Jump to content

[1.4 TDI ATL] Ladedruck zu hoch - Leistung zu niedrig???


ZENTAC
 Share

Recommended Posts

Hallo A2-Gemeinde,

im Rahmen meiner Motorgeneralüberholung meines 1.4 TDI ATL im Jahr 2021 wurd auch der Trubo neu gemacht bei einem Instandsetzer Turbomotos24 in Troisdorf.

Nach VIelen Vielen anderen problemem Mit "6 gang Getriebe Überholung, neue ZMS, G81 Kraftstofftemperatursensor, Schlauch-Verbindung Turbo ---> LLK, etc.etc.etc

bin ich jetzt beim Thema wenig Leistung unterhalb von 2600rpm habe ich festegetsellt das der Turbo zu viel Druck aufbaut oberhalb der Sollgrenzen,....

man hört es auch beim beschleunigen,.. der Turbo baut hörbar Druckauf dann fällt der Druck hörbar ab (das ventil öffnet wohl) und dann kommt die eigentlich gewünschte Leistung....

(Siehe Video)

Macht das Sinn das der Turbo ZU viel Druck aufbaut und deshalb nicht der Drehmoment kommt den man gewohnt ist/war?

Vielleicht das Druckdosengestänge etwas zurück drehen?

Oder ist es evtk. das Ventil ?(so ziemlich das eingzigste Teil was noch nicht getauscht wurde)

Danke für einen TIPP von den Turbospezialisten.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb ZENTAC:

beim ATL spielt das keine ROLLE!

Das spielt schon eine Rolle. Mach mal eine ordentliche Logfahrt unter Last.

Am besten im 4. Gang einmal durchs Drehzahlband ziehen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

mmhh die IST-Werte sind während der Fahrt vergleichbar drüber,

dadurch bin ich ja erst auf die Idee gekommen das besser im Stand zu Filmen...

Wie soll eine Logfahrt aussen?

4 Gang beschleunigen und den MW11 aufzeichnen?

Ich habe noch kein VCDS nur ein PLD3000 Snapon....

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @ZENTAC,

 

vor einiger Zeit hatte ich mal diesen Thread begonnen um solche Informationen und Erfahrungen zusammenzutragen:

https://a2-freun.de/forum/forums/topic/61165-14-tdi-bhc-ladeluftdruck-und-andere-motorparameter/#comment-926143

 

Obwohl unsere Ausgangslagen wohl unterschiedlich sind, vielleicht wäre das auch etwas für Dein Logfile. 

 

Gruß

Horst

Link to comment
Share on other sites

Fährst du Serienleistung oder wurde was gemacht? Ich tippe nämlich - wie immer beim ATL - auf den Lader, weil es einfach keine überholten ATL-Lader gibt, die was taugen.

Zumindest steht der Beweis noch aus.

Link to comment
Share on other sites

MoinMoin

Ja natürlich der Lader, aber die Frage ist ob man vielleihcht mal 1-2 umdrehungen an dem Gestänge des VTG mal "drehen" kann um eine Veränderung zu bekommen.

Frage ist wie man da am besten da Dran kommt... (wahrscheinlich von Unten)

wenn das nichts bringt = OKAY neuer LADER und der ist mittlerweile Schwer zu bekommen  und 780€

 

Link to comment
Share on other sites

Servus, zieh doch mal den Steuer-Schlauch von der VTG-Membrandose ab....kannst Du auch am Taktventil/ Druckwandler/Steuerventil machen.

Dann steht die VTG-Verstellung auf max und der Ladedruck sollte bei Deinem Test keinesfalls zu hoch werden.

Wenn er dennoch zu hoch wird, dann liegt es sicher an der Grundeinstellung...diese kann man dann, wie Du schon geschrieben hast, zurücknehmen.

Also Stange länger drehen....Dose drückt den VTG-Hebel mehr auf...weg von seinen min-Anschlag.

Schönen Gruß, Schorsch

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Schorsch:

Servus, zieh doch mal den Steuer-Schlauch von der VTG-Membrandose ab....kannst Du auch am Taktventil/ Druckwandler/Steuerventil machen.

Dann steht die VTG-Verstellung auf max und der Ladedruck sollte bei Deinem Test keinesfalls zu hoch werden.

Wenn er dennoch zu hoch wird, dann liegt es sicher an der Grundeinstellung...diese kann man dann, wie Du schon geschrieben hast, zurücknehmen.

Also Stange länger drehen....Dose drückt den VTG-Hebel mehr auf...weg von seinen min-Anschlag.

Schönen Gruß, Schorsch

Hallo Schorsch.

Danke für diesen geilen Tipp...

das werde ich mal probieren  ichhabe ja eine Hebebühne im Zugriff abends da kann ich das ausprobieren.

Komme ich an das gestänge ohne jedes mal die Untere motorverkleidung abmachen zu müssen?

das wäre echt ein Elend...

ich werde aber auf jeden Fall berichten.

 

Link to comment
Share on other sites

Hi, beim Lupo kommt man von oben Klasse ran...

Die M6 sw10 Kontermutter auf der Stange lösen und mit der schwarze raendelmutter die Stange verlängern dann wird im Ruhestand die vtg weiter auf gedrückt. Mit Unterdruck zieht die Membrandose die vtg Verstellung Richtung kleinen Querschnitt. Die kleinste Einstellung ist dann am Lader selbst eine Anschlagschraube. Schönen Gruß Schorsch 

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

guten Abend

ich habe den unterdruckschlauch für den Turbolader abgetrennt! das Ergebnis war das der Wagen 0 Leistung hatte und auch der ladedruck sich nicht erhöht hat...

also bin ich mir nicht sicher ob der Sinn macht einen Gestänge rumzudrehen wenn der ganze Turbo eventuell nicht richtig dimensioniert ist.

Aber es nervt halt gewaltig dass man hören kann wie der ladedruck hoch geht das Ventil aufmacht und dann sich die Ladedruck einstellt....  bei ca 2600-2800 rpm

man muss auch berücksichtigen dass ich den AGR komplett ausgebaut habe mit einem passenden Adapter aus der Bucht.

könnte natürlich auch sein dass der ladedruckventil ein Problem hat?

eigentlich weigere ich mich nur einen original Turbolader neu für 780 € zu kaufen.... und auch eine Werkstatt zu finden die das machen kann/will

VG aus KO

Z.

Edited by ZENTAC
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb ZENTAC:

ich habe den unterdruckschlauch für den Turbolader abgetrennt! das Ergebnis war das der Wagen 0 Leistung hatte und auch der ladedruck sich nicht erhöht hat...

 

Also ist folglich Unterdruck vorhanden und die Dose steuert die VTG an.
Das ist doch schon mal gut.

 

vor 6 Minuten schrieb ZENTAC:

könnte natürlich auch sein dass der ladedruckventil ein Problem hat?

 

Ja, welches?

Es macht auf, wenn ein bestimmter Druck überschritten wurde.

Und da anscheinend Leistung vorhanden ist, wenn etwas Druck abgelassen wurde, funktioniert das Ventil und es macht auch nicht (viel) zu früh auf.

 

Ob es früher aufmachen sollte? Ich denke nicht.

 

vor 6 Minuten schrieb ZENTAC:

Aber es nervt halt gewaltig dass man hören kann wie der ladedruck hoch geht das Ventil aufmacht und dann sich die Ladedruck einstellt....  bei ca 2600-2800 rpm

 

Ich lese daraus, dass die VTG untenrum zuviel Druck macht, bis sich das Ventil öffnet.

Folglich wird eine (zu große) Menge Luft in den Motor gepumpt.

 

Ich würde darauf tippen, dass die Einstellung an der Unterdruckdose für die VTG-Verstellung nicht korrekt ist, so dass bereits bei wenig Unterdruck ordentlich Druck aufgebaut wird.

 

Im folgenden Bild wird ein 1.2er Turbo gezeigt.

 

171239420_1.2erTurboladerzerlegen26.thumb.JPG.a8206293cafb8ee18b76f769d8acfe67.JPG

 

Wie man an der gelb markierten Mutter erkennen kann, sind da jede Menge Gewindegänge zu erkennen, womit man das Ansprechverhalten der VTG einstellen kann.

 

Die Frage ist, wie man das in der heimischen Werkstatt vernünftig einstellen kann, ohne dass man weiß, bei welchem Unterdruck/Tastverhältnis welcher Druck benötigt bzw. um wie viel Millimeter die VTG verstellt werden muss.

 

Da bleibt wohl nur unzählige Versuche und Probefahrten, bis man die richtige Einstellung gefunden hat, und das MSG auch keine Fehler mehr meldet.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

A2-Gemeinde....

je mehr ich überlege desto eher glaube ich das ein neuer Turbo her muss....

Aber natürlch Original und von BorgWarner 54399700015 aber gar nicht so einfach einen bezahlbaren zu finden...??

Kann mit da jemand einen Tipp geben?

VIelen Dank

Link to comment
Share on other sites

Und es geht weiter im Text

Also einen Turbo überhaupt zubekommen ist ein problem .... ausverkauft oder 1000 Euro??

Ich hab mal überlegt und viel recherchiert,....

Der Turbo unten rum (1600-2400) wenig Leistung... weil das VTG zu weit geöffnet ist durch die Druckdose die beim starten des Motors das VTG einfach zu weit aufmacht...

... oben rum (2600-2800rpm) macht dann das Vetli N75 zu Früh auf weil das VTG zu WEIT offen ist wegen der Druckdose,...

Also müsste ich das Gestänge vom ein paar Millimeter "lägermachen" damit es nicht zu viele Abgase durch das offene VTG am Verdichtrrad vorbeifliesst...

.. und oben herum komtm das N75 gar nicht in die Predullie das der VTG zu weit auf geht um es dann zwangs zu entlüften,....

das müsste passen....

Oder sieht das jemand anders?

 

weiss jemand ob man VON oben an das VTG Gestänge dran kommt bzw an die Schraube... (die ist ja am Turbo eh nach oben..  :-)

ich muss es mir mal jetz anschauen gehen wnen oich oben alles abbaue könnte ich drna kommen da mein AGR Venbtil und der ganze Rest

je nicht mehr da ist..

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb ZENTAC:

Also einen Turbo überhaupt zubekommen ist ein problem .... ausverkauft oder 1000 Euro??

Ich habe meinen vor zwei Jahren hier her. Scheinen auch aktuell lieferfähig zu sein.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Medion:

Ich habe meinen vor zwei Jahren hier her. Scheinen auch aktuell lieferfähig zu sein

das ist die Seite ich ich aus den Augen verloren habe...... verdammt....

das ist plian b wenn ich das Ding nicht verstellt bekomme... gibt's eine neue Bestellung.

Vielen dank

Link to comment
Share on other sites

Am 18.8.2022 um 22:10 schrieb ZENTAC:

wenn ich das Ding nicht verstellt bekomme

 

Verstellen wird es sich schon lassen. Es wird gekontert sein, damit es sich im Betrieb nicht verstellt.

Wird aber im eingebauten Zustand sicher kein Spaß, aber erstmal kostet es nichts, außer Zeit.

Und es besteht die Chance, dass es besser oder gar gut wird.

 

 

 

 

Mach doch mal eine VCDS-Logfahrt und zeichne den Soll- und Ist-Ladedruck auf.

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb janihani:

Mach doch mal eine VCDS-Logfahrt und zeichne den Soll- und Ist-Ladedruck auf.

 

Ich bin noch nicht so Firm in VCDS  ich weiss noch nicht wie das genau geht....

ausserdem kommt eine fehlermeldung wnen ichd as DIAGRAMM für eine logfahrt aufrufen will..  :-(

 

Tatsache ich bei VOLLGAS im 6ten Gang bei ca 3000rpm habe ich einen Ladedruck von etwa 2900mbar und ein Tastverhältnis von 80% heisst er regelt also ne menge laistun s  mehr als normal..

ich muss an dem Gestänge was drehen am WE... es kann nur besser werden.. :-)

Werde berichten

Link to comment
Share on other sites

Servus,

1,9Bar Überdruck....ist schon heftig. (Der Drucksensor am ANY hört ist 2,55Bar Absolut=1,55Bar Überdruck am Anschlag).

Das Steuerventil für die VTG-Membrandose will mit 80% Tastverhältnis die VTG auf max Öffnung (geringer Ladedruck) schieben....soweit OK.

Der Lader macht aber nicht was er soll und reduziert den Ladedruck nicht.

 

Vor Jahren habe ich mal eine Log Fahrt gemacht von funktionierender Regelung.

Hinten in der Tabelle ist das Tastverhältnis....davor der Ladedruck.

Man sieht gut wie der Ladedruck mit den Tastverhältnis in Verbindung steht und der Ladedruck sinkt wenn das Tastverhältnis steigt.

Das ganze ist ein Regelsystem wobei die Abgasmasse wichtig ist.

Bei geringer Abgasmasse schaukelt ( Ladedruck steigt=Einspritzmengenbegrenzung steigt=Ladedruck steigt schneller usw.) sich das nicht, bzw. langsam hoch.

Bei hoher Abgasmasse muss das System schnell regeln um Überschwinger zu vermeiden.

In Rally/ Tuningkreisen ist bekannt, dass ein VTG Lader bei sehr großer Abgasmasse auch bei max. VTG Stellung mit den Ladedruck hochläuft....

Aber diese Leistung dürfte bei Dir nicht anstehen...

Ja, dreh´mal die VTG Stange länger...

Schönen Gruß, Schorsch 

ANYLOG.csv

Link to comment
Share on other sites

Moin Schorch

Japp genau so sehe ich das auch!

Problem ich komme von OBEN definitiv nicht dran....

also muss ich das von unten machen ....

aber wenn ich die (weltbeste ;-)) Motorrverkleidung  abbaue wird der ganze Frontbereich instabil mit dem ich dann KEINE 160 fahren will

um zu testen bevor ich WIEDER alles abmachen darf um die Schraube nach zu stellen....

Jemand eine idee wie ich das festbekomme... (Besonders die Radhäuser)   das iss so ein Problem,...

Ich habe einen Viersäulenbühne zur Verfügung wo ich schnell drauf kann bei den Einstell-"Versuchen" da werde ich mir was einfallen Lassen müssen.

Werde berichten!

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 19 Minuten schrieb Schwabe:

@ZENTAC:

Du schreibst hier:

 

von einem verbauten Tuningchip.

Wäre dies auch ein Ansatzpunkt, der bei Messungen des Ladedrucks mit berücksichtigt werden sollte?

 

Hallo,

ich versuche ja ein Problem nach dem anderen zu lösen und die Laderohr Problematik ist ja jetzt 100% Save und es geht jetzt um den Regelbereich der Druckdose den ich jetzt finden muss! das ist alles... 

Klar hat der Chip einen höheren Druck aber der Regelbereich der Druckdose ist nicht im "richtigen Fenster".

Also es wird ein spannendes  Wochenende...
ich freu mich

Edited by ZENTAC
Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen Gemeinde....

Ich werde berichten.... das mach ich jetzt mal.

Das Wochenende was spannend und überaus erfolgreich,...

.... und ich habs hinbekommen, aber nur weil ich eine unendliche Geduld hatte und die richtigen Rahmenbedingungen....

Also am Samstag morgen began die Operation Turboloch...

.. also man kommt an den Turbio Dran OHNE das man die (die schlimmste und bescheusterste) Motorvergkleidung  (in der Geschichte des Automobilbaus) abbauen muss. Ich hatte in einer Werkstatt eine 4 Säulen Bühne zur Verfügung wo ich einfach drauf fahren konnte..

IMG20220821230128.thumb.jpg.d307587444383eb62d385b56b0c16593.jpg

 

Und ich konnte dann von unten auf den Turbo direkt zugreifen.

IMG20220820135322.thumb.jpg.1e3a9bcdf85fe7681676b8eaf8dd671e.jpgIMG20220820135357.thumb.jpg.c4b72887d514d752ce8854595986e399.jpg

Man beachte wie tief das Gestänge stand (roter Lack)  und vergleicht das mal wie es am Ende der Aktion aussieht!

Also habe ich am Samstag angefangen etwas unbeholfen erstmal da so "rumzudrehen", mit meinem Turbo Spezial Werkzeug

IMG20220820135433.thumb.jpg.05d126934876f35805d8db03f6a7cafc.jpg

10er Maul/Ringschlüssel

Damit konnte ich dann die Schrauben am gestänge lösen (Die obere Mutter mit dem Ring zu öffnen hätte völlig gelangt)

Ich hab dann eine Probefahrt auf meiner Teststrecke (12km Landstrasse Autobahn A61/A48/B9 und Zurück) gemacht und dank meiner FIS-Erweiertung konnte ich dann den Druckverlauf und N75 Taktung genau beobachten...

wieder auf die Bühne und den Ventilator 30 Minuten drunter zum Abkühlen des Turbos und Hosenrohr sonst kann man das ja nicht anpacken.

IMG20220820135238.thumb.jpg.7f9e8a742917303ca663a38be97162be.jpg

Und das habe ich dann insgeamt ca.8 mal gemacht.... der Samstag war LANG.

Zuerst nur Zaghaft was nur leichte Veränderung beachte...

dann schaute ich mir Bilder an von gebrauchten ATL Turbo bei ebay und da war das Gestänge GANZ anders befestigt ist. also habe ich das gestänge MAXIMAL verlängert.. und siehe da:   AHA es wurde Sofort viel besser ohne diesen TurboSprung bei 2600-2800rpm.

Aber dafür kam dann imemr zu wenig im unterne brecht Zu wengi Druck

und ich habe dann die Schruabe nach und nach weiter nach unten gedreht, uns hbe das am Sonntag morgen noch 2mal verfeinert....

jetzt hat er wieder Bumms ab ca 1800rpm  YES IT CAN!!!!!!!!!!!!!!

Man beachte wo JETZT das Gestänge steht:

IMG20220821094406.thumb.jpg.96fc6126888543244730a9cba4a386c3.jpg

Was mich stuzig macht ist das unterhalb der Schaube das Gewinde kaputt ist das ist NICHT von mir

aber ich denke das der Angestellte meines Turboaufbereiter "Turbomotors24.de" einfach extremen scheiss da rumgemurkst hat.
Weil wenn man einen der Turboso beanstadt bekomtm man emails in der Form: ja schicken sie ihn mal her und dann teilen wir Ihnen das "Ergebnis" mit...

ja DAS kann man sichdann auch gleich stecker... denn von den Ein- und Ausbaukosten ist da keine Rede, weil sie erstmal auf Kundenfehler argumentieren.

was für ein unnötiger Stress ist,..

AUSSERDEM vermute ich das die Turbos von den "Turbo-Aufbereitern" falsch eingemessen werden??

Denn eine so starke Abweichung lässt darauf schliessen das der BorgWarner irgendwie anders funktioniert mit Überdruck anstatt mit Unterdruck oder umgekehrt anders kann ich mir das gar nicht erklären warum das Gestänge am "falschen Ende" kalibiert wurde.

So das jetzt mal von meiner nach ca 18 Monaten kampf ist der A2 jetzt ein einem nahezu PERFEKTEN Zustand:

- Motorkomplett neuaufgebaut mit demMotorblock angefangen 
   inkl neuer PD Einheiten und PD Halterungen, Riemen, Zahnriemen,
- 6-Gang Getriebe komplett neu gelagert

- neues ZMS

- neue Getriebe- und Motorlager

- Querlenker aus Gusseisen mit Polyurtanlager
- KONI Street Fahrwerk (Echt Geil)
- Neue Bremsen und Bremszangen hinten

- OSRAM LED Leuchtmittel  ( Echt GEIL!)

- etc etc etc....

Ich sollte Ihn jetzt am besten schnell verkaufen?  ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich verstehe wahrlich dein Problem mit der Unterbodenverkleidung nicht. Das sind ein paar 25er Torx und zwei 10er Muttern.

Was ist denn daran bitte schlimm?

  • Thanks 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Moin Nagah,

das ist jetzt zwar eine offtopic Aussage aber OK:

Ich weiss ja nicht ob du andere Autos von Unten kennst...

Aber das reinfrickeln vorne in die Frontschürze ist schon mal anstrengend/nervig  (und ich habe mir mal eine NEUE Abdeckung gegönnt)

Und alleine ist das auch kaum zu machen ohne vielleicht einen Getriebeheberoder so zu verwenden

die 2X10er Schrauben oben in die Radkästen sind eine Zumutung durch den Plastikscheiss  (wird aber jetzt mit Stehbolzen und Plastik-Kragenmutter geändert)

Auch das Ausbauen auf einer Viersäulen Hebebühne oder einer Grube ist nur sehr schwer zu bewerkszalligen aus agst das man was abbricht!

Dazu dann die 12x Torx Schrauben und wenn du die Unterboden Aerodynamikpaket hast kommen da noch ein mal 4x Plastiknieten dabei.

Und wenn du den Plastikschrott ENDLCH ab hast ist es noch mal sicher ob man eine Probefahrt machen kannst weil der andere Plastikkram dann so instabil wirkt das man etwas verlieren könnte,.. etc....

Ich kann dir sagen wie das bei meinem 21 Jahre alten Mercedes SLK ist: 

4 Schrauben  FERTIG !!!!!!!!!!!!!!!!!

Das zu dem Thema

Edited by ZENTAC
Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch...nur eine Einstellungssache...

Ich machte gerade mit dem schwarzen 3l meines fastschwiegersohns einige Testfahrten nach gängig gemachter vtg...ist so wie man es sich vorstellt mit den Taktverhältnis der Membrandose und der Gestänge Länge.... schönen Gruß Schorsch 

Link to comment
Share on other sites

Nabend  Schorsch,

Es ist halt ein Geduldsspiel aber es geht,....

Also meine Taktrate liegt bei Vollast bei ca 47-50% bei 3000rpm und 2850mBar 

also kein Vergleich zu den Werten am Anfang dieser Odysee ;-)

Aber das der Turbo sooo verstellt war konnte ich erst gar nicht glauben...

aber HEyy jetzt geht meiner wieder wie DOOF.

Link to comment
Share on other sites

 

vor 13 Stunden schrieb ZENTAC:

IMG20220820135322.thumb.jpg.1e3a9bcdf85fe7681676b8eaf8dd671e.jpg

 

vor 13 Stunden schrieb ZENTAC:

IMG20220820135433.thumb.jpg.05d126934876f35805d8db03f6a7cafc.jpg

 

Genau das habe ich erwartet. Unzählige Male probieren, bis es gut ist und weil man so bescheiden ran kommt, noch ein "Spezialwerkzeug" anfertigen.

 

Glückwunsch, dass du es hinbekommen hast. :TOP:

 

vor 13 Stunden schrieb ZENTAC:

und dank meiner FIS-Erweiertung konnte ich dann den Druckverlauf und N75 Taktung genau beobachten...

 

vor 31 Minuten schrieb ZENTAC:

Also meine Taktrate liegt bei Vollast bei ca 47-50% bei 3000rpm und 2850mBar 

 

Ich hätte bei Vollast eine höhere Taktung, von >75%, angenommen.

 

Gibt es eine Tabelle mit Werten?

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Servus, sind die 1,9 bar Überdruck normal für den 90 PS 1,4? Bzw. Was macht der normal?

Beim any steigt das tastverhaeltnis bis zum abregeln bei ca 4500. 

Sinkt bei euch das tastverhaeltnis schon früher,bzw. Ist der max wert schon früher?

Wenn der Ladedruck trotz max tastverhaeltnis einige Sekunden über den Solldruck liegt wird ein Fehler abgelegt und mit dem notlauf wird die Max. Einspritzmenge zurück genommen.

Mit Zündung aus/ein wird der Notlauf reset.

Zum freibrennen eines Laders mit hakeliger vtg kann man also ca. Knapp 3sek Vollgas im oberen Drehzahlbereich fahren und muss vor dem Notlauf das Gas zurück nehmen.

Das so oft wiederholen bis die vtg frei ist.

Bei verdreckung hilf das...bei "heissklemmer" nicht.

Das notlaufreseten geht auch untern fahren mit Zündung aus/ein.

Eine Sekunde reicht und Gang drin lassen und nicht Auskuppeln,dann spart man sich das anlassen und aufpassen dass das Lenkschloss nicht einrastet......!.

Schönen Gruß schorsch

 

 

 

 

 

Edited by Schorsch
.
Link to comment
Share on other sites

hallo,....

@janihani 

Das war mit dem Drankommen das einfachste... (brauchst halt ne gescheite Stirnlampe und GEDULD GEDULD GEDULD)

Die Taktung gibt an wielange das N75 Ventil offenbleibt (pro sekunde) um die VTG Schaufeln zu öffnen die die Abgase am Turborad vorbei leiten um einen konstante Drehzahl zu generieren für gleichbleibenden Druck auf der Verdichterseite.

Je niediger das N75 desto besser/effizienter die Anströmung des Verdichterrades zumindest bei dem ATL Motor....

Der ANY kölnnte anders ausgelegt sein bei dem kleinen Hubraum...

Vielleicht ist meiner noch nicht perfekt aber das Ergebnis ist SUPER..... 

im Vergleich zu dem BOOST der erst ab 2600-2800RPM kam, bin ich hoch zufrieden.

 

@Schorsch

Ich hab nen "Chip" drin da geht halt mehr Luft rein damit hinten mehr raus kommt.  ;-)

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 7

      Audi A2 1.4 Unrunder Lauf

    2. 45

      Open Sky System - Defekt am hinteren Deckel

    3. 1

      Suche Audi A2 Benziner mit OS

    4. 45

      Open Sky System - Defekt am hinteren Deckel

    5. 1562

      Allgemeiner NRW-Schraubertreffen-Thread

    6. 1562

      Allgemeiner NRW-Schraubertreffen-Thread

    7. 2

      Welche Bordspannung muss anliegen?

    8. 8

      nicht durch den TÜV gekommen wegen Flexrohr

    9. 1562

      Allgemeiner NRW-Schraubertreffen-Thread

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.