Jump to content

[1.2 TDI ANY] Ersatzdichtung für den Gangsteller


Recommended Posts

Hallo

ich lese das jetzt leider erst hier und muß da mal was richtigstellen. Das Zeug liegt bei mir hier im Regal und schlummert still vor sich hin.

Tamara ist derzeit dran, die Kontur zu digitalisieren, ohne die Datei brauche ich zum Lasern gar nicht erst auftreten !!!

Und bitte, Tamara macht das ehrenamtlich, da sollte man mal vom Drängeln absehen. Ich mache das ebenfalls ohne Aufschlag und bin aufgrund des niedrigen Preiswunsches zum Lasern auch mehr Bittsteller als Kunde.....

Und nebenbei gesagt: Seit drei Monaten dümpelt die Sache vor sich hin und damit wird es vielen immer eiliger, was ich auch verstehe. Aber ich erlebe es auch in meiner Firma, bzw. eigentlich gehört sie ja meiner Lebensgefährtin. Alle haben alle Zeit der Welt, aber der letzte in der Reihe (und das bin dann meistens ich) soll den ganzen Verzug durch minimale Bearbeitungsfristen aufholen. und genau das werde ich nicht tun hier. Ich werde schauen, dass der Laserer mit in einer vertretbaren Zeit die Sache macht, aber mir fehlt jede Einsicht, diesem nach drei Monaten plötzlich tageweise Termine zu setzen.

Viele Grüße

duesenjaeger

Link to post
Share on other sites
  • Replies 376
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

nimm die alte originale Dichtung. Entferne vorsichtig den Gummibelag so dass Du nur noch das Metall der Dichtung hast. Dann machst Du eine dünne Raupe Reinzosil darauf. Wenn Du alles richtig ma

Tag Heute sind die Dichtungen gekommen. Ich werde am Montag alle wegschicken,d.h. Ihr solltet die Dienstag haben (die im Ausland etwas später und die mehr als 4 Bestellt haben kommen als Paket).  

Ich habe mir ein paar auf Vorrat gelegt, falls Interesse besteht Nachricht senden.

Posted Images

Hallo Duesenjaeger!

 

Wieso eigentlich ehrenamtlich? Ich hab nichts dagegen, eine ordentliche Arbeit angemessen zu bezahlen.

 

Für viele ist deine Arbeit quasi der einzige Ausweg und "goldeswert".

Ich denke, es geht nicht darum, den letzten Euro zu "sparen", sondern eine dauerhafte Problemlösung herszustellen, die nicht nur aus dem inkompetenten, exorbitant teuren Tauschen von Baugruppen besteht.

 

Ob das Teil jetzt 3,- oder 30,- Euro kostet, ist m.M. relativ egal, wenn man den Kauf eines Gangstellers spart.

 

Von daher fände ich es gut, wenn du + deine Lebensgefährtin das als "echten" Auftrag/Aufträge anseht und eben auch "echtes" Geld damit verdient, oder?

 

Mach doch mal eine ganz normale Kalkulation der Gesamtkosten mit euren Stundensätzen etc. ...

 

Übrigens: Ist natürlich nur meine Meinung! :D

 

Schöne Grüße

Stefan

"BigBadBerti"

Link to post
Share on other sites

Hallo

meine Arbeit ist da ziemlich unerheblich. Derjenige, der mir das lasert, bekommt etwas Geld dafür für seinen Goodwill. Ansonsten lehnt jeder Gewerbetreibende solche Stückzahlen ab oder macht Angebote, dass Du freiwillig gehst. Wir sprechen hier von 4 Bögen knapp je DIN A 4. Mehr Material gibt es zur Zeit nicht. Da zieht jeder Laserer Aufträge auf Rollenware zu 10000 Stück und mehr vor.

Im Klartext: Da muß einer viel guten Willen haben und es mir zuliebe tun. Dann ist es auch keine Frage des Preises. Und solange ich keine Datei habe, ist es sowieso müßig, darüber zu diskutieren.

Grüße

duesenjaeger

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo,

ich hätte auch ganz gerne 2 Dichtungen aber offenbar hast Du bereits den Auftrag an den Laserschneider ausgelöst. Gibt es noch Hoffnung etwas zu bekommen, bzw. ich fände es ganz gut wenn Du hier im Forum die Bezeichnung und den Hersteller dieser Dichtungsmatte bennen könntest, so dass man im Bedarfsfall das Material selber holt und eine Dichtung schneidet.

Link to post
Share on other sites

Hallo

ich warte immer noch still auf die Datei.....

@zito: Du hast echt ein sonniges Gemüt, wenn ich das mal so sagen darf. Wenn es so einfach wäre, warum hat sich dann noch kein einziger die Dichtung selber geschnitzt ?

Um es etwas detaillierter zu erläutern, die Dichtung ist aus gummiertem Metall und wehrt sich gegen das Schneiden vehement. Sie ist ziemlich kompliziert von der Geometrie her und eine gewisse Mindestgenauigkeit ist schon erforderlich. Und das sagt einer, der im Restaurierungsgewerbe schon manche Dichtung selber anfertigen musste. Und das letzte Argument ist, dass der Hersteller das Material schlichtweg nicht verkaufen möchte, außer an Großserienhersteller. Von daher war junger A2ler als Angehöriger eines solchen mit viel Glück gesegnet, dem Lieferanten zu "Testzwecken" da ein paar Bögen abzuschwatzen.

Ich informiere Euch wenn es weitergeht....

Grüße

duesenjaeger

Link to post
Share on other sites

Hallo Duesenjäger,

vielen Dank für deine Erläuterungen, mir ist sehr wohl bewusst dass sich auf einer Metalldichtung nicht schnitzen lasst. Deshalb habe ich nicht von schnitzen sondern von schneiden gesprochen (Du möchtest ja auch Laser-Scheiden) nichts anders will ich auch machen bzw. Wasserstahl-Scheiden was ein weit besseres Ergebnis erzielt, da die Ränder nicht verbrannt werden (erst recht wenn wir hier von einer aufvulkanisierten Metalldichtung reden, da das Öl somit unter dem Gummi wandern kann und diesen damit ablöst). Zur allergrößten Not könnte man sich die alte Dichtung auf die neue „Matte“ auflegen, abzeichnen und mit einer Dekupiersäge vorsichtig die Kontur ausarbeiten (da ich aus dem Prototypengewerbe komme weiß ich auch wo von ich rede). Was ich letztendlich mit meiner Frage bezwecken wollte ist, es gib viele Wege zum Ziel und wenn Ihr die Spezifikationen dieses Compounds kennt, ob mit Hersteller oder ohne, da veröffentlicht das doch hier und jeder kann unabhängig davon schauen war er damit macht oder auch nicht (auch in Zukunft wenn die neuen Dichtungen wieder fällig sind und Ihr aber euren 1,2er verkauft habt und somit nicht mehr in diesen Forum tätig seit, kann man immer noch auf diese Information zurückgreifen).

 

 

Was aber bei der Betrachtung der defekten Dichtung von Junger A2ler sehr auffällig ist, dass sich das Gehäuse regelrecht durch den Gummi gearbeitet hat und dieser somit nicht mehr seinen Job erfüllen konnte. Dies kann zum einem von zu fest angezogenen Schrauben kommen ( z.B. bei der Erstmontage oder beim nachziehen) oder aber die Schrauben haben sich soweit gelöst dass das Gehäuse dort arbeiten konnte und den Gummi abgelöst hat. Wobei letzteres vermutlich das Hauptproblem sein durfte weshalb die Gangsteller undicht werden. Ich führe die Undichtigkeit auf das lösen der Schraubverbindung (hierbei drehen sich die Schrauben nicht auf) welches auf das Setzungsverhalten von Aluminium zurückzuführen sein dürfte. Der erforderlich Anpressdruck geht somit in den Keller und schon ist aller am laufen, zumal zu der statischen Last auch noch eine Dynamische Komponente über den Hydraulischen Druck hinzukommt und dieses begünstigt.

 

 

Für mich stellt sich hier die Frage ob es sinnvoll ist das gleich Dichtungsmaterial wieder zu benutzen, wenn dieses seinen Zweck nur hinreichend erfüllt. Ich fände es besser einen Dichtwerkstoff zu nehmen der eine größere Rückfederung erlaubt, bzw. ein gewisses Quellverhalten hat um kompensierend entgegenwirken zu können ( ich meine die Fa. Elring-Klinger bietet so etwas an)

@Duesenjäger/ Junger A2ler: Wenn Ihr mit Dichtungshertellern wie Elring-Klinger oder sogar mit dem Hersteller des Gangstellers Verbindung hattet, wurde es mich sehr interessieren wie die den Sachverhalt sehen und hierzu argumentieren.

 

 

Falls ich mich in meinen Ausführungen täuschen sollte, bitte ich um Korrektur.

 

 

Grüße

zito

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Zum einen werden solche Dichtmittel sparsam angewendet, d.h. es gibt so gut wie keinen Überschuß.

Zum anderen härten die Dichtmittel ja auch aus. Man muß also bei sachgemässer Anwendung keine Angst haben das sich irgendwelche Reste des Mittels nachher im Ölkreislauf wiederfinden.

Ich habe zwar noch keinen Gangsteller "in natura" gesehen, aber wenn ich mir die Bilder und Zeichnungen im Internet so anschaue, dann sollte an der Stelle an der die Dichtung sitzt kein allzu hoher Druck herrschen. Das von mir als Beispiel genannte Dichtmittel ist z. Bsp. bis 350 bar zugelassen. Auch ist es lt. Hersteller resistent gegen alle Medien, sprich: wird durch das Öl nicht angegriffen.

Solche Dichtmittel gibt es von diversen Herstellern.

Link to post
Share on other sites

Tagchen Leute

 

Ich habe diese Woche mal ein wenig regergiert. Zum einen habe ich bei Hilte angerufen, der Herr konnte/durfte mir jedoch nichts nennen-klar!?!

Er hat mir auch noch gesagt, dass das ein bekanntes Problem sei und sie nichts machen können, da die Verantwortung für dieses Bauteil bei VW/Audi liegt - verstehe ich nicht! Er wollte mich dann noch trösten mit - seinen Sie froh dass sie so ein Auto haben - der wird eine Rarität und passen sie gut auf darauf...!

 

Dann habe ich mal mit Elring Klinger Kontakt aufgenommen. Die haben diese Dichtung wohl nicht produziert, könnten aber das Grundmaterial liefern. Wenn sie so eine Dichtung fertigen sollten würden Kosten von >2000€ wegen Werkzeug auf uns zu kommen - eher schlecht.

Habe dann auch nach Dichtpasten gefragt, er hat mir da eine Vorgeschlagen aber ausdrücklich geschrieben, dass Elring dafür keine Garantie übernimmt.

Ich denke das mir dem Dichtmaterial wäre für jemanden der einen undichten Gangsteller hat ein Versuch wert. Ich würde wenn man Ihn zerlegt gleich alle O-Ringe wechseln die es so gibt. 2x die für die Potis und 2x die von den Hydraulikschläuchen. Und ganz wichtig. Neue Schrauben nehmen. Ich denken nämlich auch dass diese mit der Zeit und durch die Betriebslast an Vorspannung verlieren.

 

Die Elring Nummer des empfohlenen Dichtmaterials:

Dirko HT (Tube 705.705)

 

MFG

jungera2ler

 

Falls sich jemand nicht ran traut und in der Nähe wohnt kann man das auch zusammen machen - arbeite schließlich im Versuch für Hydraulische Automatisierungskomponenten - Getriebe.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

Mit Dirko HT dichtete ich einen Riß im Seitendeckel meines letzten Motorrades ab.

Es hielt über 10Tkm bis zum Verkauf. Dort waren zwar keine Drücke, aber es war dicht.

Ich möchte trotzdem 2 Dichtungen (siehe oben)

 

Gruß

 

Mirc4

 

PS:

Lass dich und Düsenjäger nicht aus der Ruhe bringen.

Gut Ding braucht Weile.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

dichten = dicht machen, zumachen (das nichts mehr rausläuft)

 

dichten = verdichten, Unnötiges weglassen oder wegnehmen (Lyrik ist kein Roman. quasi so eine Art ein Konzentrat herstellen)

 

Mehr geht nicht.

Weniger ist manchmal mehr.

Grüße

Jim

Link to post
Share on other sites

Tag Gemeinde

 

Habe jetzt ne offizielle Anfrage bei ElringKlinger raus.

Die wollen mir ein Angebot machen.

Das ist dann auch professionell mit Sicke ect.

 

Ich möchte nur sagen...ich bin dran,aber es soll halt schon dann was ordentliches werden, deshalb dauert es ein wenig.

Bitte um Verzeihung!?!

 

jungera2ler

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo an alle interessierten,

 

ich habe mich bezüglich des Dichtungsmaterials ebenfalls umgeschaut und erfahren, das dieses tatsächlich von der Fa. Elrig-Klinger ist und in Limburg bzw. in der nähe von Stuttgart produziert wird. Es gibt aber noch die Fa. Klinger welches ein Schweitzer Unternehmen ist und vor vielen Jahren mit Elring-Klinger zu tun hatte, aber das ist mittlerweile Geschichte. Der unterschied der beiden Firmen ist, das eine Produziert in Deutschland und das andere in der Schweiz. Was ist jetzt das besondere ? Der Unterschied liegt in der Qualität der Dichtungsmaterilalien. In Deutschland dürfen bei der Gummierung (ein NBR-Werkstoff) keine aggressiven Lösungsmittel verwendet werden, die Schweizer haben aber kein Problem damit.

Was bedeutet dass für die Dichtungen: Nach dem Schweitzer Verfahren hat die Gummierung eine wesentlich höhere Haftung auf den Blechträger (welcher in unserem Fall aus St 12 W-Nr. 1.0330 besteht), bei dem in Deutschland hergestellten Dichtungsmaterial wird das NBR in einer Wässrigen Lösung aufgetragen und diese kann Prozessbedingt nicht diese Haftung mit dem Grundträger bzw. dem Haftvermittler (der ebenfalls ohne giftige Chemie auskommen muss) aufbauen wie bei den Schweitzern.

Ich habe diesbezüglich bei dieser Fa. Klinger angefragt und erwarte in der nächsten Woche deren Antwort bzw. Angebot. Dieses Unternehmen hat auch einen Sitz in Deutschland und ist auch in der Lage die benötigte Dichtung (inkl. einer Sicke WELCHE GANZ ENTSCHEIDENT IST um Erfolg zu haben ) komplett herzustellen. Das ganze würde bei denen als Prototyp-Teile laufen und würde komplett üben den Deutschen Sitz gefertigt und abgewickelt werden.

 

 

Ich denke ein wichtiges Hauptproblem an der Jetzt verwendeten Dichtung ist unter anderem die aufgebrachte Gummierung, welche sich bei der gegeben Beanspruchung frühzeitig ablöst. Das Schweitzer Dichtungsmaterial ist im übrigem Kostenneutal und von daher mit Sicherheit die erste Wahl (es gibt übrigens auch einen US-Amerikanischen Hersteller mit vergleichbarer Qualität, allerdings ohne Kooperationsbereitschaft).

Wer das Material von Elring-Klinger allerdings trotzdem zum experimentieren haben möchte, kann sich das auch bei der Fa. Stahlgruber (Auch als TIP-TOP Stahlgruber bekannt, ein Großhändler für Autoteile) welcher bundesweit Filialen hat (einfach auf deren Homepage die PLZ eingeben) in der Größe von ca. DIN A4 Bögen besorgen.

Link to post
Share on other sites

Nehme 4 Stück, eine für meinen 1.2, eine für den 3Lupo meiner Freundin

und eine für den leckenden Gangsteller des 1.2 eines Freundes. Ersatz-

gangsteller (nat. undicht + gebraucht) liegt bereits als Reserve bzw.

als Testpatient bereit. Tausend Dank für die Initiative!

 

A2 - aus Freude am Sparen ...

 

Grüße, Michael

Link to post
Share on other sites

Tach!

 

Also das NBR selbst ist demnach kein Problem, z.B. dass es mit der Zeit spröde wird?

 

Ich hatte da als "optimalen" Werkstoff an FPM [Fluor-Polymer-Kautschuk], wie z.B. Viton® gedacht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorkautschuk

 

 

Oder würde das was bringen, soweit das technisch möglich ist?

 

Schöne Grüße

 

Stefan

BigBadBerti

Link to post
Share on other sites

Hallo BigBadBerti,

 

 

Viton® ist für diesen Fall nicht unbedingt der richtige Werkstoff, siehe auch Zitat aus Wiki.

 

 

Viton® ist die Warenbezeichung der DuPont Performance Elastomere für deren Flurelastomere. Das relativ teure Viton® findet in der Technik Anwendung als Dichtungsmaterial mit hoher thermischer (liegt in unseren Fall nicht vor) und chemischer Beständigkeit, beispielsweise als O-Ring-Dichtung für lösbare Flanschverbindungen in der Vakuumtechnik . Aufgrund der guten Löslichkeit von Viton®in Estern und Aceton wird es weiterhin als Bindemittel bei der Sprengstoffverarbeitung und in pyrotechnischen Sätzen z.B. MTV (Magnesium/Teflon/Viton) eingesetzt.

 

 

Und eben diese Löslichkeit in Ester wird dem Viton® den Gar aus machen, da in Hydraulikflüsigkeit in bestimmten Anteilen Ester mit verarbeitet ist.

 

 

Eine Alternative zu NBR könnte vielleicht EPDM sein, aber hierzu müsste man die genaue Zusammensetzung des Öls kennen um dieses abschließend beurteilen zu können. Ich denke NBR ist bei Hydraulischen-Fluiden bewährt und vom Hersteller des Gangstellers korrekt ausgewählt worden.

 

 

 

Zu allen die Überschwänglich Bestellungen aufgeben.

Erst mal abwarten wenn das Angebot vorliegt bzw. das Angebot von jungerA2ler. Dann sollte man darüber nachdenken, über welchen Weg man das den Leuten zugänglich machen kann.

Und zwar würde mir vorschweben für alle betroffenen einen definierten Bezugspunkt zu schaffen und im Forum zu hinterlegen, damit jeder bei bedarf darauf zugreifen kann, auch in Zukunft (hierzu will ich mal versuchen mit einem/dem Verarbeiter oder Hersteller zu reden ob dieser eine bestimmte Anzahl an Dichtungen bevorraten kann und bei einer Bestellung entsprechend versendet oder eine kleine Serie wieder neu auflegt- und das alles ohne irgendwelche privaten Mauscheleien die auf Gefälligkeiten beruhen). Eine spontane Sammelbestellung würde ja nur den Aktuell betroffenen Helfen, aber was ist in 1-2 Jahren, das Rad neu erfinden?

 

 

Des weiteren ein Aufruf an alle Bastler oder gut Informierten, die den Gangsteller schon von innen kennen.

Bitte eine detaillierte Anleitung über dass zerlegen und wieder montieren des Gangstellers, mit am besten allen Details, so das jeder willige mit einer Rechten und einer intakten Linken Hand (sprich geschickte Schrauber) sich zu hause diese Dichtung selber wechseln können. Ohne die freundlichen Werkstätten von AUDI/VW in Anspruch nehmen zu müssen, die sich mit hoher wahrscheinlich weigern werden nur die mitgebrachte Dichtung zu tauschen.

 

 

Mit besten Grüßen

 

 

zito

Link to post
Share on other sites

Tagchen

 

Also ich habe bis nun noch keine Info von ElringKlinger, kann die Ausführungen von Zito jedoch nicht ganz bestätigen. Ich arbeite selbst in der Entwicklung von Automatisierungskomponenten für Getriebe und bin derzeit in einem Projekt wo ich soetwas wie einen Gangsteller mitentwickle. Ich würde so pauschal nicht sagen dass eine NBR Dichtung nichts taugt! Es liegt sehr viel Wertschöpfung in der Verarbeitung ect. der Dichtung. Meiner persönlichen Meinung nach ist die Flächenpressung an der Dichtstelle nicht sehr hoch was zu mechanischer Belastung der Dichtung führt. Ich kann nur von dem Projekt an dem ich gerade arbeiten sagen, dass ElringKlinger der Zulieferer mit der Besten Qualität ist. Wir haben in der Entwicklungsphase einige unterschiedliche Produkte untersucht.

Ich möchte mich hier nicht hervortun! Wenn Zito die Bessere Dichtung besorgen kann dann ist das auch O.K. Nur wie will man vergleichen? Meiner Erfahrung nach haben die Ingenieure bei EK eine Ahnung davon.

 

MFG

jungera2ler

Link to post
Share on other sites

 

...

Des weiteren ein Aufruf an alle Bastler oder gut Informierten, die den Gangsteller schon von innen kennen.

Bitte eine detaillierte Anleitung über dass zerlegen und wieder montieren des Gangstellers, mit am besten allen Details, so das jeder willige mit einer Rechten und einer intakten Linken Hand (sprich geschickte Schrauber) sich zu hause diese Dichtung selber wechseln können. Ohne die freundlichen Werkstätten von AUDI/VW in Anspruch nehmen zu müssen, die sich mit hoher wahrscheinlich weigern werden nur die mitgebrachte Dichtung zu tauschen. ...

 

 

 

 

 

Bilder und Anregungen vom Lupo 3Liter Club. Da gib es schon Bastler und Interessenten für die Dichtungen.

 

Grüße

Jim

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Tagchen Gangstellergeplagte 3L Fraktion

 

Ich möchte hier einen kurzen Status abgeben.

Ein Angebot von ElringKlinger für die Dichtungen liegt mir nun vor.

Wir warten noch bis Ende dieser Woche ab, bis Zito ein Vergleichsangebot hat.

Ich denke nächste Woche werden wir dann konkret werden können.

 

Eins vorab: Wir werden wahrscheinlich nicht über 30€/Stück kommen.

Ist zwar trotzdem nicht ganz billig, denke das korreliert aber mit den Ersatzteilpreisen vom Freundlichen.

 

Wollte das nur mal rein Informativ loswerden.

 

MFG

jungera2ler

 

P.S.: Zito und ich haben nun schon mehrmal miteinander Kontakt aufgenommen und schauen nun, dass wir das Beste für uns alle rausholen!

Link to post
Share on other sites
Tagchen Gangstellergeplagte 3L Fraktion

 

Ich möchte hier einen kurzen Status abgeben.

Ein Angebot von ElringKlinger für die Dichtungen liegt mir nun vor.

Wir warten noch bis Ende dieser Woche ab, bis Zito ein Vergleichsangebot hat.

Ich denke nächste Woche werden wir dann konkret werden können.

 

Eins vorab: Wir werden wahrscheinlich nicht über 30€/Stück kommen.

Ist zwar trotzdem nicht ganz billig, denke das korreliert aber mit den Ersatzteilpreisen vom Freundlichen.

 

Wollte das nur mal rein Informativ loswerden.

 

MFG

jungera2ler

 

P.S.: Zito und ich haben nun schon mehrmal miteinander Kontakt aufgenommen und schauen nun, dass wir das Beste für uns alle rausholen!

 

Moin,

 

ich würde auch gern eine nehmen.

 

Tiekay

Link to post
Share on other sites

Hallo jungera2ler, sehr gerne würde ich Dir auch 1 Dichtung abkaufen. Vielleicht hast Du ja noch welche.

Vielleicht können wir auch persönlich sprechen Meine Telefonnummer 01797718277 ich würde sofort zurückrufen.

Mit freundlichen Grüßen Michael Rohsius

Link to post
Share on other sites

Als Leid geplagter 3L Fahrer verfolge ich schon eine Weile die Posts hier und hoffe inständig, das Ihr es hin bekommt eine Dichtung herzustellen und uns vom Gangstellerfluch zu erlösen, Ich finde euer Engagement absolut klasse !!!

 

Und wenn es eine Möglichkeit gibt euch zu unterstützen sind hier sicherlich auch ganz viele bereit dies zu tun (auch wenn sie nur, wie ich bis jetzt nur mitgelesen haben)

 

Ach so und auch ich würde eine Dichtung für meinen Gangsteller benötigen ;-)

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hi jungerA2ler,

 

hab ihr schon eine Entscheidung getroffen?

Könntest du mir zwischenzeitlich vielleicht eine Bezugsquelle für die in einem früheren Beitrag genannte Dichtmasse Dirko HT (Tube 705.705). Meine Kugel versucht sich gerade in Schnellverteilung von Hydraulikflüssigkeit :eek: und muß dringenst zum Freundlichen. Ich habe aber jetzt eine Freundlichen mit einem sehr freundlichen Meister gefunden, bei dem ich mir vorstellen könnte, dass er es versucht.

Wie auch immer steht meine Bestellung von mindesten 2 Dichtungen noch.

 

Dank und Gruß

 

Andreas

Link to post
Share on other sites

Hallo an alle,

 

es hat ein wenig gedauert aber jetzt habe ich eine endgültige Nachricht (ich fand zwar überall ein offenes Ohr, das Thema wurde aber nicht mit Priorität 1 gehandhabt).

Leider haben meine Bemühungen nicht zum erhofften Erfolg geführt, die Dichtung über die Fa. Klinger zu beziehen. Die gesamte Prozedur ist zu kompliziert und würde sehr teuer werden. Zumal die Fa. Klinger diese Dichtungen nicht selber fertigten würde, sondern in Auftrag vergibt und somit weitere Schwierigkeiten entstehen (speziell mit und von dem Unternehmen welche diese Dichtungen fertigen soll, -sehr sehr unseriös) .

 

 

Bitte die Dichtung bei JungerA2ler bestellen (in sofern er damit einverstanden ist), ich denke er hat ein sehr faires und seriöses Angebot von der Fa. ElringKlinger erhalten. Zumal ElringKlinger auch darauf eingestellt ist, auch Dichtung in kleinen Stückzahlen selber zu fertigen, z.B. für Oldtimer.

Und wenn das Werkzeug bei denen mal steht, sollte es auch kein Problem darstellen weitere Dichtungen bei bedarf zu erhalten.

 

 

Tut mir Leid keine bessere Nachricht zu haben, vor allem für alle die darauf gewartet haben. Ich bin selber sehr enttäuscht, vor allem weil es sich von beginn an sehr gut angelassen hat.

 

 

Danke und Gruß

 

 

Zito

Link to post
Share on other sites
Guest checkert

Ich nehme auch gerne zwei Dichtungen ab, nachdem sich die Bezugsfrage nun ja geklärt zu haben scheint.

Danke für die aufwendigen Recherchen und langatmigen Bemühungen!

Link to post
Share on other sites

Hallo, wenn die Möglichkeit besteht hätte ich auch gerne solche Dichtungen.

Wieviel brauch man für einen Gansteller? Und bei wem muss ich mich melden um welche zu bekommen?

 

Grüße

Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Leute, auch ich nehme gerne eine Dichtung, habe nämlich gerade einen neuen Gangsteller bekommen und habe den Alten hier liegen. Werde ihn überholen, falls mir das gelingt. Was sind den die restlichen notwendigen Dichtungen wenn ich alles wechseln will?

Link to post
Share on other sites

Tagchen

 

Ich möchte kurz mal was zum Ablauf abgeben:

 

Ich bin noch nicht ganz soweit, dass ich eine Vorgenhensweise nennen kann.

Fakt ist aufjedenfall:

Ich werde erst ordern wenn mind. 100 Dichtungen bei mir bestellt und auch bezahlt sind!!! Kann mich dabei nicht auf Aussagen wie "ich würde eine nehmen" verlassen. Schließlich sitze ich nachher auf den Dichtungen.

Ich mach das ganze auch nur, damit es mal eine bezahlbare Lösung für das ewige Problem gibt.

Was auch klar sein sollte: Ich kann keine Garantie oder ähnliches dafür geben. Das Teil wurde schließlich weder von mir noch von ElringKlinger entwickelt!!!

Ich möchte dann nachher nicht hören, mein Gangsteller ist immer noch undicht....!!!

 

Ich bitte also Euch noch ein wenig zu gedulden. Ich werde zur gegebenen Zeit hier dann einen Beitrag veröffentlichen.

 

MFG

jungera2ler

Link to post
Share on other sites

Das untenstehende habe ich schon im Thread zum Gangsteller gepostet.

Ich wollte hier nur noch mal mitteilen, das meine Dichtung ebenfalls die den Fotos aus dem Lupo-Forum Verschleißerscheinungen zeigt. Die Beschichtung ist in Teilbereichen abgelöst oder angerauht. Alle anderen Undichtigkeiten incl. Hydraulikschläuche lassen sich offensichtlich mit den verfügbaren Ersatzeilen abdichten. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ein Ersatz der Dichtung die volle Funktionsfähigkeit des Gangsteller wieder herstellen würde.

 

 

Hier noch einmal ein Update meinerseits.

Wie gesagt, erster Abdichtungversuch vor einem halben Jahr. Jetzt wieder massiv undicht. Reklamiert.

Neuer Versuch Abdichtung, wieder alle O-Ring Dichtungen. Dichtungen nicht sofort lieferbar. Dann sollten alle da sein. Beim Zusammenbau festgestellt. Oh, fehlt immer noch Eine (Freundlicher, nicht Ich). Dann auch diese Dichtung geliefert. Hier nun alles dicht. Jetzt leckte es an den Hydraulikschläuchen. Ok, Schläuche bestellen tauschen. Hydraulikanschlüsse jetzt auch dicht. Nun gab die bekannte Metallflächendichtung am Kopf auf. Gangsteller konnte keinen ausreichenden Druck für Grundeinstellung Getriebe mehr aufbauen. Fahrzeug nun vollkommen fahruntüchtig. Der Meister, soweit ja sehr hilfbereit, hat mir den Gangsteller ausgehändigt. Ich habe diesen dann zerlegt und mir die besagte Dichtung angeschaut. Diese weißt tatsächlich Verschleißerscheinungen auf.

Da VAG sich ja stur stellt, habe ich mich mal an den eigentlichen Hersteller gewandt. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Link to post
Share on other sites

Tag Alorenzen

 

Das mit dem Abreiben ist bekannt!!! Deswegen ist ja auch die Dichtung welche ich anbiete aus Federstahlblech d.h. auch wenn sich die Schraubverbindung setzt(=Vorspannkraftverlust) kann das die Dichtung zu einem gewissen Maß kompensieren.

Beim Hersteller Hilite (Hydraulik Ring) wirst Du wohl kein Erfolg haben. Ich habe ich dort schon an passende Instanz informiert. Die rücken nichts raus, da denen auch bewusst ist, dass 5min nachdem er was sagt das die ganze Welt im Internet lesen kann!

Ich hoffe also das die Dichtung das etwas länger mitmacht. Schließlich gibt es ja welche die 150000km halten.

 

MFG

jungera2ler

Link to post
Share on other sites

Hi jungerA2ler,

 

sollte auch nichts gegen deine Dichtung sein. :P War mehr als Bestätigung gedacht, dass die Dichtung wirklich hilft, weil ja auch an anderen Stellen Undichtigkeiten auftreten.

Wie sieht's den aus? Bist du mit dem Ablauf schon weiter gekommen? Von mir kriegst du das Geld schneller als du gucken kannst. :D Notfalls stocke ich die Mengen noch auf, damit wir die Gesamtzahl möglichst schnell zusammen bekommen.

 

 

Gruß

 

Andreas

Link to post
Share on other sites

Hallo Alorenzen,

 

ich kann JungenA2ler nur bei stimmen, die Fa. Hydraulik Ring wird nichts raus rücken, da somit auch rechtliche Konsequenzen für dieses Unternehmen bzw. dem Mitarbeiter der Informationen von sich gibt folgen können.

Wenn Du dich beschweren möchtest dann nur bei VW/Audi direkt, dass denen die Ohren klingeln, schließlich haben deren Techniker diesen Gangsteller abgeknickt.

Ich habe mich diesbezüglich auch bemüht eine Lösung zu finden und habe bei meinen Nachforschungen auch den Lieferanten der Dichtung ausfindig machen können. Jetzt könnte man meinen eine super Sache, Lieferant der Dichtung ist bekannt und ab dafür Dichtungen dort bestellen. Denkste, der darf nämlich nicht verkaufen, da er gemäß seiner Liefervereinbarung nur einen Kunden hat und dieser ist die Fa. Hydraulik Ring bzw. der VW Konzern.

Außerdem wollte ich diese Dichtung auch nicht haben, da diese aus normalem Stahlblech (siehe meine vorherigen Ausführungen) besteht und somit sehr duktil ist.

Die Lösung mit dem Federstahl ist nach wie vor die Beste (Voraussetzung hierfür ist, dass die Sicke entsprechend ausgelegt ist) .

Durch die Rückstellneigung des Federstahlblechs kann somit das Setzverhalten der Peripheriewerkstoffe (Aluminium bzw. Magnesium) besser ausgeglichen werden, hierzu ist es aber erforderlich ein etwas höheres Anzugsmoment aufzubringen (ca. 8 Nm) um bei nachlassender Spannung eine gewisse Restkraft zu behalten, welche auf die Dichtung wirkt kann. Einige weitere und wesentliche Optimierungen für ein weitestgehende Dichtigkeit sind:

1. Darauf zu achten dass die Oberfläche eine sehr geringe Rautiefe aufweist (hierzu kann man mit feinem Schmiergelleinen der Körnung 600 (ganz wichtig nur Aluminiumoxidhaltiges Schleifmittel verwenden dieses hat eine rötliche Färbung, da bei Siliziumcarbid (Schwarz/Grau) Korrosion entstehen kann) und etwas Petroleum, die Oberfläche ebnen. Bitte nicht den Schmirgel mit der bloßen Hand über die Fläche wetzen, sondern auf einen möglichst ebenen Gegenstand mit etwas doppelseitigem Klebeband oder Bastelkleber aufbringen, glattstreichen und dann die Flächen vorsichtig bearbeiten.

2. Was für Enthusiasten und gut ausgestattete Basteler:

Zwei diagonal zueinander liegende Bohrungen des Deckels zur einer Passung reiben und die original Schrauben gegen geeignete Passschrauben in A2 (in Edelstahl und nichts anderem, Werkstoff 1.4301 oder 1.4305) Qualität nehmen und diese einsetzen. Hintergrund ist dass die verwendeten Lösung ein zu großes Spiel in den Bohrungen hat und der Deckel bei Schraubkraftverlust gegen die Dichtung arbeiten kann und die Gummierte Oberfläche flöten geht (wie bereits auch von Alurenzen festgestellt wurde). Das herstellen der Passungen sollte auch nicht von Hand stattfinden sondern akkurat gefertigt sein (nicht einfach die Löcher mit der Handreibahle aufkratzen), so dass die Position der Schraubenpassbohrungen mir der Gewindebohrungen exakt übereinstimmen (damit meine ich eine Positionstoleranz von max. 0,02 mm). Am besten vorher alles vermessen und dann los legen.

Resümee: Mit der Dichtung von JungenA2ler und den oben beschrieben Maßnahmen sollte man das Problem der Undichtigkeit eingrenzen können.

Wer jetzt noch zu den Hosenträgern einen Gürtel tragen will, der nimmt zusätzlich eine Dichtmasse aus der Tube z.B. Hylomar oder ähnliches (Hylomar erwähne ich hier da der Hersteller Marston-Domsel eine feste Größe bei verschieden Branchen ist und für seine Dichtmassen mehrere Freigaben besitzt) . Bitte auch hier mit Obacht vorgehen, dass dieses Zeug Lösungsmittelfrei (hiermit ist auch Essig gemeint, welches sich in Silikondichtmassen befindet) ist bzw. das NBR nicht angreift (vorher den Hersteller befragen oder das Datenblatt genau durchlesen).

 

 

Ich finde es im Übrigen eine Schande vom der Fa. Hydraulik Ring einen Gangsteller in einer solchen bescheiden Qualität gefertigt zu haben (das Problem ist im eigenem Hause sehr wohl bekannt) und auf der Homepage noch dafür Werbung zu machen. Noch schlimmer finde ich die Haltung von VW/Audi die hier nicht in der Lage sind, Nägel mit Köpfen zu machen und eine Verbraucherfreundliche Lösung zu liefern. Sondern die Leute noch damit abstraffen in dem sie die Dichtungen vorenthalten. Somit ist man gezwungen bei motivierten und höchst begabten Autoschrauben, von dem Kaliber „Jörg und Dragan“, sich einen neuen Gangsteller für viel Geld einbauen zu lassen der auch nicht mehr kann als der alte (ich möchte hiermit niemanden diskreditieren der seine Arbeit ernst nimmt und auf einem Qualitativ hohem Niveau arbeitet, aber leider sind diese Leute zu selten).

 

 

Auf eine Allzeit trockene Fahrt, Gruß

 

 

Zito

Link to post
Share on other sites

Moinsen!

 

Also ich habe 5 bestellt, Geld ist schon raus. Brief geht heute wech.

Hab das eher "zufällig" entdeckt mit der konkreten Aktion, da ich 2-3 Wochen nicht im Forum war. :mmph:

 

Wer kann denn nun das Update an angeliefertem Gangsteller durchführen?

 

Wäre doch besser, wenn das einer (oder auch zwei) Spezis gegen "Aufwandsentschädigung" (um nicht gewerblich zu werden :D ) im Ringtausch machen würden, oder?

 

Ich mach dann auch Lohn-Tankumbauten im Gegenzug! :janeistklar:

 

Schöne Grüße

BigBadBerti

Stefan

Link to post
Share on other sites

Tagchen

Wegen Umbau wenn die Dichtungen da sind.

Es ist um Welten einfacher die Dichtung zu tauschen, wenn der Gangsteller noch eingebaut ist! Diesen erst ausbauen und dann abdichten wäre unnötig viel Arbeit.

Ich werde, wenn die Bestellung mangels Nachfrage überhaupt zustande kommt, eine detailierte Anleitung machen. Habe demnächst einen Lupo 3L zu abdichten da. Es ist meiner Meinung nach kein Hexenwerk diese Dichtung zu wechseln. Jemand der Öl wechseln kann kann dies auch!

-Man muss das System drucklos machen (Batterie ab, Druckbombe lösen)

-Unterbodenverkleidung ab

-Die 6 Schrauben am Gangsteller lösen und alte Dichtung gegen neue tauschen.

-Alles wieder schön zusammenschrauben, Ölstand kontrollieren, korrigieren, Batterie anklemmen> Fertig!

 

MFG

jungera2ler

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.2 TDI ANY] Ersatzdichtung für den Gangsteller

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.