jovi

Passt der Turbo auf 75PStdi?

Recommended Posts

Hallo Gemeinde, nach der Kenntnisnahme mehrerer freds bin ich mir immer noch nicht sicher.Passt er http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=320363005562 auf einen

2001er 55kw TDI?

Das Auto meines Sohnes gibt nach längerer Fahrt mit einem Loch im Ladeluftschlauch seltsame Kreischgeräusche von sich und ich befürchte er "schreit nach Ablösung"

Kann ich den nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da der Krümmer am Ladergehäuse dranhängt, würde ich eher sagen der passt auf den BHC. Beim AMF war der Krümmer noch separat. Ganz sicher bin ich mir hier jedoch nicht...

 

"Überholt" wird übrigens gerade bei Ebay höchst unterschiedlich definiert. Wäre da vorsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der wäre mit Garantie, aber ist das trotz Krümmer der passende für 75PS 1,4 tdi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig.

 

Ob der Turbo von der Auktion aber gepasst hätte weiß ich nicht genau, immerhin steht keine TN da und das Bild is auch nicht wirklich aussagekräftig. Sieht aber schon danach aus...

 

So sieht jedenfalls der 75PS EUR4-Turbo aus:

bhc_turbo.jpg.2793fff5669b131fda28b6cb3dca8fc7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BHC: 045 253 019 G (oder L)

ATL: 045 253 019 A

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nur der Index der Teilenummer.. Wenn ein Originalteil verändert wird (z.B. verbessert, sich der Zulieferer ändert, mehr/weniger Funktionen ran kommen) wird der Indexbuchstabe einfach geändert... Fängt üblicherweise ohne Teilenummer an und geht mit A B C D etc weiter.

 

In dem Fall schätze ich, dass der Turbo von G auf L einfach eine unscheinbare Änderung erfahren hat, die nicht ins Gewicht fällt und allerhöchstens Detailverbesserung des Bauteils betreffen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lader passt nicht, weil der Flansch für das AGR Rohr / AGR Kühler eine andere Position hat.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super, nachdem mein Filius sein Wartungsheft gefunden hat, wissen wir es ist ein AMF Bj 5/01.:eek:.

Nach allen Recherchen und Antworten war ich mir sicher, dass es ein BHC ist und hab´den entsprechenden Turbo besorgt;heu

Also fang ich nochmal von vorne an, aber btw hat der AMF nicht Euro IV, also grüne Plakette?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein der AMF ist EUR3 und bekommt gelb. Am BHC und ATL Lader sind die Abgaskrümmer fest am Turbo dran, beim AMF-Lader kann man den Krümmer abschrauben.

 

Im übrigen hier ein paar Bilder aller Turbos für die 1.4 TDI-Motoren.

atl_bhc_amf.jpg.36a15093022fa1f3899fe875b2aefdd2.jpg

atl_bhc_1.jpg.3e83468c6903a92259d749080b2d162b.jpg

amf_bhc_atl_2.jpg.7bc80fc860b9ad776f13b7bc74266d1d.jpg

amf_bhc_atl_1.jpg.f3bc7b938eeec0567d461656fe76f522.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2D2!,

also passt der Lader auch nicht, wenn man den Krümmer vom AMF Motor abschraubt, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, passt nicht, weil die Abgasrückführung vom AMF und BHC unterschiedlich sind.

 

Wenn man das Problem lösen würde könnte man den BHC-Turbo am AMF-Motor vermutlich ohne weitere Anpassungen fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat schonmal jemand versucht, den ATL-Lader an nem BHC zu montieren? Mein Lader am BHC ist so langsam wirklich durch und ich hätte gerne den etwas früher einsetzenden Schub des ATL.

 

Den Unterschied sehe ich vor allem in der Ansteuerung von Wastegate bzw. VTG. Funktioniert jedoch beides per Unterdruck, hat jemand Ahnung, wo die Unterschiede liegen? Das Stückchen Auspuff vom ATL bis Flexrohr musste man dann halt passend umschweißen, ansonsten dürfte das mechanisch ja passen...

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....

Den Unterschied sehe ich vor allem in der Ansteuerung von Wastegate bzw. VTG. Funktioniert jedoch beides per Unterdruck, hat jemand Ahnung, wo die Unterschiede liegen?

 

Was meinst du bezüglich des Unterschiedes? Funktionsweise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtaktiver: Wastegate geht nicht mit Unter-, sondern mit Überdruck. Da werden schon tiefergreifende Änderungen notwendig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo wird der Überdruck abgegriffen? gibt es noch eine elektrische Komponente dabei?

 

 

@Nachtaktiver: Wastegate geht nicht mit Unter-, sondern mit Überdruck. Da werden schon tiefergreifende Änderungen notwendig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch Wastegate wird durch Unterdruck angesteuert, kann man auch an den Bildern oben schön erkennen. Unterdruck zieht per Dose die Stange und öffnet so den Bypass.

 

Versorgt wird das ganze durch den Unterdruckblock, in dem ein Haufen Magnetventile wohnen. Beim AMF und 1.2er sind diese noch im Motorraum verteilt. Eigentlich müsste man nur schauen, ob ATL und BHC den gleichen Unterdruckblock haben...

 

Edit: 6Q0906625C müsste die Nummer vom ATL sein. Kann das mal jemand prüfen?

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oben sehe ich nur die Druckdose und ich kenne die Funktion beim Wastegate nur so, dass diese vom N75 mit einer Mischung aus Atmosphären- und Ladedruck beaufschlagt wird.

 

EDIT: SSP223, Seite 62.

bearbeitet von jopo010

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, na gut. Das müsste ja rauszufinden sein. Ich ging bislang davon aus, dass das N75 im Magnetventilblock Unterdruck auf die Wastegatedose gibt, sobald ein gewisser Ladedruck erreicht ist. Sehe auch nirgends einen Abzweig in der Ladeluftstrecke, welcher wieder zum Block führt. Gehe daher davon aus, dass die Rückkopplung hier ledglich über den Ladedruckfühler im Ladeluftkühler (und was sich reimt, ist gut) erfolgt. Aber fundiert Ahnung hab ich halt auch net...

 

Edit: Das SSP bezieht sich auf den AMF, der hat keinen Magnetventilblock. Beim BHC ist die Steuerung wieder anders.

bearbeitet von Nachtaktiver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte noch ein neues 8Z1131051B und nen 6Q0906625C/G da, falls du das mal testen willst. Nur mit dem Turbo vom Bild oben kann ich nicht mehr dienen. Da müsstest du den A2-s-line fragen ob er ihn wieder ausbaut :D

 

Am Steuergerät solls auch nicht scheitern, vielleicht liegt sogar noch der Flansch von der Abgasanlage irgendwo rum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir. Ich schau heute Abend mal meinen Unterdruckblock genau an, dann weiß ich auch, wie das Wastegate angesteuert wird. Sollte das nur mit dem Tausch des Auspuffs getan sein und sich ein preislich angemessener Lader finden, wäre das mal nen Versuch wert. Unterdruckblock inkl. Steuergerät und evtl. noch Verkabelung tauschen ist mir dann jedoch zu viel des Guten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur Turbo vom ATL einbauen geht nicht. Die Steuerung vom VTG beim ATL ist ganz anders als die Steuerung vom Wastegate beim BHC.

 

Habe selbst von BHC (wastegate) auf ASZ (VTG, 1.9TDI 130ps) umgebaut also weiss von was ich spreche.

 

Lader vom ATL ist sehr teuer (habe dan letzte mal uber 800 Euro gezahlt, nur der Lader!).

 

Behalte lieber den BHC Lader und kaufe dir ein Chip auf 90 oder 100ps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, danke für die Infos. Schade.

 

Das Auto hat schon gute 100 PS, nur liegt der Ladedruck eben etwas später an als beim VTG-Lader. Den ATL kann man doch nochmal etwas schaltfauler fahren, er zieht ca. 300 Umdrehungen früher los als der BHC. Gerade mit nem langen fünften Gang ist das schon sehr angenehm.

 

Lader kost ungefähr das Doppelte vom BHC-Lader, das ist wohl wahr. Das hätte mich nicht davon abgehalten, aber die ganze Steuerung umbauen ist mir dann doch zu viel. Wobei man meinem Lader nach 420.000km eben langsam auch anmerkt, dass er den Druck einfach nimmer bringt. Wird mit neuen Schaufeln auch wieder besser...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach doch einfach einen Umbau auf VTG incl. Steuergerät und diverser Komponenten. Eventuell geht es auch mit umprogrammieren der Software.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, einfach ist gut. So einfach ist das glaube ich nicht und ich wollte eben auch keine Wissenschaft draus machen.

 

@Nagah: Hast du schon Erfahrung mit den Ostlern? 650€ für die Überholung des gebrauchten Laders klingt fair, 900€ für die Überholung nebst größerem Verdichterrad ebenfalls...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

amf-Wastegate wird mir moduliertem Ladedruck gesteuert,

NICHT mit Unterdruck!

 

Sicher.

 

Ganz sicher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch die Möglichkeit den VTG Lader mit Überdruck anzusteuern. Dazu eine überdruckgesteuerte verstelleinheit, verkehrt montieren. Kann aber lange dauern bis man dies fehlerfrei eingestellt hat, also ohne dass das msg in den Notlauf geht.

VTG Umbau ist keine Hexerei. Hab ich schon bei diversen Motoren gemacht. Zuletzt bei unserem VW T4, von ACV auf AXG, mit Umbau auf EDC15 MSG.

Zahlt sich für mich immer aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, einfach ist gut. So einfach ist das glaube ich nicht und ich wollte eben auch keine Wissenschaft draus machen.

 

@Nagah: Hast du schon Erfahrung mit den Ostlern? 650€ für die Überholung des gebrauchten Laders klingt fair, 900€ für die Überholung nebst größerem Verdichterrad ebenfalls...

 

Leider noch nicht, da ich mir immer noch nicht so ganz im Klaren bin welchen Weg ich gehen mag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werd das vermutlich eh erst im Januar machen, gebrauchten BHC-Lader hätte ich ja noch liegen. Werd da mal anrufen und die Löchern, soll ja vor allem ums Ansprechverhalten gehen, die Leistung reicht eigentlich so, wie sie ist.

 

Beim AMF hast es viel einfacher, weil Krümmer und Lader zwei Teile sind. Da ziehst dir halt nen Lader nach Wunsch und schraubst ihn da dran...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du zwar recht, aber es gibt keine modernen Wastegate Lader. Das heisst du kannst im Prinzip nur einen Hybriden aus dem Serienlader machen oder einen Größeren dranspaxen und dir dann aber ein größeres Turboloch einhandeln.

bearbeitet von Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sodale, hab mit nem Ostler telefoniert und ihm beschrieben, worum es mir geht. War sehr nett und offen und hat mir bestätigt, dass das bescheidene Ansprechverhalten meines BHC vermutlich von verschlissenen Schaufeln im Lader (jetzt 420.000km mit Chip) kommt.

 

Fazit: Das verbesserte Ansprechverhalten, welches ich mir von dem leichteren Verdichterrad erhoffe, wird es so nicht geben. Das bringt bei so nem kleinen Lader untern raus vielleicht 50 bis 100 Umdrehungen, die das Ding dann früher startet.

 

Empfehlung: Das Teil einfach mit nem Serienrad überholen lassen, ggf. inkl. der Notlauflager, welche sie anbieten. Das Fräsrad kann ich in meinem Falle einsparen.

 

Das kost dann 350€ für die Überholung + ggf. 50€ für die Notlauflager. Klingt gut, wird so gemacht werden, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Material der Verdichterschaufeln wird mit der Zeit durch Schmutzpartikel abgetragen. Gerade mit "Sportluftfiltern" sieht man zerfressene Verdichterräder sehr häufig.

Der Wirkungsgrad ist dann schlechter, der Lader muss mehr Drehzahl machen, um den selben Druck zu liefern. Der Druckaufbau wird deutlich langsamer.

Von daher kann man schon auf sowas schließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schaufeln verlieren mit der Zeit an den Kanten Material, nach 420.000km und bis zu 250.000 U/min. könnte ich mir schon vorstellen, dass die Passung zum Gehäuse da nimmer ganz so dolle ist.

 

So meine Theorie. Sicherlich kann er das nicht per Ferndiagnose bestätigen, aber die Vermutung liegt eben nahe. Zumal dem Wagen sonst nix fehlt. Ladeluftstrecke ist dicht, Auspuff ist frei.

 

Sobald ich das Ding draußen habe (kann Januar werden), mach ich mal Bilder von den Schaufeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zeigst du uns dann Bilder...

damit ich das mit Thomassssss Schaufelrad vergleichen kann:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist schlichtweg falsch. Würde da solch Schmutz angesaugt dass das verdichterrad dadurch an Material verliert, gäbe es nach kurzer Zeit einen Motorschaden. Mein Allroad hat wie es der Zufall will, gerade 420.000 km mit Chip. Tutboschaufeln wie neu! Da nützt sich nichts ab!

Höchstens die abgasseite könnte vom Rost des Krümmers oder der Kompensatoren schaden nehmen. Doch das muss erst festgestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schmutz ist sehr relativ. Der Luftfilter ist ja kein Feinfilter, da finden folglich immer Partikel ihren Weg. Bei großen Einschlägen gebe ich dir recht, da schlägt dann die Welle aus und das wars für den Lader. Die kleinen Einschläge über viele Kilometer zeigen jedoch durchaus auch Wirkung. Ebenso sind die Zentrifulgalkräfte nicht ohne und verformen das Rad zusätzlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist schlichtweg falsch. Würde da solch Schmutz angesaugt dass das verdichterrad dadurch an Material verliert, gäbe es nach kurzer Zeit einen Motorschaden. Mein Allroad hat wie es der Zufall will, gerade 420.000 km mit Chip. Tutboschaufeln wie neu! Da nützt sich nichts ab!

Höchstens die abgasseite könnte vom Rost des Krümmers oder der Kompensatoren schaden nehmen. Doch das muss erst festgestellt werden.

 

Nein, du liegst falsch.

Meine Erfahrungswerte sagen was anderes,

Verdichterseite durch Abbrasion wegen Luftfilterwechselintervallfalscheinschätzung gleichmäßig abgetragen.

Kuggsdu meinen Motorwechsel@home Thread, da gipps auch Foto.

Peinlich aber dokumentiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Filter war ja dermassen verstopft dass er sich verformte und somit der Motor sämtlichen, zuerst vom Luftilter zurückgehaltenen Dreck, angesaugt hat.

Weiterst bestätigt mich dieser Umstand insoftern, dass der Motor zusammen mit dem defekten Turbolader getauscht werden musste.

Im Normalbetrieb ist dies nicht der Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fein ja, fein genug nein. Saugstrecke ist halt kein Reinraum. Der Filter ist auch bei Einhaltung des Serviceintervalles (60.000km) immer leicht ausgebeult, meiner flog alle 50.000km raus und war trotzdem schon leicht bauchig.

 

Bei den Drehzahlen und der daraus resultierenden Geschwindigkeiten der Verdichterblätter genügen auch schon die Luftmoleküle, um hier über einen langen Zeitraum etwas abzutragen. Das ist nicht nur bei Turboladern der Fall, jede Art von schnelldrehenden Turbinen verschleißt auf diese Weise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden