Eee-Run

Kostenvergleich 1,4 Benzin - 1,6 FSI

Recommended Posts

Hallo A2-Freunde,

 

ich habe mich hier zwar erst vor kurzem angemeldet, aber trotzdem schon sehr viele Informationen gefunden, die bei meiner Suche nach einem A2 sicher nützlich sind. Bisher habe ich mich hauptsächlich nach einem 1400er-Benziner umgeschaut und auch schon zwei probegefahren, einmal ist es aber am Zustand des Autos und beim anderen am Preis gescheitert.

 

Inzwischen habe ich aber auch einen recht attraktiven 1,6 FSI entdeckt. Im Prinzip wäre ich auch mit den 75 PS schon zufrieden, aber ein bisschen stärker schadet ja nicht.

 

Mein Frage ist deshalb, wie sich die beiden Modelle bei den Betriebskosten unterscheiden: für Versicherung und Steuer muss ich hier mit einer Differenz von ca. 320,- pro Jahr rechnen, Benzinverbrauch dürfte nicht weit auseinanderfallen. Aber ist beim FSI mit höheren Servicekosten oder höherem Reparaturaufwand zu rechnen?

 

Beim 1,4er soll es ja recht häufig vorkommen - wie ich hier gelesen habe - dass sie einen deutlich merkbaren Ölverbrauch haben, was ich erst nach dem Kauf sicher feststellen kann. Den dann eventuell nötigen Austausch der Kolbenringe möchte ich deshalb auch in diesen Vergleich miteinbeziehen. Kann man sagen, wie oft das nötig ist, oder wie oft es mit dem Wechsel auf ein anderes Öl getan ist? Ist bekannt, ob der frühzeitige Verschleiß der Kolbenringe in einem Zusammenhang mit häufigem flotten Autobahntempo stehen?

 

Morgen werde ich mir zwei A2 anschauen, ein 1,4 und ein 1,6 FSI, beide Baujahr 2002, ca. 90.000 km und noch mit dem ersten Zahnriemen, wobei ich mich frage, ob man den lieber bald wechseln sollte, oder ob es beim nächsten Service in 6 bis 12 Monaten auch noch reicht?

 

Ich hoffe, das waren nicht zu viele Fragen auf einmal. ;-) Über andere Tipps, worauf ich noch achten soll, freue ich mich natürlich auch. Ach ja, OSS haben beide nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den hohen Ölverbrauch können potentiell alle 1.4er bis ins letzte Modelljahr haben. Selbst die ersten paar tausend Autos aus Modelljahr 2005 haben noch die minderwertigen Ringe verbaut. Dickeres Öl hilft manchmal aber nicht immer. Auf der Autobahn ist der Ölverbrauch höher als Überland oder in der Stadt. Ob das Streckenprofil der Vergangenheit aber etwas über den Ölverbrauch aussagt ist nicht bekannt.

 

Wie weit der Benzinverbrauch auseinander liegt ist ne Sache deiner Nervenzellen im rechten Fuß. Beide lassen sich sparsam fahren, allerdings wird der FSI immer etwas mehr brauchen wie der 1.4er. Wenn man die Fahrzeuge tritt verbraucht der FSI deutlich mehr. Bedenke auch, dass der FSI mit SuperPlus betankt werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt, in Ausnahmefällen. Und hinterher über verkokte Brennräume und Ventile jammern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im tankdeckel steht explizit 95 und 98 oktan. also darf nix fehlen, ausserdem kann man das mit hin und wieder 100 oktan tanken wieder wettmachen :bonk:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis auf den alten Thread, den habe ich trotz stundenlangen Lesens hier wohl übersehen.

 

Was Super-Plus beim 1,6 FSI betrifft, glaube ich mich erinnern zu können, dass hier einige berichtet haben, dass bei 95 Oktan (fast) kein Unterschied beim Verbrauch zu bemerken war.

 

Ich fahre übrigens ca. 15.000 km/Jahr und zu etwa 70% Autobahn, allerdings fast immer ganz brav - wir haben hier ein 130er-Limit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja stimmt, in Ausnahmefällen. Und hinterher über verkokte Brennräume und Ventile jammern ;)

Das kann aber auch passieren, wenn man nur Super Plus tankt. Mehr ausschlaggeben ist wohl ein zu dauerhafter Kurzstreckenbetrieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Autobahn mit 130 km/h verbrauche ich mit meinem FSI zwischen 6 und 6,5 l/100 km. Dabei muss man aber die 17"-Reifen in Betracht ziehen, die ca. 0,5 l/100 km den Verbrauch verschlechtern.

Im Schnitt über 25.000 km liege ich unter 6,4 liter/100 km. Ja, die TDI brauchen weniger, aber ein Diesel wollte ich nicht, da die Benziner nach meinen Erfahrungen wesentlich standfester als die modernen Diesel sind.

 

Betankt wird meiner schön mit 95 Oktan. Ein 02er Modell, welches noch mit den originalen Spannrollen und Zahnriemen unterwegs ist, würde ich nur unter der Bedingung des Wechsel (Zahnriemen, Umlenkrollen, Wasserpumpe) kaufen.

Habe grad mit viel Glück bei meinem FSI das Versagen einer Spannrolle ohne Schaden überlebt (rechtzeitig Schaden bemerkt durch Geräusche im Leerlauf). Eine Schwachstelle des FSI ist wohl auch der NOx-Sensor, den der 1.4er Benziner nicht hat.

 

Gruß Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den 1.6 mit 6l/100 km zu fahren ist aber sehr schwierig,da der

Wagen deutlich mehr Leistung anbietet wie der 1.4,die dann in der

Regel auch gerne angenommen wird.

In diesem Fall geht der Verbrauch aber deutlich in die Höhe.

 

Auch kann es mit dem FSI Probleme geben wenn man eines Tages

auf alternative Energieträger wie Ethanol/Gas umruesten möchte/muss.

 

Bei Prince soll eine Gasanlage fuer FSI Motoren in der Entwicklung sein,wird aber wohl sehr teuer.

 

Wie schon erwähnt,kann einen dieser Nox Sensor schon richtig

ärgern,vor allem wenn man auf hilflose Mechaniker angewiesen

ist.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat von A2-D2 viewpost.gif

Bedenke auch, dass der FSI mit SuperPlus betankt werden muss.

stimmt nicht, super reicht auch.

 

Nur zur Info:

 

Analog kann der 1.4 Benziner mit Super- oder auch nur mit Normalbenzin gefahren werden. Steht so ebenfalls im Tankdeckel.

 

Ich weiß... heute leider kein Vorteil mehr, da Super und Normal i.d.R. das gleiche kostet. Zudem soll Normal ja sowieso, aufgrund der hochgezüchteten Motoren von heute, ganz vom Markt verschwinden.

 

Vor ein paar Jahren aber gab es noch durchaus im Preis einen deutlichen Unterschied zwischen Normal und Super. Ähnlich wie heute zwischen Super und SuperPlus.

 

BTW: Da die meisten ja hier A2 Enthusiasten sind, glaube ich persönlich, das die meisten ihrem A2 1.6 FSI auch überwiegend das teurere SuperPlus können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem heutigen Anschauen und Probefahren der beiden A2 bin ich leider nicht viel schlauer. Ich habe ja gehofft, dass ich einfach aufgrund des besseren Gesamteindrucks entscheiden könnte.

 

Es handelt sich übrigens um folgende Angebote:

http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=656937

http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=654435

 

Den FSI hätte ich um 7.300 haben können, mit ganz abgefahrenen Sommerreifen (am Bild sind die recht ordentlichen Winterreifen), den 1,4 hätte ich um 6.900 bekommen, dafür wäre der Zahnriemen noch gemacht worden. Sonst waren beide in einem recht ordentllichen Zustand. Any hints? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur zur Info:

 

Analog kann der 1.4 Benziner mit Super- oder auch nur mit Normalbenzin gefahren werden. Steht so ebenfalls im Tankdeckel.

 

 

 

BTW: Da die meisten ja hier A2 Enthusiasten sind, glaube ich persönlich, das die meisten ihrem A2 1.6 FSI auch überwiegend das teurere SuperPlus können.

 

Der FSI kann!!!! mit super gefahren werden,ganau wie der 1.4

mit Normal gefahren werden kann.

Schön ist das aber nicht.

Deswegen tanken FSI Fahrer eigentlich immer Super Plus und 1.4

Besitzer sowieso immer super.

 

FSI Fahrer wollen in der Regel Gas geben.Ob die Betriebskosten

pro km hier um ein paar cent ansteigen darf hier keine Rolle spielen.

 

Von der Ausstattung her sind beide Fahrzeuge eher langweilig.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso gibt es überhaupt einen FSI in dieser Farbe und mit der alten Klappe?

Bin ich falsch informiert, oder war nicht die Markteinführung des FSI gleichzeitig mit der kleinen Modellpflege?

 

(Auf mich macht der schwarze ohnehin den besseren Eindruck...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "geriffelte" Serviceklappe gibts erst seit 09/03, also Modelljahr 2004. Wir haben auch einen MJ2003 FSI mit glatter Klappe.

 

Zur Farbe: Keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aussage, dass eine geriffelte Serviceklappe Modelljahr 2004 bedeutet, ist richtig.

 

Jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass der Umkehrschluss (MJ 2004 --> geriffelte Klappe) nicht korrekt ist.

 

Mein Auto ist unter den ersten 400 Stück des Modelljahrs 2004 (...8Z04N...) und hat eine glatte Serviceklappe. Und ich bin Erstbesitzer!

 

Grüße

InFSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch so ein SuperPlus-Tankender FSI Fahrer ;) Muss natürlich nicht sein... wenn aber meine Tanke nicht lügt und das "schwefelfrei" über dem SuperPlus auch stimmt, während das beim Super nicht beworben wird (was ja nicht heißen muss, dass es nicht doch so ist), dann ist das schon ein Vorteil für den FSI und den NOx Kat. Ich habe mal ausgerechnet, dass mich SuperPlus rund 50-60 Euro mehr kostet pro Jahr. Das kann man verschmerzen.

 

Ich persönlich würde aber meine Wahl 1.4 oder 1.6 NICHT von der Leistung abhängig machen. Ich bin nun beide eine längere Zeit gefahren und kann nur das bestätigen, was auch mir vor dem Kauf prophezeit wurde (und ich auch nicht recht glauben wollte): Der Unterschied besteht mehr auf dem Papier, als man ihn in der Realität spürt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bitte?

Alle FSI-Fahrer erzählen doch immer von den geschossartigen Fahrleistungen ihres Autos!? Sollte das, äh, gewissermaßen, Auto-Suggestion sein?

 

cer, der teuren Saft tankt, und glaubt, sich, seinem Auto und der Umwelt damit was Gutes zu tun (kann man nicht vergleichen, ich weiß).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie bitte?

Alle FSI-Fahrer erzählen doch immer von den geschossartigen Fahrleistungen ihres Autos!? Sollte das, äh, gewissermaßen, Auto-Suggestion sein?

 

cer, der teuren Saft tankt, und glaubt, sich, seinem Auto und der Umwelt damit was Gutes zu tun (kann man nicht vergleichen, ich weiß).

 

Ich glaub, du kehrst da alle unter den Hut eines einzigen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 1.4TDI 90PS hatte die Klappe seit 09/03, also ab Einführung.

Alle anderen Modelle wurden dann im Nachhinen nachgezogen und haben die geriffelte Klappe erst seit 11/03 ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie bitte?

Alle FSI-Fahrer erzählen doch immer von den geschossartigen Fahrleistungen ihres Autos!? Sollte das, äh, gewissermaßen, Auto-Suggestion sein?

 

 

das ist nur einer der das erzählt :rolleyes:! und ausserdem, so schlecht wie du den fsi hier darstellst ist er nicht. immerhin reicht es noch für einen 90ps tdi :cool:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Üch håb übahaobt nüch gesogt, dåss der FSI nüch geehd. Nüie!

 

Gurkensepp, wann machen wir ein Beschleunigungsrennen?

Ne Schmarrn, so was ist nichts für mich.

 

Im Ernst: Ich hab keine Ahnung vom FSI, ich war nur recht verwundert über die Aussge: "Eh' kaum ein Unterschied zum 1,4er."

 

Und nun zurück zum – tataa – Kostenvergleich (Schluck! Das war also das Thema)!

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich mein ja nur. viele machen den fsi schlecht obwohl sie noch nie einen gefahren haben. meine erfahrung ist das der 1.4er untenrum genauso bzw. fast besser geht als der fsi, obenrum ist der fsi dem 1.4er haushoch überlegen wie ich finde.

 

zum thema super oder superplus. ich hab das letzte halbe jahr nur super getankt. keine probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ums abzuschließen: Ich habe ja nur geschrieben dass der Unterschied "auf dem Papier größer ist als in der Realität".

 

Sepps Aussage "meine erfahrung ist das der 1.4er untenrum genauso bzw. fast besser geht als der fsi, obenrum ist der fsi dem 1.4er haushoch überlegen wie ich finde." trifft es ganz gut meiner Meinung nach. Das Problem für manche könnte eben sein, dass der FSI mit dem Schichtladen eine kleine Zicke ist, das merkt man im unteren Bereich schon sehr deutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:]

also ich würde immer wieder den fsi nehmen. schon allein weil er kultivierter läuft. und wenn man will hat doch etwas mehr power als der 1.4er. und welcher defektanfälliger ist kann man ja so nicht sagen, entweder es ist ein montagsauto oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nun beide eine längere Zeit gefahren und kann nur das bestätigen, was auch mir vor dem Kauf prophezeit wurde (und ich auch nicht recht glauben wollte): Der Unterschied besteht mehr auf dem Papier, als man ihn in der Realität spürt.

 

Na ja,

bis 150 km/h zieht mein 1.4 auch sehr gut,aber dann geht ihm eigentlich schon die Puste aus,wenn er sich dann bis 175 km/h

schleppt.

Der FSI scheint ab 140 km/h erst richtig wach zu werden und knackt dann zuegig die 200 km/h Grenze.

Bei 210 km/h ist war dann schluss.

 

Einer ,der den FSI tatsächlich gefahren hat :)

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das habe ich auch nie bezweifelt. Da ich aber hauptsächlich im Bereich < 130 km/h unterwegs bin, haben meine Aussagen ja auch nur meine subjektiven Eindrücke widergespiegelt. Ich werde den FSI hier sicher nicht schlecht reden wollen, so schnell geb ich den auch nicht mehr her ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwei Unterschiede sind mir beim Fahren auch noch aufgefallen:

 

Der 1,6 FSI hat beim Beschleunigen ein leicht knurrenden Ton von sich gegeben, während der Klang vom 1,4er etwas weicher war.

 

Beim FSI war dafür das Zusammenspiel von Gas und Kupplung vom ersten Anfahren weg völlig problemlos, dagegen habe ich beim 1,4 etwas gebraucht, um mich darauf einzustellen, und auch am Ende der Probefahrt ist es nicht ganz ohne Ruckeln gegangen. Könnte das an einer verschmutzten Drosselklappe liegen?

 

Im August habe ich schon einmal eine 1,4er-Probefahrt gemacht, bei dem dieses Problem noch viel stärker ausgeprägt war. Auf meine Frage danach hat der Vekäufer (VW- und Škoda-Betrieb) gemeint, dem nachzugehen. Beim Rückruf ein paar Tage später versicherte er mir, dass das völlig in Ordnung wäre. Zwei Wochen später war das Auto trotzdem verkauft ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zwei Unterschiede sind mir beim Fahren auch noch aufgefallen:

 

Der 1,6 FSI hat beim Beschleunigen ein leicht knurrenden Ton von sich gegeben, während der Klang vom 1,4er etwas weicher war.

 

Beim FSI war dafür das Zusammenspiel von Gas und Kupplung vom ersten Anfahren weg völlig problemlos, dagegen habe ich beim 1,4 etwas gebraucht, um mich darauf einzustellen, und auch am Ende der Probefahrt ist es nicht ganz ohne Ruckeln gegangen. Könnte das an einer verschmutzten Drosselklappe liegen?

 

Im August habe ich schon einmal eine 1,4er-Probefahrt gemacht, bei dem dieses Problem noch viel stärker ausgeprägt war. Auf meine Frage danach hat der Vekäufer (VW- und Škoda-Betrieb) gemeint, dem nachzugehen. Beim Rückruf ein paar Tage später versicherte er mir, dass das völlig in Ordnung wäre. Zwei Wochen später war das Auto trotzdem verkauft ...

 

Wenn das Problem vom Motor und nciht von der Kupplung kamm dann ja. Kann an der Drosselklappe liegen. Außerdem kanns was bringen, Lernwerte vom Motorsteuergerät zurückzusetzen.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer mit dem zugegebenerweise sehr zickigen Schichtladungslauf des FSIs zurechtkommt , trifft hier die bessere Wahl . Er hat einfach mehr Kraft .

 

Zudem ist zu überlegen ob man die ollen Trommelbremsen des 1.4ers wirklich in Kauf nehmen will . Stichwort Anfälligkeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha, und die Scheibenbremsen an der Hinterachse sind besser? Hast du etwa welche aus Keramik ?

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
Zudem ist zu überlegen ob man die ollen Trommelbremsen des 1.4ers wirklich in Kauf nehmen will . Stichwort Anfälligkeit

 

Ich möchte jedenfalls nicht tauschen mit Dir... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bremstrommeln hinten ist doch ganz o.k.. Die Hauptbremsleistung wird an der Vorderachse verrichtet. Mir reicht das vollkommen aus.

 

Wenn ich an meine ersten beiden Wagen zurückdenke (VW 1303, VW Golf L) kann ich gar nicht einmal sagen, dass die Trommelbremsen an den Vorderachsen Probleme gemacht hatten. Die Bremsleistung war sicher schlechter als mit Scheiben, doch damals hatten die meisten Autos noch Trommelbremsen. Bremswege von unter 36 m aus 100 km hatte glaube ich gar kein Kfz in den 70ern. Heute kann das schon ein ganz biederer VW Passat.

 

Doch zurück zum Thema: Der 1.4-Benzin-Motor ist m.E. ein toller Motor. Im Leerlauf ist er so ruhig, dass man nur am Drehzahlmesser sieht, dass der Motor läuft. Die Beschleunigung bis 120 km/h ist auch ganz passabel. Wer nicht schneller wie 130 km/h fahren will ist mit dem 75-PS-Motörchen ganz bestimmt bestens bedient. Ein Ölverbrauch ist übrigens an unserem A2 aus dem Produktionsmonat 6/2005 nicht feststellbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Ölverbrauch ist übrigens an unserem A2 aus dem Produktionsmonat 6/2005 nicht feststellbar.

 

Hat ja auch die verbesserten Kolbenringe drin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also gefühlsmäßig tendiere ich jetzt zum FSI, allerdings stört mich da noch eine Sache, die ich bisher nicht erwähnt habe. Und zwar ist das erste Service zwar ziemlich genau nach zwei Jahren gemacht worden, allerdings bei einem Kilometerstand von 46.000! Ich könnte zwar noch bei diesem Audi-Betrieb noch nachfragen, ob dazwischen noch ein Ölwechsel gemacht wurde, aber das hätte doch eingetragen sein müssen. Danach ist bis zuletzt (vor einem Jahr bzw 10.000 km) immer Longlife-Service gemacht worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat ja auch die verbesserten Kolbenringe drin ;)

 

Meiner ist zwar ein 2000er aber ich habe bisher auch keine großen Ölverbräuche. Musste dieses Jahr einmal nachfüllen (Ölservice war im Januar 09) und letzen Monat hat der kleine gepiept. Bin seitdem gute 10000 Km gefahren großteil Stadtverkehr und das ist mehr als in Ordnung. Wenn ich da an mein ForTwo denke, der wollte alle 1000KM frisches Öl...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zwischen 46tkm und 90tkm (richtig so?) sollte mindestens noch ein ölwechsel liegen. ob der gemacht ist, kann man wohl nicht sicher nachweisen, wenn der nirgendwo eingetragen wäre. es sollte im serviceheft stehen, oder audi hat den nachweis auf das fahrzeig entsprechend in ihrem datenbanksystem.

 

ölverbrauch ist bei uns nicht bemerkbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zwischen 46tkm und 90tkm (richtig so?) sollte mindestens noch ein ölwechsel liegen. ob der gemacht ist, kann man wohl nicht sicher nachweisen, wenn der nirgendwo eingetragen wäre.

Das Problem(?) ist, dass das Auto vor 46.000 km nie beim Service war, danach ist alles brav gemacht und auch ins Heft eingetragen worden. Der Audibetrieb hat auch nichts von einem zusätzlichen früheren Ölwechsel gewusst, nur von einem Stabilisatorgummi-Tausch nach drei Jahren.

 

Auf meine Frage, ob so ein stark verpäteter Ölwechsel nicht einen erhöhten Verschleiß bedeuten würde, hat er nur gemeint, dass dann sofort ein Problem aufgetreten wäre. Naja ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in der Ausbildung bin ich mal nen FSI gefahren .. der ging eigendlich gut ab .. hab damals - ohne absicht - zwei striche gezogen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich das richtig im kopf habe (korrigiert micht bitte, wenn das nicht stimmt), sollte der fsi alle 15.000 km zum service, aber wohl auch mit flexilblem intervall. da fehlten also mindestens zwei, die bei 15 tkm und bei 30 tkm. das kann ich mir beinahe nicht vorstellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FSI mit Longlife erst einmal 30 tkm bzw. 2 Jahre, sofern der Intervall nicht durch die Berechnung dynamisch verkürzt wird.

 

Gruß Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann audi bestimmt in der Historie zum Wagen nachschauen, ob der LL oder Intervall Service hatte.

Sieht aber so aus, als obs es dem Motor nicht soo viel ausgemacht hat, sonst hätte er die jetzige KM-Zahl wohl nicht geschafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden