Jump to content
Herr Rossi

Heftiges Rumpeln bei Neustart nach "längerer" Standzeit.

Recommended Posts

Tagchen:D!

 

Wenn mein Wagen so 3 Tage stand und ich am vierten den Motor anwerfe, dann rumpelt er mit einer spürbar großen Unwucht los - wie bei einem beginnenden Schleudergang der Waschmaschine, wenn die Wäsche ungünstig liegt. Bei den nächsten Starts ist dann wieder alles normal.

 

Was ist die Ursache eines solchen Verhaltens?

 

Es wird doch nicht das Zweimassenschwungrad abgefallen sein?:o:rolleyes:

 

 

Bedanke mich für die Antwort im voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eher ein bisschen Luft im Kraftstoffversorgungssystem. Sifft die Tandempumpe?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Gott, was ist 'ne Tandempumpe?

 

Ah, Tandempumpe bei youtube gefunden. Muss mal nachsehen. Morgen. Da fällt mir ein, meiner war mal in einer Rückrufanktion wegen der Tandempumpe. Da wurden irgendwelche Schrauben ausgetauscht.

Edited by Herr Rossi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tagchen:D!

 

Wenn mein Wagen so 3 Tage stand und ich am vierten den Motor anwerfe, dann rumpelt er mit einer spürbar großen Unwucht los - wie bei einem beginnenden Schleudergang der Waschmaschine, wenn die Wäsche ungünstig liegt. Bei den nächsten Starts ist dann wieder alles normal.

 

Was ist die Ursache eines solchen Verhaltens?

 

Es wird doch nicht das Zweimassenschwungrad abgefallen sein?:o:rolleyes:

 

 

Bedanke mich für die Antwort im voraus.

 

 

Hallo,

 

habe das gleiche problem, nur das bei meinem das schon nach 8Std Standzeit passiert.

Werkstatt hat festgestellt das eine Pumpe/Düse Einheit eines Zylinders kaputt ist. IS schon bestellt ( s... teuer:()

 

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

PDs gehen eigentlich recht selten kaputt, ich würde immer erst den Kabelbaum in die Mangel nehmen. Bei 35€ wäre es mir das wert.

 

Gruß Audi TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

die tandempumpe fördert luft und diesel. sie sitzt rechts am motorblock wenn man in den motorraum schaut. du kannst unterm sitz hinten rechts den deckel abschrauben und gucken ob öl im tank ist. dann wäre diese pumpe undicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo.

 

Ist bei mir exakt das gleiche, schon seit längerem.

Oft, meist nach längerer Standzeit, fühlt es sich tatsächlich an

wie "Schleudergang". Schüttelt das ganze Fahrzeug durch.

 

Allerdings läuft die Kugel ja den Rest (99%) der Zeit völlig rund,

also was kann da schon richtig kaputt sein *auf Holz klopf*

 

Hab die Sorge daher erst einmal beiseite geschoben.

 

Grüße, Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Leute,

 

bei mir gibt es auch anzeichen dafür, gerade wenn er länger steht und sehr kalt ist.

 

Kann ich dagegen was tun, bevor es sich ausbreitet, wo die ursache liegt, weis ich bereits "Tandempumpe"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Herr Rossi,

im angefügten Bild das weiss eingekreiste ist die Tandempumpe :D

 

Gruß Audi TDI

Tandempumpe1.jpg.b88b8f9a0fef98f249241b2fbf3e42f6.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Tandempumpe ist trocken.

 

Könnte es sein, dass nicht alle Glühkerzen syncron vorglühen, sondern ein Zylinder verzögert? Kann man das durch Auslesen irgendeines Steuergerätes auslesen?

 

Gruß

hr

Share this post


Link to post
Share on other sites

sollten nicht alle Glühkerzen funktionieren dann würde ein Eintrag hinterlegt weil das Steuergerät den Widerstand bei Zündung EIN überprüft (will es aber nicht zu 100% behaupten) dein A2 würde auch OHNE Glühkerzen ganz normal starten und er würde Nicht rumpeln.. Tritts du beim Starten die Kupplung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Unwuchtigkeit des Startvorganges erhöt sich linear mit abnehmender Temperatur. Ein Hinweis auf Glühkerzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Unwuchtigkeit des Startvorganges erhöt sich linear mit abnehmender Temperatur. Ein Hinweis auf Glühkerzen?

 

Bei mir sieht das ähnlich aus. Ich glaube, wenn man ein paar Sekunden länger vorglüht, ist das Startverhalten besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sprach heute mit einem Gelben Engel. Der tippte sogleich auch auf Glühkerzen. Also, dann wird getauscht.

 

Von welcher Firma sind die originalen? Sollte man beim Wechseln andere reinmachen? Gibts da für ein paar Euro was Besseres? Ihr wißt doch, das Bessere ist der Feind des Guten.

 

Wer hat Ahnung?

 

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann ein defekt im bereich der glühkerzen auch das kurze nachlaufen beim starten (ähnlich kavalierstart) hervorrufen?

 

hast du da schon mal bestellt?

 

der preis ist für 4 stück, aber wir brauchen ja nur 3.

machen die dann einen sonderpreis?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Müsst ihr selbst anfragen, sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kann ein defekt im bereich der glühkerzen auch das kurze nachlaufen beim starten (ähnlich kavalierstart) hervorrufen?

 

Ist das eine Frage oder eine Warnung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab ich auch am Fernsehen gesehen. Da mußten sie's rausbohren, sonst wäre der Zylinderkopf im Eimer.

 

Es gibt NGK, Champion, Bosch. Man will mir Champion verkaufen, weil NGK gerade nicht lieferbar. O. K?

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe ien angebot über 24€ bei E**Y. link zum verkäufer steht weiter oben.

denke, die werde ich mir holen.

 

@hr. rossi

war nur ein frage, denn das verhalten habe ich von zeit zu zeit und kann es nicht zuordnen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die Frage insowiet falsch interpretiert, dass ich dachte, du wolltest damit sagen, dass diese PowerKerzen von Bosch den Startvorgang zu stark belasten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

achso :) nein, ich hoffte nur mit dem austausch auch dieses problem zu lösen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Glühkerzen waren es leider nicht. Die Werkstatt mit den drei Buchstaben, am Anfang ein A., am Ende ein U., - mehr wird nicht verraten - hat es durchgeprüft.

Auch das Auslesen des Steuergerätes brachte keine Erhellung, alles i. O. Motortemperaturfühler auch i. O.. Sichtprüfung, keine Auffälligkeiten.

 

Also, damit leben und hoffen, dass sich das Problem eines Tages von selbst legt, wie so vieles beim A2.

 

Der Preis für die Dienste der Fehlersuche in der Werkstatt mit den 3 Buchstaben - der Wagen stand mindestens eine 1 Stunde auf einem Montageplatz . . . . nix, nur Trinkgeld.

 

 

Damit hat sich diese Werkstatt, mit der ich bisher auch keine schlechten Erfahrungen gemacht habe, nun endgültig in mein Herz geserviced. Also weiß ich schon, wo ich mit den Bremsen hingehen werde.

 

 

Bis dann

 

euer Herr Rossi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bei mir war wohl tatsächlich ne Glühkerze hin (ob man das nu glauben soll, startet jetzt schließlich auch nicht besser als vorher, wahrscheinlich haben sie sich damit nur wieder was dazu verdient, tja), hat das Problem auch nicht behoben...das Bangen geht weiter...

 

Grüße, Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Probiert doch mal folgendes: Zweimal hintereinander vorglühen, dann erst starten. Unser zweiter A2 TDI rumpelt auch deutlich anders beim Starten als unser erster. Ich meine, das Rumpeln ist deutlich geringer bei zweimaligem Vorglühen, wenn Motor kalt ist. Eure Erfahrungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Wie ich schon sagte, das Rumpeln hat nichts mit dem vorglühen zu tun. Solange eine Glühkerze funktioniert und die muss es gerade noch zur Hälfte tun, springt der A2 an.

 

Das rumpeln kann aus einer falschen Starteinspritzmenge kommen. Gründe warum dies mit zunehmendem Fahrzeugalter auftritt sind schlechter verteilende EInspritzdüsen, PDs die verschleißen allgemein, Luft im Dieseltrakt (Tandempumpe, Dieselfilter als Ursache) etc.

Ich konnte durch verschiedene Experimente mit den Einspritzmengen diesen Fehler reproduzieren. War die Menge zu niedrig sprang er entweder garnicht an oder rumpelte, war sie zu hoch rußte er und sprang mit einer riesigen Wolke an. Da ich auch das Serienprogramm vom 90ps hatte sprang er mit neuen Düsen super an und mit zunehmendem Fahrzeugalter immer schwieriger.

 

Ich tippe mal dass bei euch keine große Wolke entsteht beim anspringen, daher tippe ich auf eine etwas zu geringe Einspritzmenge beim Start.

 

Gruß Audi TDI

Edited by Audi TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ne Frage: Wären dann bei allen drei PDs die Menge zu hoch? oder würde eine gegenüber den anderen PDs veränderte Menge diese Unwucht bedingen?. Wie könnte man sich das vorstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe nun den Dieselfilter wechseln lassen.

 

Jetzt springt der Wagen kaum noch an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ge.Micha

Wer fummelt den da eigentlich an deinem Auto rum?

Das macht doch keine Fachfirma.....warst du mal bei einem der sich mit AUDI auskennt?....wo runter ich A*U nicht zähle!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach auch,

 

hast du das mit dem mehrmaligen Vorglühen schon getestet (2 bis 3 mal vorglühen). Mach ich übrigens im Winter immer und wirkt bei tiefen Minusgraden Wunder beim Startverhalten.

 

Die Glühkerzen sind übrigens nicht nur beim direkten Startvorgang wichtig, sie glühen auch noch etliche Zeit später bis zum Erreichen eines bestimmten Parameters nach.

 

Glühkerzen können auch nur im ausgebauten Zustand vernünftig kontrolliert werden. Selbst wenn der Wiederstandswert einwandfrei ist, heißt das noch nicht, dass die Dinger mechanisch in Ordnung sind (verbogen, teils weggeglüht, abgefressen, etc.) .

 

Also mal testen.

 

 

Vorglühen:

Nach dem Einschalten der Zündung werden bei

einer Temperatur von unter +9°C die Glühkerzen

eingeschaltet. Die Kontrollampe für Vorglühzeit

leuchtet. Ist der Glühvorgang beendet, erlischt

die Kontrollampe und der Motor kann gestartet

werden.

 

Nachglühen:

Nach jedem Motorstart wird nachgeglüht, unabhängig

davon, ob vorgeglüht wurde. Dadurch

werden die Verbrennungsgeräusche vermindert,

die Leerlaufqualität verbessert und die Kohlenwasserstoff-

Emissionen reduziert. Die Nachglühphase

dauert max. drei Minuten und wird bei

Motordrehzahlen von über 2500 U/min

unterbrochen.

 

 

 

Tot ziens,

Christoph

Edited by Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wer fummelt den da eigentlich an deinem Auto rum?

Das macht doch keine Fachfirma.....warst du mal bei einem der sich mit AUDI auskennt?....wo runter ich A*U nicht zähle!

 

Nun, ich gehe davon aus, dass man zum Wechseln des Filters keine Staatsexamen braucht. Aber jetzt tropft etwas Kraftstoff aus diesem Bereich auf die Fahrbahn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ge.Micha

Also doch ein Staatsexamen nötig?:rolleyes:

Den Filter kannst du selber von Hand nach drehen.....er starte vermutlich schlecht weil er über den nicht richtig angezogenen Filter Luft zieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Vermutung hatte Achim auch schon. Deswegen hatte ich einen noch gar nich mal so alten Filter ja wechseln lassen. Achim vermutete einen Haarriss im Filter, über den Luft gezogen wird.

 

Da werden wohl Nacharbeiten fällig. Muss sowieso nochmal zur Werkstatt, weil der Monteur beim Bremsentausch den Bremsverschleißanzeigenstecker abgerissen hat. Ein häufiges Problem, wie hier im Forum zu lesen ist.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habt ihr rausbekommen ob es an einer Glühkerze lag, die Ihr Ableben bloß noch nicht mitgeteilt hatte?

Meiner rumpelt neuerdings nach ca. 12h Standzeit dann immer auch etwas los. Ohne Wolkenbildung. Dieselfilter ist nach einem Wechsel im Sommer immernoch dicht und die Pumpe sieht auch trocken aus.

 

Das letzte Mal als er so heftig gerumpelt hat, waren es -25°C ... Mittlerweile macht er das bei 0°C-5°C.

Subjektiv würde ich sagen: über 10°C ist kein Rumpeln mehr vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich das hier von Herr Rossi gelesen habe würde mich mal interessieren ob es noch rumpelt beim anlassen, wenn man den kompletten Ansaugtrakt weg nimmt. Dann würde der Motor ohne AGR-Ventil und vor allem ohne Drosselklappe als Saugmotor laufen.

 

Im Prinzip das Ladeluftsystem vor dem Saugstutzen unterbrechen und Drosselklappe und AGR-Ventil abklemmen.

 

Wenns dann weg ist, ist das Problem schon sehr eingegrenzt..

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dürfte funktionieren, meiner hat als Sauger sehr gut gestartet - ich habe keinen Unterschied zum Turboladerzustand festgestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soll Motorlager rechts und links sein. Habe jetzt eine Werkstatt gefunden, die das eingehend überprüft hat. Man hat die Lager blockiert und geschaut und vorher/nachher geschaut. Also gibts jetzt zwei neue Motorhalterungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rumpeln ist weg!

 

Dieselfilter war es nicht.

Glühkerzen waren es auch nicht.

 

Waren zu weit ausschlagende Motorlager. Die mussten schon bei Einbau in der Werkshalle bei Audi murks gewesen sein, denn das Problem tauchte schon sehr früh auf. Vielleicht hätte ich es noch auf Garantieverlängerung reparieren lassen können, aber es glaubt einem ja keiner, wenn man mit so einem nicht greifbaren Problem ankommt. Man wird ja gleich als Hypochonder abgestempelt:o

Viereinhalb Jahre nach Eröffnung dieses Themas habe ich es nun reparieren lassen, weil ich eine Kfz-Werkstatt fand, die mein Problem ernst genommen und sich intensiv mit der Erforschung der Diagnose (mit Hinweisen von mir:rolleyes:) beschäftigt hat - und der Leidensdruck groß genug war;)

 

Mechaniker zeigte mir das ausgebaute Teil. Man konnte dieses zylindrische Gummidings fast bin an den Rand drücken. Mag sein, dass es nur ein Komfortproblem ist, aber ich mag keine beim Anlassen rumpelnden Autos. Das waren mir die 450 Euro wert.

 

Außerdem habe ich das Gefühl, dass er beim Gas geben etwas weniger Zeit zum Reagieren braucht. Ebenso nach dem Einkuppeln hängt er wieder schneller am Gas. Außerdem meine ich, dass er bei niedrigen Geschwindigkeiten etwas ruhiger läuft.

 

Scheiß auf das Geld. Schließlich fährt man ja nur einmal im Leben einen A2.

 

Im übrigen wollen mir immer alle Mechaniker den A2 abkaufen:D.

Nix da! Der muss noch mal das gleiche an Kilometer bringen. Und so lang wird da noch Geld reingesteckt, solange es noch bezahlbar bleibt.

 

Eine Werkstätte im Ostwestfälischen meinte vor einigen Jahren, das läge am Ventilsitz - ". . . , ein typisches TDI-Problem" und würde die Ventile für 300 Euro dichten. Selber Dichter!

Edited by Herr Rossi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herr Rossi, auch meinen Dank für Deinen durchgemachten Leidensweg zur Erkenntnis! Ich glaube langsam, nun weiß auch ich, warum mein 90 PS-TDI rauher läuft als der meines Sohnes, obwohl alles sonstige stimmt. Keine Hinterlegung eines Fehlers, eigentlich auch kein Mehrverbrauch und schnell genug ist er auch. Nur läuft er rauher und scheint auch nicht so gerade spritzig abzugehen wie der andere. Ich dachte in letzter Zeit auch schon an die Mechanik der variablen Ladergeometrie, aber nun werden zuerst mal die Motorlager inspiziert. Meiner ist aus 04/04 mit 173.000 aufm Tacho, und Deiner?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da habt Ihr wohl eine schei.... Charge erwischt;(.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rumpeln ist doch nicht weg. War wohl eher die Erwartung nach der Wartung, die mir das eingebildet hat. Geld in den Sand gesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Herr Rossi,

 

bist Du mit dem Thema schon weiter?

 

Meiner rumpelt beim Start ziemlich heftig. Ich habe immer das Gefühl, mir springt gleich der Motor entgegen.

Danach läuft er aber einwandfrei.

 

Deiner macht das ja schon ziemlich lange. Sind da irgendwelche Begleitschäden entstanden?

 

Grüße

floribär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, so ist es bei mir auch, bis auf wenige Zündungsmomente.

 

Nein, keine Begleitschäden, offensichtlich nur ein Komfortproblem, aber lästig. Vielleicht sind die Lager dadurch mehr beansprucht und weich geworden. Aber die wurden ja nun gewechselt. Hat aber am Ergebins nichts geändert.

 

Steuergerät auslesen gibt keinen Aufschluss. Glühkerzen gewechselt, Stromdurchfluss geprüft, drei Werkstätten die Möglichkeit gegeben, den Fehler zu finden - alle finden es nicht.

 

Der letzte will das Zweimassenschwungrad samt Getriebe für ca. 1500 Euro tauschen, weiss aber auch nicht, ob es daran liegt. Also lass ich es nicht machen. Damit kann ich warten, bis mir das ganze mal um die Ohren fliegt.

 

Ich mach da erst mal nix mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner macht das auch.

Der 66kW ist nunmal kein Leisetreter und das ist auch gut so...

 

"Kraft der 3-Zylinder":janeistklar:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Phänomen habe ich bei meinen beiden 90 Diesel erst seid dem Zahnriemenwechsel :cool:

Edited by mak10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.