Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Christian

Lupo 3L oder A2 1.2TDI

Recommended Posts

Hallo!

Ab September muss ich 2x3Monate im Jahr für 3Jahre, täglich 200km fahren, 100km hin und wieder zurück!

Es sind 98% BAB, dazu kommen dann noch Kilometer die ich hier fahre, Urlaub usw...

 

Zur zeit fahre ich einen BMW 318td compact (geleast) und überlege mir jetzt ob es sich lohnt für die 3Jahre (und vieleicht länger) umzusteigen und zu sparen für das große Ziel, einen Audi der ein RS im Namen trägt oder einen BMW mit dem M :D

Sind immerhin ca. 105.000km in den 3 Jahren.

 

Bin nur gerade am überlegen ob es ein 3L oder oder ein A2 werden soll.

 

Der Lupo kostet so wie ich ihn haben möchte laut Konfigurator 20.400€

 

Lupo 3L TDI

Motor3L 1.2 TDI 45 kW 5-Gang 15.225,00 EUR

Außenlackierungsagegreen metallic 380,00 EUR

Innenausstattunggrau silber/offblack/flanellgrau

SonderausstattungenBecherhalter 10,00 EUR

Entfall der Schriftzüge für die Motor- bezeichnung am Fahrzeugheck ohne Aufpreis

Gepäckraumabdeckung 84,00 EUR

Innenausstattung "Techno" ohne Aufpreis

Klimaanlage 1.160,00 EUR

Komfortpaket Elektrik 2 1.145,00 EUR

Radiosystem "alpha" 405,00 EUR

Schiebe-/Ausstell-Glasdach elektrisch 810,00 EUR

Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer 255,00 EUR

Staub- und Pollenfilter mit Aktivkohle- einsatz 16,00 EUR

Vordersitze mit Höheneinstellung 214,00 EUR

Winterpaket plus Stahlräder mit Radabdeckungen 740,00 EUR

Gesamtpreis: 20.444,00 EUR

 

 

 

Der A2 (E3) ist besser Ausgestattet und kostet 22.600€

 

Welcher der beiden ist die bessere Alternative?

Wie dürfte sich der Verbrauch bei gleichem Tempo 120-130km/h verhalten?

Einen 3L Lupo hatte ich schon, doch durch die unfähigkeit des Autohauses war dieser ständig kaputt! Möchte deswegen einen Neuwagen, maximal eine Tageszulassung oder einen Vorführer der nur ganz kurz gefahren wurde.

 

Vielen Dank!

Gruß Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Harlekin   

Hallo Christian,

 

na so eine Frage solltest Du hier wirklich nicht stellen.

 

Jeder wird Dir zum A2 raten, ich übrigens auch.

 

Der A2 ist doch das größere, komfortablere und besser verarbeitete Auto. Auch die Materialanmutung ist besser.

 

Zahle lieber etwas mehr und kauf den A2 - ich denke, Du wirst es nicht bereuen.

 

Ich denke mal, dass die Getriebeprobleme bei den neuen Modelljahren auch behoben sind.

 

Aber trotzdem: schließe gleich beim Kauf die 2 jährige Car Life Plus Neuwagenanschlussgarantie ab. Diese ist sinnvoll und wenn man sie gleich beim Kauf abschließt, auch billiger, als wenn man das danach macht.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mütze   

Ich würde einen Jahreswagen nehmen, das spart Dir bis zu 30% vom Neupreis. Meiner kostet laut Konfugurator knappe 23000€ habe aber nur 17000€ gezahlt, da war der Wagen 9 Monate alt und hatte 9000 km runter. Achte auf den Satz Winterreifen. der ist im Nachkauf teuer.

 

Mütze - der den 1.2er nur empfehlen kann und damit 3.5 Liter zur Zeit in der Stadt (Berlin) verbraucht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mützes tip ist goldrichtig, schont dein geldbörsel und die ausstattung ist sowieso nicht ganz so variabel wie bei den normalen. ein a2 ist auf der autobahn um klassen besser. ich habe meinen mit 2 jahren - 14000km - gekauft um genau 14000 €, neupreis ca. 23000,-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spardose   

Auf alle Fälle den A2 nehmen! Der fährt sich - gerade auf der Autobahn - sehr komfortabel und leise; eine Mercedes E-Klasse ist auch nicht leiser!

 

Tendenziell ist der A2 sparsamer, jedoch dürften sich die beiden bei 120 nicht so viel geben; umso schneller Du jedoch fährst wird der A2 aufgrund seiner längeren Getriebeabstufung und des sensationellen cw-Wertes von 0,25 im Verhältnis zum Lupo immer sparsamer werden.

 

Grundsätzlich: der A2 ist als vollwertiges Auto anzusehen mit dem auch Strecken von 1000 km am Stück (selbst ausprobiert) überhaupt kein Problem sind; vom Kofferaum und dem Sitzkomfort mal ganz zu schweigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

sicherlich ist der a2 das bessere Fahrzeug aber der Werterhalt findet auch über die produktive Kontinuität statt, welche nur beim Lupo eingehalten wird..... leider fehlt ihm das hübsche Äussere, das Raumfeeling, die Materialanmutung, das Tüv-Pannensiegertreppchen, das gute Preis-Leistungsverhältnis, die Familientauglichkeit, usw.; Audi hat eine pure Fehlentscheidung getroffen!

Mit Bestem Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von sparbrikett

sicherlich ist der a2 das bessere Fahrzeug aber der Werterhalt findet auch über die produktive Kontinuität statt, welche nur beim Lupo eingehalten wird.....

 

ja, aber wie lange sich VW diesen Luxus leisten wird ist doch sehr fraglich. Eine komlette Baureihe nur noch mit einem Motor/Ausstattungspaket zu liefern, das funktioniert doch seit der seligen Ente nicht mehr! ?( Ich geb dem Lupo noch 9 Monate oder so... :rolleyes:

 

Oh, mir ist doch noch ein Auto eingefallen, bei dem das läuft: Der Twingo - aber trotzdem: Er sucht ein Auto für 3 Jahre. In 3 Jahren kräht kein Hahn mehr nach dem Lupo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christian,

 

ich kenne die Konditionen des BMW-Leasingvertrages nicht. Doch ich würde dazu neigen (das große Ziel M oder RS vor Augen) den BMW weiter zu fahren. Die 100.000 km tuen dem BMW nicht weh, und die 3 Jahre mehr auch nicht. Der Wiederverkauf eines 3er BMW-Diesel ist bestimmt eher besser als bei einem A2 Diesel mit 3 Jahren und 100.000 km auf der Uhr.

 

Neu solltest du den A2 auf gar keinen Fall kaufen ... du willst doch Geld sparen ;)

Im Wertverlust ist ein neuer A2 fast nicht kalkulierbar, erst recht nicht als Diesel ohne Fil... ?( , oder du fährst ihn bis er platt ist, nur dann gibt es keine RS und M mehr in bezahlbarer Reichweite ;(

 

Im Unterhalt wird der BMW auch nicht viel teurer sein, und der Verbrauch nicht so viel höher (max. 2 Liter denke ich, also statt 5 Liter knapp 7 Liter).

 

 

Denk mal ehrlich drüber nach und belüg dich nicht ...

 

 

Christoph, der einem alles verderben kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Harlekin   
Original von Christoph

...

Christoph, der einem alles verderben kann

 

 

Na da hast Du allerdings recht ...

 

Mann, Mann, Mann ... :rolleyes:

 

Wenn ich zu wählen hätte, würde ich trotzdem lieber einen A2, als einen BMW fahren. Aber mich kann man nicht ernst nehmen - bin total verblendet. ;)

 

Da spielen eben auch Emotionen mit.

 

Vielleicht hat Christian sich an dem BMW auch sattgesehen und möchte einfach etwas neues.

 

Aber ich würde den A2 auch nicht nach drei Jahren verkaufen.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist der steuer und versicherungsunterschied noch zu beachten! aber generell ist der kauf eines neuen autos immer ein teurer spaß, deswegen auch die empfehlung eines werkswagens, wirklich billiger wirds durch den realisierten wertverlust beim bmw wahrscheinlich nicht, den hast du aber spätestens in 3 jahren sowieso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Harlekin   

Aber A2 1.2 TDI Werkswagen sind sehr sehr rar.

 

Wenn, dann bekommt man einen über einen Händler (mobile.de / autoscout24.de) Falls auf der Audi Werkswagenseite mal einer auftaucht, ist er am gleichen Tag schon wieder weg.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Also ich pflege immer zu sagen: "Nimm das kleinere Auto, wenn Du mit dem Plkatzangebot klarkommst. Denn normalerweise fährt man ja mit dem kleineren Auto wirtschaftlicher."

 

Aber das gilt natürlich nicht, wenn man den A2 (1.2) mit dem Lupo 3L vergleichen will, weil der A2 durch seinen konsequenten Leichtbau und sein Konzept viele "Schwächen" ähnlich großer Komkurrenten eben wettmachen kann - und damit bzgl. Unterhaltskosten / Verbrauch mit äußerlich kleineren Autos locker mithalten kann. A2 und Lupo sind im Verbrauch vergleichbar. Wenn es aber um Transportkapazitäten, Materialanmutung (und Vearbeitung?) geht, aber eben nicht mehr. Der A2 ist außen sehr kompakt, aber innen trotzdem sehr geräumig.

 

Mein Tip: den A2 nehmen, aber - wie schon gesagt - als Werkswagen. Insbes. dann, wenn es um den Aspekt der Wirtschaftlichkeit geht.

 

Noch was zum Thema A2 vs. BMW 318d - @ Christoph: der A2 ist lt. ADAC Tabelle deutlich wirtschaftlicher als der BMW. Bei 15 Tkm Fahrleistung p.a. kommt der A2 auf EUR 393 pro Monat, für den BMW müssten hingegen EUR 542 aufgewendet werden, also fast 40% mehr! Macht in 3 Jahren schlappe EUR 5.400! Ich möchte fast wetten, dass beim Verkauf des BMW (und Kauf eines A2-Werkswagens) die Ersparnisse des Audi den Wertverlust beim Verkauf des BMW glatt übertrumpfen - unter dem Strich eine deutliche Ersparnis zugunsten des Audi verbleibt. Je höher die Jahresfahrleistung, umso mehr spart man mit dem Audi - wg. des höheren Anteils der variablen (Sprit-)Kosten an den Gesamtksoten (denn der A2 verbraucht ja erheblich weniger). Also dürften nach 3 Jahren wesentlich mehr als nur die EUR 5.400 auf der Habenseite des Kontos stehen, wenn statt des BMW der Audi vor der Tür steht.

 

Und was den Renault Twingo betrifft - @ archinaut: den gibt es schon lange nicht mehr nur mit einer Motorisierung. Mag sein, dass in 3 Jahren auch kein Hahn mehr nach dem Lupo kräht. Meine Befürchtung ist aber, dass schon früher kein Hahn mehr nach dem A2 krähen wird - außer vielleicht hier im Forum. Aber wir wissen ja, was wir am A2 haben. Dem Großteil der autofahrenden Bevölkerung ist es hingegen nie gesagt worden!

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach auch,

 

wenn Christian fragt darf solch eine Antwort unter uns A2 Enthusiasten nicht fehlen ;)

 

Ich fahr ja auch nicht unüberlegt einen A2. Allerdings standen unsere Vorzeichen auf "Neuwagenkauf". Der alte aber gern gefahrene Audi 80 Avant 1.9TDI von '93 hatte mittlerweile knapp 300.000 auf der Uhr und es stand, auf Geheiß des TÜV, die komplette Fahrwerksanierung an ... Motor und Getriebe waren in Ordnung.

 

Und was soll ich da sagen, es konnte nur ein A2 Diesel sein; damals 2002. Gebrauchte waren "Kinderkrank", Werkswagen eigentlich zu teuer und nie in der Wunschausstattung; damals 2002. Die Prozente und Finanzierung beim Neuwagenkauf waren sehr günstig ... und das Konzept des A2 gepaart mit der Hochwertigkeit überzeugend =)

 

Wobei ich wieder als nüchtern betrachtender Mensch nicht den 1.2er Diesel kaufen würde. Mit einer Haltezeit von (bei uns) mehr als 10 Jahren und mehr als 200.000 km ist der 1.2er zu teuer, da zu exotisch. Der 90 PS Diesel fällt auch schon fast in diese Kategorie.

 

Der Denkansatz zieht natürlich nur bei meiner Maßgebung und "nüchterner" Betrachtung der Fakten. Der 1.2er reizt mich auch, genauso wie der 90PS TDI ... aber das sind dann Faszination und Emotion!

 

Der 1.2er hat selbstverständlich seine Daseinsberechtigung, und wenn jemand, so wie Mütze, vieles selber macht/kann und die Möglichkeiten hat eigentlich alles ohne Audi zu machen ... zählt die Faszination 1.2er erst recht. Doch ich befürchte auf die Haltezeit von 10 Jahren (und länger) und 200.000 km (und mehr) fährt der 1.2er seine "Pflegekosten" über den Verbrauch nicht rein ... schon gar nicht bei "AudiWerkstattBesuchern".

 

 

so long

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ christian: wenn Dich Emotion, Faszination oder was auch immer zu einem "neuen", anderen Fahrzeug treiben nimm den A2 anstatt dem Lupo ... Gründe sind hier alle bereits genannt worden :D

 

@ heavy-metal: Deine Betrachtung über den ADAC beachtet den Fall hier aber nicht wirklich. Die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit bezieht sich dort auf 15 Tkm/Jahr. Hier stehen aber 30 bis 35 Tkm/Jahr an. Da gehen Faktoren wie Wertverlust, Versicherungs-/Steuerkosten und Mehrverbrauch ganz anders ein. Bei vielen Kilometern wird der BMW proportional zum A2 im Verhältnis immer günstiger. Einen BMW Diesel gebraucht mit 5-7 Jahren und 200-250 Tkm zu verkaufen ist mit absoluter Sicherheit einfacher und lukrativer als Gleiches mit einem A2 Diesel (gar mit dem1.2er).

 

Die Faszination A2 wird in wenigen Jahren nur noch einem kleinen Kreis zuteil. Ob dieser Kreis den Gebrauchtwagenkurs auf ein erträgliches Niveau halten kann steht in den Sternen ... Angebot und Nachfrage. Betrachtet auf die nächsten 10 Jahre sind Faktoren wie Konkurenzprodukte, Partikelfilter, Reparaturkosten, Ersatzteilversorgung, Politik/Automobilhersteller und "Nidrigverbrauchautos" einfach nicht greifbar und stehen eher schlecht ;(

 

 

Christoph, der darüber gerne diskutiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HHhm...und was ist mit dem Lupo FSI!? :)

Der hat doch das gleiche Leichtbauprinzip wie der 3L!? Und mit 110 PS geht der

bestimmt gut ab *G*

Aber die FSI's brauchen ja teures SuperPlus..

Wenn ich mich entscheiden müsste,zwischen diesen beiden Autos,würd ich ganz

klar den A2 nehmen.

Der Lupo ist mir zu spartanisch, zu viel nacktes Blech, da hat der Audi

mehr zu bieten,und kannst mal ordentlich was einpacken :D

Nimm iiiihn *grummel* :P

Aber ich finde die Schmalspur-spritspar-reifen, furchtbar ;O)

wie sagte mal jemand hier drin..."gummischeiben" *smile* *__*

 

 

Lg sebi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo und vielen dank für die vielen Antworten!

 

für den mehrpreis (2000€) hat der A2 wirklich einiges mehr zu bieten, nicht nur 2 türen mehr! werde diese woche mal probesitze, hoffe die sitze sind besser als im lupo

so hat sich die frage welcher von beiden in frage kommt schon erledigt, der lupo ist zwar gebraucht günstiger zu bekommen, ich möchte aber was möglichst neues haben

 

der BMW ist schon sehr sparsam, nur nutze ich die leistung sehr gerne, der verbrauch auf der Autobahn (90% ohne Vmax Begrenzung) würde dann sicher bei >6l/100km liegen, mit einem Lupo oder A2 stört es mich nicht mit max. 120km/h über die AB zu fahren, mit dem BMW irgendwie schon (keine Ahnung warum),

ingesamt sollten nach meiner berechnung ca. 5000€ auf der habenseite stehen nach 3Jahren, dazu noch die 5000€ welche ich spare wenn ich mit jetzt kein sportliches Modell hole und man hat schon ein nettes sümmchen zusammen, wenn es keine probleme gibt kann man den A2 ja auch noch weiter fahren und sparen

 

muss jetzt nur noch den richtigen finden, falls jemand ein gutes angebot sieht kann er das ja hier posten

 

wieviel verbraucht der 1.2 eigentlich bei 120km/h auf der Autobahn, bin meinen lupo damals im winter mit 3.8l/100km gefahren und im sommer mit min. 3.3l/100km, hier im thüringer wald hat es halt ziemlich viele berge ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Christian

 

wieviel verbraucht der 1.2 eigentlich bei 120km/h auf der Autobahn, bin meinen lupo damals im winter mit 3.8l/100km gefahren und im sommer mit min. 3.3l/100km, hier im thüringer wald hat es halt ziemlich viele berge ;(

 

 

Ich bin beide gefahren, der Lupo 3L hat den identen Verbrauch bei selber Fahrweise. Ich lieg so zwischen 2.9 und 3.4 (Sommer) und 3.2 bis 3.6 (Winter). Bei 120 km/h dürfte der Verbrauch aber eher schon gegen 4 Liter gehen, bei 160 und mehr dann gegen 5 Liter. Bei Vollgas im 5ten sind es 6.9 Liter egal wie schnell :P Abwärts warens letztens auf der A81 mal 211 km/h (Tacho), real in der Ebene sind 190 Tacho möglich (das sind dann kanpp über 170 km/h)

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

Und was den Renault Twingo betrifft - @ archinaut: den gibt es schon lange nicht mehr nur mit einer Motorisierung. Mag sein, dass in 3 Jahren auch kein Hahn mehr nach dem Lupo kräht. Meine Befürchtung ist aber, dass schon früher kein Hahn mehr nach dem A2 krähen wird - außer vielleicht hier im Forum. Aber wir wissen ja, was wir am A2 haben. Dem Großteil der autofahrenden Bevölkerung ist es hingegen nie gesagt worden!

 

CU!

 

Martin

 

Ja, klar Martin! Aber darum geht's ja: Sparbrikett hatte ja die These aufgestellt, daß sich der Werterhalt beimLupo positiver entwickelt als beim A2 - weil der Lupo weiter gebaut werde und unsere Alukugel nicht...

 

Dass der A2 eigentlich kein Auto zum wieder verkaufen ist, das war mir klar, bevor ich einen Kaufvertrag unterschrieben hatte. Ehrlich gesagt hoffe ich auch dass das Ding einfach die nächsten 6-9 Jahre friedlich für uns rumkugelt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo!

 

habe vorhin in einem A2 1.2TDI platznehmen können, alles sehr gut verarbeitet und deutlich besser als im Lupo, wird also mein nächstes Auto werden!

 

sollte er sich nicht anständig verkaufen lassen kann man ihn ja behalten und weiter sparen!

 

nur zwei sachen sind mir aufgefallen:

- kein tempomat! gibts den serienmäßig?

- der kleine 20L Tank, mein Lupo hat 34L (39L mit Ventil), ab welchem Modelljahr gibts einen größeren Tank

 

Vielen Dank

Gruß Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Christian!

 

Leider gibt's den A2 1.2 nicht mit Tempomat sereinmäßig. Er hat kein E-Gas wie die anderen Modelle, Eine Möglichkeit trotzdem an einen Tempomat zu kommen findest du hier

http://www.a2board.de/thread.php?threadid=5585

 

Der 34l Tank ist wenn ich mich nicht täusche als Option bestellbar, wenn du ihn denn neu ordern würdest. Schau doch mal in den Online-Konfigurator auf der Audi-Homepage, da siehst du was geht und was es gibt.

 

mfg, Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner stammt aus anfang 2002 und hat auch den größeren tank, findest sicher einen gebrauchten oder bestellst ihn kostenfrei dazu.

 

egas ist leider etwas umständlich, geht aber mit etwas bastelarbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

 

das mit dem tank im konfigurator habe ich gefunden!

mit dem tempomat das muss ich mir mal überlegen!

 

eins noch:

auf keinen fall gelbe sitze, verdrecken sehr schnell! und sahen nach 43.000km nicht mehr "neu" aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KWH   
Original von Cyberjack

Ich bin beide gefahren, der Lupo 3L hat den identen Verbrauch bei selber Fahrweise. Ich lieg so zwischen 2.9 und 3.4 (Sommer) und 3.2 bis 3.6 (Winter). Bei 120 km/h dürfte der Verbrauch aber eher schon gegen 4 Liter gehen, bei 160 und mehr dann gegen 5 Liter. Bei Vollgas im 5ten sind es 6.9 Liter egal wie schnell :P Abwärts warens letztens auf der A81 mal 211 km/h (Tacho), real in der Ebene sind 190 Tacho möglich (das sind dann kanpp über 170 km/h)

Michael

 

Hallo, also meiner (E3) verbraucht bei 120 (laut FIS) nur ca. 3,2-3,4l auf ebener Strecke. Bisher habe ich es noch nicht geschafft, über eine längere Strecke mehr als 4,5 l zu verbrauchen (bei max. möglicher Geschwindigkeit).

 

Ich habe übrigens ein ähnliches Entscheidugsproblem gehabt, da ich täglich 50 km zur Arbeit habe. Ich bin auch den Lupo gefahren, aber obwohl ich nur einen verbrauchsgünstigen Zweitwagen gesucht habe, war der A2 die deutlich bessere Wahl (und vor allem ein vollwertiges Auto mit dem man sogar mit Familie in Urlaub fahren kann oder bei Ikea ordentlich einkaufen).

 

Auch auf der Autobahn habe ich ein ähnliches Problem, mit unserem Großen kann ich kaum die 120 halten mit dem A2 geht das wesentlich gelassener...

 

Hole dir den A2, du wirst es vermutlich nicht bereuen (und es gibt auch 1,2er die mehr als 289000km auf dem buckel haben).

 

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mütze   
Original von BluePyramid

 

 

Leider gibt's den A2 1.2 nicht mit Tempomat sereinmäßig. Er hat kein E-Gas wie die anderen Modelle,

mfg, Benjamin

 

Das ist falsch. Der 1.2er hat sehrwohl E-Gas wie die anderen A2's auch. Nur scheint im Steuergerät kein Platz gewesen zusein um die GRA unterzubringen. Liegt wohl an den 2 Softwareständen für den Motor (ECO und Normal).

 

Mütze - der den 1.2er gerne fährt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun bin ich aber doch etwas erschrocken, als ich das thema "kupplung rutscht" gelesen habe,

 

 

mein Lupo hatte das selbe Problem, leider sporadisch und nicht reproduzierbar und es konnte nicht behoben werden!

aufgrund einiger anderer mängel haben wir den wagen dann gewandelt, möchte selbiges nicht beim neuen audi erleben, die chancen stehen aber wohl eher schlecht das es mich nicht auch erwischt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spiral   

Hallo,

 

ich lese hier immer, dass der Lupo weiter gebaut wird. Als wir auf der Suche waren hat man uns bei VW gesagt, die Produktion des Lupos würde eingestellt. Stattdessen würde es den neuen Fox geben, der in Größe zwisch Lupo und Polo steht.

 

Wenn dass zutrifft, ist der Lupo ebenso ein Auslaufmodell wie (leider) unser geliebter A2. :(

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Jonas

nur der lupo 3L und GTI werden weiter gebaut.

ansonsten ist der fox der nachfolger des lupo.

 

jonas

 

Aus diese Aussage stimmt nicht so ganz. In der aktuellen österr. Autorevue steht bei der Vorstellung zum Fox (durch Pischetsrieder) zu lesen. "Lupo 3L und GTI machen das Modelljahr fertig". Dann ist dann noch die Frage welches (2006 ?) ...

 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. No   

wenn der VOLKSwagen-konzern ?( auch noch den sparlupo aus dem programm nimmt, dann ist denen echt nicht mehr zu helfen. *kopfschüttel*

erst den a2 sang- und klanglos untergehen lassen, dann das 1-liter auto nicht mehr weiterentwickeln... insoweit wäre das nur konsequent, aber dumm.

 

aber schuld sind warscheinlich wir die autofahrer, die lieber dicke kisten fahren statt sparsame und durchdachte modelle (hauptsache billig statt preiswert, lieber einen korinesichen geländewagen statt einen a2).

 

*traummodusan*

vielleicht werden bei 3 euro spritpreis die alten pläne wieder ausgegraben

*traummodusaus*

 

zurück zum thema, ich würde auf jeden fall den a2 wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   
Original von Christian

nun bin ich aber doch etwas erschrocken, als ich das thema "kupplung rutscht" gelesen habe,

 

 

mein Lupo hatte das selbe Problem, leider sporadisch und nicht reproduzierbar und es konnte nicht behoben werden!

aufgrund einiger anderer mängel haben wir den wagen dann gewandelt, möchte selbiges nicht beim neuen audi erleben, die chancen stehen aber wohl eher schlecht das es mich nicht auch erwischt

 

Es gibt durchaus 1.2er, die keinerlei Getriebeprobleme haben. Meiner (derzeit 73.000 km) zum Beispiel.

 

Ich würde Dir auf jeden Fall zum A2 1.2 TDI raten, es ist ein absolut geniales Auto. Nimm' aber auf jeden Fall einen Exemplar, bei dem Du Garantie hast (entweder Neuwagen-Garantie oder Carlife-Plus-Garantie). Ansonsten besteht halt leider ein unkalkulierbares Kostenrisiko aufgrund des Getriebes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen