Jump to content

[1.2 TDI ANY] Alles rund um die Hydraulikeinheit / Hydraulikpumpe


Recommended Posts

  • Replies 133
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Da der Druckspeicher ja nunmehr mit saftigem Preisaufschlag (Faktor 3) bei Audi Tradition gelandet ist, hat mich die Neugier gepackt, ob man da nicht etwas anderes passend machen kann. Am besten ein

Nein.. leider war es nicht  so einfach..  das Problem war nur in der N  Position. Ich habe  schon fast alles in der Pumpe renoviert.. aber heute weiß ich auch warum es nicht funktioniert hat :  der Ga

Heute habe ich den neuen Druckspeicher eingebaut und bin mal testweise 2o km gefahren.   Läuft absolut unauffällig.    Öl und Notfall Hydraulikeinheit konnten  im Kofferraum bleiben

Posted Images

Guten Morgen,

mehrere Optionen zu haben ist sicherlich nie schlecht!

Aber die vorgestellte Lösung von 3LFan ist doch sicherlich am ökologischsten. (Der VORHANDENE Druckspeicher wird hier neu gefüllt und nicht entsorgt!)

 

Da in der Umgebungsluft eh knapp 80 Prozent Stickstoff enthalten sind bedarf es noch nicht einmal

einer Füllung mittels Stickstoffflasche!

Ich fahre übrigens den Prototypen des umgebauten wieder befüllten Druckspeicher seit etwa 3 Monaten und knapp 10000km.

Völlig unauffällig, macht immer noch 34 Hübe am Kupplungshebel, wenn der Druck irgendwann fallen sollte einfach nachpumpen und fertig!

 

 

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Heute sind die Prototypen Teile von @Schwabeangekommen.

Zunächst dafür Danke und alle Achtung für die tolle Arbeit. 

 

Passt wie angegossen und als wäre es dafür gemacht oder gehört schon immer dort hin.

 

Hier ist der Adapter zu sehen. Die Form für den Sitz wurde vom originalen  Druckspeicher kopiert,aber zusätzlich im Fuß um einen O-Ring ergänzt (nicht zu sehen), um es vielleicht besser dichtend zu bekommen (Druckverlust): 

20210120_144301.thumb.jpg.49fe8c50d7ffe1224c12aeb27e40d68c.jpg

 

Hier sitzt der Adapter in der Aufnahme vom Druckspeicher und bildet jetzt den Anschlusspunkt für den neuen DS.

Auch hier spendieren wir einen O-Ring:

20210120_144112.thumb.jpg.00e28223626acb60f56fdae6b6b03643.jpg

 

Auf den Adapter kommt jetzt eine Gewindereduzierung, die es praktischerweise so zu kaufen gibt:

20210120_144033.thumb.jpg.4dcc37df0527a3ec22b882f7952f3eee.jpg

 

Alles schön festziehen und man sieht eigentlich nicht mehr, dass es mal anders gedacht war.

 

Nun kann der neue, etwas größere Druckspeicher montiert werden:

20210120_143917.thumb.jpg.c3d3735574ced2ff483a36186bf1f550.jpg

 

Nicht wundern, die Pumpe ist ein Schlachtteil und dezent unvollständig. 

 

Da sitzt der DS in seiner angepassten Aufnahme:

20210120_143945.thumb.jpg.dfe50e890a3945c77328c4b97bf73db2.jpg

 

Als nächstes werde ich das Teil auf der Werkbank unter Druck setzen. Bin gespannt ob das so funktioniert oder ob wir eine Öldusche konstruiert haben. :bonk:

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Die Idee hiner der ganzen Geschichte ist, daß ein "Großseriendruckspeicher" zu normalem Preis verbaut werden kann.

Wir versuchen einen handelsüblichen Druckspeicher  mittels eines Gewindeadapters und eines Druckstücks, welches unter dem Gewindeadapter  verbaut wird einzusetzen.

Zusätzlich werden gegenüber dem Original noch O-Ringe zur Abdichtung zwischen Hochdruck und Niederdruckseite verbaut.

Ist einmal der Gewindeadapter mit dem Drehteil montiert, sollte die Funktion des Druckspeichers incl. der der Druckentlastung beim Losschrauben gleich wie beim originalen Druckspeicher erfolgen.

Die Vermutung lag nahe, daß beim originalen Druckspeicher ein Druckverlust zwischen Hochdruckteil und Entlastungsbohrung stattfindet.

Das versuchen wir mittels des zusätzlichen O-Rings zu verhindern.

Es wird nicht das Problem eines undichten Stickstoffspeichers lösen, aber wenn der Druckverlust zwischen Hoch- und Niederdruckseite des Hydrauliksystems stattfindet, sind wir guter Dinge.

Ich drücke allen 1.2 Fahrern die Daumen:).

 

 

 

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Wow, ich bin schon so gespannt auf den ersten Test. Ganz großes Kino :TOP:

 

Mein A2 1.2 TDI ist gerade erst mit 560 909 KM eingefahren und dank unermüdlichen Einsatz von Mankmil (Hall KNZ, Überholung Hydraulikpumpe und Gangsteller, Getriebe) das zuverlässigste und sparsamste Auto ever.

 

Ich fahre jeden Tag damit und es macht mir soviel Freude.

 

Und ich hoffe so, das mit Mankmils Hilfe der A2 1.2 TDI mein letztes Auto ist und ich auch noch mit H-Kennzeichen damit rumfahren kann.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb streifi:

Wow, ich bin schon so gespannt auf den ersten Test. Ganz großes Kino :TOP:

 

 

 

Und ich hoffe so, das mit Mankmils Hilfe der A2 1.2 TDI mein letztes Auto ist und ich auch noch mit H-Kennzeichen damit rumfahren kann.

 

 

Dafür liebe ich dieses Forum! Großartige Idee!

 

Und das mit dem H plane ich auch! Ab 20 Jahren gibt es schon Youngtimerversicherungen, wenn man ein weiteres Fahrzeug zugelassen hat. Das könnte was werden, nöchsstes Jahr, ich werde es versuchen, die OCC sitzt direkt bei mir um die Ecke in Lübeck, da werde ich dann mal vorstellig werden. Sollte bei den Zulassungszahlen des A2 1,2 kein großes Problem werden.

Link to post
Share on other sites

Hier pausiert es noch etwas. Ich habe doch tatsächlich keine gut abgehangene Hydraulikeinheit mehr im Regal - nur welche die mir für einen Test zu schade wären.

Ich habe jetzt aber ein Testobjekt zugekauft und sobald das da ist, geht es weiter.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

No Risk, no Fun. :bonk:

Ich werde mir die Konstruktion ins Auto bauen und den Feldversuch starten. 

Sicherheitshalber mit einem Liter Öl, etwas Werkzeug und einer Ersatzpumpe im Kofferraum. 

 

Aber es sieht erstmal hervorragend aus. :TOP:

 

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

So, ich eröffne mal die will-haben Liste für den Adapter, ich hätte gerne einen, wenn der Versuch erfolgreich ist, und draufhin das nächste Forums Projekt in Produktion geht ... :-)  Danke für den Pioniergeist!

Link to post
Share on other sites

 

Richtig mutig wäre einen Adapter haben zu wollen, um am Test teilzunehmen:D.

Aktive Entwicklungsarbeit sozusagen:P.

@A2 HL jense Aber am AUA wird der Einbau wohl schwierig.

Ist nur für den ANY:ner-ner:

 

 

 

Edited by Schwabe
Korrektur
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Schwabe:

Aktive Entwicklungsarbeit sozusagen:P.

 

Würde ich unterstützen.

 

  • Das Drehteil fertigst du @Schwabe?
  • Um welche Gewindegrößen handelt es sich bei dem Innen/Außengewinde Adapter?
  • Der alternative Druckspeicher ist für welches Auto, wo zu bekommen?
Link to post
Share on other sites

Federführend ist @Mankmil.

Als Initiator und 3L-Spezialist ist er der Ansprechpartner.

Es handelt sich um einen Gewindeadapter und ein Drehteil  (im Moment von mir gefertigt) .

Wir können mit dem Adapter den günstigeren Druckspeicher verbauen.

Zusatznutzen ist beim Adapter der Einsatz von 2 zusätzlichen O-Ringen, die hoffentlich eine bessere Abdichtung zur Druckentlastungsbohrung gewährleisten.

@Mankmil wird sich äussern.

Link to post
Share on other sites

Lasst mich erstmal ein paar Meter mit der Konstruktion fahren, bevor es an die Details geht.

Aktuell sieht es gut aus, ich habe die Einheit vorhin aufgepumpt und war eben noch mal nachsehen, der Ölpegel im Behälter hat sich nicht verändert. Heißt zunächst, dass es nicht schlechter ist als der originale Druckspeicher.

 

@Schwabe: Leider musste ich den unteren O-Ring entfernen. Hier dichtet wieder Alu auf Alu. Zunächst hatte der untere O-Ring funktioniert, aber bei der ersten Druckentlastung hat es ihn entweder aus seiner Vertiefung gedrückt oder das Öl hat ihn beim Druckausgleich zerstört. Da könnten wir uns nochmal Gedanken machen.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Mankmil:

Da könnten wir uns nochmal Gedanken machen.

Da müssen wir uns nochmal Gedanken machen.

Der O-Ring ist aber auch aus zeifelhafter Quelle.

 

Link to post
Share on other sites

Heute habe ich den neuen Druckspeicher eingebaut und bin mal testweise 2o km gefahren.

 

Läuft absolut unauffällig. :TOP::happy::HURRA:

 

Öl und Notfall Hydraulikeinheit konnten  im Kofferraum bleiben. :)

 

 

 

20210202_153937.jpg

20210202_153949.jpg

  • Like 5
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb A2 HL jense:

Ich kann mir immer wieder sagen, Weltidee, danke für den Pioniergeist ...

Herzlichen Dank für das Lob und an @Schwabe für seine tollen Ideen zur Umsetzung.

Auf der Werkbank hatte ich die Pumpe gute 4 Tage stehen und der Ölpegel im Behälter ist ca. 2mm gestiegen. Die Konstruktion ist also erstmal gut dicht. Aber wie immer warte ich jetzt mal wie lange das andauert.

Jetzt stehen jedenfalls erstmal wieder einige Tage ohne morgendliches Pumpen an. :)

Alles weitere liegt jetzt im Wesentlichen bei @Schwabe. Er müsste die Adapter drehen und dafür auch (s)einen Preis auswürfeln.

Ein paar kleine Verbesserungen würde ich mit ihm dann noch abstimmen.

Preisliche Basics sind wie folgt:

- Febi-Druckspeicher ca. 55 Euro

- Gewindereduzierung ca. 8 Euro

+ Alu-Adapterstück inkl. 2 (evtl. 3) Dichtringen

Wenn ihr Eure Einheit mit dem Adapaterstück und der Gewindereduzierung ausgestattet habt, dann wird der neue Druckspeicher einfach wie bisher gewechselt. Auch die Druckentlastung mittels 1/2 Umdrehung bleibt wie gehabt.
Einziger Unterschied ist, dass der Druckspeicher keinen Ansatz für einen Schraubenschlüssel hat. Man kann ihn aber problemlos kräftig mit der Hand anziehen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Mankmil:

Alles weitere liegt jetzt im Wesentlichen bei @Schwabe. Er müsste die Adapter drehen und dafür auch (s)einen Preis auswürfeln.

 

Für den Adapter veranschlage ich 12,-€ , wenn sich keine gravierende Änderungen nach der Probefase ergeben.

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Schwabe:

 

Für den Adapter veranschlage ich 12,-€ , wenn sich keine gravierende Änderungen nach der Probefase ergeben.


Ich würde vorschlagen, wir peilen mal einen Preis von 20 Euro für den Adapter an. Da bleibt etwas Puffer und ich denke niemand hier ist böse, wenn der Aufwand der dahinter steckt auch monetär honoriert wird.

Grob über den Daumen wäre dann das "Umrüstset" für 30 Euro und inkl. Druckspeicher für 90 Euro zu haben.

Link to post
Share on other sites

Ventil kostet weniger als 5€, funktioniert ohne Probleme seit Monaten und mehr als 10000km!

Der alte Druckspeicher bleibt erhalten!

 

IMG_20210203_102020455.jpg

Edited by smooth20
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb smooth20:

Ventil kostet weniger als 5€, funktioniert ohne Probleme seit Monaten und mehr als 10000km!


Danke dass du nochmals auf die andere Möglichkeit hinweist.
Beide Ansätze haben ihre Daseinsberechtigung und ich finde es grundsätzlich gut mehrere Optionen zu haben / aufzuzeigen, sollte das Originalteil doch mal (wieder) gänzlich entfallen.

Im Blick haben sollte man, dass die Membran auch nicht unsterblich ist.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Mankmil:


Danke dass du nochmals auf die andere Möglichkeit hinweist.
Beide Ansätze haben ihre Daseinsberechtigung und ich finde es grundsätzlich gut mehrere Optionen zu haben / aufzuzeigen, sollte das Originalteil doch mal (wieder) gänzlich entfallen.

Im Blick haben sollte man, dass die Membran auch nicht unsterblich ist.

 

 

Möchte mich hier nicht mit fremden Ideen schmücken!

Das Projekt wurde von 3LFan entwickelt, glaube mittlerweile sind mindestens 5 Fahrzeuge mit den ungebauten Druckspeichern unterwegs

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Mankmil:

Im Blick haben sollte man, dass die Membran auch nicht unsterblich ist.

Darum sollten alte Druckspeicher nicht weggeworfen werden. Aufgrund der Erwartung, dass der Fahrzeugbestand an A2er und Lupos über Jahre kleiner wird, dürften genügend Druckspeicher vorhanden sein. Die Membranen scheinen sehr langlebig zu sein. Daher ist das Ausrüsten mit einem Ventil sicherlich  die günstigste und ökonomischste Alternative. Vorteilhaft ist auch, dass der Vordruck relativ einfach immer wieder angepasst werden kann.

Edited by 3LFan
Link to post
Share on other sites

Noch etwas zur Zustandsermittlung des Druckspeichers, bzw. der Vordrucks:

Wenn auch etwas ungenauer, wie in der Anleitung am 13. Januar 2021 hier beschrieben:

https://a2-freun.de/forum/forums/topic/49082-12-tdi-any-wo-druckspeicher-g%C3%BCnstig-kaufen/?tab=comments#comment-885128

kann man auch den Zustand des Druckspeichers auf dem Fahrersitz sitzend mit einer Stoppuhr ermitteln:

Druckspeicherhübe: 20   25   27   30   34
Zeit in sec.:                      34   43   46   52   59

Zur Erinnerung: Neuer, originaler Druckspeicher schaffte in der Regel über 30 Hübe, unter 20 Hübe wird der Notlauf wahrscheinlich. 34 Hübe entsprechen etwa 27,5 bar Vordruck.

Gestoppt wird die Ruhe-Zeit zwischen zwei Pumpenläufen. Dazu Zündung ein, Motor muss aus bleiben, Wählhebel auf N.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Bitte keine Grundsatzdiskussion was günstiger/besser etc. ist.
Denke das kann jeder selbst entscheiden. Wir wollten nur eine Alternative zum originalen Druckspeicher aufzeigen - mehr nicht.

Die Ventil-Lösung kommt für mich in Frage, wenn man ein geeignetes Ventil (bspw. aus der Klimatechnik) verwendet, dass auch bei >30 bar noch dicht ist. Dazu ist zu erwähnen, dass die Speicher ja mit Stickstoff beaufschlagt sich und wenn man es "wie Original" haben möchte, braucht man etwas mehr als eine Pumpe die bis 30bar Luft komprimieren kann. Dann geht es in Richtung N2-Druckgasflasche nebst Füllarmatur.

 

vor 4 Minuten schrieb 3LFan:

unter 20 Hübe wird der Notlauf wahrscheinlich

Habe ich noch nie erlebt, selbst mit uralten Druckspeichern nicht.
Was eher der Fall ist, dass so viel Öl in den DS gedrückt wird, dass der Pegel so weit absinkt, dass kein Öl mehr gefördert werden kann.

Dann läuft die Pumpe endlos und die Kiste rollt aus.

 

Link to post
Share on other sites

Neben der Tatsache, dass ich das Problem in der Vergangenheit hatte, kann ich es aufgrund der Tatsache, dass ich den Vordruck einstellen kann, reproduzieren, was auch bei der Ermittlung der geeigneten Vordrücke so gemacht wurde. Als Fehlereintrag kommt dann "Druck unterschritten sporadisch". Genauen Text habe ich gerade nicht. Übrigens ein Vordruck von über 30 bar hat wieder den gleichen Effekt. Bei 35 bar ist der Notlauf sofort beim Anfahren aktiv.

Edited by 3LFan
Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb 3LFan:

"Druck unterschritten sporadisch"

 

Mal aus Interesse - Welcher Fehlercode gehört dazu? 01073? 00841?

Edited by JasTech
Link to post
Share on other sites

Habe im Reparaturleitfaden nach gelesen, es passt der Code 00841.

Beim 01073 steht, dass dieser Code gespeichert wird, wenn die Pumpe länger als 4 Minuten gelaufen ist und der Abschaltdruck nicht erreicht wurde. Das dürfte bei zu wenig Öl im Vorratsbehälter der Fall sein. Damit die Pumpe dann auch aufhört zu laufen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Aktivitäten

    1. 4

      Defekte Elektrik (Elektronik)

    2. 60

      Ich bastel mir eine Typ2 Wallbox....

    3. 60

      Ich bastel mir eine Typ2 Wallbox....

    4. 60

      Ich bastel mir eine Typ2 Wallbox....

    5. 17

      Bitte um Hilfe - Rettung meines geliebten Alfredos

    6. 17

      Bitte um Hilfe - Rettung meines geliebten Alfredos

    7. 12

      Original Audi S2 Schriftzug

    8. 4

      Defekte Elektrik (Elektronik)

    9. 60

      Ich bastel mir eine Typ2 Wallbox....

    10. 4

      Defekte Elektrik (Elektronik)

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.