Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jürgen Zwei

Kühlmitteltemperatur steigt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr richtig.

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe bei meinem 1.2 Tdi kürzlich den Zahnriemenwechsel wechseln lassen (Audi-Vertragswerkstatt). Davor ist die Kühlmitteltemperatur beim Fahren immer recht schnell auf 90 °C gestiegen und blieb auch konstant bei diesem Wert.

Seit dem Zahnriemenwechsel steigt sie nur noch auf ca. 70 - 85 °C und schwankt. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Beim Zahnriemenwechsel wurde auch die Kühlmittelpumpe gewechselt und damit das Kühlsystem geöffnet.

 

Mir erscheint es unplausibel, da die Symptome sehr an einen defekten Thermostaten erinnern. Nur ist das zeitliche Zusammentreffen so auffällig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe auf den Temperaturgeber fürs Kühlwasser. Sendet ein Signal an das MSG und eins an das Kombiinstrument. Oder eben das Thermostat.

Einen direkten Zusammenhang zu dem Zahnriemen/Wapu-Wechsel sehe ich aus der Ferne allerdings nicht.

Es sei denn, der Geber oder ein Anschlusskabel wurde bei den Arbeiten beschädigt.

bearbeitet von Audia5sport

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eventuell wurde das Kühlsystem nicht ordentlich entlüftet und eine Luftansammlung verhindert einen vollständigen Wasserdurchfluss.

 

Erstmal in der Werkstatt nachentlüften lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madcek   

Was für Strecken fährst du? Über 20 Km?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alu4me   

Zum Entlüften lohnt kaum die Fahrt in die Werkstatt. Ist ne Plastikschraube rechts vom Kühler im Stutzen vom Gummischlauch. Kühlmittel auffüllen bis etwas aus der Öffnung kommt. Vor 8 km ist meiner auch nicht auf Betriebstemperatur und im Winter erreiche ich die kaum, erst nach längeren Strecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   

Unser 1.4er TDI braucht schon immer ewig bis er Temperatur bekommt, hochsommerliches Wetter mal abgesehen.

 

Im Vergleich zum 1.2er geht das aber immer noch spürbar schneller.

 

Wenn Du also sagst das dein 1.2er die Temperatur immer schnell erreicht hat, war eventuell vorher etwas nicht Ordnung!?

 

Ich kann mich an mein erstes Auto erinnern, einen R5. Nach einem Werkstatttermin wurde das Kühlwasser extrem heiss. Wie sich herausgestellt hat war das Kühlsystem nicht richtig entlüftet. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cer   

Der 1.2 ist, wenn i.O., innerhalb von 10 Minuten auf Betriebstemperatur (die berühmten stabilen 90°) – nur wenn es sehr kalt ist, darf das etwas länger dauern.

Alles andere lässt auf einen Fehler schließen. Siehe Posts oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich liest sich das so, dass der Themenersteller den Verlauf der Kühlwassertemperatur ausreichend gut kennt ;)

 

Ich würde in die Werkstatt fahren, das sind schließlich Nacharbeiten zu den vorangegangenen Wartungsarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für Eure Tips!

 

Bisher kam mein 1.2er immer recht schnell auf stabile 90 °C Kühlwassertemperatur, im Sommer etwas schneller als im Winter (10 bis 20 min). Ich bin auch seit dem Zahnriemenwechsel verschiedene Strecken gefahren, mit und ohne Autobahn und auch mehr als 100 km und habe immer die eher niedrigen Temperaturen gehabt wie oben beschrieben.

 

Entlüften klingt gut. Eigentlich sind das schon Nacharbeiten für die Werkstatt, wobei es ja wohl wirklich recht einfach selbst zu machen ist. Am Wochenende werde ich weder das eine noch das andere schaffen, aber danach müsste es klappen. Ich melde mich wieder und berichte.

 

Danke und viele Grüße

Jürgen Zwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie versprochen, will ich ja noch berichten, wie es weiter gegangen ist:

 

Mehr als eine Woche lang kam ich gar nicht mehr dazu, irgendwas mit meinem Kleinen zu machen, weder eine Ausfahrt noch dem Problem nachzugehen, warum die Kühlmitteltemperatur nicht mehr auf 90 °C kommt.

 

Nun bin ich gestern wieder gefahren :racer: und siehe da: nach ca. 15 min war er wieder auf die gewohnten 90 °C gekommen und blieb auch schön da. Bei der Rückfahrt das Gleiche:). Vorher hatte ich noch mal all Eure Beiträge gelesen und auch mein schlaues Buch über den A2 befragt (da stand aber nichts zu meinem Problem...), aber sonst nichts gemacht.

 

Was los war, weiß ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass irgendwo noch Luft im System war, die sich dann irgendwie rausgearbeitet hat. Jedenfalls scheint das Problem von selbst weggegangen zu sein...

 

Viele Grüße und noch mal danke

 

Jürgen Zwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
querido   

Klinke mich hier mal mit ein -

Die Temperaturanzeige meines A2 1,4 (385.000 km) funktioniert nicht mehr wie gewohnt. Ich fahre Strecken von 50 km. Bei Fahrten über Land benötigt die Anzeige sehr lange (25 - 30 km), bis sie auf 90° steht. Bei fahrten, die gleich auf die Autobahn führen, geht das etwas schneller. Ich habe das Gefühl, dass die Temperatur bei kälteren Aussentemperaturen schneller steigt, aufgrund des Zuheizers vermutlich. Die Kühlmittelschläuche habe ich überprüft und auch den Stand, da scheint mir alles voll zu sein. Auch die Heizung funktioniert wie gewohnt, der Motor erzeugt also ausreichend Wärme.

Wie ich den verschienen Beiträgen entnehmen kann, sollte ich mal den Temperaturgeber oder das Thermostat wechseln. Liege ich da richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Prüfen der Kühlmittelschläuche nicht den Füllstand, sondern die Temperatur beobachten. Wenn nach Start mit kaltem Motor der Schlauch zum Kühler bald warm wird, dann steht das Thermostat offen.

 

Hast du ein VCDS? Schau dir die Messwerte von G2 und G62 an. Wenn die nicht korrelieren, dann ist der Geber fratze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupo_3L   

Thermostat wechseln oder zumindest kontrollieren.

Warum den Temperaturgeber wenn doch die Anzeige auf 90 grad geht.

Funktioniert die AGR?

Mit defekter AGR braucht er deutlich länger um warm zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
querido   

Danke für die schnellen Antworten. Leider kenn ich mich mit der Elektronik und die Zusammenhänge nicht so ganz aus.

 

Also konntrolliere ich die Temperatur kurz nach dem Start mit kaltem Motor - nach etwa 5 - 10 km?

Eine Diagnose habe ich nicht, d.h. dann werde ich wieder mal bei meiner Werkstatt vorstellig zum auslesen.

AGR = Abgasrückführung? Woher kann ich das in Erfahrung bringen? Bei defekt ist das in der Diagnose ersichtlich?

 

Hinweis: Die Temperatur ist irgendwann in den vergangenen Wochen schon mal gestiegen und dann plötzlich wieder auf Null gefallen. Die Sache ist also relativ unkonstant. Und wie gesagt, bei schnelleren Fahrten scheint mir die Temperatur eher auf 90° zu steigen, als auf Landstraße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will die Temperatur partout nicht über zum Beispiel 70° steigen, hängt der Kühlmittelregler. Bei Aussetzern in der Temperaturanzeige, plötzliches Abfallen der Temperatur, hat der Doppeltemperaturgeber G2/G62 keinen Bock mehr auf Weitergabe seiner Informationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen