A2AS

Motor sägt, die Zweite, tanzende Nadel, Standgas unruhig

Recommended Posts

Sodele. Nach dem ich ja nun ganz gut unterwegs bin mir den 4ten TÜV Ende Juli zu klemmen, möchte ich das Thema aus gegebenen Anlass von 32 Grad Aussentemperatur und dem maximalen Bedarf an Motorleistung unter 3000 Touren zwecks Antrieb des Klimakompressors noch mal rausholen.

 

An das Lüftersteuergerät aus einem anderen Thread glaube ich nicht. Unsere Kugel geht auch ab und zu so wie eine Rakete.

 

An Spannungsprobleme aus einem "meiner eigene Laien-Threads" glaube ich auch nicht mehr.

 

Ich glaube doch an die mir ans Herz gelegten Schläuche und Luftwege, auch wenn ein "Absprühen" nie etwas brachte.

 

Folgende Dinge möchste ich gerne machen.

 

- Ich möchte die Aktivkohlefilter-Schläuche alle tauschen, müssten glaube ich zwei sein, vom DK Flansch, und vom Magnetventil zum Kohlefilter.

- Dann den Druckschlauch am Saugrohr zur Druckdose erneuern.

- Das AGR Rohr reinigen oder tauschen um dessen Volumen zu vergössern.

 

Ich habe noch 6-7 Wochen bis zu unserer nächsten Europatour, die letzten Maßnahmen zu ergreifen in Monaco oder Nizza, sowie in den Alpen dann auch mit Klima vom Fleck zu kommen.

 

Ermutigt wurde ich gestern, als nach der Reinigung der DK, dem Anziehen der Schrauben die Kugel wieder mal so richtig wollte. Bei 32 Grad ohne Klima auf der AB allerdings (Fenster runter bei 140 :) ) , hatte ich schön Druck in der Kugel, daß diese wieder anfing im 4ten Gang bei ca. 1800 bis 2000 Touren "zu fassen" und dann ganz tief und ganz ruhig Luft zog (man hört es wenn der AUA nicht will und schon vorne zu heiser läuft) und bei über 3000 auf einmal wie die Rakete abging. Vor allem das untere Anziehen, daß so oft fehlte, war wieder da. Es kann nicht daran liegen, daß die DK alle 30 TKM gemacht werden muss. So fehlkonstruiert kann der A2 nicht sein, auch wenn ich schon zugeben muss, dass die Ölthematik und Kurzstrecke echt der Tot für die Kugel sind.

 

Es muss daran liegen, daß die Strömung mit der sauberen DK besser wird, sie besser "gegen die Gegengewichte" im Luftweg arbeitet, also Aktivkohlefilter am DK Flansch, sowie das AGR Rohr dort, dann mehr Druck da ist aus der Druckdose Sprit zu ziehen.

 

Ergo, muss dort irgendwo das Ungleichgewicht versteckt sein, das es normalerweise auch erlauben würde bei leicht verdreckter DK orgendlich vom Fleck zu kommen.

 

Nun meine Fragen :

 

1) wie ist der Druckschlauch am Motor befestigt, geht der einfach zu tauschen. Bin ich nur mal wieder blind und erkenne da etwas nicht. Was kostet der Spaß ? Ist Spritdruck auf der Druckdose oder einfach den Druckschlauch runter und neu drauf ? Gibt es etwas zu berücksichtigen ?

 

2) wie bekomme ich denn nun das olle AGR Rohr wirklich am besten an den Schläuchen vorbei, mal raus aus der Kugel ? Andere Threads scheine ich nicht zu kapieren. Die rostigen Schrauben am AGR selbst am besten mal bei warmen Motor versuchen und dann notfalls mit Kontermuttern ?

 

3) Was macht der grosse Luftbehälter genau, der über der DK hängt. Der hatte ja hinten auch einen Schlauch ?

 

PS: im DK Thread sieht man echt einige mit unruhigem Motorleerlauf....

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- Ich möchte die Aktivkohlefilter-Schläuche alle tauschen, müssten glaube ich zwei sein, vom DK Flansch, und vom Magnetventil zum Kohlefilter.
Hm? Was sind denn Aktivkohlefilterschläuche ?

 

- Dann den Druckschlauch am Saugrohr zur Druckdose erneuern.

 

Du sprichst von der Druckdose der Einspritzleiste? Als wir einen AUA auf BBY umgebaut haben, haben wir diesen Unterdruckschlauch gar nicht angeschlossen. Die Kiste rennt trotzdem ganz normal.

 

- Das AGR Rohr reinigen oder tauschen um dessen Volumen zu vergössern.

 

Theoretisch(!) dürfte der Motor mit Abgas vom AGR schlechter laufen als ohne. Die Elektronik merkt zwar irgendwann, dass die AGR-Rate zu klein ist, aber ob das nur "Umweltschutzmaßnahmen" oder tatsächliche Probleme sind die Leistung oder ähnliches beeinflussen, kann ich nicht so abschließend beurteilen.

 

Richtig reinigen oder ggf. ein neues einbauen wäre ein Versuch.

 

 

1) wie ist der Druckschlauch am Motor befestigt, geht der einfach zu tauschen. Bin ich nur mal wieder blind und erkenne da etwas nicht. Was kostet der Spaß ? Ist Spritdruck auf der Druckdose oder einfach den Druckschlauch runter und neu drauf ? Gibt es etwas zu berücksichtigen ?

 

Der Druckschlauch für die Dose von der Einspritzleiste? Ist auf einen Stutzen am Plastiksaugrohr beifahrerseitig gesteckt. Aufpassen, nicht dass der Stutzen abbricht (weiß nun nicht wie stabil der ist wenn das Schläuchlein fester drauf sitzt).

 

2) wie bekomme ich denn nun das olle AGR Rohr wirklich am besten an den Schläuchen vorbei, mal raus aus der Kugel ? Andere Threads scheine ich nicht zu kapieren. Die rostigen Schrauben am AGR selbst am besten mal bei warmen Motor versuchen und dann notfalls mit Kontermuttern ?

Das AGR-Rohr ist am Drosselklappenflansch, am AGR-Ventil und zwischendrin mit einer Schraube befestigt (ertasten, sofern du kein Bild findest!). Sollte dann eigentlich im Tetris-Style irgendwie herausnehmbar sein. Die rostigen Schrauben sind glaub ich weniger ein Problem. WD40 oder ähnliches sollte reichen. Neue besorgen!

 

3) Was macht der grosse Luftbehälter genau, der über der DK hängt. Der hatte ja hinten auch einen Schlauch ?

 

Das ist die Ansaugluftführung. Der Name ist Programm, sie führt die Ansaugluft zur Drosselklappe. Der Gummischlauch der beim AUA (und nur dort) kurz vor der DK aufgesteckt ist, ist die Kurbelgehäuseentlüftung. Da zieht er sich schön den Ölnebel her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Hm? Was sind denn Aktivkohlefilterschläuche ?"

 

Hehe...man behachte den Bindestrich des Laien. Nicht Aktivkohlefilterschlauch, sondern Aktivkohlefilter-Schläuche. Für mich als Laien sind das alle Schläuche ab DK Flansch, die über das N80, das ja wohl den Druck via definierter Schwingung nur moduliert, am Aktivkohlefilter saugen. Diesen Schlauchweg meine ich im Ganzen, glaube zwei sind das bis zum Filter.

 

Ganz oft schmeisst Google diese Schläuche als Fehler für sägenden Motor / unruhiges Standgas aus (Golf, A4). Ich habe da ja schon mal abgesprüht und es passierte nix, nur bei meinen zwei linken Händen und Füssen dachte ich mir jetzt, kann nicht die Welt kosten und könnte wirklich einen grossen Effekt auf den Saugdruck ab DK haben. N80 selbst tackert.

 

"Du sprichst von der Druckdose der Einspritzleiste? Als wir einen AUA auf BBY umgebaut haben, haben wir diesen Unterdruckschlauch gar nicht angeschlossen. Die Kiste rennt trotzdem ganz normal."

 

Oje und gut gleichzeitg. Eine günstige Fehlerquelle vermutlich weniger. Ich dachte, dass die Druckdose gerade beim Anfahren ganz erheblich auf einen dichten Luftkreis angewiesen ist, um aufzumachen. Sie soll wohl sehr empfindlich und schnell bereits bei wenig Kraft reagieren. Daß sie aber so unwichtig ist, war mir nicht klar. Der BBY hat ja Klimaabschaltung beim Anfahren, oder, vielleicht geht der deswegen auch so besser ???

- Das AGR Rohr reinigen oder tauschen um dessen Volumen zu vergössern.

"Theoretisch(!) dürfte der Motor mit Abgas vom AGR schlechter laufen als ohne. Die Elektronik merkt zwar irgendwann, dass die AGR-Rate zu klein ist, aber ob das nur "Umweltschutzmaßnahmen" oder tatsächliche Probleme sind die Leistung oder ähnliches beeinflussen, kann ich nicht so abschließend beurteilen. "

Ich dachte vor allem, daß wenn das Rohr kleiner ist (zugemoddert nach 11 Jahren), "er" eher mehr zieht, da vermutlich der Druck im Rohr steigt. Ist der Druck definiert und das Rohr wird grösser, zieht er weniger Abgase aus einem etwas grösserem Volumen, weil Druck verloren geht, dachte ich mir so. Kann falsch sein. Ich muss da ab und zu an einen Thread hier denken, der mal um das Thema der Vergrösserung des Rohres ging.

 

"Der Druckschlauch für die Dose von der Einspritzleiste? Ist auf einen Stutzen am Plastiksaugrohr beifahrerseitig gesteckt. Aufpassen, nicht dass der Stutzen abbricht (weiß nun nicht wie stabil der ist wenn das Schläuchlein fester drauf sitzt)."

Nur gesteckt....boah, und ich taste da nach Schrauben und finde nix und werde affig bei 30 Grad auf dem Parkplatz :bonk:Danke für den Fragilitätshinweis.

 

"Das AGR-Rohr ist am Drosselklappenflansch, am AGR-Ventil und zwischendrin mit einer Schraube befestigt (ertasten, sofern du kein Bild findest!). Sollte dann eigentlich im Tetris-Style irgendwie herausnehmbar sein. Die rostigen Schrauben sind glaub ich weniger ein Problem. WD40 oder ähnliches sollte reichen. Neue besorgen!"

Oha, noch eine versteckte Schraube, die hatte ich bis jetzt gar nicht gesehen :huh:

3) Was macht der grosse Luftbehälter genau, der über der DK hängt. Der hatte ja hinten auch einen Schlauch ?

"Das ist die Ansaugluftführung. Der Name ist Programm, sie führt die Ansaugluft zur Drosselklappe. Der Gummischlauch der beim AUA (und nur dort) kurz vor der DK aufgesteckt ist, ist die Kurbelgehäuseentlüftung."

 

Ok, also auch einigermassen druckrelevant Motorseitig. Mache ich auch neu. Jedes Mal wenn ich da an der DK dran war, hatte ich den Schlauch dran gelassen und den ganzen Luftkasten nur zur Seite gedrückt. Vielleicht gedehnt und saugt nicht mehr optimal an der Entlüftung.

 

Ok, hört sich alles machbar an. Das Rohrtetris schaue ich mal, ob ich da mal wieder affig werde :bonk:

 

Danke für die Tipps. Dann werde ich ma bestellen :

 

- Mal wieder alle Dichtungen DK

- Dichtungen AGR

- Steckschlauch an der Druckdose

- Schläuche zum Aktivkohlfilter über N80

- Kurbelwellenschlauch am Luftkasten

 

So bis 50 oder 60 Euro wollte ich gehen. Dann war es das und der Alufuchs bleibt so. Melde mich wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haben wir eigentlich einen Thread, wie man am besten die Kubelwellengehäuseentlüftung säubert ? Dichtungen ? Wie und was erneuern ? Hinterher Ölwechsel ? Habe da nicht so viel gefunden, ausser den Thread von A2-D2 zum Ölabscheider. Fotos wären toll.

 

Der Schlauch ab Luftkasten, geht der quasi unten oder hinten einmal rum ? Ist der mehrteilig zerlegbar ?

 

Ich habe mir Gedanken gemacht, daß es die Aktivkohlefilter-Geschichte nicht sein kann. Ich hatte damals schon nicht nur abgesprüht, sondern auch den Weg hinter DK Flansch mal zugedrückt. Ohne Änderung.

 

Dieses Zudrücken habe ich bei der Unterdruckführung ab Luftkasten zur Kurbelwellengehäuseentlüftung nie gemacht (Asche auf mein Haupt). Dies mache ich am WE, wenn ich dafür Zeit habe und die bessere Hälfte die Kugel mal wieder rausrückt.

 

Nach noch mehr Google Search bin ich auf die Fotos zur Majonaise gestossen, die die Polo Fahrer wohl haben, also Öl plus Wasser. Beim A2 wird es wieder Öl, Öl, Öl sein, da bin ich mir fast sicher, auch dank des Threads von A2-D2 (Ölabscheider Story). Also arbeitet unser A2 vermutlich im Standgas gegen die Blow Out Gase und die schmutzige Drosselklappe tat dann nur das Übrige dazu, gleich Motorsägen, bzw. total schlapper Motor.

 

Erst danach werde ich den Aktivkohlefilter noch mal vorkramen und danach dann den Druckschlauch an der Druckdose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich gerade sehe, gehört unsere Kugel aus Mai 2002 wohl auch zu den Fahrzeugen unter #30000, weil ich gerade den N79 gefunden habe, der wohl ab Feb 2002 nicht mehr da sein soll (laut Wiki).

 

Wie man sehen kann, ist das Öl bis zum Stecker gekommen....also eigentlich wohl rein bis "in" den Stecker. Der Stecker hat richtig plopp gemacht beim Abziehen, ist das normal ? Tauschen ?

 

Sollte ich den Ölabscheider auch tauschen wollen, und die neuen haben den N79 im Abscheider, langt dann das Kabel von oben bis runter / dahin ?

 

Ich habe flüchtig den Unterdruckschlauch am Luftkasten oben mal geprüft. Wenn der Motor warm wird, sitzt der ganz schön locker im Vergleich. Werde ich am WE mal einen Kabelbinder dran machen. Die Schläuche fühlen sich auf die Schnelle schwer erstastbar an, ob versoddert oder nicht.....

n79_klein.jpg.caa921f91471c4ee1045c23608fd3096.jpg

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kugel verhält sich nahezu wie deine. DK vor 10k gesäubert, unter 3000upm hat er hin und wieder mal "hänger".

 

Berichte mal ob du es geschafft hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar gebe ich Feedback, sollte ich etwas finden. Allerdings treiben mich die aktuellen Gedanken weg vom Überdruck im Kurbelwellengehäuse, da ich gelesen habe, dass der Überdruck wohl nur 2 mbar oder so betragen soll, dass es eher langt nur Öl im Motor in alle Ritzen und Teile zu pressen und auch sonstwo hin zu drücken (Ölabscheiderstory), wohl aber nicht, um der Leistungsentfaltung ein echtes Problem zu bereiten. Auch konnte ich beim ersten Ertasten den Sägezahn nicht auf den Unterdruckleitungen spüren, was auch dagegen spricht.

 

Aktuell bin ich wieder bei Sprit und AGR. Erst mal mache ich gleich, wenn ich passendes Gummi finde (gestern hatten meine Wunschhändler für alte LKW Schläuche schon zu), meine hinteren Dämpfer provisorisch für den TÜV Termin heile (Termin ist nächsten Freitag).

 

Dann tingel ich heute durch die Baumärkte um ein dünnes Blech zu finden das AGR zu schließen. Hier erhoffe ich mir den größten Effekt. Erst dann geht es nächste Woche weiter zum Kraftstoffdruckregler (Druckdose) / Druckschlauch und Pumpe im Tank. Ich habe nicht so die Zeit am Stück und so wird sich vieles ziehen. Erst mal TÜV holen und dann bin ich da freier an der Kugel rumzurupfen. Mit Pech geht es dann in eine teure Richtung, wie Einspritzdüsen und Dichtungen, und dann würde ich eh preislich die Segel streichen und weiterfahren. Ohne Klima läuft er aktuell immer noch besser, als vor DK Reinigung und dem Gefummel an ein paar Schläuchen und Steckern (Kontaktspray).

 

Melde mich wieder.

 

Preise, die ich aktuell nicht ausgeben wollte, und wo es geht dann Teile woanders kaufen werde:

 

Druckdose bei Audi um 100 Euro

Schläuche hier und da gerne das Teilstück um 20 bis 25 Euro

Kraftstoffpumpe um 300 bis 400 Euro

Etc....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprit tanke ich aktuell Ultimate 102, er läuft genauso naja.

 

Vorallem fällt mir auf, dass er hin und wieder auch mal minimal ruckelt (beim Beschleunigen bei 1200-2800), ein wenig ungleichmäßig, meinem Frauchen fällt es nicht auf, als ob er leichte oZündausseter hat.

Ab 3000geht er ganz normal, ob Vollgas oder Halbgas, wunderbar!

 

Was mich nich wurmt ist der Kühker, wenn Heizung/Klima/Lüftung komplett aus ist. Der Lüfter dreht häufig und da wirktder Motor im stand natürlich noch unruhiger.

 

Vorallem, meine Kugel läuft nur hin und wieder so, meistens läuft er tadellos wie ein Neuwagen :D

 

Fehlerspeixher sagt nixhts aus.

 

Ich denke, ich bin aber auch definitiv viel zunempfindlich, da Frauchen total begeistert ist und auch bei Probefahrt mit Onkelchen konnte er nichts feststellen.

 

Trotzdem, je früher kleinen Fehler finden, desto besser....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Fehler wird es sauschwer und dann noch selber etwas zu finden. Man bräuchte viel Spezialwerkzeug und Wissen. Grundsätzlich ist es bestimmt nicht verkehrt die Kompression und den Spritdruck zu kennen. Ich hatte heute wieder alles von sehr gut und Power bis leichtes Sägen im Standgas selbst ohne Klima.

 

Kurze Frage in die Runde. Hinten an der Ansaugbrücke sehe ich viel Öl ? Ist das normal ? Auf dem anderen Foto das Fragezeichen (unter der DK), da kam ich nicht besser ran, ist das ein Dummy Anschluss, also verschlossen oder fehlt da ein Schlauch ?

58933e58a3d91_l.jpg.5bbf725eb1b325dc80083e48856220ac.jpg

anschluss.jpg.365b5b0c4ece7f83ea1ec05d17668138.jpg

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AGR Abdichtung in Vorbereitung für nächstes WE....aus Edelstahl 0,5mm....

agr_blinddichtung.jpg.be1429569078b4130da29b1b5addd9e1.jpg

agr_blinddichtung2.jpg.3cfc1300d2bf0af5bac93cd0720e0edb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch mal eine Verständisfrage in eine andere Richtung, bevor ich morgen mein Glück am AGR versuche.

 

Für die Messung der Kühlwassertemperatur, denke ich, nehmen alle dem MWB 001. Eben waren noch 27 Grad und ich habe im Leerlauf die Klima auf LOW gezogen und länger laufen lassen. Der Leerlauf ging auf um 950 Touren unter der Last nach oben und der Kühlerlüfter war am Ackern (das Motorsägen hört man am besten am Auspuff). Kann es sein, dass die Kühlmitteltemperatur trotz der Anstrengung nicht über 82 Grad geht ? Der MWB tanzt um ein halbes Grad die ganze Zeit von 81 auf 82 Grad und zurück. Ist das ein Zittern des Gebers oder eher weil dieser nicht 81,5 abgeben kann ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Thermostat macht lt. "Datenblatt" ab 83°C auf. Ein bisschen Abweichung am Thermostat, ein bisschen Abweichung am Tempsensor, und wir sind bei 81-82°C wenn der Motor im Stand ohne Last läuft. Da der Kühlerlüfter auf Vollgas läuft, sobald die Klimaanlage an ist, pumpt der immer schön Luft durch den Wasserkühler und kann die Wassertemp ganz gut konstant halten.

 

Denke auch: Der wird zwischen 81 und 82 springen, weil der Sensor 81,5 erkennt, aber das Steuergerät die Temp. nur in ganzen Schritten ausgeben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Dir. Schade, ich dachte schon weil die Leerlaufdrehzahl so hoch gegangen ist über die klassischen 780 Touren, dass der Motor wärmer sein müsste. Das Gradspringen sah schon fast auf dem Diagramm wie der Sägezahn aus. Wäre wohl auch zu schön gewesen, ein 20 Euro Bauteil wäre der versteckte Schuldige :D Na, dann mal gleich frischen Mutes das AGR prüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodele,

 

nach 3 Stunden komplettem Abbau der DK, AGR am Flansch blind machen mit der Edelstahlblinddichtung, DK wieder rauf, und am Schluss noch mal alles wieder zurück (nur durch den Abbau der DK geht es am DK Flansch so einigermaßen vorwärts) bin ich wieder am Anfang angekommen.

 

Kein positiver Effekt. Auch mit oben gedichteter AG-Rückführung sägt die Kugel vor sich hin, auch das Abmagern im Leerlauf auf Solldrehzahl ist genauso erbärmlich, wie mit AGR.

 

Nun habe ich nur am Flansch zu gemacht, nicht am Ventil selbst. Ich glaube aber nicht, dass ich hier weiterkomme.

 

Also weitersuchen an den Ölabscheiderschläuchen zum DK Flansch. Wenn dort sich die nächsten Male nichts finden lässt, bin ich wieder zurück bei Sprit (Pumpe und Druckdose, Haltedruck z.B.) und ggf. den Einspritzdüsen (eine oder mehrere pieschern ggf. Sprit statt ordentlich druckvoll zu Nebeln).

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis zum nächsten Wochenende bin ich erst mal durch mit dem was ich testen und prüfen konnte. Da der Kühlerlüfter bekanntermaßen am Motor zerrt, wenn dieser bei erhöhtem Kühlbedarf einspringt und ich bei diesem auch schon mal Stotter-Effekte gesehen habe, habe ich diesen nach der genialen Anleitung im Forum gerade eben revidiert. Aber auch hier ist nichts zu holen, außer etwas Grünspan an diversen Kontaktstellen der Strebenkontakte zum Deckel, sowie die Kohlenführungen, die ich frei geschmirgelt und gebürstet habe.

 

Es bleibt dabei. Klare Tendenz auf Sprit. Ich denke Haltedruck oder Einspritzdüsen pinkeln oder sind nicht dicht. Die Effekte von Sägen, bis Runterschalten in den Zweiten Gang nach zügiger Kurvenanfahrt im dritten Gang = ungewollte Motorbremse, Kupplung kommt ohne Motorkraft nicht zügig zurück, bis hin zum zu frühen Motorsound = zu frühes Vergasen = ggf. zu mager bestätigen das Bauchgefühl.

 

Wer in Sachen Sprit oder Test der Spritpumpe noch einfache Tipps für mich hat, bitte her damit. Wenn der Motor kalt ist läuft die Pumpe im Tank so 3-4 Sekunden um ersten Druck aufzubauen. Schwer zu sagen, ob dies zu lange ist....ein Anzeichen darstellt. Kann jemand im Hamburger Umland den Spritdruck messen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum ersten Mal habe ich am Samstag in Kuopio ein richtig sägenden Nadel gesehen. Klima an, 27C aussentemp - da schwankte er zwischen 600 und 1000U/min. Vielleicht noch mehr. Motor war warm (30min vorher angekommen von ein 45km Strecke, abgestellt in ein Carpark, dann weiter zum zweiten, nach Einkaufen entsprechend diesen Sägen).

 

Heute nochmals gesehen - mit Klima auf Eco ist Leerlauf stabil. Mit schwankt er von ca. 650 - 700. Ist es bei dir auch so?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bret,

 

Mit Klima tanzt er mehr um die Solldrehzahl für Klima, um 780 Touren. Im Hitzenotfall wie Stau (stop and go) und 27 Grad geht er hoch auf um die 950 Touren um sich zu stabilisieren.

 

Es ist aber nie ein starkes Nachobenschwingen, eher ein Abfall, als wenn er kurz kein Sprit bekommt (Blasen?) und dann wieder genug. Am Auspuff hört man das Sägen am besten...schön "rön, rön, rön...." abwärts und dann fängt er sich wieder, und wieder abwärts....und so weiter.

 

Ohne Kompressor (Klima aus) ist das Sägen fast weg, dann pendelt er nur leicht um 650 Touren, aber sichtbar. Und man merkt auch ohne Klima trotzdem diverse Löcher beim Gas geben.

 

Da fast alle Motor Sensoren neu sind, bleibt ggf. noch mal ein Blick auf den Kurbelwellensensor oder, da ich auch immer wieder eine weiche oder harte Lenkung habe (vermutlich schaltet das MSTG die Servo bei zu viel Last ab), auch die Kupplung gerne mal weich oder hart ist, ggf. dann noch andere Sensoren aus dem Bereich Geschwindigkeitserfassung.

 

 

Sonst halt die Hoffnung auf Spritpumpe / Druck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen noch! Man sollte meine anderen Fehler ignorieren. Da der Wagen im Standgas sägt, ist dort so gut wie vieles an anderen Sensoren ausschließbar. Wenn der Motor im Standgas sägt bleibt nur Falschluft, die ich nicht finde, Funke, Sprit oder normale Luft (Lufi ist neu). Map Sensor und OT Sensor sind neu, nur Kurbelwellensensor ist schon etwas älter. Es drehen sich im Stand keine Räder, es wird nicht Gas gegeben. Also muss es sich nur um die Dinge drehen, die im Standgas was zu melden haben. Dann kann man weiter sehen.

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leerlaufregler? Hat er sowas?

 

Glaube nicht, ist wohl einfach gehalten.

 

Was ist mit Saugrohrdrucksensor?

 

Schon erneuert, noch fast neu (Map Sensor).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar hat er einen Leerlaufregler. Ich kenne den 1,4er jetzt nicht aus eigener Schraub-Erfahrung, würde aber vermuten, daß es einen Drosselklappenstellmotor gibt.

 

Mögliches Problem: Wenn da Spiel drin ist und der Regler gibt ein wenig Gas dann tut sich erst mal nix. Also gibt er noch mehr Gas und dann war´s schon zu viel. Anschliessend das ganze nach unten, Gaswegnehmen bringt erst mal nix wegen dem Spiel. Also nimmt er noch mehr Gas weg und dann hat er zu wenig Gas. Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Drosselklappe hat zwei Winkelgeber, die wohl bei komplexeren Motoren nicht als Leerlaufventil oder Leerlaufregler bezeichnet werden, daher meine Einschätzung. Die Wiki lässt sich soweit aus, dass Fehlstellungen wohl über Kreuz überwacht werden. Würde bei mechanischem Spiel zur Ansteuerung nicht irgendwann ein Fehler "Verhältnis zum Geber x stimmt nicht" kommen ? Ähnlich OT zum Saugrohrdruck? Ich habe damit kein Problem die D-Klappe zu tauschen (ggf. kaputt gereinigt). Ich will nur verhindern hier über 300 Euro bei Audi zu versenken um hinterher auch nur zu denen zu gehören, die oft die D-Klappe zuerst tauschen neben diverser anderer Teile und es hat hinterher nichts gebracht. Ich kenne einfach zu wenig Fälle, wo tatsächlich die DK selbst das Problem war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hab ja auch etwas variable Drehzahl im Leerlauf: Tausch der DK Einheit gegen eine andere (gebrauchte) brachte keine Besserung (ebensowenig Tausch vom MAP-Sensor oder OT-Geber oder AGR Reinigung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pater, wenn ich mich richtig erinnere, hast Du auch schon Kohlefilterrückführung geprüft (N80), kommt wohl öfter bei VW als Ursache vor, wie auch die Kurbelwellengehäusenentlüftung, sucht man nach "Motor" und "Sägen". Ich find da nix bei mir, muss aber nix heissen.

 

Warst Du schon mal am "Funken" dran, sprich Zündtrafo ? Ich muss immer wieder an "nicht überwachte" Komponenten denken. Letztens lief im TV ein Bericht über eine schwache SEAT Zündspule, die noch funkte, aber eher schwach (gefühlt halbe Leistung).

 

Ich habe noch 5 Wochenenden bis zum Auto-Urlaub etwas zu finden. Freitag fahre ich wieder auf die Bühne, um noch mal diversen Dingen ohne Unterbodenschutz nachzugehen. Weiss noch nicht, ob ich dort Klima und Motor auf der Bühne laufen lassen darf, weil die kein Abgas-Absaugsystem in der Halle verbaut haben.

 

Punkte, die ich noch mal abgehen wollte :

 

- noch mal ganz genau die KWG-Entlüftung prüfen, alle Schläuche abziehen und verfolgen

- Kompressor mal versuchen von Hand ohne Riemen zu drehen

- Schauen ob eine Rensonanz der Treibstoffleitung zu fühlen ist oder am Tank

- Ggf. den DK Flansch und die Ansaugbrück noch mal von unten / hinten absprühen

- MAP Sensor und Druckschlauch an der Saugbrücke auf Dichtigkeit prüfen, ggf. schauen, wie es bei beiden Teilen, vor dem Druckschlauch zur Druckdose, in der Saugbrücke aussieht (mit Q-Tip)

- Ggf. zum Freudlichen Kompressionstest machen lassen (ca. 60-80 Euro)

- Laut Freundlichem wäre die Spritpumpe diagnosefähig, weiß nicht wie der gehen soll und was man dafür benötigt ?

 

Wenn in den Punkten nix zu holen ist, ggf. mal eine neue Spritpumpe kaufen, die wird über die Jahre nicht schlecht. Sonst fahren, fahren, fahren, ggf. ohne Klima über die Alppässe quälen :(

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pater, wenn ich mich richtig erinnere, hast Du auch schon Abgasrückführung geprüft (N80), kommt wohl öfter bei VW als Ursache vor, wie auch die

AGR hab ich gereinigt - nix besser. AGR abgestöpselt - auch nix besser (ausser MKL an natürlich :)

 

Kurbelwellengehäusenentlüftung, sucht man nach "Motor" und "Sägen". Ich find da nix bei mir, muss aber nix heissen.

Fehlerquelle in dem Bereich wäre gut möglich, bei undichtem Öleinfülldeckel sägts ja auch kräftig. Übrliche Verdächtige dürften hier Öldeckel und Verschlauchung Öleinfüllbehälter sowie schlauch/rohr vom Peilstab am Block sein.

 

Warst Du schon mal am "Funken" dran, sprich Zündtrafo ? Ich muss

Habe einen BBY insofern Einzelzündspulen. Funken sind aber alle ok. Frag mal Norman zum Thema kaputte Zündspule beim AUA - seiner hatte Ruckler und es lag an der Zündspule.

 

Ich habe noch 5 Wochenenden bis zum Auto-Urlaub etwas zu finden. Freitag fahre ich wieder auf die Bühne, um noch mal diversen

Wenns gar nix wird - Legden ist von dir 2 Stunden weg, ich bin in wurfweite . Setzen wir uns da unter 2 sägende 1.4er und schaun was wir machen können - ich hab Urlaub :) VCDS und Abgasabsaugung gibts da - und nen hilfsbereiten Werkstattbesitzer dazu. Und wenn wir hier nochn bisschen weiterjammern wahrscheinlch auch mindestens 3 andere spontan auftauchende A2-erfahrene Mischrauber :janeistklar:

 

Gruß

 

Andreas

bearbeitet von Pater B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Angebot. Habe oben korrigiert, meinte Aktivkohlefilter. Dort wie auch an der KWG Enlüftung kommen viele Google Treffer. Dachte schon an den Kohlefilter selbst...würde dazu gerne auf die Bühne bei laufendem Motor und Klima um mal "abzuhorchen", was nur von unten gut geht. Wie gesagt, dein Angebot klingt verlockend, auch vl. wegen Teile quertauschen. Lass' mich mal Freitag abwarten, dann werde ich "gefügiger", wenn ich nichts finde :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glaube nicht, ist wohl einfach gehalten.

 

 

 

Schon erneuert, noch fast neu (Map Sensor).

Hm, der A2 FSI hat einen "induktiven Drehzahlsensor". Der war bei mir defekt.

Die Zündspulen auf den Kerzen sind nach meiner Ansicht sehr anfällig.

Unser A2 läuft jetzt erst nach deren kompletten Austausch (auch mit Euro-Super ) wie der Teufel.

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Hm, der A2 FSI hat einen "induktiven Drehzahlsensor". Der war bei mir defekt. "

 

Dieter, wie heisst denn das gute Stück beim FSI ? Meinst Du den G28 ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Hm, der A2 FSI hat einen "induktiven Drehzahlsensor". Der war bei mir defekt. "

 

Dieter, wie heisst denn das gute Stück beim FSI ? Meinst Du den G28 ?

Tut mir Leid, die Zahl sagt mir nichts.Es ist auf jeden Fall ein Teil von BOSCH.

Kontakt für Benzin-Motoren unter > GS.sensors@de.bosch.com

Für Diesel-Motoren > DS.sensors@de.bosch.com

Hoffe, dass Dir das hilft !

Grüße vom

Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm....muss ich mal googeln, ob der G28 von Bosch gebaut wird, denke der ist es, den Du meinst.

 

G28 - Geber für Motordrehzahl – A2-Freun.de Wiki

 

Der könnte es sein, hat aber damals bei mir, als mein erster hops ging, eher zu heftigen Drehzahlsprüngen geführt, nicht zu unsauberen Lauf.

 

Ich habe heute wieder Hinweise in Richtung Kurbelwellenlüftung und "drumherum" erhalten...also eher Falschluft oder Unterdruck. Bin gerade zurück von einer längeren Testfahrt zurück. Später mehr, wenn ich morgen auf der Bühne war und der gefundene Eindruck sich erhärten sollte :D

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...oha. Wir warten mit angehaltenem Atem (wegen der Falschluft :-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube ich bemerke seit Neuestem an meinem BBY auch ein leichtes Saegen im Leerlauf.

Hab mir neulich so ein guenstiges KKL Kabel gekauft und habe VAG Com zur Hand...

Kann ich damit irgendwie nachsehen, woran das liegen koennte?

Sprich: hat jemand mal ein paar Tips, welche Steuergeraete ich mir naeher ansehen sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hola Pater,

 

Hinweis heisst nicht ich habe was gefunden, sondern nur einen "Hinweis", und wie es bei Schatzsuchen so ist, kann dies zu einem weiteren Hinweis führen und so weiter, und den Schatz findet man nie :D

 

Was war passiert. Ich bin gestern aus langer Weile, zu viel Energie und Einsamkeit (Frau war nicht da) noch in die Kugel, wollte auf gut Glück zu einem Kumpel, der aber nicht zu erreichen war. Meine Frau sagte Dienstag, ich frage sie !immer! ab, wenn sie die Kugel gefahren ist, "die Kugel fährt nicht mehr so schön", wie es immerhin jetzt schon einmal soweit möglich war (Sägen bei warmen Temperaturen blieb mit der Klima, aber man merkt ohne Klima einfach weiter oben, daß da mehr kommt, vermutlich die Reinigung der Drosselklappe wirkt noch).

 

Ich dann schön gestern flink ums Eck, und merkte auch, Motor wieder sehr heiser, und es fehlte alles, was vorher noch da war. Ich dann rechts ran in einen Feldweg und Haube runter. Dann der Schock, eine Kammer der Ansaugbrücke um eine Einspritzdüse war feucht, nasser fast öliger "Dreck", alle anderen Kammern trocken mit trockenem "Unrat". Ich schon schreckhaft, da ist ein Leck = da muss die Falschluft sein. Ich sah den nächsten 1000er schon an mir vorbeifliegen zum Freundlichen. Dann habe ich in 30 Minuten mit Pinzette, Taschenlampe und Zewa den Mist trocken gelegt und Fotos gemacht. Dann den Motor laufen lassen, Gasstösse, das Fach blieb trocken, auch nach dem dritten Check. Ich war jetzt natürlich entgeistert, was war das. Ich weiss es nicht, da ist nix.

 

Ich dann zu mir, hmmm...schauste noch mal rum, wenn die Haube gerade schon ab ist. Es wurde dunkler. Dann der Schock. Letztes Wochenende hatte ich Sonntag den Kühlerlüfter revidiert. Dazu muste der Ölpeilstab raus und der Schlauch zur Seite. Dabei habe ich entdeckt, daß mein Ölpeilstab gebrochen war. Das vordere Drittel hing wie bei Anderen bekannt nur noch an Fäden, wie ein Gewicht an einer Angel geknickt nach unten runter. Ich habe den Stab dann beschnitten und einen neuen bestellt, den ich heute abhole.

 

Tja, und was fiel auf, ich Voll-Voll-Honk hatte am WE vergessen den Rest-Stab wieder einzustecken, der restliche Peilstab war noch in der Werkzeugkiste, die ich seit Wochen rumfahre. Peinlich, peinlich. Ergo hatte ich schön entweichenden Druck im Quasi "Bassreflexrohr" für die eigentliche KWG Entlüftung. Ich den Stab reingesteckt und merkte, wie hakelig der ist, wohl auch schon vorher war, jetzt noch mehr wegen der neuen scharfen Schnittkante und der Krümmung des Schlauches. Erst wollte er gar nicht schliessen, und es hat einen Grund, warum da eine Dichtung am Stab dran ist. Nun glaube ich nicht, daß dies mein Gesamtfehler ist (lockerer Ölpeilstab), aber das Fahrgefühl, daß ich nach dem Verschluss wieder habe, ich habe den Rest-Stab sogar heute morgen mit Panzertabe luftdicht umtaped, ist so gut, daß ich behaupte, wenn noch Sägen mit Klima bleibt, ist genau "dort unten" noch mehr Nebenluft oder fehlender Unterdruck zur KWG Entlüftung zu finden. So "geschlossen" ist der Motor jetzt viel leiser und saugt wieder tief aus den Leitungen. Es fehlt noch die letzte Kupplunglungsbissigkeit, den Druck ganz vorne ohne nachzudenken von der Ampel weg zukommen. Wenn da in Sachen Luft nicht mehr viel geht, also um den Ölabscheider und den diversen Schläuchen da unten, bleibe ich bei der Spritpumpe letzte Prozentpunkte einzufahren.

 

Heute ab 17 Uhr auf der Bühne werde ich also an den drei Schläuchen (Ölzufuhr ab Serviceklappe, Ölpeilstabschlauch, Unterdruckschlauch zum Luftkasten, alles, alles um den Abscheider weiter absuchen, reinigen, wie auch an diversen Steckern (G28) und anderen Punkten, wie weiter oben erwähnt, immer wieder prüfen.

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das war wohl nix. Die Selbsthilfe war total überfüllt und ich von der Woche gestresst. Ätzend, kein Handgriff saß. Nach 45 Minuten hatte ich keine Lust mehr, war zu voll und zu laut. Es gibt dort eine Abluftanlage, die man erst gar nicht sieht, ein anderes Mal dann.

 

Was ich sagen kann, alle Schläuche sehen okay aus, die ich prüfen wollte. Keiner scheint verstopft zu sein, durch Drücken dieser kurz vor dem Abscheider / dem Motor war dies klar.

 

Es fällt aktuell nur auf, dass die Fassung für Ölzufuhr und Peilstab am Motor undicht ist. Vermutlich nicht gravierend, siehe Foto. Mache ich neu, muss ich bestellen. Hoffe Dichtringe gibt es einzeln.

 

Das Öl von Seite an der Ansaugbrücke kann ich jetzt erklären, es scheint Fett von der drehenden Achse darunter zu sein. Was ich nicht erkennen kann, was ist das etwas süffige rote Dingens an der Ansaugbrücke rechts auf dem Foto (Beifahrerseite) ?

stab1.jpg.972de5815dd5fc770b735b4696c2d41b.jpg

58933e64eb504_brcke1.jpg.44eb487cd28c922f6b247c9b6be91f21.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube ich jetzt nicht, weiß wirklich keiner welche Bewandnis dieser Ausgang an der Ansaugbrücke hat (roter Pfeil im Bild "Brücke1.jpg" ? Das Rote scheint eine Dichtung oder Lagerung zu sein. Auf Fotos bei Ebay sieht man sehr schön, dass es eine Art verschlossener Ausgang der Ansaugbrück motorseitig darstellt. Ist wohl kein Übergang zum Motor, wohl eher so etwas wie ein Druckventil der Ansaugbrücke mit einem Deckel und zwei Schrauben ? Hat denn noch keiner mal die Ansaugbrücke in der Hand gehabt ? :kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbei ein Foto von dem Teil, das ich meine. Vermutlich ein Blindausgang für andere Motoren mit gleicher Ansaugbrücke ???

 

Naja, da ist wohl nix zu holen. Sah nur ölig aus und ich konnte nicht identifizieren, ob da Druck verloren geht, bzw. Nebenluft reinzieht. Poste gleich noch was anderes.

Ventil.jpg.7378dd0f741ea6d2c82a7adfecc381cc.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein weiterer Hinweis. Der "olle" Zündtrafo ließ mir keine Ruhe, wollte da schon vor 2 Jahren mal ran, war eben dran. Ergo, drei gute fast neue Kabel, eines ist völlig "hart-geschweißt" vom Funken, Grünspan ohne Ende, auch im Trafoeingang. Konsequenz, erst mal viel gesäubert, gebürstet und Kontaktspray, ein neues Kabel werde ich kaufen und ggf. einen neuen Trafo, da, sollte die Induktivität gelitten aber, vermutlich durch den erhöhten Innenwiderstand des Kontaktpunktes auch am Trafo etwas sein könnte....

 

Weiß jemand, sind im Zündtrafo nur Spulen und ggf. Widerstände, oder auch ggf. 85 oder 105 Grad Kondensatoren ?

funke1.jpg.aee2eb4bad80696154f9f5d7eca88acd.jpg

funke2.jpg.95f928ea57fed7976a6e364592c9d496.jpg

funke_bad1.jpg.66ed985d7aab3c5039df9f888b6afb58.jpg

funke_bad2.jpg.de7c718d998fda9f0d63d61ad230864a.jpg

funke_bad3.jpg.bb8c054412fda36784f34703b9a8cb6c.jpg

funke_bad_trafo.jpg.b8b056934bd2bf8ae669be90549d627c.jpg

funke_bad5.jpg.63e3a38d8effc3a578692201ad4db9d9.jpg

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier, hast was zu lachen :D wir fahren am So bis Do in Urlaub, ca 1500ks Strecke gesamt :D was passiert heute? Die MKL geht an :D haha.....:D mal sehen obes Audi schafft. Teil 1 ist schon witzig

 

Teil 2 aber ist, dass heute die Garantie abläuft :D

 

Unglaublich aber wahr...

 

Ich berichte was er war. Auto läuft aber bestens, keine Ruckler oder Standunruhe, Drehzahl ist still wie selten....

 

Bin gespannt was die finden werden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich Glück habe, ist es heute bei mir geklärt, werde dann weitere Fotos einstellen. Mit Pech fahre ich seit 5 Jahren mit einem schwächelnden oder kaputten Zündtrafo durch die Gegend.

 

Wenn sich das Magnetfeld nicht richtig abbauen kann, bzw. der Zündfunke, kann es wohl merkwürdige Effekte geben, bis hin zum Defekt der Zündspule (diese hat on top auf der Rücksseite eine Bruchspalte im Gehäuse vs. Feuchtigkeit).

 

Auch sieht es so aus, was ich einfach nicht sehen konnte oder wollte, ich Depp, dass das erste Zündkabel (1/A) nicht nur "gehärtete" Kontakte vom Zündfunken im Stecker zum Zündtrafo hat, sondern ich scheine am Gummi auch Marderbiss oder Werkzeugspuren zu haben, also kleine Löcher, durch die Wasser in den Kontakt zusätzlich getreten ist, damit hat der Kabelkontakt zum Zündtrafo on top drinnen aussen herum viel Grünspan (siehe Fotos oben).

 

Ausserdem ist der Pin am Zündtrafoeingang, so sieht es optisch aus, auch ausgehärtet vom Zündfunken und Wasser. Habe da schon rumgefeilt, bring nicht viel. Daher neuer Trafo.

 

Warum ich das optisch nicht eher gesehen habe, keine Ahnung. Warum das 4 oder 5 Freundliche über die Jahre nicht gesehen habe, keine Ahnung. Gehört wohl nicht zum Fehlerbild "sägender Motor" :D

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sägt er bei dir IMMER oder nur hin und wieder und ganz leicht???

 

Weiss nich ob ich schon gefragt hatte.

 

Meiner sägt am meisten, wenn der blöde Lüfter vom Motor angeht. Und er tut dies häufig, zu häufig :( auch bei Minuszemperaturen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er sägt immer ! Auch ohne Klima ganz fein, mal mit einem kurzen "Tick" in der Tourennadel und das Abmagern auf Solldrehzahl hin zur Solltemperatur nach dem Start sieht erbärmlich aus, der Drehzahlzeiger hüft dabei etwas.

 

Der Motor ist immer schwachbrüstig unter 3000 Touren und reagiert träge auf Gas. Mit Klima sägt er stärker (siehe mein Youtube Video link oben, wo ich die Klima in der Mitte des Videos dazuschalte), mit Lüfter noch mal stärker, der einen Tick später dazukommt und bei hohen Temperaturen über 20 Grad wird es dann unerträglich, bei über 25 Grad bis 35 Grad ist der Wagen auf Dauer in der Stadt unfahrbar, weil alle anderen Kompenten die Drehmomente fehlen, die sie benötigen / erwarten (Getriebe vor allem, gibt schön Rückschlag oder hängende Kupplung und hakelige Gänge). Daher fahre ich viel ohne Klima.

 

Ich gehe davon aus, daß die Zündung beim Zylinder 1 sporadisch das MSTG verwirrt. Ich kann es mir nicht erklären, wenn es der Fehler wäre, wie oben beschrieben, warum es keine Fehler im Fehlerspeicher gibt. Leider hat mein altes VAG Com keine ordentliche Zündaussetzer Auswertung. Da steht immer 048 für alle Zylinder. Ich gehe davon aber aus, daß ich eher eine zu schwache Zündung habe, oder verzögerte statt gar keine.

 

Es gibt da einen Hersteller von Messequipment, der hatte Fall Beispiele auf seiner Homepage, den Link muss ich noch mal suchen, der mich stark inspiriert hat. Unglaublich was da im Bereich Funken abgehen kann, bis hin zur Kat Schädigung und zum Abschiessen der Lambda vor Kat.

bearbeitet von A2AS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... die Lambda gabs doch als günstiges Universalersatzteil von Bosch oder so. Ich glaub ja fast dass meine auch zumindest halblebig ist. Wenn das ding träge wird kanns ja durchaus schwingen im regelkreis geben - ich würd sagen bei mir sägts mit ca 1,25 Hz - passt das zu ner trägen lambda?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Whitehunter,

 

welche Lambda soll bei Dir defekt sein, vor oder nach Kat ? Lambda kann immer gut sein. Ich habe bei mir jeweils gegen neue von NGK ausgetauscht. So lange ist vor und nach Kat bei mir noch gar nicht her, vl. 50 (vor Kat) und einmal 25TKM (nach Kat) . Allerdings kann ja durchaus bei Euch etwas anderes sein als bei mir.

 

Ich habe eben schnell den Zündtrafo gemacht, der so übel aussah und das Kabel und erst ging er wie Rakete, ein Antippen am Gas und dann wieder über die Fahrt von 10KM ein Abflauen. Es hätte alles so gut gepasst, siehe Fotos. Scheiße, das war es mal wieder nicht. Zum Glück noch eine erträgliche Ausgabe. Generell läuft der Motor jetzt aber schon weicher.

 

Ein letzter Angang von mir wird folgen in Sachen Spritpumpe, mal schauen. Dann bin ich durch und weiß nicht weiter.

biss1.jpg.b2067b6df9f32469d50009d0095c9d0f.jpg

biss2.jpg.0c8aeada8331bb3a32006f5ae0f7f626.jpg

58933e697a86f_risstrafo.jpg.c895d25651a430f223d16d6003037d3f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiss bei Abholung welche es war, dacht er hätte nur 1 drum ja keine Nachfrage. Lasse es bei Audi direkt machen. Ich berichte dann mal wie er sich dann so fährt, aber daueert paar km bis der Wagen sich wieder beruhigt hat :D

 

Das merkwürdige aber ist was ich noch loswerden wollte: meiner war mal defekt ind ein Softwareupdate hat er bekommen. Danach lief er absolut perfekt, kein zittern, super sauberes durchziehen. Aber nach einigen 100km (weiss nicht genau, da der Wagen von Frauchen und mir bewegt wird) fing es wieder an....

 

Ichnkönnte noch folgende Dinge in betracht ziehen: Ansaugbrücke reinigen, Luftfilter genen anderen tauschen, AGR und Drosselklappe allgemein, da trotz reinigung die nicht 100% ist....oder Schläuche Kurbelwelle zu Drosselklappe, quasi alles was mit Luft zu tun hat....oder Zündkerzen und Spulen, wobei die Spulen doch knappe 500eur kosten für unseren AUA 2001er

 

Benzinpumpe finde ICH als komisch, entweder ganz kaputt oder gar nicht....

 

 

 

Schön ist, wenn der Motor meckert. Wenn er keinen Fehler setzt, dann mist

bearbeitet von whitehunter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast ja recht. Bei Pumpe muss ich halt immer an Haltedruck und Förderdruck denken. Haltedruck ist wohl wichtig, dass die Kugel sofort anspringt, wenn man mal länger auf dem Parkplatz steht. Förderdruck halt während der Fahrt und im Standgas.

 

Ich war ja schon mal auf anderen Abwegen und habe das Forum mit einem anderen Thread belastet, Thema Spannungslage, ich kann also in meinem Fall noch "einen" zum Thema anbieten. Hier schalte ich vorhin lediglich das Licht zwei Mal an und aus. Erinnert mich an das Sägen....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lima? Batterie? Dumme Sachen auf die man nich kommt! Geht bei dir der Motorlüfter auch häufiger an? Was passieert dann??? Ich filme auch mal nach dem Urlaub :)

 

Das mit dem Licht ist schon komisch, zieht ja nich wirklich was die Beleuchtung, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden