Jump to content

[1.4 AUA] Rote Öldrucklampe leuchtet


Go to solution Solved by EdSize,

Recommended Posts

Wie bereits angeündigt hört ihr jetzt öfter von mir. Habe gerade die erst Fahrt mit meinem A,2 1,4 (wahrscheinlich AUA) gemacht. Nach ungefähr 6 -7 KM ging die Rote Öldrucklampe an, ich bin rechts ran Ölstand OK, wieder angemacht kam auch eine OK Meldung, ein paar hundert Meter weiter hat es wieder gepiept, dann wieder ausgegangen usw usw - noch mal ca. 5 KM gefahren und geparkt. Habe erst mal alles zum Thema gelesen und vieles hört sich ja minder tragisch an. Sensor oder Druckgeber die einfach getauscht werden müssen.

 

Jetzt ist hier bei mir um die Ecke ein Audi Händler, bin mal hingegangen und habe gefragt was zu tun ist - die wollen eine Diagnose für ca. 200€ machen (und dafür gabs noch nicht mal Kaffee,

 

Wie seht ihr das hohe Chance das die Ölpumpe am Arsch ist? Oder einfach bis zu meinem Schrauber fahren und die entsprechenden Teile wechseln lassen? Für das Geld was Audi will bekomme ich ja fast einen neuen Motor.

Link to post
Share on other sites

Auf jeden Fall nicht mehr starten.

Fehlerspeicher auslesen lassen, vielleicht wohnt jemand mit VCDS bei dir in der Nähe.

Meistens ist es nur ein Sensor, ich würde aber trotzdem kein Risiko eingehen.

Link to post
Share on other sites

Nun, mal ruhig Blut, ich hatte das bei meinem AUA auch einmal während der Fahrt. Ich habe dann den Stecker vom Öldruckschalter abgezogen, dann konnte ich feststellen, daß der Schalter undicht war und etwas Öl ausgetreten war. Ich bin dann vorsichtig zu meiner freien Werkstatt, Autoservice Westerweck in Heide, Am Kleinbahnhof, gefahren, habe die Lage geschildert, der Inhaber, Jan Jeronimus hat sich das angeschaut, meine Diagnose bestätigt, den Öldruckschalter eben gewechselt, ich habe direkt bezahlt und der Spuk war vorbei.

 

Dazu braucht man selbst als Amateur kein VCDS, wenn ein Fachbetrieb da 200€ für die Diagnose aufruft, dann suche Dir ganz schnell eine andere Werkstatt. Die Audi-Betriebe handeln da auch nicht böswillig, die haben genaue Vorgaben, wie sie bei welchem Defekt wie vorzugehen haben, da wird oft "mit Kanonen auf Spatzen geschossen", auch oft unnötig und sehr viel zu teuer repariert. Klar, wenn die Öllampe kommt, kann man den Motor komplett - samt Öldruckschalter - tauschen, das Problem ist dann natürlich auch erledigt, aber unnötig teuer.

 

Also, ran an den A2, Papiertuch mitnehmen, Haube abnehmen, Öldruckschalter ausfindig machen, Stecker abziehen, mit dem Tuch prüfen, ob da irgendwo Öl am Schalter oder dem Stecker haftet, wenn ja, beschaffe Dir einen neuen Öldruckschalter, baue ihn ein und starte mal.

 

Wie gesagt, ich habe es fix machen lassen,  das hat mich mit Arbeitslohn in 09/2018 gerade einmal 35€ gekostet.

 

200€ für die Diagnose? Lege 60€ drauf und Du hast ein eigenes VCDS im Original, dann kannst Du selbst auslesen.

 

Gruß

 

Uli

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Deichgraf63:

 

 

200€ für die Diagnose? Lege 60€ drauf und Du hast ein eigenes VCDS im Original, dann kannst Du selbst auslesen.

 

Gruß

 

Uli

Tja wenn das so billig wäre, ich bräuchte noch einen Laptop dazu :-)

Link to post
Share on other sites

Also man kann im Prinzip mit dem defekten Druckgeber fahren? Dann checke ich den Morgen und fahre bei der entsprechenden Diagnose zum Schrauber meiner Wahl.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb MucFlo82:

Auf jeden Fall nicht mehr starten.

Fehlerspeicher auslesen lassen

 

Weiterfahren wäre mir zu heikel. 

Wenn Du am A2 hängst, 

Öldruck prüfen lassen. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Tja was soll ich sagen, habe mich in den A2 weil ich ihn umparken musste, der Motor sprang an, keinerlei verdächtigen Geräusche, etwas hoch gedreht keine Warnlampe ist angesprungen - also dachte ich mir fahr einfach nachhause und stell das Auto vor der Werkstatt ab. Ungefähr nach der gleichen Kilometer Leistung wieder die rote Lampe, bei einer Temperatur von etwas unter 90 Grad, der Motor hört sich OK an, ich mache den Motor aus starte erneut - hört sich wieder alles OK an AUSSER das es dann nach dem starten kurz ein kreischendes Geraüsch gab, 2 - 3 Sekunden, danach hat der Motor wieder komplett normal geklungen, habe dann geparkt. Wird jetzt wohl etwas aufwendiger, dafür steht das Auto jetzt näher bei meiner Werkstatt.

 

Hat jemand Empfehlungen für einen Händler von gebrauchten Motoren, mit vernünftigen Preisen? Bzw. kann man in einen A2 mit AUA Motor auch einen BBY einbauen? Dann hat man evtl. mehr Auswahl.

 

Ich glaube so kurz hatte ich noch nie ein Auto bevor es den ersten größeren Schaden hatte - 22KM habe ich wohl geschafft.

Edited by EdSize
Link to post
Share on other sites
  • Solution

So das Problem mit der Öldrucklampe ist gelöst, es war der Sensor (sagt die Werkstatt). Dann jetzt noch der Anlasser oder was da rappelt und dann abwarten. Fehler ausgelesen, Öldruck geprüft, Sensor/Schalter getauscht - 69,50€.

 

Noch mal eine Frage zum Öl, welches ist zu empfehlen, wenn man alle 15TKM wechseln will?

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.4 AUA] Rote Öldrucklampe leuchtet

Oh eine Ölfrage - dazu gibt es reichlich Beiträge. Das wurde/wird immer sehr kontrovers diskutiert. Bitte bemühe mal die Suche. Bin gespannt welcher "Glaubensgemeinschaft" du dich in Sachen Motoröl anschließen wirst :D

Edited by Räubermutti
Ergänzung
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Räubermutti:

Oh eine Ölfrage - dazu gibt es reichlich Beiträge. Das wurde/wird immer sehr kontrovers diskutiert. Bitte bemühe mal die Suche. Bin gespannt welcher "Glaubensgemeinschaft" du dich in Sachen Motoröl anschließen wirst :D

 

Das ist doch keine Frage, nicht das dünne und teure longlife, sondern das Öl, welches von Audi für das Festintervall 


 

Zitat

 

Wiki:

Longlife

Die 1.4 und 1.6 Liter Benzinmotoren im A2 benötigen ein Motoröl nach Norm 50400 – Longlife 3 (5W30), oder 50300 – Longlife 2 (0W30) im Longlife-Modus. In diesem Modus beträgt die maximale Zeitdauer zwischen den Ölwechseln 2 Jahre (720 Tage) oder 30.000km und wird von einer Serviceintervallanzeige im Kombiinstrument angezeigt. Diese Spanne kann je nach Einsatzbedigungen (extreme Vollgasfahrten, Kurzstreckenbetrieb) auch kürzer ausfallen.

Festintervall

Werden die Benziner im Festintervall-Modus betrieben, so muss alle 15.000km oder einmal im Jahr das Motorenöl gewechselt werden. Es ist hierbei ein Motorenöl nach Norm 50200 zu verwenden, welches in Viskositäten von 0W40 bis 10W40 angeboten wird.

 

 

Letzteres würde ich nehmen! Gerade beim AUA ist das dünne nicht zu empfehlen .... Stichwort Ölverbrauchsproblematik ... das andere kostet selbst als Markenöl keine 3€ den Liter und reicht völlkommen aus. Ich würde sogar behaupten, beim AUA ist 10W 40 der entsprechenden Norm erste Wahl. Wenn es der erste Ölwechsel im Besitz würde ich auch noich einen Reiniger durchjagen .. aber das dann wirklich eher eine Glaubensfrage, ob das Sinn macht  .... Ich mache das immer vor jedem Ölwechsel ... schaden tut es zumindest nicht. :-)

Edited by A2 HL jense
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Räubermutti:

Oh eine Ölfrage - dazu gibt es reichlich Beiträge. Das wurde/wird immer sehr kontrovers diskutiert. Bitte bemühe mal die Suche. Bin gespannt welcher "Glaubensgemeinschaft" du dich in Sachen Motoröl anschließen wirst :D

Jaja es geht/ging mir jedoch um Marken. Also ist der A2 von bestimmten Stoff abhängig - oder kann man dem alles geben was eine VAG Freigabe hat. Und jetzt bitte das ganze von der religiösen Seite betrachten.

Link to post
Share on other sites

Wenn du nicht selbst wechseln willst, kannste bei Mcoil wechseln lassen für 35-40€, Shell Helix 10 W40, inkl Filter. 
Statt Megateures Öl zu kaufen würde ich eher den Intervall auf 10 tkm setzen. 
Das Geräusch ist wahrscheinlich der Anlasser, auch wenn da ein komischer Zufall ist, so direkt nach dem Kauf. Kann aber noch lange dauern, bis der ganz den Geist aufgibt. 

Edited by Töttchen
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb EdSize:

Jaja es geht/ging mir jedoch um Marken. Also ist der A2 von bestimmten Stoff abhängig - oder kann man dem alles geben was eine VAG Freigabe hat. Und jetzt bitte das ganze von der religiösen Seite betrachten.

Steht doch oben in meinen Beitrag, alles was die Norm erfüllt, ich würde aber schon eine günstige Marke nehmen, Mannol zum Beispiel.  

 

 

Es ist hierbei ein Motorenöl nach Norm 50200 zu verwenden, welches in Viskositäten von 0W40 bis 10W40 angeboten wird.

Edited by A2 HL jense
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.