DrJones

"Ecopellen" für die 17 Zöller

Recommended Posts

Moin!

 

Ich hab zwar schon mal die Suche bemüht aber die Reifenentwicklunbg geht ja weiter. Da hilft kein X-Jahre alter Stand :D Ich hab Samstag aufgrund eines total fertigen Sommerreifens schon auf meine Winterflexscheiben in 155 getauscht. Ja sieht kacke aus. :( Da gibts nix andereres drüber zu sagen. In Kurven schiebt die karre nun raus und wirkt deutlich instabiler. Aber Sie läuft keiner Rille mehr nach. Auch mal wieder echt angenehm.

 

Nun aber zum Hauptthema. Alter Schwede ist der Verbrauchunterschied unmenschlich. Mit 205er Schmirellis nimmt er sich immer 4,6L bei meiner täglichen Gurkerei im A2 auf der A2 von ca. 100km One-Way im Mittel mit ein wenig Stadt gegurke im Altag.

Heute und gestern die gleiche Strecke gefahren. Tadaaaa... 3,9L. Eine ähnliche Zahl hatte ich vom letzten Winter noch im Kopf allerdings bin ich da immer nen Hauch langsamer unterwegs gewesen und naja man redets sich schön. 0,7L sind halt echt ne fiese Ansage und mindern den Spaß an der Optik schon irgendwie.

 

Da mind. 2 von den 4 205ern eh fällig sind nun die Frage. Gibts nen Reifen, der nicht so fies viel Diesel nimmt, wie der Pirelli? Guckt man zum Reifenhandel sieht man nun ja die Energieeinstufungen. Kann man denen glauben? Demnach wären Hankook V12 und Conti Sport 5 ja das Mittel der Wahl mit dem Index "C" statt den anderen mit "F".

 

Ist das mal wieder Augenwischerei oder kann man dem ausnahmsweise mal glauben?

 

Grüße Jonas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

0,7 Liter weniger Verbrauch hab ich beim Wechsel von 205 Conti Sport Contact auf 175 Dunlop Wintersport nicht. Vielleicht 0,2-0,3 Liter. Die Aussage gilt für meinen FSI. In wie weit sie übertragbar ist, weiß ich nicht. Aber 0,7 Liter mehr kommt mir enorm viel vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich Nupi nur anschließen. Beim Wechsel von 205er auf 175er Winterreifen habe ich etwa 0,3l Unterschied. Auch mir kommen die 0,7 (zu)viel vor. Richtig schlechte Reifen gibt's heute eigentlich kaum noch. Dem Reifenlabel kann man mindestens soviel Glauben schenken wie den Reifentests in den Fachzeitschriften:). Selbst China-Kracher sind nicht wirklich schlecht. Vom Preis mal ganz abgesehen. Legt man natürlich Wert auf des letzte Stückchen Bremsweg, Kurvenhaftung, Energieverbrauch, usw. muss man sich ein Hightech-Produkt kaufen und hoffen dass es hält, was der Preis verspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann zum eigentlichen Thema nichts beitragen, doch ich fahre inzwischen mit 205er Winterreifen ganzjährig, da meine Reifen aufgrund der jährlichen Fahrleistung sonst immer zu alt werden. :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollt's auch nicht glauben aber es ist leider so. Zu erwähnen ist, dass die 205er echt mies waren. Also im Sinne von schief abgefahren. Zudem fahre ich ja keine 175er sondern 155er.

Also hat wer ne Empfehlung für die neuen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte Continental SportContact 2 auf meinen 205ern, wenn mich nicht alles täuscht.

Die waren recht gut. Aktuell habe ich 195er EcoContact 3 und Welten liegen nicht dazwischen. Aber die 195er sind im Kauf halt eine gute Ecke günstiger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den ContiSportContact 5 jetzt runde 20.000km drauf. Verbrauch ist spürbar (so 0,3-0,4) Liter weniger beim Pirelli PZeroNero davor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werf mal das Wort "Felgengewicht" in den Raum. Das ist nicht unerheblich und wird von Vielen beim Felgenkauf einfach mal "weg-ignoriert". (Ich meine jetzt zusätzlich zu dem was sich mit einem Reifen einsparen lässt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nagah hat vollkommen recht! Zudem ist natürlich auch die Reifenbreite ein Thema, muss es 205/40ZR17 sein? Wie wärs mit 165/50R17 oder so 8-)

 

Umfangsdifferenz wären +2% zum kleinsten Serienrad ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nagah hat vollkommen recht! Zudem ist natürlich auch die Reifenbreite ein Thema, muss es 205/40ZR17 sein? Wie wärs mit 165/50R17 oder so 8-)

 

Umfangsdifferenz wären +2% zum kleinsten Serienrad ;)

 

Hömma, spinnst du?

 

 

:D

 

 

*guckt nach ob es diese Dimension echt gibt*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Arthur: So! ;)

 

155sona8inrim.jpg

 

Um jetzt mal wieder dahin zu kommen worauf ich hinaus wollte, vielleicht ist ja auch 195/40R17 ne idee wert ;)

 

Weniger Flächte = Weniger Reibung = Weniger Verbrauch ;) so mal Pauschalisiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm aber 195er muss man sich dann ja wieder eintragen lassen. Sind ja meine ich nicht freigegeben. Das mit dem Gewicht stimmt absolut. Fahre auf meiner Ducati Magnesiumräder. Absolut großartig. Verbrauch ist mir da zwar total egal, allerdings zählt hier die Fahrbarkeit.

 

Zudem kommt hinzu, dass ich die S-Lines einfach total schön finde und ausser OZ Superleggeras keine Alternativen kenne, die mir wirklich genauso gut gefallen. Also entfällt das Thema leichteres Rad.

 

Somit auch die Frage nach 175ern. Mir wird ja im Winter schon schlecht, wenn ich morgens raus gehe. Dann sollte das im Sommer nicht auch so sein.

 

 

Was mich alerdings wirklich anmachen würde, wären schöne Stahltiefbettfelgen in weiß gepulvert...

 

So grob in Richtung dieser Räder, http://www.mattig.de/content/components/com_phpshop/shop_image/product/ZXVB00905513_1.jpg

bearbeitet von DrJones

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du jetzt mehr Geld für Reifen ausgibst die weniger verbrauchen, relativiert sich das relativ schnell wieder oder? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde auch, dass es absolut kein Sinn macht jetzt extra Reifen zu kaufen, die zwar weniger Sprit verbrauchen, aber natürlich den Anschaffungspreis niemals relativieren würden. Wenn deine Reifen nun blank wären, okaaay.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat sich das gelohnt. Für neue 205er hätte ich genau so viel ausgegeben wie für die Aktion "Wählscheibenkauf + neue Gummis + Eintragung". Naja...auf 50 EUR genau sag ich mal. Hab die Wählscheiben ja auch für 5 EUR das Stk. bekommen ;)

 

Aber soooo viel merklich weniger verbrauche ich mit den EcoContact 3 + Wählscheibe nicht im Vergleich zum SportContact 2 + 17" S-Line.

Fahrprofil und Fahrweise haben sich nicht verändert. Ich hatte da mehr erwartet. Aber bereut hab ich es noch nicht. Kann ja auch immer wieder auf die S-Liner zurück ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich schon schrieb. zwei sind blank und die anderen zwei.. naja toll ist auch was anderes. Die sollen eh neu. Na kann man über 50€ durchaus nachdenken. Und selbst wenn es sich nicht rentiert. Ich fahre gute 1200km pro Woche. Da nervt das Tanken einfach. Wenn man das um 100km verschieben kann, trägt das zum Wohlbefinden bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war ja nicht Bestandteil der Frage sondern nur, welche Pellen denn brauchbar wenig verbrauchen (da die preislich alle garnicht so weit von einander abweichen) auf 17". Was anderes steht nicht zur Option im Sommer. Sonst könnte ich ja auch einfach auf meine 15" Stahlräder 155er Ecoreifen aufziehen. Das finde ich aber indiskutabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um dir meine Meinung zu einem Reifen in 205/40R17 noch mitzuteilen:

 

Goodyear Eagle F1 GSD3 - Klebt auf der Straße wie Sau, ist aber laut und verbrauch eher schlecht.

 

Dunlop SportMaxx: klebt, ist leise und der Verbrauch ist mit ca. 6 L/100km (Benzin) ok wenn man normal fährt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich ja nun auch täglich 130 KM Arbeitsweg habe und meine Sommerreifen jetzt dermaßen runter waren, musste ich heute unbedingt schon auf Winterreifen wechseln. Allerdings bei meinem Mondeo-Kombi TDDI Bj. 2002 aktuell 260000 KM.

Mit Sommerreifen Goodyear Effizience Grip 205/55/16; 5,6 l Durchschnittverbrauch, Regelkonformes fahren.

 

Habe mich deshalb auch mal mit den Effizienzklassen beschäftigt, hauptsächlich im Verbrauch. Was sagt nun das Label aus:

Es wird hier ein Durchschnittsverbrauch von 6,6 l zugrunde gelegt.

Von Buchstabe A zu B = 0,10 l bis G = 0,15 l Mehrverbrauch.

Auch müssen hier spezielle nach EU-Norm entsprechende Messverfahren angewendet werden.

Nach Rücksprache mit dem Reifenhändler meines Vertrauens hat dieser mir gesagt, das viele Händler diese Label gar nicht beachten, weil sie im Grunde doch nichts Aussagen.

Richtig ist jedoch, wie auch schon zuvor geschrieben, das nur Hochpreisige Reifen wie z.B. "Conti" in allen drei Kriterien sehr gut abschneiden. Allerdings kommt es hier auch wieder darauf an, wer z.B. so einen Reifen testet. Conti landet beim ADAC immer unter den ersten dreien. Diese haben aber keinen Einfluß auf das Label, sondern dieses kleben die Hersteller drauf.

 

Wenn man jetzt bedenkt, das wir den Abrieb gar nicht so schnell feststellen können, sondern erst, wenn wir den Reifen schon einige tausend Kilometer gefahren sind und hier dann mit guten Messgeräten die Profiltiefen nachmessen können, ist es vielleicht auch schon zu spät und der Reifen, der am Anfang günstig erschien, wird auf einmal teuer, wegen zu geringer Laufleistung.

 

Was den Spritverbaruch angeht, sage ich mal ganz einfach, liegt es tatsächlich an der Fahrweise und vor allem in dem rechten Fuß.

 

Für mich, der einen normalen Durchschnittsreifen fährt, ist dieses Label "ÜBER"!!!

 

Es gibt jetzt nur einen HYP, weil die Reifen Eingruppiert werden wie Kühlschränke etc. .

 

Bis vor zwei Jahren haben sich die wenigsten Gedanken über Spritverbrauch/Laufleistung/Rollwiderstand gemacht.

 

Mein Reifenhändler verdreht schon die Augen, wenn ihm einer mit diesem Label kommt.

Auch hat jeder Reifenhändler bestimmte Marken, der er vorrangig verkaufen möchte bzw. muss.

 

Grüße

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden