3la2

1.2 TDI: Plötzlich: Extrem unruhiger Motor, keine Leistung mehr

Recommended Posts

Liebes Forum,

bei meinem Bruder hat sich heute vormittag ein plötzlich wahnsinnig unruhiger Motorlauf eingestellt - die Instrumententafel zeigt ein großes, blinkendes Rotes Ausrufezeichen!

 

Vielleicht seht ihr euch das Video mal an dazu...was könnte das mal wieder sein?

 

Danke für eure Hilfe!!!

 

 

WhatsApp Video 2017-04-23 at 13.52.10.mp4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte das auch seinerzeit sporadisch bei meinem... Neustart half zumeist...

bei mir waren es die Dichtungen der PD-Elemente (dazu gibt es Threads hier). der aktuelleste war der von zinn2003

 

Muss natürlich nicht der gleiche Fehler sein, aber es erinnert mich an meine damaligen Probleme...

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das komische ist, dass kein Fehler im Fehlerspeicher abgelegt ist.

Hier einmal das Video dazu:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also heute das gereinigte AGR Ventil wieder eingebaut:

 

 

Im Video seht ihr, das es leider immer noch nicht besser ist.

Ist zum Verzweifeln. Geht direkt in den Notmodus...

 

Kann da auch das Steuergerät hinüber sein? Da werden nämlich 0 Fehler angezeigt...

WhatsApp Image 2017-05-02 at 21.38.58.jpeg

WhatsApp Image 2017-05-02 at 21.38.26.jpeg

WhatsApp Video 2017-05-03 at 20.22.56.3gpp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AGR macht bei den Dieseln eher selten ein Problem. Wie sieht es mit dem PD-Kabelbaum aus?

Am 23.4.2017 um 16:27 schrieb msstona:

Vielleicht kabelbaum nach PD.

 

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.4.2017 um 16:07 schrieb 3la2:

die Instrumententafel zeigt ein großes, blinkendes Rotes Ausrufezeichen!

 

Nur ein rotes Ausrufezeichen?

Nichts weiter?

 

Wenn bei einem Benziner ein Zylinder ausfällt, dann stellt sich (meist) ein unrunder Motorlauf ein.

 

Daher würde ich von einem PD-Element den Stecker abziehen und schauen, ob es eine Änderung des Motorlaufes gibt.

Leider muss dafür der schwarze Deckel ab.

Nach und nach jedes PD-Element durchgehen.

Ziehst du den Stecker von einem "intakten" Zylinder ab, muss/müsste es schlimmer werden.

Ziehst du den Stecker vom defekten PD-Element ab, ändert sich nichts.

Sollte sich bei allen PD-Elementen nichts ändern, muss es einen anderen Grund geben.

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die PD was hätten müsste das doch bei den Werten in der Ruheregelung auffallen, oder? Hast du die mal ausgelesen?

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb janihani:

Daher würde ich von einem PD-Element den Stecker abziehen und schauen, ob es eine Änderung des Motorlaufes gibt.

Leider muss dafür der schwarze Deckel ab.

... 

 

Ok, das ist eine gute Idee so heranzugehen.  Kann ich den Deckel einfach abschrauben? Und dann den Motor laufen lassen? 

bearbeitet von 3la2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Vali:

Wenn die PD was hätten müsste das doch bei den Werten in der Ruheregelung auffallen, oder? Hast du die mal ausgelesen?

In welchem Steuergerät oder Block kann ich das erkennen? Habe bisher mit VW Tools gearbeitet... 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steuergerät #01: Motor

Messwertblock 13

 

Dieser Block enthält die Korrekturwerte der Einspritzmengen für jeden einzelnen Zylinder im Leerlauf.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Phoenix A2:

Steuergerät #01: Mstg

Messwertblock 13

 

Enthält die Korrekturwerte der Einspritzmengen für jeden einzelnen Zylinder im Leerlauf.

Hallo Phoenix A2, 

Vielen Dank! Ein kurzer Tipp, mit welcher Hardware und Software du arbeitest? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb 3la2:

Kann ich den Deckel einfach abschrauben?

 

Das sollte kein Problem darstellen.

 

vor 3 Minuten schrieb 3la2:

Und dann dann den Motor laufen lassen? 

 

Es wird wohl Ölspritzer geben. :(
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bedeutet denn laut Handbuch das große rote Ausrufezeichen? 

 

Rot im KI, kein Fehlerspeichereintrag und sehr unruhiger Motorlauf...Kette der Ausgleichswelle gerissen, kein Öldruck mehr? Hast du kleines oder großes FIS?

 

Nur so als Alternative...

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Großes Rotes Ausrufezeichen = Fehler im Bremssystem

 

Dazu müssten noch "ASR/ESP" und "ABS" in Gelb Leuchten

 

Vielleicht zu wenig Bremsflüssigkeit oder ein anderer Fehler der im Fehlerspeicher steht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb 3la2:

Vielen Dank! Ein kurzer Tipp, mit welcher Hardware und Software du arbeitest? 

 

Ich verwende VAG-Com Diagnostic System, kurz VCDS.

Für das Auslesen von Fehlerspeicher/Messwertblöcken gibt es auch noch andere (günstigere) Adapter.

 

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.5.2017 um 08:18 schrieb McFly:

Was bedeutet denn laut Handbuch das große rote Ausrufezeichen? 

 

Rot im KI, kein Fehlerspeichereintrag und sehr unruhiger Motorlauf...Kette der Ausgleichswelle gerissen, kein Öldruck mehr? Hast du kleines oder großes FIS?

 

Nur so als Alternative...

Michael

Grosses FIS... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.5.2017 um 09:56 schrieb HellSoldier:

Großes Rotes Ausrufezeichen = Fehler im Bremssystem

 

Dazu müssten noch "ASR/ESP" und "ABS" in Gelb Leuchten

 

Vielleicht zu wenig Bremsflüssigkeit oder ein anderer Fehler der im Fehlerspeicher steht?

Hallo HellSoldier,
 

ich bin der besagte Bruder von Threadstarter...

Was du schreibst passt soweit.

Diese drei Warnleuchten sind an.

 

Anfangs kam das Problem nur sporadisch.

Es wurde über die Wochen immer mehr, bis ich letzendlich jeden Tag das Problem hatte und keine 1000 m mehr fahren konnte.

ADAC angerufen und er meinte sehr selbstsicher, dass es ein verstopftes AGR-Ventil sei, wie von meinem Bruder auch schon beschrieben.

Ausgebaut, gesäubert, eingebaut und das Problem war viel schlimmer als vorher.
Das sagt mir eigentlich, dass ich uaf dem richtigen Weg bin.
Sonst gäb es ja wahrscheinlich nicht so eine krasse Veränderung.

Hab wahrscheinlich was falsch gemacht oder ich muß das AGR-Ventil neu anlernen lassen.
Könnte das sein?

 

Hier noch ein Video vom aktuellen Zustand.
Ich starte und der Motor läuft direkt nach dem Start in diesem unruhigen Modus.
Kann man leider nicht wirklich sehen oder hören.
Ein paar Sekunden später gehen dann die Leuchten dazu an.

 

Was meint ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stand der Bremsflüssigkeit kontrolliert?

 

Fehlerspeicher ausgelesen?

 

Evtl. ein defekter Bremslichtschalter. Die erzeugen gern mal mehr als merkwürdige Phänomene.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, mit dem Bremslichtschalter hatte ich schonmal einige Probleme.
Richtig justiert, war wieder alles in Ordnung.
Da habe ich aber noch nicht nach geschaut.

Das andere prüfe ich mal.

Danke für die Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gestern mal den Bremslichtschalter und den Flüssigkeitsstand der Bremsanlage geprüft.
Alles in Ordnung.

Fehlerspeicher wird heute Abend ausgelesen.

 

Allerdings hat mir eine andere Werkstatt erzählt, dass das Komfortsteuergerät defekt sei.

Damit lief er aber schon Monate.

Kann sowas die Ursache sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Komfortsteuergerät kann man in dem Zusammenhang ausschliessen. Mein Verdacht geht in Richtung defekter PD-Elemente.

 

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der PD-Kabelbaum war bei den 1,2ern bisher nicht auffällig, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch - gelegentlich. Er schwimmt wie bei allen A2 Dieseln im herrlich heißen Motoröl...

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Kabelbaum hat msstona bereits im 3. Beitrag ins Rennen geworfen. Der hatte schon längst geprüft werden können.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den väterlichen Denkzettel... :erstlesen:
Dann auf jeden Fall noch ein Dankeschön an msstona :jaa:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Erfahrungen mit den PD-Leitungssatz von Tornau?

http://www.tornau-motoren.de/Leitungssatz-Adapter-Pumpe-Duese-Audi-Seat-Skoda-VW-14-TDI-045971600-/-AMF-/-BAY

 

Mein Mechaniker meinte, ich soll nur Originale verwenden.

Aber wenn dieser Funktioniert, hab ich ne Menge Geld gespart.

 

bearbeitet von a2rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du für 24 Euro Unterschied das Risiko eingehen willst, dass es nix taugt - dann nur zu! ;)

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man eine Reparatur von 350 Euronen hat, schaust du auf jeden Euro.
Aber im Grunde genommen hast du Recht.
Wer billig kauft, kauft zweimal...

Danke!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nichts zu danken. B|

Insbesondere bei den 350 Euro für den Austausch solltest Du nicht riskieren, die Arbeiten doppelt oder in kurzen Abständen ausführen zu lassen. :jaa:

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@a2rider: Brauchst du einen Kabelbaum für den 1.2er ANY? Dann hätte ich einen Leitungssatz da. Den könnte ich dir (zum Testen) zur Verfügung stellen.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb janihani:

@a2rider: Brauchst du einen Kabelbaum für den 1.2er ANY? Dann hätte ich einen Leitungssatz da. Den könnte ich dir (zum Testen) zur Verfügung stellen.

 

Und wie macht ihr das mit dem Zurücktauschen - 2x 350 Euro bei der Werkstatt lassen? :Hofnarr:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.5.2017 um 17:59 schrieb Mankmil:

 

Und wie macht ihr das mit dem Zurücktauschen - 2x 350 Euro bei der Werkstatt lassen? :Hofnarr:

Mein Gedanke ist, dass er mit meinem Kabelbaum erstmal schauen soll, ob es überhaupt daran liegt.

Wenn der Fehler weg ist, dann kann er den Kabelbaum für einen schmalen Taler behalten.

Wenn der Fehler noch da ist, dann muss weiter gesucht werden.

Wäre doch blöd, wenn nach und nach immer weitere neue Teile gekauft und eingebaut werden, und zum Schluss lag es an etwas ganz anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.5.2017 um 14:01 schrieb janihani:

@a2rider: Brauchst du einen Kabelbaum für den 1.2er ANY? Dann hätte ich einen Leitungssatz da. Den könnte ich dir (zum Testen) zur Verfügung stellen.

Hallo janihani,

 

sorry, dass ich mich auf dein liebes Angebot erst jetzt zurückmelde.

Ich habs einfach nicht gesehen.

Gucke nicht immer rein.

 

Heute sind alle Teile angekommen, auch der neue Kabelbaum.

Von daher benötige ich deinen nicht mehr.

 

Die Werkstatt schraubt gerade fleißig.

Das wird gemacht:

1x PD-Einheit austauschen incl. Dichtung und Schrauben, Dehnschrauben etc.

1x hintere Federn incl. neuer Teller ersetzen

1x Kraftstofffilter austauschen

 

Materialkosten bisher:

320,- €

 

Kommt jetzt noch die Werkstattkosten hinzu.
Schätze mal gesamt so um die 500 - 600,-€

 

bearbeitet von a2rider

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand evtl. noch eine PD-Einheit mit der Teilenummer 045 130 079 BX ?

Ich brauche dringend eine...

Ich hatte mir eigentlich diese gekauft, aber die ist noch defekter als meine alte:

http://www.ebay.de/itm/VW-lupo-3l-1-2-tdi-Pumpe-Düse-Einheit-Einspritzdüse-Injektor-045130073-AA/282429309293?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

Die Werte zu dieser gekauften Düse im Anhang.

 

 

Direkt noch eine Frage.

Die in dem Link beschriebene PD-Einheit hat die Teilenummer 045 130 073 AA.

Meine Originale hat 045 130 079 BX.

In einer anderen Auktion waren nämlich beide OEM-Nummern als Vergleichsnummern angegeben.

Deshalb habe ich die gekauft.

Passt die 045 130 073 AA auch anstelle der 045 130 079 BX ?

 

9f40e04a-3a97-4bec-a19a-71920a4059af.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich behaupte die PD-Einheit kannst Du verwenden. Im Lupo-Teilekatalog sind die -AA und -BX beide für den AYZ-Motor gelistet. Der AYZ ist baugleich zum ANY im A2 (der ANY wurde auch im Lupo verbaut). Scheint also mehr oder weniger das Selbe zu sein.

In meinem 3L werkelt ebenfalls ein AYZ-Motor aus einem Lupo mit den dazugehörigen PD-Elementen. Ob das -AA oder -BX Elemente sind habe ich nie überprüft.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon mal sehr gut zu wissen. Dann habe ich auf jeden Fall ein größeres Suchspektrum für eine PD-Einheit.

Schade dass die von mir gekaufte so kaputt ist.

Wenn jemand eine übrig hat, bitte melden.

 

Lieben Dank!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steht doch oben, ich meine die PD-Elemente aus dem Lupo 3L oder A2 1.2tdi kannst Du verwenden.

Was mich wundert ist, dass Dein PD tatsächlich kaputt sein soll. Früher hat Bosch die mal überholt, vielleicht wäre das die bessere Alternative als sich weiter durch mehr oder weniger seriöse Angebote zu wühlen. Für mich käme bei Deinen beiden Vorschlägen bspw. nur das 2. überhaupt in Frage. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor noch jemand überlegen muß, ich hab jemanden hier aus dem Forum gefunden, der mir hilft und der noch PD-Elemente hatte.
Lieben Dank an alle.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Freunde, um diesem Thread einen Abschluß zu geben, hier eine kurze Resonanz.


Folgendes habe ich zwar ausgetauscht:

- Kraftstoffilter

- Kabelbaum PD-Einheiten

- PD-Einheit

- Bremspedalschalter (Er hat einen Defekt im Steuergerät gemeldet)

 

Letzten Endes war es aber die PD-Einheit in Zylinder 1.

 

Danke nochmal für Eure Unterstützung!

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den interessanten Bericht!

 

Wenn ich mir die vom VCDS berichteten Einspritzmengen auf Deinem Screenshot anschaue, ergibt sich folgende

Frage an alle:

 

Es besteht ja auch noch eine ca. verdoppelte Einspritzmenge in Zyl 2 im Vergleich zu Zylinder 3 ... 

Preisfragen:

 

1 )Ist nun die Menge von Zyl 2  zu hoch oder die von Zyl 3 zu niedrig?

2) Wie kann man jeweils die "korrekte" Einspritzmenge ermitteln ? Gibt es dafür dokumentierte Standardmeßbedingungen?

3) Einspritzmenge ist die eine Sache, optimaler Sprühstrahl eine andere - wäre es nicht sinnvoll, alle PD-Elemente (und selbstverständlich die Dichtungen) bei Verdacht zu überholen bzw auszutauschen?

 

Ich frage, weil meine Kugel zwar (fast zu) gut rennt, aber der Verbrauch deutlich zu hoch ist (unabhängig vom Reifenwechsel) und ich netterweise am Montag die Gelegenheit bekomme, meine Kugel per VCDS ausgelesen zu bekommen.... 

 

Danke für Tips im Voraus

 

 

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Mehrschwein:

Danke für den interessanten Bericht!

 

Wenn ich mir die vom VCDS berichteten Einspritzmengen auf Deinem Screenshot anschaue, ergibt sich folgende

Frage an alle:

 

Es besteht ja auch noch eine ca. verdoppelte Einspritzmenge in Zyl 2 im Vergleich zu Zylinder 3 ... 

Preisfragen:

 

1 )Ist nun die Menge von Zyl 2 ebenfalls zu hoch oder die von Zyl 3 zu niedrig?

2) Wie kann man jeweils die "korrekte" Einspritzmenge ermitteln ? Gibt es dafür dokumentierte Standardmeßbedingungen?

3) Einspritzmenge ist die eine Sache, optimaler Sprühstrahl eine andere - wäre es nicht sinnvoll, alle PD-Elemente (und selbstverständlich die Dichtungen) bei Verdacht zu überholen bzw auszutauschen?

 

Ich frage, weil meine Kugel zwar (fast zu) gut rennt, aber der Verbrauch deutlich zu hoch ist (unabhängig vom Reifenwechsel) und ich netterweise am Montag die Gelegenheit bekomme, meine Kugel per VCDS ausgelesen zu bekommen.... 

 

Danke für Tips im Voraus

 

 


Mein Mechaniker sagte, dass die Werte noch ok sind. Sie sollen nur nicht  + 2.00 mg/H bzw. - 2.00 mg/H erreichen.
 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

+-2mg/H ist erstmal gespeichert.

Aber für mein Verständnis sollten doch alle 3 Werte (annähernd) identisch sein und nicht

  • -2,07
  • 1,39
  • 0,78

Aber vielleicht liegt es ja auch daran, dass nicht alle 3 Zylinder zur gleichen Zeit einspritzen, aber VCDS alle Einspritzmengen zur gleichen Zeit erfasst.

Aber was weiß ich schon.

 

Schön, dass er wieder läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@janihani

 

ja, das ist ja auch meine Frage: Wieso derart krass unterschiedliche Werte?

 

Ich nehme an, daß da lediglich die über einen bestimmten Zeitraum gemittelten Werte als Abweichungen von den theoretisch korrekten Einspritzwerten erscheinen, sonst ergäben die negativen Werte ja irgendwie keinen Sinn?  Wären also 0,0 mg optimal?

Vielleicht kann a2Rider ja noch einmal nach erfolgreicher Reparatur auslesen, damit man der Antwort etwas näher auf die Spur kommt ?

Unter welchen Lastbedingungen wird die Einspritzmnenge ermittelt? Leerlauf, eine bestimmte Drehzahl?

 

Danke im Voraus

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe übrigens einen interessanten langen Thread zum Thema PDE gefunden, wo am 23.4.2012 sehr konkret über PDE-Verschleiss und Meßergebnisse der ausgebauten PDE bei Bosch berichtet wird (inkl. netterweise angehängtem pdf des Bosch-Prüfprotokolls).

 

ältere PDEs verschleissen in den Kanälen möglicherweise durch den extremen Injektionsdruck, mit der Folge, daß sich der Sprühwinkel von normalen 20° auf einstellige werte verringert - im hier beschriebenen Fall bis auf ca. 8°. Die Folge scheint dann erthöhter verbrauch durch suboptimale Verbrennung zu sein?

Aber es äussert sich wohl auch  gelegentlich primär einfach in ruckelnden Motoren und schlechter Leistung.

 

https://www.motor-talk.de/forum/vw-lupo-3l-1-2-tdi-problem-hoher-verbrauch-schaltung-t3463209.html?page=1

 

Die Prüfung der 3 PDE kostete 2011 lediglich rund 50 EUR.

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden