Jump to content
abi2004

FSI: Motorkontrollleuchte an, Zündaussetzer, Werkstatt ratlos

Recommended Posts

Hallo liebe A2-Experten,

mein A2 1,6 FSI BJ 2003 mit > 250.000 km Laufleistung hat unerklärliche Probleme. Meine sehr A2-erfahrene Werkstatt des Vertrauens steht vor einem Rätsel. Nachdem die Motorkontrollleuchte (MKL) zunächst im Herbst 2018 anging, wurden Zündaussetzer festgestellt, die Einspritzdüse am Zylinder 3 wurde wegen zu großer Einspritzöffnung  ausgetauscht. Danach blieben jedoch noch vereinzelte Aussetzer, ohne dass die MKL reagiert hat und ohne spürbaren Leistungsverlust. Seit Dezember nach einem Kaltstart bei ca. 5 °C ist die MKL jedoch wieder an, teilweise blinkend. Und vermehrt sind Zündaussetzer zu hören. In der Werkstatt wurde jetzt folgendes überprüft:

 

- Austausch der anderen drei Einspritzdüsen

- Zylinderkompression gemessen: alle noch wie bei einem jungen A2

- Zündkerzen relativ neu

- Zündspulen relativ neu

- Zündfunken funktionieren

- Abgasrückführung funktioniert normal

- Lambdasonda in Ordnung (Ist: 0,96, Soll: 1,00) --> minimal fetteres Gemisch wird eingespritzt

- Nockenwellenversteller funktioniert tadellos

- Falschluft, z.B. vom Bremskraftverstärker, wird nicht angesaugt

- Klopfsensor in Ordnung

- Diagnose erkennt Zündaussetzer an Zylinder 1, 2 und 4 bei fast jeder Umdrehung

- Dennoch kein Leistungsverlust und nach dem Austausch der drei weiteren Einspritzdüsen keine Zündaussetzer zu hören

- Leerlaufdrehzahl konstant

- MKL im Stand blinkend, bei normaler Last konstant

- Klopfsensorspannung: gerade Linie --> de facto keine Zündaussetzer

 

Der Verdacht lag auf einem Elektronikfehler, oder dass z.B. eine falsche Messung der Kurbelwellenbeschleunigung die angeblichen Zündaussetzer vortäuschen würde, aber vom Motor her an sich alles in Ordnung sei. Daher einen Tag weiter gefahren, 200 km Autobahn ohne Probleme. Dann bei der darauffolgenden Kurzstrecke: anfangs problemlos, beim Versuch mit dem warmen Motor im 5. Gang bei 2.500 U/min zu beschleunigen: starkes, schnelles Ruckeln. Im 4. Gang bei ca. 2.500 U/min ebenfalls, bei  anderem Drehzahlbereich hingegen nicht.  Im Stand dann wieder stark schwankende Leerlaufdrehzahl und Zündaussetzer.

 

Habt ihr noch eine Idee?

 

Viele Grüße

Frank

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Auflistung fehlt mir de Luftmengenmesser. Ist der OK? Hört sich alles nach Gemischfehler an. Nicht, das Schläuche undicht sind oder nicht richtig dran. z.B. der am Öleifülldeckel:). Hab auch schon mal das Problem gehabt, dass das Auto nicht richtig lief, weil ich nach dem Zündpulentausch den Schlauch am Öleinfülldeckel nicht richtig draufgesteckt habe.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sind es wirklich Zündaussetzer oder vielleicht doch Verbrennungsaussetzer.

 

Zündaussetzer = Zündanlage (im weiteren Sinne)

Verbrennungsaussetzer = Einspritzventile

 

Wird gerne verwechselt

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke dass die Saugrohrklappe steckt bei dieser Laufleistung. 
Müsste aber im Fehlerspeicher stehen: Aktuator Saugrohrklappe Regeldifferenz, oder so ähnlich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb abi2004:

 

- Zündkerzen relativ neu

- Zündspulen relativ neu

 

... da würde ich anfangen ....ein Riss/Fehler bei einer Zündspule - selbst wenn neuwertig - oder Überspringen Funke bei einer defekten Zündkerze wäre ggf. eine mögliche Ursache. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da war jetzt gerade bei den "Autodoktoren" auf VOX so ein Fall. Ein 3er BMW hatte auch Leistungsverlust und ruckelnden Motor. Schlußendlich war es eine Stabzündspule auf einem Zylinder, bei der der Funke außen an der Zündkerze entlang lief. Neue Stabzündspule und der Spuk war vorbei. Wäre also evtl. einen Versuch wert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saugrohrklappe isses nicht, die bringt den Fehler 17439 (die Nummer kenne ich mittlerweile schon auswendig) und danach fährt er bei leuchtender OBD-Fehlerlampe besser als vorher weil nicht mehr mager.

 

Ich hatte kürzlich auch das beschriebene Fehlerbild, harte Aussetzer für ca. 0,5 Sekunden, das ganze 3 bis 4 mal hintereinander. Ganz kurz ist jeweils komplett die Leistung weg, nach ein paar Sekunden fährt er wieder top. Fehlerspeichereintrag war bei mir P0102 "Signal LMM zu gering". Ich habe den LMM und die erste Lambdasonde getauscht, dann war wieder alles gut. Was genau das Problem war kann ich nicht sagen weil ich beides getauscht habe. 

 

Edit: später kam z dem o.g. Fehler noch P1504 Luftansaugung Leck erkannt dazu.

 

 

Edited by Sepp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider habe ich kein Gerät zum Auslesen des Fehlerspeichers, muss dafür erst wieder in die Werkstatt. Den genauen Fehlercode kenne ich nicht, werde ich beim nächsten Besuch notieren.
Danke für den Hinweis zum Luftmengenmesser /LMM, nehme ich in meine Liste der Verdächtigen mit auf ;) Aber ich meine, mein Schrauber hat das auch überprüft. Am Öleinfülldeckel haben wir schon alles probiert. Bei abgezogenem Schlauch reagiert er entsprechend, da ist so aber alles dicht.
Die Zündspule von dem fehlerfreien Zylinder haben wir in den mit den meisten Aussetzern eingesetzt und umgekehrt. Dabei sind die Zündaussetzer bei dem Zylinder geblieben. Genauso haben wir die Zündkerzen getestet. Die können damit meiner Meinung nach ausgeschlossen werden.
Ob Zündaussetzer oder Verbrennungsaussetzer werde ich mal nachfragen, genauso wegen der Saugrohrklappe Aktuator Regeldifferenz.

Danke schonmal für eure Anregungen!

Im Forum habe ich noch den Hinweis auf Elektronikfehler bei zu schwacher Batterie gefunden. Meine ist noch von 2003, außerdem habe ich Spannungsschwankungen durch einen vermutlich defekten Gebläseregler. Der ist zwar schon länger defekt, aber in letzter Zeit vermehrt stark schwankend, führt zu manchmal flackerndem Abblendlicht (Austausch ist geplant). Könnten dadurch bedingte Spannungsschwankungen die Elektronik so durcheinander bringen, dass die Funkfernbedienung nicht mehr funktioniert und sich nicht neu anlernen lässt (dachte, das wäre ein separates Problem), die Einspritzung falsch abläuft, Zünd- oder Verbrennungsaussetzer entstehen und die MKL angeht?

Mein A2 ist übrigens ein Langstreckenfahrzeug und wird erst bei Erreichen der Betriebstemperatur über 3000 U/min gefahren - der Motor sollte also eigentlich noch ganz gut dran sein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem LMM kommt im Magerbetrieb eine zentrale Bedeutung zu weil er soweit in den mageren Bereich reinläuft dass die Lambdasonde kein Signal mehr liefert. Das ist wie Freihändig fahren, irgendwie genügt nicht, der Wert muss genau passen. Siehe SSP 253

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei 250 TKm sind fiele Fehlerquellen möglich du hast schon einiges gemacht .

Ich würde schon mal so auf Verdacht die Batterie erneuern und den Ladestrom der Lichtmaschine messen ist da alles im Lot (14 Volt) kannst du weiter abarbeiten Z.B. LMM der ist maßgeblich für die Laufruhe zuständig .

Die Hochdruckpumpe am Motor wäre meines erachten auch ein Kandidat für die geschilderten Probleme .

Zündung , Einspritzung also alles zum Motor ist beim FSI sehr Umfangreich , um ohne das Auto zu kennen schwer zu diagnostizieren :$

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Ideen, dem gehen wir beim nächsten Termin nach.

Am 14.1.2020 um 12:50 schrieb Unwissender:

Sind es wirklich Zündaussetzer oder vielleicht doch Verbrennungsaussetzer.

 

Zündaussetzer = Zündanlage (im weiteren Sinne)

Verbrennungsaussetzer = Einspritzventile

 

Wird gerne verwechselt

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Können wir aktuell noch nicht definitiv sagen, da das Steuergerät bzw. die MED7  das nicht unterscheiden kann.

 

 

Bzgl. Software:

Da ich bisher absolut alle laut Bordcomputer fälligen Inspektionen bei Audi gemacht habe, sollte die Software des Motorsteuergeräts doch aktuell sein, oder?

 

Viele Grüße

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meines Wissens gab es beim FSI keine Updates für das MSG.

Nur die PRO-Boost Software.  Aber das ist ja eine andere Geschichte.

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komm doch am 25.01.2020 nach Legden zum Schraubertreffen, ist ja nicht weit weg von dir!

 

DA WERDEN SIE GEHOLFEN :D

 

 

Edited by Unwissender
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.