Jump to content

Turbo hat keine Leistung


schnupsi
 Share

Recommended Posts

Hallo A2 Freunde,

ich bin mit meinem Latein am Ende. Mein A2 1,2 TDI mit ca. 150.000 km, Bj 2004 geht schnell in den Notlauf mit gelber Lampe. Schläuche sind alle in Ordnung, den Lader habe ich vor 2000 km ausgebaut und gereinigt, auch die VTG habe ich zerlegt, gereinigt und gängig gemacht. Danach lief er wie ein neuer, aber wie gesagt ca. 2000km und seitdem kommt der Notlauf permanent, vor allem morgens, kurz nach dem Start, also bei kaltem Motor. Wenn man eco ausschaltet, dann kommt der Fehler nicht so schnell.

Ich kann es zwar nicht glauben, aber eventuell muss ich den Lader noch einmal ausbauen um die Flächen unter den Leitschaufeln zu glätten, die waren minimal eingelaufen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sich die Stange des VTG gut bewegen lässt. Um aber sicher zu sein, hätte ich eine Bitte an die Experten: angefügt sind zwei Plotts die ich ich mit meinem VCDS geloggt habe. Die csv-Dateien kann ich leider nicht hochladen, wenn aber jemand diese haben möchte, kann ich sie gerne mit einer PN zur Verfügung stellen.

Vielleicht könnt Ihr ja eine andere Ursache feststellen. Die Fehlermeldung im Fehlerspeicher lautet immer:

 

1 Fault Found:

 

17964 - Charge Pressure Control

P1556 - 35-10 - Negative Deviation - Intermittent

 

Ich freue mich auf Eure Meinung

 

A2plott1.jpg.b4856ee2f7cd39493dd1ba778f7d1d81.jpg

 

A2plott2.jpg.4a4a0e97bd092764f7de3914b50c1488.jpg

Link to comment
Share on other sites

Den Messwerten nach bleibt der Ladedruck bei Minimum obwohl das Mstg die VTG maximal ansteuert. Die VTG bewegt sich anscheinend nicht (mehr).

 

Zur Kontrolle ob die VTG funktioniert kann man folgenden Test machen:

 

  1. Falls man VCDS zur Hand hat kann man am Ende einen Test der VTG-Verstellung bei laufendem Motor machen:
    VCDS anschließen
    Motor starten
    Leerlauf einlegen und erstmal 1 Minute laufen lassen damit Turboschmierung sichergestellt ist
    Mit VCDS ins Motorsteuergerät => Grundeinstellung => Messwertblock 11 => Start
    Nun wird die Drehzahl automatisch auf ca. 1400 U/min angehoben und die VTG-Druckdose periodisch von Anschlag zu Anschlag angesteuert. Sichtbar an Wert 4 (Magnetventil N75 => 99%=Druckdose entspannt, VTG offen, für kleinen Ladedruck // 0%=Druckdose angezogen, VTG geschlossen, für großen Ladedruck)
    Zum Beenden vom Grundeinstellungsmodus einfach den Programmdialog beenden.

 

 

Siehe auch: VTG Gymnastik

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi, da bin ich wieder, leider immer noch ratlos.

Ich habe den Tipp von Phoenix A2 ausprobiert, keine Veränderung im Ladedruck. Dann habe ich den Schlauch am N75 abgezogen und während des Tests mit dem Finger geprüft, ob Unterdruck für die Verstelldose am Lader ansteht. Mein Finger wurde angesaugt, also Unterdruck am N75 vorhanden. Dann habe ich den Schlauch zur Verstelldose geprüft, indem ich ihn verlängert habe und mit dem Mund angesaugt habe. Schlauch ist auch dicht. Also hilft nur, den Lader auszubauen. Dies habe ich mittlerweile gemacht, die Verstellung penibel gereinigt, ist nun extrem leichtgängig. Die Unterdruckdose durch ansaugen geprüft, alles funktionierte.

Gestern habe ich den Lader wieder eingebaut, den Motor warmlaufen lassen, und beim ersten Überschreiten von 2500 Umdrehungen, wieder Notlauf - der Lader allein kann es also nicht gewesen sein.

Nachdem ich den Tiefschlag gegen meine Schrauberehre verkraftet hatte bin ich auf den Gedanken gekommen, dass es eigentlich nur mehr das N75 sein kann, indem es zu wenig Unterdruck an den VTG liefert.

Kann man das N75 prüfen? Oder nur tauschen, auf die Gefahr hin, dass es doch ein anderer Fehler ist.

Solange der Bremskraftverstärker einwandfrei funktioniert, kann es die Unterdruckpumpe ja nicht sein, oder?

 

Ich freue mich auf weitere Tipps und darauf, den tatsächlichen Fehler dann hier berichten zu können.

Link to comment
Share on other sites

wieder Notlauf
Hast Du geschaut, ob es wieder der gleiche Fehlerspeichereintrag ist? Nicht, dass nur beim Zusammenbau was schiefgelaufen ist und er deshalb in den Notlauf fällt.

 

Hab den Artikel nicht gelesen, aber VTG Gymnastik ist sicher die Aktion, wo man das Motorsteuergerät veranlasst, bei erhöhter Leerlaufdrehzahl die VTG wechselseitig anzusteuern. Hast Du das mal gemacht und dabei die tatsächliche Betätigung des VTG Gestänges beobachtet? Wenn das nicht klappt, kannst Du Dir Probefahrten sparen und weitersuchen. Es gibt sowohl Heiß- als auch Kaltklemmer - also in beiden Betriebszuständen testen/beobachten. Bei den Turbozerlegungen hast Du nicht etwa die Länge der Betätigungsstange zwischen Druckdose und VTG Hebel verändert?

 

Bye

pax

Edited by pax
Link to comment
Share on other sites

Hast Du das mal gemacht und dabei die tatsächliche Betätigung des VTG Gestänges beobachtet?

This! Ist ein sehr schneller Test und bringt erstmal Klarheit ob dein N75 die VTG überhaupt verstellt oder nicht. Sollte sie der Hebel bewegen hast Du ev. bei der Montage des Laders was falsch zusammengebaut. Wenn er sich nicht bewegt, obwohl der manuelle Test mit einer Unterdruckpumpe/Spritze o.ä. funktioniert hat, kannst Du auf der Unterdruckseite weitersuchen.

 

Cheers, Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Forum,

danke für all die Tipps. Ich habe tatsächlich gestern noch einmal den Test mit Messwertblock 11 gemacht, der Ladedruck hat sich nicht verändert. Dann habe ich das Unterdruckröhrchen zum VTG verlängert und mit dem Mund Unterdruck erzeugt, daraufhin hat sich der Ladedruck erhöht - VTG arbeitet.

Dann habe ich den Finger wieder an den Saugstutzen des N75 gehalten - kein Unterdruck! Bei genauem Hinsehen (mit Taschenlampe) habe ich dann festgestellt, dass vor dem Rückschlagventil zwischen den beiden Magnetventilen, also kaum sichtbar, der Schlauch nicht mehr richtig draufsteckte, muss sich wohl bei der Turboaus- und Einbauaktion gelöst haben. Draufgesteckt - und seitdem läuft er wieder wie ein neuer.

Nochmal vielen Dank für die Unterstützung ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...
vor 59 Minuten schrieb MJ23:

Ich habe auch die Fehlermeldung P1556, komme auf der Autobahn nicht über 120km. Kann mir jemand etwas zu den Messwerten sagen? 

 

Da lief anscheinend eine Stellglieddiagnose für die Ladedruckregelung. An den Messwerten kann man dabei nicht viel erkennen.

Aber wenn du die Motorhaube abnimmst, sollte sich dabei die Unterdruckdose am Turbo immer von Anschlag zu Anschlag bewegen (1-2 cm Stellweg).

Wenn das nicht der Fall ist, kann man noch manuell bei nicht laufendem Motor prüfen ob das VTG-Gestänge leichtgängig geht. Wenn nicht:

Ansonsten stimmt was beim Unterdruck und/oder dem entsprechenden Regelventil N75 nicht.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb MJ23:

Ich habe auch die Fehlermeldung P1556, komme auf der Autobahn nicht über 120km. Kann mir jemand etwas zu den Messwerten sagen? 

20170417_132203.mp4

Ich gehe davon aus, daß die Messung im Stand zustande kam.

Das ganze mal bitte beim Fahren als Diagramm mitschreiben.

Am besten eine Beschleunigungsfahrt machen  und alle Gänge etwas ausdrehen.

Kurz danach anhalten und eienen screenshot machen. Diesen dann hier einstellen.

sieht dann ungefähr so aus:

 

Log2.jpg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.