Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lotta

Die A2-Alternative der Zukunft?!

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

habe eben noch ein bisschen im Internet gestoebert und bin dabei auf eine Studie von Mercedes gestossen:

 

den F 600 Hy-Genius

 

Das Antriebskonzept ist eine Brennstoffzelle, die dem Kleinen zu 115 PS verhelfen soll - bei einem Verbrauch von 3,2 L/ 100km.

Das Design gefaellt mir eigentlich ganz gut - pfiffig, dynamisch und wichtig: 4 Tueren. Es handelt sich natuerlich um eine Studie, aber vielleicht kommt der Benz ja in aehnlicher Weise auf den Markt?!

 

 

Mich interessiert jetzt eure Meinung: gefaellt euch das Auto? Hat es eine Chance gebaut zu werden?

 

Viele Gruesse aus Amerika

Lotta

 

 

PS: Mit dem Bild hochladen habe ich leider nicht hingekriegt, muesstet euch also bitte folgendermassen behelfen:

Hier klicken

dann die Bildergalerie aufrufen und dort die Bilder 11 - 14 betrachten

 

und noch ein zweiter Link (einige Fotos sind leider doppelt):

Link 2

und dort die Bilder zum F-600... aufrufen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

400 km Reichweite und 3,2 l/100km Verbrauch ergeben einen Tankinhalt von: ?ver

...wie spare ich krampfhaft Gewicht :FLOP:

 

Gruß

Thomas - der sich niemals ein Wagen mit Stern kaufen wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich den riesigen Kühler im Motorraum und die Lüftungseinlässe vorne sehe, kann der Motor die Energie wahrscheinlich nicht besonders effektiv in Fortbewegung umsetzen.

Zur Tankgröße: was kommt denn da rein? Wasserstoff? Methangas? da könnte der Tank schwerer und größer sein als in unseren A2, trotz nur geringer Reichweite.

115 Ps müssen nicht sein, lieber halbe Leistung und halber Verbrauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welcher Azubi hat denn den Text zu den Bildern geschrieben?

 

Eine Brennstoffzelle wandelt chemische Energie in elektrische Energie um und kann daher kaum 350 Nm "mobilisieren". Das kann allenfalls der dazugehörige Elektromotor, dessen Leistung hier wohl angegeben ist. Zudem wäre eine Angabe in kW sinnvoller.

Auch die Verbrauchsangabe ist völlig sinnfrei. 3,2l/100km? Liter Wasserstoff? Bei welchem Druck?

 

"Die Energie der Brennstoffzelle kann mehrere Einfamilienhäuser mit Strom versorgen" Die Brennstoffzelle enthält keine Energie, siehe oben.

 

JH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das Auto sieht ja recht schnittig aus, zumindest besser als die B-Klasse auf der die Studie soweit ich weis basiert :D. Aber eine echte Chance gebaut zu werden hat das Auto meiner Ansicht nach nicht. Die Brennstoffzellentechnik ist wohl in Autos noch ziemlich weit von der Serienreife entfernt (im Gegensatz zu U-Booten), es gibt da noch Probleme zu lösen. Z.B. ist es immer noch schwierig, genug Wasserstoff für eine vernünftige Reichweite zu speichern. Die Technik ist im Moment noch viel zu teuer und wie gut sich teure Sparmobile verkaufen, sieht man ja an unserem A2. Wobei unser A2 im Vergleich zu einem Brennstoffzellenauto wahrscheinlich ein echtes Schnäppchen gewesen ist.

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von gaudi

Häßlich.

 

Sagen wir mal so.... Es liegt im Auge des Betrachters.... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Schniggl,

vielen vielen Dank, dass du die Bilder reingestellt hast!

 

Schoen auch, dass die Resonanz so gross ist.

 

Ich finde das Design, wie schon erwaehnt, gar nicht so schlecht. Hat irgendwie was dynamisches. Nur handelt es sich halt um einen Mercedes und keinen Audi... Ich hoffe ganz stark, dass Audi sich einen Ruck gibt und wieder ein, dem A2 aehnliches, Sparmobil entwickelt - wo Mercedes und jetzt auch BMW kleinere Modelle im Programm haben...

 

Liebe Gruesse

Lotta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich ordentliches Konzept aber technisch vollkommen überladen und zu anfällig, geschweige denn die riesigen Scheiben welche wie ein Toaster im Sommer wirken: Rundumsicht top, Hitze flopp! VW versucht derweil wieder einmal auf die Spritsparschiene einzubiegen mit dem Serienpolo, der aerodynamisch modifiziert werden soll bei einem annehmbaren Durchschnittsverbrauch von 3,6l Verbrauch mit dem 1.4tdi. Immer noch 20% zuviel!

Tschüßchen ?ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe was von 3,5 Liter gelesen. Na, ist ja auch egal.

 

Ich finde ihn auf jeden Fall putzig. Könnt mir schon gefallen.

 

Nur, nach dem derzeitigen Stand der Technik ist ein solches Fahrzeug nicht rentabel, weil die Brennstoffzellentechnik zur Zeit noch unbezahlbar ist und über 100.000 Euro wollte ich für so ein Fahrzeug nicht ausgeben. :Kanone:

 

Ich denke, dass sich das auch in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht ändern wird. Na, ja, ein Neuer kommt für mich ja auch erst in 15 Jahren in betracht. Mal sehen, was sich bis dahin getan hat, wenn es den Menschen dann noch gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von schilchers

dynamisches design, aber was sollen diese fenster?

 

Sieht für mich so aus als hätte Mercedes eine B-Klasse mit ein paar Folienstreifen beklebt um sie von der normlen B-Klasse abzuheben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mike aus IN
Original von gaudi

Häßlich.

 

Sagen wir mal so.... Es liegt im Auge des Betrachters.... :D

 

Eben. Wär interessant wie die Meinungen ausfielen, wenn statt dem Stern die 4 Ringe drauf wären...

Also mir gefällt das Ding- spacig, anders, sparsam. Die Innenausstattung und den Antrieb a biss konventioneller, und dann kann man das Ding doch mal bauen und verkaufen. Aber wohl ned sehr viele- das ist kaum was für die typische Mercedes-Klientel, und den andern wirds bestimmt zu teuer.

 

M @ x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

also vom Design gefällt er mir auch nicht so sehr; anfangs gefiel mir der A2 aber auch nicht unbedingt.

Wenn das Fahrzeug aber mit Brennstoffzelle fährt, vielleicht nur Wasser tankt und allenfalls Wasser aus dem Endrohr kommt und schließlich noch bezahlbar ist, würde ich glatt über das Design hinweg sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brauche mir über das Teil keine Gedanken zu machen. Bis sowas serienreif auf den Markt kommt, bin ich in Rente. Laut Koalitionsbeschluss 67 Jahre, also noch 28 Jahre.

 

Und heute war ich auf einen Vortrag über Rente/Alterssicherung. Was da so erzählt wurde. Da bekommt man es ja mit der Angst zu tun. Da kann ich mich auf was gefasst machen.

 

Ich denke, dass ich zu den Zeiten eines Mercedes F600 ein Fzg. in der Art eines Kia Picanto, Smart ForTuh, Hyundai Atos o. ä. fahren muss - aber bei 120 km/h abgeriegelt, damit sich der Spritverbrauch in Grenzen hält.

 

Vielleicht lädt mich Lotta dann auf eine Probefahrt in ihrem F600 ein und läßt mich auch mal fahren. Alte Menschen fahren ja angeblich sicherer.

 

mfg;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wir uns ja alle auf dem dünnen Eis des persönlichen Geschmacks bewegen: Ich finde den F600 stark, wie ich überhaupt das (auch hier) verbreitete 'Mercedes-Bashing' nicht nachvollziehen kann...

 

Das Interieur hätte ich gern in meinem A2, das sieht doch absolut abgefahren nach StarTrek aus. Für mich als bekennenden Trekkie also ein Muss! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl alles andere als ein Mercedes-Stern-Fan (umso mehr dagegen Star Trek-Fan; also noch einer wie Archinaut...) muss ich mich der Meinung meines Vorredners anschließen. Zumindest würde man dem Auto ansehen, dass es etwas Neues ist/sein will.

Im Vergleich zu den langweiligen bis potthässlichen Stücken, die sonst so die Häuser BMW und Mercedes verlassen (Gipfel der Hässlichkeit in den letzten Jahren: Mercedes CLS und BMW 7-er) könnte ich mich mit diesem futuristischen Gefährt durchaus anfreunden.

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Brauche mir über das Teil keine Gedanken zu machen. Bis sowas serienreif auf den Markt kommt, bin ich in Rente.(...)
Also so lange braucht scheinbar keiner mehr warten: laut einer Mercedes-Broschüre soll die B-KLasse ab 2010 in Kleinserie als Brennstoffzellenfahrzeug verfügbar sein. (siehe auch Wiki hier!

Daten: 100KW - 135PS, Reichweite 400km, Antrieb und Akku kommen komplett im Motorraum bzw. im Sandwichboden unter.

Preis: im Rahmen vergleichbarer B-Klasse Benziner/Diesel.

Derzeit sind A-Klasse F-Cell und Sprinter F-Cell Fahrzeuge bei div. Firmenkunden im Testbetrieb unterwegs. Klingt also vielversprechend. Es fahren auch schon 180 MB-Busse mit Brennstoffzellenantrieb.

 

Gibt es sowas auch von Audi? Oder wurde seit dem A2-H2 nicht mehr dran geforscht?

Persönlich finde ich, daß dies der perfekte Nachfolger für den A2 wäre. Innovativ und umweltfreundlich - wie der A2 damals (und heute)...;)

Gruß

Eric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen