Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
gelbfreak

TDI 66Kw, Anlassen bei unter +5 Grad C

Recommended Posts

Moin.

 

Frage an die Dieselgemeinde:

Wie verhält sich Eurer beim "Kalt"-Start ?

 

Bei meinem hört und fühlt es sich so an als wenn der Motor direkt nach dem Anlassen (in der ersten Sekunde) absterben will, bekrabbelt sich dann und läuft.

Diese Eigenart verstärkt sich mit sinkender Temparatur, oberhab von +8 Grad-C ist alles normal.

Zweimal ist mir der Motor dann auch tatsächlich beim Kaltstart abgestorben (bei etwa +2 Grad-C)

 

Ist das Normal ? :FRKS

 

Meiner hat noch bis April Neuwagen-Gewährleistung, nich das da wat schlummert...

 

Gruß Gelb :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benakiba   

Nö, damit solltest du auf jeden Fall mal zum Freundlichen fahren. Wenn ein Motor einen stabilen Leerlauf hat, dann ein Dieselaggregat. Das, was du da schilderst, gehört nicht zum "Normalverhalten" beim Kaltstart. Selbst wenn du nicht vorglühst, müsste der Motor, wenn er gestartet ist, rund laufen.

 

Ich habe mit Dieselmotoren noch nicht so viel zu tun gehabt, könnte aber auf die Einspritzpumpe oder das Steuergerät dazu hinweisen (reine Vermutung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleine   

hm, ich habe das nicht. Sicher, man hört deutlich, dass er noch ganz kalt ist und ziemlich unwillig ist, aber es hört sich nie so an als würde er gleich ausgehen...

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sariel   

Ich würde zunächst die Glühkerzen tauschen. Und dann mal prüfen ob die Batterie noch in Ordnung ist bzw. genug Strom liefern kann.

 

 

Sariel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haaaaaaaaaaaalt.... falsche Richtung !

Der Leerlauf ist fantastisch, da gibts nix zu mäkeln.

Überhaupt läuft der Motor perfekt, ruhig, stabil... und staaaaark :WB2

 

Was ich meine ist nur der Moment während des Anlassens im kalten Zustand (Kaltstart) und vielleicht die erste Sekunde danach.

Dann ist alles bestens. Wie soll ich das beschreiben.... isn Dreizylinder:

Mir scheint es fast das bei den allerersten Umdrehungen (Takten) nur zwei der Pötte puschen und dann Nummer 3 duzustösst, der kritische Moment !

Und wie schon erwähnt, das nur innerhalb der 1 Sekunde nach dem Anlassen.

Noch weiter Meinungen und Eindrücke von Euch dazu ?

 

Wär mir wichtig, brauch ich evtl. als Infogrundlage beim Freundlichen. :ANSCH:

 

Gruß Gelb :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Gibts einen Fehler im Fehlerspeicher? Eventuell mal direkt auslesen lassen beim Starten. Es kommt so viel in Frage und das sind dann alles nur Spekulationen. (PDs, Pumpen, ...)

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn es speziell im bereich unter +5°c passiert, könnte doch der mitlaufende zuheizer des problemes lösung sein. oder hat der 66kw keinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jovi   

Für mich hört sich das (obwohl ich´s natürlich nicht life gehört habe, wie wär´s mit nem mp3 ?) nach einer kaputten Glühkerze an.

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murmel   

Bei mir brennt nach dem Anlassen die gelbe Motorkontrolleuchte , aber sonst normaler (3Zylinder Dieslel) Motorlauf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Also ich denke die Glühkerze kann es nicht sein, es reicht eine und die nur noch an der Spitze und der springt ohne Probleme an. Das kann ich nach 130.000km sagen. Ohne A2TDI würde ich immer noch so fahren bis er wirklich nicht mehr angesprungen wär. Danke nochmal.

Deshalb scheint das als Problemursache nicht in Frage zu kommen. Aber als Tipp, wer Glühkerzen sucht, bei e... gibts die für 4,90€/Stück. Bei atu 15€, Audi 17-20€.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jau   

Bei mir hört sich das höchstens so an, wenn ich den Anlasser zu kurz laufen lassen. Dann scheint der Motor erst auszugehen bzw. erst gar nicht anzuspringen, fängt sich dann aber doch. Und läuft dann auch vollkommen problemlos.

Ein Dreizylinder zündet halt verdammt selten. Wenn ich den Anlasser etwas länger laufen lassen, ist das auch überhaupt kein Problem.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jovi -> obwohl ich´s natürlich nicht life gehört habe, wie wär´s mit nem mp3:

Gute Idee, ich versuchs vielleicht mal einzufangen.

 

Jau -> Bei mir hört sich das höchstens so an, wenn ich den Anlasser zu kurz laufen lassen. Dann scheint der Motor erst auszugehen bzw. erst gar nicht anzuspringen, fängt sich dann aber doch. Und läuft dann auch vollkommen problemlos:

 

Ja genau, Jau umschreibt das anders und genau so was in der Art isses auch!

Wobei ich tendenziell den Anlasser schon länger laufen lasse als sonst üblich.

Auch 2x vorglühen hab ich schon ausprobiert.

 

Ist das bei den Anderen denn auch so ???

 

Gruß Gelb :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleine   

ich bleibe dabei: bei mir ist das nicht so, auch nicht in der ersten Sekunde. Wie gesagt, mir kommt es zwar so vor als würde der Motor sagen: "Hey, ich hab noch nicht ausgeschlafen", aber ein Klang Richtung Absterben ist das nicht.

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VFRiend   

Mein TDI 55kw macht das auch bei unter 5 Grad, ich bin auch überzeugt, dass der Motor o.k. ist. Mri ist aufgefallen, dass zweimal Vorglühen in dem Fall das Problem verschwinden läßt. Das verträgt auch die Batterie, so zweimal unmittelbar Vorglühen von ca. 3-4 sec. kostet nicht die Welt an Strom. Es könnte aber schon ein Anzeichen dafür sein, dass a) die Einspritzung vielleicht nicht mehr so fein zerstäubt wie eine neue Pumpedüse, b) tatsächlich eine Glühkerze nur noch suboptimal arbeitet, c) vielleicht auch der Diesel nicht mehr das ist was er mal war (Beimischung von Biodiesel?) d) Die Kompression beim Kaltstart diskret geringer als beim Neufahrzeug ist, e) wir zu schnell sind und auch zu schnell durchstarten ohne den Glühvorgang zu beenden??

Weiß mans?

Grüße aus Trier G. Herrmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleine   

wenn benabikas A2 in etwa so alt ist wie meiner, ist die "Alterstheorie" noch am wahrscheinlichsten, denke ich

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bruno   

ihr macht euch Sorgen wo gar keine sind...

 

in der ersten sec. fehlt natürlich der Öldruck und bei mir hört sich das auch so an wie oben beschrieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleine   

und wieso fehlt der nur bei unter 5°?

 

Man lernt nie aus....

 

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VFRiend   

Bruno, das mit dem Öldruck hab ich nicht nachvollziehen können. Wie muß ich mir das vorstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frager   

Öldruck kann erst aufgebaut werden, wenn der Motor und damit die Ölpumpe läuft. Bis das Öl überall ist und alle Schmierstellen und Lager versorgt sind, kann es schon mal klackern und rasseln, beim 0w30 Öl ist das nur eine kurze Zeit, trotzdem je kälter je länger, bei Ölen ab 15 W kann das auch mal eine halbe Minute oder länger dauern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf   
Gast maulaf
Original von Günter Herrmann

Bruno, das mit dem Öldruck hab ich nicht nachvollziehen können. Wie muß ich mir das vorstellen?

 

Die TDIs haben einen hydraulischen Ventilspielausgleich. Ohne Motor-Öldruck "klöttern" die Ventile die ersten Sekunden nach dem Motorstart recht imposant...

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm... dat is jetzt so ne zwispältige Sache: Die Wahrheit liegt hier zwischen richtig / normal bis verdächtig / unnormal.

 

Zum Biodiesel: Hab ich noch nie getankt.

 

Und nochmal: Es geht nicht ums Nageln oder um den Leerlauf... da ist alles gut! Nur ums Anlassen wenn er seeehr kalt ist.

 

Naja, als mögliche Diskussionsgrundlage, ob normal oder nicht, wirds beim Freundlichen wohl kaum genügen. :ANSCH:

Bleibt mir nur die Werkstatt zu bitten das mal zu checken, wobei ich mich gar nicht wundern würde wenn kein Hinweis im Fehlerspeicher steht.

Und da legt der Freundliche nunmal vieeel wert druff: Kein Fehler -> kein Fehler! :D

Gibt es eigentlich eine Methode den Zustand der Kerzen und Düsen zu messen / testen ?

 

Gruß Gelb :WTR:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jovi   

Natürlich kannst Du mit einem Zangenamperemeter den Stromverbrauch der Glühkerzen messen. Die Werte liegen mir zwar nicht vor, müssten vielleicht in einem anderen thread zu finden sein.

Du brauchst halt eine kalte Nacht und einen 2. Mann zum Schlüssel drehen. Du hast nur einen Versuch, weil die Stromaufnahme mit der Temperatur sinkt.

Wenn man die Dinger erreichen kann, (weiß ich nicht), sollten sie nach einigen Malen aktivieren warm werden.

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanL   

Hallo,

 

ich bin zwar (noch) kein A2- Experte (haben unseren erst seit 4 Wochen) aber wir fahren noch einen Golf II TD und haben einen T4 2.4 D gefahren und die Symptome weisen nach meiner Erfahrung gut auf eine defekte Gluehkerze hin. Aber, wie gesagt, hatte ich bisher immer nur alte 4-bzw. 5- Zylinder Saugdiesel...

 

Viele Gruesse,

 

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen