Jump to content
bob26

Anstehender Radlagerwechsel

Recommended Posts

Hallo miteinander,

 

ich will bzw. muss bei mir demnächst die Radlager der Vorderachse tauschen. Jetzt habe ich noch einige Fragen...und will gern auf eure Erfahrung zurückgreifen...

 

zu meinem A2: 1.4 AUA,BJ 2003,ca. 150000km, Bilstein B8,KW50/30, H&R Stabikit,Koppelstangen erneuert.

 

Die Ersatzteile hole ich mir bei KFZ-Teile 24 --> ist bei mir direkt um die Ecke.

 

 

1. Macht es Sinn die Querlenker und Spurstangenköpfe mit zu tauschen?

2. Gibt es Radlager die zu empfehlen sind bzw. gibt es was worauf man achten sollte?

 

Bevor ich mir das Werkzeug zum auspressen der Antriebswelle und für die Radlagermontage kaufe,wollte ich hier mal Fragen, ob mir jemand die Sachen gegen eine kleine Aufwandsentschädigung zur Verfügung stellen kann?

 

So dann...

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

@bob26

 

 

FAG und SKF stellen die besten Radlager her. Mittlerweile bietet

aber nur noch FAG Radlager ( VA ) mit Sicherungsring an. Dieser

Sicherungsring verhindert, dass das Radlager aus dem Radlager-

gehäuse wandert.

 

FAG-Nr. ( Vorderachse )

FAG 713610470 Radlagersatz

 

 

FAG-Nr. ( Hinterachse )

FAG 713610490 Radlagersatz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Antriebswelle habe ich vorsichtig mit Metallstift und Hammer ausgetrieben;

 

Für das Lager vorne brauchst du allerdings ein Spezialwerkzeug. Wenn du eines für Demontage ohne Ausbau ABS-Sensor verwenden möchtest, prüfe vorher gründlich, ob die Nut tief genug ausgefräst wurde. Ich musste meine Nachschleifen.

 

Ich habe aktuell ebenfalls ein Lager bei mir zu tauschen. Sonst wenn du noch 3-5 Wochen Geduld hast, kannst du anschließend mein Set ausleihen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Werkzeug für das Radlager am 1.2er passt nicht bei den anderen Radlagern!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

@Aluboy...Danke für den Hinweis...damit ist Frage 2 erledigt

 

@MartinB82...Danke für das Angebot...der Tausch muss zeitnahe durchgeführt werden....ich fahre in 4 Wochen in den Urlaub

 

Das Werkzeug zum wechsel des Radlagers hat sich "gefunden".

 

Jetzt bräuchte ich noch den Ausdrücker für die Antriebswelle...hat jemand einen, den er in der nächsten Zeit nicht benötigt?

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Der weiße A2: Danke für den Hinweis. Wäre (auch zu) schön gewesen, wenn ich das andere Werkzeug hätte nutzen können :D

 

 

Was für Werkzeug brauche ich denn für den Radlagertausch am Audi A2 1.2 TDI vorne?

 

a) Einen Ausdrücker für die geklebte Antriebswelle.

b) Ein Spezialwerkzeug zum Auspressen des Radlagers; Wie unterscheidet sich dieses von den für die anderen A2? Im Durchmesser?

 

Gibt es für b.) eine Empfehlung wo ich ein passendes finde?

[Oder hat einer von Euch eines zur Ausleihe gegen einen Obolus? Gerne auch in Kombination mit a.)]

 

 

Danke euch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es für b.) eine Empfehlung wo ich ein passendes finde?

[Oder hat einer von Euch eines zur Ausleihe gegen einen Obolus? Gerne auch in Kombination mit a.)]

 

 

Danke euch!

 

ich sage nur Clubwerkzeug;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Was für Werkzeug brauche ich denn für den Radlagertausch am Audi A2 1.2 TDI vorne?

 

 

Im Grunde ist es ein und das selbe Werkzeug, jedoch für unterschiedliche Durchmesser. Der 1.2er hat ein 62mm Radlager, das Basisfahrwerk ein 72mm Radlager.

 

Für Hobbyschrauber sollte dies Radlagerwerkzeug genügen.

 

Alternativ kannst du es dir auch ausleihen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bräuchte mal Hilfe beim A2 1.2:

 

Ich hab jetzt sämtliche Spezialwerkzeuge und das Ersatz-Radlager von SKF vor mir liegen (Materialkosten rund 250€ :crazy:). Auch schon fast alles demontiert, was recht flott ging.

 

Seit gestern bekomme ich jedoch den Stift/Kugelgelenk vom Achsschenkel nicht ausgedrückt (Damit die gelöste Antriebswelle rausgeschoben und das Spezial-Radlagerwerkzeug angewendet werden kann). Daher heute noch einen passenden Kugelgelenkabzieher vom Stahlgruber geholt. Aber: obwohl ich diesen unter starke Spannung gesetzt habe, seit gestern mit Rostlöseröl 'wässere' tut sich nichts.

 

Mit dem 19er Schlüssel habe ich den Abzieher unter derartige Spannung gesetzt, dass ich dessen Spannmutter nur mühsam drehen kann. Geht dieser so schwer abzudrücken? Ich mache mir sorge, dass ich den Stift mit Gewinde für die verschraubende Mutter ggf. verbiegen könnte, wenn die Kraft zur Seite entweichen möchte, statt nach unten.

 

Frage: Ist das Gelenk (wirkt wie ein Stift) tatsächlich so schwer ausdrückbar?

 

 

[Zur Info: Die Spureinstellstange habe ich auch bereits versucht alternativ zu lösen, aber die ist oben so korridiert, dass ich beim vollständigen lösen schlimmstenfalls auch das Gewinde unwiederbringlich beschädigen würde.]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sitzt mitunter wirklich stramm und knallt ordentlich, wenn es sich dann endlich löst.

Um das Gewinde nicht zu stauchen könntest du die Mutter drauflassen, wenn es der Platz und das Werkzeug zulässt.

Dann verteilt sich die Kraft vom Ausdrücken auf mehrere Gewindegänge.

 

Etwas Temperatur (auf die Gummiteile achten) oder Impulse durch Hammerschläge können helfen.

Ansonsten bleibt nur ölen, mehr Kraft und Geduld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir, ich wollte nur sicher gehen, dass noch mehr Kraftanwendung nicht in Kaputt statt heil mündet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich nach dem Radlagertausch dieses 'Kugelgelenk' wieder zusammenfügen möchte, wie gehe ich da am besten vor?

 

Den "Antriebswellenausdrücker" hierfür verwenden?

 

Oder reicht Wagenheber Gegendrücken in Kombination mit Mutter anziehen?

 

Oder Wagenheber und Wellenausdrücker für beste Kraftübertragung?

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich nach dem Radlagertausch dieses 'Kugelgelenk' wieder zusammenfügen möchte, wie gehe ich da am besten vor?

 

Den "Antriebswellenausdrücker" hierfür verwenden?

 

Oder reicht Wagenheber Gegendrücken in Kombination mit Mutter anziehen?

 

Oder Wagenheber und Wellenausdrücker für beste Kraftübertragung?

 

Danke!

 

zum Lösen: den Kugelgelenkausdrücker auf Spannung bringen, Mutter bleibt noch knapp drauf, mit zwei Hämmer synchron auf den Achsschenkel, da wo Innenkonus sitzt, seitlich schlagen

 

zum Festziehen: Kugelgelenk einfädeln, Kantholz o. ä. untersetzen und mit dem Fahrzeuggewicht etwas belasten, die alte Mutter zum Anzug des Konus verwenden, jetzt wieder Mutter lösen und die neue Sicherung - Mutter drauf, mit Drehmo anziehen

 

Verwendet man gleich die neue Mutter, besteht die Gefahr, dass sich wg. des intakten Sicherungsmittel der Kegelbolzen beim Anzug u. U. mitdreht. Diese Vorgehen funzt u. U. wg. der Mutternhöhe nur bei der Spurstange und nicht am Traggelenk

 

*Immer neue Muttern verwenden und Anzugmomente beachten:)

 

lg

 

bernie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin beim Radlagerwechsel vorne nur am fluchen und bereue, dass ich es nicht gleich habe machen lassen, denn jetzt muss ich es wohl in der Werkstatt machen lassen.

 

Folgendes Problem: Das Radlager sitzt derart fest im Gehäuse, dass ich mit der (manuellen) Spezialwerkzeugspindel nicht ausgepresst bekomme. Geölt über 48Std. habe ich schon mehrfach, starken Druck über Stunden anliegen lassen auch. Mit dem 500g Hammer habe ich schon von der Rückseite gehämmert um es mit 'Impulsen' anzulösen. Auch erwärmt mit dem Bunsenbrenner (aber nicht erhitzt). Half bis jetzt alles nichts, das Lager sitzt bombenfest :crazy:

 

Irgendjemand eine Idee was noch hilft, bevor ich mit dem Invaliden in die Werkstatt humple?

 

 

P.S. Ein Stück vom Stift des Achsschenkels habe ich abgesprengt, ohne diesen auszudrücken. Um in die Werkstatt zu tuckern sollte das allemal reichen. Angeboten wird dieser ja nur als komplettes Ersatzteil. Könnte eine versierte Werkstatt ggf. nur den Stift austauschen?

Außerdem habe ich die Schraube von der Lenkstange halb gelöst so fest-gefressen, dass diese weder ab noch fest will (dreht nun mit), aber mit einem neuen Spurstangenkopf und Spureinstellung hält sich der Schaden halbwegs in Grenzen.

 

 

Was würde ich dafür geben, wenn ich die Zeit zurück drehen könnte und direkt zum :) fahren - und 'ausnahmsweise' Kosten sparen [und wichtiger: meine Nerven] ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Folgendes Problem: Das Radlager sitzt derart fest im Gehäuse, dass ich mit der (manuellen) Spezialwerkzeugspindel nicht ausgepresst bekomme. Geölt über 48Std. habe ich schon mehrfach, starken Druck über Stunden anliegen lassen auch. Mit dem 500g Hammer habe ich schon von der Rückseite gehämmert um es mit 'Impulsen' anzulösen. Auch erwärmt mit dem Bunsenbrenner (aber nicht erhitzt). Half bis jetzt alles nichts, das Lager sitzt bombenfest :crazy:

 

Irgendjemand eine Idee was noch hilft, bevor ich mit dem Invaliden in die Werkstatt humple?

 

Dass das Radlager nicht auszudrücken geht hatte ich bei diversen Radlagerwechseln noch nie (problematisch war wenn dann die Antriebswelle).

 

Nur sicherheitshalber die Nachfrage: Zum Ausdrücken benutzt du das schwarze Druckstück mit dem kleineren Durchmesser.? Geprüft dass das Radlagergehäuse auf der Seite des Raddrahlsensors nicht durch Rost einen zu geringen Durchmesser hat?

 

Ein Foto mit angesetztem Werkzeug wäre evtl. nützlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin beim Radlagerwechsel vorne nur am fluchen und bereue, dass ich es nicht gleich habe machen lassen, denn jetzt muss ich es wohl in der Werkstatt machen lassen.

 

Folgendes Problem: Das Radlager sitzt derart fest im Gehäuse, dass ich mit der (manuellen) Spezialwerkzeugspindel nicht ausgepresst bekomme. Geölt über 48Std. habe ich schon mehrfach, starken Druck über Stunden anliegen lassen auch. Mit dem 500g Hammer habe ich schon von der Rückseite gehämmert um es mit 'Impulsen' anzulösen. Auch erwärmt mit dem Bunsenbrenner (aber nicht erhitzt). Half bis jetzt alles nichts, das Lager sitzt bombenfest :crazy:

 

Irgendjemand eine Idee was noch hilft, bevor ich mit dem Invaliden in die Werkstatt humple?

 

 

P.S. Ein Stück vom Stift des Achsschenkels habe ich abgesprengt, ohne diesen auszudrücken. Um in die Werkstatt zu tuckern sollte das allemal reichen. Angeboten wird dieser ja nur als komplettes Ersatzteil. Könnte eine versierte Werkstatt ggf. nur den Stift austauschen?

Außerdem habe ich die Schraube von der Lenkstange halb gelöst so fest-gefressen, dass diese weder ab noch fest will (dreht nun mit), aber mit einem neuen Spurstangenkopf und Spureinstellung hält sich der Schaden halbwegs in Grenzen.

 

 

Was würde ich dafür geben, wenn ich die Zeit zurück drehen könnte und direkt zum :) fahren - und 'ausnahmsweise' Kosten sparen [und wichtiger: meine Nerven] ;)

 

Also ich persönlich kann nur 1,4 tdi sprechen der nur vom Radlager-Durchmesser her grösser ist und sonst m. M. gleich gebaut ist:

 

 

#Spurstange nur am Kegelbolzen lösen

 

# Federbein kpl ausbauen (die 3 Schrauben am Domlager) und das Lager auf der Werkbank oder am Schraubstock gespannt ausdrücken

 

#zur Sicherheit vor dem Ausdrücken den ABS Sensor auch rausmachen

 

#die richtige Ausdrückscheibe verwenden und das Lager auspressen

 

#sollte wieder Erwarten das Lager wirklich nicht raus wollen, muss das ganze auf die Hydraulikpresse

 

#beim Einpressen des Lagers das Aus / Eindrückset verwenden und nicht die Presse

 

lg

 

bernie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was hilft, ist das Radlager (wirklich nur das Radlager) von der Mitte aus mit Eisspray ordentlich runterzukühlen, das Ausziehwerkzeug zügig aufzusetzen und auf Spannung bringen, danach das Radlagergehäuse mit nem Heißluftfön oder Bunsenbrenner zu erwärmen ... eigentlich sollte es dann fast von selber rausrutschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dass das Radlager nicht auszudrücken geht hatte ich bei diversen Radlagerwechseln noch nie (problematisch war wenn dann die Antriebswelle).

 

Nur sicherheitshalber die Nachfrage: Zum Ausdrücken benutzt du das schwarze Druckstück mit dem kleineren Durchmesser.? Geprüft dass das Radlagergehäuse auf der Seite des Raddrahlsensors nicht durch Rost einen zu geringen Durchmesser hat?

 

Ein Foto mit angesetztem Werkzeug wäre evtl. nützlich.

 

 

Danke euch allen für eure Vorschläge.

 

 

 

Hallo Phönix,

 

es ist das Spezialwerkzeug fürs Kompaktlager, genau das mit den silbernen Stücken zum eindrücken und den Schwarzen zum Ausdrücken des Lagers. Ja, das schwarze zum Ausdrücken sitzt perfekt, das silberne zum eindrücken auf der Rückseite, da müsste ich nochmal zusätzlich entrosten.

 

Mit einem Drehmomentschlüssel habe ich angezogen bis es (fast) nicht mehr geht. Da muss schon ziemliche Druckkraft anliegen. Beim Fabia lies es sich ebenfalls relativ leicht ausdrücken.

 

Ein Bedienfehler dürfte nicht vorliegen, dass habe ich als erstes nachgeprüft.

 

Fotos folgen bei Gelegenheit, wollte eh demnächst eine Anleitung mit Bildern erstellen.

 

Viele Grüße

Martin

 

 

P.S. Die Antriebswelle saß schon locker; habe die Welle problemlos rausbekommen, als ich die obere Schraube am Federbein entfernt und die untere angelöst habe.

Edited by MartinB82

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke euch allen für eure Vorschläge.

 

 

 

Hallo Phönix,

 

es ist das Spezialwerkzeug fürs Kompaktlager, genau das mit den silbernen Stücken zum eindrücken und den Schwarzen zum Ausdrücken des Lagers. Ja, das schwarze zum Ausdrücken sitzt perfekt, das silberne zum eindrücken auf der Rückseite, da müsste ich nochmal zusätzlich entrosten.

 

Mit einem Drehmomentschlüssel habe ich angezogen bis es (fast) nicht mehr geht. Da muss schon ziemliche Druckkraft anliegen. Beim Fabia lies es sich ebenfalls relativ leicht ausdrücken.

 

Ein Bedienfehler dürfte nicht vorliegen, dass habe ich als erstes nachgeprüft.

 

Fotos folgen bei Gelegenheit, wollte eh demnächst eine Anleitung mit Bildern erstellen.

 

Viele Grüße

Martin

 

 

P.S. Die Antriebswelle saß schon locker; habe die Welle problemlos rausbekommen, als ich die obere Schraube am Federbein entfernt und die untere angelöst habe.

 

Fabia und A2 1.2 sind die gleich am Lagerdurchmesser?

 

Genau prüfen, dass sich die Scheibe am Lager und nicht am Gehäuse abstützt.

 

Drehmo bitte nicht zum lösen oder zum Überdrehen übers Auslösemoment verwenden:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fabia und A2 haben das gleiche Radlager und Radlagergehäuse.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fabia und A2 haben das gleiche Radlager und Radlagergehäuse.

 

 

 

Das ist weitestgehend richtig: Fabia und A2 etc. haben die 72mm mit einer wichtigen Ausnahme:

 

Der A2 1.2 (wie der Lupo 3L) hat nur 62mm.

 

Daher musste ich mir einen zweiten Satz Werkzeug fürs Lager zulegen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.

Schließe mich mal der Fragerunde an:

Mein Radlager vorne links singt bei Entlastung in der Linkskurve; geradeaus hört man noch nix. Insgesamt wird es aber lauter.

Mein Baby (1,4tdi) EZ 2005 hat jetzt 116K runter.

 

Nun meine Frage:

Gleich beide Radlager vorne wechseln lassen, weil das andere dann zwangsweise auch bald kommt, oder eher nach Bedarf/Geräusch angehen?

 

Besten Dank für Eure Hilfe.

Grüße vom Rhein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen.

Schließe mich mal der Fragerunde an:

Mein Radlager vorne links singt bei Entlastung in der Linkskurve; geradeaus hört man noch nix. Insgesamt wird es aber lauter.

Mein Baby (1,4tdi) EZ 2005 hat jetzt 116K runter.

 

Nun meine Frage:

Gleich beide Radlager vorne wechseln lassen, weil das andere dann zwangsweise auch bald kommt, oder eher nach Bedarf/Geräusch angehen?

 

Besten Dank für Eure Hilfe.

Grüße vom Rhein

 

Hallo, ich würde beide wechseln.

Ich werde meine beim nächsten NRW Schraubertreffen wechseln.

Herzlich Einladen zum mit schrauben !:)

Zur Info meine Lager haben jetzt 330.000 km runter !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Geld locker sitzt gleich beide wechseln lassen. Wenn man kosten optimiert reparieren möchte nur die Seite machen lassen, die auch defekt ist. Es gibt keinen Synergieeffekt für die rechte Seite, wenn man links anpackt. Einziger Nachteil ist halt, dass das Auto zwei mal in die Werkstatt muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn das Geld locker sitzt gleich beide wechseln lassen. Wenn man kosten optimiert reparieren möchte nur die Seite machen lassen, die auch defekt ist. Es gibt keinen Synergieeffekt für die rechte Seite, wenn man links anpackt. Einziger Nachteil ist halt, dass das Auto zwei mal in die Werkstatt muss.

 

 

 

Hallo Leute.

Besten Dank für die beiden Antworten.

Mache dann beide direkt.

 

Beste Grüße aus Bonn

 

 

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, bin noch recht neu im Forum und weiß deswegen auch nicht ob ich für meine Frage ein neues Thema anfangen muss deswegen entschuldige ich mich vorab falls es unangebracht ist hier meine Frage stelle.

 

Bin grad dabei mir Radlager vorne rechts zu bestellen und frage mich ob dort recht und links beachtet werden muss oder sind vorne wie hinten beide Seiten passend?

 

Dazu Frage ich mich Radlager mit ABS oder ohne? So wie ich das verstehe ist es mit diesem ABS Sensor leichter einzubauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Radlager passen sowohl rechts als auch links. Gilt jeweils für vorne und hinten. ABS haben alle A2, somit muss das Radlager auch über einen Magnetring verfügen, den der ABS-Sensor abtasten kann.

 

Am einfachsten machst du es dir, wenn du dich an den Teilenummern in #2 orientierst. Mit FAG machst du nichts falsch.

 

Und bau den ABS-Sensor, auch Raddrehzahlgeber genannt, vor dem Radlagerwechsel aus (am besten 1-2 Tage vorher schon mal mit Rostlöser behandeln), das spart dir den Kauf eines neuen.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, beim Abbau ist der ABS Sensor leider geschrottet. Ich versuch mir grad einen neuen zu kaufen allerdings verwirren mich die Bezeichnungen rechts vorne, links vorne, hinten rechts, hinten links? Ist es tatsächlich so das dies beachtet werden muss.:kratz:

 

Hab das Gefühl die wollen einen verwirren.:crazy::confused:

 

Liebe Grüße Mia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, muss beachtet werden. Die Richtung wird immer in Fahrtrichtung betrachtet. Also vorn links wäre dann auf der Fahrerseite vorn, vorn rechts wäre auf der Beifahrerseite vorn (Beim Linkslenker, wie hier in Deutschland üblich)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Radlager vorne rechts ist durch. Kann man das Lager alleine tauschen oder muss die Nabe gleich mit? Bei ATU gibt es nur den kompletten Satz, Lager + Nabe für ca. 140 EUR. Lieferant ist NTN SNR

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einer neuen Nabe benötigst du noch die ABS-Sensoren ... sind nicht gerade günstig.

 

Ein einzelnes sehr gutes Radlager kostet nur ein Drittel der Komplettnabe.

 

Mit dem richtigen Radlagerwechselwerkzeug wird der eingebaute ABS-Sensor nicht beschädigt.

 

Den eingebauten ABS-Sensor kann man nur durch Zerstörung demontieren (in den allermeisten Fällen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei einer neuen Nabe benötigst du noch die ABS-Sensoren ... sind nicht gerade günstig.

 

 

Wieso das denn? Er kann doch noch den alten verwenden oder etwa nicht:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man geht aber nicht mit nem Kasten Bier ins Brauhaus....

 

Worauf bezogen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

auf dein Posting...ich lasse es machen, deshalb kaufe ich keine Teile von auswärts. War bei meinem Post nicht ersichtlich

 

ABS Sensor? Nicht grad billig? 52 EUR das Stück, egal wenn es defekt geht....grüher oder später sicherlich eh

Share this post


Link to post
Share on other sites
auf dein Posting...ich lasse es machen, deshalb kaufe ich keine Teile von auswärts. War bei meinem Post nicht ersichtlich

 

ABS Sensor? Nicht grad billig? 52 EUR das Stück, egal wenn es defekt geht....grüher oder später sicherlich eh

 

War leider nicht so ersichtlich was Du vorhast :)

ABS Sensor würde ich noch den alten verwenden sofern noch funktionsfähig

Edited by MJ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar...bin gespannt...vor allem, wann das andere defekt geht :D Aber mittlerweile nervt das Geräusch...in Linkskurven laut, in Rechtskurven nichts zu hören....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wieso das denn? Er kann doch noch den alten verwenden oder etwa nicht:confused:

 

Ich habe schon zig ABS-Sensoren demontiert, wenn die länger als 2 Jahre da drin sitzen, kommen die nicht heile raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe schon zig ABS-Sensoren demontiert, wenn die länger als 2 Jahre da drin sitzen, kommen die nicht heile raus.

 

Also bei meinem A2 1.2 lies sich der Sensor problemlos ausbauen, tags zuvor Rostlöser dran und dann beim Ausbau sanft hin und her wackeln ;)

Ansonsten sind die Tools mit der Ausfräsung für den ABS-Sensor sehr zu empfehlen - aber prüfen, dass die Ausfräsung tief genug ist!!

 

ABS-Sensor würde ich nur austauschen, wenn dieser tatsächlich defekt ist.

 

Bezüglich Radlager: Da ein Ausbau in der Praxis nicht immer reibungslos läuft, würde ich beim Wechsel vom Radlager nur das jeweils defekte Lager wechseln ('never ever change a running System' :D! Sowohl in Eigenleistung als auch in der Werkstatt; es sei denn es wird dort mind. 30-50% Rabatt auf die Arbeitskosten für den Wechsel beider Lager eingeräumt ;)). Es können nämlich viele 10tkm zwischen den Defekten auf beiden Seiten liegen. Manchmal geht die eine Seite zweimal kaputt, bevor die andere fällig wird. Zudem gehen viele Radlager 'schleichend' kaputt, sind also nicht sofort eilig auszutauschen. Das gibt Zeit, den Wechsel in Ruhe zu organisieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alles gut! Abs sensor ohne Probleme raus nach 16 Jahren!!!!

 

Nöh ... echt, ohne zu Lügen, wow :)

 

Wie gesagt, habe ich noch nie erlebt, meist waren die selber etwas aufgequollen und die Bohrung zugerostet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend Leute,

 

kurz vorab, ich bin im Thema Audi a2 recht neu, dennoch habe ich viel schrauben Erfahrung. 

 

Ich werde das radlager vorne am 1.4 TDI A2 wechseln. 

Nun lese ich das der ABS Ring am Radlager sein muss. 

Die Radlager welche ich von SKF bekommen habe haben aber keine ABS Ringe. 

Kann das sein oder sind es nun die falschen?

 

bitte um eine schnelle Antwort. 

 

 

Danke

 

 

gruß max

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was stellst Du Dir unter ABS-Ring vor? Das ist ein Rundmagnet auf der Innenseite des Radlagers im äußeren Umfang des Radlagers und ich wette der ist genau dort wo er hingehört.

 

Nimm einen Schraubendreher und teste ob der äußere Bereich des neuen Radlagers magnetisch ist (meist ist der Bereich des Magneten auch direkt erkennbar). Dann hast Du den "ABS-Ring" gefunden.

 

Hier ein Bild mit dem bräunlichen magnetischen ABS-Ring:

656px-Radlagern_vorn_innen.jpg

 

und dem dazugehöringen Wiki-Artikel: https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Radlager

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von KUKKO gibt es einen für verschiedene VW und Audi zugeschnittenen Kugelgelenkabdrücker:

Bestellnummer 129-0-29

für Polo (02), Golf (04/05), Caddy, A 2 (01), A 6(98), A 8 (94), Passat (06), TT (99), Touran (04), LT (97)u.a.

Die Öffnungsweite ist dort mit 29,5 mm angegeben, nur für den zur Info, der sich auf dem chinesischen Markt bedienen möchte und die Größe nicht kennt.

Also nicht als Werbung missverstehen und einen Shit Storm lostreten sondern als Info einfach schlucken oder ignorieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.