Jump to content

Solar-Panel über Zigarettenanzünder


Recommended Posts

Liebe A2-Forumsmitglieder,

ich hoffe zuerst mal ich schreibe in der richtigen Abteilung.

 

In letzter Zeit bewege ich meinen A2 nur sehr wenig, das hat schon eine Batterie gekostet und daraufhin habe ich mir so ein Solarpanel zugelegt und über den Zigarettenanzünder eingesteckt.

Leider hat das nix gebracht. Gestern war die Batterie nach 2 Monaten Stehzeit wieder total tiefentladen. Da ich bei meinem Wohnmobil sehr gute Erfolge mit dem Solarpanel habe (steht von September bis Mai und die Batterie ist voll, wenn ich wieder starte)

frage ich mich, ob beim kleinen Audi eventuell da gar nichts rein geht, über den Zigarettenanzünder.

 

Ich bedanke mich für gespendetes Wissen und schliesse noch die Frage an, ob ich sonst was machen kann, ich will ja nicht sinnlos herumfahren müssen.

 

Liebe Grüße aus Österreich

Cara

Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb cara:

frage ich mich, ob beim kleinen Audi eventuell da gar nichts rein geht, über den Zigarettenanzünder.

Doch, man kann den A2 schon über den Zigarettenanzünder laden, ich mache das immer so, allerdings per Ladegerät an der Steckdose. Wie es aussieht bringt dein Solarpanel nicht genügend Strom. Eine Messung per Multimeter schafft Klarheit.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hi Cara,

 

diese Fragestellung habe ich vor Jahren hier mal zur Diskussion gestellt.

Damals ging es darum, dass bei ausgebauter Batterie die Heckklappe zufällt und man sich das Theater mit der Notentriegelung sparen möchte.

 

Fazit damals:

12 V von außen an den Zigarettenanzünder legen und Heckklappe normal öffnen.

Das geht deshalb, weil der Zigarettenanzünder über eine Sicherung direkt mit dem Bordnetz verbunden ist.

 

Experimente wie Startversuche oder Standlicht an sollte man sich allerdings sparen, das hält die Sichrung natürlich nicht aus.

 

In Deinem Fall gilt:

Das geht, außer der Sicherung ist nichts zwischen dem Zigarettenanzünder und der Batterie.

 

Ein paar Bedingungen sind einzuhalten bzw. zu prüfen:

1. Die Sicherung, die Batterie und die Verkabelung sind OK. Die Solarzelle kann also die Batterie laden, Bitte Strommessung durchführen.

2. Die Ladung der Solarzelle ist in der Summe größer als die Selbstentladung der Batterie und eventueller Verbraucher (defektes Steuergerät?)

3. Die Einspeisung erfolgt richtigrum, also + und - sind nicht vertauscht 😏

4. Bei Dunkelheit entlädt sich die Batterie nicht über die Solarzelle. (Diode vorhanden und geprüft?)

 

Gruß

Horst

 

 

 

 

Edited by Opöl
  • Like 5
Link to post
Share on other sites

Hallo Horst,

 

vielen Dank für die hilfreiche Antwort, darf ich dir dazu noch ein paar Fragen stellen?

 

zu 1. Die Sicherung, die Batterie und die Verkabelung sind OK. Die Solarzelle kann also die Batterie laden, Bitte Strommessung durchführen.

zu 2. Die Ladung der Solarzelle ist in der Summe größer als die Selbstentladung der Batterie und eventueller Verbraucher (defektes Steuergerät?)

wie mess ich dasdenn?

 

zu 3. Die Einspeisung erfolgt richtigrum, also + und - sind nicht vertauscht 😏

meinst du da, ob die Batterie richtig angeschlossen ist? Also die hat heute ein ADAC-Man geladen zurückgebracht und angschlossen,
ich nehme an der konnte das, derzeit funktioniert auch alles.

 

zu 4. Bei Dunkelheit entlädt sich die Batterie nicht über die Solarzelle. (Diode vorhanden und geprüft?

Ich nehme an, es passt alles, sie leuchtet am Tag, wenn ich das Teil ins Licht halte und soll laut Herstellerbeshreibung 7,5 Watt liefern.

 

Vielen lieben Dank schon jetzt für deine Mühen.

 

LG

Cara

 

Link to post
Share on other sites

https://www.ebay.de/itm/373382115109?hash=item56ef4eef25:g:K6YAAOSw2PpfzkX4

 

Mit diesem Solarladepanel lade ich Unterwegs mein Wohnmobil sollte es das selbe sein was du meinst müßte es auch über den Zigarettenanzünder die Batterie des A2 laden .

Vorausgesetzt du hast Dauerstrom und keinen Verbraucher der im  Hintergrund mehr als 7,5 Watt pro Stunde braucht .

Link to post
Share on other sites

Hallo Cara,

ich antworte mal in Deinem Text unten.

Ist einfacher.

vor 20 Stunden schrieb cara:

Hallo Horst,

 

vielen Dank für die hilfreiche Antwort, darf ich dir dazu noch ein paar Fragen stellen?

 

zu 1. Die Sicherung, die Batterie und die Verkabelung sind OK. Die Solarzelle kann also die Batterie laden, Bitte Strommessung durchführen.

Du musst die Plusleitung der Solarzelle auftrennen und ein Multimeter zur Strommessung zwischenschalten. Messbereich 1 oder 2 Ampere, was das Teil so hergibt. Bei 7,5 W kann die Solarzelle maximal etwa 0,6 A abgeben. Wenn die Leitung angegossen ist, und Du das Messgerät nicht zerstörungsfrei einschleifen kannst, könntest Du Dir einen Adapter bauen. Wie Strommessung geht, weißt Du?

 

vor 20 Stunden schrieb cara:

zu 2. Die Ladung der Solarzelle ist in der Summe größer als die Selbstentladung der Batterie und eventueller Verbraucher (defektes Steuergerät?)

wie mess ich dasdenn?

Eine Ruhestrommessung an der Batterie sollte nach dem Einschlafen einen Ruhestrom von rund 30 mA oder weniger ergeben. Dann sind die Steuergeräte im Ruhemodus.

Vorgehen: An der Batterie die + Klemme lösen und so sichern, dass sie nirgends Kontakt bekommen kann. Dann das Multimeter auf 20A Gleichstrommessung stellen und zwischen Batterie Pluspol und der gelösten Plusleitung einschleifen.

Multimeter so platzieren, dass man es von außen gut ablesen kann.

Keine Experimente machen, Startversuche oder so.

Schauen, ob die Notentriegelung der Heckklappe funktioniert, damit Du sie im Notfall aufkriegst.

Auto abschließen und nach einer Stunde das Messgerät ablesen.

Jetzt hast Du den Strom, den der Wagen im Ruhezustand verbraucht. Soviel muss die Solarzelle im Durchschnitt mindestens liefern, sonst wird das nichts.

D

 

vor 20 Stunden schrieb cara:

 

zu 3. Die Einspeisung erfolgt richtigrum, also + und - sind nicht vertauscht 😏

meinst du da, ob die Batterie richtig angeschlossen ist? Also die hat heute ein ADAC-Man geladen zurückgebracht und angschlossen,
ich nehme an der konnte das, derzeit funktioniert auch alles.

Deine Batterie ist korrekt angeschlossen, das meine ich nicht.

Bei einem Zigarettenanzünder liegt der + Kontakt in der Mitte und - außen. Das sollte am Anschlusskabel der Solarzelle genauso sein. Kannst Du simpel mit dem Multimeter testen.

vor 20 Stunden schrieb cara:

 

zu 4. Bei Dunkelheit entlädt sich die Batterie nicht über die Solarzelle. (Diode vorhanden und geprüft?

Ich nehme an, es passt alles, sie leuchtet am Tag, wenn ich das Teil ins Licht halte und soll laut Herstellerbeshreibung 7,5 Watt liefern.

Das kannst Du wie unter 1. oder 3. beschrieben mittels Strommessung herausfinden. Bei gut beleuchteter Zelle sollte Strom in Richtung Batterie fließen, bei Dunkelheit sollte aber nichts in umgekehrter Richtung fließen.

vor 20 Stunden schrieb cara:

 

Vielen lieben Dank schon jetzt für deine Mühen.

 

LG

Cara

 

Gerne.

 

Viel Erfolg und Gruß

Horst

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Opöl:

.......

Schauen, ob die Notentriegelung der Heckklappe funktioniert, damit Du sie im Notfall aufkriegst.

Auto abschließen und nach einer Stunde das Messgerät ablesen.

.....

Hallo,

der Hinweis mit der Notentriegelung kommt auch im Zusammenhang mit Batteriearbeiten immer wieder. Habe ja nicht dagegen. Sicher soll die Notentriegelung auch funktionieren. Deren Bedienung ist nur sehr umständlich.

Wenn das Auto nicht zwingend auch mit der völlig zuen Heckklappe abgeschlossen sein muss, ist es viel einfacher, das Heckklappenschloß mit einem geeigneten Schraubendreher einschnappen zu lassen (beide Rasten!!). Dann ist das Schloß zu und die Heckklappe liegt wenn man sie „schließt“, mit dem Schloß auf dem in/an der Karosserie befestigtem Schloßbügel auf (klar, die Heckklappe vorsichtig auflegen). Man kann das Auto dann auch abschließen ohne dass es eine Fehlermeldung gibt.

Sobald wieder der volle Strom da ist (Batterie wieder richtig an geklemmt), den Öffnungsgriff an der Heckklappe betätigen und das Schloß öffnet wieder (wenn zuvor ein abgeschlossenes Auto auch aufgeschlossen wurde), weil das Heckklappenschloß per Motor elektrisch öffnet. Die vorstehende Vorgehensweise erspart mir in solchen Fällen die umständliche Prozedur mit der Notentriegelung.

Grüße Kalla

 

  • Like 1
  • potential wiki content 2
Link to post
Share on other sites

@kalla, hast absolut recht, wenn man das Auto mit offener Heckklappe stehen lassen kann.

 

@cara, wenn das bei Dir geht, bitte so machen. Dann hast Du im Fall der Fälle deutlich weniger Stress.

 

Man kann auch noch, wie Anfangs geschildert per Zigarettenanzünder 12V ins Bordnetz einspeisen und die Schlösser entriegeln. Zumindest die Fahrertür kriegt man ja per Schlüssel auch bei toter Batterie geöffnet. Je nach Spannungsquelle hat man mit etwas Pech aber nur einen Versuch (Verpolung). Bitte genau und dann noch einmal checken.

 

Gruß

Horst

Link to post
Share on other sites

Mal so ein blöder Einwand... so ein Solarpanel sollte natürlich eine Überspannungsbegrenzung haben (ich denke typischerweise um die 13,8V) da sonst die Batterie überladen und somit beschädigt oder zerstört werden kann. Wenn ich mir einen billigeren Treffer in der Bucht anschaue, so steht da z.B. "Leerlaufspannung (Voc): 22,41V, Maximale Arbeitsspannung (Vpm): 17,9 V". Von Spannungsbegrenzung keine Rede. Ich habe auch Angebote dort gesehen, wo so eine Spannungsbegrenzung anscheinend enthalten ist. Also aufpassen. Und am besten, wenn man so etwas gekauft hat, selbst z.B. im Leerlauf ohne angeschlossene Batterie nachmessen.

Link to post
Share on other sites

Überladen ist aber bei so einem Spielzeug eher eine theoretische Frage. Die Gefahr dass zu wenig geladen wird ist viel größer. Die 7,5W stehen ja nicht 24h am Tag zur Verfügung. Ich behaupte sie stehen nie zur Verfügung wenn das Panel sich im Fahrzeuginnern befindet. Durch die Scheiben kommt nur ca. 80% an, optimale Ausrichtung geht in der Regel auch nicht, nochmal geschätzte 40% weniger. Und das nur an einem wolkenfreien Tag um die Mittagszeit.

 

Viele Billig-Module bringen die Sollleistung nicht einmal unter idealen Bedingungen.

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich stimme Dir zu, im Winter ist mögliche Überladung wahrscheinlich eher theoretisch, insbesondere wenn man ein Modul nimmt, das 7,5W am Äquator unter Optimalbedingungen etc. bringt.

Dennoch gibt es für kleines Geld auch stärkere Module (z.B. sehe ich eins für 29€ inkl. Versand, 30Wp), und wenn da mal ein paar Wochen für ein paar Stunden am Tag die Sonne drauf scheint, hätte ich ohne Laderegler doch Angst um meine Batterie...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 3.5.2021 um 19:21 schrieb Opöl:

Hallo Cara,

ich antworte mal in Deinem Text unten.

Ist einfacher.

Du musst die Plusleitung der Solarzelle auftrennen und ein Multimeter zur Strommessung zwischenschalten. Messbereich 1 oder 2 Ampere, was das Teil so hergibt. Bei 7,5 W kann die Solarzelle maximal etwa 0,6 A abgeben. Wenn die Leitung angegossen ist, und Du das Messgerät nicht zerstörungsfrei einschleifen kannst, könntest Du Dir einen Adapter bauen. Wie Strommessung geht, weißt Du?

Erstmal danke für die ausführlichen Anleitungen. Ich wärdir sehr dankbar, wenn du mir auch noch sagst, wie die Strommessung am besten geht. Da mir vor kurzem mein Mann abhanden gekommen ist, der sich immer ums Auto gekümmert hat, würd ich das in Zukunft schon gern selbst machen.  Ich hege die Vermutung, dass etwas mit dem Standverbrauch nicht stimmt, da ich jahrelang kein Problem mit der Batterie hatte, dem will ich gerne auf den Grund gehen. Als erstes wär ein Tipp nett, welches Multimeter ich mir kaufen sollte (muss nicht das teuerste sein, aber zuverlässig sollte es schon sein). Und dann eben - das richtige messen.

Alles andere habe ich verstanden und traue ich mir zu.

 

GLG Cara

Am 3.5.2021 um 19:21 schrieb Opöl:

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb cara:

Als erstes wär ein Tipp nett, welches Multimeter ich mir kaufen sollte (muss nicht das teuerste sein, aber zuverlässig sollte es schon sein).

 

Dieses hier kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen: UNI-T UT210E

Das kann Ströme kontaktlos über eine Messzange messen und ist auch bis in den Ruhestrombereich (>= 10mA) ausreichend genau.

Link to post
Share on other sites

Gut, dann fangen wir mal an.

 

Also, so etwas sollte als Messgerät völlig genügen:

 

https://www.ebay.de/itm/273419729734?hash=item3fa915fb46:g:-HMAAOSwHfVbe9zG

 

Ui, langer Link. Gibt es bestimmt auch kürzer.

 

Admin:

Da hast du völlig Recht! Gefixt. :)

Gruß, Artur

Du kannst quasi alles direkt mit dem Multimeter an der Batterie prüfen.

Zuerst einmal ohne eingestöpselte Solarzelle.

 

Messgerät auf Gleichstrommessung 10A einstellen.

 

Batterie Plusleitung abschrauben, lösen und sichern gegen Berührung mit jedwedem Metall.  

 

Diese Leitung mit der 10A DC Buchse des Messgeräts verbinden.

 

Den COM Anschluss des Messgeräts mit dem + Pol der Batterie verbinden.

 

Das ist eine mechanische Herausforderung. Eventuell mit etwas Kupferdraht die Messleitungen an der Batterieleitung und dem Pluspol verbinden und mit Klebeband sichern. Vielleicht fällt Dir was besseres ein.

 

Ab jetzt den Zündschlüssel nicht  mehr  ins Zündschloss stecken 😏 Ist besser, weil bei Zündung an zerreissen Dir bei den aktuellen Temperaturen die Glühkerzen das Messgerät.

 

Jetzt siehst Du im Display des Messgeräts, was der Wagen an Strom aus der Batterie zieht, wenn die Steuergeräte noch nicht eingeschlafen sind. Das Vorzeichen im Display sollte ein (-) anzeigen.

 

Dann Auto abschließen, die von @kallaoben gemachten Statements berücksichtigen und schauen, was das Auto nach einer Stunde an Strom aus der Batterie zieht. Sollte laut Forum so < 0,05 A, also < 50mA sein.

 

Wenn das so Pi mal Auge hinkommt, sollten die StGeräte OK sein.

 

Dann das ganze noch einmal mit eingestöpselter Solarzelle.

 

1. Fall:

Mit abgedunkelter Solarzelle sollte der Ruhestrom nicht größer sein als vorher.

-> Keine Entladung des Akkus über die Zelle. In dem Fall brauchst Du keine Stunde zu warten. Sieht man sofort.

 

2. Fall:

Mit beleuchteter Solarzelle Solarzelle sollte die Batterie geladen werde. Also der Ladestrom größer als der Verbrauch der STG sein. Das Vorzeichen in der Anzeige sollte sich in (+) ändern. Dann wird die Batterie geladen. Sollte zumindest nach einer Stunde, wenn die STG schlafen so sein.

 

Und jetzt das schwierige. Die Erkenntnis, ob die Entladung der Batterie, die ja 24 Std. am Tag stattfindet, mit der schwankenden Ladung der Solarzelle (über) kompensiert wird. Und das auch im Winter. Ich habe da leichte Zweifel.

 

Bitte bei der ganzen Prozedur keinen Kurzschluss machen. Ist schlecht, wirklich!
 

Über Feedback würde sich das Forum sicher freuen.

 

Viel Erfolg und Gruß

Horst

Edited by Artur
Langen Link gekürzt
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Erstmal passiert nix und dann alles auf einmal 😏

 

Wenn es auf eine Mark nicht ankommt, würde ich dem Rat von @Phoenix A2 folgen. Das hat den Vorteil, dass Du die Batterieleitung nicht lösen musst.

-> Deutlich einfacher und risikoloser.

 

An den Messungen ändert sich grundsätzlich nichts.

 

Wie gesagt, viel Erfolg.

 

Gruß

Horst

Link to post
Share on other sites

Ich lade meine Batterie "immer" über den Zigarettenanzünder. Ist doch viel bequemer als die Batterie auszubauen.

 

Aber, mir fällt gerade so ein, dass (früher) ein Ladegerät ca. 10% von der Nennleistung als Ladestrom bringen sollte, und ca. 14V Ladespannung. Bei der Standard 80Ah Batterie sollten es also ca. 8A sein und bei 14V ergibt das eine Leistung von 112W!

 

P = U * I = 14V * 8A = 112W

 

Welche Leistung hat die Solarzelle?

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb janihani:

Aber, mir fällt gerade so ein, dass (früher) ein Ladegerät ca. 10% von der Nennleistung als Ladestrom bringen sollte, und ca. 14V Ladespannung. Bei der Standard 80Ah Batterie sollten es also ca. 8A sein und

Das gilt als Oberkante für "Nichtintelligente" Ladegeräte für Nassbatterien. Es gab auch früher schon Kennlinien-Ladegeräte die bis zum Erreichen der Gasingespannung mit höherem Strom geladen haben. Mit kleineren Strom laden als die 10% geht auch, dauert eben entsprechend länger. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Aktivitäten

    1. 84

      [1.4 TDI AMF] Motorschaden?

    2. 70

      Anleitung: Fahrwerk, Federn, Stoßdämpfer einbauen

    3. 3

      Startprobleme bei Regenwetter

    4. 84

      [1.4 TDI AMF] Motorschaden?

    5. 5592

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    6. 5592

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    7. 70

      Anleitung: Fahrwerk, Federn, Stoßdämpfer einbauen

    8. 3

      "Relativ" plötzlich hoher Benzinverbrauch

    9. 3

      "Relativ" plötzlich hoher Benzinverbrauch

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.