Jump to content

1.2 TDI (ANY) Leistungsschwankungen?


cer
 Share

Recommended Posts

Liebe Gemeinde, ich hab mich jetzt doch entschlossen, das Problemchen öffentlich zu diskutieren. Vorauszuschicken ist, dass ich das Auto bereits seit über 16 Monaten bzw. fast 35.000 km habe und am Motor schon einiges geschraubt wurde.

 

Fehlerbeschreibung:

Bei 2300 bis ca. 2600 U/min scheint die Leistung des Motors im Abstand von einigen Sekunden für je ca. 1 Sek. zurückzugehen. Ein gleichmäßiges Fahren, auch mit GRA, ist nicht möglich. Das Gefühl ist so, als wenn man immer wieder kurz vom Gas gehen würde und danach wieder Gas geben. Am Freitag mit Total Excelium (ähnlich Ultimate) auf einer holländischen Autobahn (d.h. ich war wg. Limit 120 bzw. 130 gezwungen, lange im o.g. Drehzahlbereich zu fahren) hat sich nach einiger Zeit ein ziemlich regelmäßiger Rhythmus eingestellt – normalerweise ist das Phänomen nicht rhythmisch sondern unregelmäßig. Außerdem konnte ich im Lichtkegel der Fahrzeuge hinter mir bei jedem "Aussetzer" eine hellgraue Qualmwolke sehen. Ein Umschalten von ECO in den Normalmodus und zurück macht keinen Unterschied. Der Verbrauch ist mit 4,2l/100km (FIS) für die gefahrene Geschwindigkeit (ca. 125 km/h) in der Ebene eindeutig zu hoch.

Dem Qualm gibt es auch bei starkem Beschleunigen am Berg.

 

Mit dem Excelium, bei >20° Außentemperatur ist mir der Motor außerdem beim Beschleunigen aus gleichmäßiger Fahrt innerhalb von 700 km vier mal – vermutlich – in Notlauf gegangen (Das ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn es gibt beim 1.2er einen Bedienungsfehler für die GRA: vergisst man, die vor dem Beschleunigen auszuschalten, nimmt er kaum Gas an und schaltet auch nicht runter.)

 

Über 2700 U/min läuft der Motor wunderbar, ich bin am Sonntag in 6 Stunden fast 700 km runtergeritten (diesmal Stinodiesel), keine Probleme am Berg, kein Notlauf, einen Großteil der Zeit mit über 160 km/h Tacho unterwegs – Verbrauch laut FIS 4.3 l/100 km, was für das Tempo in Ordnung ist.

 

Abgesehen davon, dass es bei 120 bis 140 km/h einfach NERVT, habe ich auch Sorge, dass mir mal irgendwas um die Ohren fliegt, wenn ich so weiter fahre.

 

 

Vorgeschichte:

Getauscht sind der LMM, der Doppeltemperatursensor G62/G2, der Zahnriemen ist vor einiger Zeit neu (er war mal beim Abstellen abgesprungen, d.h. wohl knapp am Motorschaden vorbei). Der Lader ist laut Werkstatt nach Augenschein i.O.

 

 

Spekulationen:

Für mich fühlt sich das so an, als würde irgendein Meßwert langsam Richtung einer Regelgrenze steigen, sie nach einigen Sekunden erreichen – dann wird das ganze System wieder runtergeregelt, die Leistung geht weg und es fängt wieder von vorne an.

 

Die relative Unregelmäßigkeit des Leistungsrückganges erinnert mich aber auch an ein ausgeschlagenes Lager, in dem der Reibungswiderstand durch das Spiel ansteigt, wodurch die Drehzahl sinkt, der Widerstand sinkt auch, das Lager dreht wieder usw. (Ich nenne das "festschnarren"). Kann so was im Lader stattfinden? Würde der dann nicht im Nu durch die Reibungshitze ganz blockieren?

 

Die Dritte Möglichkeit sehe ich in der Motorelektronik. Kann es sein, dass die nachgerüstete GRA Unfung treibt, auch wenn sie aus ist (aber warum dann die Qualmwolke?) Ist bekannt, dass das Steuergerät solche Phänomene verursacht? Welche Sensoren könnten "Schuld" sein?

 

Oder liegt's mal wieder an den PD-Elementen?

 

Eure Spekulationen bitte!

Edited by cer
Link to comment
Share on other sites

Noch keine Diagnose-logs angesehen?

 

Die billigen Prüfungen wären zunächst mal Undichtigkeiten in der Luftstrecke (Lader, LLK, Luftfilter). Vakuumpumpe und die Verschlauchung der VTG-Ansteuerung inkl des Speicherbehälters führen dann noch zur VTG-Steuerung, die vielleicht aufgrund von U-Druck-Schwankung ebenfalls schwankt, evtl auch die U-Dose des Laders. Auch das AGR-Ventil wäre dann betroffen.

Die Temperaturwerte der Sensoren sollten auch nicht grundlos schanken.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

AGR Ventil wurde jetzt getauscht, der Lader inkl. Verstellung ist kerngesund, die Steuerzeiten haben perfekt gestimmt.

Jetzt kommt evtl. noch der Ladeluftkühler…

 

Und dann? Kann die Elektronik sowas veranstalten?

Edited by cer
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

hatten wir beim AUA Benz. auch schon. Aussetzer bei 160 km/h und kein Fehlereintrag. Damals wurde wohl der Drehzahlgeber getauscht.

 

Such mal danach und/oder auch nach G28.

 

OK, es war ein Benziner, aber der Diesel wird ja wohl auch eine Drehzahl haben... ;).

 

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Neuer Versuch: Ladedruck-Sensor getauscht.

 

Außerdem ist aufgefallen, dass das Getriebestützen-Lager extrem weich zu sein scheint. Das könnte evtl. für das "Klonk" beim Lastwechsel verantwortlich sein.

Wird Ende der Woche mit Neuteil verglichen und ggf. getauscht.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, ich klink mich mal ein. Hab mich heute ans Werk gemacht, nachdem der Bert auf den letzten 150 km gerußt hatte wie ein Eimer nasser Kohlen und kaum mehr ein Schnitzel vom Teller zog. Und wenn, dann flog alsbald der Notlauf rein. Dazu zischte er beim Gasgeben gehörig.

 

Bereits beim ersten Blick von oben fiel auf, dass im Bereich der Ladedruckverschlauchung ein Haufen Öl an der Front verteilt war. Auf der Bühne wurde es nicht besser, überall Öl im Einzugsbereich des Ladeluftkühlers, bereits beim zweiten Blick war der Schuldige gefunden. Warum die Werkstatt das nicht gesehen/gehört/gefühlt hat, ist mir schleierhaft. Ich bin selbst letztens 500km mit nem kaputten Ladeluftkühler gefahren und da war nur ein kleiner Fleck am Kühler selbst. Das muss also schon ne ganze Weile so gewesen sein. Rest siehe Bilder.

 

Der Notlauf und die wellenförmige Gasannahme sind weg, das Klacken bleibt trotz erneuerter Pendelstütze. Ich tippe auf den Betätigungshebel der Kupplung, das sich das Geräusch durch raschen Wechsel zwischen Segeln und Last sehr schön reproduzieren lässt. Muss ich Freitag nochmal schauen...

DSCF3578.JPG.6204fbe5394cd4e3b6ae525ded2f500f.JPG

DSCF3579.JPG.06dfb3d82a889a130bad2726b3849fd5.JPG

DSCF3585.JPG.9e46d0aaec26a84cb814b5ce8e26bf98.JPG

DSCF3587.JPG.5d094a80225614f873de99e136fa569e.JPG

DSCF3588.JPG.eea47acd4d133f35e1eea2a5b892b6fc.JPG

DSCF3589.JPG.592888724739ca474c3341b2bc69e361.JPG

DSCF3590.JPG.65f2779307cc3773cb2457f786169260.JPG

Edited by Nachtaktiver
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Leck, verreck, wie mein Kollege zu sagen pflegt.

 

Nicht, dass ich nicht drei mal auf den LLK hingewiesen hätte – bei drei verschiedenen Versuchen, wohlgemerkt. Ich bin erst mal beeindruckt, der Rest kommt später.

 

Was sagt eigentlich der Keilriemen dazu, wenn er dauernd im Ölnebel läuft? Macht es Sinn, den auch gleich zu tauschen?

Link to comment
Share on other sites

Ne, aber ich hatte ne fast-Vollgas-Fahrt mit vier Mann an Bord hinter mir. Die dabei entstandenen 3,8 Liter waren mir etwas peinlich, nachdem Marc mir das Auto mit knapp über 3 übergeben hatte.

Aber insgesamt lässt sich sagen: Verbrauch jetzt wieder auf Vorjahresniveau, die 3,5 wird demnächst im Alltagsbetrieb unterschritten werden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

HAllo,

möchte mich mal mit meinem 1,2TDI hier einklinken...

habe zwar keine wellenförmige, einbrechende Leistung und die Kugel rennt seit Ceratec wieder super…. schneller als je zuvor.

 

ABER...

 

bereits seit längerer Zeit ist der verbrauch von den 3 bis max. (bei Vollgas) 4,5 l Diesel auf PERMANENT rund 5 Liter gestiegen. Das Niedrigste seit einigen zehntausend km war 4,5l/100km … 

Zunächst nahm ich an, das läge an ständiger max. Zuladung etc…. aber der Wagen braucht IMMER, egal, was ich mache, und bereits lange vor dem ceratec exakt diese Dieselmenge. Jetzt, wo ich wieder häufiger mal ohne nennenswerte Zuladung fahre und ich allmählich wieder zeit habe, mich um so etwas zu kümmern,  wollte ich Euch um Eure Tips bitten.

 

Demnächst werde ich nach und nach die bereits hier und in dem verlinkten Thread Ursachen überprüfen, zu Allererst selbstverständlich den Fehlerspeicher auslesen.

 

Dann  ggf. die Sensoren/Meßwertgeber prüfen/austauschen… 

 

Ölverluste kann man quasi ausschließen, weder beim TÜV vor 8 Monaten noch vor 2 Monaten in Legden waren nennenswerte Ölspuren zu sehen (allerdings habe ich auch nicht intensiv danach gesucht).

Die Kiste hat - wie gesagt - keine Leistungsverluste, sondern beschleunigt und rennt sogar super. Abgaswerte waren ebenfalls beim TÜV trotz 280.000km immer noch am unteren Ende der Sollwerte.

Ein Radlager war neulich fällig - da hoffte ich, der Fehler wäre behoben - aber das war (noch) nicht das Problem. Bremsenproblem kann ich ebenfalls ausschließen, da der wagen endlos weiterrollt, wenn ich im EcoModus das Gas wegnehme.

Die Wassertemperatur steigt bei der jetzigen Kälte langsam an, und erreicht dann 90°C oder auch mal knapp darunter. Sieht für mich normal aus.

Allerdings höre ich öfters heftiges Surren aus dem Mittelteil des Armaturenbrettes, wie ein Scanner, der im 2-3 Sekundentakt hin- und herfährt. Können auch die Stellmotoren der Klimaanlage damit etwas zu tun haben?

 

Früher habe ich durchaus sehr niedrige Verbräuche gehabt, wenn ich bspw konstant über frz. Landstrassen mit 100-120km/h fuhr, durchaus auch mal unter 3 l/100km (Rekord 2,6 l/100km trotz normaler Fahrweise).

Ich kann also momentan exakt voraussagen, wieviel ich verbrauche - denn das ist völlig unabhängig davon, ob ich wirklich mit Bleifuß und echten 180km/h heize, oder ob ich entspannt konstant unbeladen mit 120 vor mich hin rolle oder ausschliesslich Stadtverkehr fahre….  es sind immer rund/knapp 5 Liter/100km….  auch spielt EcoMode "an" oder "aus" auch absolut keine Rolle… Für mich sieht es so aus, als wenn immer mehr eingespritzt wird, als jeweils wirklich nötig…. klasse Leistung,m aber auch bei wenig abgerufener Leistung voller Verbrauch (5l/100km sind ja fast schon das absolute Maximum, was mit dem 1,2 TDI überhaupt möglich ist) 

 

Momentan kann ich mich noch nicht intensiv darum kümmern, aber in den nächsten 1-3 Monaten werden sehr fachkompetente Leute den Wagen mal für Umbauten in ihre Hände bekommen :) und ich wollte mal fragen, ob jemand ein ähnliches Problem hatte, weil es mich jetzt doch allmählich interessiert…  würde gerne dazulernen… :)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es wahrscheinlich schon geprüft wurde: Bei den Temperaturen und gestiegenem Verbrauch ruft es bei mir im Hirn immer gleich nach "Thermostat" und "Doppeltemperaturgeber". Verhält sich die Kühlwassertemperaturnadel völlig normal?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb Vali:

Auch wenn es wahrscheinlich schon geprüft wurde: Bei den Temperaturen und gestiegenem Verbrauch ruft es bei mir im Hirn immer gleich nach "Thermostat" und "Doppeltemperaturgeber". Verhält sich die Kühlwassertemperaturnadel völlig normal?

 

 

Nein, ich habe mich bisher noch nicht damit beschäftigt,  daher noch nichts geprüft (habe euch kein VCDS-Diagnosegerät (mehr) - sondern will das in den nächsten 1-2 Monaten ferst machen (lassen)  - daher ja die vorsorgliche Frage, um mich darauf vorzubereiten und die evtl. zu erstezenden teile kennenzulernen.

 

Die Temperatur stand eigentlich immer exakt und konstant auf 90°  - in den letzten Wochen auch mal etwas tiefer, aber das führe ich eher auf die Winterzeit zurück.

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am 10.2.2017 um 16:45 schrieb Mehrschwein:

 

 

Momentan kann ich mich noch nicht intensiv darum kümmern, aber in den nächsten 1-3 Monaten werden sehr fachkompetente Leute den Wagen mal für Umbauten in ihre Hände bekommen :) und ich wollte mal fragen, ob jemand ein ähnliches Problem hatte, weil es mich jetzt doch allmählich interessiert…  würde gerne dazulernen… :)

 

 

 

Und, hat sich innerhalb der letzten 2 Monate schon etwas ergeben?! Konnte die Problematik schon etwas eingekreist werden?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb silverarrow83:

 

Und, hat sich innerhalb der letzten 2 Monate schon etwas ergeben?! Konnte die Problematik schon etwas eingekreist werden?

Hallo,

ich habe momentan immer noch kein VCDS ( soll heißen: mein altes Kabel ist seit Jahren verschollen) , McFly hat mir angeboten, mal den Speicher auszulesen, aber ich habe von dem netten Angebot noch keinen Gebrauch gemacht, bin seit Monaten ziemlich angespannt mit diversen "Baustellen".  

 

Vor rein paar Tagen war es recht warm und ohne dass es einen fernsichtigen Grund gab, fiel die Verbrauchsantrige für rund 100-150 km auf die guten alten Werte zurück, um dann einige Tage später wieder auf gut 5 Liter hochzugehen... 

 

Irgendwie scheint es mir, als wenn der immer satt einspritzen würde, selbst, wenn es nicht erforderlich wäre.... Qualmen tut er - soweit ich das erkennen kann - trotzdem nicht...

 

ich muss sofort immer noch erst einmal ein paar Daten/Fakten zusammentragen, damit Ihr mir überhaupt helfen könnt...

 

da da der Wagen ja ansonsten prima läuft, ist der Leidensdruck halt nicht besonders hoch - aber ich möchte eigentlich der Umwelt zuliebe wieder, dass er ein echter 3L wird...

 

melde mich also, sobald ich Substanzielles zu berichten habe..

 

beste Grüße

Dirk

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

 

Am 11.4.2017 um 16:28 schrieb Mehrschwein:

Vor rein paar Tagen war es recht warm und ohne dass es einen fernsichtigen Grund gab, fiel die Verbrauchsantrige für rund 100-150 km auf die guten alten Werte zurück, um dann einige Tage später wieder auf gut 5 Liter hochzugehen... 

Hallo Dirk,

 

zum besseren Verständnis, bezieht sich der Mehrverbrauch "nur" auf die Verbrauchsanzeige oder bestehen auch Auswirkungen auf den Realverbrauch? Ich konnte das beim Lesen leider nicht ganz erschlie0en. Und wie verhält es sich mit dem Fahrmodus bei diesem hohen Verbrauch, läuft er im Economy-Modus über die 160 km/h im Tacho hinaus, sprich es liegt mehr Leistung als die 45PS in diesem Modus an?!

 

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo Carsten,

Ich beziehe mich auf den realen verbrauch. Der ist quasi konstant festgenagelt bei rund  5l/100km - egal, ob Eco-betrieb oder nicht.

Abriegeln tut er trotzdem bei 160km/h und er ist auch im "ECO"-Betrieb weiterhin weniger spritzig als im Normal-Modus.

Wie gesagt: Über Leistungsmangel kann ich mich nicht beklagen, der Verbrauch ist "nur" völlig unabhängig von der guten Leistung und Fahrweise sowohl im Eco- als auch Normal-Modus für einen 1,2 TDI recht hoch... im Grunde so hoch als wenn ich den 1,2 TDI ständig wie eine Wildsau fahren würde - was ich aber eben nicht mache.

Gruß

Dirk

Edited by Mehrschwein
Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk,

ich vermute, die Betonung liegt ganz klar auf Vermutung, dass es ein Geberproblem ist. Welche Kanäle Du dann auszulesen gedenkst ist bekannt? 

Wenn es dann soweit sein sollte, kann ich Dir gerne Vergleichswerte eines normal verbrauchenden Motors senden.

Das Motoröl ist auch noch im grünen Bereich, sprich kein erhöhter Ölstand und Geruch nach Diesel?

 

Schöne Feiertage

 

Carsten

Link to comment
Share on other sites

@silverarrow83

 

Lieber Carsten,

Herzlichen Dank für den Hinweis!

 

Ölstand ist ok, zu hoch war er eigentlich nie.

Was meinst Du mit Dieselgeruch? Im Innenraum oder verstärkter Dieselqualm draussen? Beides kann ich nicht feststellen.

 

Werde demnächst endlich mal (sobald zeitlich möglich) das Angebot von McFly annehmen, sein VCDS zwecks Diagnostik (mit seiner Hilfe) zu nutzen. Da wären genauere Hinweise, wo und was man suchen soll/muss, und welche Geber unter Verdacht stehen, selbstverständlich spitzenmäßig hilfreich! :)

 

Euch allen ebenfalls ein frohes Osterfest! :)

 

Gruß

Dirk

 

 

Edited by Mehrschwein
Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk,

 

meine Excel-Datei mit den Kanälen für den ANY ist, gott wer weiß wie, abhanden gekommen. Habe erstmal nur die für die TDI-Motoren allgemeine Kanalliste. Dank Vali's Aufforderung werde ich sie für den ANY über Ostern neu erstellen und dann hier einstellen, versprochen!! 

 

Mit dem Dieselgeruch meinte ich direkt im Motoröl. Wäre der Fall, wenn der Diesel anderweitig verbraucht und nicht verbrannt wird. Weitere Ideen und Hinweise kommen erst, wenn ich die Liste fertig habe. 

 

 

Gruß

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Damit Ostern nicht ohne Selbstversuche ins Wasser fällt, anbei die noch nicht ganz vollständie Excel-Datei bzgl. der Kanäle des Steuergerätes 1.

Manche Felder haben keine Wertevorgaben. Wenn Du Dirk für den MWB 15 - Feld 3 einen Vergleichswert haben möchtest, würde ich mich ins Ü-Ei schwingen und den Vergleichswert erfahren und auslesen.  ;)

 

Na dann noch viel Spass über Ostern !!!

 

Gruß

 

Carsten

Messkanäle-Stgrt01-ANY.xlsx

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.