkalkulieren. Wenn du selbst nicht schrauben kannst, lass lieber die Finger von einem runtergerittenen 1.2er-A2. Aus 5.000 EUR Kaufpreis werden u.U. auch ganz schnell 9.000 EUR Gesamtinvest.

 

Zum Golf: Den Diesel gibt es als 1.6er und 2.0er - wobei der 2.0er natürlich richtig Laune macht. Die 1,9 TDi sind schon lange "Schnee von gestern". Verbräuche unter 4,0 Liter sind aber auch mit dem 1.9er-TDi möglich - mit den moderneren Dieseln ebenso.

bearbeitet von Kitzblitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es ja auch nicht zwingend darum dass er nur 3l verbraucht,ich würde auch den 1,4 nehmen aber den gibt es ja leider nicht mit "Automatik".Also bleibt mir nur der 1,2.

 

Grüsse

Bist du denn schon mal einen Wagen mit automatisiertem Schaltgetriebe gefahren?

Ja, die Gaenge werden zwar automatisch eingelegt, aber so wirklich mit einem Automatik mit Wandlergetriebe kann man den nicht vergleichen.

Fahr mal lieber einen zur Probe bevor du dir einen zulegst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er fährt zur Zeit einen Smart mit automatisiertem Schaltgetriebe. Klick

Da kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass das schon vergleichbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich freue mich über die geballte 1.2er Kompetenz der Forumsuser -die noch nie einen 1.2er gefahren sind...:rolleyes:

 

@Threaderöffner

 

fahre auch einen 1.2er mit weit über 300.000 Km..

habe keine Probleme mit dem Gangsteller gehabt - auch ist mit 11 Jahren noch der erste Druckspeicher drin...

Nur die "Verschleißteile" wie die Hydraulikleitungen und deren Halteklammern (Druckspeicher zum Gangsteller) wurden schon zweimal getauscht. Sowie der Kupplungsnehmerzylinder und das Potis unter dem Wählhebel.

Ein weiteres Verschleißteil die "Ausdrückhülse" an der Kupplung war auch schon hin.

Aber das bei der Fahrleistung -sehe ich mittlerweile als normal an.

 

Meine Devise keinen Wartungsstau aufkommen lassen und die Getriebegrundeinstellung -einmal im Jahr oder spätentens nach 30.000 Km durchführen lassen.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich freue mich über die geballte 1.2er Kompetenz der Forumsuser -die noch nie einen 1.2er gefahren sind.....

 

... na dann lass sie mal raus - deine geballte 1.2er-Kompetenz.

 

5.000 EUR will Abendstern11 ausgeben !

 

Bin gespannt auf deinen Rat ... :D.

 

 

Nachtrag: Ich gebe ja ganz offen zu, dass ich den 1.2er-A2 nicht mag - das gilt aber auch für den Smart, den ich schon fuhr, bevor er der Öffentlichkeit zur Verfügung stand.

bearbeitet von Kitzblitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du den 1,2 ja nicht magst,gehe ich davon aus,dass du auch nie danach gesucht hast,oder?

Woher weißt du dann,das alle 1,2 unter 9000€ Schrott sind?Und alle 1,2TDI die für um die 5000€ angeboten werden demnächst eine Reparatur von 4000€ brauchen.

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich freue mich über die geballte 1.2er Kompetenz der Forumsuser -die noch nie einen 1.2er gefahren sind...:rolleyes:

 

@Threaderöffner

 

fahre auch einen 1.2er mit weit über 300.000 Km..

habe keine Probleme mit dem Gangsteller gehabt - auch ist mit 11 Jahren noch der erste Druckspeicher drin...

Nur die "Verschleißteile" wie die Hydraulikleitungen und deren Halteklammern (Druckspeicher zum Gangsteller) wurden schon zweimal getauscht. Sowie der Kupplungsnehmerzylinder und das Potis unter dem Wählhebel.

Ein weiteres Verschleißteil die "Ausdrückhülse" an der Kupplung war auch schon hin.

Aber das bei der Fahrleistung -sehe ich mittlerweile als normal an.

 

Meine Devise keinen Wartungsstau aufkommen lassen und die Getriebegrundeinstellung -einmal im Jahr oder spätentens nach 30.000 Km durchführen lassen.:)

 

Das bedeutet aber nicht zwangsweise, dass alle 1.2 TDI so problemlos funktionieren ...

 

Ich vertrete nach wie vor den Standpunkt, dass der 1.2 TDI ein Liebhaberfahrzeug ist. Entweder man kann Schrauben (lassen) oder hat genügend Geld für recht kostspielige Reparaturen in der Hinterhand.

 

Was nicht bedeutet, dass der 1.2 TDI kein interessantes Auto ist ... es juckt schon seit einiger Zeit in den Fingern einen zu erwerben, ich kann Gott sei Dank alles selber machen, habe 10 Jahre A2 Erfahrung und alles an Werkzeug was nötig ist. Zudem würde ich ihn als Liebhaberfahrzeug bewegen, als absolut zuverlässiges Alltagsauto hab ich ja den kleinen 1.4 TDI ;)

bearbeitet von Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man über den Tellerrand hinwegschaut, dann fällt

mir der Clio ein (Arbeitkollege fährt so ein exemplar)

den es auch mit halbautomaten zu kaufen gibt.

 

http://www1.adac.de/Tests/autotest/TETDaten/Autotest/AT0938_Renault_Clio_12_16V_quickshift_Privilege.pdf

 

Dank hohen Wertverlust bezahlbar.:D

z.B den hier

Clio Expression 1.2 16V Quickshift

da bleibt noch Geld übrig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich mal zusammen fasse was bis jetzt geschrieben wurde.Alle User die KEINEN 1,2 fahren warnen davor wegen hoher Reparaturkosten.

Ich lese jetzt schon Tage im Forum das "einzigste"Problem was man immer wieder vom 1,2 liest ist das Getriebe/Gangsteller Problem.

Ich gehe davon aus wenn das Problem einmal behoben wurde und man ab und an mal danach schaut und die Getriebegrundeinstellung macht,kann man gut damit leben,oder liege ich da falsch?

Gibts es noch andere Probleme die nur der 1,2 hat?

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne, die Hinterachsbremse ist leider auch Scheiße. Umbau auf Stahl ist jedoch für 180€ zu haben und hält dann auch...

 

Ansonsten passt das schon. Man muss sich eben ein wenig mit der Technik auseinandersetzen. Wenn man mal kapiert hat, wie so ein 1.2er funktioniert, bekommt man den Rest auch hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da du den 1,2 ja nicht magst,gehe ich davon aus,dass du auch nie danach gesucht hast,oder?...

 

Schlimmer noch: Ich habe ihn allein schon aus optischen Gründen gemieden.

 

Wenn du dich hier im Forum zum Thema 1.2er-A2 einliest, wirst du vielleicht nachvollziehen können, dass dieser A2 technisch sehr viele Probleme machen kann. Wenn du keine geeignete Werkstatt an der Hand hast oder dich selbst in die Problemthemen dieses A2-Typs einarbeiten willst/kannst, kann das teuer werden.

 

... Woher weißt du dann,das alle 1,2 unter 9000€ Schrott sind?Und alle 1,2TDI die für um die 5000€ angeboten werden demnächst eine Reparatur von 4000€ brauchen...

 

Nun: Hellsehen kann ich nicht - Erfahrung mit dem 1.2er-A2 habe ich auch nicht - aber einen gesunden Menschenverstand.

 

Kauf dir einen 1.2er-A2 bis 5.000 EUR und du wirst innerhalb kurzer Zeit den Nachinvest realisieren und sicher hier berichten.

 

Bei mobile stehen ja einige drin - einer sogar für nur 3.999 EUR, zu dem der Verkäufer sogar gleich einen Mangel angibt, den er nicht abgestellt hat. Warum ist dieser Mangel wohl nicht beseitigt ? - Klima wird übrigens nicht erwähnt ... ein A2 ohne Klima geht eigentlich gar nicht ...

 

Der nächste Kandidat für 4.450 EUR hat 256.000 km runter - dafür einen neuen Zahnriemen. Die Beschreibung ist sehr kurz gehalten. Kein Hinweis auf Unfallfreiheit ... ein Schelm, der Böses dabei denkt ... keine Klimaanlage ....

 

Der nächste Kandidat für 5.000 EUR hat sogar schon über 305.000 km runter - auch hier ein neuer Zahnriemen - schöne Außenfarbe, aber matt - kein Hinweis auf Unfallfreiheit (ein Blick auf die Spaltmaße der Heckklappe ist aufschlussreich) - letzter Wartungseintrag A.T.U. (muss nicht schlecht sein) ... hinfahren dürfte sich nicht wirklich lohnen, wenn man nicht gleich um die Ecke wohnt.

 

Der nächste Kandidat für 5.750 EUR (lässt sich vielleicht noch auf das zur Verfügung stehende Budget runterhandeln) - Laufleistung mit 169.000 km ein Lichtblick - kein Hinweis auf Unfallfreiheit - wie es wohl unter den Schonbezügen aussieht ? - Fahrzeug wird ohne Aufbereitung angeboten ! ... sorry, dafür habe ich kein Verständnis - oder lohnt das nicht für den Händler ? - Klima wird übrigens nicht erwähnt ... lt. Foto hat er keine ...

 

Doch dann ein Lichtblick für 5.990 EUR - Laufleistung über 183.000 km, dafür aber mit neuem Getriebe (warum wohl? - ist aber egal, da neu und damit ein Pluspunkt) - da könnte man hinfahren und sich den A2 mal aus der Nähe anschauen - ach Sch..ße, der hat ja auch keine Klimaanlage ...

 

Doch dann kommt der erste mit Klimaanlage - 6.400 EUR werden aufgerufen - 160.000 km Laufleistung - die gelbe Umweltplakette kann auf grün umgeschlüsselt werden - Unfallfreiheit nicht erwähnt - Kotflügel vorne rechts hat eine erhebliche Farbabweichung, zusätzlich Schrammspuren an Verbreiterung und Radkappe vorne links ... die anderen Fahrzeugseiten werden nicht gezeigt ...

 

Ich höre hier mal auf ... Abendbrot !

 

Bis jetzt ist noch kein wirklich überzeugender Kandidat dabei gewesen. Schau' dir die Kandidaten ruhig einmal in deiner näheren Umgebung an ... dann berichte hier.

 

Nur eins darfst du nicht vergessen - jede sinnlose Besichtigung kostet Zeit, Nerven und Geld ... ich meine es nur gut.

 

Lernt schalten - das geht schneller als einen guten 1.2er-A2 in der angepeilten Preisregion zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also wenn ich mal zusammen fasse was bis jetzt geschrieben wurde.Alle User die KEINEN 1,2 fahren warnen davor wegen hoher Reparaturkosten.

 

Das bedeutet aber nicht automatisch, dass diese "normalen" A2 Fahrer den 1.2 TDI nicht irgendwie einschätzen können ;)

 

Besorg dir einen und lass uns weiterhin an deinen Erfahrungen teilhaben, sehr gerne auch an den hoffentlich nur guten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es unbedingt ein1,2 sein soll, dann nimm dir die Zeit und finde einen mit nachvollziehbarer Historie. Am besten einen, wo dir der Vorbesitzer etwas über die typischen Schwachstellen erzählen kann und was er dran gemacht hat. Bloß nix vom Kiesplatzhändler mit unbekannter Herkunft, im Zweifelsfalle beisst du dir anschliessend in den Arsch. Und dirse Gefahr ist beim 1,2er nunmal grösser als bei den "normalen" A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kauf immer nur 1.2er vom Kiesplatzhändler. Allerdings bekommen die dann auch immer ein neues Getriebe, nen neuen Gangsteller, ne neue Kupplung..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also wenn ich mal zusammen fasse was bis jetzt geschrieben wurde.Alle User die KEINEN 1,2 fahren warnen davor wegen hoher Reparaturkosten.

 

... Empfinde ich für den 1.6er genau so. Aber mit diesem Randgruppenproblem kann ich leben, denn nur wer Kanten hat, hat auch Profil. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich an die rund 5.000,– € Reparaturkosten denke, die ich in den letzen drei Jahren in meinen 1,4 TDI gesteckt habe – kann's noch viel schlimmer werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also wenn ich mal zusammen fasse was bis jetzt geschrieben wurde.Alle User die KEINEN 1,2 fahren warnen davor wegen hoher Reparaturkosten.

 

 

Grüsse

 

hej abendstern,

die User,die sich hier warnend bis negativ ueber den 3L A2 äussern besitzen und besassen wohl häufig nie einen (und das aus guten Grund :D),beschäftigen sich aber nicht selten schon ueber 10 Jahre mit dem A2 in allen Varianten und Motorisierungen.:)

Man liest viel in den verschiedensten Foren und tauscht sich auf Treffen aus.

So ist es möglich,das manch nicht 3L Fahrer mehr ueber diese angebliche Sparbuechse weiss wie manch 3L Besitzer.

In meinen Augen ist das Hauptproblem hier die Hilflosigkeit der Werkstätten.:(

Denn selbst wenn man bereit ist zu bezahlen hilft das oft nicht,weil sogar der:) mit diesem Wagen nicht selten ueberfordert ist.

Ein ueberzeugter 3L Fahrer aus Berlin ist schon bis nach Aachen gefahren um Hilfe zu bekommen.:eek:

Naja,die Wahrscheinlichkeit fuer 5000 € einen 3L zu bekommen,der erst einmal problemlos fährt ist vielleicht nicht völlig ausgeschlossen,aber schon recht unwahrscheinlich.

Wenn du jetzt auch nur max. 5000 € ausgeben kannst, kann es passieren das du ganz schnell zu Fuss gehst.:D

Du wirst hier gut beraten,abendstern.

Der A2 3L ist interessant fuer Technik-Freaks,oder die die es werden wollen:D, und fuer Liebhaber.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da würde ich doch zustimmen:

Für 5.000,– € kriegt er keinen 1,2er, der ihm jahrelang nur Freude macht.

Halte ich für ausgeschlossen.

 

Warum ich hier mitbabbel?

beschäftigen sich aber nicht selten schon ueber 10 Jahre mit dem A2 in allen Varianten und Motorisierungen.:)

Man liest viel in den verschiedensten Foren und tauscht sich auf Treffen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja aber auch ein Katalog: individuell soll das Auto sein, kompakt, sparsam, langlebig, Diesel (?) und vor allem Automatik. Darf aber nicht mehr als 5.000,- kosten.

Ausser A2 1,2, Smart CDI und der Mercedes A-Klasse (168er) bleibt da ja kaum was. Höchstens noch Citroen C3 oder Ford Fusion. Muss man aber auch mögen...

 

Oh...moment, doch! Ich hab da was...erinnert sogar entfernt an den A2 ;)

Gebrauchtwagen: Microcar, MC2, 45km/h Mopedauto, 2005, Diesel, € 3.999,- AutoScout24 Detailansicht

 

Hier noch ein ernsthafter Vorschlag:

Gebrauchtwagen: Smart, ForFour, CDI 1,5 PASSION KLIMA EURO 4 ALU- PANAROMADACH, Diesel, € 4.400,- AutoScout24 Detailansicht

 

 

bearbeitet von DerTimo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle,ihr habt mir sehr bei meiner Entscheidung geholfen.

Ich bin jetzt nicht mehr verunsichert.........sondern sicher,dass ich einen A2 1,2TDI haben möchte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke an alle,ihr habt mir sehr bei meiner Entscheidung geholfen.

Ich bin jetzt nicht mehr verunsichert.........sondern sicher,dass ich einen A2 1,2TDI haben möchte :)

 

 

Klingt nach "wider besseren Wissen, jetzt erst recht!" :D

 

Viel Glück und Erfolg!

 

 

Gruß, Ingo...der auch gerne 'nen 1.2er hätte ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein,ist keine Trotzreaktion :)

Aber man hört immer nur dieselben Probleme vom 1,2er Getriebe/Gangsteller und ich denke wenn man das weiß und beim Kauf darauf achtet,dass diverse Teile schon gewechselt wurden und man dann noch auf die regelmässige Wartung der Teile achtet,dann sollte das schon klappen.

Andere Autos kosten auch Geld ;)

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mitlerweile gibt es hier soviele schraubertips und viele erfolgreiche

reparierte 3l, daß du nicht vor unlösbaren Aufgaben steht.

Hier wird süchtigen geholfen.

Wichtig ist ADAC oder viel günstiger bei der HUK mit Pannenservice

mitglied zu sein.

 

Der Timo mit seinem Link.

1.2 TDI Getriebeschaden nach 150tkm - möglich? oder Werkstatt-Pfusch? - A2 Forum

 

kurz nach dem Kauf, das absolute desaster.

bearbeitet von famore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein,ist keine Trotzreaktion :)

Aber man hört immer nur dieselben Probleme vom 1,2er Getriebe/Gangsteller und ich denke wenn man das weiß und beim Kauf darauf achtet,dass diverse Teile schon gewechselt wurden und man dann noch auf die regelmässige Wartung der Teile achtet,dann sollte das schon klappen.

Andere Autos kosten auch Geld ;)

 

Grüsse

 

... denn viel Erfolg bei der Suche ... du wirst sicherlich berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke an alle,ihr habt mir sehr bei meiner Entscheidung geholfen.

Ich bin jetzt nicht mehr verunsichert.........sondern sicher,dass ich einen A2 1,2TDI haben möchte :)

 

Glückwunsch ! gute Entscheidung.

 

Ich habe inzwischen meinen zweiten 1,2er und würde nix anderes fahren wollen. :cool:

Den ersten habe ich mit 115.000km im September abgegeben und im Gegenzug einen mit 294.000km bekommen. Hab ich keine Bedenken gehabt. Der schafft nochmal 200.000km wenn man bisschen drauf achtet, wie man mit ihm umgeht.

Klar hat ein 1,2er seine speziellen Anfälligkeiten, aber die nehme ich gerne in kauf....

Allerdings muss man tatsächlich eine Werkstatt an der Hand haben, die sich wirklich auskennt, vor allem was Getriebe, Gangsteller und Hydraulik betrifft.

In der Werkstattliste hier im Forum sollte aber für jeden was zu finden sein.

 

Dann wünsche ich Dir, dass Du einen guten zum angemessenen Preis findest.

Viel Erfolg

 

bmichl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den ersten habe ich mit 115.000km im September abgegeben und im Gegenzug einen mit 294.000km bekommen.

 

Wie kommt man zu solch einem Tauschgeschäft?! :kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ nawigator: Das war auch vor gefühlt zwei Wochen.

Hast du ihn???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie kommt man zu solch einem Tauschgeschäft?! :kratz:

 

 

Wenn man vielleicht für den Eigenen so unanständig Viel geboten bekommt, dass man nicht "nein" sagen kann... ;)

bearbeitet von Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man vielleicht für den Eigenen so unanständig Viel geboten bekommt, dass man nicht "nein" sagen kann... ;)

 

Auch das.... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreibe mal hier rein, kein neuer Thread nötig.

Ich bin ja nun 1.2-Neuling. "Bert" läuft prima, allmählich kalibriert sich auch meine Fahrweise passend zur Getriebesteuerung. Alles gut also.

 

Nur Eines irritiert mich: Ich habe das Gefühl (immer noch), dass das Auto beim Bremsen ziemlich in die Bremse reindrückt, so, als würde es Gas geben. Erst bei einer Drehzahl etwas *unterhalb* der Leerlaufdrehzahl scheint er "auszukuppeln". Ein Soft-Stop an der Ampel, wie ich das mal gelernt habe, ist so gar nicht möglich – eigentlich fühlt es sich mehr an wie bei einer konventionellen Wandlerautomatik.

 

Ist das normal?

 

Kann man die Drehzahl, bei der er auskuppelt verstellen? (Damit das nicht mehr *unter* Leerlaufdrehzahl passiert...)

 

Schaltet ihr in "N", wenn ihr auf eine rote Ampel zurollt?

 

Bitte kommentiert das mal, liebe 1.2er!

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stört mich bei meinem "neuen" auch sehr. Ich hab das Gefühl v.a. wenn man sanft bremst ist es besonders unangenehm. Habe mir angewöhnt etwas später und stärker zu bremsen oder N zu wählen vor der roten Ampel.

 

Allerdings gewöhnt man sich immer mehr daran... Wie an viele Besonderheiten des 3L.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mmm du hast da Prinzip noch nicht ganz verstanden....newbe halt...:D

 

es gibt zwei Möglichkeiten auf die Rote Ampel zu zu fahren.

 

 

Eingekuppelt um Geschwindigkeit zu vernichten -ohne die Bremsen zu erhitzen- FIS 0,00 L/100Km

--in diesem Modus-- ist die Kugel eingekuppelt und bleibt fast bis zur Leerlaufdrehzahl im gleichen Gang -- erst dann wird runter geschaltet. "Quasi" bis zum Stillstand...hier zahlt sich eine "Gute Getriebegrundeinstellung" aus. -Das heißt - um so weicher ist das ein- und auskuppeln.

 

Willst du keine Geschwindigkeit verbraten...Ampel schaltet beim ranrollen (segeln) gleich auf grün.

Bleibst du ausgekuppelt. Erreicht man durch einen "kleinen Gasstoß" im ECOBetrieb. Schaltet dann vom eingekuppelten Zustand auf ausgekuppelt.

 

Umgekehrt kannst du vom Segelmodus durch eine kurzen Druck auf`s Bremspedal - in den eingekuppelt Modus wechsel. Das gleiche erreichst du in dem du kurz links in die Tip-Tronic-Gasse wechselst oder einen Doppelklick mit dem ECO-Schalter machst...

 

was verstehst du unter SoftStop:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was verstehst du unter SoftStop:confused:

 

Wahrscheinlich Anhalten mit minimaler Entschleunigung, geht beim 1.2er nur in "N".

 

Ich fahre in der Regel eingekuppelt, soweit möglich ohne das Bremspedal zu bemühen, auf eine Ampel zu. Das Getriebesteuergerät schaltet erst kurz oberhalb der Leerlaufdrehzahl in den Nächstniedrigeren Gang.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann im Ecomodus quasi mit dem Antippen von Gas und Bremse aus- bzw. einkuppeln. Eingekuppelt hält er den Gang dann auch bis knapp über Leerlauf, sonst würde er ja nix sparen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SoftStop:kratz:habe ich noch nie vermisst....vielleicht liegt es an der guten "GGE" bei meiner Kugel:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden