Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Versysdriver

Kupplung Schleifpunkt Audi A2 - hat der Kupplungsnehmerzylinder 'ne Macke?

Recommended Posts

Hallo Technikexperten,

 

der Schleifpunkt der Kupplung unseres 1.4 TDI 75PS verändert sich mit der Zeit. Irgendwann muss man die Kupplung bis zum Bodenblech drücken, das Pedal wandert auch ungedrüclt immer weiter in Richtung Bodenblech.

 

Zieht man das Kupplungspedal dann manuell in Richtung Lenkrad zurück, ist der Schleifpunkt wieder für lange Zeit normal und ungefähr mittig. Kupplungs- und Bremspedal stehen dann auch ungetreten wieder in einer Reihe.

 

Was ist da bloß los? Hat womöglich der Kupplungsnehmerzylinder einen weg? Wie funktioniert eigentlich die Kraftübertragung zwischen Nehmer- und Geberzylinder, könnte hier etwas undicht sein?

 

Hoffe, jemand kennt dieses Problem. 

 

Grüße Michael

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael, 

dieses Problem hatte ich auch vor kurzem.

Ich habe den Nehmerzylinder Gewechselt und es war wieder alles gut.

Ist zwar etwas Fummelarbeit aber es hat sich gelohnt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke... eigentlich ist ja alles gut, es dauert Tage bis Wochen, bis der Druckpunkt spürbar weiter unten ist.

 

Wie funktioniert die Übertragung zwischen Geber- und Nehmerzylinder? Läuft Bremsflüssigkeit bis zum Nehmerzylinder? Vermutlich nicht, oder doch?

 

Edit: die Kraftübertragung scheint laut Suchfunktion eine mit eigener Hydraulikflüssigkeit gefüllte Leitung zu übernehmen. Sollte diese besser ebenfalls gewechselt werden? Gab's bei der schon bekannte Lecks?

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Versysdriver:

Wie funktioniert die Übertragung zwischen Geber- und Nehmerzylinder? Läuft Bremsflüssigkeit bis zum Nehmerzylinder? Vermutlich nicht, oder doch?

 

Edit: die Kraftübertragung scheint laut Suchfunktion eine mit eigener Hydraulikflüssigkeit gefüllte Leitung zu übernehmen. Sollte diese besser ebenfalls gewechselt werden? Gab's bei der schon bekannte Lecks?

 

Das Kupplungssystem wird beim A2 (ausser beim 1.2er) aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter mit versorgt. Anfällig für Schäden sind die Leitungen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Geberzylinder direkt an der Kupplung ja, dort ist ja auch ein Entlüfternippel. 

 

Müsste der Nehmerzylinder dann nicht auch einen solchen haben? Beim Wechsel der Bremsflüssigkeit wird ja nur der Geber entlüftet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das am Getriebe ist der Nehmerzylinder, am Kupplungspedal ist der Geberzylinder. Das nur der Nehmerzylinder beim Bremsflüssigkeitwechsel entlüftet wird, liegt wohl daran, dass man an den Geberzylinder nur schlecht hinkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird nicht der Nehmerzylinder sondern am Nehmerzylinder das Gesamtsystem entlüftet. Eine weitere Entlüftungsstelle ist nicht nötig, wozu auch? Wenn man es richtig macht, verbleibt auch so kein Luft im System.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir scheint, dass hier mehr verwirrende Antworten kommen als fachlich fundierte ;)

 

Der Nehmerzylinder meines A2 schaut laut ATP so aus: https://www.atp-autoteile.de/de/product/170459-kupplungsnehmerzylinder?gclid=EAIaIQobChMI65ugjYjO2AIVQ5UbCh2cQAV4EAQYASABEgIMafD_BwE

 

Und das Teil sitzt definitiv nicht am Getriebe.

 

Wer weiß es denn bitte ganz genau? 

Vermutungen sind ja schön und gut, helfen aber niemandem wirklich weiter.  

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nehmerzylinder ist der am Getriebe, definitiv!

Das Teil in deinem link gehört ans Getriebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Versysdriver:

Also mir scheint, dass hier mehr verwirrende Antworten kommen als fachlich fundierte ;)

 

Der Nehmerzylinder meines A2 schaut laut ATP so aus: https://www.atp-autoteile.de/de/product/170459-kupplungsnehmerzylinder?gclid=EAIaIQobChMI65ugjYjO2AIVQ5UbCh2cQAV4EAQYASABEgIMafD_BwE

 

Und das Teil sitzt definitiv nicht am Getriebe.

 

Wer weiß es denn bitte ganz genau? 

Vermutungen sind ja schön und gut, helfen aber niemandem wirklich weiter.  

Das teil sitzt definitiv am getriebe.

der Geberzylinder gibt den Druck vom Pedal weiter welchen der Nehmerzylinder aufnimmt und damit die Kupplung betätigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seltsam... der Geberzylinder schaut laut ATP so aus: https://www.atp-autoteile.de/de/product/298890-sachs-geberzylinder-kupplung/v-13359

 

Und daran erkenne ich die Stange, welche die Kupplung direkt ausrückt.

 

Egal... dann halt andersrum. Meine letzte Frage wäre nun bloß, mit welchem Medium die beiden verbunden sind. Falls mit Bremsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter bleibt doch die Frage, warum nur einer einen Entlüftungsnippel hat und nur der kupplungsseitige entlüftet wird. 

 

Oder ist die Verbindungsleitung ein in sich selbst geschlossenes System?

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falsch, an der Stange, die du siehst gehört das Pedal hin.

Nochmal: Geberzylinder am Pedal, Nehmerzylinder am Getriebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Der Kupplungsgeberzylinder ist direkt mit dem Fußpedal verbunden. In seinem Inneren befindet sich ein Kolben. Dieser wird durch die auf das Fußpedal einwirkende Kraft verschoben. Der Kolben übersetzt so die vom Fahrer ausgebübte Kraft in einen mechanischen Befehl und gibt ihn über die Kupplungsleitung an den Kupplungsnehmerzylinder oder Zentralausrücker weiter.

https://www.mein-autolexikon.de/antriebsstrang/hydraulische-kupplungsbetaetigung.html

 

hoffe das ist fachlich fundiert genug

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Versysdriver:

Egal... dann halt andersrum. Meine letzte Frage wäre nun bloß, mit welchem Medium die beiden verbunden sind. Falls mit Bremsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter bleibt doch die Frage, warum nur einer einen Entlüftungsnippel hat und nur der kupplungsseitige entlüftet wird. 

Geschlossenes System, Medium Bremsflüssigkeit.

Entlüftung am Nehmerzylinder alleine ist prinzipbedingt völlig ausreichend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Versysdriver:

Also mir scheint, dass hier mehr verwirrende Antworten kommen als fachlich fundierte ;)

 

Macht echt Spaß dir zu helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dankeschön Euch Allen...

 

Also sitzt der Geberzylinder am Kupplungspedal und der Nehmer an der Kupplung. Soweit hab ich's nun kapiert. 

 

Aus dem Bauch heraus hätte ich nun vermutet, dass ich eher den Geberzylinder am Pedal zu wechseln hätte. Papahans aber hat nur den Nehmerzylinder an der Kupplung getauscht, um das Problem zu lösen. Gibt es dazu denn Erfahrungen, welcher der beiden eher die Ursache ist, oder lässt sich das prüfen?

 

Wenn man den Geberzylinder abbaut, läuft dann der Ausgleichsbehälter leer? Und wie kriegt man die Luft dort wieder heraus?

 

Schätze, ich werde bald um ein Werkstatthandbuch für den A2 nicht mehr herumkommen. Der Kleine macht Probleme, die ich in meinen 30 Schrauberjahren noch nie erlebt habe :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Versysdriver:

 

Schätze, ich werde bald um ein Werkstatthandbuch für den A2 nicht mehr herumkommen. Der Kleine macht Probleme, die ich in meinen 30 Schrauberjahren noch nie erlebt habe :)

 

https://erwin.audi.com/erwin/performSearchArticle.do

 

1 Stunde Flat inkl. Druckrecht kostet Dich lediglich 7€ ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Versysdriver:

Papahans aber hat nur den Nehmerzylinder an der Kupplung getauscht, um das Problem zu lösen. Gibt es dazu denn Erfahrungen, welcher der beiden eher die Ursache ist, oder lässt sich das prüfen?

 

Wenn man den Geberzylinder abbaut, läuft dann der Ausgleichsbehälter leer? Und wie kriegt man die Luft dort wieder heraus?

 

 

Zu meinem Problem mit der nachlassenden Kupplungsfunktion.

Da der Druckpunkt der Kupplung dem Bodenblech immer näher kam, entschloss ich mich, als erstes die Kupplungsanlage einmal zu entlüften.

Das brachte auch ein paar Tage erfolg. 

Da ich nun weiterhin das Problem hatte, entschloss ich mich erst einmal für die einfache Variante, den Nehmerzylinder am Getriebe zu erneuern.

Um ein Leerlaufen des Bremsflüssigkeitsbehälters zu vermeiden, verschloss ich den Deckel mittels einer Plastiktüte (altbewährtes Mittel vom Fachmann).

Der Wechsel des Zylinders ist etwas fummelig, ist aber zu bewältigen.

Nach erfolgreichem Entlüften ist meine Kupplungsbetätigung nun seit mehr als 3 Monaten problemlos.

Kosten incl. Versandkosten 26,- € für den Zylinder. Den Rest hatte ich vorrätig.

 

Um dem Fehlerteufel einmal auf die Spur zu kommen, zerlegte ich den Zylinder.

Das Teil ist aus Plaste und hatte im inneren Schleifspuren und Riefen, wo er dann immer wieder Luft gezogen hat.

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Papahans... den Nehmerzylinder am Getriebe kannte ich bisher nur aus Metall. Und die halten ja bekanntermaßen ewig. Unglaublich, woran Audi so gespart hat.

 

Das Teil hatte ich beim Bremsflüssigkeitswechsel per Überdruckgerät ebenfalls entlüftet gehabt. Habe den als Metallausführung in Erinnerung - kann mich aber irren, muss ich nochmal genauer hinschauen. Falls aus Plastik, würde mich der Verschleiss natürlich nicht wundern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Teil ist definitiv aus Plastik, hatte ich vor 4 Tagen in der Hand, abschrauben an besten mit Verlängerung über Kotflügel(Verkleidung ausbauen) mit abgesenktem Motor - sonst kommt man nur schwer an die Schrauben dran.

bearbeitet von jorgi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube nicht das Audi da gespart hat,

es ist nämlich kein Qualitätsmerkmal ob Kunststoff oder Grauguß bzw. Alu.

Ein Nehmerzylinder sollte von einem etablierten Erstausrüster bezogen werden. Das ist LuK FTE und Sachs.

Die Kosten liegen im Aftermarkt bei ca. 60€, üblicherweise in PA oder Pa6T gefertigt, einem technischen Kunststoff mit Glasfaseranteil.

Die Produkte gibt es natürlich auch aus Grauguß von den bekannten Billigherstellern, das hat aber eher was damit zu tun das diese die Produktionsprozesse nicht beherrschen und spanend billiger anbieten können da in den bekannten Niedriglohnländern gefertigt.

Qualitativ hilft der Dichtung das erstmal nichts.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein ältestes Auto ist gerade 40 Jahre alt geworden. Dessen Metall-Kupplungsnehmerzylinder ist noch der erste und funktioniert sorgenfrei. Anders kannte ich es bisher auch von anderen Oldies mit Kupplung nicht.

 

Erst unser Audi A2 konnte mich nun vom Gegenteil überzeugen B|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Versysdriver:

Unglaublich, woran Audi so gespart hat.

 

Ja, an Gewicht vor allem. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Versysdriver:

Mein ältestes Auto ist gerade 40 Jahre alt geworden. Dessen Metall-Kupplungsnehmerzylinder ist noch der erste und funktioniert sorgenfrei. Anders kannte ich es bisher auch von anderen Oldies mit Kupplung nicht.

 

Erst unser Audi A2 konnte mich nun vom Gegenteil überzeugen B|

Auch die Metallgehäusekupplungsnehmerzylinder:Hofnarr: können defekt sein.

An Typ89 schon zwei Stück gewechselt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier wird einem auch geholfen (Klick!).

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen