arosar

Erfahrungsbericht langer fünfter Gang

Recommended Posts

Hallo

 

Da die Aussagen über das Verlängern des 5 Ganges in den verschiedenen Threads doch teilweise etwas wage sind werde ich hier einmal nach und nach einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Wie vielleicht einige schon gelesen haben hatte ich bei 220000km einen Getriebeschaden.

Dieser wurde vermutlich durch eindringen von Wasser durch die ausgeschlagene Gangstellerwelle verursacht.

Das defekte EWQ Getriebe wurde durch ein gebrauchtes EEA Getriebe ersetzt. Den Wechsel

hat der Getriebedienst Altona gemacht. Im Zuge des Wechsels wurden auch der 5 Gang verlängert so dass die Übersetzung jetzt bei 0,65 anstatt 0,75 liegt was eine Drehzahlsenkung von 1000U/min zwischen 4 und 5 Gang mit sich bringt.

 

Als erstes ein kleiner Überblick von Drehzahl und Tempo im 5 Gang..

  • 70 km/h (1210 U/min) - Nicht fahrbar, Motor brummt und ruckelt, nimmt kein Gas an
  • 80 km/h (1420 U/min) - Fahrbar, Motor brummt ruckelt aber nicht, nimmt Gas an, Beschleunigung vorhanden aber nicht spürbar
  • 90 km/h (1620 U/min) - Es geht voran, Motor brummt nicht mehr, nimmt gut Gas an, Beschleunigung jetzt auch spürbar
  • 100 km/h (1830 U/min) - Voll fahrbar, setzt Gasbefehle spontan in Vortrieb um, Beschleunigung gleich zusetzen bei fahren mit 3 Personen
  • 120 km/h (2200 U/min) – Kiste läuft gut, auch an leichten Steigungen kein Geschwindigkeitsverlust

Werte sind natürlich ca. Werte!

 

Es ist ein ganz anderes Fahren da der Motor überhaupt nicht hörbar ist. Bis 140 km/h gibt es nur Reifen und Windgeräusche – eine echte Wohltat.

 

Erstes Fazit:

 

Es ist eine reine FLA-Abstimmung (Flachland-Autobahn).

Zum Auffahren auf die Autobahn muß der 4 Gang bis 100 km/h gedreht werden.

In der Stadt fällt der 5 Gang komplett weg da unter 85 km/h eigentlich nicht einsetzbar.

Auf Landstrassen muß zum Überholen der 4 Gang her und bis 120 km/h gezogen werden,

danach sollte der Überholvorgang auch beendet sein denn im 5 geht es dann wesentlich langsamer voran.

Ich kann damit gut leben da ich ja zu 95% nur auf der Autobahn Hamburg-Hannover unterwegs bin.

Aber für Leute die in bergiger Gegend wohnen oder auch viel Landstrasse fahren ist die 0,68 Übersetzung bestimmt die bessere Wahl.

 

Über den Verbrauch kann ich noch nichts sagen. Den werde ich jetzt ermitteln.

Danach werde ich einmal den berühmten Widerstand bemühen und die Leistung meiner Kugel etwas anheben. Dann sehen wir weiter.

 

Zum Ende noch einmal ein dickes Lob an die Jungs vom Getriebedienst Altona.

Die Werkstatt verbirgt sich auf einem Hinterho,f ist sehr klein und von oben bis unten mit Getriebeteilen voll gestopft. Ein richtiges Kleinod aus den 70-80’ern. Aber glaubt mir, da arbeiten Jungs die wissen was sie tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein 5.gang is ja auch ca dein 5.gang ;)

ich fahr schon mitm 5.gang in der stadt rum. mit ca 60-65kmh und 1200Umin-1 .. zum dahinfahren langt das locker aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mein 5.gang is ja auch ca dein 5.gang ;)

ich fahr schon mitm 5.gang in der stadt rum. mit ca 60-65kmh und 1200Umin-1 .. zum dahinfahren langt das locker aus

 

stimmt, 5. gang is fahrbar. 50 km/h 5. gang kein problem, is halt standgas :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahr meine Kugel zur Zeit auch mit 180Ohm

da mein Dieseltemperaturgeber leider defekt ist uns ich nicht dazu komme...

 

also

 

bei mir geht

 

unter 70 nix was man erwähnen sollte

mit 70 kann man mitschwimmen, mehr nicht

ab 80 gehts

ab 100 gehts gut

bei 120 optimal was Moment und Lautstärke betrifft

ab 180 ( = 3500U/min) wirds etwas zäh, aber schön leise weiterhin.

 

Ist meiner Meinung nach kein ausschließlicher Autobahngang.

Fahre selber ca. 60% Landstraße/20%BAB/20%Stadt (von >50tkm/a)

 

Ist aber mit Chip und/oder 90PS-Diesel sicher noch besser.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab auch den 0,64 seit ca. einem Jahr drin. Am Anfang war es wirklich sehr gewöhnungsbedürftig, da man eigentlich dann eigentlich einen 4. Gang A2 hat + Overdrive. Aber wie schon mehrfach geschrieben für die Leutels die mehr Landstrasse+Autobahn fahren --> UNVERZICHTBAR!!!

 

Ich fahre oft die Strecke Heilbronn--> München, meinne Speed 130km/h meist Tempomat mit langen 5.Gang ...na was soll ich sagen . Verbrauch ungelogen 4,2-4,4 Liter. Vorher ohne die länge Übersetzung 4,6-4,9 Liter ebenso meist bei ca.130 km/h.

 

Soll so viel heissen wie : Bin vill zufrieden mit der entscheidung zur langen überstzung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kane und newbe: Ihr habt ja auch nen etwas anderen Motor drin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja .. grad der 1.4tdi mit 75ps und seinem kleinen Lader geht unter 2000Umin-1 besser als der 90Ps. Der 90er reißt halt einfach ab 2000Umin-1 rein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso hör ich immer 1000 upm unterschied ???

das hat der nur bei 190 kmh und drunter nicht ..

bei mir ist bei 90 kmh ein unterschied von ca.350 upm ..

alles andere muss ich zustimmen was die aussage von durness angeht !

aber jetzt genug erfahrung - lasst uns cruisen :racer:

 

cu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt denn jemand eine passende Werkstatt im Westen NRWs oder Niederlande? So ein Umbau reizt mich ja schon :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

1000 Upm zwischen dem 4. und dem 5. Gang. Nicht zwischen 5. Gang früher und nach der Umrüstung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann eigentlich kein wirklich großer Akt sein ein Zahnrad vom Getriebe zu wechseln.

 

- Getriebeöl ablassen (sofern das überhaupt geht? ansonsten einfach rauslaufen lassen wenn man das Getriebe öffnet - wieder reinfüllen ist ja kein Problem)

- Getriebedeckel seitlich abschrauben

- dann die beiden Zahnräder des 5. Ganges rausnehmen (die ganz außen sitzen), wobei man hier evtl gutes bzw nicht so gängiges Werkzeug braucht aber ein passender Abzieher sollte reichen?!

- die neun Zahnräder rein

- Getriebedeckel drauf

- Getriebeöl auffüllen

- fertig

 

 

Das Getriebe muss dafür nichtmal ausgebaut werden. Würde es beim Benziner keine Probleme mit dem Tempomat geben hätte ich mir schon nen längeren selbst reingebaut. Ich hab zwar ein generelles Misstrauen gegen Werkstätten aber das sollte jeder gute KFZler hinbekommen. Beim Getriebe bzw Motorinstandsetzer hätte ich aber ein besseres Gefühl denn die machen das ja tagtägliche.

 

famore hats glaub ich auch selbst gemacht.

 

Schau doch mal in die Gelbe Seiten da stehen sich auch Getriebespezis in deiner Nähe drin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte noch wissen, daß für einen Umbau neben den 2 Zahnrädern auch zumindest 1 neue Scheibe gebraucht wird, die an das (kleinere) Zahnrad noch vor der Schraube kommt und das ZR auf der Welle sichert.

Bei Verwendung der alten Scheibe berühren die Zahnflanken des großen ZR diese Scheibe, was zu Schäden führt.

In Dortmund kam diese Scheibe nicht aus dem VAG-Karton, sondern wurde extra aus dem Lager geholt.

 

Beim Umbau an meinem Auto hatte der Monteur diesen Austausch zunächst vergessen. Der Chef, der dort wohl immer die Probefahrt macht, kam von selbiger nach wenigen Minuten zurück, er hatte es GEHÖRT!

So ärgerlich es für mich war noch mal länger warten zu müssen, es zeugt von der Kompetenz der Werkstatt bzw. des Chefs.

 

Und obwohl das neue große Zahnrad nur minimalste Spuren davon trug wurde es nochmals gegen ein neues ausgetauscht.

Für die Werkstatt vermutlich ein fianzieller Verlust.

 

Ich würde solche Umbauten nur bei Getriebespezialisten machen lassen, egal ob Dortmund, Hamburg oder andere.

Bei einer normalen Werkstatt hätte ich Zweifel, oft genug gehen da doch schon viel einfachere Dinge schief, gerade auch an unseren etwas selteneren Autos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde solche Umbauten nur bei Getriebespezialisten machen lassen, egal ob Dortmund, Hamburg oder andere.

Bei einer normalen Werkstatt hätte ich Zweifel, oft genug gehen da doch schon viel einfachere Dinge schief, gerade auch an unseren etwas selteneren Autos.

 

Genau

Wie mir beim Getiebedienst Altona gesagt wurde vergessen die anderen Werkstätten oder Selbstbauer dieses besagte Scheibe gerne. Oder sie wiisen es halt nicht besser.

Auch braucht es eine stabilen schmalen Abzieher mit Baumarktware wirst du da nichts.

Bei meinem war es nötig das große Gangrad durch gezieltes warm machen zu lösen.

Aussage des Mecha. wer da mit zu viel Gewalt beigeht ruiniert schnell selbiges und vielleicht auch die Welle.

Auch kontrollieren sie beim GDA auch immer das Nadellager weil dieses doch meistens schon einen Knacks weg hat und im Zuge gleich mit gewechselt werden kann.

Und bei ca. 120 Euro Ersparnis würde ich es mir das nicht antun.

 

Übrigens erste Tour ist durch 4,85 l/100km.

Das bei einem Tempo von 130-140 km/h und Verwendung von Biodiesel.

Eine klare Einsparung - vorher hätte der Verbrauch bei locker über 5 L gelegen.

 

Gruß

arosar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

 

Im Zuge des Wechsels wurden auch der 5 Gang verlängert so dass die Übersetzung jetzt bei 0,65 anstatt 0,75 liegt

 

Als erstes ein kleiner Überblick von Drehzahl und Tempo im 5 Gang..

  • 70 km/h (1210 U/min) - Nicht fahrbar, Motor brummt und ruckelt, nimmt kein Gas an
  • 80 km/h (1420 U/min) - Fahrbar, Motor brummt ruckelt aber nicht, nimmt Gas an, Beschleunigung vorhanden aber nicht spürbar
  • 90 km/h (1620 U/min) - Es geht voran, Motor brummt nicht mehr, nimmt gut Gas an, Beschleunigung jetzt auch spürbar
  • 100 km/h (1830 U/min) - Voll fahrbar, setzt Gasbefehle spontan in Vortrieb um, Beschleunigung gleich zusetzen bei fahren mit 3 Personen
  • 120 km/h (2200 U/min) – Kiste läuft gut, auch an leichten Steigungen kein Geschwindigkeitsverlust

Werte sind natürlich ca. Werte!

 

 

Hallo,

 

Gibt man alle Werte des 1.4TDI 75 PS in die Getriebeberechnung ein (Änderung nur 5.Gang=0,65) kommen aber bei den Drehzahlen deutlich nach oben abweichende Werte heraus (im Vergleich zu Deinen ca.-Werten)?

 

Bei 100km/h liegen im 5.Gang(0,65) z.B. schon knapp 2000U/min an.

 

Also entweder Du hast einen noch längeren 5.Gang als besagten 0,65 oder doch eventuell etwas sehr grob abgelesen. Geschwindigkeit nach GPS kanns ja nicht gewesen sein, dann würden die Werte ja eher zu hoch liegen.

 

Also, woran liegt's? :)

 

Der Drehzahlsprung von 1000U/min kommt übrigens in etwa heraus, wenn man bei 100km/h vom 4. in den 5.Gang schaltet. Drunter ist er natürlich kleiner, drüber größer.

 

Grüße, Jens

 

PS: mir ist gerade eingefallen, dass es daran liegen könnte, dass vielleicht die Tacho-Abweichung relativ groß ist und bei Deinem ablesen eben "nur" echte 95km/h anlagen bei Tacho 100. Das käme dann ungfähr hin im Vergleich mit den Werten der Getriebeberechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1000 unterschied habe ich wenn ich von 3000 im 4ten , in den 5ten mit 2000 schalte ..

von 2000 im 4ten , in den 5ten habe ich etwa 750 unteschied ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem hier schon mehrfach gefragt wurde wo, wie, wer den Einbau durchführen kann, hier eine Adresse von einem Bekannten der eine Getriebeinstandsetzungsfirma in 74372 Sersheim (ca. 30 km nördlich von Stuttgart) hat. Er macht den Einbau unter dem Stichwort "A2 Forum" für 99€ + 19% Mwst. also 118€ Komplettpreis. Die Teile (langer 5. Gang oder andere 5. Gang Übersetzung) sollten vorhanden sein z.B von http://www.automatikgetriebe.net

 

Hier der Kontakt für den Einbau falls jemand interesse hat.

scorrado@gmx.de, Herr Alb

 

Habe selbst dort mein laangen 5. Gang einbauen lassen.Top Preis-Leistung :D

 

Gruss

Basti11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja seinerzeit schon mal gefragt, aber keine brauchbaren Antworten bekommen, vielleicht gibts ja mittlerweile welche:

Hat sich jemand von den Gangverlängerern schon mal damit befasst, ob man das Ganze vom TÜV abnehmen lassen muss, oder zumindest der Versicherung angeben muss, o.Ä.?

Soweit ich's mitbekommen hab, hat bisher nur Kane sein 6-Gang Getriebe einzeln abgenommen bekommen.

Verfahren denn wirklich alle anderen nach dem Motto: Augen zu und durch, wird schon keiner merken/nix passieren?

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@silas: Hast Du denn die Wischersteuerung über den Regensensor oder die geänderte Scheibenreinigungsanlage beim TÜV oder der Versicherung vorgestellt?

 

Ich halte mich nicht für leichtsinnig, aber beim verlängerten 5. Gang halte ich den TÜV nicht für erforderlich, bis jetzt jedenfalls, denn außer einer Drehzahlverringerung im 5. Gang ändert sich doch nichts, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@silas: Hast Du denn die Wischersteuerung über den Regensensor oder die geänderte Scheibenreinigungsanlage beim TÜV oder der Versicherung vorgestellt?

 

Ich halte mich nicht für leichtsinnig, aber beim verlängerten 5. Gang halte ich den TÜV nicht für erforderlich, bis jetzt jedenfalls, denn außer einer Drehzahlverringerung im 5. Gang ändert sich doch nichts, oder?

 

Naja, ich finde es ändert sich schon was: wenn ich vorher mit Anlauf bergab bei ca. 200 echten km/h in den Drehzahlbegrenzer gelaufen bin, sind nach dem Umbau knapp 20km/h mehr drin.

Ausserdem ist ja auch durchaus denkbar, dass sich die für die Ebene angegebene Höchstgeschwindigkeit nach oben oder unten hin verändert.

 

Für die Wischersteuerung führe ich den Wisch mit der E-Prüfnummer im Handschuhfach mit (das Ding hat ja tatsächlich auch einen strassenverkehrsrelevanten Effekt, nämlich dass beim Sensor die roten Leuchtdioden für den Gegenverkehr sichtbar sind) und den Wischerumbau halte ich tatsächlich auch für eintragungsfrei, da es sich weder um einen die Elektrik betreffenden Umbau handelt, der einer E-Prüfnummer bedürfte, noch irgendwelche Teile gefährlich wegstehen die Fußgänger beim Aufprall verletzen könnten.

 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silas: kurz gesagt wer eine Eintragung braucht kann dies unter Berücksichtigung der vermutlich geänderten Parameter gerne durchführen lassen, da wird sich der Tüv aber schwer tun dies herauszufinden und Dir mitteilen, dass diese Eintragung kein Mensch macht. Die Frage ist wo eine bauliche Veränderung anfängt und wo diese aufhört damit es evtl. zur Missachtung des Tüv´s kommt.

 

P.S. Selbst die Firma automatikgetriebe.net lässt die verlängerten Getriebe (5.Gang) ebenso nicht eintragen....soll nichts heissen...nur als Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@silas

Was ändert sich schon.

Die Höchstgeschwindigkeit ist bei meinem 75 PS tdi sogar gesunken.

Auf gerader Strecke wird es ab 175 km/h zäh und bei 180 macht er zu.

Auch bergab waren nur 188 drin vorher fast 195.

Anders sieht es aus wenn du den Motor tunst aber dann trägst du die Mehrleistung und die höhere Geschwindigkeit ja ein:D.

@Sebastian-NRW

Soweit ich weiß hat der Benziner ein völlig anderes Getriebe da kannste den Gang nicht einfach so ausbauen.

Ich bezweifle auch ob der Benziner genug Kraft hat um mit so einer langen Übersetzung klar zu kommen. Dafür brauchst du Drehmomentreserven die der Benziner nun mal nicht hat der 75 PS tdi schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat nun schon jemand rausgefunden wie es ausschaut mit der Teilenummer des langen fünften? Sind es original VAG Teile? Ich will mir nen längeren fünften in meinen Benziner reinsetzen und weiß nicht wo ich anfangen soll nach den richtigen Teilen zu suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich meine mich zu erinnern, dass das schon jemand mal bei einem benziner gemacht hat, aber dann probleme mit einem steuergerät bekommen hat. Wenn ich zeit hab such ichs raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist laut dem Thread den du meinst lediglich der Tempomat. Der springt nämlich raus wenn die Drehzahl vom Motor nicht mehr mit der Geschwindigkeit nach Originalübersetzung im Einklang ist und dient als Schutz.

Da gibts aber nach oben und unten ein paar Umdrehungen Spielraum. Sollte der Spielraum zu klein sein kann man ihn vergrößern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat nun schon jemand rausgefunden wie es ausschaut mit der Teilenummer des langen fünften? Sind es original VAG Teile? Ich will mir nen längeren fünften in meinen Benziner reinsetzen und weiß nicht wo ich anfangen soll nach den richtigen Teilen zu suchen.

 

So weit ich weiß, noch nicht.

Aber wir haben ja im Forum jemanden, der quasi fast an der Quelle sitzt, und der sucht sich schon nen Wolf ;)

 

 

Problem mit Tempomat gilt auch für FSI meine ich im anderen Thread zum gleichen Thema gelesen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat nun schon jemand rausgefunden wie es ausschaut mit der Teilenummer des langen fünften? Sind es original VAG Teile?

 

Hallo,

 

als ich mich interessehalber beim Rosenkranz nach dem langen 5. erkundigt habe (und wie er da eigentlich drauf kam), bekam ich die Auskunft, dass das 0,65er Zahnradpaar eine SPEZIAL-Anfertigung einer ihm bekannten Firma sei. Hat er dort selber in Auftrag gegeben, da viele Kunden mit getuntem Motor zu ihm kamen, denen die Übersetzung nun zu kurz war. Das war die Grund-Idee.

Demnach dürfte dieses Zahnradpaar NICHT bei VW zu finden sein.

 

Kann ich natürlich nicht belegen, ist nur die Info die ich bekommen habe.

 

Wer will, kann die Teile aber direkt bei ihm bestellen.

 

Grüße, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, nee, nee die kommen schon aus dem VW Regal. Mann muß nur wissen welche man bestellen muß.

Wie schon geschrieben. Beim GDA rücken sie mit den Nummern nicht raus.

Was ich verstehen kann denn die müssen ja Geld verdienen.

Und mal ehrlich wollt ihr um 120 Euro zu sparen euch den ganzen Nachmittag versauen mit der

Gefahr dass ihr es nicht hin bekommst weil euer Abzieher nicht paßt, das Gangrad fest sitzt etc.

Also ich nicht. Ich mache ja vieles an meiner Kugel selber aber ich weiß wo ich lieber nicht beigehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nee, nee, nee die kommen schon aus dem VW Regal. ..............

Und mal ehrlich wollt ihr um 120 Euro zu sparen euch den ganzen Nachmittag versauen mit der

Gefahr dass ihr es nicht hin bekommst weil euer Abzieher nicht paßt, das Gangrad fest sitzt etc.

 

Ich stimme da in beidem völlig mit Dir überein.

An anderer Stelle habe ich auch schon mal geschrieben, daß der 1. Monteur (für den dies auch der erste A2 war) große Schwierigkeiten hatte beim Abziehen der alten Räder, der hinzugeholte 2. Mann aber jeden kleinen Kniff wußte und schon ging es ohne Kraftanstrengung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier der Link zum anderen Thread, von dem ich oben sprach:

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?p=498197

 

Selbst einbauen würd ich ned, aber man könnte es beim ;) bestellen, ohne Tausch für die alten Zahnräder.

 

 

Und wenns gar ned anders geht:

Dortmund liegt gaaaanz grob aufm Weg zum Jahrestreffen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

als ich mich interessehalber beim Rosenkranz nach dem langen 5. erkundigt habe (und wie er da eigentlich drauf kam), bekam ich die Auskunft, dass das 0,65er Zahnradpaar eine SPEZIAL-Anfertigung einer ihm bekannten Firma sei. Hat er dort selber in Auftrag gegeben, da viele Kunden mit getuntem Motor zu ihm kamen, denen die Übersetzung nun zu kurz war. Das war die Grund-Idee.

Demnach dürfte dieses Zahnradpaar NICHT bei VW zu finden sein.

 

Kann ich natürlich nicht belegen, ist nur die Info die ich bekommen habe.

 

Wer will, kann die Teile aber direkt bei ihm bestellen.

 

Grüße, Jens

 

Das ist auch die Info die ich in Dortmund bekommen habe

und solange hier niemand die Teilenummer nennen kann

glaube ich das auch weiterhin.

 

Wenns anders ist, wars halt ne Schutzbehauptung,

auch egal, bei meinen freundlichen hätt ich es eh nicht machen lassen.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei meinen freundlichen hätt ich es eh nicht machen lassen.

 

Thomas

 

 

ich denke das ist in meinem fall auch zutreffend !:racer:

 

die:)en sind es selber schuld das sie sich die kunden vergraulen ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinen Informationen ist das genau dasjenige Zahnradpaar, was der 90 PS-Diesel serienmäßig für den 5. Gang hat - und somit ein VW/Audi-Teil (ich habe auch umrüsten lassen bei der hier schon zitierten - empfehlenswerten - Adresse in Hamburg-Altona).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das stimmt so nicht.

 

0,7555 ist normal 55kw

0,7000000000 ist normal 66kw

0,68 verbaut angeblich Hamburg, ist aber imho ebenfalls 0,70

0,648533333333... verbaut Dortmund

 

die Zahnzahlen stehen schon im anderen Fred, bitte selber suchen.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Hamburg bekommst du jetzt auch den 0,6458333 Gang.

Könnte es sein das die Gangräder aus einem Polo Getriebe stammen könnten.

Das Getriebe vom 105 PS 1,9tdi sah unserem schon sehr ähnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy

also selbst eingebaut habe ich es mir nicht zugetraut, (trotz org Reparturhanbuch

und Erfahrungen im Rollertuning :rolleyes:) mein einbau war in HH Altona.

Die Einstellung der Schaltkabel wurde hier auch vollkomen vergessen;)

 

@silas

Das leidige Tema mit der Abnahme:( ist leider ein knackpunkt deines

Gewissens.

Nach einem Telefonat mit dem TÜV sollte nach einer Änderung des Antriebsstranges eine strengsgenommene Eintragung vorgenommen werden.

Rein penetrantisch gesehen sollte derjenige es auf sehr umständlicher Art

(co 2 Ausstos wird verändert :D usw) abnehmen und eintragen lassen.

Doch wenn störts? Der Prüfer wird es nie merken. Genauso die Ver-

sicherung. Selbst nach einem Unfall wird keiner auf die Idee kommen

den Getriebedeckel abzunehmen.

Selbst bei meinem nicht selbst verurschten Unfall mit meinem 50er Roller Vepa 50 N auf 85er vergrößert+die lange Primärübersetzung ist keinem aufgefallen.

Weil alles von ausen Org ausschaute.

 

Nochmal kurz meine erfahrungen mit dem 0,68 (so stehts im Kaufvertrag):

Schalten bei 2000 U/min und dann bin ich bei 1400 im 5ten.

Von 70 KmH kein Problem (1400) zum raufbeschleunigen.

Von 80 auf 120 verliert man zum Orginal 1 Sekunde

Kassler Berge kein Problem auch bei voller Beladung ist kein

zurückschalten nötig, weil genügend Kraft vorhanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So

Wieder sind 2 Tankfüllungen durch.

Die Erste gefahren mit 120 Km/h auf der Autobahn unter Verwendung von Biodiesel - Verbrauch 4,71l/100km.

Die Zweite gefahren mit 140 km/h auf der Autobahn auch mit Biodiesel - Verbrauch 5,07l/100km.

Womit sich im Moment eine Einsparung von ca. 0,3-04l/100km abzeichnet sodass sich der Umbau bei meiner Fahrleistung bis Ende des Jahres bezahlt gemacht hat.

Was die Einsparung aber bei weitem übertrift ist die geänderte Geräuschkulisse auf der Autobahn - selbst bei 140-150km sind jetzt Gespräche mit moderater Lautstärke führbar.

Ein unbezahlbarer Komfortgewinn.

Zum Fahren auf der Landstraße ist halt eine Umgewöhnung nötig.

In der Stadt natürlich auch - aber da ist es einfacher - der Fünfte bleibt einfach draußen :D

Werde gleich wieder nach Hamburg starten aber vorher werde ich mein kleines Wiederstandskästen bemühen und das Potie auf volle Leistung stellen.

Werde dann über die Veränderung berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Werde gleich wieder nach Hamburg starten aber vorher werde ich mein kleines Wiederstandskästen bemühen und das Potie auf volle Leistung stellen.

Werde dann über die Veränderung berichten.

 

Hallo,

 

für Dich als absoluten Vielfahrer ist doch ein professionelles (ECO-) Chiptuning viel interessanter als ein

 

"Pseudo/Billig/Pfuscher/Widerstands-Tuning"

;)

Gruss von einem, der seit 2,5 Jahren durch eine individuelle Programmierung der Motorsteuerung mindestens 0,5 l/100 km bei normaler Fahrweise einspart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Schnelletrecker

Ich halte da auch nicht soviel von. Ich habe das Teil mal geschenkt bekommen.

Es getestet und dann irgendwo im Keller verbuddelt. Habe heute ganz schön suchen müssen um es wieder zu finden.

Auf alle Fälle funktioniert es.

Die Nutzbarkeit des langen Fünften wird um 10 km/h nach unten verschoben.

Mit Tuning ist der Gang schon ab etwas über 60 km/h nutzbar.

Ab 100km/h geht es dann mächtig vorran um dann bei 180 Km/h nach zulassen und bei 186 auf gerader Strecke war dann Schluß.

Bergab ging die Fuhre dann auf 202 Km/h (nach Navi 186 km/h) und das mit 195'er Reifen!

 

Verbrauch werde ich später nachreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so noch schnell den Verbrauch nachgereicht.

4,86l/100km mit Widerstand.

Alle Achtung ohne langen Fünften lag der Verbrauch mit Widerstand bei 5,2-5,6l/100km darum hatte ich ihn auch wieder abgesteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Öko-Tuning hat in Sachen Verbrauch nicht viel gebracht.

Eher der Wechsel der S-line-Felgen auf Stahlfelgen im Winter.

 

Fragt mal vaglupo (Motorsteuergerät-Programmierer), der kann bestimmt auch die Kennfelder bei modifizierten Übersetzungen anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Öko-Tuning hat in Sachen Verbrauch nicht viel gebracht.

 

Vielleicht solte mal jemand ran, der die 3 Zylinder TDIs gut kennt. :rolleyes:

 

In meinem Fall wurde durch DKR-Tuning per OBD ein individuell programmiertes Leistungs-Tuning geflashed. Selbst hier spart man bereits 0,5 Liter ein - bei normaler Fahrweise wohlgemerkt.

 

Man sollte also deren ECO-Tuning einmal ausprobieren, welches ein noch besseres Einsparpotential versprechen dürfte und welches 30 Tage zur Probe getestet werden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tuning hin - Tuning her.

 

Wer viel auf der Bahn unterwegs ist dem rate ich zu dem langen Fünften.

Der durch die wesentlich geringere Drehzahl entstehende Fahrkomfort +

dem geringeren Verbrauch wiegt den Verlust an Durchzug mehr als auf.

Und wer mehr will greift halt zum Tuningchip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das mit dem Ecotunig funzt leider nicht so.

Quelle

Autobild Ausgabe Nr 15 2008

Getestet wurden div Spritspar zubehörteile.

Prüfstand DEKRA Klettwitz

am Skoda Oktavia Leistung 90PS 209 Nm Verbrauch 6,97/4,2/5,23

Einbauort Motorsteuergerät

Preis 359.- Eco tunig

Funktion laut Anbieter: Optimierung der Luftmassen und

des Motordrehmomennts.

Leistung von den Versprochenen 120 PS nur 95 PS Drehmoment 255 Nm

Verbrauch 7,06/4,24/5,28

Auch von 2 Usern habe ich gelesen das keine Verbrauchsvorteile sich ergaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also das mit dem Ecotunig funzt leider nicht so.

 

Leute,

 

Ihr wisst vielleicht nicht, dass viele Taxis und sehr viele Brummis erfolgreich mit Eco-Chiptuning ausgerüstet werden.

 

Warum wohl gerade bei diesen Berufsgruppen?

 

Gerade für die A2-Sparfüchse mit verlängertem 5. Gang, die praktisch nicht mehr über 2500 U/min drehen wollen, bietet sich ein gutes Eco-Tuning an. Denn gerade zwischen 1800 und 2500 U/min wird auf geringste Einspritzmenge plus angehobenem Ladedruck hin optimiert.

 

 

Der Fahrspaß nimmt infolge des in diesem Drehzahlintervall erhöhten Drehmomentes und Elastizität (schaltfauleres Fahren, besseres Überholen) natürlich zu - ein weiterer positiver Nebeneffekt. :)

 

 

Wie gesagt, bereits in meinem Fall ohne ECO-Tuning, sondern mit einem professionell ausgeführten Leistungs-Tuning habe ich einen realen Verbrauchsvorteil (an der Tankstelle und nicht im BC) von 0,5 L bei normaler Fahrweise gegenüber dem Serien-Motormanagement! Mein bisheriger Rekord war 3,8 L/100 km :D . Das war mit drei Personen auf Urlaubsfahrt inkl Gepäck und Serien- 5. Gang. Mit einem ECO-Tuning und dem 0,65er Gang wären sicherlich weniger als 3,5 L drin gewesen...

 

Also - wenn man ein professionell ausgeführtes OBD ECO-Tuning kostenlos testen kann, warum sollte man dies nicht einfach mal bei unseren TDIs anwenden?

 

 

 

Alleine der Neugier halber...

 

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein „Gegenbeispiel“: ;)

 

Die durchaus interessanten aerodynamischen Verbesserungen am Unterboden (bis ins kleinste Detail), die man hier im Forum beobachten kann, lohnen sich ehrlich gesagt doch nur für die A2-Autobahn Pendler oder A2- Vertreterautos mit hohem Autobahn-Anteil.

 

Beim gut gemachten ECO-Tuning hingegen wird - unabhängig vom Fahrprofil - immer Sprit eingespart!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so - ich auch nun wieder ..

ich hab auch nen chip und nen laaangen -) 5ten ..

mein rekord obwohl der noch zu toppen wäre war 3,63 L und ich hab auch net die ökö tuning variante !

ich muss aber auch sagen das ich nicht wie hier scheinbar die meisten das prob mit langem 5ten und chip haben , was die entgeschwindigkeit angeht ..

bei mir ging der wagen ohne chip und normalen 5ten 190-195 kmh ..

danach kam der chip und dann war trotzdem bei 190-195 kmh schluss ..

jetzt mit langem 5ten ging er vorgestern mit eingeschalteter klima und noch reserven nach oben schonmal 205 kmh auf gerader bahn , nur musste ich da bremsen und war dann auch nur noch 10 km von zu hause weg so das ich den turbo nicht erledigen wollte ..

woran mann sich wirklich gewöhnen muss ist das er langsamer zu den oberenbei geschwindigkeiten kommt ..

 

den test bei dkr kann jeder risikolos machen und selber nachmessen !

nur sollte man dabei objektiv bleiben und wirklich das gleiche streckenprofil bei gleichen aussenbedingungen abfahren !

wenn das jemandem nicht gut genug ist der kann ohne zu bezahlen alles rückgängig machen !!!

 

cu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein rekord obwohl der noch zu toppen wäre war 3,63 L und ich hab auch net die ökö tuning variante !

 

Hi Gaesch,

 

hast Du denn nun das „normale“ Leistungs-Chiptuning von DKR für den AMF gewählt, oder hast Du Dich für „meinen“, individuell programmierten File mit noch mehr Dampf entschieden?

 

Freut mich für Dich, dass Du auch sehr wenig verbrauchst (und bei Bedarf dennoch reichlich Leistung mit harmonischer Entfaltung bis zum Begrenzer vorhanden ist).

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden