Bruno

Frontscheibe bei ATU getauscht

Recommended Posts

heute hat meine Kugel zum Abschluss noch eine Neue Frontscheibe bekommen. Super gemacht, keine Finger oder sonst was, Innenraum super ausgesaugt.

 

Kosten: 150€ SB, aber ich habe nen Gutschein über 150€ bekommen, dieser ist unbegrenzt gültig. Also habe ich eigentlich nix dafür bezahlt.

 

Ob das jede ATU Niederlassung macht weiß ich allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab eigentlich mit ATU auch nur gute Erfahrungen gemacht. Hast du denn ne Original Audi Scheibe drinn? Oder ne andere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus genau diesem Grund bin ich zu VAG gegangen, weil bei den anderen nicht sichergestellt ist, dass sie Originalteile verbauen. Da bekomme ich nächsten Mittwoch eine neue Frontscheibe. Die machen das zwar vielleicht nicht so routiniert wie Carglass oder ATU aber ich denke auch nicht grade qualitativ schlechter.

 

Wie lang hat die Montage bei dir gedauert?

 

Edit: Achso, dank VK ohne SB ist das alles kostenlos :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da meine Scheibe auch ne übelste Krater- und Kratzerlandschaft ist, wird sie auch bald mal getauscht. Allerdings mit Sicherheit bei Audi, denn wer die 150€ jetzt kriegt, ist mir wurscht und bei Audi weiß ich wenigstens, dass ich Original bekomme (was angeblich woanders auch so ist, aber naja).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von 2001 A2 1,4

Da meine Scheibe auch ne übelste Krater- und Kratzerlandschaft ist, wird sie auch bald mal getauscht. Allerdings mit Sicherheit bei Audi, denn wer die 150€ jetzt kriegt, ist mir wurscht und bei Audi weiß ich wenigstens, dass ich Original bekomme (was angeblich woanders auch so ist, aber naja).

 

Du hast wohl auch V-Manns Beitrag gelesen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht dass ich wüsste, kann aber sein ;). Jedenfalls ist es bei Audi ja nicht teurer als bei ATU und Carglass und was man vor allem von Carglass teilweise hört... Sicher, bei Audi gibt es auch Stümper, ich hab aber ne gute Werkstatt gefunden und wenn, dann lass ich das da machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Nightfall

Ich hab eigentlich mit ATU auch nur gute Erfahrungen gemacht. Hast du denn ne Original Audi Scheibe drinn? Oder ne andere?

 

Ganz wichtig! Ist ne orginale AUDI Scheibe!!!

 

Wer baut denn ne A2 Scheibe nach?!

 

Ist doch kein Volumenmodell das es sich lohnt!

 

Kann auch ein Beweißfoto von der Scheibennummer machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von A2-D2

Die machen das zwar vielleicht nicht so routiniert wie Carglass oder ATU...

Hmm, a.t.u. soll also bzgl. des Scheibenwechsels "routiniert" sein? Die wechseln doch bestimmt auch nicht mehr Scheiben am Tag als ein mittelgroßer Audi-Betrieb. Und überhaupt: wo Routine ist, ist schnell auch Nachlässigkeit... Das mit der Scheibenreparatur mit diesem komischen Harz bei Carglass werde ich beim nächsten Mal jedenfalls bleiben lassen - weil mich das Ergebnis alles andere als überzeugt hat. Und weil ich eine Versicherung habe, die sowieso alles bezahlt.

 

Original von A2-D2

Achso, dank VK ohne SB ist das alles kostenlos :D

Ne TK ohne SB hätte auch gereicht... ;)

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar. Aber wenn schon posen dann richtig oder ? :D

Kost doch nur 340eur im Jahr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man die Scheibe einfach so wechseln lassen? Sprich über die Versicherung...

 

Also, wir wissen ja alle das die A2 Scheibe sehr kratz empfindlich ist, mich persönlich stören diese Kratzer sehr. Ab wann übernimmt die Versicherung die kosten?! Muss erst die Scheibe gerissen oder ein Steinschlag sein?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Scheibe hat automatisch schon so viele Steinschläge von der Autobahn, dass das normalerweise als Steinschlagscheibe durchgehen sollte, auch wenn keine richtig großen dabei sind.

In nem Golf 4 hab ich in 2 Jahren 4 große Steinschläge reingefahren, beim A2 noch keinen einzigen in 60000km. Aber dafür 10000 kleine Krater und deutliche Kratzer.

Werd bald mal wechseln lassen, im Mai oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Scheibe beim A2 ist eher kratzempfindlich. Springen tut die nich so schnell weil sie nicht wirklich hart ist.... Auch der Scheibenwischer hat über die Jahre deutliche Riefen hinterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von egion

Also, wir wissen ja alle das die A2 Scheibe sehr kratz empfindlich ist, mich persönlich stören diese Kratzer sehr. Ab wann übernimmt die Versicherung die kosten?! Muss erst die Scheibe gerissen oder ein Steinschlag sein?!

Das steht alles in den "Allgemeinen Versicherungsbedingungen": die Versicherung zahlt bei Glasbruch (Risse einggeschlossen). Sonst nicht. Eine zerkratzte Scheibe ersetzt die Versicherung in keinem Fall. Auch dann nicht, wenn - und diese Fälle hat es auch schon gegeben - das Fz. wg. einer zerkratzen Windschutzscheibe nicht über den TÜV gekommen ist.

 

Das ist auch alles ok so, denn wenn es anders wäre, dann würde ich, wenn mir die Scheibe zu sehr zerkratzt wäre und ich eine neue haben wollte, im nächsten Winter auch "mal eben" die Scheibe mit Schleifpapier eisfrei machen wollen... ;)

 

CU!

 

Martin

 

 

PS: Woher kommt überhaupt das Gerücht, die Scheibe des A2 sei "weicher" als die bei anderen Autos? Ich halte das, so lange keine Fakten (Herstellerinfos) auf dem Tisch liegen, für blanken Unsinn. Nach meinen Erfahrungen ist die Scheibe des A2 auch nicht schneller zerkratzt als die bei meinen letzten Autos (Mercedes C, VW Golf...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Audifuzzi meinte, dass wegen den vielen Steinschlägen die Scheibe auf TK getauscht werden könne. Wegen den Kratzern natürlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will ja nicht zum Versicherungsbetrug animieren, aber was spricht dagegen, dem Steinschlag bei zerkratzter Scheibe etwas nachzuhelfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es soll ja auch kooperative Betriebe geben, die selber "Steinschläge" machen können. Sowas kann schließlich fast überall passiert sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Modmodus i.V.: Solche und ähnliche tolle Ideen finden in diesem Forum keinen weiteren Platz mehr also bitte keine weiteren Spekulationen, wie man zu mehr Steinschlägen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@heavy metal

 

Ich kann mir kaum vorstellen, daß ein Hersteller offen zugibt, daß die verbaute Frontscheibe zu weich und deshalb extrem kratzempfindlich ist.

 

Und ich würde sagen, so viele A2-Fahrer die sich über eine zerkratzte Frontscheibe beschweren, sind Fakt genug für die Annahme, daß diese wahrscheinlich zu weich ist (oder gibt es ev. eine logischere Erklärung?).

 

Ich hab jedenfalls bei keinem anderen Fahrzeug dieses Problem erkennen können, bei meinem A2 hingegen weist die Scheibe extreme Laufspuren vom Wischer auf.

Da das ziehmlich störend sein kann (z.B. nachts bei Gegenverkehr) habe auch ich schon mit dem Gedanken gespielt, sie tauschen zu lassen.

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Original von geek

Ich will ja nicht zum Versicherungsbetrug animieren, aber was spricht dagegen, dem Steinschlag bei zerkratzter Scheibe etwas nachzuhelfen?

Dein gutes Gewissen und eine gute Erziehung - hoffentlich... ;)

 

 

Original von Tenöse

Ich kann mir kaum vorstellen, daß ein Hersteller offen zugibt, daß die verbaute Frontscheibe zu weich und deshalb extrem kratzempfindlich ist.

Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Audi wird es nicht zugeben können, weil die von Glas und dessen Produktion sowieso keine Ahnung haben. :D Aber vielleicht verfügt ja jemand über Insiderinfos, z.B. von Seiten des Glasherstellers (Pilkington, Saint Gobain Sekurit...)? Wenn die sagen, dass die Automobilhersteller bisweilen "weiche", aber auch weniger weiche Windschutzscheiben verlangen, wären wir schon mal einen Schritt weiter - und ich könnte den hier vorgebrachten Reklamationsgrund nachvollziehen.

 

Oder wir bemühen jemanden, der sich mit der Feststellung von Oberflächenhärten auskennt. In der Metallbranche gibt es z.B. eine Messeinrichtung, die eine Oberfläche punktuell belastet. Anschließend wird unter dem Mikroskop die Größe / Tiefe der Verformung gemessen - und daraus die Oberflächenhärte abgeleitet. Ob man das mit Glas genau so machen kann, weiß ich leider nicht. Aber wenn das unter uns jemand kann, hätten wir Gewissheit. Halt! Nein, wir hätten nur einen Anhaltspunkt (weil wir nur eine Scheibe gemessen hätten). Statistik eben! ;)

 

 

Original von Tenöse

Und ich würde sagen, so viele A2-Fahrer die sich über eine zerkratzte Frontscheibe beschweren, sind Fakt genug für die Annahme, daß diese wahrscheinlich zu weich ist (oder gibt es ev. eine logischere Erklärung?).

Ja, es gibt eine logischere Erklärung! ;) Fangen wir mal damit an zu fragen, wie viele es denn sind, die sich über die "weiche" Frontscheibe beschweren: es gibt ca. 175.000 Exemplare des A2. Dann ein Forum mit ein paar Tausend Registrierten, aber noch viel weniger aktiven Mitlesern und Beitragsschreibern. Wenn sich nur 1% der im A2-Forum Registrierten über das "weiche" Glas beschweren, müssten wir (bei 6.000 "Mitgliedern") schon 60 Reklamationen haben. Aber 1% ist statistisch zu vernachlässigen. Erst recht, wenn wir diese 60 Leute ins Verhältnis zur Gesamtheit von 175.000 setzen.

 

Aber betrachten wir uns noch einmal die "Menge" der Forumsti, die regelmäßig Beiträge schreiben. Ich habe zwar nicht nachgezählt, aber auf 60 werden wir wohl nicht kommen. Egal, wie wir den Begriff "regelmäßig" definieren wollen. Aber selbst wenn wir 60 aktive Forumisti hätten: auf 60 "aktive" Unzufriedene kommen wir so jedenfalls auch nicht...

 

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass ein "Negativerlebnis" eher dazu animiert, einen Beitrag ins Forum zu setzen. Da gerät die überwiegende Mehrheit der Zufriedenen schnell in Vergessenheit. Das ist jetzt keine Statistik, sondern Lebenserfahrung. ;)

 

 

Original von Tenöse

Ich hab jedenfalls bei keinem anderen Fahrzeug dieses Problem erkennen können...

Ich schon! Siehe weiter oben im Thread. Vielleicht liegt es aber bei der Kratzerbildung, so sie denn überdurchschnittlich sein sollte, auch an einem zu hohen (wenigstens aber einem höheren) Anpressdruck des Scheibenwischers, verglichen zu anderen Modellen? Oder einfach nur an einem anderen "Weg", den das Wischerblatt über die Scheibe nimmt? Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist nicht immer nur die Badehose schuld! ;):]

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Scheibe ist nach nunmehr 126.000km auch total zerkratzt. Nicht nur vom Eiskratzer, sondern auch gut sichtbar vom Wischer. Hatte ich bisher bei noch keinem Auto, und die hatte teils deutlich mehr Kilometer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schonmal überlegt, welch gigantische Fläche das eine Wischerblatt wischen muss und und welchen Weg er dabei zurücklegt?! (Speziell der äußere Radius) Da gibts genug Schmutz, der mit jedem Wisch aufgesammelt und mitgeschleift wird...mit entsprechenden Folgen für die Lebensdauer von Wischerblatt und Frontscheibe - das war ja auch der Grund, warum der Einarm-Hubwischer bei Mercedes ewig geschliert hat, muss er doch eine Fläche reinigen, die sich sonst zwei Wischer teilen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Vom theoretisch guten Konzept, aus z.B. DTM bekannter Gewichts-, Material-, Kostenreduktion ist Mercedes dann auch recht "schnell" (nach 20 Jahren) wieder abgerückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ändert immernochnix daran, dass meine Scheibe nicht nur Kratzer in Wischerlaufbahn hat, sondern auch etliche "kreisrunde" (vom polieren oder sonst was), sowie vertikale und horizontale die ulkigerweise im zickzack von rechts nach links und oben nach unten verlaufen (oder andersrum). Letzteres erinnert schon starkt an Eiskratzer... Gleiches Spiel an der Heckscheibe, speziell unter dem Spoiler. Da läuft wohl kein Wischer lang ;)

 

Vielleicht hat die Vorbesitzerin aber auch einfach nur mit einem mit Diamantstaub besetztem Eiskratzer gekratzt weil sowas schöner aussieht. Oder sie war grobmotische Holzfällerin :D

 

Diese vielen Kratzer die eindeutig NICHT vom Wischer kommen können, kann ich zwar auch anderen Fahrzeugen, darunter unserem 92er Passat feststellen, aber es sind weit nicht so viele feine und vor allem tiefe, obwohl da noch nie die Scheibe getauscht wurde.

 

Übrigens ist mir das nicht nur an meinem A2 aufgefallen den ich jetzt habe, sondern auch bei den 3 A2 die ich vor dem Kauf probe gefahren bin. Aber die gehören wohl alle ins rauschen der Statistik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@heavy metal

 

:D

Deinen Ausführungen habe ich nicht viel entgegenzusetzen...

 

...außer einer, nach verhältnismäßig wenigen Kilometern, stark zerkratzten Scheibe.

 

Erst war ich auf den Vorbesitzer sauer, weil ich mir beileibe nicht vorstellen konnte, wie man eine Scheibe so zurichten kann. Ist mir persöhnlich bei keinem anderen Fahrzeug gelungen. Dann hab ich hier im Forum gelesen, daß das beim A2 kein Einzelfall ist.

 

Deshalb würde ich mir gern eine neue Scheibe einbauen und wieder Nano-beschichten lassen. Da ich kaum in der Stadt unterwegs bin, muß ich (bei Regen) kaum den Wischer benutzen. Hab ich schon die letzte Zeit mit meinem vorherigen Wagen so gemacht, mit dem A2 genauso.

 

Ich hoffe, die neue Scheibe zerkratzt dann nicht so schnell.

 

Allerdings, da muß ich Dir vollkommen recht geben, beruht diese Hoffnung natürlich nur auf einer Vermutung.

 

Gruß, Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was habt ihr eigentlich auf der Rechnung stehen?

 

Bei mir kommen 476,62€ zusammen 8o

 

Hab 10 Positionen auf der Rechnung.

 

189,20EUR - Arbeitszeit

162,00EUR - Scheibe

27,10EUR - Kleber

Und ein Haufen kleinzeugs:

1,40EUR - Kartdüse (Kartuschendüse?)

1,10EUR - Kennschild

4,60EUR - Aktivator

5,10EUR - Primer

3,30EUR - Applikator

1,83EUR - Reinigungslösung

4,89EUR - Draht <- ??????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Draht ist um die alte Scheibe aus dem Rahmen zu lösen. Find die ganzen Kleinteile auf deiner Rechnung ganz schön teuer, sieht nach Geldbeschasffungsmaßnahme aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So is es, Versicherung bezahlt ja, da kann man ruhig drauf schlagen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,

vielleicht fallen uns die Kratzer in der Scheibe beim A2 ja nur mehr

auf,da diese sehr flach steht.

Die Frontscheibe im Lupo meiner Frau ist nach 300000 km auch

ordentlich zerkratzt.Das sieht man aber nur wenn man aus einem

anderem Winkel gegen das Licht durch die Scheibe sieht.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann A2 D2 nur zustimmen. Die Kosten bei Audi für ne Frontscheibe sind schon extrem. Hatte vor 1 Monat einen wirtschaftlichen Totalschaden. Erst wollte die Versicherung mir 2000€ mehr bezahlen als ich ursprünglich bezahlt habe, da der Wiederbeschaffungswert so gestiegen ist. Audi hat nach meiner Info: "Ich entscheide mich für die Auszahlung" die Kosten der Rep. gesenkt, dann wurde der Aufbau doch freigegeben und nun standen 800€ mehr auf der Endrechnung als in dem ersten Kostenvoranschlag. Das nenne ich "vertriebsorientiert".

Habe auf der Rechnung 113 Posten. Von der LIMA bis zur KLIMA, wer also Infos zu Preisen braucht soll sich melden. RG-Betrag 8000€

:D

Habe schon fast ein schlechtes Gewissen gegenüber meiner Kugel. Schließlich wollte ich sie erst nicht wieder aufbauen lassen. Das lässt sie mich jetzt aber auch spüren, da ich elektronische Probleme mit der Batterie habe bzw. es ist alles OK nur die Lampe leuchtet während der Fahrt.

Diese personalifizierungen und emotionale Verbindungen mit Autos sind schon interessant... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nä, die sieht nichtmal mehr nen Scheibenwischer ;-)

 

Hab gleich danach Rain-X drauf gemacht und hab heut bei dem Wetter auf 100km Strecke kein einziges mal den Wischer benötigt :HURRA:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um das Thema mal wieder etwas aufzufrischen:

Bei mir siehts nach knapp 50 tkm auch schlimm aus, wenn mir Nachts ein Auto entgegenkommt.

 

Aber A2-D2 hat da was angesprochen: Rain-X. Die Tiefe der Kratzer liegt doch nur im Bereich von Mikrometern. Ich halte es zwar selbst für eher unwahrscheinlich, aber wäre es nicht theoretisch möglich, mit Rain-X oder einer anderen, für Frontscheiben geeigneten Substanz die Vertiefungen auszufüllen? Sie sollte am besten noch eine dem Glas ähnlichen Brechungsindex haben.

 

Hat schonmal jemand auf eine so zerkratzte Frontscheibe Rain-X aufgetragen? Wie sah es danach aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner hat gute 60.000 km gelaufen und die Frontscheibe sieht auch ziemlich übel aus. Mit Rain-X ist es halbwegs zu ertragen. Es wird etwas besser. Ich würde aber nicht Rain-X nehmen sondern ein anderes Mittel mit Nano-Partikeln. Nach dem was ich hier gelesen habe, sollen andere Mittel besser sein. Früher oder später wird wohl nur eine neue Frontscheibe helfen.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann zwar zum Thema Rain X nun nix sagen aber zum Thread selbst...

 

Mittlerweile halte ichs so, dass ich beim nächsten Fall mit der Frontscheibe zur Fachwerkstatt und nicht unbedingt zum Vertragshändler gehe und dort die Scheibe tauschen lasse. Denke, die machen das genau so gut oder schlecht.

 

Wie siehts eigentlich aus. Darf man die Scheibe auch selbst tauschen und die Kosten von der Versicherung abgreifen?

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie siehts eigentlich aus. Darf man die Scheibe auch selbst tauschen und die Kosten von der Versicherung abgreifen?

 

 

Theoretisch ja. Bekommst halt die Mehrwertsteuer nur, so lang sie konkret angefallen ist (d.h. auf einer Rechnung ausgewiesen ist).

 

Praktisch: Du musst den Glasbruch schon nachweisen. Wenn du einen Kostenvoranschlag einreichst, werden die schon grübeln, da du damit ja belegst, dass du ein Auto hast, bei welchem die Betriebserlaubnis erloschen ist.

 

Warum willst du das denn machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe im August neue Scheibe für meinen damaligen Smart bekommen und die Rechnung war in ungefähr genau so hoch wie von A2-D2, wenn nicht sogar gleich so hoch. Habe es damals nicht bei ATU sondern bei den blauen Engeln ;) machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Scheiben würde ich nur noch bei Carglass machen lassen.

Hatte letztes Jahr beim Käfer alle Scheibendichtungen erneuert. Dabei ist die Frontscheibe beim Ausbau geknackt. Eine Neue in Grün mit Blaukeil war bei VAG nicht mehr lieferbar. Diverse Zulieferer hatten auch Lieferschwierigkeiten und die Preise waren recht utopisch.

Der freundliche Carglass-Mann hatte die Scheibe innerhalb eines Tages zu einem Traumpreis besorgt und alle! Scheiben (4Stck.) für 35 Euro innerhalb von 20 Minuten bei mir in der Garage eingebaut. Würde sowas nie wieder selber machen wollen. Lieber von jemanden, der sich damit auskennt.

 

Zu Rain-X: Da schwöre ich total drauf. Hatte mir Anfang der 90iger eine Flasche aus USA mitgebracht und bin seitdem dem Mittelchen total verfallen. Wenn man es nach der Wäsche neu aufträgt, kann man den Wischer quasi komplett abbauen. Gerade beim A2 mit der sehr steil geneigten Frontscheibe, tritt der Perleffekt schon ab 55-60 Km/h ein. Mittlerweile gibts Rain-X ja auch bei uns zu adäquaten Preisen. Die Flasche reicht locker für 2 Jahre.

 

Gruss R.

bearbeitet von Polkaschlingel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neue Scheiben würde ich nur noch bei Carglass machen lassen.

 

Das kann ich nur bestätigen. Ich habe schon 3 Frontscheiben an meinen Dienstwagen dort tauschen lassen. Einwandfrei, pünktlich, unkomplizierter Ersatzwagen und ausgesaugt haben sie die Autos auch immer.

 

Auch mit der Smart-Repair-Methode habe ich schon sehr gute Erfahrungen mit CarGlass machen können.

 

Einziges Manko ist vielleicht, dass keine Originalscheiben mit Herstellerprägung verwendet werden. Mit meinem SL bin ich deshalb zum MB gefahren, da mir der "gute Stern" auch in der Scheibe wichtig war. Außerdem wollten die bei CarGlass keinen Gebrauch von dem bei MB eingebauten Heizdraht zum Weichmachen des Scheibenklebers machen.

 

Vor ca. 8 Jahren hatten Sie eine originale VW-Scheibe mit dem VW-Zeichen verbaut und mussten dann das Zeichen ausschleifen. Da scheint irgendwie ein Schutz der Markenrechte zu bestehen - nicht nur bei Scheiben. Bei einem Kühlerinstandsetzer, der originale Behr-Kühler mit MB-Stern auf Lager hat, muss der Stern ausgeschliffen werden, wenn der Kühler nicht über eine MB-Werkstatt ausgeliefert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Theoretisch ja. Bekommst halt die Mehrwertsteuer nur, so lang sie konkret angefallen ist (d.h. auf einer Rechnung ausgewiesen ist).

 

Praktisch: Du musst den Glasbruch schon nachweisen. Wenn du einen Kostenvoranschlag einreichst, werden die schon grübeln, da du damit ja belegst, dass du ein Auto hast, bei welchem die Betriebserlaubnis erloschen ist.

 

Warum willst du das denn machen?

 

Ganz einfach weil ichs könnte und es flexibler ist. Außerdem geh ich mit meinem Auto sorgsamer um als irgend ein Mechaniker. Zudem kann ich mir dann die Arbeitskosten für den Spiegeltausch selbst in die Tasche stecken. Natürlich nur, wenn das möglich ist?!

 

Bei einem anderen Schaden am Auto, z.B. durch Unfall, ist es doch auch so, dass die Versicherung den Betrag auszahlt, den die Instandsetzung kostet. Hier kann man doch auch hingehen und selbst reparieren und den Rest einstecken. Ist es bei Glas anders? Oder bräuchte ich dafür dann erst ein unabhängiges Gutachten?

 

 

Verliert ein Fahrzeug durch ein kleines Sternchen in der Scheibe schon seinen Versicherungsschutz? Wer stellt denn praktisch bei einem Steinschlag sein Auto ab und fährt nicht mal mehr zum Glaser? Ich denke keiner. Wieso sollte es dann einen Unterschied machen?

Mal ganz davon abgesehen könnte ich bis dahin dann auch mein Auto stehen lassen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2-D2,

 

wie ich bereits schrieb kannst du es machen. Wird halt nicht gerne gesehen. Ist aber nicht ausgeschlossen.

 

Du verlierst nicht deinen Versicherungsschutz. Zumindest nicht pauschal.

Mit Sicherheit aber erlischt die Betriebserlaubnis da dein Auto nicht mehr verkehrssicher ist. Hier die StVO:

 

I. Allgemeine Verkehrsregeln

§23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

quad.gif (1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet. Er muß auch dafür sorgen, daß die vorgeschriebenen Kennzeichen stets gut lesbar sind. Vorgeschriebene Beleuchtungseinrichtungen müssen an Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern sowie an Fahrrädern auch am Tage vorhanden und betriebsbereit sein, sonst jedoch nur, falls zu erwarten ist, daß sich das Fahrzeug noch im Verkehr befinden wird, wenn Beleuchtung nötig ist (§ 17 Abs. 1).

 

Aus Absatz 2 ergibt sich ein Notrecht:

 

(2) Der Fahrzeugführer muß das Fahrzeug, den Zug oder das Gespann auf dem kürzesten Weg aus dem Verkehr ziehen, falls unterwegs auftretende Mängel, welche die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigen, nicht alsbald beseitigt werden; dagegen dürfen Krafträder und Fahrräder dann geschoben werden.

 

Versuch doch mal eine TÜV Abnahme zu bekommen. Selbst mit dem kleinsten, winzigsten Steinschlag bekommst du keine.

 

Da du ja ein wenig emotional auf meine erste Antwort reagiert hast, konstruieren wir doch folgenden Fall: Du hast einen Steinschlag, es Winter, deine Scheibe ist Eisfrei aber kalt. Mit der Anfahrt erwärmt sich dein Innenraum turboartig und deine Scheibe hat einen Riss, welche dir die Sicht nimmt und du verursachst einen Unfall.

 

Mhm... Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Schäden? Willst du dich wirklich mit den Fachidioten von der Versicherung streiten?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, dann weiß ich Bescheid.

 

Ob man solche "Risiken" eingeht muss man mit sich selbst ausmachen. Eigentlich ist das nichts anderes, als würde man die abgefahrenen Reifen noch weiter runter fahren, die Bremsen an der Verschleißgrenze nicht wechseln, den rostigen Auspuff der fast abfällt noch am Auto lassen, die Glühbirne die morgens kaputt gegangen ist nicht noch am selben Tag ersetzen. Der einzige Unterschied wäre dann halt, dass die Versicherung vom Zustand weiß. Sollte was passieren, ist man dann wohl sofort der Depp, das ist klar. Hätte sowieso Ausweichmöglichkeiten auf andere Fahrzeuge, also wäre das kein Problem.

 

Mir gings eher um den Ablauf von einer DoItYourself Scheibenreparatur und wie die Versicherung den Arbeitsaufwand reguliert. Kannst du noch etwas zum Vorgang/ablauf sagen?

 

Muss man in Vorkasse gehen und die Rechnung dann bei der Versicherung einreichen? Braucht man ein Gutachten? Muss man die Scheibe dann als Beweis aufheben? Wie werden die Kosten für Arbeitszeit in einem solchen Fall vergütet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

Gutachten etc brauchst du nicht. Hol dir einen Kostenvoranschlag und rechne zunächst auf dieser Basis ab (netto, eventuell kürzt dir die Versicherung den Stundenlohn der Werkstatt auf einen durchschnittlichen Satz aus deiner Region). Dann reichst du die Rechnung der Scheibe und aller Teile ein und bekommst die auf de Rechnung ausgewiesene Mehrwertsteuer. Fertig. Mit der Rechnung würde ich auch ein Foto mitschicken (vielleicht vorher - nachher), damit du beim nächsten Steinschlag nicht den Vorwurf bekommst, das wäre noch der erste oder halt ein weiterer an einer noch immer nicht reparierten Scheibe.

 

Wenn die Werkstatt Geld für den Kostenvoranschlag will, frag jemanden hieraus dem Board nach einer Rechnungskopie, sind feste Sätze für den Einbau einer Scheibe. Einfach kopieren und eigenen Kostenvoranschlag erstellen.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

egal was einige hier im Forum sagen, die Scheibe des A2 ist ohne wenn und aber sehr kratzempfindlich. Ich habe den Wagen neu gekauft und benutze nie einen Eiskratzer. Die Scheibe weist deutlich sichtbare Schleifspuren im Bereich des Wischers auf. Dass regt mich tierisch auf, denn eine neue Scheibe will ich aus Angst vor Beschädigungen nicht einbauen.

LG

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden